Autor Thema: seepferdchen-wie sind die 'regeln'?  (Gelesen 10909 mal)

bellami

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6945
  • vorerst mal bellami statt bellisa
    • Mail
seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« am: 17. Juni 2013, 21:57:24 »
fay macht gerade ihren schwimmkurs. um einen kleinen anreiz zu schaffen, haben wir gesagt, dass sie, wenn sie das seepferdchen schafft bis zu flos geburtstag, mit zu ihrer party ins schwimmbad darf!

jetzt war heute die letzte stunde vor dem geburtstag...sie hat das seepferdchen nicht  :-\

sie wuerde die 25 m wohl schaffen, aber ihr schwimmstil ist nicht 'sauber', sie schwimmt hektisch und nach ein paar metern wird der beinschlag zum hundeschlag!

jetzt wuerde mich mal interessieren: muessen die kinder die 25 m wirklich 'schoen' schwimmen? oder geht es nur ums 'fortbewegen'? wie wurde das bei euch gehandhabt??

achso: mein problem ist jetzt eigentlich, was ich mache?! nehme ich sie trotzdem mit, auch ohne seepferd? oder muss sie da jetzt durch?
mit flo 24.06.05 und fay 02.11.07

Cosima

  • Gast
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #1 am: 17. Juni 2013, 22:19:17 »
Schafft sie die 25m?! Sieht es aus wie "Hundepaddeln" oder schon noch wie BRustschwimmen?! Ja. Mitnehmen!

Schön Schwimmen können die Kinder erst, wenn sie sicherer und weiter schwimmen. Bis dahin schauen sie beim Schwimmen halt zur Decke des Schwimmbades und versuchen nicht unterzugehen. ;-)

LG Cosima


bellami

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6945
  • vorerst mal bellami statt bellisa
    • Mail
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #2 am: 17. Juni 2013, 22:22:55 »
naja, die ersten zuege sind 'schoen', dann wird es hektisch und die lehrerin meinte, so wuerde sie kein seepferdchen bekommen!
mit flo 24.06.05 und fay 02.11.07

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22163
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #3 am: 17. Juni 2013, 22:38:51 »
nee, seepferdchen gibts erst wenn meine eine Länge sauber schwimmt...hundepaddeln zählt da nicht ;)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #4 am: 17. Juni 2013, 22:45:59 »
Das ist wohl sehr unterschiedlich. Ich würde sie Fragen,ob sie die Prüfung noch mal probieren mag und sie dann wiederholen.kann man ja beim bademeister jederzeit machen.

Liam hat am Freitag sein Seepferdchen gemacht(ohne Schwimmkurs gemacht zu haben)und auch seine Beine sind nicht die ganzen 25m immer ordentlich gewesen. Laut Bademeister vollkommen ok und normal. Auch beim DLRG sagte man mir beim Infogespräch zur Anmeldung (Liam möchte dort ins schwimmtraining), dass es normal sei und die Technik beim Seepferdchen nicht so wichtig sei. Es soll Brust beherrscht werden,aber muss nicht dauerhaft perfekt sein,die meisten Kinder hätten mit dem Seepferdchen noch keine ganz korrekte Beintechnik
« Letzte Änderung: 17. Juni 2013, 22:47:43 von scarlet_rose »

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #5 am: 17. Juni 2013, 22:55:42 »
Der DSV schreibt in seiner Prüfungsordnung, dass jede Schwimmart als Anfangsschwimmen ok ist...

bellami

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6945
  • vorerst mal bellami statt bellisa
    • Mail
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #6 am: 17. Juni 2013, 22:59:52 »
und ist 'hundepaddeln' eine offizelle schwimmart?  8)

ihr armzug ist schon eher brust, vielleicht ne art 'blitzbrust', der beinschlag ist schon eher 'hund'  ;D

aber vermutlich ist es tatsaechlich ermessenssache des pruefers...meine kollegin hat erzaehlt, dass ihre tochter sogar 2 pausen gemacht hat!! und hat es bekommen!  :o
mit flo 24.06.05 und fay 02.11.07

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26925
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #7 am: 17. Juni 2013, 23:03:12 »
Ich würde sie nicht mitnehmen, weil es inkonsequent wäre.

Aber: Du könntest noch mal im Schwimmbad nachfragen.
Mein Sohn hat das Seepferdchen auch noch nicht, weil er weder die ganze Bahn im  Brustschwimmen ohne Styroporgürtel schafft (er hat Schiss) und weil er nicht so gut tauchen kann.
Er hat nämlich dafür den Bobby und den Frosch.
Das sind wohl so Trösteabzeichen. Und da würde ich halt sagen ¨wenn Du den Bobby schaffst (da  muss man wohl 3 Schwimmzüge machen und kann sogar mit Hilfsmittel schwimmen) reicht das auch...
So wirst Du Dir nicht untreu mit der Aussage,  sondern hast einen Kompromiss angestrebt...



scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #8 am: 17. Juni 2013, 23:07:59 »
Es steht nirgendwo etwas von offiziellem Schwimmstil ;)

Die von Nipa beschriebenen Vorstufen vom Seeferdchen gibt es in manchen Bädern, die Richtlinien sind aber unterschiedlich,da sie nicht vom dsv kommen...
Ich würde aber, wenn sie noch motiviert ist, einfach beim Bademeister nachfragen, ob sie das Seepferd machen kann.
Fakt ist, dass der Schwimmstil KEIN Bewertungskriterium ist...eigentlich  ;)
Ich würde es wirklich einfach noch mal probieren.
« Letzte Änderung: 17. Juni 2013, 23:09:40 von scarlet_rose »

bellami

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6945
  • vorerst mal bellami statt bellisa
    • Mail
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #9 am: 17. Juni 2013, 23:21:04 »
@nipa: aber bobby robby und co sind nicht das seepferdchen! das weiss sie!

flo hat es damals in ihrem kurs uebrigens fuer sage und schreibe 2 meter schwimmen bekommen  ;D  sie war soooo stolz!

dsa gibt es bei diesem kurs aber nicht!

@scarlet: in zwei wochen ist die letzte stunde, da hat sie auf jeden fall die chance, es nochmal zu versuchen! ich ueberlege schon hin und her, wann wir diese woche noch schwimmen gehen koennten, aber ich befuerchte, das klappt nicht!

moeglich waere vielleicht es am monatg am geburtstag zu machen! das waere natuerlich cool fuer sie! mal sehen, wie wir es machen.

aber ich werde auf jeden fall mal im schwimmbad fragen, welche bedingungen es bei ihnen gibt!
tauchen und springen ist kein problem, das macht sie super! 
mit flo 24.06.05 und fay 02.11.07

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #10 am: 18. Juni 2013, 05:30:00 »
Ich bin generell kein Freund von: Wenn Du x SCHAFFST, bekommst Du Y. Denn ob sie es schafft, hat sie nicht in ihrer Macht! Das kann nur der Prüfer entscheiden und das ist, wie Du ja jetzt siehst, ein wenig willkürlich (bei uns war der Schwimmstil egal, nur die Strecke zählte).
Viel wichtiger ist: HAt sie es Deiner Meinung nach ernsthaft versucht, war fleißig beim Training, hat nicht nicht aufgegeben, auch wenn sie mal frustriert war? Davon würde ich es abhängig machen. Denn das hat SIE in der HAnd, und wenn Du sie dafür belohnst, erhöhst Du ihre Selbstwirksamkeit. Und so würde ich es ihr auch erklären. (Also dass sie belohnt wird, weil sie es tapfer und ausdauernd probiert hat).

Vielleicht hast Du ja im ersten Moment, als Du das mit der Party gesagt hast, nicht so genau drüber nachgedacht - warum ihr also nicht erklären, dass Du Dich jetzt selbst unfair fändest, weil sie in Deinen Augen alles versucht und es wirklich toll gemacht hat, und dass Du DAS ja erreichen und belohnen wolltest. Das finde ich überhaupt nicht inkonsequent.
Was anderes wäre es, wenn sie es wirklich nur halbherzig probiert hat, es oft Theater gab etc. Dann würde ich sie nicht gehen lassen.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17164
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #11 am: 18. Juni 2013, 08:45:11 »
Hier hängt das ganz klar davon ab wo man lernt. Mein Sohn hatte einen "Crash -Kurs"...Also  10 oder 15 Stunden in ein paar Wochen. Da bedeutet dann SEepferdchen: Sich irgendwie 25m über Wasser halten. Alles andere zu schaffen wäre in der Zeit auch absolut unmöglich. Also Ring hochholen, springen und eben irgendwie paddelnd ans Ziel kommen..... Unser jetziger Schwimmverein meinte daher bei meinem ersten Anruf, ob er in den Verein kann mit Seepferdchen, dass sie ihn sich erst noch mal anschauen und je nachdem entscheiden, ob er ggf. noch mal bei ihnen in den Seepferdchenkurs muss, da bei ihnen der Kurs ca. 6 Monate dauert und Ziel ist es: Ordnetlich Kondition zu bekommen, damit die 25 m nicht grad mal so keuchend geschafft werden,sondern richtig UND der SChwimmstil sollte auch halbwegs sauber sein, bevor sie dann in die "Bronze-Abteilung" dürfen...und sie üben auch schon die ganze Zeit unterschiedliche SChwimmstile.....Auch das Springen sollte sicher geschafft werden und nicht "Grad mal eben so in die Arme des Lehrers" (so hab ich es damals gemacht beim Seepferdchen  ;D ;D ;D) Und tauchen können sie am Ende uach schon ein paar MEter weit und nicht nur um den Ring zu holen.
Dann gibt es das Seepferdchen und dann dürfen sie ins Bronze Training....Wie gesagt, dauert in der Regel 6 Monate und nicht 5 Wochen, wie bei seinem Kurs.

Meine Tochter ist nun im Verein in dem Schwimmkurs und es geht deutlich langsamer voran als damals im Crash Kurs (logisch  ;D), aber ich habe schon den EIndruck, dass viel, viel mehr auf Sicherheit und acuh Kondition hin trainiert wird.
Auch das Bronzetraining ist deutlich intensiver als bei meinem Sohn damals .....und er trainiert grad auf Silber, da ist richtig viel Zeit für angesetzt......Aber Ziel des Vereins ist eben nicht: Aufnäher loswerden und verteilen,sondern sichere Schwimmer UND Schwimmer für ihre Schwimmstaffeln trainieren ...und dafür brauchen sie eben gute Schwimmstile und Kondition.

Ob ich sie mitnehme oder nicht, würde ich eher davon abhängig machen, ob ich auch ein im Grunde nicht schwimmendes Kind ausreichend beaufsichtigen kann und, ob wirklich ein Kind mehr noch leistbar ist (Grad wenn dieses eine Kind schlecht schwimmt)....
Ich persönlich würde niemals überhaupt einen Kindergeburtstag im SChwimmbad feiern,insofern bin ich da eher ein schlechter Ratgeber  ;) und würde wenn immer möglichst wenig Kinder und nur richtig gute Schwimmer zu so einem Event mitnehmen. Somit würde ich sie eh nicht mitnehmen an dem Tag, auch nicht mit "gerade eben so" Seepferdchen...einfach aus Sicherheitsgründen, da so eine Nichtschwimmer doch viel mehr Aufsicht braucht,als die SChwimmer..
Sie scheint sich bemüht zu haben, kann was man von ihr verlangt und war "Willkür" ausgesetzt bei der Bewertung. DA kann sie nichts dafür. Ich würde es also nicht davon abhängig machen, ob sie nun den Aufnäher bekommen hat oder nicht, ob sie mit darf


Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #12 am: 18. Juni 2013, 13:59:04 »
Hier mal die Seepferdchenprüfung von meinem Sohn, meilenweit entfernt von sauberem Schwimmstil:
http://www.arcor.de/vportal/videoplay.jsp?clipID=32285

Er hat zwar bestanden, für uns läuft er aber weiter unter Nichtschwimmer, weil er es noch nicht wirklich kann. Kommen leider aus finanziellen Gründen nicht so häufig zum Schwimmen.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Cosima

  • Gast
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #13 am: 18. Juni 2013, 15:35:13 »
Nein, reines "Hundepaddeln" zählt nicht. Aber ordentliches Brustschwimmen ist neben Delphin die schwierigste Schwimmtechnik. Rückenschwimmen wäre viel einfacher und würden Schwimmanfänger auch besser beherrschen. Eigentlich ist es total bekloppt, einem Schwimmanfänger zuerst das Brustschwimmen beizubringen...

und ist 'hundepaddeln' eine offizelle schwimmart?  8)

ihr armzug ist schon eher brust, vielleicht ne art 'blitzbrust', der beinschlag ist schon eher 'hund'  ;D

aber vermutlich ist es tatsaechlich ermessenssache des pruefers...meine kollegin hat erzaehlt, dass ihre tochter sogar 2 pausen gemacht hat!! und hat es bekommen!  :o

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #14 am: 18. Juni 2013, 16:27:30 »
Soweit ich das mitbekommen habe, hängt tatsächlich vieles vom Schwimmbad ab.
Dort wo unsere Kinder schwimmen lernen, gibt es zuerst einen Anfängerkurs über 12 Stunden (einmal pro Woche), da wird Wert darauf gelegt, die Bewegungen ordentlich hinzubekommen und am Ende 6-7 Züge in relativ gutem Stil (für das Alter) mit oder ohne Kragen schwimmen zu können.
Erst dann dürfen die Kinder in den Seepferdchenkurs, der geht auch wieder über 12 Stunden, und es wird Kondition trainiert und auch auf den Stil geachtet. Unsere Tochter wird zum Abschluss dieses Kurses in zwei Wochen das Seepferchen-Abzeichen machen und ja, ich kann danach guten Gewissens behaupten, dass sie schwimmen kann, zumindest eine Bahn in ordentlichem Stil.

Was die Geburtstagsparty im Schwimmbad betrifft, so finde ich den Vorachlag von Zuz sehr gut!
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7845
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #15 am: 18. Juni 2013, 17:09:21 »
Meine Tochter hat ihr Seepferdchen vor ein paar Jahren im Urlaub in einem uns fremden Schwimmbad gemacht - und die haben von ihr Kenntnis der Baderegeln verlangt, obwohl DAS nun wirklich nicht zum "Prüfungsstoff" gehört  :o
Also sie hat  - nachdem sie alles andere geschafft hatte - vor der "Fragerunde" ein Blatt bekommen wo die draufstanden und sie musste sie lernen und wurde anschließend abgefragt  :o
Damals wars bei ihr auch noch schwierig, dass sie mit ihr fremden Personen überhaupt gesprochen hat und ich musste ihr noch erklären, dass sie sich dazu bitte überwinden soll, weil es ja nicht sein kann, dass sie alles so toll gemacht hat und dann scheitert es daran, dass sie mit dem Prüfer nicht redet (hat sie verstanden und bravourös gemacht, zum Glück).

Dies als Beispiel dafür, dass es wirklich auf den Prüfer ankommt.

Wobei in den bei uns angebotenen Schwimmkursen, die mit Ablegen des Seepferdchens enden, auf jeden Fall auf den Stil geachtet wird und ich das auch richtig finde. Ich mein, wenn ich mein Kind schon in den Kurs schicke, dann hätte ich schon ganz gerne, dass ihm das richtig beigebracht und auch geprüft wird.
« Letzte Änderung: 18. Juni 2013, 17:11:28 von Solar. E »

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39820
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #16 am: 18. Juni 2013, 18:39:31 »
Ich würde das Geburtstagskind fragen, ob die kleine Schwester trotzdem mit zum Geburtstag ins Schwimmbad darf - und auch nur, wenn es von der Aufsicht her für niemanden zum Nachteil ist :)

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6211
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #17 am: 18. Juni 2013, 19:07:32 »
Ich frag später mal meinen Mann - der ist Bademeister.  :)



Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4469
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #18 am: 18. Juni 2013, 19:21:16 »
Ich habe genau diesen Klein Würmern das Schwimmen bei gebracht und das mind. 5 Jahre lang...

Bei uns war es wichtig das die Kinder wusten wie es geht es auch anwenden können und wenn man sie erinnert auch schaffen wieder zu Korrigeren,dann war uns wichtig das wir uns sicher sind das die kleinen die 25m schaffen und nicht durch die "Hundepatteltechnik" sich ehr versuchen auf Krampf überwasser zu halten,sondern schon "gut" drüben ankommen und wenn dann nach 5 Zügen der Hund kommt,sie aber es gut schaffen es voll ok ist...
Verstehst du wie ich das meine?

Der Rest das wirkliche durchhalten und das Ausdauernt kommt dann noch wurde dann auch mit Übung immer besser...

Wichtig ist auch das sie es von Anfang an Richtig lernen,damit sie keine Fehler einschleichen, Später zu Korrigieren ist doof...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

Steffielein

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1651
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #19 am: 18. Juni 2013, 20:04:21 »
....
« Letzte Änderung: 19. Mai 2014, 20:47:35 von Steffie84 »

Gwynifer

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 667
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #20 am: 20. Juni 2013, 11:06:42 »
wenn man wettkampfmässig in einem Verein schwimmen will, dann ist der Schwimmstil wichtig, aber bei allen anderen? Warum nur sind in Deutschland alle so fixiert darauf dass die Kinder ausschliesslich und nur Brustschwimmen erlenen? Und sonst bitte nix anderes?
und alles andere ist nicht schwimmen auch wenn man sicher 25 oder gar 50 m schafft?

ganz ehrlich? ich versteh es nicht.. mein Sohn schwimmt sicher und ohne Hektik knapp 50 m (im Becken und im freien Gewässer), aber er mischt noch Brustschwimmen (Arme) und Kraulen (Beine). so what? Mein Dad war jahrelang bei der DLRG und meint, das sei überhaupt kein Problem!

aber neulich kam mein Sohn aus dem Kiga heim und meinte, ein Freund hätte zu ihm gesagt seine Eltern hätten gesagt er könne nicht schwimmen weil er halt die Beinbewegung anders macht..
besagter Freund schwimmt aber noch gar nicht ohne Hilfsmittel ;)

in vielen anderen Ländern wird auch ganz anders an das Thema Schwimmen herangegangen und den Kindern erst mal gar kein Brustschwimmen gelehrt..

für das Seepferdchen sind 25 SCHIMMEN erforderlich, der Stil ist dabei egal.
ein halb untergehendes Notpaddeln ist aber halt auch nicht in dem Sinne Schwimmen..
-----------------------------------------------

Wunder 1: Junge, Feb 07

Wunder2: Mädchen, März 11

bellami

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6945
  • vorerst mal bellami statt bellisa
    • Mail
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #21 am: 20. Juni 2013, 19:16:38 »
Ich bin generell kein Freund von: Wenn Du x SCHAFFST, bekommst Du Y. Denn ob sie es schafft, hat sie nicht in ihrer Macht! Das kann nur der Prüfer entscheiden und das ist, wie Du ja jetzt siehst, ein wenig willkürlich (bei uns war der Schwimmstil egal, nur die Strecke zählte).
Viel wichtiger ist: HAt sie es Deiner Meinung nach ernsthaft versucht, war fleißig beim Training, hat nicht nicht aufgegeben, auch wenn sie mal frustriert war? Davon würde ich es abhängig machen. Denn das hat SIE in der HAnd, und wenn Du sie dafür belohnst, erhöhst Du ihre Selbstwirksamkeit. Und so würde ich es ihr auch erklären. (Also dass sie belohnt wird, weil sie es tapfer und ausdauernd probiert hat).

Vielleicht hast Du ja im ersten Moment, als Du das mit der Party gesagt hast, nicht so genau drüber nachgedacht - warum ihr also nicht erklären, dass Du Dich jetzt selbst unfair fändest, weil sie in Deinen Augen alles versucht und es wirklich toll gemacht hat, und dass Du DAS ja erreichen und belohnen wolltest. Das finde ich überhaupt nicht inkonsequent.
Was anderes wäre es, wenn sie es wirklich nur halbherzig probiert hat, es oft Theater gab etc. Dann würde ich sie nicht gehen lassen.

ja, da hast du recht, das problem ist nur, dass meine 5jaehrige nicht unbedingt die gleiche vorstellung von 'bemuehen' hat  ;D darum wollte ich das damals genauer definieren!
aber: sie darf mit....sie hat sich bemueht, ist gerne und ohne murren in den kurs gegangen, hat sich durchgebissen und vermutlich selbst am meisten enttaeuscht, dass es nicht geklappt hat!

vielleicht schaffen wir es morgen noch ins schwimmbad zu gehen, mal sehen!

danke fuer die antworten und es ist wohl tatsaechlich ziemliche ermessenssache des pruefers!
mit flo 24.06.05 und fay 02.11.07

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7845
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #22 am: 21. Juni 2013, 13:04:42 »


ganz ehrlich? ich versteh es nicht.. mein Sohn schwimmt sicher und ohne Hektik knapp 50 m (im Becken und im freien Gewässer), aber er mischt noch Brustschwimmen (Arme) und Kraulen (Beine). so what? Mein Dad war jahrelang bei der DLRG und meint, das sei überhaupt kein Problem!


Bei uns ist es andersrum. Meine Tochter konnte beim Seepferdchen das Brustschwimmen richtig. Jetzt, fünf Jahre später, hatte sie im Schwimmunterricht in der Schule auch Kraulschwimmen und JETZT mit 12 Jahren mischt sie den Brust-Armzug mit Kraul-Beinschlag. Und ich gestehe, dass mich das jetzt so richtig ankotzt, weil ich mich frage, ob die Lehrerin da überhaupt mal danach geschaut hat.   :P Die Folge ist, dass sie nun fürs nächste Schwimmabzeichen trainiert, aufgrund der falschen Technik zu schnell ermüdet und die Strecke nicht schafft und dann auch noch meint, mit mir diskutieren zu müssen.  s-:) Und ich behaupte, wäre sie ganz normal mit dem Brustschwimmstil unterwegs, den sie sehr sicher beherrschte, dann würde sie auch die Strecke schaffen.
Kraulen mag sie nicht, kann sie auch nicht so richtig (ich gestehe, konnte ich auch nie so gut, ich fand Brustschwimmen immer einfacher  ???) und mit dem "Mischstil" kommt sie nicht gescheit vorwärts und strampelt quasi auf der Stelle.  :P

Über den Sinn und Unsinn der Reihenfolge der Einführung der Schwimmstile lässt es sich sicher diskutieren und ich würde da auch nie sagen, der kann nicht schwimmen, nur weil die Stilarten noch vermischt werden. Aber ich finde, nach einer gewissen Zeit sollten die Unterschiede schon klar sein.

sandra-sh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3314
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #23 am: 21. Juni 2013, 23:29:12 »
arne hat grad heut sein seepferdchen bestanden und der schwimmlehrer hat schon sehr auf drauf geachtet, dass die bewegungen richtig sind. es war allerdings auch nicht sooooo schlimm wenn er mal nicht den frosch so toll gemacht hat. dann wurde eben noch bisschen an der technik gefeilt. ich denk es kommt immer auf den schwimmlehrer an... jeder sieht das wohl anders...

wir haben arne von anfang an nix versprochen... umso grösser war die überraschung heute als er zur belohnung etwas bekam ;)

ich seh das auch wie zuz... wenn die bemühung da war würd ich sie mitgehen lassen... ;)





BiDi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3154
    • Mail
Antw:seepferdchen-wie sind die 'regeln'?
« Antwort #24 am: 22. Juni 2013, 09:44:20 »
Meine Tochter hat ihr Seepferdchen vor ein paar Jahren im Urlaub in einem uns fremden Schwimmbad gemacht - und die haben von ihr Kenntnis der Baderegeln verlangt, obwohl DAS nun wirklich nicht zum "Prüfungsstoff" gehört  :o

Mussten meine Beiden auch. Vielleicht war der Bademeister Österreicher: Da gehört es zum Programm.

Aber die Unterschiede in den geforderten Leistungen sind schon gewaltig. Bei uns im örtlichen Fitnessstudio wurde mal ein 8-wöchiger Kurs zum Seepferdchen angeboten. Es gab nicht ein Kind, das danach auch nur ansatzweise Schwimmen konnte. Bekommen haben das Abzeichen trotzdem alle. Sonst hätten die Eltern nämlich Verlängerung des Kurses verlangen können - im Vertrag war garantiert, das die Kinder nach den 8 Wochen das Seepferdchen haben. Insgesamt eine totale Katastrophe, die auch nie wiederholt wurde.

Grüsse
BiDi

Mattis: * 3.2004
Moritz: * 4.2005

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung