Autor Thema: Sicherheit auf dem Schulweg  (Gelesen 3966 mal)

Susi_Koeln

  • Gast
Sicherheit auf dem Schulweg
« am: 23. Februar 2015, 11:44:23 »
Hallo zusammen, meine Tochter geht seit dieser Woche alleine mit einer Freundin zur Schule. sie ist in der zweiten Klasse.
 Ich mache mir Sorgen das ihr unterwegs was passiert. Natürlich habe ich meiner Tochter beigebracht, wie sie reagieren soll wenn ein Fremder sie anspricht....
Aber das reicht mir als Sicherheit nicht aus. Habt ihr einen anderen Tipp was ich machen kann?
 :) Ihr wärt mir eine riesen Hilfe!
 liebe Grüße Susanne

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Sicherheit auf dem Schulweg
« Antwort #1 am: 23. Februar 2015, 12:43:25 »
Vielleicht solltest Du ihr nahelegen IMMER in einer Gruppe zu gehen aber mindestens zu zweit und Du solltest darauf achten, dass sie ein gutes Selbstbewusstsein entwickelt, da solche Kinder erfahrungsgemäß eher keine Opfer werden.. Ich glaube dann können die Kinder besser reagieren. Einen anderen Rat habe ich leider nicht für Dich.


Sonne1978

  • Gast
Antw:Sicherheit auf dem Schulweg
« Antwort #2 am: 23. Februar 2015, 19:26:53 »
Wie weit ist denn der Schulweg bzw. wielang ist sie mit ihrer Freundin unterwegs?

Mir wäre auch wichtig, dass mein Kind nicht alleine geht, sondern mit mindestens einem Schulfreund oder in einer Gruppe.

Wir wohnen seit ein paar Monaten in Köln, aber so ruhigen Gewissens, wie vorher auf dem Land, könnte ich meine Mädels nicht zur Schule gehen lassen. Ich schreibe "könnte", weil die Grundschule 4 km entfernt liegt und sie von uns gefahren werden. Würden sie einen Schulplatz hier im Ort bekommen, würden sie natürlich laufen, aber eben mit Grummeln in meinem Bauch. Vor nicht allzu langer Zeit gab es Hinweise aus verschiedenen Stadtteilen und von unterschiedlichen Grundschulen, dass eine männliche Person Kinder vor der Schule anspricht. Macht die Sorgen nicht besser :-\

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Sicherheit auf dem Schulweg
« Antwort #3 am: 23. Februar 2015, 20:18:58 »
So hart das klingt aber:
entspannen und loslassen.

Du kannst und wirst nie ganz sicher sein können. Nicht jetzt, nicht, wenn sie 13 sind. Und mit 13 werden die Sorgen ebenso sein wie jetzt.
Die Gefahr, dass ein Fremder dein Kind anspricht ist um ein viel-, viel-, vielfaches geringer, als dass jemand aus deinem Nahbereich irgendwann etwas tut.
Der böse Fremde ist seltenste schuld  :-[

Kinder brauchen Selbstbewusstsein und Sicherheit in ihrer Umwelt. Sicherheit, dazu gehört auch, Kindern keine Angst zu machen. Sie warnen, ihnen aber gleichzeitig Vertrauen in die Welt mitgeben. Denn ein verschüchtertes, ängstliches Kind, dass in jedem Fremden Gefahr sieht, ist auch nicht gut.

Natürlich machst du dir Sorgen. Die macht sich jeder. Das ist ok. Aber wichtig ist, dass du loslassen musst, ihr und der Welt ein wenig vertrauen schenken musst und genießen versuchen, dass sie erwachsen wird.

Cosima

  • Gast
Antw:Sicherheit auf dem Schulweg
« Antwort #4 am: 23. Februar 2015, 20:33:11 »
Da unterschreib ich bei scarlett! So fies das klingt: mach Dich locker und lern mit Deiner Angst umzugehen. Nichts wird passieren. Und falls (im unwahrscheinlichen Falle) doch; bist keinesfalls Du diejenige, die das verhindern kann. Irgendwann wird Deine Tochter nachts von Disko, Freunden, Party - was auch immer heimkehren - & Du hast bis 4:30 Uhr (als die Haustür endlich klackt) kaum ein Auge zugemacht.
Eines Tages zieht sie aus; dann weißt Du nicht einmal mehr, wann sie heim kommt.

Ein Teil Dejnes Herzens lebt außerhalb Deines Körpers. Gewöhn Dich dran!!! :D
Gib Deiner Tochter starke Wurzeln & Flügel - mehr kannst Du nicht tun!!! ;)

perdita

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 980
  • 3 mädels
Antw:Sicherheit auf dem Schulweg
« Antwort #5 am: 23. Februar 2015, 21:28:43 »
Ich kann dich gut verstehen, seit dem Halbjahr laufen unsere Erstklässler auch in der Gruppe ohne "Anstandswauwau" Und ja ich hab auch Herzbubbern, aber wir haben die feste Absprache das sie immer zu sammen bleiben. Sie müssen nicht miteinander reden, aber auch wenn Streit war, laufen sie  zusammen. So ist die Ansage.

Ganz ehrlich, am ersten Tag bin ich heimlich hinterher, und wenn sie mehr als ne Viertelstunde zuspät ist geh ich ihr entgegen (kam erst einmal vor und lag daran das eine von ihnen noch auf dem klo war und sie sich dann gesucht haben, gemäß der absprache nicht ohne sie lossind)

Was mir hilft ist der Kontakt zu den anderen mamis, so weiß ich dass sie nicht unerwartet allein da steht, wenn die andern krank sind, weil in dem fall bescheid gesagt wird.

An sonsten hilft wirklich nur Durchatmen. Nicht nur die Kleinen müssen da reinwachsen auch wir.  ;)

Mein Mantra "Meine Ängste, dürfen nicht ihre Fesseln werden" s-:)
Große Schwester 09.2008*
Sternenschwester 04.2012 *+ 34 ssw
Kleine Schwester 04.2013*

Wie schön muß es erst im Himmel sein,
wenn er von außen schon so schön aussieht!
Astrid Lindgren (aus Pippi Langstrumpf)?

Ana_Maria

  • Gast
Antw:Sicherheit auf dem Schulweg
« Antwort #6 am: 27. Februar 2015, 10:18:36 »
Ich kann deine Sorgen  auch verstehen... Mir geht es so auch.  :-[
Wir wohnen hier in Frankfurt, auch manchmal leider nicht ungefährlich unsere Viertel. Meine Tochter läuft fast 2 kilometer zur Schule. Sie besucht eine portugiesische Schule..  ;)
Aber es gibt jetzt so eine App, mit der du einen Hinweis bekommst wenn die Kinder den sicheren Schulweg verlassen. Diese App heißt Bringmeback muss man nur umsonst runterladen...
Wir probieren das jetzt aus, fühle mich viel sicherer. hoffe ich konnte helfen

Milli

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1925
Antw:Sicherheit auf dem Schulweg
« Antwort #7 am: 27. Februar 2015, 10:43:57 »
Etwas Ruhe hat mir gegeben, das ich mit Alex ein Passwort ausgemacht habe. Wenn sie ein Bekannter oder Fremder im Auto etc mitnehmen will, auch wenn Mama angeblich im Krankenhaus ist, muss er ihr das Passwort sagen. Selbst bei Eltern ihrer Freunde muss sie das Passwort  fallen, sonst darf sie nicht mit!



perdita

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 980
  • 3 mädels
Antw:Sicherheit auf dem Schulweg
« Antwort #8 am: 27. Februar 2015, 12:02:29 »

Aber es gibt jetzt so eine App, mit der du einen Hinweis bekommst wenn die Kinder den sicheren Schulweg verlassen. Diese App heißt Bringmeback muss man nur umsonst runterladen...
Wir probieren das jetzt aus, fühle mich viel sicherer. hoffe ich konnte helfen
.

Das heißt  das kind wird dann per gps überwacht? :o was sendet denn da? Ein Handy, ein eigenähter chip? Wohin? Über wen? Von Wem einsehbar?

Ich will mich nicht streiten, aber für mich fühlt sich das arg übergriffig an.

 Da wollen wir den Kinder beibringen ihre Daten verantwortlich zu verwalten, sich nicht gläsern zu machen. Empören uns über Überwachung wenn sie uns betrifft. Sind sauer wenn das Schlau-phon  "nach hause telefoniert"  und mitteilt wann wir wo waren. Aber wenn es darum geht das wir unsere Kinder "schützen" ist das völlig normal.

Seit ihr denn nie mal nen Umweg nach der Schule gegangen, habt die Freiheit genossen, allein etwas zu tun? Wussten eure Eltern immer wo ihr euch aufhaltet? ganz genau?  Habt ihr gesagt wenn ihr als Gruppe draussen wart und von einem in den nächsten Garten seit? Oder später allein in der Stadt?

 Würdet ihr sagen ihr wart permanent gefärdet?

Kinder die völlig unter der Kontrolle ihrer Eltern aufwuchsen gab es damals auch, die sich nicht ausser Sichtweite des Wohnungfensters bewegen durften, nicht allein zur Schule gehen... aber ich hatte nicht den Eindruck das es sie sich daduch sicher und beschützt gefühlt haben...

Natürlich haben wir Eltern Ängste, aber manchmal sollten wir überlegen ob wir mit unseren Maßnahmen nicht schlimmeren Schaden anrichten.

Wiederhole Mantra/mein Credo: Meine Ängste dürfen nicht deine Fesseln werden.






Sorry etwas OT
Große Schwester 09.2008*
Sternenschwester 04.2012 *+ 34 ssw
Kleine Schwester 04.2013*

Wie schön muß es erst im Himmel sein,
wenn er von außen schon so schön aussieht!
Astrid Lindgren (aus Pippi Langstrumpf)?

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2895
Antw:Sicherheit auf dem Schulweg
« Antwort #9 am: 27. Februar 2015, 12:31:56 »
ich wollte mal so ein Senderhalsband für unseren Hund, aber mein Gassigänger fand das auch irgendwie blöd. Nicht wegen dem Hund, sondern weil ich dann ja weiß, wo er (also der Gassigänger) ist  ;D
Ich gebe Perdita recht. Bei mir stößt diese Kontrolle auch irgendwie auf Unverständnis. Und wann hört man damit wieder auf? Wenn sie in die Pupertät kommen? Sind sie dann nicht besonders gefährdet?
« Letzte Änderung: 27. Februar 2015, 12:33:45 von schwalbe »
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Sicherheit auf dem Schulweg
« Antwort #10 am: 27. Februar 2015, 12:36:38 »
Ich unterschreib bei Kredits.

Entspannt euch, vertraut euren Kindern, lasst sie erwachsen und selbständig werden.
Kinder aber ein Recht auf Privatsphäre und Eltern müssen damit leben lernen, ihr Kind nicht immer unter Kontrolle zu haben.

Ward ihr sicherlich auch nicht!

Cosima

  • Gast
Antw:Sicherheit auf dem Schulweg
« Antwort #11 am: 01. März 2015, 21:34:41 »
Bloß kein Überwachungschip!!! :o  *grusel*

Werdet keine "Helikopter-Eltern"!!!  :-X

VampireGirl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 697
Antw:Sicherheit auf dem Schulweg
« Antwort #12 am: 04. März 2015, 16:01:52 »
Ich unterschreib bei Scarlet Rose.

Meine Tochter geht mit drei Freundinnen zum Bus. Aber auch mal allein.
Mulmig ist einem immer, egal ob 8 oder 16.....aber wie sollen die Kinder selbstbewusst werden wenn sie ständig betüttelt werden und nichts alleine dürfen.

Sie fährt auch mittags quer durch den Ort mit dem Fahrrad zur Freundin. Anfangs hatte ich auch ein komisches Gefühl aber nun ist gut und sie genießt ihre Freiheiten und ich kann mich auf sie verlassen.


MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2861
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Sicherheit auf dem Schulweg
« Antwort #13 am: 04. März 2015, 16:39:28 »
Unser Sohn (in der 2ten Klasse) geht alleine, jetzt schon seit ein paar Monaten. Und er macht das echt gut. Er fährt mit der Straßenbahn von der Schule nachhause, manchmal auch früh zur Schule.
Wir haben auch geübt, was er im Notfall machen soll. Also wenn er angesprochen wird. Ob er das im Ernstfall auch macht? Hoffentlich.
Im Winter haben wir nur darauf geachtet, dass er im Hellen heimkommt.
Wenn er vor uns zuhause ist, telefonieren wir kurz. Sonst werd ich nervös.

Aber er macht das echt gut und ich hör manchmal von einer anderen Mama, wie souverän er sich in der Bahn verhält. Das find ich toll.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

kollop

  • Gast
Antw:Sicherheit auf dem Schulweg
« Antwort #14 am: 06. März 2015, 11:47:40 »
Auf Fragensteller Susi_Koeln und Antworter Ana_Maria solltet ihr sowieso nicht zu viel geben...die sind in jedem Forum unterwegs, das irgendwie mit dem Thema zu tun hat und spielen sich die Bälle so zu, dass am Ende "bringmeback" als Antwort auf ein selbst konstruiertes Problem auftaucht. 3x dürft ihr auch raten, wo die besagte Firma sitzt...kleiner Tipp: Username des Fragenstellers :D.

Umso schöner, dass sich die Eltern hier nicht in Panik versetzen lassen :).
« Letzte Änderung: 06. März 2015, 11:58:42 von kollop »

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung