Autor Thema: Sie will nicht in die Schule:-(  (Gelesen 3078 mal)

Steffi+Neele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1002
    • Mail
Sie will nicht in die Schule:-(
« am: 19. März 2013, 10:02:30 »
Hallo zusammen,

ich brauch mal Euren Rat/Meinung.

Meine Tochter wurde letztes Jahr eingeschult und ist vom wesentstyp her sehr schüchtern und ist immer erst in der "Beobachtungsposition" und traut sich auch immer eher weniger zu als wie sie eigentlich kann.
Wir hatten uns darauf eingestellt das es sein könnte, das es schwierigkeiten gibt. Gab es nicht und wir waren total froh darüber.

Nun kam letzte Woche ein Problem auf und ich wurde angerufen von der Schule, ich solle sie doch bitte abholen sie hat ganz dolle Bauchweh.
Mir war sofort klar das es wegen diesem "Problem" sein muss und hab sie dann abgeholt und mit ihr lange darüber gesprochen und war auch froh das sie ehrlich zu mir war etc. denn eigentlich wollte sie vor der letzten Stunde schnell nach Hause um den "Problem" aus dem Weg zu gehen, da wurden dann mal Bauchweh vorgeschoben.

Haben dann alles geklärt und ich dachte noch oha, das gibt morgen sicher ein Theater (hatten wir ne lange zeit im kindergarten auch) aaaaber zu meinem erstaunen war alles gut, meine tochter und die Lehrerin und ich haben ein gespräch geführt und haben das "Problem" gelöst und ALLES war gut.

Und dann war gestern.....und wir sind zur schule, alles in ordnung, sie hat sich fertig umgezogen und alles war in ordnung und dann aufeinmal fing sie an zu weinen und sagt sie hat bauchweh. ich hab direkt rot gesehen, weil mir sofort klar war das unser drama wieder losgeht (wir haben es lange im kiga gehabt, das sie grundlos geweint hat und nicht da hin wollte weil es zu hause ja schöner ist etc. und das hat seeehr viel nerven gekostet und wir waren alle so erleichtert als wir das überstanden hatten) und nun fängt das drama in der schule auch an....
also wieder auf die lehrerin gewartet, wieder gesprochen und dann musste ich  mich die ersten 10min mit Felix in die Klasse hinten hinsetzen und sie "begleiten" und dann bin ich gegangen....

heute morgen...tadaaaa, erst alles gut und dann fing sie wieder an zu weinen und hat bauchweh und will nicht in die schule....ich hätt direkt mit heulen können :-[
Erst hab ich laaaange mit ihr geredet, dann hat mein mann übernommen, weil ich dachte, hej , vielleicht mag sie es ihm ja sagen und ncith mir, da er auch eher der schüchterne ist und ich dachte, vielleicht verstehen die beiden sich da besser. Aber nach 2 Stunden kamen wir zu dem gleichen ergebnis...sie hat alles bejaht und als es angedeutet wurde das sie zur schule soll, sofort wieder geweint. mittlerweile hat die schule längst angefangen und ich hab dann entschieden das sie heute nicht geht...ist zwar auch doof, aber ich wollte sie da nun auch nicth vor ihren klassenkameraden "vorführen" und die sehen dann ja das sie geweint hat und vorallem WEISS ich, das sobald wir losgegangen wären, sie in der schule spätestens wieder angefangen hätte.


Es ist wirklich zum verrückt werden, sie steigert sich da total rein und es ist kein rankommen an das kind, sie hängt sich an den arm und weint.....

ich bin echt total überfordert und verzweifelt in der situation und weiss einfach nicht weiter....

hab jetzt in der schule angerufen und sie abgemeldet und der lehrerin ne nachricht zukommen lassen, das ich heute nachmittag bei ihr anrufe....

ich werd dann mit ihr klären was man da machen kann, ob man evtl. eine schulpsychologin dazuzieht...hach ich weiss auch nicht, vielleicht seh ich ja den wald vor lauter bäumen nicht.....

vielleicht habt ihr ja ne idee, als aussenstehende wirken dinge ja oft ganz logisch...

liebe grüsse









deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14273
Antw:Sie will nicht in die Schule:-(
« Antwort #1 am: 19. März 2013, 10:19:42 »
Hi Du, kann mir sehr gut vorstellen, wie nervenaufreibend die Situation für Euch alle sein muss. s-druecken

Mal in Unkenntnis von dem Problem, welches das andere "Problem" heraufbeschwört, halte ich die Einschaltung des schulpsychologischen Dienstes als erste Instanz für sehr sinnvoll. Denn, wie Du selbst schreibst, kann das Zuhausebleiben natürlich nicht die Lösung sein. Es ist sehr gut in meinen Augen, dass die Lehrerin bereits eingeweiht ist, und um die Situation weiss.

Darf ich fragen, was denn das Problem ist? Es muss ja offesichtlich ein anderes sein als es im Kindergarten war, oder? Aber es betrifft wohl nicht die Schulleistung Deiner Tochter. Wie habt ihr ausserdem das Problem im Kindergarten gelöst? Wie konntet ihr Eurer Tochter helfen? Wie ist ihre Stellung in der Klasse? Du sagst, sie ist schüchtern, dies muss ja nicht unweigerlich bedeuten, dass sie aussen vor ist. Hat sie Freundinnen, die ihr eventuell auch Rückhalt bieten könnten?

LG
Sitting in the Dschungel
On Nürnberger Straße
A man lost in time
Near KaDeWe
Just walking the dead


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Sie will nicht in die Schule:-(
« Antwort #2 am: 19. März 2013, 10:22:20 »
Puh, schwierig....

Ich denke das wichtigste ist heraus zu finden, wieso sie heim will bzw gar nicht erst hin.

Du sagst, im Kindergarten hattet ihr das Gleiche, es war damals grundlos, sie wollte einfach zuhause bleiben, weil es da schöner war....Wie habt ihr damals darauf reagiert?

Es bleibt die Frage, ob sie einfach daheim bleiben will,weil es schöner ist, oder ob sie in der Schule Schwierigkeiten hat mit dem Stoff, mit Mitschülern oder sonst irgendwelcher Art.
Wenn es nur Unlust ist,weil es zuhause schöner ist (oft auch der Neid, weil das kleine Geschwisterchen zuhause sein darf), würde ich wohl relativ hart durchgreifen. gerade wenn man dann nachgibt merken die Kinder ja sehr schnell,dass sie sich durchsetzen können mit ein wenig Buchweh und Weinen  :-\

Man kann leider nur schwer einsehen, worum es bei euch geht. Ihr habt geredet, was kam heraus bei dem Gespräch? Worüber habt ihr geredet? WAS hat sie bejaht? Denn ohne zu wissen, worum es eigentlich geht, kann man die Situation auch nicht einschätzen.

Jedoch würde ich 2 Dinge niemals machen: Mich mit in die Klasse setzen und sie zuhause lassen, außer ich weiß,dass wirklich ein Problem vorliegt, dass ihr Angst macht.
Dann kann man das Kind zuhause lassen um die Zeit zu nutzen, das Problem zu lösen.

Wieso diskutiert ihr Morgens überhaupt so lange,dass die Schule schon angefangen hat, während ihr noch diskutiert?

Eventuell wirklich mal den Schulpsychologen zu Rate ziehen, wenn ihr gar nicht weiter kommt und nicht wisst, woher dieses verhalten kommen könnte  :-\
Und wenn ihr wisst,dass es von dem "Problem" kommt, von dem du sprichst, dann ist das weinen ja nicht grundlos, wie von dir geschrieben, sondern dann scheint sie tiefergründige Probleme zu haben und da kann der Schulpsychologische Dienst sehr gute Dienste leisten.
« Letzte Änderung: 19. März 2013, 10:24:09 von scarlet_rose »

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10827
Antw:Sie will nicht in die Schule:-(
« Antwort #3 am: 19. März 2013, 13:11:35 »
Wir haben dieses Problem auch teilweise, dass meine Tochter morgens Bauchweh hatte, nicht in die Schule wollte etc. Allerdings konnte ich schnell klären, was los war. Sie war krank, im Stoff hinterher und hatte schlicht Angst, gar nicht mehr mitzukommen. Und es gab auch teilweise Probleme mit ihren Mitschülerinnen.

Scarletts Idee finde ich gut, vielleicht kann der Schulpsychologische Dienst helfen. Und vor allem immer mit der Lehrerin im Dialog bleiben, immer mal nachfragen, wie es läuft etc.

Aber ich finde die Idee, sie dann noch in der Schule zu begleiten ganz schlecht. Wir hatten mal einen Tag, an dem meine Tochter morgens beim Abschied geweint hat, nicht da bleiben wollte. Ich habe dann noch mit der Lehrerin ein paar Sätze gesprochen und sie hat sie dann abgelenkt und ich bin gegangen. Und dann war es auch gut.

Ich hoffe, dass Ihr bald rausfindet, wo das Problem ist!
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

Steffi+Neele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1002
    • Mail
Antw:Sie will nicht in die Schule:-(
« Antwort #4 am: 19. März 2013, 14:52:57 »
Sooo, ich versuche mal auf alles zu Antworten.

Also ich wollte nicht ins kleinste Detail alles beschreiben, ich glaube dann wäre ich auf 3 Seiten gekommen  s-:)
Also wir haben morgens solange mit ihr geredet weil sie geweint hat und es ihr schlecht ging und ich sie nicht in der Schule abstellen wollte. Das Problem ist, das sie nicht einfach nur weint in der Schule, sondern sie hängt sich regelrecht an meinen Arm und hält sich fest, da kann keiner sie mal eben ablenken, das funktioniert nicht/ und wenn dann wird es danach nicht besser.

Im Kindergarten haben wir es damals so gelöst, das wir das durchziehen. Da stand dann die Erzieherin und hat sie in Empfang genommen und ich bin gegangen.

Ich hab in der zwischenzeit mit der Lehrerin telefoniert und das war ein sehr nettes Gespräch und es kristalisierte sich in dem Gespräch raus, das mein Arbeitseinstieg (anfang April) evtl. der Auslöser ist. Denn es kam dann heraus, bzw. es wurde einfach deutlich das sie im moment unter Trennungsängsten leidet und da nur schwer mit umgehen kann und vorallem sie nicht in der Lage ist das so zu formulieren das wir es "verstehen" sondern es in die Schiene läuft keine lust, da sie selber nicht weiss was los ist und sie es selber nicht beschreiben kann.

Ich hab auch noch mit ihr gesprochen und es ist wirklich so das sie total leidet und mich so doll vermisst wenn sie in der Schule ist. Warum genau das jetzt ist, haben wir noch nicht rausgefunden, aber es könnte durchaus sein, das es daran liegt das ich wieder arbeiten gehe, der kleine Bruder der da ist  :-\
Das muss man in der Zukunft mal spielerisch herausfinden.

Warum ich nicth hart durchgreife? Weil meine Tochter seeeeeehhhr sensibel ist und ich nichts kaputt machen möchte, sondern ich will ihr helfen. Und es ist ihr keine hilfe wenn ich sie da abgebe und mich schnell vom hof schleiche. DAMIT geht es weder ihr noch mir gut und das Problem ist nachwievor da und nicht gelöst und ich finde das falsch.

Also sie wird morgen erstmal ein Kuscheltier mitnehmen und sie möchte sich ein Foto von mir in die Federtasche tun:-)
Die Lehrerin hat gesagt ich kann jederzeit den Unterricht mit ihr begleiten (die ersten 10 Minuten) aber das ist nicht das was ich will, und ich denke damit machen wir es ncith besser. Aber die Lehrerin meinte, das man das als übergang um sie zu unterstützen gerne machen kann. Ich kann sie da auch schlecht kreischend abgeben...
oh man, ich werd jetzt mal gucken wie sich das morgen entwickelt. Wir werden DEFINITIV zur schule und dann sehen wir weiter ob ich mit rein gehe oder nicht.

Aber ich weiss einfach das mit Druck bei ihr nichts funktioniert, im Gegenteil....
Ansonsten ist nichts in der Schule, es ärgert sie keiner, sie kommt auch mit etc.

Danke für Eure Hilfe  :-*

Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4155
Antw:Sie will nicht in die Schule:-(
« Antwort #5 am: 19. März 2013, 16:27:12 »
!
« Letzte Änderung: 14. März 2017, 20:16:26 von Eumel »

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14273
Antw:Sie will nicht in die Schule:-(
« Antwort #6 am: 19. März 2013, 16:27:19 »
Du kannst ihr auch noch ein kleines Zettelchen schreiben mit einigen aufmunternden Worten, welches Du ihr in die Brotbox legst... natürlich nichts vorher sagen. :)
Sitting in the Dschungel
On Nürnberger Straße
A man lost in time
Near KaDeWe
Just walking the dead

Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4155
Antw:Sie will nicht in die Schule:-(
« Antwort #7 am: 19. März 2013, 16:31:28 »
Hilft es ihr denn, wenn sie ein Foto von dir mitnimmt? Ich denke immer, dass es die Kinder viel mehr daran erinnert, dass sie die Mama vermissen, wenn ihnen das Foto entgegen fällt. Selbst wenn sie in dem Moment eigentlich nicht an dich gedacht hat, weil sie mit einer Aufgabe beschäftigt war, fällt ihr ja dann wieder die Mama ein und dass sie sie vermisst.  :-\

Hm... schwierig. Bei uns würde dieser Schuss genau nach hinten losgehen. Aber da ist wahrscheinlich jeder anders.

Steffi+Neele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1002
    • Mail
Antw:Sie will nicht in die Schule:-(
« Antwort #8 am: 19. März 2013, 19:59:17 »
deep blue
DAS ist ne süsse Idee  :)
das werd ich mir mal merken...

Eumel
Genau die Bedenken habe ich auch mit den Bild....mal sehen....sie wird aufjedenfall morgen früh weinen, aber jetzt kennen wir das Problem und haben mit der Lehrerin auch gesprochen und ich denke nun können wir gemeinsam das Problem angehen....

Danke für die Tips

moni

  • Gast
Antw:Sie will nicht in die Schule:-(
« Antwort #9 am: 19. März 2013, 20:09:38 »
kenne ich. kindergarten und schule.

ganz ehrlich?

auch wenn es sich hart anhört aber

versuch ihr klare ansagen zu machen. schule muss sein. egal ob sie traurig ist. sei konsequent und laß sie dort.

sie merkt daß es dir damit auch nicht gut geht. wenn du sie fröhlich hinbringst und sie gut gelaunt abholst, gibst du ihr unbewusst ein gutes gefühl für die schule.

gib du ihr ein sicheres gefühl, daß es in ordnung ist wenn sie zur schule geht. klare ansagen. du gehst arbeiten, sie zur schule.

du bist trotzdem immer für sie da aber nur in notfällen. fertig.

ich halte nicht viel von diesen vertüdeleien obwohl ich auch ein schüchternes kind habe. ich denke ganz klare ansagen und linien geben einem kind sicherheit auch wenn es sich unsicher fühlt.

wenn sich die eltern unsicher sind ist es das kind auch


Steffi+Neele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1002
    • Mail
Antw:Sie will nicht in die Schule:-(
« Antwort #10 am: 19. März 2013, 20:48:01 »
Moni
bisher haben wir es auch so gehandhabt und auch im Kindergarten so durchgezogen.
Aber ich wusste bis vor kurzen nicht WAS das problem war. Ich dachte die ganze Zeit noch das sie vor irgendwas/wen angst hatte und DAS wollte ich halt vorher erst klären um ein noch grösseres Problem zu verhindern...

Sie geht definitiv morgen in die Schule, und das hab ich ihr auch gesagt. Und wenn sie morgen früh weint, wird nicht diskutiert, ich werd ihr kurz sagen wie es ist und dann gehts los.

Ich hoffe einfach das sich das ganze schnell wieder beruhigt.

Denn ich glaub nicht das es was damit zu tun hat das ich wieder arbeiten gehen, das kommt von irgendwas anderen und ich weiss noch nicht was genau das ausgelöst hat....

Steffi+Neele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1002
    • Mail
Antw:Sie will nicht in die Schule:-(
« Antwort #11 am: 19. März 2013, 20:56:15 »
Moni
Und wie geht dein sohn damit um? klappt das dann immer so?

ich lass mich da mal überraschen wie sie morgen drauf ist....
Aber du hast schon recht mit dem was du schreibst  ;D

moni

  • Gast
Antw:Sie will nicht in die Schule:-(
« Antwort #12 am: 19. März 2013, 21:04:38 »
mein sohn merkt genau meine unsicherheit und nörgelt rum. ich bringe ihn ab und an noch hoch und bleibe an der treppe stehen.
jetzt machen wir ein belohnungssystem. klappt ganz gut.

wenn er oben ist und alles seinen lauf geht ist er gut drauf. er ist immer gut gelaunt wenn ich ihn abhole.

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Sie will nicht in die Schule:-(
« Antwort #13 am: 20. März 2013, 12:18:09 »
Ich hab diese Probleme auch im Anfang gehabt. Zuerst wurden die kleinen ja noch abgeholt. Und das mochte meine Maus überhaupt nicht. Erst nachdem das weggelassen wurde, ging es besser. Sie weint nicht mehr und klammert auch nicht. Ich kann zwar nur bedingt, vor dem Läuten vom Schulhof gehen, aber sie weint nicht mehr. Nach den Ferien werden wir auch das angehen. Wie oft versucht sie Schule zu verhindern, aber sie weiß mittlerweile, dass sie damit nicht durchkommt.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung