Autor Thema: .  (Gelesen 4837 mal)

Aury

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 860
.
« am: 11. Juli 2016, 22:02:49 »
.
« Letzte Änderung: 18. August 2016, 21:38:03 von Aury »

schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7594
    • Mail
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #1 am: 12. Juli 2016, 16:00:21 »
Ganz ehrlich, ich versteh nicht wieso du sie nicht einfach sein lässt wie sie ist...ich würd es noch verstehen wenn sie schulische Probleme hätte, hat sie aber nicht.. sie kann sich hin und wieder nicht konzentrieren.. ich möchte behaupten das is bei vielen Kindern in der 2.Klasse noch so... und Noten hat sie auch keine schlechte... auch wenns nach dir bestimmt nur 1er sein sollten...
ich würd sie nicht von A-Z dahin und dorthinschleifen.. ich würde sie einfach mal in Ruhe lassen.. Kind sein lassen...

« Letzte Änderung: 12. Juli 2016, 16:02:35 von schwarzesgiftal »
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”


VampireGirl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 695
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #2 am: 12. Juli 2016, 16:15:28 »
Tut mir leid wenn ich zu krass rüberkomme, aber muss das sein?
Warum quälst du dein Kind mit dem ganzen Firlefanz.
Hier ein Test....da ein Test.....und die ganzen Termine die dein Kind hat.
Dieser Unterricht......jener Unterricht.
Jedes Kind bockt mal und jedes Kind hat mal keine Lust. Das ist normal.
Lass sie doch einfach mal in Ruhe.
Du willst anscheinend DAS PERFEKTE Kind.
Lass sie bocken, lass sie spielen und lass sie verdammt nochmal einfach nur mal Kind sein.

Sorry, wenn meine Mutter das mit mir so gemacht hätte, sorry, aber dann hätte ich sie irgendwann mal gefragt, ob sie noch alle Tassen im Schrank hat.
« Letzte Änderung: 12. Juli 2016, 16:19:25 von VampireGirl »

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #3 am: 12. Juli 2016, 16:27:55 »
f
« Letzte Änderung: 29. August 2016, 12:28:18 von Mondlaus »
Kind 2011
Kind 2014
...

Jasmin.H.

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 13
  • erziehung-online
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #4 am: 12. Juli 2016, 16:42:30 »
So wie ich es aus den Beiträgen herauslesen kann, hat dein Kind, Aury eine Hochbegabung in allen Bereichen und geht in die zweite Klasse und die Noten sind stabil, oder? Hat deine kleine soziale Anpassungsschwierigkeiten? Wenige Freunde?
Wo liegt deine Sorge genau? Oder möchtest du sie nur adäquat fördern?

Scheinbare Konzentrationsschwächen zeigen sich auch? Diese können sicherlich mit der HB zusammenhängen. Allgemein wäre ich hier aber sehr vorsichtig. Wir haben im Studium sehr viele solcher Fälle besprochen und auch in der Praxis habe ich es oft erlebt, dass Kindern viel zu schnell Ritalin mit der Diagnose ADHS verschrieben wird (teilweise schon in der 4.-5. Klasse).

Leider konnte ich den Sachverhalt durch die bisherigen Beiträge nicht ganz erfassen, da mir noch einige Informationen fehlen.

Ich habe mir die Fit for School Seite einmal angesehen. Erfahrungen habe ich aber leider nicht damit, aber ich möchte die Frage in den Raum stellen, was es deinen Kind bringt, wenn sie zusätzlich mit einen Betreuer den Stoff durchgeht, der sie u. U. in der Schule eh langweilt? Aber wie gesagt, ich habe leider zu wenige Informationen.

Hast du schon mal nach gleichgesinnten Gruppen gesucht? Durch Peer-Education könnte dein Kind kreative Impulse durch Gleichaltrige bekommen. Es könnte mit anderen Kindern spielen/austauschen und sich so angemessen weiterentwickeln.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17163
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #5 am: 12. Juli 2016, 17:13:37 »
 Ich fasse zusammen: Dein Kind ist hochbegabt, in allen Bereichen gut, schreibt gute bis sehr gute Leistungen, lernt freiwillig eh schon reichlich! , übt Klavier und Tastaturschreiben und hat dazu noch reichlich Hobbies, die ihr Spass machen und in denen sie Begabung zeigt. Dazu noch diverse Hobbies, die du gerne einplanen würdest (oder sie) weil sie Talent zeigt...Aber eure Zeit wird zu knapp. Sie ist nicht Verhaltensauffällig.

Also ist natürlich die nahe liegende Idee dieses Kind, das ja keinerlei Schulschwierigkeiten hat, erst zum Psychologen zu bringen (Gut, ich glaube da ging es dir um Beratung zum Thema Hochbegabung) und dann in ein Lernprogramm zu stecken welches das Kind jeden Tag 1,5 Stunden einspannt  s-:) ???  Merkst du nicht selber wie abwegig das klingt?
Die Frage ist ; WARUM? du schreibst: WEil es nicht schaden kann.... Kann es doch. Nicht der Inhalt des Programms....(dieses kenne ich nicht)...aber blinder Aktionismus und ständig etwas fordern.
Die Frage die Mondlaus stellt hatte ich auch: Was ist denn der für dein Kind sinnvolle Inhalt an dem Programm? Es ist ja kein gezieltes hb-Programm welches hochbegabte Kinder "füttert"  ??? Sondern eben eher Nachhilfe nach meinem Verständnis.

Ich bezweifele auch dass das Jugendamt da irgendwas übernimmt. Wenn du dir mal diverse threads und Berichte zum Thema Dyskalkulie und LRS durchliest (oder auch Hochbegabung) wird dir auffallen, dass das JA nur dann zahlt, wenn das Kind ohne Therapie LEIDET. Leidet dein Kind? Warum glaubst du ist es für SIE! eine Bereicherung oder positiv dieses Training zu durchlaufen. Das ist die Frage die du dir stellen musst und die wir dir alle nicht beantworten können. Nur weil Dinge möglich sind, muss man nicht alles einplanen oder machen.

WEgen "rumbocken" ...sie ist ein 8jähriges Kind.... die bocken vermutlich alle mal.... Dagegen braucht kein Kind irgendeine Therapie. Zumal (nur um es noch mal zu wiederholen) kein Kind was keinerlei schulische Schwierigkeiten zeigt. und nur weil sie nicht jeden neuen Rechenweg sofort akzeptiert? Naja, auch das ist nicht ungewöhnlich. Und hat mit hb vermutlich nichts zu tun,sondern eher mit Unsicherheit bei neuen Dingen.

Ach so: Konzentrationsschwäche und Hochbegabung (falls das nun der Grund sein soll für das Programm):  Es kann da auch einen ursächlichen Zusammenhang geben. Mein Sohn ist das beste Beispiel (im übrigen KEIN 1er Schüler, weil er eben oft abschaltet).... da hilft aber auch kein Training. Im Gegenteil. Wichtig finde ich dem Kind zu vermitteln, dass nicht an IHM irgendwas falsch ist.... Mein Sohn konzentriert sich z.b. super im Gitarrenunterricht oder in Spanisch in der hb Förderung...bekommt aber die 10. Wiederholung von Matheaufgaben nicht mehr hin, weil es ihn langweilt und er abschaltet. in der Schule ist er wibbelig und "auffällig" (naja, so ein wenig)....keiner seiner Trainer, Musiklehrer etc konnte dies bisher nachvollziehen, einfach weil er da ausgelastet ist und Spaß hat  :). Warum also sollte ich ihn nun noch nachmittags damit quälen sich noch weiter mit dem Unterricht und seiner Konzentration zu befassen? Da soll er machen, was er will....sei es Hobby oder einfach nur spielen, schwimmen, lesen.

Gib ihr Zeit sich zu entwickeln.

gibt es bei euch ggf. irgendwas in Richtung Hochbegabtenförderung? Wir besuchen so etwas ja am Wochenende und der Vorteil für dich könnte sein, dass es an so Stellen dann auch ELternkreise und ELternberatung gibt, die einem oft viel Sorge nehmen und Verhaltensweisen erklären können ...deine Tochter wäre mit Gleichgesinnten zusammen zu Themen die Sie interessieren und würde erleben, dass sie sich vielleicht doch konzentrieren kann, wenn das Thema passt. Oder ihr schaut gemeinsam, was ihr Spass macht und forscht an einem Thema. Vielleicht erlebst auch du dein Kind dann anders, weniger bockig und hochkonzentriert und stellst fest, dass Schule nicht alles ist


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17163
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #6 am: 12. Juli 2016, 17:26:23 »
Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Wäre sie verhaltensauffällig, schlecht in der Schule oder belastet, depressiv, extrem unruhig etc. wäre es was anderes und eine Therapie dann natürlich auch für hb Kinder sinnvoll unter Umständen. Aber wenn du von ihr erzählst ist sie immer unkompliziert, unauffällig und in ihren Reaktionen vollkommen normal. Da verstehe ich dann nicht , wie einem überhaupt die Idee kommen kann so ein zeitintensives Programm ins Auge zu fassen, welches Verhaltensweise beim Kind verbessern soll, die ja jetzt nicht schlecht sind, sondern normal (immer ausgehend von deinen vorhergehenden Berichten)


schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7594
    • Mail
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #7 am: 12. Juli 2016, 17:54:26 »
Aury ist zum Psychologen um das Gutachten zu bekommen damit ihr Fitforschool bezahlt wird.. und sie nicht 300 euro im Monat zahlen muss für ein Kind das eigentlich keinen Förderungsbedarf hat.... der Psychologe hat doch selbst gesagt für Fitforschool hat sie zu gute Noten und ist zu schlau...

Ich finds einfach nur schlimm sein Kind ständig testen zu lassen.. ständig verbessern zu wollen... meine würden aufgrunddessen schon Komplexe ohne Ende haben.. weil sie denken würden ich liebe nicht wie sie sind... wenn ich so einen Affenzirkus mit ihnen veranstalten würde...
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22163
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #8 am: 12. Juli 2016, 18:05:47 »
och Leute echt? Schon wieder? Lasst doch einfach gut sein s-:)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

dasmuddi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1042
  • erziehung-online
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #9 am: 12. Juli 2016, 18:13:10 »
ihr springt auch immer wieder auf dem Aury-Zug  :o

ich hab echt gehofft das dieses Posting unbeantwortet bleibt hat ja fast 24 Stunden geklappt

 ;D




~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52481
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #10 am: 12. Juli 2016, 19:12:47 »
Das Kind muss nicht einfach “nur“ leiden, es muss eine seelische Behinderung haben, um etwas bezahlt zu bekommen. Im Gesetzestext steht zwar “seelische Behinderung entwickelt haben ODER von einer solchen BEDROHT sein“ aber in der Realität lehnen die Jugendämter zuerst einmal ab. Mit viel Glück bekommt man mit Widerspruch eine Lerntherapie genehmigt, einfach ist das nicht.

Und ansonsten sehe ich es wie Nachti und muddi. Eigentlich dachte ich kein Mensch reagiert hier mehr.... s-:)

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #11 am: 12. Juli 2016, 19:18:28 »
D
« Letzte Änderung: 29. August 2016, 12:27:45 von Mondlaus »
Kind 2011
Kind 2014
...

dasmuddi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1042
  • erziehung-online
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #12 am: 12. Juli 2016, 19:32:52 »
neee Aury will nur spielen  ;) und schmeisst bewusst den 1. Ball

aber gut
nicht mein Thema ich bin raus




Emelie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 511
  • erziehung-online
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #13 am: 12. Juli 2016, 21:54:11 »
neee Aury will nur spielen  ;) und schmeisst bewusst den 1. Ball



Das war gestern auch mein erster Impuls.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17163
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #14 am: 13. Juli 2016, 14:22:04 »
Ja...vielleicht diskutiert aury gern .... vielleicht ist sie aber auch wirklich unsicher und wie Mondlaus schreibt, ein willkommenes Opfer für jeden, der was "verkaufen" will ....War ja bei dem Gesangslehrer sehr ähnlich..... Aus lauter Not irgendwas zu verpassen wird hier nach jedem Strohhalm, den man ihr reicht dankbar gegriffen.
Das Programm an sich hab ich mir jetzt mehrfach durchgelesen und verstehe wirklich nicht, warum der Psychologe dieses für sinnvoll erachtet.... Ich sehe da ein Nachhilfeinstitut (im übrigen vollkommen überteuert!!!) welches auch Integrationshilfe u.ä. anbietet. Ich sehe absolut NICHTS, was auf hochbegabte Kinder zugeschnitten ist
Allerdings bin ich mir auch immer noch nicht sicher, welche konkreten Probleme deine Tochter nun hat, Aury, die ein solche aufwendiges/ Zeitintensives (1,5 Std am TAG!) und teures Programm rechtfertigen. Um welches konkrete Programm ging es eigentlich (gibt nach deren Hompage ja verschiedene)

Ich kenne übrigens mehrere Kinder, die Hausaufgabenhilfe täglich über das JA hatten..... Da ging es darum, dass die Hausaufgaben wirklich zu massiven familiären Problemen geführt haben, es gab MASSIVE Schulprobleme (schlechte Noten) und ggf. noch eine Erkrankung wie ADHS. Seelische Behinderung stand nie im Raum, ABER es waren auch alles Pflegekinder, von daher in spezieller Situation.


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39816
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #15 am: 13. Juli 2016, 14:25:12 »
Was ist ein Spezial-Psychologe?
Wie alt ist der HB-Test und wer hat ihn gemacht? Für welche Diagnostik war er notwendig?
Kennt der Spezial-Psychologe das von dir ausgewählte Programm oder verlässt er sich da erst einmal alleine auf deine Angaben?

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17163
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #16 am: 13. Juli 2016, 14:33:32 »
Ach so, er hat gar nicht noch mal getestet? Das hatte ich überlesen.... Dann ist der Test quasi noch aus der Kita Zeit... WEcher Test war es noch Mal? Irgendwie hatte ich deinen ersten Absatz gestern total missverstanden...d.h. DU bist dort hin wegen dieses Programms (wer hat dir das Empfohlen?) und er hat gesagt, er kann es eigentlich nicht genehmigen schaut aber mal, was er machen kann? (ich frage mich grad echt, was ich da gestern gelesen habe  ;D Irgendwie scheine ich geistig abwesend gewesen zu sein)

aber er will ja noch mal einen TEst machen und auch diverse andere Dinge abklären? Hat dich die Lehrerin dahin empfohlen oder der Kinderarzt? Arbeitet er mit dem Institut zusammen oder ist sogar in dem Nachhilfeinstitut angestellt?


Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #17 am: 13. Juli 2016, 14:35:36 »
Ic
« Letzte Änderung: 23. Juli 2016, 18:26:20 von Mondlaus »
Kind 2011
Kind 2014
...

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17163
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #18 am: 13. Juli 2016, 14:43:21 »
Ich glaube so ginge es hier auch...also irgendeinen Fachmann suchen (muss allerdings kein Psychologe sein....  im Grunde darf so einen Test jeder anbieten, der sich berufen fühlt)  Die tests kosten dann zwischen 150-650 Euro (vielleicht auch mehr..aber das waren die mir bisher bekannten BEträge) und es gibt eben 100 verschiedene....

Die Einrichtungen für hb (es gibt eine Grundschule mit einem Programm für hb und ein Gymnasium mit spezieller Klasse) haben z.b. ganz eigene Testverfahren...da geht es auch weniger um die IQ als mehr um die Frage: Passt das Kind in die Klasse/ zu "uns"..... Hierbei wird eher rausgefiltert, ob Kinder lernbereit und kreativ sind. Weniger eine Zahl.

Wir haben den Test ja auf "Anordnung" vom Kinderarzt gemacht und somit mit dem HAWIK IV Test im Rahmen einer "AHDS-Diagnosik" .... Mit dem relativ schnellen Ergebnis, dass es kein ADHS ist...wobei das Kinderarzt und uns klar war. E ging da eher um die Lehrerin.

@aury: Was man vielleicht generell zu Hochbegabung wissen muss ist, dass es nicht die "Leistung" ist,d ie da gemessen wird,sondern eine Leistungsmöglichkeit.... Diese ist dann oft in allen Bereichen hoch, was aber nicht heißt, dass ein Kind auch ein Hochleister ist. Hochbegabung kann zu Hochleitung führen unter gewissen Umständen. Die kann man aber nicht unbedingt erzwingen. Hochbegabung kann aber sogar einhergehen mit z.b. LRS oder Rechenschwäche oder ADHS  oder auch Autismus.... unter den Umständen können angepasste Therapien und Hilfen sinnvoll sein.


Aury

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 860
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #19 am: 13. Juli 2016, 20:40:59 »
.
« Letzte Änderung: 18. August 2016, 21:13:55 von Aury »

Aury

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 860
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #20 am: 13. Juli 2016, 20:45:15 »
.
« Letzte Änderung: 18. August 2016, 21:14:06 von Aury »

Aury

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 860
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #21 am: 13. Juli 2016, 20:54:23 »
.
« Letzte Änderung: 18. August 2016, 21:14:22 von Aury »

Aury

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 860
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #22 am: 13. Juli 2016, 20:56:28 »
.
« Letzte Änderung: 18. August 2016, 21:14:39 von Aury »

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39816
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #23 am: 13. Juli 2016, 20:56:48 »
Holy Crap. Ich bin wirklich traurig, dass all das kein Fake ist, kein Troll, sondern Ernst und das wirklich ein Kind all diese elterliche Tyrannei ertragen muss. Holy Crap²!!!

Aury

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 860
Antw:Hochbegabung und Fit for School Erfahrungen?
« Antwort #24 am: 13. Juli 2016, 21:02:46 »
.
« Letzte Änderung: 18. August 2016, 21:14:53 von Aury »

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung