Autor Thema: Schilddrüsenerkrankung bei Kindern  (Gelesen 5059 mal)

Ann

  • Gast
Schilddrüsenerkrankung bei Kindern
« am: 07. März 2014, 11:49:16 »
Marie wurde über 2 Jahre anhand von Blutuntersuchungen untersucht und dabei kam heraus, dass ihre Schilddrüsenwerte sich innerhalb von 2 Jahren verschlechtert haben. Sie hat eine Unterfunktion. Nun haben wir Ende April endlich nach 10 Wochen warten einen Termin beim Internisten für Nukl.-Medizin.

Meine Frage, gibt es noch mehr hier, dessen Kinder damit zu tun haben und wie geht das ganze vor sich? Ich selber kenne mich da gar nicht aus.

Ann

piglet

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10684
  • Frau Mutter!
Antw:Schilddrüsenerkrankung bei Kindern
« Antwort #1 am: 07. März 2014, 21:17:47 »
Ich hab keine Ahnung davon. Wollte Euch nur einen Drücker hinterlassen und alles Gute wünschen s-druecken s-daumendruck :-*
♥ A & I ♥
Spielsachenverkaufsthread
Klamottenverkaufsthread
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mein Nähblog: http://ellumundpimpessin.blogspot.de/


Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27220
Antw:Schilddrüsenerkrankung bei Kindern
« Antwort #2 am: 08. März 2014, 18:31:57 »
Hallo Ann,

ich war zwar schon 15, kann Dir aber so ein bisschen beschreiben was beim Nuklearmediziner gemacht wird.

Meist wird erst mal noch Blut abgenommen, weil dort weitere Parameter bestimmt werden. Z.B. die Antiköper (die deuten auf Hashimoto hin) und die einzelnen Werte TSH, T3, T4. Dann wird ein Ultraschall gemacht um zu sehen ob die Schilddrüse homogen oder inhomogen ist (letzteres wieder Hashimoto) oder eine akute Entzündung zu sehen ist.
Auch nach Knoten wird geschaut - diese müsste man eventuell falls vorhanden - weiter untersuchen, da hab ich aber glücklicherweise noch keine Erfahrung.

Was ich empfehlen kann: schau mal ob es bei Euch auch einen Kinderendokrinologen gibt. Da müsst Ihr nicht direkt hin, aber kann man mal im Hinterkopf behalten.
Und dann würde ich mir noch eine Liste mit all den Fragen machen die Dir durch den Kopf gehen. Frag beim Arzt ruhig ausführlich nach und lass Dir alles genau erklären.
Eventuell lässt Du Dir gleich noch einen Folgetermin geben, denn bei Nuklearmedizinern und Endokrinologen ist eine Wartezeit von 3 - 6 Monaten oft normal.

Ich wünsche Deiner Maus alles Gute. Auch wenn die Untersuchungen lästig sind - je eher es entdeckt wird desto besser für sie. Meine Mama macht sich noch heute Vorwürfe dass sie sich vom Kinderarzt hat abwimmeln lassen statt auf einer genaueren Untersuchung zu bestehen.



Ann

  • Gast
Antw:Schilddrüsenerkrankung bei Kindern
« Antwort #3 am: 10. März 2014, 14:50:05 »
Ganz lieben Dank für deine Ausführungen Nipa. Ich werde den Termin Ende April erst einmal wahrnehmen und dann hoffentlich mehr wissen. Nun bin ich ja schon ein wenig vorinformiert, was auf mich zukommt.

Piglet danke für den Drücker.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung