Autor Thema: Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL  (Gelesen 5666 mal)

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« am: 10. September 2012, 16:47:02 »
Ich mach es hier mal für alle sichtbar, die sich auf meinen Beitrag in der Freuecke gemeldet hatten. Da es doch einige waren, ist es vielleicht auch interessant, was bei unserer Recherche rausgekommen ist.

Kurzfassung:
Wir wohnen im Saarland, wo der Stichtag für die Einschulung der 30. Juni ist. Alissa ist im Juli geboren, war für dieses Jahr Kannkind und ist nicht eingeschult worden.
Nun sind wir bei unserer Häusersuche auf ein Haus in der Pfalz gestoßen. Stichtag hier: 30. August. Alissa wäre also schulpflichtig. Unsere Befürchtung und auch die unserer KiGa-Leiterin war, daß Schulpflicht bedeutet, daß Alissa nachträglich eingeschult werden würde, obwohl das Schuljahr schon angefangen hat und sie somit den Anfang der 1. Klasse verpassen würde.

Wir haben erst gegoogelt und Erfahrungsberichte gelesen. Diese haben unsere Einschätzung bestätigt. Ein Gespräch mit der Rektorin der Grundschule im Ort, wo das Haus steht, ergab, das Alissa jederzeit im laufenden Schuljahr in die erste Klasse eingeschult werden würde. Wenn sie den Stoff nicht aufholen kann, würde sie sitzenbleiben, ein offizielles Zeugnis bekommen und nochmal mit den neuen Schulanfängern starten. Eine offizielle Einschulung ginge ihr damit auch verloren.
Die Rektorin erzählte, daß es nach 3/4 des Schuljahres möglich ist, einen Antrag zur Befreiung von der Schulpflicht zu stellen. Ihr ist es aber in den letzten 15 Jahren nie passiert, daß einem Antrag stattgegeben wurde.

Da wir uns bewußt gegen eine Einschulung mit 6 entschieden haben, bleiben wir also lieber weiter Saarländer und suchen hier nach einem Haus.
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7851
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #1 am: 10. September 2012, 17:05:57 »
Das ist doch Mist, also ehrlich, mir fehlen da die Worte  :-X





JaJoJoJa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2019
  • *JoJo02*
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #2 am: 10. September 2012, 17:12:33 »
Oh ha...sowas hab ich noch nie erlebt.. :-\

Bei uns ist Stichtag der 30.September...aber wenn ein Kind her zieht kommt es in die Kita und nicht in die Schule...wenn es im vorigen Wohnort noch nicht als Schulpflichtig galt..


Viel Erfolg bei der Haus suche :)
Du bist ein Wunderkind, auch wenn niemand außer mir das sieht, die Leute sind für Wunder blind!Du bist einer aus einer Million, es ist Gott seine Welt, doch es ist deine Version. <3


pebbles

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3029
    • Hier gehts zum perfekten Familienurlaub!
    • Mail
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #3 am: 10. September 2012, 17:26:25 »
Und wenn ihr euren offiziellen Hauptwohnsitz ersteinmal im Saarland belaßt, aber trotzdem das Haus quasi als Nebenwohnsitz erwerbt?
S. 05/2007
L. 08/2009

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #4 am: 10. September 2012, 17:57:52 »
Mein Gott ist das bescheuert!  :-X

Ich verstehe wirklich nicht, warum etwas so essentielles wie der Beginn der Schulpflicht nicht bundesweit einheitlich geregelt ist... ?
Für jeden Sch*ß gibt es eine Regelung, wenn nicht gar eine DIN-Norm. Aber da, wo es Not täte?!
Und die leidtragenden sind (mal wieder) die Kinder
 :P




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #5 am: 10. September 2012, 18:33:28 »
@Jaqui
Danke, aber bisher ist es ziemlich langwierig und frustrierend. Es gibt kaum schöne Häuser, die genug Räume bieten. Oder es sind Durchgangszimmer dabei. Aber ich möchte nicht ein Haus kaufen, wo einer beim anderen durchs Schlafzimmer muß. Die Kinder werden ja größer.

@pebbles
Wenn wir die Maus bei den Schwiegereltern anmelden, müssen wir wahrscheinlich auch das Sorgerecht abtreten. Wir werden uns ummelden müssen, sobald hier Neue reinziehen. Nebenwohnsitz muß man wieder bezahlen. Getrennt wohnen ist wegen der Steuerklassen auch schwierig.
Generell wollen wir es uns auch mit so Gemauschel nicht schwer machen. Wir gehören zusammen und bleiben das auch, auch auf dem Papier. Bevor uns irgendwer was kann, lassen wir es lieber.

Wir sagen uns einfach, daß es dieses Haus einfach nicht sein soll und gucken weiter. Irgendwann müssen wir ja ein nettes Plätzchen finden. Lang genug suchen wir schon intensiv. Nun ja, bis Alissa zur Schule muß, haben wir noch 1 Jahr Zeit. Das muß doch klappen.
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10564
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #6 am: 10. September 2012, 19:03:09 »
Also das ist wirklich total widersinnig, ein Kind einschulen lassen zu müssen, auch auf die Gefahr hin, dass es danach evtl. sitzen bleibt und die Klasse eh wiederholen muss. Das ergibt doch keinen Sinn. Und vor allem bitter, wenn es so um die doch wichtige Einschulung gebracht wird.

Da kann man echt nur mit dem Kopf schütteln  :(

Edit: weils ja um die Stichtage geht  ;)
« Letzte Änderung: 10. September 2012, 19:12:33 von Tini »
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17165
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #7 am: 10. September 2012, 19:41:02 »
Ich weiß, dass eine Bekannte sich mal mit ihrer Tochter bei einer Tante als Zweitwohnsitz angemeldet hat (da ging es um den Besuch der "Wunschgrundschule" dem nicht stattgegeben wurde, weil sie 10m in die falsche Richtung wohnte)..... damit ging es dann.
Aber selbst wenn du dein Kind bei den Schwiegereltern anmeldest, müsstest du nicht das Sorgerecht abgeben....

Das Problem wird eher sein: Sie bekommt dann ja keinen Kita-Platz da wo ihr eigentlich lebt....Also wäre sie bis Sommer 2013 daheim  :-\

Alles in allem habe ich davon noch nie gehört, finde es super bescheuert ...was eine dämliche Regelung...zumal das doch echt Einzelfälle sind...da könnte man ja einfach auch kindgerecht entscheiden

Weißt du, was ich versuchen würde: Eine  Rückstellung. Nur das macht Sinn....nicht etwas eine "Befreiung von SChulpflicht" oder so ein Quark....und über die Rückstellung entscheidet am Ende allein die Grundschuldirektorin..... Die ENtscheidung ob Rückstufung oder nicht obliegt immer dem Direktor....

Ich würde sagen, lass dir von euerm Kinderarzt und Kita was schreiben, dass sie zurückgestellt werden muss und die neue Direktorin soll das dann genehmigen (das wäre wohl die unbürokratischste Möglichkeit).....Habe das dieses Jahr bei 2 Kindern mitbekommen (wohne in RLP) und beide Male war der DIREKTOR derjenige, der die Entscheidung traf. Niemand sonst  ;)
DANN (also nach einer Rückstellung) hat sie ja auch ANspruch auf einen Kita-Platz....

Falls ihr keinerlei Gründe für ein Rückstellung findet und euch keiner helfen will  :-\ schwierig...immerhin geht es um ein Haus  :-\ Keine AHnung, was da richtig ist.... Wäre es jetzt würde ich sagen:Nachträglich einschulen ...sind ja erst 4 Wochen....Aber nach einem 3/4 Jahr  :o Es wird ja sicher noch eine Weile dauern , bis ihr umzieht (WANN genau wäre das denn?)..... Ich vermute mal, dass bis ihr am Ende umgezogen seit sie sich definitiv nicht mehr einarbeiten könnte  :-X

Aber als erstes würde ich mal über eine Rückstellung nachdenken und dann weiterschauen....


Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #8 am: 10. September 2012, 19:58:28 »
KiGa wäre gar nicht so das Problem. Ich würde sie in ihrem KiGa lassen und sie auf dem Weg zur Arbeit abgeben. Aber wir würden in A wohnen, in B wäre der KiGa und in C wäre Alissa gemeldet und damit zur Schule angemeldet. Aber so toll ist das Haus dann auch nicht, dass wir uns das alles antun.

Eine Rückstellung werden wir sicher nicht durchkriegen, da uns jeder bestätigt, daß die Maus ein sehr helles Köpfchen ist, aber noch Probleme im sozialen Bereich hat. Solange sie will und sich das auch zutraut, wird sie jeden Test mit Bravour meistern. Aber wehe, sie verlässt die Courage bzw. das Selbstvertrauen... Wir sind so stolz auf unsere Maus. Innerhalb des letzten Jahres hat sie sich so prima entwickelt. Da gehen wir gar kein Risiko ein. Ein Jahr in dem sie sich noch auf sich selbst konzentrieren kann, wird ihr unheimlich viel bringen.

Laut Rektorin kommt das wohl gar nicht so selten vor, daß im laufenden Schuljahr noch Kinder in die erste Klasse kommen, die vorher im KiGa waren. Sie hörte sich nicht so an, als wenn sie Interesse daran hat, uns oder andere in der Situation zu unterstützen.
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17165
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #9 am: 10. September 2012, 20:11:48 »
 :-\ OK, dann wird es einfach eh an der Rektorin scheitern....Rückstellung aus "sozialen Gründen" ginge ja sogar (also dass sie noch nicht schulreif ist, weil zu schüchtern)...aber eben nur beim "gutem Willen" der Rektorin...
Also es wäre machbar sie in ihrem alten Kiga zulassen...hatte jetzt irgendwie an eine grosse Entfernung gedacht....Dann würde ich sie in der Tat fürs laufende Schuljahr bei einem vErwandten anmelden...wie gesagt, besteht keine Veranlassung das Sorgerecht abzugeben.... Zumindest hätte ich das noch nie gehört...Meine Nicht hat aus einem ähnlichen GRund mal bei meiner Oma gelebt (sogar tatsächlich) die Woche über....Sorgerecht blieb aber bei meiner SChwester..... Das könntest du beim Jugendamt oder Standesamt (oder so) sicher schnell herausfinden...auf der anderen SEite: WEnn das Haus eh nicht so doll ist, würde ich mir den Stress auch sparen..... Wer weiß was als nächstes kommt  :)

Aber es ist ehrlich eine der unsinnigsten bürokratischen Dummheiten die ich je gelesen habe .... Ich hätte mir da wohl gar keine Gedanken drüber gemacht, wäre umgezogen und dann wäre der Schock gekommen  :-X


Cosima

  • Gast
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #10 am: 10. September 2012, 20:45:40 »
Hi.

Von so einem Fall habe ich auch gehört. Die Eltern haben das aber zu spät bemerkt. Ihr Sohn wurde im März des laufenden Schuljahres zwangseingeschult, hat nicht aufholen können, ist sitzen geblieben und hat dann die Ehrenrunde gedreht. Soweit die nackten Fakten.
Für Eltern und Sohn waren das nervenaufreiben und kräftezehrende Monate. Es dauerte lange, bis der Junge wirklich in der Schule ankommen konnte... Grausam. Was anderes fällt mir da nicht ein!!! 

LG Cosima

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #11 am: 10. September 2012, 21:45:25 »
Und genau deshalb hab ich ja gesagt, erkundige dich vorher.
Schulpflicht ist schulpflicht.

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #12 am: 10. September 2012, 21:56:28 »
Cosima, wie kannst Du das sagen, geschieht doch alles zum Wohl des Kindes!  ;)
Also echt unglaublich die Geschichte.  :-X Ehrlich, da fehlen mir die Worte, bzw. Würden die hier alle zensiert.
Unterschiedliche Stichtage sind ja gar nicht soo unsinnig, weil manche ja auch später anfangen. Z.B. Ist der Unterschied HH-Mü 5 Wochen, da ist ein Monat Unterschied beim Stichtag schon verständlich. Dumm allerdings, dass Kinder sich nicht immer genau nach Stichtag entwickeln  :P

mausebause

  • Gast
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #13 am: 11. September 2012, 10:06:50 »
Bekloppt!

Eine Rückstellung ist hier in RLP schier umnöglich, wenn nicht "sonstwas" vorliegt, die Maus von Sommer fiele nie in dieses Raster.. :-\
Eine Freundin hier von mir aus dem Ort hatte schon massiv Probleme, obwohl ihr Kind massiv Entwicklungsverzögert ist und zudem noch Epilepsie hat - trotzdem mussten sie lange kämpfen, dass die Rückstellund letztendlich auch durchging.. :-\

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5422
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #14 am: 11. September 2012, 10:26:29 »
...
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2014, 09:50:12 von toki »
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17165
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #15 am: 11. September 2012, 11:27:54 »
Bekloppt!

Eine Rückstellung ist hier in RLP schier umnöglich, wenn nicht "sonstwas" vorliegt, die Maus von Sommer fiele nie in dieses Raster.. :-\

Das stimmt schon....habe es hier auch mitbekommen. ABER treibende Kraft ist generell der Direktor  :-X keine übergeordnete Stelle oder irgendwer anonymes.... der Direktor entscheidet und das macht es umso bescheuerter... Da habe ich hier auch schon die beklopptesten Sachen erlebt.
Ich hätte eben versucht vorab (also da wo sie jetzt wohnen) mit dem Kinderarzt gemeinsam einen Grund zu finden. Enorme psychische Belastung durch die Umzugssituation oder so....
Hier wurde z.b. ein Kind zurückgestuft, weil die Eltern sich getrennt haben und er dadurch belastet war.... Es liegt immer am guten Willen des Direktors und daran, dass man einfach einsieht, dass das Jahr mehr nur nutzt in speziellen Fällen (und in diesem Fall nach Umzug ganz besonders...weil es nämlich einfach nur dämlich ist  s-:) )
Aber vielleicht ist das auch von mir zu sehr mit klarem Menschenverstand gedacht....Die Entscheidungen bezüglich Einschulung/Rückstufung überschreiten meinen Horizont nämlich in der Regel und sind NIE am Kind orientiert,sondern immer an Dingen wie "was bringt es der Schule"......
Aber schlimm genug, dass man sich solche Gedanken machen muss....mir erscheint diese Regelung nämlcih nach wie vor einfach nur verrückt


Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #16 am: 11. September 2012, 16:06:29 »
Die Rektorin hier war letztes Jahr total begeistert von Alissa, hat aber klar gesagt, daß sie sie nicht als Kannkind in der Schule sehen möchte. Die wäre eindeutig für eine Rückstellung. Das würde uns in der Pfalz aber wenig helfen.

Nenita hat Alissa ja erlebt und kann es ja einschätzen.


Krümel, wir haben uns ja Freitag schon bei der KiGa-Leiterin erkundigt, wie ihre Erfahrung ist, weil wir uns der Problematik sehr bewußt sind. Schließlich haben wir auch mit ihr lange genug darüber gesprochen, was für die Maus das Beste ist. Nur konnten wir da keinen mehr in der Schule erreichen.

Heute ist nun auch wieder ein Haus ausgeschieden. So geht das weiter und weiter. Dafür ist bei einem anderen Haus, was schon weg war, die Finanzierung geplatzt. So kommen wir da wieder zum Zug. Do ist Besichtigung. Die Zwerge sind inzwischen Besichtigungsprofis.  :)
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

VampireGirl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 695
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #17 am: 11. September 2012, 16:30:26 »
Hi meine Liebe,

du hast nur zwei Möglichkeiten.
Eintweder:
Ihr zieht in die Pfalz und sie geht ohne wenn und aber in die Schule und zwar JETZT.

Oder:
Ich bleibt im Saarland und sie geht wie geplant im nächsten Jahr.

Und von diesen beiden Möglichkeiten wird es nur eine für Alissa geben. Ihr bleibt im Saarland. Fertig und aus. Dann sucht ihr halt noch länger als eh schon. Egal. Hauptsache, Alissa gehts gut und mal ganz ehrlich.....hier gibt es ganz ganz sicher das passende Haus für euch. Und mittlerweile bist DU doch auch ein echter Saarlander oder etwa nicht?

Hör auf dein Herz und dein Herz heißt Allissa. Also mach die nicht mit irgenwelchem Bürokratenkram die Nerven kaputt.

Alles Liebe für dich.

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #18 am: 11. September 2012, 16:36:59 »
Wir sind ganz locker und entspannt. Schließlich müssen wir nicht in die Pfalz umziehen. Vor allem werden wir nichts übers Knie brechen. Wenn nicht dieses Haus, dann eben ein anderes. So gerne, wie wir am Bostalsee sind, bleiben wir viel lieber im Saarland.
Ich würde ja lachen, Anne und Alissa gehen letztendlich zusammen zur Schule.  ;)

Ich sag mir bei jedem Hau, was nicht paßt, daß halt unser Haus irgendwo anders auf uns wartet. Es wird schon seinen Grund haben. Bisher ist immer alles so gekommen, wies richtig war. Das wird auch dieses Mal so sein.
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

VampireGirl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 695
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #19 am: 11. September 2012, 16:42:31 »
Das hab ich mir eben auch schon gedacht.

Schick mir per KN einfach mal:

Eure Preisvorstellung
Wohnfläche
Zimmeranzahl
und was noch so wichtig ist.
Also z. B. wo Ihr sucht.

Ich hab so manch schönes Haus entdeckt. Einfach, weil ich saugern nach Häusern gucke.

ABer das wäre doch echt der OBerknaller. Bei uns in der Nähe gibt es nämlich tatsächlich schöne Häuser.

mausebause

  • Gast
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #20 am: 11. September 2012, 18:57:27 »
Zieht doch beide in MEINE Nähe - könnt ja noch warten bis nächstes Jahr, dann kommen die Mädels alle gemeinsam in die Schule.. S:D

Nee - Alissa würde es vom Pensum her definitiv schaffen - aber sie ist ja doch recht schüchtern und zurückhaltend, ich finde die sozialen Gesichtspunkte darf man da einfach nicht aus den Augen lassen !

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #21 am: 11. September 2012, 21:38:23 »
Das ist ja echt bescheuert  :-X tut mir leid für euch.

Berlin werden alle aus einem Jahrgang zu Pflichtkindern (01.01-31.12) ist auch nicht optimal  :P

toki, da wollte NRW auch hin. Es sollte schrittweise der Stichtag nach hinten verlagert werden. Beim 30.09 sind sie dann nun stehen geblieben. Ich seh es ein, dass irgendwo eine "Marke" gesetzt werden muss. Aber manchmal wäre es besser, statt auf das Datum genau auf das Kind zu schauen.
Ich weiss von einem Fall, da war die Mutter der Meinung, ihr Kind soll in die Schule. Es ist ein Kann-Kind, wo aber Schule und Kindergarten eben aus dem Sozialem Aspekt heraus gesagt haben, es ist zu früh. Die Mutter ist bis zur Bezirksregierung gegangen und hat das Kind gegen den Willen der Schule einschulen lassen. Ob sie sich wohl bewusst ist, was sie damit ihrem Kind antut?

Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #22 am: 12. September 2012, 00:56:11 »
ist dein kind den schulfähig? du kannst es ja zurückstellen lassen

bei uns in bayern ist stichtag 30.9, und alle oktober geborene sind kannkinder

die letzten jahre ist mir aufgefallen das fast alle september kinder zurückgestellt wurden wenn es ihre eltern wollten, natürlich mit absprache des kindergartens und der schule selber, dieses jahr ist so gar ein julikind und augustkind zurück gestellt

frag doch einfach mal eure erzieherin ob sie dein kind überhaupt schon schulfähig hält usw.



liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #23 am: 12. September 2012, 06:56:12 »
Ich muss jetzt mal doof fragen, wie verhält sich das im umgekehrten Fall?

Nehmen wir an wir würden jetzt in ein anderes Bundesland ziehen, dürften wir uns dann aussuchen ob unser Kind dort in die Schule geht wenn er dort kein Muss Kind wäre?

Oder müsste er in dem Fall dort in die Schule weil er eben schon eingeschult ist?

Freunde von mir sind bewusst vor der Einschulung ihres Kindes in ein anderes Bundesland gezogen (sie wohnten an der Grenze zu dem Bundesland) weil in eben diesem alle Schulbücher kostenfrei von der Schule gestellt werden und bei vier Kinder die eben in die Schule müssen früher oder später hat sich das gerechnet und in ein größeres Haus wollten sie ohnehin ziehen  ;)

Nach einem
3/4 Jahr einen Antrag auf Schulbefreiung stellen ist ja totaler Quatsch, da geht das Kind ja schon 9 Monate in die Schule, das bringt doch dann auch nichts. Echt manchmal muss man sich an den Kopf packen ehrlich. Die haben doch nicht  mehr alle Latten am Zaun.

@Elenya, in Bayern haben sie ja meiner Meinung nach auch einen an der Waffel was das Schulsystem anbelangt. Im TV habe ich mal einen Bericht gesehen über eine Familie deren Kind hat in Bayern mit seinen Noten eine Hauptschulempfehlung bekommen im angrenzenenden Bundesland wäre dieses Kind aber auf ein Gymnasium gekommen, was haben die Eltern gemacht, klar sie haben ihr Kind im Nachbarbundesland im Gymnasium angemeldet welches das Kind jetzt besucht und dafür täglich eine Fahrtzeit von einer Stunde in Kauf nimmt.
« Letzte Änderung: 12. September 2012, 07:01:58 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13565
Antw:Kannkind/Mußkind - unterschiedliche Stichtage der BL
« Antwort #24 am: 12. September 2012, 07:18:59 »
sobald ein kind irgendwo eingeschult ist unterliegt es der schulpflicht, da gibt es dann keinen stichtag bei umzug mehr liadan

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung