Autor Thema: Große Tochter ignoriert Baby  (Gelesen 3111 mal)

Zazou

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 10
  • erziehung-online
Große Tochter ignoriert Baby
« am: 06. Januar 2013, 20:43:24 »
Hallo!
Vielleicht könnt Ihr mir ja weiterhelfen - ich bin im Moment ratlos.
Meine Große ist gerade 9 Jahre alt geworden und aus erster Ehe. Ihren leiblichen Vater kennt sie nicht, er hat den Kontakt mit einem Jahr komplett abgebrochen.
Ich habe neu geheiratet und mein Mann ist für sie IHR Papa.
Nun haben wir nochmal einen kleinen Zwerg bekommen, die Kleine ist gerade 8 Monate alt.
Die Große war vor der SS total gegen ein Geschwisterchen und nach laaaanger Zeit stellte sich dann irgendwann raus, dass sie Angst hatte, dass ich bei der Geburt sterbe. Das hat sie irgendwann mal im TV mitbekommen. Ok, diese Angst konnten wir ihr gut nehmen.
Die Schwangerschaft verlief mit ewig langer starker Übelkeit (bis zur 25SSW) und dann ab der 24SSW mit vorzeitigen Wehen. Sprich es gab viele Einschränkungen, aber ich habe mich immer bemüht, alles so gut wie möglich hinzubekommen eben dass sie nicht viele Einschränkungen hat.
Die SS über war das Interesse nicht besonders groß.
Nach der Geburt hat sich da nicht wirklich viel geändert.
Wir haben sehr darauf geachtet, dass sie nicht benachteiligt wird, dass so wenig Eifersucht wie möglich entsteht, das nahezu alles Gewohnte für die Große so bleibt.
Der Start der Kleinen war mit viiiiel Schreien und Schlaflosigkeit verbunden. Sie ist (immer noch) ein Spuckkind, die Große ein Pingel. Nicht gerade ideal...  ;)
Ich überlege immer wieder, wie ich unsere Beiden näher bringen kann. Klar, ich kann es nicht erzwingen. Aber es tut mir schon weh zu sehen, dass die Kleine zu 99% ignoriert wird.
Habt Ihr Ideen oder Vorschläge, was ich dafür tun kann?
Mit Reden habe ich natürlich auch schon versucht. Sie kann gar nicht wirklich sagen, warum sie sie so ignoriert. Manchmal denke ich, sie kann nur schwer über ihren Schatten springen und der Kleinen vielleicht doch was abgewinnen.
LG
Zazou

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15256
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Große Tochter ignoriert Baby
« Antwort #1 am: 06. Januar 2013, 20:57:44 »
hm..klar tut das dem mamaherz weh aber wie du sagst erzwingen kann man nix  :-[
meine töchter (jetzt 18 und 16) können sich von anfang an nicht riechen,da war es aber immer krieg statt "nur" ignoranz ....


was ist den wenn die beiden z.b mal allein im raum sind und die kleine weint? oder wenn die grosse von jemand gefragt wird wie es dem baby geht oder was es so macht?


ich würd auch net immer wieder das zum thema machen....so normal wie möglich bleiben,die grosse eben viel loben und gucken das sie net zuuuuuuviel hinten an steht

und ich bin mal gespannt wie es sein wird wenn die kleine aktiv kontakt zur grossen aufnimmt ,durch hinkrabbeln,ansprechen etc...evt kann das babylein ja dann ganz allein das herz der schwester brechen  ;)
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present


Zazou

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 10
  • erziehung-online
Antw:Große Tochter ignoriert Baby
« Antwort #2 am: 06. Januar 2013, 21:14:43 »
Danke für Deine Antwort.
Deine Töchter machen mir Mut! ;-)
Also, wenn sie mit ihr alleine ist, dann wird sie auch ignoriert. Es sei denn, ich habe vorher gesagt, dass sie bitte kurz auf sie achtet. Kurz ist wirklich kurz 1-2 Minuten vielleicht.
Wenn die Große nach der Kleinen gefragt wird, dann kommt eine gaaanz kurze Antwort. Vor kurzem war Elternsprechtag, die Lehrerin erzählte halt so nebenbei einiges.
Aber Du hast Recht, ich werde es weniger zum Thema machen (nicht das ich jeden Tag oder jede Woche darauf rumreite, aber ab und zu schon).
Für die Große sehe ich wirklich zu, dass sie nicht zu kurz kommt. Sei es Übernachtungsfeier an Helloween mit 8 Freundinnen oder natürlich Besuche ihrer Freundinnen bei uns oder bei denen, ihr Sportverein oder zur Jungschar gehen. Ich versuche ihr wirklich so gut wie alles zu ermöglichen und verschiebe lieber meine geplanten Sachen als das ich ihre Pläne absage.
Die Kleine kann seit einer Woche krabbeln und wo krabbelt sie mit Vorliebe hin? Klar, zur Großen, aber bisher beißt sie auf Granit. Naja, nach einer Woche kann ja auch noch nicht soviel anders sein.

Krümelchen2

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 79
  • erziehung-online
Antw:Große Tochter ignoriert Baby
« Antwort #3 am: 07. Januar 2013, 10:04:28 »
Hallo

also erstmal kann ich dir sagen - es wird besser werden! Mein Bruder und ich sind 6 Jahre auseinander und ich bin die ältere und haben ihn am Anfang nicht gemocht und mich als Kind stark verändert. Schlimmer wurde es als mein Bruder dann immer wieder krank wurde und nur noch im Mittelpunkt stand wegen Neurodermities und weiteren Kinderkrankheiten. Ich musste lernen schnell alleine klarzukommen.
Ich bin mit ihm gar nicht klargekommen und wir haben uns sehr oft gezofft, erst im Erwachsenen Alter sind wir nun ein Herz und eine Seele. Vielleicht lag es aber auch daran dass ich immer zurückstecken musste und auch immer auf ihn aufpassen musste. Das werde ich meinen Kindern ersparen!

Am besten wäre es wenn du den Zustand deiner großen Tochter Ernst nimmst. Sie war ja fast 8 Jahre lang euer Mittelpunkt und nun ist das Baby da und braucht eine Menge aufmerksamkeit -damit muss sie erstmal klar kommen. Versuch einfach mal sie entscheiden zulassen. Wenn Sie dir helfen soll, dann frag sie ob sie möchte und wenn nicht dann gib ihr eine Entscheidungsauswahl. Deine Große kann mit der Kleinen Maus nicht viel anfangen und zwingen würde ich sie auch nicht.

Habt ihr die Möglichkeit vielleicht einmal im Monat einen Elterntag nur mit der Großen bereitzustellen? Sie könnte ja dann entscheiden mit wem sie was macht ohne Baby. So das sie merkt das auch sie Wünsche äußern kann und entscheiden kann. Vielleicht kann man dann herausfinden was ihr auf der Seele liegt.

Du musst Geduld haben und das kann auch auf lange Sicht so bleiben, wie gesagt ich hab nie meinen Bruder gemocht und nun ist unser Verhältnis perfekt.


PS: Auch wir machen einen Elterntag nur für Jason und Lina kommt zu meinen Eltern, oder einer geht mit ihm schwimmen oder ins Kino. Leicht ist es nicht immer aber es wird besser.
[nofollow]

[nofollow]
Lina Marie 04.09.2012

[nofollow]
Jason Michael 01.04.2007

Unsere Wunder machen unser Leben komplett. Wir haben aber noch Platz für ein Wunder mehr ...

Schildi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4675
Antw:Große Tochter ignoriert Baby
« Antwort #4 am: 07. Januar 2013, 11:13:21 »
Einfach Zeit lassen. Es ist sehr schwierig für die Große auf einmal die Aufmerksamkeit und Liebe teilen zu müssen. Zudem ist sie in einem Alter in dem die Kinder sehr mit sich selber beschäftigt sind.
Meine beiden sind 6,5 Jahre auseinander und es hat der Großen auch sehr zu schaffen gemacht dass da ein Geschwisterchen kam.
So richtig was mit ihm anfangen kann sie erst, seitdem der Kleine auch mehr in der Lage ist zu interagieren. Und jetzt sind die beiden ein Herz und eine Seele! Spielen viel miteinander und lieben sich heiß und innig.

Am wichtigsten ist es tatsächlich, der Großen ausreichen Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen.
Die Ankunft eines neuen Familienmitgliedes, gerade auch in der Konstellation mit dem "neuen" Papa (sie ist ja schon groß genug um zu wissen dass dein Mann zwar ihr Papa ist, aber nicht ihr leiblicher Papa. Ich denke dass spielt auch eine Rolle) ist für Kinder immer ein bisschen traumatisierend. Und das braucht Zeit bis es verwunden ist.

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Große Tochter ignoriert Baby
« Antwort #5 am: 07. Januar 2013, 13:08:51 »
Erstmal glaube ich, dass das ganz normal ist. Dass Mädels Babys sooo süüüß finden kommt meist erst etwas später, mit der Pubertät. Dass es ein Kind fast auf Augenhöhe ist, dafür ist der Abstand einfach zu groß.
Ignorieren klingt für mich gar nicht so übel. Sie hat halt noch keine Beziehung aufgebaut, aber sie scheint ihr ja auch nicht feindlich gesinnt zu sein.

Beziehst Du sie denn mit ein? Ich würde wohl öfter mal nachfragen, ob sie kleine Aufträge für Dich erfüllen kann - beim Wickeln mithelfen, Brei anrühren, solche Sachen. Also nur, wenn sie mag. Wenn nicht, auch ok, aber immer mal wieder nachfragen. Und wenn sie es macht, natürlich entsprechend loben, dass sie Dir schon eine echte Hilfe ist. Ein wenig Stolz in ihr wecken.
Deine Freude am Baby ihr mitteilen, ihr zeigen, was Dir an dem Baby gefällt, vielleicht auch, was man mit ihr schon für Quatsch machen kann. Vielleicht steigt sie früher oder später drauf ein.
Ihr auch die Babyperspektive klarmachen.
Für 9-Jährige sind Babys ein Buch mit 7 Siegeln. Warum schreit sie, warum spielt sie nicht strukturiert, warum sabbert sie, was um alles in der Welt findet sie jetzt an diesem Stoffbuch so toll, dass sie es den ganzen Tag auflutschen könnte? Aus Sicht einer 9-Jährigen ist das alles ziemlich merkwürdig und ja, auch langweilig. Vielleicht kannst Du ihr die Welt ein wenig aus Sicht des Babys erklären.
Vielleicht ein Spiel draus machen - wer bringt sie zuerst zum Lachen?


lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6100
-
« Antwort #6 am: 08. Januar 2013, 09:47:17 »
-
« Letzte Änderung: 12. Juni 2016, 14:56:23 von lisa81 »

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung