Autor Thema: Warum LAUT lesen?  (Gelesen 1712 mal)

KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1521
  • erziehung-online
Warum LAUT lesen?
« am: 06. Oktober 2016, 09:25:31 »
Hallo!  :)

Mein Zweitklässler hat von der Deutsch-Lehrerin ein Kalenderblatt mit nach Hause bekommen, er soll ab sofort bis Schuljahresende täglich 10 Minuten laut vorlesen und das dann auf dem Kalender markieren. Lesen ist jetzt mal etwas, was er tatsächlich schon super kann, fließend, sinnentnehmend, bücherweise; er schmökert jeden Abend noch mindestens eine halbe Stunde im Bett. Also bin ich gerade schwer versucht, ihn einfach ohne große Kontrolle die Aufgabe-erfüllt-Feldchen anmalen zu lassen. Nun steht aber in Fettschrift darüber, dass die Kinder LAUT lesen sollen. Vorlesen steht hier nicht so hoch im Kurs (es sei denn natürlich, ICH lese vor  :)); und mir jeden Abend 10 Minuten seine Sachtexte anhören ... hmpf ... ich würde es ertragen, wenn mir der Sinn dahinter klar ist, aber ich kenne schönere Abendgestaltungen. Es wäre also eher eine Quälerei für beide Seiten. Daher: weiß jemand, warum die Kinder laut lesen sollen? Übersehe ich da etwas wichtiges?

Lieben Gruß, Karda

Sorrah

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 35
  • erziehung-online
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #1 am: 06. Oktober 2016, 10:04:40 »
Tja, wenn ich an meine eigene Schulzeit denke, dann erinnere ich mich, dass wir in den ersten Klassen relativ viel laut gelesen haben. Es ist relativ langweilig für jüngere Kinder, anderen jüngeren Kindern zuzuhören, wie sie versuchen laut zu lesen. Das ist nämlich gar nicht so einfach. Und es war später in höheren Klassen oft auffällig, wie viele sehr schlecht laut gelesen haben. Viele Erwachsene können das nicht gut. Wenn du es gut kannst, und deinem Sohn viel und gut vorgelesen hast, dann hast du schlichtweg viel Übung.

Man lernt dabei Aussprache, Betonung, und vielleicht das eine oder andere über die eigene Stimme. Wenn man unterschiedlichen Figuren eine jeweils passende Stimme gibt, wie man an spannenden Stellen lauter oder leiser spricht, wie man Spannung erzeugt oder Langeweile, schneller oder langsamer vorliest. Das kann man beim Leiselesen nicht gut lernen. Man liest eine Abenteuergeschichte anders als einen Liebestext oder eine reine Information. Wer das nicht lernt, leiert den Text einfach nur runter. 

Also lass ihn ruhig lesen, das ist nämlich ein ganz anderes Empfinden. Und gar nicht so einfach, dann den Text auch verstanden zu haben, weil man sich nämlich hauptsächlich auf das Vorlesen an sich konzentriert. 10 Minuten sind nicht so lang. Das schafft er.

Sorrah


KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1521
  • erziehung-online
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #2 am: 06. Oktober 2016, 12:17:57 »
Danke Sorrah. Deine Begründung klingt schlüssig. Ja, schaffen könnte er es, hat aber kein Bock dazu – also nuschelt und leiert er extra. Ich kann ihn ja nicht zwingen, zu modulieren und zu betonen. Hausaufgaben sind gerade eh schon ein täglicher Kampf, und nun auch noch das ... seufz.

Sorrah

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 35
  • erziehung-online
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #3 am: 06. Oktober 2016, 12:35:02 »
Ach, da findet sich bestimmt eine gute Lösung. Kinoprogramm lesen oder was anderes. Sein Lieblingsbuch vorlesen, und das dürfen dann vielleicht nur Kinder lesen, aber keine Mamas. Oder deine Augen sind zu müde. Ihr wechselt euch ab beim Vorlesen. Ihr findet bestimmt eine gute Lösung. Nur darf es kein MUSS sein  ;) Wenn ihr irgendwas zu Stimmeaufnehmen habt, würde ich fast vorschlagen, ihr sprecht euer eigenes Hörbuch ein. Das findet er bestimmt spannend, sich dann selbst zu hören

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8951
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #4 am: 06. Oktober 2016, 13:55:59 »
Laut lesen ist nicht zu vergleichen mit dem "für sich lesen" Die Aussprache, die Lautstärke und die Betonung sind ganz anders und müssen erst geübt werden. Hier musste das in der zweiten Klasse auch jeden Tag gemacht werden.
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1521
  • erziehung-online
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #5 am: 06. Oktober 2016, 16:02:23 »
Also gut, dann hab ich bisher wohl einfach nicht realisiert, wie wichtig die Fähigkeit des Vorlesen-Könnens ist. Ich dachte immer, wichtig seien eine anständige Lesegeschwindigkeit und das Textverständnis – und Vorlesen muss man nur, wenn man kleine Kinder hat oder nicht frei reden kann ...  s-:) ;)

Mein Großer ist ein richtig toller Vorleser (und der musste niemals lesen üben!), der Mittlere ein total lausiger (trotz Lese-Hausaufgabe in der 2. Klasse ...) – bisher hab ich weder mitgekriegt, dass der Große von seiner Fähigkeit irgendeinen Vorteil hätte, noch wurde es beim Mittleren jemals irgendwo bemängelt. Vor einer Präsentation übt er seinen Text halt ein paar mal und gut ist.

Ich dachte einfach, das Thema Lesen lernen und üben sei in dieser Familie schon lange durch und war von dem Zettel ein wenig schockiert. Der Kleine liest nicht schlecht, letztes Jahr durfte er mal mit den damaligen Zweitklässlern einen Text in verteilten Rollen vorlesen, also wird's schon nicht so grottig sein. Na, dann muss ich da wohl nochmal durch. Was hab ich auch drei Kinder, selbst schuld.  ;D

@Sorrah: danke für deine Tipps. Hörspiel ist nichts für uns, wir mögen es beide nicht, unsere Stimmen auf Band zu hören.  s-:)

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26947
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #6 am: 06. Oktober 2016, 16:57:46 »
Wir üben das - wie empfohlen - im Alltag. Kochrezept vorlesen, Plakate vorlesen, der Oma mal was vorlesen.... Klappt ganz gut, wobei der große da auch eher talentiert ist, beim Kleinen bleibt es abzuwarten....



KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1521
  • erziehung-online
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #7 am: 12. Oktober 2016, 11:08:02 »
Nipa: sowas haben wir früher auch gemacht, da wurde immer schon beim Frühstück die Zutatenliste vom Müsli rezitiert  ;D – aber damit kriegt man halt keine 10 Minuten am Tag zusammen ... und ne gute Betonung lernt man damit auch nicht. s-:)

Ich hab den Machtkampf jetzt aufgegeben.  :P Wir haben's nochmal abends auf dem Sofa versucht, ein Buch gefunden, das – juchuh! – ihm gefällt ("Das Buch der seltsamen Wünsche" – extra KEIN Sachbuch, weil das intonationstechnisch zu öde ist). Eine Minute liest er konzentriert vor ... dann geht's mit seiner Unruhe los, er zappelt rum, die Geschichte geht ihm beim Vorlesen zu langsam voran, er schaut nach jedem Satz auf die Uhr, murmelt immer leiser werdend oder verweigert sich komplett, indem er einfach still für sich weiterliest.
Mir ist das nun echt zu blöd, soll er seine Kästchen halt einfach so anmalen und wenn die Lehrerin irgendwann merkt, dass er zu schlecht liest, dann kassiert er eben den Rüffel von ihr, das fruchtet vielleicht eher, als wenn ich weiter predige ...  s-:)

Ich weiß jetzt aber auch, was mir an der Aufgabe so aufstößt: ich übe gerne mit meinen Kindern, was nötig ist. Wenn sie das Einmaleins lernen sollen, dann frag ich das zu Hause auch ab – aber kein Mathelehrer würde auf die Idee kommen, einen Kalender mitzugeben, auf dem man täglich abhaken muss, dass man 10 Minuten lang die Achterreihe runtergebetet hat. Wer's schon kann, braucht ja nicht mehr üben. Der Unterschied ist nur: ob das Einmaleins sitzt, kann ich überprüfen. Ob J gut genug laut lesen kann, weiß ich nicht; ich hab keine Ahnung, wie sich das bei einem Zweitklässler anhören sollte. Aber wie gesagt: die Verantwortung dafür soll er nun selbst übernehmen, ich bin raus.  :P

Mama2008

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1279
  • glückliche DreifachMama
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #8 am: 12. Oktober 2016, 12:32:47 »
Er liest bücherweise sinnentnehmend  und gerne? Ganz ehrlich ohne zu zögern würde ich ihm da täglich sein Kreuzchen machen  ;D
Mit meinem 2. Klässler ist lesen leider ein täglicher Kampf.



KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1521
  • erziehung-online
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #9 am: 12. Oktober 2016, 12:59:25 »
@Mama2008: deshalb stellte ich ja meine Eingangsfrage. Aber inzwischen wurde ich ja belehrt, dass fließend und sinnentnehmend lesen nur EINE Kompetenz ist – und es genauso wichtig ist, auch schön und betont VORlesen zu können.  :)

Mama2008

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1279
  • glückliche DreifachMama
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #10 am: 12. Oktober 2016, 13:10:59 »
Ich persönlich wäre schon mit bücherweise und sinnentnehmend mehr als zufrieden  ;D
Schön vorlesen und gut betonen - davon sind wir noch entfernt.



Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4185
  • Trageberaterin aus Überzeugung :)
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #11 am: 12. Oktober 2016, 13:44:04 »
Das du den Machtkampf aufgibst kann ich verstehen.  Ich würde ihn die Kästchen aber dann auch nicht anmalen lassen. Dann muss er das halt mit der Lehrerin ausmachen, die Erlaubnis zum schummeln würde ich ihm nicht geben...
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1521
  • erziehung-online
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #12 am: 12. Oktober 2016, 13:57:40 »
Guter Hinweis, Hubs!  :) Bisher hat er auch tatsächlich nur die beiden einzelnen Tage angemalt, an denen er die Aufgabe tatsächlich (wenn auch nicht wie erwünscht) erfüllt hat – plus noch ein drittes Kästchen, da er an den anderen Tagen, laut seiner eigenen Berechnung, insgesamt ja auch nochmal 10 Minuten gelesen hat ... Da ist er sogar ehrlich. Eher war ICH versucht, ihm zu raten, die Felder auszumalen, da das Ganze ja wieder auf MICH zurückfallen wird, wenn er seine Aufgabe nicht erledigt – aber das ist natürlich falsch (hab ich auch nicht gemacht)! Wenn die Lehrerin ihn darauf anspricht, wird er nicht die Stirn haben, sich mit ihr auseinanderzusetzen, dafür hat er zuviel Angst vor ihr. Kaninchen und Schlange und schockstarr und so weiter. Mal gucken, was passiert ...

Mama2008

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1279
  • glückliche DreifachMama
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #13 am: 12. Oktober 2016, 14:05:30 »
Ganz ehrlich ich würde mich an der Aufgabe die Kästchen anzukreuzen gar nicht so aufhängen.
Es geht doch darum, dass er gerne und regelmäßig liest. Und daran hat er Spaß.  Das ist doch super.
Muss es da noch unbedingt 10 Minuten laut vorlesen sein?!
Es gibt mit Sicherheit einige Kinder (meins) die dieses Kästchen ankreuzen und 10 Minuten kontrollieren, brauchen. Kinder, die ansonsten nicht lesen würden. So wie es sich liest braucht dein Kind diese Kontrolle nicht.
Und ich weiß es geht um betonen und schön lesen.



KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1521
  • erziehung-online
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #14 am: 12. Oktober 2016, 14:43:36 »
Ich hab meinen Beitrag gerade nochmal durchgelesen und editiere deshalb, aus Angst, dass ich missverstanden werden könnte. Ich hab’s vorhin ein wenig überspitzt formuliert … also daher nochmal in etwas bedachteren Worten:

In der Tat ist die Klasse ziemlich weit nach Aussage der Lehrerin (die Klasse kam z.B. extrem schnell mit den Arbeitsheften durch, die bei uns die Kinder in ihrem eigenen Tempo durcharbeiten können). Zusammen mit ein paar Aussagen vom Müttern, was ihre Kinder schon alles können (was übertrieben sein kann, aber vielleicht stimmt's ja auch ... ich kenne die ja nicht), will ich also nicht völlig ausschließen, dass die Messlatte in dieser Klasse tatsächlich recht hoch hängt – und dass es bei der Leseaufgabe also nicht nur darauf ankommt, die Kinder an die Literatur ranzuführen, sondern dass wirklich auch Wert auf Modulation und Intonation gelegt wird. Ganz sicher weiß ich das nicht … aber das wird mir die Lehrerin dann ja sicherlich rückmelden, wenn J hinterherhinkt.
« Letzte Änderung: 12. Oktober 2016, 16:04:02 von KardaMom »

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7871
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #15 am: 14. Oktober 2016, 11:07:04 »

– aber kein Mathelehrer würde auf die Idee kommen, einen Kalender mitzugeben, auf dem man täglich abhaken muss, dass man 10 Minuten lang die Achterreihe runtergebetet hat.

Doch, das gibt es auch  s-:)
Allerdings ist das freiwillig über die Ferien und wer das brav macht, bekommt danach eine kleine Belohnung. Dito fürs Lesen.

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8951
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #16 am: 14. Oktober 2016, 11:53:44 »
Hier gab es auch über Wochen als HA das 1x1 auf.

Ich würde ihn das aber nicht ankreuzen lassen. Wäre zumindest in meinen Augen nicht richtig, denn er hat es ja nicht gemacht. :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1521
  • erziehung-online
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #17 am: 14. Oktober 2016, 12:00:53 »
Er malt dann ja auch nichts an ... die Lehrerin hat den Plan aber offensichtlich auch noch gar nicht kontrollliert.  s-:) Stimmt, eine Belohung gibt es hier auch. Einen Sticker nach jeweils 3 Monaten. Ihr glaubt ja nicht, wie sehr das mein Kind motiviert ...  s-:) ;D

Uih, echt, für's Einmaleins gibt's das auch? Dann kann ich ja gespannt sein ...  S:D

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5301
  • *09/15
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #18 am: 14. Oktober 2016, 14:16:50 »
ich könnte mir denken, dss diese 10 minuten auch eine art trainig für die konzentration des laut vorlesens ist.

aber ich würde wohl trotzdem eher über den tag verteilt einfach mehrere sätze vorlesen lassen, bis die 10 minuten pi mal daumen voll sind.

auf zwang wird das nichts und da lässt sich auch nichts lernen.
schade, dass es an der schule so starr ist :/

diese belohnungen haben meine tchter auch nicht wirklich motiviert.

ich habe allerdings dazu gelernt, beim vorlesen nicht mitzulesen.
ich dachte damals, ja, was hat die lehrerin denn? sie liest doch ganz gut für einen anfänger.
einmal konnte ich dann doch nicht mitlesen und musste wirklich voll schrecken feststellen, dass ich absolut kein wort von ihr verstanden habe D:

Mama2008

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1279
  • glückliche DreifachMama
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #19 am: 14. Oktober 2016, 15:01:02 »
So geht es mir auch. Ich muss mit lesen um den Sinn zu erfassen und der Geschichte des Buches zu folgen.

Mein 2. Klässler hat nämlich den Auftag in den Herbstferien ein Buch zu lesen, das er vorher in der Bücherei geliehen hat und laut Antolin ist es für 4. Klässler ???



KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1521
  • erziehung-online
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #20 am: 14. Oktober 2016, 16:59:19 »
Das ist ein guter Hinweis, danke!  :) Ich lese tatsächlich auch immer mit ... also kann ich vielleicht auch nicht beurteilen, wie verständlich das ist. Das probiere ich mal aus, da nicht über die Schulter zu gucken!

Hm, die Antolin-Angaben sind manchmal schon etwas seltsam ... die "Erst-ich-ein-Stück-dann-Du"-Bücher (oder wie die heißen), sind auch für die 4. Klasse gelistet, dabei sind die ja explizit für Leseanfänger, also so gedacht, dass der Großteil vom Erwachsenen gelesen wird ... mein Mittlerer hat sich dann immer diebisch über die vielen Punkte gefreut, fand ich nicht so wirklich korrekt. Und Asterix ist glaub ich auch für 4. Klasse ... so ganz logisch ist das nicht immer.

perdita

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 978
  • 3 mädels
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #21 am: 16. Oktober 2016, 11:41:12 »


Hm, die Antolin-Angaben sind manchmal schon etwas seltsam ... die "Erst-ich-ein-Stück-dann-Du"-Bücher (oder wie die heißen), sind auch für die 4. Klasse gelistet, dabei sind die ja explizit für Leseanfänger, also so gedacht, dass der Großteil vom Erwachsenen gelesen wird ... mein Mittlerer hat sich dann immer diebisch über die vielen Punkte gefreut, fand ich nicht so wirklich korrekt. Und Asterix ist glaub ich auch für 4. Klasse ... so ganz logisch ist das nicht immer.

etwas OT

Das hatte wir auch, mit Antolin. Wir haben die Rosalea und Finn Feuersäbel(?) Reihe im ersten Schuljahr gelesen. Weil die Bücherei sie bei den Leseanfängern hatte. Das sind so "Erst Ich dann du" Bücher. War super. Inhaltlich sind die auch ehr an die Altersgruppe 6/7 gerichtet. Aber bei Antolin eben kl3/4. Dem entsprechend hatte sie dann schnell mega viele Antolin-Punkte bekam eine Urkunde und sollte die Bücher der Lehrerin vorzeigen und ein Stück draus lesen (zum Beweis). Das hat Ihr ein sooo doofes Gefühl gemacht, dass sie jetzt (3. Klasse, wo Antolin in die Deutschnote einfließt) keine Bücher mehr einträgt, die nicht zu ihrer Stufe passen, obwohl sie sie liest. (!!!, Sternenschweif, Vier zauberhafte Schwestern) Sondern nur das, was in der Schülerbücherei für Sie steht. (Magisches Baumhaus, Drei Freundinnen im Wunderland, Was ist Was...).  Mit der Lehrerin besprochen, die meint, sie wüsste ja mittlerweile das sie gut liest, auch weil sie immer erzählt, was sie morgens im Kinderteil der Tageszeitung gelesen hat... Problem also behoben, aber ich find Antolin schon doof.


zum Thema.
 Tageszeitung (Kinderteil) kann ich zum Vorlesen sehr empfehlen. Da kommt das fast automatisch, wenn sie was entdecken, was sie mitteilen wollen. Ist dann eben aus dem Alltag heraus (sofern Zeitung zum Familienalltag gehört) und nicht so ne "Ist für die Schule ich muss jetzt Situation".
Große Schwester 09.2008*
Sternenschwester 04.2012 *+ 34 ssw
Kleine Schwester 04.2013*

Wie schön muß es erst im Himmel sein,
wenn er von außen schon so schön aussieht!
Astrid Lindgren (aus Pippi Langstrumpf)?

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7871
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #22 am: 16. Oktober 2016, 19:02:18 »
Ich finde da aber nicht Antolin per se doof, sondern dass es überhaupt in die Deutschnote einfließt  :P

Wir haben es auch, Nutzung ist aber absolut freiwillig und sagt absolut nichts über das tatsächliche Lesevermögen aus. Es soll einfach eine zusätzliche Möglichkeit sein, Anreize fürs Lesen zu schaffen, wenn sich jemand damit schwer tut.

perdita

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 978
  • 3 mädels
Antw:Warum LAUT lesen?
« Antwort #23 am: 16. Oktober 2016, 19:17:30 »
Ja, freiwillig mag das ja sein, aber so ist es halt doof. Zumal gerade die Kinder, die sich schwer tun schnell auf die Idee kommen (spätestens ab Klasse 5), dass es alle großen Reihen und erfolgreichen Bücher ja auch als ungekürztes Hörbuch gibt.. s-:)..

Und es gibt auch Eltern, die das ganz offen so sagen.
Große Schwester 09.2008*
Sternenschwester 04.2012 *+ 34 ssw
Kleine Schwester 04.2013*

Wie schön muß es erst im Himmel sein,
wenn er von außen schon so schön aussieht!
Astrid Lindgren (aus Pippi Langstrumpf)?

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung