Autor Thema: hochsensibles Kind  (Gelesen 2621 mal)

TiNa

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 6
hochsensibles Kind
« am: 22. April 2015, 20:47:38 »
Hallo zusammen,

gibt es hier vielleicht Eltern, die ein hochsensibles Kind zu Hause haben? Ich bin vor ein paar Tagen auf dieses Thema gestoßen. Es würde vieles erklären was das Verhaltene von meinem Sohn angeht. Ich weiß nicht wie oft ich in den letzten Monaten gedacht habe, das Verhalten meines Sohnes ist doch nicht "normal" und ich mit meiner Geduld am Ende war und sagte, er solle sich nicht so anstellen  :-\  :'(


Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand Erfahrung mit diesem Thema hat. Vielen Dank!

Rumpelstilzchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2633
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #1 am: 23. April 2015, 11:45:17 »
Wie alt ist denn dein Sohn genau undwie äußert sich das konkret?
Mein Sohn hat das Asperger-Syndrom und bedingt dadurch auch Überempfindlichkeiten, die sich im Lauf der Jahre aber auch verändern. Jedenfalls ist es schon ein Faktor, der unseren Alltag mit bestimmt.

 
Rumpelstilzchen 5/2010
Wilde Hilde 1/2008
Künstler 12/2004


Ellen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4161
  • ☆☆ Ich liebe das Leben! ☆☆
    • Mail
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #2 am: 23. April 2015, 12:00:03 »
TiNa  :o Du wieder hier?  :-* Ach was freu ich mich auch wenn ich zu dem Thema nichts
beitragen kann.





Lass Dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und mutig - sei einfach wunderbar! *Astrid Lindgren*

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13588
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #3 am: 23. April 2015, 12:46:19 »
Ich habe mindestens ein Kind mit einer begleitenden hochsensibilität und bin es selbst...
Pass ein wenig auf, es wird gerade arg gepuscht und ist quasi das neue ADHS und das neue Hochbegabt

TiNa

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 6
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #4 am: 23. April 2015, 13:00:35 »
@ Ellen: Jaaaaaaaaaaaa ... war ja ewig nicht hier und meine Zugangsdaten sind irgendwie
               im Nirvana verschwunden also musste ich mich neu anmelden  ;D  s-:)

Zurück zum Thema:

Also eigentlich hab ich von klein an das Gefühl, dass Leon irgendwie "anders" ist. Hab halt immer gesagt "der Jung ist halt was empfindlich" ...  :-\ Wurde aber nie besser, im Gegenteil ... kamen immer mehr Auffälligkeiten dazu ...

Er ist extrem empfindsam was seinen Körper angeht ... duschen/baden ist jedes mal ein Drama, weil ihm das Wasser auf der Haut "wehtut" er weint und schreit richtig - nein, ich nehme kein zu heißes Wasser ...
Fingernägel schneiden "tut ihm weh" - nein er wurde noch nie dabei verletzt
Kleidung/Schuhe sind ein ganz heikles Thema ... Oberteile die ihm am Hals auf einmal zu locker/oder eng sind lassen ihn ausflippen weil es sich nicht gut anfühlt ... Hemden zieht er auch bei 40 Grad nur mit Unterhemd an, weil die Knopfleiste ihn am Körper stört ... Schuhe lösen Dramen aus ... trägt er 3-4 Tage den selben Schuh und dann am 5. Tag mal nen anderen, der vielleicht eine andere Form hat braucht er erstmal eine Zeit bis er sich dran gewöhnt.

Sehr schmerzempfindlich ... waren schon zig mal wegen Bauchschmerzen im KH weil ich dachte Blinddarm etc. da Leon das Haus zusammen gebrüllt hat ... es waren dann Blähungen!!! 3-4x "gepupst" war alles weg ...

Ängste ... ganz schlimm ...
Ausflüge mit uns als Eltern okay ... Ausflüge im Kiga oder mit Omas und Opas vorher immer ein Kampf. In seinem Kopf läuft ein Film mit 1000 Eventualitäten was alles passieren könnte und es ist sauschwer ihn da raus zu holen. Es ist noch nie etwas passiert wenn er weg war und nachher fand er es auch immer toll ... aber bei allem was unternommen wird tagelanges Drama.
Straßenfeste/Sommerfeste etc. alle Kinder rennen zu sämlichen Kinderaktivitäten. Leon nicht ... beobachtet erstmal  und irgendwann probiert er vielleicht was aus

Macht sich Gedanken über kinderuntypische Dinge ... fragt sehr viel über den Tod z.B.

Sein Essverhalten hat sich verändert ... sehr wählerisch geworden ... Essen was er vorher liebte riecht oder schmeckt plötzlich komisch

Sehr perfektionistisch was auch sehr anstrengend ist ... mir grault es vor der Schule  :-[

Könnte jetzt noch weiter schreiben aber denke das reicht erstmals ...  es ist im Allgemeinen ziemlich anstrengend und ich weiß halt nicht wie man richtig damit umgeht.

Werde mal schauen ob es da bei uns ne Beratungsstelle gibt



KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1522
  • erziehung-online
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #5 am: 23. April 2015, 13:08:51 »
*
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2016, 22:15:48 von KardaMom »

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13588
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #6 am: 23. April 2015, 13:42:22 »
Kardamom- ich weiss  :)
Nichtsdesto trotz heisst es jetzt immer häufiger: adhs sicher nicht, mist, auch nicht hochbegabt, dann aber sicher hochsensibel- und da muss man echt vorsichtig sein!
Schnell kann man nämlich darüber auch eben wichtige andere Möglichkeiten, die vielleicht erstmal nicht "so schön" klingen übersehen... oder "eine Phase" bekommt auf einmal eine "Diagnose" und bräuchte es garnicht....


Tini: Bei ihm scheint ja wirklich viel "über die Haut" zu gehen- ist es beim Kinderarzt bekannt? Seid ihr da schonmal in die Richtung taktile Wahrnehmung gegangen? Wunder dich nicht, wenn dann auch die Geburtstsituation z.B. hinterfragt wird, aber nicht selten haben z.b. Sectiokinder Wahrnehmungsschwierigkeiten...7

Wichtig ist einfach ein guter ganzheitlicher Blick auf die Situation- und das Wissen, dass die Fragenkataloge zu den "Modeerscheinungen" die man so im Internet findet, oft so aufgestellt sind, dass sich jeder darin finden kann.

Bei mir äussert sich die hochsensibilität z.b. komplett anders, auch bei meiner Tochter bzw meinen Töchtern... dazu zählt ein enorm gutes Hörvermögen, Richtung absolutes Gehör (die Kleene hat z.b. von sich her erkannt, dass die Stimmgabel in A den gleichen Ton wie das Freizeichen des Telefones hat)- disharmonische Geräusche hingegen machen mich z.b. total nervös, die große ebenfalls, der kleenen ist es wurscht... ich "sehe" musik, die Große kann bestimmte Farben nicht an bestimmten Wochentagen anziehen usw.... dieses extrem Körperbezogene haben wir alle nicht- was aber ja nicht heisst, dass es das nicht gibt.

Rumpelstilzchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2633
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #7 am: 23. April 2015, 13:52:50 »
@TiNa: Es ist auf jeden Fall gut, sich mal beraten zu lassen. Aber da solltest Du auch kritisch sein und im Zweifelsfall stell Dich darauf ein, mehrere Stellen anlaufen zu müssen. In Bezug auf Autismus (die Brille habe ich nun mal auf, was nicht heißt, dass das bei Euch der Fall sein muss) ist es jedenfalls so, dass Kinderärzte und selbst SPZs das oft nicht richtig einschätzen bzw. zu wenig Wissen haben und da Ihr Euch, wie Meph schrieb, in diesem ganzen unklaren Spektrumsbereich bewegt, muss man aufpassen, dass man da die richtige Diagnose bekommt. Schließlich geht es in der Folge um entsprechend passende Hilfestellungen bzw. bleiben falsche Diagnosen auch gerne mal jahrelang an einem Menschen kleben und sorgen für Probleme oder Verwirrung.
Was sagen denn die Kita-Erzieherinnen? Ist er da auch auffällig?
Rumpelstilzchen 5/2010
Wilde Hilde 1/2008
Künstler 12/2004

TiNa

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 6
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #8 am: 23. April 2015, 15:30:07 »
Schonmal vielen Dank für eure Antworten  :-*

Das körperbezogene ist am auffälligsten ... dann die Ängste ...
Er kann es auch nicht gut aushalten wenn sich jemand streitet. Sind ganz lang nicht zu einer Freundin weil deren Kinder sich Viel und laut gestritten haben und Leon das nicht hören wollte.
Wenn wir zu Festen gehen kommt immer die Frage ob es laut wird. Lärm den er selber macht ist kein Problem  ;D Laute CD ... TV etc.

Wenn Leon etwas sieht was er eklig findet z.B Blut oder eine Wurde was weiß ich ... ist es oft so dass er dann nicht laufen kann weil sich seine Beine "wackelig und schwach" anfühlen wie er sagt ... seine Hände auch manchmal.


Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13588
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #9 am: 23. April 2015, 21:07:02 »

Wenn Leon etwas sieht was er eklig findet z.B Blut oder eine Wurde was weiß ich ... ist es oft so dass er dann nicht laufen kann weil sich seine Beine "wackelig und schwach" anfühlen wie er sagt ... seine Hände auch manchmal.

Ich greife mal nur das raus.... wenn ich blut rieche, ja,  dann kippe ich dir glatt aus den latschen oder spucke dir direkt vor die füsse...
passiert aber auch wenn ich gebratene leber, nieren oder gekochten rosenkohl rieche.
Es ist einfach ein absolut ekliger geruch und mein Körper reagiert drauf.

Trouble2011

  • Gast
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #10 am: 24. April 2015, 09:31:03 »
OT-
dann hoffe ich dass keines deiner Kinder mal Nasenbluten hat.  :-* ;D ;)

TiNa

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 6
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #11 am: 24. April 2015, 09:59:30 »
 ;D  ;D  ;D
Wie gut dass man auch drüber lachen kann ...

Aber da graut es mir wirklich vor. Bislang hatte er noch keine Verletzungen mit "laufendem" Blut  :P

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13588
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #12 am: 24. April 2015, 10:15:07 »
OT-
dann hoffe ich dass keines deiner Kinder mal Nasenbluten hat.  :-* ;D ;)

glaubs mir, das ist der supergau- noch schlimmer sind die wunden von rausgefallenen zähnen  S:D ;D
Aber wenn es um eine ernsthafte verletzung geht legt sich bei mir ein schalter um und ich funktioniere punktgenau und fokussiert. von dem danach reden wir besser nicht....


TiNa

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 6
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #13 am: 24. April 2015, 11:51:16 »
Oh Gott ... das bei Leon bald Zähne ausfallen und das mit Blut verbunden ist hatte ich verdrängt  :-\

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13588
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #14 am: 24. April 2015, 12:43:47 »
tina, cool bleiben, entspannen! Je entspannter du bist desto mehr ist er ist. Und ER verliert die Zähne und wird furchtbar stolz und happy sein, er wirds netmal bemerken, dass da vielleicht ein minitröpfchen dran ist.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39911
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #15 am: 24. April 2015, 12:45:06 »
Unsere große Tochter kann kein Blut sehen, sie wird kreidebleich und gerät in Panik. Bei anderen schon extrem bei sich selbst noch schlimmer - aber Zähne verlieren findet sie unheimlich cool ;)

TiNa

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 6
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #16 am: 24. April 2015, 18:55:17 »
Danke Meph ... cool bleiben ist im Moment echt ein Problem bei mir. Bin eigentlich permanent angespannt da kaum ein Tag vergeht ohne "extrem-überreagier-Sitiationen" von Leon. Das ist unheimlich anstrengend

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13588
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #17 am: 25. April 2015, 09:57:56 »
ja ich weiss, wie anstrengend das sein kann, aber beobachte mal, was passiert, wenn du total entspannt bist und garnicht so reagierst wie er es evtl. erwartest

Aury

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 901
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #18 am: 27. April 2015, 11:38:32 »
Ich hab sowas mal gehört von einer Bekannten ein Kind ist so hochsensibel. Reagiert total auf Lärm (Pausenhof etc.). Bei denen ist es ganz schlimm. Der war aufm Gymnasium und hatte dann  irgendeine Krankheit bekommen, wo er ein halbes Jahr krank war und keiner hat was rausgefunden. Hat auch immer Kopfweh was sie erzählt hatte. Und nun ist er auf der Realschule und da ist es auch nicht besser.

Soraya ist aber auch sehr empfindlich. Hat auch vor vielen Angst und ist sehr vorsichtig. Wenn sie Angst hat, dann äußert sich das panisch. Bei Hunden die im Garten bellen springt sie z.B. auf die Straße. Seit fast 2 Jahren hat sie aufeinmal Angst vor Unterwasser (und es war nichts, kein Film nichts was sie erschreckt hat). Wir haben es noch nicht rausgefunden aber sie bekommt bereits Panik, wenn sie einen großen Fisch malen soll oder ein Buch wo ein MIni Hai-Bild drin ist schreit sie was das Zeug hält. Von McDonalds gabs letztens so ein Tierbuch mal von Tiptoi. Ne Zeit lang hatte sie Angst vor Feuer und meinte was ist es wenn es im Haus brennt oder aufeinmal im Haus gegenüber. Auslöser war da ein Fehlalarm von Edeka den ich vor jemand anderem kurz erwähnt hatte.Angst vor Wespen. Manchmal hat sie so Phasen da will sie nicht raus oder aufn Spielplatz, da könnten ja Wespen sein oder wo Wespen sind geht sie halt nicht vorbei. Vor Katzen hat sie auch Angst.

Sie hat auch schon mal bei Kopfschmerzen so geschrien dass ich dachte sonstwas ist und den Rettungswagen gerufen hatte.
Mit dem Essen das Problem haben aber viele.

Mit der Musik die Töne kann sie auch so super unterscheiden und sie findet auf dem Klavier bekannte Melodien selber wieder und schreibt sie sich dann auf. Wie Hänschen klein und letztens hat se was gesucht aus Hanni & Nanni. Deswegen haben wir sie zum Klavier geschickt. Die Lehrerin da war so begeistert von ihrem Taktgefühl und Gehör. Gestaltet sich aber trotzdem schwierig weil es allerhand ist was die da lernen müssen. Nach 5 Stunden oder so alle Noten kennen und dann immer linke und rechte Hand aufpassen (Violinen oder Bassschlüssel) und die Finger d 2. Finger und e 3. Finger das zack zack ja und dann noch die Fingerhaltung nicht abgeknickt und schön mit Schwung von oben etc. das ist für sie grad mega stressig. Mal sehen wie das weitergeht!

AnJa06

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 163
  • erziehung-online
Antw:hochsensibles Kind
« Antwort #19 am: 27. April 2015, 15:14:42 »
Hi!

Hört sich ein wenig so wie bei meiner Tochter an, als sie jünger war. Ich kann nur raten, sich an eine Stelle zu wenden, wo man auf solche Kinder spezialisiert ist. Meine Tochter wurde damals im KiGa auch von einer Psychologin getestet, die alle Probleme nur in der Erziehung sah ... erst als ich mich dann an die geeignete Stelle gewandt hatte bekam ich die Diagnose (Asperger und HB, beides grenzwertig und heute 3 Jahre nach der Diagnose überwiegt eindeutig die HB). Da muss man schon sehr aufpassen und vor allem wichtig, für eine Diagnostik so viel wie möglich aufschreiben an Auffälligkeiten, seit der Geburt, kann alles wichtig sein.

LG Mina

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung