Umfrage

Dürfen jüngere Geschwister profitieren, wenn ältere Taschengeld investieren?

Ja, wenn das Größere keinen Nachteil hat, muss es das akzeptieren
5 (83.3%)
Nein, das ist unfair.
1 (16.7%)

Stimmen insgesamt: 5

Autor Thema: Taschengeldfrage  (Gelesen 4606 mal)

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Taschengeldfrage
« am: 02. August 2012, 14:42:58 »
Frage steht ja schon oben. Hintergrund: Hier gibt es eines dieser Wackelautos, in die man einen Euro reinwerfen kann. Darin ist Platz für 2 Kinder. Bisher dürfen sich meine reinsetzen, Knöpfe drücken und lenken, aber ich investiere kein Geld. Sie sitzen immer zu zweit drin. Nun bekommt die Große Taschengeld. Heute hatte sie überlegt, das Ding anzuwerfen. Frage nun: Was mach ich mit dem Kleinen? Muss er raus, wenn sie das will? Muss ich die Hälfte übernehmen? Oder muss sie es akzeptieren, weil es ihr ja an sich nichts ausmacht, dass er mit drinsitzt?

Bin mal gespannt!

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10889
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #1 am: 02. August 2012, 16:08:36 »
wenn es für sie ok ist, dass er mitfährt, würde ich es lassen, wenn sie aber alleine fahren möchte, sollte er dann auch raus...




~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52873
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #2 am: 02. August 2012, 16:32:31 »
Das ist ja eine schwierige Frage.  :P

Hm - nachdenk - also ich würde jetzt sagen sie muss es akzeptieren, dass er mitfährt, weil es ihr keinen Schaden bereitet. Oder? Ist ja irgendwie auch unfair .... *denk*

Ich hab die Fahrten immer bezahlt, daher stellte sich die Frage gar nie hier. DAS wär jetzt meine Lösung  :P ;D

fauchu

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 541
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #3 am: 02. August 2012, 16:43:31 »
HAllo!

Ich glaub, ich fände es auch "unfair"  - vielleicht würde ich den Anteil fürs Geschwisterchen übernehmen - also bekommt das größere Kind 0,50 € oder wenns kein Problem ist ein dicker Riesenlob fürs teilen  ;D  :D

Lg fauchu


*11/09


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #4 am: 02. August 2012, 17:12:55 »
Sie muss es akzeptieren, würde ich sagen.
Er hat ja kein Geld, wenn ich das richtig verstehe. Da sie ihr Geld in gleichem Maße los wäre,wenn sie alleine fahren würde, sage ich, sie muss es wohl akzeptieren. Sie will das Geld dafür zahlen, und ob nun jemand mitfährt oder nicht,das Geld ist immer weg. Nicht weil beide zahlen wollen, sondern weil sie von sich aus zahlen will.

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #5 am: 02. August 2012, 17:23:30 »
Ich würde es so handhaben:

Wenn das jüngere Geschwisterkind mitfahren darf: perfekt! Ein großes Lob und dankeschön an das große Kind, alles top!

Darf es nicht mitfahren, würde ich zum einen mal versuchen an Vernunft zu appellieren, letztendlich aber muss eine Regelung gefunden werden. Für mich wäre die wohl auch, den "Anteil" des jüngeren zu übernehmen. Daneben stehen und zuschauen lassen geht gar nicht und genauso gut kann ich ja das größere nicht zwingen, das kleinere "mitzufinanzieren"...  :P
Oder aber keines dürfte fahren!




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #6 am: 02. August 2012, 17:54:36 »
Ich würde eher zuschauen lassen als Anteil übernehmen.
Das Fahren kostet nunmal 1€ und wenn sie fahren will,muss sie eben einen € zahlen.

Und ich finde das muss sie auch lernen. Ihr nun die halben Fahrtkosten zu erstatten lässt es ja so aussehen, als kostete die fahrt pro Person oder ähnliches.

Sie will fahren, also muss sie zahlen.

Sonst ist es ihr gegenüber ja auch ungerecht,dass sie für etwas zahlen muss,was ihr Bruder einfach so bekommt.

piglet

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10684
  • Frau Mutter!
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #7 am: 02. August 2012, 19:15:42 »
Ich würde wohl auch fragen und wenn sie alleine fahren will dann muß das Geschwisterkind raus. Wenn nicht wird sich herzlich bedankt.
Schon schwierig für die zweiten, auch wenn sich das Große ein Eis kaufen will etc. Daher bekommt Arvid derzeit noch "nur" 0,50 €, so das ich für Ildiko ein Eis kaufe und er sich dann z.B. eine Kugel mehr vom Taschengeld finanziert.
♥ A & I ♥
Spielsachenverkaufsthread
Klamottenverkaufsthread
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mein Nähblog: http://ellumundpimpessin.blogspot.de/

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #8 am: 02. August 2012, 19:32:14 »
wenn es für sie ok ist, dass er mitfährt, würde ich es lassen, wenn sie aber alleine fahren möchte, sollte er dann auch raus...

 s-yes

Natürlich, warum auch nicht. Und ja, ich würde das jüngere Kind auch zuschauen lassen. Erstens würde ich von meinem Prinzip "Ich zahle dafür kein Geld" nicht abgehen, nur weil die Große ihr Taschengeld investieren will und 2. glaube ich, dass die Größeren die Kleinen max. einmal zuschauen lassen und dann höchstens, wenn sie der Großen vorher blöd gekommen sind und dann haben sie halt Pech gehabt.

Abgestimmt habe ich nicht, denn beide Alternativen sind nix für mich. Wenn die Große ihr Taschengeld investiert, muss sie nicht die Kleine automatisch mitmachen lassen. Also auf die Frage bezogen "Ja, sie dürfen natürlich profitieren", aber eben dann von dem, was die Größere macht, also dadurch, dass sie den Euro bezahlt und die Kleine mitnimmt. Nicht durch mich.
« Letzte Änderung: 02. August 2012, 19:34:36 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52873
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #9 am: 02. August 2012, 19:46:02 »
Ich würde nie, nie, NIEMALS das Geschwisterkind zuschauen lassen.  :-\
Das würdet ihr fertigbringen? Ich nicht. Und darum würde ich es so oder so für beide zahlen, sagte ich ja schon.

Ich finde alle möglichen Möglichkeiten irgendwie doof und ungerecht, nachdem ich nochmal nachgedacht habe  :-[ Geschwister zugucken lassen könnte ich nicht. Ihr die Hälfte dazu zahlen find ich auch doof, wie Scarlett sagt, dann bekommt der Bruder das so und sie muss es vom Taschengeld zahlen  :-\ Und ihr verbieten, also generell kann man es auch nicht finde ich. Geschwisterkind mit reinnehmen, da sie ihr Geld eh bezahlen muss udn es ihr nicht schadet finde ich noch am sinnvollsten von allen Möglichkeiten - aber genau betrachtet find ich das auch doof.  :P s-:)

Ich weiß, ich nütze hier mal wieder nix bei der Diskussion  :P ;D

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #10 am: 02. August 2012, 19:51:20 »
Dann wäre es für die Große auch unfair, weil ich ihr die ganze Zeit gesagt habe, dass ich dafür nix zahle und nun, wo sie selbst zahlt, zahl ich es auf einmal der Schwester. Das ist völlig unlogisch. Entweder ich zahl dafür nix und dann zahl ich dafür nix oder aber ich zahl das halt immer oder halt ab und zu. Und genauso fände ich es unfair, wenn die Große von ihrem Geld das zahlt, dass sie dann das Geschwisterkind mitfahren lassen muss. Es ist ihr Geld, dann kann sie auch bestimmen. Das ist ja der Sinn von Taschengeld.

Wenn der Große sich nen Nintendo kauft von seinem Taschengeld kauf ich dem Kleinen ja auch keinen, nur weil er zuschauen muss.

Und wenn der Kleine dem Großen vorher frech und blöd gekommen ist und der Große deshalb sagt, dass er nicht mitfahren darf, dann zu Recht  :P

4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52873
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #11 am: 02. August 2012, 20:00:14 »
alles ansichtssache  :P
ich zahl es eh immer und das war schon bei allen kindern so - also gerecht  ;D

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #12 am: 03. August 2012, 00:02:11 »
Scheint also wirklich schwierig zu sein...
Also vom Prinzip her habe ich es ab und zu bezahlt, als es noch 50 Cent kam, aber einen Euro finde ich unverschämt. Von daher werde ich wohl doch diese 50 Cent dazuzahlen, mit der Begründung, dass ich diesen Betrag für sie früher auch investiert habe. ( Scarlet: Der Kleine hat noch kein Geld, sie erst seit kurzem).
Zuschauen fände ich eben auch hart und dem Kleinen irgendwie kaum zu vermitteln, wie soll er das verstehen, zu klein ist er dafür ja nu nicht und von Geld hat er keinen Schimmer, ihr gehören tut das Ding auch nicht, kurz, alle sonstigen Argumente, warum die Größe was bekommt, er aber nicht, ziehen hier nicht. (Mal davon ab steht dann ein Trotzanfall ins Haus NACH einem Einkauf mit zwei kleinen Kindern und vor Heimfahrt, Treppen hochschleppen und Ausräumen, also irgendwo bin ich ja auch noch Pragmatikerin )

Am meisten überzeugt hat mich vorhin mein Mann: So lernt sie gleich, dass das Singledasein teurer ist als Ehe  ;D

mareka

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 296
  • erziehung-online
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #13 am: 03. August 2012, 13:16:53 »
Ich find das auch total schwierig und bin froh, dass mein Sohn noch nie auf die Idee gekommen ist, sein Taschengeld in so ein Ding zu werfen. Das kleinere Kind zuschauen lassen gäbe bei uns eine Riesenschreierei. Ich würde wohl auch an die Vernunft appelieren und erklären, dass das Geschwisterkind sicher sehr traurig ist, wenn es zuschauen muss. Bist Du manchmal mit deiner Großen alleine unterwegs? Dann könntet Ihr ja vereinbaren, dass sie bei solchen Gelegenheiten sich so eine Fahrt leisten darf.
Ich muss sagen, mein Sohn darf zwar grundsätzlich schon entscheiden, was er mit seinem Taschengeld macht, aber das letzte Wort haben immer noch wir bzw. stehen wir ihm "beratend zur Seite". Und wenn er immer wieder darauf bestehen würde, alleine mit so einem Wackelding zu fahren und die kleine Schwester jedes Mal dabei einen Schreikrampf kriegen würde, dann würde ich es ihm einfach nicht erlauben, also nicht im Sinne von rigoros verbieten, aber mit ihm darüber sprechen, warum ich nicht dafür bin.

Wie macht ihr es, wenn das größere Kind auf etwas spart und ihr dann in ein Spielzeuggeschäft geht und es sich dort was Tolles kauft? Wir hatten jetzt 3 x den Fall und wir haben es immer so gemacht, dass die Kleine sich auch etwas kleines aussuchen durfte, im Wert geringer, aber so dass sie nicht leer ausging. Damit waren alle zufrieden.
Sohn 06/2005
Tochter 08/2008

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #14 am: 03. August 2012, 13:20:54 »
@zuz: Du traust deinem älteren Kind allen Ernstes zu, dass es den Kleinen IMMER zuschauen lassen würde? So sehr sich meine Kinder in der Wolle haben, aber da würde Quinn Thure wohl wirklich ausnahmslos mitfahren lassen.

Ich geh sogar einen Schritt weiter. Ich finde es unfairer, wenn ein Kind es bezahlt bekommt und das andere nicht. Denn so gesehen hättest du es vorher auch bezahlen müssen, denn du hast zwei Kinder, macht 2x 0,50€. Denn für ein einzelnes hättest du auch 0,50€ investiert und es wäre nicht zuviel gewesen.

Und ..... dem älteren Kind wird das Besondere genommen, dadurch, dass es das nicht selbst und allein zahlen darf und plötzlich Mama dazu zahlt. So käme es mir zumindest vor. Ich weiß, dass Quinn super stolz wäre, wenn er seinen Bruder zu einer Fahrt mit dem Ding einladen würde, wo Mama immer sagt, es sei zu teuer. So wird aus einem Euro nämlich wirklich viel Geld.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #15 am: 03. August 2012, 13:31:20 »
Bettina: Irgendwie verstehe ich das nicht.
Also das mit dem Besonderen ja, das kann ich nachvollziehen.

Aber das Unfaire? Der Großen hab ich knapp 5 Jahre lang diese Dinger bezahlt, jetzt nicht mehr. Dem Kleinen werde ich es auch 5 Jahre lang zahlen, dann nicht mehr. Dafür bekommen sie ja dann eben Taschengeld. Wenn sie dann weiterhin fahren wollen, dürfen sie, wenn sie es lieber für was anderes ausgeben, auch gut. Allenfalls ist es ja für den Kleinen unfair, weil der später allein zahlen muss. Oder ich hab wirklich was nicht verstanden.

Und: Ich lass ihr ja die Wahl - will sie allein fahren, zahlt sie allein. Fährt ihr Bruder mit, zahlt sie die Hälfte und hat dann noch 50 Cent übrig.

Also vielen Dank für Euren Input, ich denke, ich hab mich jetzt entschieden :)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #16 am: 03. August 2012, 13:40:53 »
Aber seit es einen Euro kostet zahlst du es doch nicht mehr. Oder hab ich da jetzt was falsch verstanden?

Wenn du über den Zeitraum argumentierst, ist es doch völlig unerheblich wie viel es kostet. Wenn es um das Geld geht, dann spielt der Zeitraum wiederum keine Rolle.

Da komm ich nicht mit, denn dann würde ich es wirklich für Netti einfach selbst zahlen. Und zwar für beide und immer, also nicht jedes mal, aber nicht so, dass ein Kind plötzlich etwas von seinem Taschengeld zahlen soll und das Geschwisterkind es bezahlt bekommt, nur weil es dann für mich nicht mehr so teuer ist.

Meine Rechnung ist .... Ein Kind und es hat 50cent gekostet und du hast es gezahlt. Dann könntest du auch 1€ für beide zusammen zahlen, weil es ja für jedes Kind 50ct sind.

Du zahlst es doch jetzt nicht nicht mehr, weil du es schon 5 Jahre gezahlt hast, sondern weil es teurer geworden ist. Oder bin ich blöd jetzt? Und ob da jetzt beide fahren oder nicht, ist doch die Fahrt mit 1€ teuer. Da ändert sich doch nix dran.

4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #17 am: 03. August 2012, 13:52:46 »
Ah, jetzt hab ich es verstanden. Also beides. Zum einen wollte ich die Dinger nicht mehr zahlen, wenn sie Taschengeld bekommt. Zum anderen finde ich eben 1 Euro an sich auch zu teuer. Dem Kleinen würde ich jetzt allein das Ding NICHT mehr zahlen, eben weil es teurer geworden ist. WEnn woanders eins für 50 Cent steht, dann schon. Also ich weiß nicht, ob es jetzt bis ins Allerletzte logisch ist, aber ich glaube, ich kann das meinen Kindern so schon verklickern.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #18 am: 03. August 2012, 14:31:27 »
Deinen Kindern vielleicht, mir nicht. Denn bei zwei Kindern macht 2x 50ct auch nen Euro und wenn du für ein Kind 50ct zahlen würdest, warum dann nicht 1€, wenn 1€ für eine Fahrt teuer ist .... ich steh auf dem Schlauch, sorry .... ist nicht mein Tag heute, aber mir ist das nicht logisch  ;D
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #19 am: 03. August 2012, 17:35:11 »
Ist ja jetzt auch nicht sooo wichtig  ;D
Aber ich versuche es noch mal: Der Großen habe ich ab und an 50 Cent für diese Fahrdinger spendiert, bis sie 5 wurde. Ab 5 ist damit Schluss, denn genau für so was ist Taschengeld da.
Dem Kleinen spendiere ich eben auch ab und an diese 50 Cent. Aber nicht mehr, sprich, auf diesem speziellen Auto wird er nicht fahren, außer wenn seine Schwester die HÄlfte übernehmen will. Will sie nicht, fährt er eben gar nicht.
Ich glaube ich weiß, was Du meinst mit dem Euro. WEnn ein Ding 50 Cent kostet und sie müssen nacheinander fahren, komme ich auch auf einen Euro. Das stimmt schon. Aber: Ich finde eben diese Dinger an sich doof und ok, ich hab mich hinreißen lassen und finde 50 Ct. sind die Schmerzgrenze. Egal jetzt, ich hab jetzt eine Lösung, die denke ich alle Beteiligten als fair empfinden und darum ging's mir ja  :)

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52873
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #20 am: 03. August 2012, 18:01:11 »
Darf ich nochal ganz blöde daherfragen?  :P ;D

Warum zahlst du es denn nicht ab und an einfach so? Halt einen Euro für beide zusammen und lässt das Taschengeld außen vor? Also mal ernsthaft, EIN Euro und man macht das doch nicht bei jedem Einkauf. Bei jedem Einkauf durften meine auch nicht, ab und zu eben, wenn ich gerade passendes Kleingeld hatte und die Zeit da war.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #21 am: 03. August 2012, 18:25:18 »
Da komm ich nicht mehr mit. Das hört sich ganz anders an als die Ausgangsfrage  ;D
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #22 am: 03. August 2012, 19:14:23 »
Netti, nu schmeiß doch nicht wieder alles um!  ;D ;D

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52873
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #23 am: 03. August 2012, 19:17:45 »
'keee bin schon still jetzt  :P

Ich hätte aber noch ne Idee: Geh einfach alleine einkaufen, mach ich auch dauernd  :P ;D

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Taschengeldfrage
« Antwort #24 am: 03. August 2012, 20:46:22 »
 ;D ;D
Keine gute Idee ;) Dann müsste ich meinen Kleinen allein daheim lassen  :P

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung