Autor Thema: Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?  (Gelesen 7984 mal)

schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1456
Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« am: 07. Februar 2013, 21:37:56 »
Hallo liebe Mamas von Schulkindern,
mal eine Frage aus reiner Neugier - wie läuft das ab in der Grundschule von heute? Ich höre von Kollegen und Bekannten die wildesten Dinge, vlt hab ich aber auch manches falsch verstanden. Oder sollte sich wirklich soviel geändert haben seit meiner Schulzeit? Soooo alt bin ich gar nicht :)
Also wenn ihr mal eine Minute Zeit habt, wäre ich für Infos aus erster Hand dankbar!

Zensuren - in den ersten Klassen gibt es keine?? Aber früher doch schon, oder spinne ich?
Schreiben - es wurde eine neue Schrift erfunden?? Und man beginnt nicht mehr mit Schreibschrift? Womit dann, Blockbuchstaben einzeln nebeneinander?
Lesen - man lernt nicht mehr Buchstabe für Buchstabe, sondern rät die Wörter selbst?
Tafel - es gibt keine mehr sondern so digitale Whiteboards?
Schulbücher - auch passé, alles läuft über Arbeitsblätter?
Anlauttabelle - jemand meinte die ist superwichtig - wozu?
Sitzordnung - sitzen die Kinder echt immer im Kreis bzw Hufeisen? Keine Reihen mehr?
Mütterkonkurrenz - bei den Größeren erstellen die Mamas die Referate, weil die anderen Mamas das auch machen und ihr Kind sonst schlecht dastünde. Ihr auch??

neugierige Grüße
schnakchen



kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #1 am: 07. Februar 2013, 21:43:53 »
Zensuren - in den ersten Klassen gibt es keine?? Aber früher doch schon, oder spinne ich? bei uns gibt es die ersten 2 Jahre keine Zensuren
Schreiben - es wurde eine neue Schrift erfunden?? Und man beginnt nicht mehr mit Schreibschrift? Womit dann, Blockbuchstaben einzeln nebeneinander? ja und zwar, weil den Kindern zuerst die Druckbuchstaben überall entgegenspringen, schau dich mal genau um
Lesen - man lernt nicht mehr Buchstabe für Buchstabe, sondern rät die Wörter selbst? die lernen die einzelnen Buchstaben und gleichzeitig lesen, obwohl die die Buchstaben nicht kennen, mit einer Anlauttabelle
Tafel - es gibt keine mehr sondern so digitale Whiteboards?hier gibt es noch Tafeln und den üblichen Tafeldienst
Schulbücher - auch passé, alles läuft über Arbeitsblätter?beides
Anlauttabelle - jemand meinte die ist superwichtig - wozu?damit können die Kids Buchstaben lesen, die sie noch nicht kennen
Sitzordnung - sitzen die Kinder echt immer im Kreis bzw Hufeisen? Keine Reihen mehr?In der Klasse meiner Maus gibt es keine Rheinen, sondern Blöcke und wer wo sitzt, ändert sich mehr oder weniger regelmäßig
Mütterkonkurrenz - bei den Größeren erstellen die Mamas die Referate, weil die anderen Mamas das auch machen und ihr Kind sonst schlecht dastünde. Ihr auch??bis jetzt noch nicht, was später ist, weiß ich nicht, aber vor habe ich es eigentlich nicht.


♫ Pe ♫

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7289
  • !tɥɔıs ɹǝuıǝɯ snɐ ʇlǝʍ ǝıp ɥǝs ɥɔı
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #2 am: 07. Februar 2013, 21:45:30 »
Hallo liebe Mamas von Schulkindern,
mal eine Frage aus reiner Neugier - wie läuft das ab in der Grundschule von heute? Ich höre von Kollegen und Bekannten die wildesten Dinge, vlt hab ich aber auch manches falsch verstanden. Oder sollte sich wirklich soviel geändert haben seit meiner Schulzeit? Soooo alt bin ich gar nicht :)
Also wenn ihr mal eine Minute Zeit habt, wäre ich für Infos aus erster Hand dankbar!

Zensuren - in den ersten Klassen gibt es keine?? Aber früher doch schon, oder spinne ich?
Bei uns gibt es erst Ende der 2.Klasse Noten,vorher nur Beurteilungen.
Schreiben - es wurde eine neue Schrift erfunden?? Und man beginnt nicht mehr mit Schreibschrift? Womit dann, Blockbuchstaben einzeln nebeneinander?
Jup,stimmt,bei uns zumindest,Schreibschrift kam später.Auch die Schrift allgemein hat sich verändert
Lesen - man lernt nicht mehr Buchstabe für Buchstabe, sondern rät die Wörter selbst?
Bei meiner großen kam das irgendwie,hab ich nicht so drauf geachtet,wie genau :P
Tafel - es gibt keine mehr sondern so digitale Whiteboards?
Kenn ich nicht,bei uns hat es noch Tafeln und die gute Tafelkreide
Schulbücher - auch passé, alles läuft über Arbeitsblätter?
Schulbücher gibt es bei uns für Deutsch und Mathe,der Rest sind Arbeitshefte
Anlauttabelle - jemand meinte die ist superwichtig - wozu?
mmhh..... ???
Sitzordnung - sitzen die Kinder echt immer im Kreis bzw Hufeisen? Keine Reihen mehr?
Bei meiner großen sind die Tische in Würfel gestellt,dann mal wieder gegenüber,Sitzordnung wird auch ständig neu gemacht,weil der nicht mit dem kann u.s.w. s-:)
Mütterkonkurrenz - bei den Größeren erstellen die Mamas die Referate, weil die anderen Mamas das auch machen und ihr Kind sonst schlecht dastünde. Ihr auch??


neugierige Grüße
schnakchen




Wenn ich ein Vogel wäre,wüßte ich sofort,wem ich auf den Kopf kacken würde!!

- 8,0 Tschakka...

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10691
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #3 am: 07. Februar 2013, 21:58:15 »
Zensuren - in den ersten Klassen gibt es keine?? Aber früher doch schon, oder spinne ich? Wir hatten damals in der 1. und 2. Klasse lediglich schriftliche Beurteilungen zum Jahresende, zum Halbjahr gab es das nicht. Bei meiner Tochter gibts zumindest in der 1. Klasse noch keine Halbjahreszeugnisse und ich denke zum Jahresende auch eine schriftliche Beurteilung.

Schreiben - es wurde eine neue Schrift erfunden?? Und man beginnt nicht mehr mit Schreibschrift? Womit dann, Blockbuchstaben einzeln nebeneinander? Hat Kruemel schon gut beschrieben. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber ich glaube, wir haben damals direkt Schreibschrift gelernt. Aber heutzutage gibts ja überall nur Druckschrift, also macht es Sinn, das auch so zu lernen

Lesen - man lernt nicht mehr Buchstabe für Buchstabe, sondern rät die Wörter selbst? Also meine Tochter lernt Buchstabe für Buchstabe. Nicht genau in der Reihenfolge, wie das Alphabet ist, aber Wörter raten gibts bei uns nicht. Es wird auch gleich von Anfang an auf die richtige Schreibweise geachtet, ich hab schon davon gehört, dass es Schulen gibt, die die Kinder erstmal nach Gehör schreiben lassen und falsch geschriebene Worte erstmal nicht korrigieren, was ich für absoluten Humbug halte!

Tafel - es gibt keine mehr sondern so digitale Whiteboards? Also bei uns gibts noch ganz normale Tafeln, auf der man mit Kreide schreibt  ;)

Schulbücher - auch passé, alles läuft über Arbeitsblätter? Sowohl als auch.In der 1. Klasse gibt es eine Fibel und ansonsten Arbeitshefte in Deutsch und Mathe, in die reingeschrieben wird. Dazu gibt es für die diversen Fächer Schnellhefter, in denen die Arbeitsblätter abgeheftet werden.

Anlauttabelle - jemand meinte die ist superwichtig - wozu? Dazu kann ich wenig sagen, meine Tochter meinte letztens mal, dass sie in der Klasse mit Anlauttabelle arbeiten, aber ehrlich gesagt, hab ich mich noch nicht näher damit befasst

Sitzordnung - sitzen die Kinder echt immer im Kreis bzw Hufeisen? Keine Reihen mehr? Ich kann mich daran erinnern, dass wir damals in der 1. und 2. Klasse an Gruppentischen gesessen haben, erst später saßen wir in Reihen. In der ersten Zeit nach der Einschulung gabs in der Klasse meiner Tochter die Hufeisenform, im Herbst wurden dann Gruppentische gestellt. Seit einer Woche sitzen sie wieder in Hufeisenform.

Mütterkonkurrenz - bei den Größeren erstellen die Mamas die Referate, weil die anderen Mamas das auch machen und ihr Kind sonst schlecht dastünde. Ihr auch?? Dazu kann ich nichts sagen, da meine Tochter erst in der 1. Klasse ist und noch keine Referate schreibt bzw. hält. Aber ich finde das wenig sinnvoll, wenn die Mütter die Referate erstellen, habe davon in meinem Umfeld auch noch nie gehört.
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

Jen❤L❤L

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14085
  • Believe in Yourself ! -54
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #4 am: 07. Februar 2013, 21:59:01 »
lach das sind jetzt aber ganz schön viele Fragen  ;D

Ich denke das ist auch von Schule zu Schule unterschiedlich.

Mein Großer geht jetzt ein halbes Jahr in die Schule

Zensuren: gibt es keine . Wir haben jetzt zu den Winterferien eine Beurteilung bekommen was er kann und wo er noch üben muss.  Die Kinder selbst haben ein Zeugniss mit Smileys bekommen. Am Ende der 1.KLasse ist es bei uns in der Schule so, dass die Eltern entscheiden ob es ab der 2. Klasse Zensuren gibt oder nicht  S:D  Die Mehrheit gewinnt dann.

Schreiben:  angefangen wird heutzutage wohl überwiegend mit Blockbuchstaben.  Schreibschrift ist auch nicht so einfach und vorallem die Hand muss sich erst an das Schreiben gewöhnen.  Unsere haben jetzt noch nicht alle Blockbuchstaben durch , haben aber parallel jetzt angefangen mit der Schreibschrift und das ist wirklich nicht so einfach.

Anlauttabelle:  bei uns wurde diese gleich zu Beginn von den Kindern erstellt, Vorteil die Kinder lernen so schneller alle Buchstaben und können so schneller lesen und auch Wörter schreiben nach Gehör.

Tafel: gibt es gsd bei uns noch .

Lesen: durch die Anlauttabelle können sie schneller lesen.  Bei uns werden keine Wörter geraten.  Ich muss sagen jetzt nach einem halben Jahr bin ich sehr erstaunt wie gut sie schon lesen können ..der Wahnsinn. Louis kann wirklich schon recht flüssig eine Geschichte lesen. Viele Wörter erkennt er auch schon quasi ohne sie zu lesen.

Sitzordnung:  ist bei uns ganz normal , hängt denke ich auch von der Klassenstärke ab. Wir haben derzeit 29 Schüler .  Wenn sie basteln oder mal ein Morgenkreis stattfindet werden die Tische aber auch gerückt.

Schulbücher:  hmm es gibt die Fibel und ansonsten Bücher wo man dann Arbeitsblätter raustrennen kann . Die werden dann separat in Hefter abgeheftet.

Mütterkonkurrenz: gibt es bei uns eigentlich noch nicht , halte ich auch nicht für sinnvoll

Was vl noch ganz interessant ist, unser Stundenplan ist nicht mehr nach Fächern aufgeteilt sondern nach Lehrern ....und der Lehrer entscheidet dann was sie im Unterricht machen. Je nachdem wie die Kinder drauf sind .  Es gibt Tage da machen sie garkein Mathe oder eben auch keine Schreibübungen dafür singen sie oder malen oder machen Sachkundeunterricht .das variiert sehr stark. In den letzten Stunden wird auch oft einfach nur eine CD gehört oder ein Buch vorgelesen. Meist sind die Kids da eben schon sehr geschafft , bei uns ist es auch schon vorgekommen , dass Kinder eingeschlafen sind am Ende des Tages mitten im Unterricht  8)

« Letzte Änderung: 07. Februar 2013, 22:00:40 von Jen❤L❤L »
❤Sie entführen mich in ihre Welt und zeigen mir, was wirklich wichtig ist❤


" Ich bin Dein größter Fan "

bine mit josy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1703
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #5 am: 07. Februar 2013, 22:30:07 »
Zensuren - in den ersten Klassen gibt es keine??
Wir hatten erst in der 3. Klasse Noten,vorher zum Ende des Schuljahres Beurteilungen
Meine Tochter bekam eine Beurteilung, in Form eines Briefes welcher an SIE gerichtet war als Beurteilung zum Halbjahr
Schreiben - es wurde eine neue Schrift erfunden??
Ich GLAUBE wir haben auch mit Druckbuchstaben angefangen, mit FINE und TONI, aus der Fibel
Lesen - man lernt nicht mehr Buchstabe für Buchstabe, sondern rät die Wörter selbst?
Sie fingen hier an, mit den ersten Personen aus der Fibel, die Buchstaben haben sie gelernt und daraus das wort gelesen
Tafel - es gibt keine mehr sondern so digitale Whiteboards?
Normale Tafel, normale Kreide
Schulbücher - auch passé, alles läuft über Arbeitsblätter?
Beides, Hauptfächer haben sie Bücher
Anlauttabelle - jemand meinte die ist superwichtig - wozu?
Ich find die nicht schlecht, k wie Katze, g wie Geige, die werden öfter mal verwechselt die Buchstaben vom klang her, und so kann man sich besser ein Bild machen
Sitzordnung - sitzen die Kinder echt immer im Kreis bzw Hufeisen? Keine Reihen mehr?
Sie Sitzen in U-Form, und wechseln die Plätze, in bestimmten Rhytmen
Mütterkonkurrenz - keine Ahnung, ich achte darauf das mein Kind ihre Hausarbeit erledigt, ich leiste Unterstzütung sage aber nicht WAS sie schreiben soll, oder mach es gar selbst

lg Bine

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11168
  • Frei&Wild
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #6 am: 07. Februar 2013, 22:53:00 »
Mit der neuen Schrift meinst die sicher "die vereinfachte Ausgangsschrift"
Die wurde hier auch erst später gelernt . Angefangen hat Len auch mit Blockschrift

Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

piglet

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10684
  • Frau Mutter!
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #7 am: 07. Februar 2013, 23:05:47 »

Zensuren - in den ersten Klassen gibt es keine?? Aber früher doch schon, oder spinne ich?
Hier gibt es das erste Zensurenzeugnis zum Ende der zweiten Klasse. Vorher keine Noten, aber wir haben schon eine Beurteilung erhalten. Ich hatte damals aber auch in den ersten beiden Klassen ein schriftliches Zeugnis und keine Noten.
Schreiben - es wurde eine neue Schrift erfunden?? Und man beginnt nicht mehr mit Schreibschrift? Womit dann, Blockbuchstaben einzeln nebeneinander?Unser Sohn hat zuerst Druckbuchstaben gelernt und als Schreibschrift jetzt die vereinfachte Ausgangsschrift. Das kann aber wohl wieder von Schule zu Schule variieren. Die neue Schrift hat wie alles Vor- und Nachteile. Sinnvoll finde ich es weil ich nur meine Mutter kenne die eine reine Schreibschrift schreibt. Die meisten Menschen nutzen ein gemisch aus Druckbuchstaben und Schreibschrift. Ob die neue Schrift einfacher zu lernen ist bezweifel ich. Einige Buchstaben werden schwer zu entziffern sein wenn man sie unsauber schreibt.
Lesen - man lernt nicht mehr Buchstabe für Buchstabe, sondern rät die Wörter selbst? Man rät die Wörter nicht, sondern durch die Anlauttabelle können die Kinder auch Buchstaben lesen die sie noch nicht gelernt haben. Ich war überrascht wie schnell die Kinder sich das gemerkt haben und dadurch schon sinnvolle Worte/Sätze lesen konnten und nicht Mi, Ma, Mo
Tafel - es gibt keine mehr sondern so digitale Whiteboards?Unsere Schule hat noch die gute alte Tafel. Hier im Ort gibt es aber auch eine neue Schule die mit digitalen Whiteboards bestückt ist
Schulbücher - auch passé, alles läuft über Arbeitsblätter?Beides wird genutzt
Anlauttabelle - jemand meinte die ist superwichtig - wozu?Durch die Anlauttabelle lernen die Kinder wie der Buchstabe ausgesprochen wird und nicht nur wie er heißt. Auf der Anlauttabelle sind z.B. bei einem W w eine Wolke abgebildet. Die Kinder sagen sich das Wort vor und wissen wie sich der erste Buchstabe anhört. Dadurch können sie schon Worte mit Buchstaben lesen, die sie noch nicht gelernt haben
Sitzordnung - sitzen die Kinder echt immer im Kreis bzw Hufeisen? Keine Reihen mehr?Wir hatten damals auch keine Reihen
Mütterkonkurrenz - bei den Größeren erstellen die Mamas die Referate, weil die anderen Mamas das auch machen und ihr Kind sonst schlecht dastünde. Ihr auch??Von Referaten sind wir noch etwas entfernt. Aber ich werde die nicht machen, unser Sohn soll sehen wie sein Stand ist, nicht meiner ;)

neugierige Grüße
schnakchen
♥ A & I ♥
Spielsachenverkaufsthread
Klamottenverkaufsthread
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mein Nähblog: http://ellumundpimpessin.blogspot.de/

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #8 am: 08. Februar 2013, 05:47:16 »
Zensuren - Gibt es wirklich nicht in der 1. Klasse. Danach entscheiden die Eltern, ob ab ab 2. oder 3. Klasse.
Schreiben - Hier wurde mit Druckbuchstaben angefangen. Jetzt geht es bei meinem Sohn mit der Schreibschrift los.
Lesen - Bei meinem Sohn war es bisher Buchstabe für Buchstabe. Jetzt haben sie zwar noch nicht alle Buchstaben durch, aber so langsam "raten" sie auch mal los.
Tafel - Gibt es hier noch ganz klassisch.
Schulbücher - Wir haben hier noch die Fibel und ein Mathebuch. Sehe ich nur nicht so oft, weil die in der Schule bleiben. Dafür gibt es jeweils 2 Arbeitshefte in Mathe und Deutsch zusätzlich zu den normalen Heften.
Anlauttabelle - Da ist dann zum Beispiel beim A ein Affe angebildet, beim B ein Baum usw. So können die Kinder beim Benennen der Bilder den ersten Laut raushören. Zumindest ist das so gedacht. In der Fibel ist z.B. eine innen im Einband aufgedruckt.
Sitzordnung - Hier wird noch ganz klassisch gesessen. Sonst verrenken sich ja die Kinder den Hals und ca. 30 % haben nach dem Unterricht Genickstarre nach links und 30 % Genickstarre nach rechts. Hier ist hinter den Reihen noch viel Platz, da liegt ein größerer runder Teppich, wo man sich dann mal zwischendurch im Kreis rauf setzt und sich was anschaut oder mal vorgelesen wird zwischendurch.
Mütterkonkurrenz - NÖ






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Traumtaenzerle

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5515
  • Lebe, liebe, lache!
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #9 am: 08. Februar 2013, 09:57:24 »
Natürlich haben sich auch in der Grundschule Dinge verändert. Schule und Lernen verändern sich immer, auch in den weiterführenden Schulen, an den Unis etc. Warum sollte das vor der Grundschule Halt machen? ??? ??? ???




Kinder sind nicht nur freundliche Lichtstrahlen des Himmels,
sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit.
(Friedrich Schleiermacher)

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #10 am: 08. Februar 2013, 11:56:44 »
Das kann an weder damals noch heute verallgemeinern.

Zensuren: gab es bei mir schon nicht in der 1. und 2. Klasse, sondern lediglich schriftliche Beurteilungen. So ist es auch heute bei Liam.

Schreiben: Auch hier wird mit Druckbuchstaben angefangen. Auch ich habe mit Druckbuchstaben angefangen und kenne ehrlich gesagt nicht einen einzigen Menschen, der in der Schule zuerst mit Schreibschrift angefangen hat. Bist du dir sichern, dass ihr Schreibschrift noch VOR Druckschrift gelernt habt!?  :o
Die "neue Schrift" heißt "vereinfachte Ausgangsschrift". Neu ist sie einigermaßen, aber es werden alle 20 Jahre neue Schreibschriftstile erfunden. Auch meine Mama hat z.B. ganz anders schreiben gelernt, als ich. Und ich an meiner Schule habe lateinische Ausgangsschrift gelernt, während in Nachbarorten Schulausgangsschrift gelernt wurde.
Schriftveränderungen sind also auch nichts Neues.

Lesen:
Hier gibt es unterschiedliche Wege und Lernmethoden. Die sind meist von den Schulen vorgegeben. Einige nutzen Anlauttabellen (gab es aber früher auch schon), andere nicht. Es gibt Silbenmethoden was weiß ich wie viele andere.
Auch das war schon immer so. Jede Schule, manchmal sogar jeder Lehrer nutzt eine eigene Methode um den Unterrichtsstoff zu erklären.

Tafel:
Es gibt Schulen, die haben noch Tafeln, andere sind schon digitalisiert. Aber was ist denn der Unterschied, ob Tafel oder digital?  ??? Das verändert Schule und unterricht doch kein bisschen.
Die meisten Schulen arbeiten noch mit Tafeln, andere ganz ohne. Auch hier ist es Lehrersache, es gab schon früher Lehrer die viel Tafeleinsatz hatten und welche, bei denen das grüne Ding an der Wand eher zur Dekoration da stand.

Schulbücher:
Auch hier, siehe oben, Schulabhängig. Je nach Lernprogramm arbeiten die Schule mit Arbeitsheften oder Büchern. manche auch kombiniert.
Liam hat nur Arbeitshefte, keine Bücher. Im Grunde macht es aber überhaupt keinen Unterschied, ob die Aufgaben nun in einem Buch oder in einem Arbeitsheft stehen.

Sitzordnung:
Je nach Lehrer unterschiedlich. Der Eine mag es so, der Andere so. Auch das war früher schon so.
Ich saß in der 1. in 6er-Grüppchen, meine Schwester im U....

Mütterkonkurenz:
same here....gab es früher, gibt es heute, wird es immer geben. Nur heute macht man mehr wirbel darum  ;)


Schule hat sich verändert, aber im Groben ist es immer noch das Selbe. Auch früher waren all diese unwichtigen und variablen Dinge, die du gerade aufgezählt hast von Schule zu Schule, von Lehrer zu Lehrer unterschiedlich und diese Dinge sind nicht das, was die Veränderung in der Schule festmachen.
Es gab Veränderungen und wird es weiter geben, aber die zeigen sich gerade in den von dir aufgezählten Dingen am aller wenigsten, denn all das ist vollkommen irrelevant für lernerfolg und Lernweise.

Was sich eher verändert hat - und mehr Gewicht hat als Sitzordnung oder Tafel -  sind die meist offenen Stundenpläne, der vermehrte Sportunterricht und an vielen Schulen die gewährte Spielzeit. Kinder dürfen heute oft im Leseeck oder Spieleck sitzen, wenn sie ihre Aufgaben erledigt haben. usw....

Ich glaube dein Bild auf Schule damals ist auch etwas verzerrt bzw starr, denn vieles, was du als früher "Standart" anzusehen scheinst, war auch damals nicht Standart  ;)

Flips

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1699
  • Großer Bruder - kleine Schwester!
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #11 am: 08. Februar 2013, 13:22:03 »
 :afro:
« Letzte Änderung: 22. Januar 2016, 20:41:42 von Flips »

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17299
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #12 am: 08. Februar 2013, 13:53:39 »
[
Zensuren - in den ersten Klassen gibt es keine?? Aber früher doch schon, oder spinne ich?

Nein, wir hatten bis in die 3, Klasse keine  ;) mein Sohn ebenso...keine Veränderung

Schreiben - es wurde eine neue Schrift erfunden?? Und man beginnt nicht mehr mit Schreibschrift? Womit dann, Blockbuchstaben einzeln nebeneinander?

Bei uns beginnen sie mit Druckschrift und lernen dann die Vereinfachte Ausgangsschrift...ist aber auch die einzige Schule weit und breit, die diese Schrift lernt,alle anderen lernen normale SChreibschrift....
Ich war damals von 4 Kindern (also meine Geschwister) die einzige, deren Klasse direkt mit Schreibschrift begonnen hat...alles anderen mit Druckschrift...war also wohl damals auch so

Lesen - man lernt nicht mehr Buchstabe für Buchstabe, sondern rät die Wörter selbst?

Nein, nicht raten  ;D Es wird ganzheitlich gelernt...also sie können schon Wörter lesen, obwohl sie die Buchstaben noch nicht schriftlich hatten oder geübt haben...bei uns kannten die Kinder nach wenigen Buchstaben alle Worte durch die Anlauttabelle.
Aber auch das ist schulentscheidung.....Das macht jede Schule anders

Tafel - es gibt keine mehr sondern so digitale Whiteboards?
Nein, kein digitales whitboard...hier gibt es tafeln bzw bei uns im Container Tafeln auf die man mit Stiften schreibt....Keine Ahnung wie so was heisst...digitale Dinger haben wohl wenige weiterführende Schulen bisher....wird aber sicher immer mehr kommen

Schulbücher - auch passé, alles läuft über Arbeitsblätter?
Nein, wir haben nach wie vor beides

Anlauttabelle - jemand meinte die ist superwichtig - wozu?
Zum lesen lernen bei der ganzheitlichen Methode und um sich Wörter zum schreiben zusammenzusuchen....

Sitzordnung - sitzen die Kinder echt immer im Kreis bzw Hufeisen? Keine Reihen mehr?

Nö....hier wurde nun schon 3X umgestellt....Derzeit schon eher sitzreiehen, aber etwas aufgelockert...vorher waren es Sitzgruppen...

Mütterkonkurrenz - bei den Größeren erstellen die Mamas die Referate, weil die anderen Mamas das auch machen und ihr Kind sonst schlecht dastünde. Ihr auch??
 ;D ;D ;D Im Leben nicht...hab genug mit meinen Referaten zu tun....Ich werde sicher gern unterstützen, aber nicht in dem Ausmaß....Aber auch so was gab es bei uns früher schon....Es gab immer schon Eltern, die ihre Kinder so eben hochgepusht haben....ABER das waren Einzelfälle auf dem Gymnasium, wo dann hausaufgaben, GEdichte etc, oft schon sehr nach Mama-Arbeit klangen  ;D Ich kenne es bisher nicht und denke auch mal, dass es sich später in grenzen hält, da ja heute fast alle Mütter arbeiten gehen und besseres zu tun haben,als Referate zu schreiben (früher waren hier dagegen 99% der Mütter nicht berufstätig.....also wird so was heute eher seltener sein als früher)


Was hier  anders ist als "früher": Es gibt keine Schulstunden mehr anfangs in 45min, sondern Lerneinheiten...d.h., es wird ggf. auch schon mal nach nur 30 min oder 15min das Fach gewechselt....bewegungspausen sind auch neu....die kommen immer mal zwischendrin zum einsatz....also noch zur normalen Pause dazu, wenn es zu unruhig wird......Und das gemeinsame Frühstück vor der eigentlichen Pause, ist auch neu...wir mussten noch draussen im Stehen essen, heute essen sie erst und gehen dann raus  ;)

« Letzte Änderung: 08. Februar 2013, 14:03:51 von lotte81 »


Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4155
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #13 am: 08. Februar 2013, 14:00:29 »
Früher hatte man einen Scout oder einen Amigo - heute gibt es eine Million verschiedene Firmen, Modelle, Designs...  ;D

Kam mir bei der Frage spontan in den Sinn.  ;)

Zu deinen Fragen: Das kann man pauschal nicht sagen. Ist z. T. von Schule zu Schule bzw. von Lehrer zu Lehrer verschieden.

Zeugnisse: Gibt es hier erst in Klasse 3 mit Noten. Vorher gibt es Beurteilungen (war aber bei uns schon früher so)

Schreiben: Erst Druckschrift, dann verbundenene Schrift. Je nach Schule und Lehrer gibt es verschiedene Schreibschriften. Sehr gängig ist heute die Vereinfachte Ausgangsschrift, früher war die Lateinische Ausgangsschrift verbreitet.

Lesen: Hier auch nach Anlauttabelle. Kommt aber auf den Lehrgang an. Die Kinder lernen dann lesen durch schreiben und schreiben erstmal alles so wie sie es hören

Tafel: Haben die Schulen hier noch. Die haben gar kein Geld für digitale Whiteboards. Mag aber sein, dass es an besser ausgestatteten Schulen so was gibt.
 
Schulbücher und Arbeitsblätter gibt es hier beides.

Sitzordnung: Bestimmt der Lehrer selber in seiner Klasse. Hier sitzen sie im "U". Die Parallelklasse sitzt in Zweierbänken parallel zur Tafel.

Mütterkonkurrenz: Kenne ich weder von früher noch (bis jetzt) von heute.

Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #14 am: 08. Februar 2013, 14:17:05 »
Zensuren - in den ersten Klassen gibt es keine?? Aber früher doch schon, oder spinne ich?

wir hatten damals auch keine noten in der 1. und 2. Klasse, nur nen riesen langen text :), so ist jetzt auch noch, und am 22.2 bekommt Sohnemann sein 1. halbjahreszeugniss :)

Schreiben - es wurde eine neue Schrift erfunden?? Und man beginnt nicht mehr mit Schreibschrift? Womit dann, Blockbuchstaben einzeln nebeneinander?

man beginnt mit Druckbuchstaben (können die meisten eh schon aus dem kiga), allerdings nicht mehr so wie früher mit dem A dann das B usw., sondern leon hat mit dem L angefangen

Lesen - man lernt nicht mehr Buchstabe für Buchstabe, sondern rät die Wörter selbst?

sie bekommen am 1 tag schon ne lese- hausaufgabe, und das lesen wird somit mehr oder weniger zuhause gelernt ;), bis weihnachten können die meisten dann mehr oder weniger lesen obwohl sie z.b. noch nicht alle Buchstaben durch haben, war bei uns damals anderst, wir haben erst alle Buchstaben schreiben gelernt und dann das lesen begonnen, Vorteil ist hier auch wieder wenn man schon im kiga lesen lernt :)

Tafel - es gibt keine mehr sondern so digitale Whiteboards?

wir haben hier immer noch tafel, und Tageslichtprojektor

Schulbücher - auch passé, alles läuft über Arbeitsblätter?

leon arbeitet viel mit Arbeitsheften und Arbeitsblättern, er hat aber z.b. auch Schulbücher für mathe wo sie aufgaben abschreiben müssen, die fibel zum lesen usw.

Anlauttabelle - jemand meinte die ist superwichtig - wozu?

heut zu tage geht's nur noch nach lauten, erleichtert auch enorm das lesen lernen, theoretisch sollte man auch schon den Kleinkindern die laute nahelegen und nicht das A, BE, CE, DE ;), wir bei uns im vorschulprogramm (Würzburger) im letzten kigajahr durchgenommen und geübt. zu meiner zeit machte man das noch nicht so

Sitzordnung - sitzen die Kinder echt immer im Kreis bzw Hufeisen? Keine Reihen mehr?

wird bei uns immer mal wieder verändert, genauso wie die sitzpartner kinder dürfen wünsche äussern aber die Lehrerin bestimmt

Mütterkonkurrenz - bei den Größeren erstellen die Mamas die Referate, weil die anderen Mamas das auch machen und ihr Kind sonst schlecht dastünde. Ihr auch??

davon hab ich jetzt noch überhaupt nix gehört, aber leon schreibt ja noch keine Referate, ICH werde das aber nie so machen, habs nicht nötig nen Konkurrenzkampf auszutragen, ich helf ihm höhstens mit denkanstössen, quellen suche oder ähnliches, wo bleibt sonst der lerneffekt?



schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1456
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #15 am: 08. Februar 2013, 22:28:44 »
@all
DANKE, das ist ja spannend! Und einiges verstehe ich erst durch eure Erklärungen, das mit der Anlauttabelle und dem Lesen scheint ja wirklich Sinn zu machen. Ich hatte mir das irgendwo ganz exotisch vorgestellt  ;)

@scarlett & Traumtaenzerle
Natürlich verändern sich Schulformen und -inhalte, aber da ich noch vier Jahre warten muss, bis ich mich mit eigenen Augen davon überzeugen kann, warum nicht mal die Mamas fragen, die sich schon damit auskennen?

Tafel:
Es gibt Schulen, die haben noch Tafeln, andere sind schon digitalisiert. Aber was ist denn der Unterschied, ob Tafel oder digital?  ??? Das verändert Schule und unterricht doch kein bisschen.

Schulbücher:
Auch hier, siehe oben, Schulabhängig. Je nach Lernprogramm arbeiten die Schule mit Arbeitsheften oder Büchern. manche auch kombiniert.
Liam hat nur Arbeitshefte, keine Bücher. Im Grunde macht es aber überhaupt keinen Unterschied, ob die Aufgaben nun in einem Buch oder in einem Arbeitsheft stehen.

ich finde schon, dass das einen Unterschied macht. Auf einer Tafel schreibt der Lehrer, er kann sie umklappen, hochschieben, etwas wegwischen. Bei einem Whiteboard verwendet der Lehrer vorwiegend fertige Powerpoint-Folien, was ich persönlich bei Vorträgen auf Dauer anstrengend finde, und was den Unterricht vermutlich nicht grade flexibler macht. Also definitiv ein Unterschied, ob nun positiv oder negativ.

Auch sind Bücher und Arbeitshefte zwei verschiedene Paar Schuhe. Im Buch hat man erst nen Theorieteil, dann die Anwendung als Aufgaben, dann nochmal ne Zusammenfassung. In Arbeitsheften dürften nur Aufgaben stehen, oder?

Wie gesagt, ich will hier gar nichts werten, war schlicht und einfach neugierig. Und klar gehe ich von meiner eigenen Kindheit aus, mehr Grundschulerfahrung hab ich nicht :)
War übrigens auch DDR und vermutlich deshalb kenne ich es auch mit Schreibschrift als Einstieg und Noten von Anfang an. Ich weiß aber dass sich bei uns in der Klasse einige anfangs mit Lesen schwergetan haben, diese neue Methode klappt da vlt besser, wer weiß.

Das mit den aufgelockerten Stundenplänen ist ja auch interessant - aber woher wissen die Mamas da, was das Kind an Büchern mitnehmen soll? Oder bleiben die Bücher in der Schule?

Und diese Sitzordnung in Blöcken - was sagen die Kinder dazu? Wie jemand schrieb, da muss sich doch die Hälfte immer den Hals verrenken bzw schaut in die falsche Richtung? Passen die Kinder da auf? Spontan würde ich eher mit dem Nachbarn schwatzen :)

lg schnakchen



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17299
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #16 am: 09. Februar 2013, 09:14:52 »
zur Sitzordnung noch mal  ;) Hier gabs wie gesagt erst gRuppen...jetzt so eine Mischung zwischen Hufeisen und normalen Reihen, die nach vorne schauen...MEIN Sohn schaut nach vorne  ;D vermutlich, damit er sich besser konzentrieren kann. Ich finde es auch viiiiiiel besser und mag dieses zusammenkruscheln nicht.....ABER da einige Schulen ja keinen Frontalunterricht mehr durchführen, kann so was natürlich sinnvoll sein, weil man nur noch Gruppebarbeit und selber erarbeiten macht ...bei uns gibt es aber noch "Frontalunterricht", also finde ich es positiv , dass mein Sohn nun nach vorne schaut...Ich kenne Us und ähnliche Sitzformen auch erst bei uns seit der Mittelstufe...vorher gabs nur die "Sitzreihen"...Aber gut, das muss die Lehrerin im Unterricht abschätzen, was passt und was nicht

@Hefte mitgeben: Bei uns bleibt immer alles in der Schule, ausser dem Blatt/Heft/Buch, auf dem Hausaufgaben auf sind...die werden gemacht und am nächsten Tag mitgegeben....Allerdings beschränken sich die Hausaufgaben hier eh auf Mathe und Deutsch.....und die Fächer sind -so wie ich es mitbekomme- jeden Tag dran....Auf dem Plan steht aber immer nur GU (GEsamtunterricht) ....nur Sport und Religion sind einzeln ausgewiesen (bzw bei uns gibt es kein REli, sondern Ethik) ....Aber auch die Sportsachen bleiben hier in der Schule und kommen nur vor den Ferien mit heim....oder bei BEdarf...


M-e-l

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2834
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #17 am: 09. Februar 2013, 13:27:57 »
Also...... ich bin ja noch nicht soooooooooooo alt *hust* und finde es hat sich nicht viel geändert.

Zensuren:
Wir bekamen damals in der 1. und 2. Klasse im Halbjahr keine Zeugnisse, sondern nur vor den Sommerferien und die auch ohne Noten, nur eine Beurteilung. Noten gab es ab der 3. Klasse und ab da auch Halbjahrszeugnisse, das ist jetzt genauso, hat sich also nicht geändert.

Schrift:
Wir haben auch mit Druckschrift begonnen, ich kann mir deshalb irgendwie gar nicht vorstellen mit Schreibschrift zu beginnen *g*.
Ein Unterschied gibt es in der Schreibschrift, die Kinder heute lernen nach der Druckschrift die vereinfachte Ausgangsschrift, ich hab die noch nicht gelernt, aber es gab sie damals schon, weil ich noch weiß, wie sich damals bei Nachbarskindern alle darüber aufgeregt haben  ;D
Hat sich also auch nicht geändert. Hier wird in der 1. Klasse Druckschrift gelehrt und ab der 2. dann Schreibschrift.

Lesen/Anlauttabelle: Fass ich hier mal zusammen...
Das habe ich glaub ich nicht so gelernt, ich weiß es aber ehrlich gesagt nicht genau, WIE wir lesen gelernt haben? Ich denke mal Buchstabe für Buchstabe....
Schlechter finde ich es aber nicht, es scheint ja bei den meisten Kindern gut zu klappen und es muss ja nicht alles schlechter sein, nur weil es anders ist.

@Tafel:
Unsere Schule hat noch "normale" Tafeln, inkl. Tafeldienst (was hab ich das als Kind gehasst  ;D) also auch hier keine Änderung :)

Schulbücher/Arbeitsblätter:
Gibts hier beides, Bücher, Arbeitsblätter und Arbeitshefte. War bei uns nicht anders ;)

Sitzordnung:
Wird bei Luna immer mal wieder geändert, sie sitzen aber nicht klassisch in Reihen, haben wir aber damals auch nicht.

Mütter, Referate, etc. :
Wäre ich jetzt böse, würde ich sagen, hätte ich mir von meiner Mutter die Referate schreiben lassen, hätte ich deutlich schlechter abgeschnitten *hust*  s-:) :P
Aber mal objektiv..... ich habe das nicht erlebt, auch bei Klassenkameraden nicht. Und wenn, dann hätte man das nicht mitbekommen, ich kanns mir nicht vorstellen.
Ich werde auch einen Teufel tun, meiner Tochter IHRE Aufgaben zu erledigen, wenn sie auf die Nase fällt, fällt sie halt, ich bin bei sowas ja eh böse, gemein und gnadenlos.
Ich bin gerne bereit ihr, wenn sie um Hilfe bittet, zu helfen, indem ich ein Thema mit ihr bespreche, indem ich ihr Helfe Informationen zu beschaffen oder ihr zu sagen, was ich weiß, aber das in ein Referat zu bringen ist nicht meine Aufgabe. Hilfestellung ja- ihr ihre Arbeit abnehmen, nein.


Ich finde also, es halt sich nicht wirklich was dramatisches geändert, hier zumindest nicht :)

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13674
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #18 am: 09. Februar 2013, 13:54:43 »
hier an der schule gibt es diese digitalen Tafeln- und gewöhnliche.

Mit fertigen Folien wird deshalb trotzdem nicht gearbeitet, sondern eben direkt auf das Einlesegerät geschrieben.




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #19 am: 09. Februar 2013, 13:57:22 »
Zeugnisse gab es bei uns in der ersten Klasse auch nur in Form von schriftlichen Einschätzungen.

Aber wir hatten von Anfang an Schönschreiben und ich fand das immer toll  :D
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #20 am: 09. Februar 2013, 16:52:39 »
Ich habe früher glaub ich auch nur Zeugnisse mit Text bekommen. Die Grundschulen bei uns im Ort geben erst ab dem 3. Schuljahr Noten. Bei der Schule meiner Tochter ist es so, dass sie auch keine Beurteilung im alten Stil bekommt.

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14110
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #21 am: 09. Februar 2013, 17:38:47 »
Früher, jetzt komm ich...

Also, ich gehöre ja zu der Generation, die noch das gehäkelte Trockentüchlein für die Schiefertafel aus dem ledernen Schulranzen hängen hatte  S:D Also, früher gab es Schiefertafeln und heute Hefte... S:D

Und ja, klar hatte ich ein Zeugnis mit Noten, mit richtigen Noten! Direkt vom ersten Zeugnis an und diese Zeugnisse wurden in kleine blaue Hefte geschrieben. Da wurde dann für ein Zeugnis eine Doppelseite benutzt. Längere Beurteilungen gab es so gut wie nie...
Im zweiten Schuljahr stand da mal... A. schwätzt gerne mit der Nachbarin. s-pfeifen

Und sicher, gab es da natürlich auch eine aufklappbare grosse Tafel, aber die gab es bei meiner Tochter 37 Jahre später auch noch  :) Wohlgemerkt in einer völlig anderen Grundschule... was es bei meiner Tochter allerdings auch gab, von dem wir damals noch nicht einmal wussten, dass es das mal geben würde... genau, es gab einen Computer Raum mit 25 Flatscreeens. :o
Schönschreiben, ja auch hier... gab es eine schriftliche Anmerkung dafür, keine Note mehr.

Sitzplätze waren bei uns früher fest für ein Halbjahr, bei meiner Tochter wird auch heute noch in der weiterführenden Schule immer mal wieder gewechselt.

Druckschrift kannten wir gar nicht in der Grundschule...
Bei meiner Tochter... erst Drcukschrift, dann Schreibschrift ab der zweiten Klasse.

Referate gab es in der Grundschule damals nicht... oder hat man das anders genannt? Die Referate meiner Tochter hat sie gebastelt. Aber ganz klar, mit meiner Hilfe. Woher sollte ein Kind in dem Alter auch wissen wie man recherchiert?

Bücher/Arbeitsblätter genau wie früher...

Förderklassen... gab es fr+her bei uns nicht... tolle Sache sowohl für die, die etwas schneller sind als auch für die, die etwas langsamer sind.

Das wars von der Seite eines Oldies.
Sitting in the Dschungel
On Nürnberger Straße
A man lost in time
Near KaDeWe
Just walking the dead

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17299
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #22 am: 09. Februar 2013, 17:50:16 »
Mich lache immer alle aus, wenn ich (Jahrgang 1981) erzähle, dass wir noch Schiefertafeln im Ranzen hatten  ;D ;D ;D ;D Ernsthaft  ;D Wir hatten damals (sowohl ich als auch die Parallelklasse) zweit relativ alte Lehrerinnen (ich hab sie damals auf ungefähr 90 geschätzt...realistisch waren sie so an die 60 bzw leicht drüber) die seit 1950 im Schuldienst waren (unstudiert damals als sehr junge Frauen im Zeitalter des totalen Lehrermangels an grundschulen gekommen....)..... Und ja, wir haben noch auf Tafeln schreiben gelernt  ;D Aber ich glaube nicht, dass das da noch üblich war  ??? ;) Aber auf der anderen Seite hat es Papier gespart ...was auch durchaus ein Vorteile ist..


Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10691
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #23 am: 09. Februar 2013, 18:07:08 »
Ich bin 1980 eingeschult worden und wir hatten keine Schiefertafeln mehr  ;D

Förderunterricht gab es bei uns damals nicht, meine Tochter hat in der Woche 3 Stunden Förderunterricht, der steht sogar so im Stundenplan.
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Antw:Grundschule damals - heute - was hat sich verändert?
« Antwort #24 am: 09. Februar 2013, 18:49:10 »
Förderunterricht ist bei uns so ne art puffer, daran nehmen alle teil und es findet zur normalen unterrichtszeit statt, die Lehrerin nutzt die stunde um dinge zu wiederholen bei denen sie denkt das sitzt bei einigen noch nicht richtig



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung