Autor Thema: Unser Sohn "spielt nicht"  (Gelesen 3061 mal)

Samson

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 782
    • Mail
Unser Sohn "spielt nicht"
« am: 09. März 2016, 16:48:02 »
Schulisch läuft es gut, dafür haben wir ein anderes "Problem".

Unser Sohn hat seine kompletten Spielsachen aussortiert, weil er eh nicht damit spielt.

Ein paar Puzzle hat er behalten, Geomag und natürlich seine Gesellschaftsspiele.
Puzzle und Geomag hat er aber auch schon lange nicht mehr benutzt.

 Er spielt nicht.

Hier zuhause spielt er gerne Wii, was er natürlich nicht unbegrenzt darf. Ebenso ist es mit Fernsehen. Ansonsten dartet er ab und an oder liest oder hört CD. Das ist wirklich anstrengend an Regentagen, weil ihm dann sooooooo langweilig ist.

Er hatte Lego, Playmobil, Autos,... , aber an nichts hat er richtig Freude gefunden und war sehr erleichtert als die Sachen aus seinem Zimmer raus waren, denn wenn Freunde da waren, die natürlich auch damit gespielt haben, fand er das doof.

Das ist halt auch so ein Punkt. Wenn "neue Kinder" hier sind, dann bleibt bis auf Gesellschaftsspiele, dartet und Geomag nichts übrig, was er mit den Kindern machen möchte. Mit seinen Freunden ist das kein Problem. Die kennen ihn. Die wissen, dass sein Zimmer im Grunde leer ist und schauen mit ihm Sammelalben an, hören CD, darten und gammeln auf dem Bett.

Wenn das Wetter gut ist, dann ist alles gut. Dann ist er draussen. Fußball spielen, Skaten, Inliner, Parcours,... Da kann er sich wunderbar beschäftigen. Auch alleine.

Aber hier drin... Es ist echt zum heulen.

Wenn andere Kinder ellenlange Wunschlisten zum Geburtstag und zu Weihnachten haben, dann sitzt meiner vor dem leeren Zettel und weiß nichts.

Auch der Besuch bei ToysRus hat keine Erhellung diesbezüglich ergeben. Er ist durch den Laden und bis auf die Sachen für draussen hat ihn nichts angesprochen.

Natürlich spiele ich nicht permanent den Alleinunterhalter unseres Sohnes. Soll er halt im Zimmer sitzen und sich langweilen, aber er tut mir dann so leid. Da er ja auch Einzelkind ist ist noch nichtmal jemand zum ärgern da.

Wenn ich Zeit habe und wir Gesellschaftsspiele spielen, dann hat er daran Spaß und auch auch Ausdauer. Aber das ist halt nichts für alleine.

Gibt es hier noch mehr Kinder, die keinen Spaß an Lego, Playmobil und Co. haben? Was machen eure Kinder?

Svenja2411

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2094
  • 05/07, 11/08, 02/11
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #1 am: 09. März 2016, 17:01:55 »
Mein Sohn spielt am liebsten Sport, er hat einen kleinen Basketballkorb für drinnen, ein kleines Trampolin,  mein kleines Laufband das er gerne nutzt. Wenn Freunde da sind, spielt er meistens mit ihnen reparieren. Aber er geht selbst bei kalten Temperaturen raus Laufrad oder Fahrrad fahren, draussen auf dem großen Trampolin hüpfen.
Er ist ja etwas jünger wie deiner, aber meine große spielt wenn nur mit Schleichtieren. sonst malt oder bastelt sie fast nur, oder sie sind dauernd draussen.
Sie spielen auch gerne im Regen draussen.

Viel Spielzeug haben meine Mädels auch nicht, ihr Wunsch für ihren nächsten Geburtstag ein Keyboard mit Noten. Mehr nicht. Sonst ist sie wunschlos glücklich (gut, sie hätte gerne einen Hund, aber das ist leider nicht erfüllbar)


Samson

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 782
    • Mail
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #2 am: 09. März 2016, 17:05:51 »
Unser Sohn ist wirklich nur an Regentagen drin. Kälte, Schnee, Hitze,... machen ihm nichts aus. Aber bei Regen hat er keine Lust draussen zu sein.

Hier drin haben wir keinen Platz für z. B. ein kleines Trampolin. Das fänd er auch gut.
Über einen Basketballkorb fürs Zimmer habe ich auch schon nachgedacht.

sunny

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4699
    • Mail
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #3 am: 09. März 2016, 17:12:08 »
Hi.
Wie wäre es mit einem Boxsack, falls ihr Platz habt? Roberts Freund hat einen und das ist der Renner für alle Jungs  ;)

Ansonsten...malt er? Dann vielleicht Bücher zum malen lernen ( bei uns gibt's zu Ostern just draw it z.b.), einen zoomy, neue Stifte...
Wenn er cd hört, neue CDU oder Bücher sind doch auch immer super Geschenke, oder ein schachcomputer?

Bei uns sind Spielsachen fast nur dann interessant wenn andere Kinder da sind. Allein ...tja, da ist auch meist das Tablet oder lesen oder cd hören angesagt...




Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30108
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #4 am: 09. März 2016, 17:47:49 »
Meine Große spielt auch nicht. Hat sie noch nie. Weder Playmobil noch Puppen oder Barbie..
Dafür zeichnet sie. Sie tanzt gerne in Ihrem Zimmer und hört Hörspiele. Sie fährt gerne Fahrrad und trifft sich gerne mit Freunden.

Tipps für Regentage habe ich keine, da wir ja noch eine Tochter haben, und dann spielen sie halt gemeinsam.
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10692
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #5 am: 09. März 2016, 18:07:13 »
Lukas spielt auch wenig mittlerweile, wenn, dann eher mit Freunden als alleine. Er liest unheimlich viel, hört Hörspiele... Ansonsten ist er halt draussen unterwegs. Durchs Lesen kommt eher selten Langeweile auf...



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17191
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #6 am: 09. März 2016, 19:01:09 »
Mein Großer hat noch nie "Rollenspiele" gespielt...Also Auto, Playmobil, Küche, Puppen etc.... Er hat immer gern Lego gebaut, das macht er bis heute. Aber d.h. es wird so ein teures Lego Technik Ding in ein paar Stunden komplett aufgebaut und dann kommt es weg....er stellt es nicht mal "aus" als Deko, sondern es ist dann halt weg. Ebenso die Legosteine, wobei die seit 1-2 Jahren eh nur noch selten raus kommen.... Aber wenn , dann baut er mal was, und das wars...Genutzt wird es nicht  s-:) Playmobil hat er noch nie angefasst.
Er spielt durchaus draussen mit seinen Freunden auch "Rollenspiele"...star wars hab ich letztens beobachtet oder Agenten...Also kämpfen, Wettrennen, Fälle lösen.. Derzeit ist aber Tischtennis auch hoch im Kurs....und natürlich Fussball, Fahrrad, Inliner.

Drin spielt er sehr gerne Brettspiele (auch mit seinen Freunden...Monopoly ist derzeit der Renner....) allein liest er am liebsten oder er malt oder er gammelt halt einfach rum..... (unabhängig von wii etc...das geht natürlich auch immer  ;) Aber das wird zeitlich durchaus begrenzt) ....
Schon als Kleinkind war er so..... Da hat er sich stundenlang mit einem "Expander" beschäftigt...Dinge festgebunden und dabei geredet oder lag auf dem Boden und hat sich Geschichten erzählt..... Oder eben Bücher, Bücher, Bücher.... und am liebsten Bewegung. Egal was.
Ich hab mich mit abgefunden. Einige Jahre hab ich immer noch gedacht, dass das noch kommt...jetzt geh ich eher nicht mehr davon aus  ;)
er ist auch ein "Hobbykind" , daher gibt es immer was zu tun. Ist ihm mal langweilig, geht er auch einfach mal so in einen anderen Sportkurs.... Montags hat er Handball, Dienstags Tischtennis und wenn er will Karate, Donnerstags E-Gitarre und ggf. noch Handball, samstags verschiedene Kurse..... Und wenn ihm mal ganz langweilig ist, geht er eben zu Leichtathletik... In der Regel sind die Jungs aber einfach draussen unterwegs..... Es gibt zwar witziger Weise immer erst Gemoser, wenn ich sie rauswerfe, aber dann sind sie ewig unterwegs.
Klar, hier wird an verregneten Sonntagen auch mal gemosert, weil es langweilig ist, aber da moser ich auch  ;D und entweder wir suchen uns dann gemeinsame Beschäftigung im Haus oder unternehmen was.....
Meine Tochter ist ganz anders und nutzt jede Sekunde Freizeit zum spielen...Playmobil, Barbie, Puppenhaus, Spielküche.... Sie bastelt irgendwas, tanzt, verkleidet sich, baut Lego und spielt dann damit
Was beide noch gerne machen sind Experimente oder "forschen", basteln... Mit so was kommt man an Regentagen auch gut zurecht.


Karina78

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 57
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #7 am: 09. März 2016, 20:53:00 »
Ich kenn das etwas von unserem. Er hat zwar viele Wünsche, aber immer wenn er ein neues Spiel hat, dann wird es ihm innerhalb kurzer Zeit langweilig und er will es wieder loswerden. Gerade total verregnete Wochenenden sind der Horror. Da ist ihm innerhalb kürzester Zeit langweilig. Woran er zumindest eine Zeit lang immer Spaß hat sind Malen und Basteln. Malen gibt es einpaar schöne Bücher auch zum Ausmalen, aber beim Basteln muss Oma mit ran.

Cosima

  • Gast
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #8 am: 09. März 2016, 22:07:18 »
*meld*

Lego wird aufgebaut und steht dann rum. Playmo haben wir nicht (kann man ja NICHT MAL aufbauen!).
... usw.

Die Große liest und malt/bastelt unheimlich gerne. Hörbücher sind beliebt.
Der Kleine mag seine kleine Schultafel und seinen "funktionierenden" Kinderherd. Er hat quasi ne eigene Küche im Miniformat. Er spielt mal "Autos rumschieben & seine Märklin". Was anderes kaum. Sonst viel zusammen mit der Großen: dann aber alles mögliche. Einkaufen, Kino, Bude bauen, Rollenspiele...

Wären Modellbausätze was? Legotechnik? Ein Laubsägeset zum Gestalten mit Holz?

Manche Kinder "spielen" einfach kaum. Sie wollen sich mit echten, authentischen Dingen / Vorgängen beschäftigen.

LG Cosima

PS: Unser Kleiner bekommt eine echte Registrierkasse zum 7. Geb. von uns. ;D

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13588
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #9 am: 09. März 2016, 22:23:54 »
spielen mit spielzeug ist auch eher so ein ding der neuzeit... meine spielen wenig mit vorgefertigtem spielzeug, aber dennoch spielen sie viel. Rollenspiele z.b. ... oder sie denken sich geschichten aus... oder sie beschäftigen sich mit einem thema und lernen.... ist für uns auch alles spiel. Spiel kennzeichnet ja eigentlich eine kindliche tätigkeit, sie erproben sich ohne eine tiefgehende verantwortung übernehmen zu müssen. und das tun sie überall, von morgens bis abends- kinderleben ist spiel!
Ich würd mich an deiner stelle entspannen ;) ist halt so, was willst du da ändern?

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39911
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #10 am: 10. März 2016, 09:21:17 »
Unsere Töchter spielen auch nicht in dem von dir angedachtem Sinne - aber: Sie sind zu Zweit und sie klagen wirklich nie über Langeweile.
Langeweile kommt dann auf wenn ein Kind nicht da ist und das andere alleine. Die erste Zeit wird sich auch noch alleine sehr aktiv beschäftigt, doch nach ca 2 - 3 Stunden ist die Luft raus und ich habe ein Kind an meiner Seite, welches dauerhaft fragt wann die Schwester wieder kommt und was wir (wir, nicht sie!) bis dahin noch machen.

Unsere Kinder haben sooo viel Spielzeug, alle wollen immer etwas schenken und zwar kein Geld sondern materielle Dinge. Natürlich bleibt es auch mir immer überlassen die Ideen zu liefern doch ehrlich gesagt fällt mir das jedes Mal schwerer, einfach weil kein Spielinteresse in dem Sinne vorhanden ist.

Playmobil? Haben wir massenhaft. Das wird immer für wenige Tage intensiv bespielt, oftmals auch nur aufgebaut und sortiert - und dann über Monate ignoriert. Interessant wird es dann oft wieder durch Besucherkinder bzw. haben sie danach zumindest die Chance es wieder zu sortieren.
Also gibt es kein Playmobil mehr.

Lego (Friends)? Wird sich gewünscht, sie bauen es mit Elan auf und stellen es dann ins Regal zu den anderen aufgebauten Sachen. Bespielt? Einmal? Zweimal? Mehr nicht - in mittlerweile insgesamt 1,5 Jahren und zig Sets.
Demnach kommt das auch von der Geschenkeliste.

Sie spielen sehr viel zusammen. Kaufladen, Kinderküche, Turnen, üben Choreographien. Sie malen und basteln sehr viel, sind beide sehr kreativ und machen das auch mit Herzblut.
Aber immer Bastelmaterialien schenken? Jeder Kindergarten würde neidisch in unser Repertoire starren.
Also haben wir schon angefangen mit Häkeln & Stricken. Wird phasenweise auch sehr enthusiastisch ausgeübt und dann liegt das Zeug wieder über Wochen in der Ecke.

Die Kleine kann sich alleine sehr gut mit ihren Filly & Schleichpferden beschäftigen. Zusammen oder mit anderen klappt es gar nicht.
Die Große hingegen liebt es Briefe zu schreiben, wir kriegen mehrfach die Woche kleine Liebes- und Dankesbriefe von ihr. Wir schreiben ihr auch zurück.

Gesellschaftsspiele sind hoch im Kurs. Lesen geht immer.
Sie haben sogar Tablets, doch die sind unangerührt. Wie lange wohnen die Tablets hier nun? 4,5 Monate? Ich habe sie beide bisher 3x aufgeladen (inkl. Urlaub) und der Akku ist nun nicht sooo wahnsinnig haltbar. Es liegt dann unaufgeladen herum und sie vermissen es gar nicht, obwohl sie es frei zur Verfügung haben.
Fernseher ist uninteressant. Hörspiele und CDs generell jedoch immer bei jeder Aktivität ihrerseits dabei.

Ich muss aber sagen:
Es stört mich nicht. Sie können sich mit "nichts" und zusammen beschäftigen - das ist in vielen Situationen sehr erleichternd.

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5991
-
« Antwort #11 am: 10. März 2016, 09:58:09 »
-
« Letzte Änderung: 21. September 2016, 09:18:56 von lisa81 »
*2008,  *2010, *2015

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10590
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #12 am: 10. März 2016, 11:19:36 »
Meine Große konnte sich früher auch nicht gut beschäftigen, hatte phasenweise zu nichts Lust und wollte immer nur Fernsehen. Dann hat sie Playmobil für sich entdeckt und spielt seither mit Begeisterung, baut auf und um. Leider kann ihre Freundin, die ab und zu hier ist, damit gar nichts anfangen, aber alleine spielt sie im Moment mal wieder sehr viel.

Abgesehen davon ist sie fast nur mit dem tablet beschäftigt. Das liegt aber vor allem daran, dass sie darüber ihre sozialen Kontakte pflegt. Sie schickt sich Videos mit ihren Freundinnen oder schreibt mit ihnen. Manchmal schaut sie Videos auf YouTube und tanzt dazu.

Bevor sie das tablet hatte, kam sie sehr oft und sagte, ihr sei langweilig. Sie brauchte auch immer Animation. 

Wunschlisten hat meine Große auch nicht. An Playmobil hat sie nun alles, was sie wollte und ansonsten fällt ihr nichts ein. Höchstens mal eine DVD. Hörspiele hört sie nicht und sie liest nicht so gerne.
« Letzte Änderung: 10. März 2016, 11:22:24 von Tini »
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39911
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #13 am: 10. März 2016, 11:39:29 »
Vielleicht ein paar Anregungen für dich und auch andere, keine Ahnung inwiefern es für eure Kinder interessant ist:
Unsere Kinder mögen ja sehr gerne Gesellschaftsspiele und auch Knobelaufgaben. Knobelaufgaben können auch gut alleine gelöst werden, so dass ein Mitspieler (in Bezug auf Einzelkinder jetzt) nicht nötig ist und auch die Langeweile ggf. etwas gedämpft wird.
Zudem lassen sich manche Knobel- und Geschicklichkeitsspiele auch mit dem Tablet verbinden, sprich die Tablet-Zeit könnte auch "sinnvoller" (ich möchte es nicht definieren oder gar bewerten, das obliegt eurer eigenen Bewertung) genutzt werden.

Gerne genutzt wird hier:
Nikitin-Material: Logische Reihen
Flex Puzzler Max (ich liebe es!)
Rubik's Zauberwürfel
Soma-Würfel
Rush Hour
Smart Games IQ Puzzle Brainteaser (Quadrillion)
Smart Games IQ Link
Smart Games IQ Pyramide
Lonpos Abstrakt
ThinkFun TipOver
PotzKlotz

... und auch fast alles gut in der Handtasche zu verstauen oder auf langen Reisen auch im Auto zu spielen. Wir erweitern unser Repertoire regelmäßig, die Kinder mögen es sehr.

KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1522
  • erziehung-online
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #14 am: 10. März 2016, 11:51:19 »
Dadurch, dass meine Jungs zu dritt sind, gibt's das Problem hier ja eigentlich nicht, sie sind ehr froh, wenn sie mal füe sich alleine sein können. Trotzdem zähle ich mal auf, womit sie sich gerne alleine beschäftigen, vielleicht ist ja was dabei.

Indoor-Sport: wir haben nicht wirklich viel Platz. Aber einen dicken stabilen Deckenhaken. Daran hängen wir alles mögliche zum Klettern und Schaukeln im Wechsel auf: ein Knotenseil, eine Tellerschaukel, ein Hängesessel (oder auch nur die Stange dazu, die dient dann als Trapez), ein starkes Theraband ... Viel benutzt wird auch der Korb mit meinen Jongliersachen (zig Bälle, Tücher, Keulen, Ringe).

Spiele für eine Person: der Kleine leibt Gesellschaftsspiele, aber auch 1-Personen-Spiele wie IQ-Puzzler, Rush-Hour, Mini-Lük, Solitaire, 10.000 Knobelpuzzledinger, Rubiks Würfel, Zauberschlange ...

Konstruktionsmaterial: außer Lego und Geomag haben/hatten wir Kapla-Hölzer, Plasticant (vom Papa), Zoob, Matador, Fischer-Technik.

Experimentier-/Zauberkästen

Kreativität: hier besonders beliebt: Modellbau, Origami, Filzen, Schnitzen.

Rätselhefte im weitesten Sinne (Sudokus, Von-Punkt-zu-Punkt, Labyrinthe ...)

Vielleicht wäre ein Musikinstrument etwas für ihn? Oder Kochen?


edit: Ah, sehe gerade, die Spiele hat Fliegenpilz auch gerade aufgeschrieben. War sie mal wieder schneller.  ;)

Samson

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 782
    • Mail
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #15 am: 10. März 2016, 12:13:55 »
Samson, ich beneide dich, dass dein Sohn den Kram aussortiert hat :)

Ich würde auch nach Sportmöglichkeiten oder was zum Handwerken für drin suchen.

An Hobbys mangelt es ihm auch nicht.
Er geht Montags zum schwimmen, Dienstags und Donnerstags zum Fußball und Freitags zum Schach. Dazu kommt am Wochenende ein Fußballspiel. In der Schule hat er Jeki und Keyboard übt er auch recht regelmäßig.
Zudem ist er von 7.30 Uhr bis 15.00 Uhr in der Schule.

Handwerklich ist er im Schrebergarten ordentlich mit seinem Vater beschäftig.

Bastelmaterial und Malsachen sind vorhanden, werden aber nicht beachtet. Auch da hatte er noch nie Freude dran.

Es geht hier wirklich nur um verregnete Nachmittage oder gar Wochenenden an denen er ohne Freunde zuhause ist.

Es ist nicht so, dass mein Kind permanent vor Langeweile um kommt.
Wenn es nicht regnet, dann ist er immer gut beschäftigt.
Und auch morgens an den Wochenenden ist es schön. Dann liest er oder hört CD und kuschelt in seinem Bett rum. Sonntags morgens ist "Sportbild" Zeit. Die liest er dann ausgiebig.

Ich wollte nur mal wissen ob es noch mehr Kinder gibt, die mit Lego, Playmobil und Co. nichts anfangen können und was die Kinder dann zuhause machen.

Ein paar Tipps habe ich ja schon bekommen und die Knobelspiele werde ich mir mal anschauen. Rush Hour z. B. hat er und holt es auch ab und an raus.  :)
« Letzte Änderung: 10. März 2016, 12:18:36 von Samson »

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39911
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #16 am: 10. März 2016, 12:34:27 »
KardaMom, danke für weitere Anregungen - da könnten noch 2 bis 3 Dinge den nächsten Geburtstagstisch füllen!

KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1522
  • erziehung-online
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #17 am: 10. März 2016, 15:00:49 »
Gerne, Fliegenpilz.  :)

Samson, dann ist er ja aber insgesamt sehr viel und auch sehr vielseitig beschäftigt – wenn er da mal ein verregnetes Wochenende aus Langeweile unmäßig lang vor der Wii oder dem Fernseher hängt, würde ich das total entspannt sehen ...

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13588
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #18 am: 10. März 2016, 15:05:13 »
Gerne, Fliegenpilz.  :)

Samson, dann ist er ja aber insgesamt sehr viel und auch sehr vielseitig beschäftigt – wenn er da mal ein verregnetes Wochenende aus Langeweile unmäßig lang vor der Wii oder dem Fernseher hängt, würde ich das total entspannt sehen ...


 s-yes s-yes

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 13982
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #19 am: 10. März 2016, 16:49:15 »
Karda, falls ihr Zoob aussortiert... lass es mich bitte wissen! :D Ich denke, das wird hier in 100 Jahren benötigt.
Sitting in the Dschungel
On Nürnberger Straße
A man lost in time
Near KaDeWe
Just walking the dead

KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1522
  • erziehung-online
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #20 am: 10. März 2016, 18:58:26 »
Ich merke Euch gerne vor!  ;D Aber ich vermute, dass T dann auch nicht mehr in dem Alter dafür sein wird, bis das bei uns mal uninteressant ist – und ein bisschen Schwund gibt's hier leider auch. Das Zeug ist nicht so unkaputtbar wie Lego. Macht aber echt Spaß, ist halt eine ganz andere Art des Bauens.

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 13982
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #21 am: 10. März 2016, 19:32:51 »
Frage bitte in jedem Fall bei uns nach... ;)
Sitting in the Dschungel
On Nürnberger Straße
A man lost in time
Near KaDeWe
Just walking the dead

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39911
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #22 am: 11. März 2016, 10:38:23 »
Könnt ihr mal zeigen was eure Kinder so mit "Zoob" kreieren?
Es spricht mich einerseits total an, andererseits sitze ich seit gestern phantasielos immer mal wieder vor dem Produkt (Amazon) und weiß gar nicht ob es gut ankommen würde oder nicht - seufz!

Matador haben wir auch, von mir früher noch. Aber die Kinder interessiert es nicht bzw. die Kleine schraubt lieber mit Papa in der Firma als sich mit Holzbauteilen auseinander zu setzen. Kapla sind hier allerdings immer hoch im Kurs, sie bauen auch mit den Büchern davon Gebilde nach. Und DuploSteine so wie die dazu passende Kugelbahn. Damit können sie sich über Stunden beschäftigen.

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 13982
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #23 am: 11. März 2016, 10:42:52 »
Im Moment ruhen die Teile bei uns... bei der nächsten Phase schicke ich dir Fotos. :)
Sitting in the Dschungel
On Nürnberger Straße
A man lost in time
Near KaDeWe
Just walking the dead

KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1522
  • erziehung-online
Antw:Unser Sohn "spielt nicht"
« Antwort #24 am: 11. März 2016, 14:25:15 »
@deep: mach ich!  :)

@Fliegenpilz: na ja ... Jungs halt ... die stecken aus den Zoob-Teilen gerne Schwerter zusammen, Waffen aller Art, Helme, Kronen, Gürtel. Fahrzeuge, Krabbeltiere und Phantasie-Kreaturen werden aber auch gebaut. Wenn es gerade mal wieder ein komplettes Werk gibt, fotografiere ich es.

Matador funktioniert halt nicht so intuitiv, da muss man sich mehr mit auseinander setzen, planvoller bauen, am besten nach Anleitung. Deshalb wird es bei uns auch seltener rausgeholt. Aber es ist super geeignet, um Kinder die Übersetzung von Zahnrädern erfahren zu lassen ...

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung