Autor Thema: Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..  (Gelesen 9040 mal)

StressedMum

  • Gast
Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« am: 06. August 2013, 11:51:49 »
Hallo an alle.
Ich bin neu hier seit gerade eben, also falls es solch einen Thread schon gibt, bitte ich um Verzeihung. Ich wollte einfach schnell meine Situation aufschreiben.

Also meine Jungs, 6 und 7 Jahre alt, bringen mich seit 4 Jahren zur Weißglut.
Egal was ich ihnen sage, ob das aufräumen ist, esst eure Teller leer, spielt anständig miteinander etc.
Ihnen ist alles egal, sie haben 0 Respekt vor mir.
Sie knallen die Türen, schlagen sich mit Gegenständen, beleidigen sich gegenseitig mit Arschloch, du Assi, Fick dich usw.
Ich muss dazu sagen, dass ich alleinerziehend bin und seit ca. 2 Monaten einen neuen Partner habe.
ABER: Diese Veränderung hat nix mit deren Verhalten zu tun, denn das machen sie auch ohne, dass ein neuer Mann da ist.
Jedenfalls hab ich einfach die Schnauze voll, ich hab schon kein Bock mehr iwas zu sagen, sondern lass die sich gegenseitig kloppen.
Sie können ihr Zimmer durcheinander machen, ihr Essen aufn Boden werfen, was sie ja eh immer machen, auch wenn ich sage, dass kein Brötchen oder so mehr unters Bett geworfen wird.
Sobald ich zu ihnen rüber gegangen bin und was gesagt habe, mich umdrehe und ins Wohnzimmer gehe, gehts grad weiter.
Abends ist es auch nicht besser.
Um kurz nach 8, in den Ferien ab 21:30 Uhr ist Bettzeit.
Das interessiert sie aber nicht und sie toben und hüpfen und klopfen an die Wand und auf ihren Betten rum, sodass schon die Nachbarin um 22 Uhr an die Wand klopft, damit die Jungs ihre Schnauze halten.
Sry, aber ich hab einfach keine Kraft mehr, die beiden zu erziehen.
Und falls jetzt iwelche Kommentare wie: "Das liegt an deiner Konsequenz" oder "Das ist normal, das sind Kinder" oder sonst solche unnötigen Sprüche kommen:
Meine KInder sind nicht normal! Es ist nicht normal, dass sie von morgens um 5 RambaZamba im Zimmer machen, sich prügeln und die Nachbarschaft stören und es ist auch nicht meine Aufgabe dann wach zu sein, nur weil denen nix besseres einfällt als rumzuspinnen.
Bei ihnen zieht auch kein Verbot, keine Strafe oder Verlust an Spielzeug.
Nach 5 Minuten machen sie grad weiter.
Und ja, ich hab bereits Hilfe bezogen, Familienhilfe.
Und es wurde schon Gutachten gestellt, aber es lief darauf hinaus, dass der Große von der Entwicklung her normal ist.
Allerdings macht er die Faxen nur zu Hause.
Die Familienhilfe hatte ihn schon desöfteren bei sich und da war er normal und hat gehört.
Wie gesagt die beiden haben einfach null Respekt und ich bin kurz davor sie abzugeben, ich kann NIMMER...


Liebe Grüße

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #1 am: 06. August 2013, 12:08:56 »
Puh....das klingt heftig!

Kommt die Familienhilfe denn regelmäßig zu dir? Gibt sie dir Unterstützung, habt ihr einen Hilfplan erstellt? Mal mit den Kindern zusammen Regeln aufgestellt?
Wenn deine Familienhilfe dir nicht unter die Arme greift, kannst du eventuell beim Jugendamt einen neuen Ansprechpartner erbeten? Mit dem Argument, dass du nicht das Gefühl hast,dass ihr auf einer Ebene zusammen arbeitet.

Andere mögliche Stellen wäre eine Erziehungsberatung, die dir hilft.


Was ist denn mit dem Papa der beiden? Sind sie manchmal dort? Wie benehmen sie sich da?

Du sagtest, du willst die Kommentare "Konsequenz usw" nicht hören....leider ist das der einzige Weg, aus eurer verfahrenen Situation heraus.
Konsequenz heißt nicht, harte Strafen einführen und durchsetzen, koste es,was es wolle, aber eben verlässlich zu sein für die Kinder. Das sie wissen,wo die Grenzen sind und was wichtig ist.

Und auch wenn du meinst,es wäre nicht deine Aufgabe um 5 wach zu sein, doch das ist es  :-\ Du bist die Mama, es sind deine Kinder und damit bist du verantwortlich, dass sie um 5 nicht die gesamte Nachbarschaft wecken.

Habt ihr mal versucht euch ruhig zusammen zu setzen und ein paar regeln einzuführen? Regeln,die sie selbst aufstellen und verstehen warum? Ihnen dabei auch Verantwortung für sich und die Familie zu übertragen? Gleichzeitig zeigen, dass sie, wenn sie sich an Regeln halten gleichzeitig auch Zugeständnisse bekommen?

Beispiel:
kein Essen im Kinderzimmer. Damit können sie auch kein Brötchen unters Bett werfen. Wer dann aufsteht und am Tisch nichts essen mag, hat wohl auch keinen Hunger.

Dazu würde ich wohl ganz viel zeit draußen verbringen. Mit den Kindern auf den Spielplatz, Fahrrad fahren usw...wenn Kinder beschäftigt und ausgelastet sind, fällt ihnen oft weniger Blödsinn ein und es sind auch mal ruhige und schöne Familienmomente, die neuen Zusammenhalt schaffen können.

Dann ist es wichtig, sinnvolle Regeln zu finden und nicht zu viele. Schaffe zuerst einmal wenige und wichtige Regeln (bzw frag die Jungs, was sie denn wichtig finden...vielleicht auch mit der Familienhilfe zusammen oder bei der Erziehungsberatung).

Wichtig ist,dass du erst einmal etwas durchatmen kannst und deine Wut auf deine Kinder wieder etwas relativierst und bevor du so ein Gespräch mit ihnen ansetzt deutlich spürst und merkst, dass nicht die Kinder alleine böse sind, sondern alle zusammen falsch gehandelt habt und jetzt alle zusammen in eine neue Richtung gehen wollt.

Deine Kinder sind nicht schuld an ihrem Verhalten!


StressedMum

  • Gast
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #2 am: 06. August 2013, 12:23:26 »
Nicht mehr so oft.
Es wird immer nur an meinen Fehlern gemotzt, bzw. wird mir unterstellt ich würde dies und jenes nicht annehmen oder umsetzen.
Ich sehe keinen Grund, lieb mit meinen Kindern umzugehen, wenn von ihnen egal wie eh nur negatives entgegen kommt.
Man redet z.B. ruhig und gelassen und am nächsten Tag haben sie es schon wieder vergessen..
Sry, aber wo ist da der Sinn?

Die Väter der beiden kümmern sich nicht um sie.
Der eine ist im Knast und der andere gewalttätig und kümmert sich nur um eines seiner 4 Kinder..

Die interessieren doch keine Grenzen.
Was bringt das, wenn ich welche aufstelle und dann Dinge umsetze die angedroht wurden, wenn es sie net kümmert?

Nein bin ich nicht.
Ich hab auch noch ein eigenes Leben und meine Gesundheit inklusive Schlaf ist mir genauso wichtig wie jedem anderen auch.
Und wenn sie die ganze Nacht wach bleiben würden, muss ich das auch machen oder was?

Sie essen auch net in der Küche am Tisch, sondern machen nur Faxen, stehen 50 mal auf usw.

Achso, ich soll also 15 Std aufm Spielplatz verbringen, wenn ihnen nichtmal 8 Stunden Walderholung mit Klettern, Basteln, rennen, toben reicht?
NEIN!!!!!
Sie können nichtmal 5 Minuten im Garten zusammen spielen ohne sich zu prügeln, alle 5 Minuten zu klingeln, weil iwas ist oder Scheiße zu bauen!

Ich habe NICHT falsch gehandelt.
Wobei auch?!
Würden sie sich normal benehmen und meine Worte und Regeln akzeptieren..aber nein, sie akzeptieren nichtmal mich als Person, als MUTTER!!!!!

DOCH, sie sind schuld an ihrem Ungehorsam!

StressedMum

  • Gast
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #3 am: 06. August 2013, 12:25:12 »
Achja: Grade jetzt sind sie im Zimmer und schreien, rennen und schlagen sich ununterbrochen, obwohl ich ihnen vor knapp 2 Stunden nach dem ersten mal prügeln eine Strafe aufgegeben habe: Wäsche zusammen zu legen.
Gibts eben kein Frühstück, ganz einfach. Können se hungern!!!
Sie hören net auf mich, also hör ich auch net zu, wenn sie hunger haben oder iwas wollen, ganz einfach!

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #4 am: 06. August 2013, 12:32:48 »
Du erschreckst mich, ehrlich!  :-X

DOCH! Du bist verantwortlich für das Verhalten deienr Jungs! Doch, es ist deine Aufgabe den Weg in eine andere Richtung einzuschlagen und zwar SOFORT!!

Ich habe ganz ehrlich noch nie(!!) jemanden gelesen/ gehört, der so abwertend und lieblos von seinen Kindern redet/ schreibt wie du. Und das meine ich nicht abwertend sondern ist lediglich eine Feststellung, die ich sehr traurig und auch besorgniserregend finde.

Hol dir Hilfe, kümmere dich. Noch heute! Die Familienhilfe scheint dir/ euch keine zu sein, also musst du weiter suchen.
Erzeihungsberatung, Familientherapie, was auch immer. Aber werde tätig!

Es geht um euer aller Wohl, deine Jungs sind noch so klein und brauchen Halt und Liebe und nicht Strafe, Ignoranz und Stress. Es wird ein langer und sicher auch sehr unbequemer Weg, insbesondere für dich. Aber den wirst du gehen müssen...

Mein Gott, seit 4 Jahren lebt ihr so??  :-[




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

Sweety

  • Gast
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #5 am: 06. August 2013, 12:41:33 »
Und wenn sie die ganze Nacht wach bleiben würden, muss ich das auch machen oder was?


Nur kurz dazu, später mehr: Öh... ja, musst du. Dazu bist du sogar verpflichtet als Verantwortliche mit Aufsichtspflicht. Was hast du denn gedacht? ??? ???

Wärst du meine Mutter - wäre mir ehrlich als Kind auch scheißegal, wie du dich fühlst und was du von mir willst. So lieblos, kalt und genervt wie du schreibst, würde ich als dein Spross mich nicht verpflichtet fühlen, dir auch nur die kleinste Sache zu Gefallen zu tun (und bevor jetzt ein dummer Spruch kommt: ich habe ein sehr sehr anstrengendes kleines Kind, der quasi nicht unter Kontrolle zu bringen ist und es wird von mir innig geliebt; ich habe zwei Brüder, die absolut unkontrollierbar sind... der eine davon klingt alleine wie deine Jungs zusammen - und er wird von uns geliebt, akzeptiert und auch positiv gesehen)
Kinder haben nicht gehorsam zu sein; es sind keine Hunde!

Ich finde es ganz ganz schrecklich, wie du hier über deine Jungs spricht. Sie sind das Produkt ihrer (=DEINER) Erziehung, nicht mehr und nicht weniger!

Ihr habt euch da gegenseitig reingeschaukelt und hochgejubelt und jetzt ist es verdammt schwer, da wieder rauszukommen.
Alleine, dass dein Großer (wie ist denn das Fazit für den Kleinen) das anscheinend gezielt nur bei dir macht und woanders hört, sagt schon viel aus. Und zwar nicht nur, wie deine Kinder dir gegenüberstehen, sondern auch wie du deinen Kindern gegenüberstehst.

Wenn du und deine Worte für sie nicht mehr wichtig sind, dann liegt das daran, dass sie das so gelernt haben. Von dir.
Und deshalb sind sie auch nicht schuld.

Solange du von diesem schmalen Brett nicht runterkommst, wird das auch nichts werden bei euch.

Scarlet hat viel Wahres und Vernünftiges geschrieben, aber du weist strikt alles von dir und das in einem Ton, den ich persönlich mir nur hier bieten lasse, weil ich schlicht nichts dagegen machen könnte. In echt hätte ich dir dafür eine Fönfrisur verpasst :P

Daher - ich mag gar nicht wissen, wieviel vernünftige Ratschläge du schon gekriegt und in den Wind geschossen hast.

Du bist mit den Nerven anscheinend so weit runter, dass du Anregungen oder Kritik direkt als persönlichen Angriff siehst. Sicher siehst du den "Ungehorsam" deiner Söhne genauso als Angriff auf dich und dein Ruhebedürfnis.

Aber ihr müsst aus diesem Kreis ausbrechen! Und Kinder können das nicht leisten; das muss von dir kommen. Aber du musst es auch wollen.

Eines kann ich dir direkt sagen: eine schnelle Lösung wird es nicht geben, das wird mühsam werden. Für euch alle drei, auch für dich.
Aber es wird einfacher, wenn du aufhörst, deine Kinder als übelwollende kleine Biester zu sehen, die dir den Gehorsam verweigern, der dir deiner Meinung nach zusteht.


StressedMum

  • Gast
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #6 am: 06. August 2013, 12:43:08 »
Mir war klar, dass solche Sätze wie von dir nicht lange auf sich warten lassen.

Ich habe keine Lust mehr, jedem einzelnen, egal ob Therapie oder sonst wem immer und immer wieder die gleiche Situation zu erklären.

Meine Kinder treiben mich in den Wahnsinn, haben 0 Respekt, keinen Anstand oder sonst iwas vor mir, warum sollte ich dann lieb über sie schreiben?
Man unternimmt so viel mit ihnen und sceinbar nur wenn man sie dauerhaft belohnt bzw. ihnen permanent ne Freude macht sind se glücklich und brav und das kanns net sein!

Nö, ich denk gar net dran, dass ich mir immer mehr Stress aufhalse.
Ich würde nur noch für die Kinder von A nach B rennen.
Das können Möchtegern-Vorzeigemamis machen, die nur noch für ihre KInder leben und die Beste sein wollen. ;)

Ach Gottchen, sie brauchen Liebe, Halt und Zuneigung?
Pff, ich seh net ein, sie in den Arm zu nehmen, wenn sie dauernd nur Scheiße bauen.
Strafe haben sie sich ganz allein zuzuschreiben.
Wer net hört der fühlt!!!!

Aber klar, die Kinder kommen ja sooo unschuldig auf die Welt, aber dass sie aufgrund von Genen ihrer Väter vllt so sind, das is ja wieder jedem egal, ne? :)

Sweety

  • Gast
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #7 am: 06. August 2013, 12:45:42 »
Thema Strafe: Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Das ist ebenso willkürlich wie sinnlos. Was soll das bringen?
Wenn sie zuviel Energie haben, findest du es also sinnvoll, sie zu etwas zu verdonnern, bei dem die Hummeln im Ar*sch unter Verschluss gehalten werden?

Und wozu brauchen Kinder Strafen? Es sind doch keine Zuchthäusler!

Thema: Sie klingeln ja dauernd etc. pp. Das impliziert, dass du ja daheim bist. Wann hast du denn das letzte Mal wirklich MIT deinen Jungs gespielt? Und jetzt nicht mal so eine Alibistunde, sondern so richtig gemeinsam Stunde um Stunde?

Meine Güte, sie müssen ja denken, dass sie dir egal sind - darum bist du ihnen auch egal.

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22163
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #8 am: 06. August 2013, 12:48:54 »
don´t feed the trolls?! :-\
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

StressedMum

  • Gast
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #9 am: 06. August 2013, 12:50:22 »
Achso, wenn sie im Zimmer sind, einen Film schauen wollen, ich ihnen den gewähre und nach 30 Minuten mehr glabert und getobt wird, ich den Film ausmache und sie sich prügeln is das normal ne?
Ich setze Strafen durch, wenn es meines Erachtens net funktioniert wie es geplant war.
Ich war mit ihnen schon aufm Spielplatz und kaum sind wir zu Hause geht die Kacke von vorne los.
Ich war auch schon schwimmen mit meinem neuen Partner und den Kids, aufm Weg nach Hause ging das prügeln wieder los.
Sag mir mal ob DAS normal is!!!

Na und, ich bin daheim und weiter?
Sie wollen in den Hof spielen, sie dürfen und nerven mich mit klingeln. Sry aber sie sind zu zweit, da können sie sich ruhig zusammen bechäftigen. Wenn sie bei meinem Vater und seinen Kindern sind, klappt das auch und da spielen die KInder auch OHNE die Eltern im Garten. Die Eltern müssen net 24 h mit den Kindern spielen, sie sind alt genug. Im Kindergarten spielen die Kinder auch mehr mit anderen Kindern.


Sweety

  • Gast
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #10 am: 06. August 2013, 12:51:04 »
Okay, dann bitte, damit wir hier nicht noch in mehr Fettnäpfchen treten:

Was genau möchtest du von uns hören? Dann schreiben wir genau das und Ruhe ist s-:) s-:)

Schau mal, du schreibst, weil sie dich ärgern, nimmst du sie nicht in den Arm. Du bist die Erwachsene und kannst nicht aus diesem Kreis raus, erwartest das aber von deinen Kindern.
Klar, irgendwann sind sie auch selber für ihr Handeln verantwortlich, aber wenn man mal darauf schaut, wie alt sie gewesen sein müssen, als das alles anfing, dann kannst du doch nicht im Ernst behaupten, ein Dreijähriger und ein Vierjähriger haben das kaltblütig, absichtlich und nur dir zum Tort eingefädelt? ???

Ich sag's ehrlich nochmal: Wäre ich dein Kind, ich würde auf eine Mutter scheißen, die mich (jetzt drehen wir den Spieß mal um) nur in den Arm nimmt, wenn ich brav funktioniere.
Liebe ist keine Belohnung für braves Verhalten :o :o

Aber ich glaube, ich bin hier raus.
Du erschreckst mich (Supermami, die ich bin - danke, dass es endlich mal jemand feststellt :P :P ) und Schlimmeres. Und mir scheint, du WILLST nicht hören, was dir hier einige durchaus konstruktiv sagen könnten.

Daher: schreib, was du lesen willst. Vielleicht krieg ich soviel Mitleid mit dir, dass ich dir das dann als Zuckerl hinwerfe. Aber dann will ich von dir auch gelobt werden :P

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #11 am: 06. August 2013, 12:51:51 »
Boah, und jetzt bin ich nicht erschrocken sondern sauer!  :P

Du sollst nicht lieb über sie schreiben, du sollst sie lieb haben!!!

Und das ist Arbeit, ist das Produkt einer guten Zeit und glücklicher Erinnerungen. Und das sollst du nicht für Vorzeigemuttis tun, sondern für dich und, vor allem für deine Jungs.

Und jetzt mal genauso aggresiv und herausfordernd, wie du es hier durchziehst:
Wenn sie so ätzend sind und du keinen Bock auf sie hast, dann gib sie in Obhut!

Es klingt ganz, ganz furchtbar, was du hier von zu Hause schreibst und ich weiß nicht, was du von uns hören willst, wenn DU eh für nichts etwas kannst und einfach nur eine rundum unfehlbare Frau ist, die mit zwei entsetzlichen Kindern gestraft ist.




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

StressedMum

  • Gast
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #12 am: 06. August 2013, 12:56:10 »
Tja, war ja zu erwarten, dass Kinder immer unschuldig sind. Hihi.^^
Ja, besser wäre es, meine Kinder abzugeben, dann hab ich Ruhe vor ihnen und kann ohne Stress, Aufregung und Nervenverlust mit meinem Schatz glücklich leben. *_*
Vllt wollt ihr meine Kinder ja adoptieren, wenn sie ja ach so brav und lieb sind, tihihi.
Ich schenk sie euch gerne. :D

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #13 am: 06. August 2013, 12:57:15 »
Ds Problem ist,dass ihr zwei verhärtete Fronten bildet:
Deine Kids sind "böse" mit dir, du ebenfalls und jeder ist zu stolz sich auf den anderen einzulassen.
Von Kinder ist das normal, sie sind unser Spiegelbild und können weder alles hinterfragen,noch durchblicken. Wir aber, wir Erwachsenen können das und wir als Eltern können und müssen den ersten Schritt machen.

Der Kreis der Ablehnung muss unterbrochen werden und das nicht von einem der Kinder, sondern von den Erwachsenen.

Ich red mal jetzt von mir und nicht über eure Situation, weils grade so schön passt und ich denke viele Mamas waren schon einmal in so einer Situation.
Es gibt Tage, da bin ich echt mies drauf...so richtig! Heute zum Beispiel. Ich hab von 0.30 Uhr bis 2 .45 uhr geschlafen, danach hing ich über der Kloschüssel...jetzt gehts mir grad richtig mies.
Und weißt du, wie oft ich mein Kind heute schon angemotzt hab?  :-[
Viel zu oft. und jedes mal hab ich gedacht ER ist schuld. Er müsse doch wissen,dass es jetzt nichts Süßes gibt, dass ich jetzt mit ihm nur eine Runde spiele, dass er nicht so viel Lärm machen soll.
Und so hat sich das hochgeschaukelt. Ich war motzig, also antwortet er genau so! Mit motzig sein, erstrecht frech und laut sein.

Nicht, weil er böse ist, sondern weil wir gegenseitig keine Rücksicht genommen haben, ausgehend heute aber von mir.

In dem Moment erschien mir er als der "böse" er hat ja was falsch gemacht. Am Ende war aber ich die jenige, die, aufgrund ihrer Laune, völlig überzogen reagiert hat  :-[
ich bin müde, krank und genervt. Er will spielen, toben und wird dafür angemotzt. Klar bekomme ich das selbe zurück.
Und das geht so lang weiter, bis einer den kreis durchbricht und sich entschuldigt, wieder runter kommt. Und das kann ein Kind nicht leisten.

Also hab ich mich vorhin zu ihm ins Zimmer gesetzt, die Situation erklärt und ihn gefragt, ob er zur Oma mag, weil es mir nicht gut geht. Da ist er jetzt und wir haben uns zum Abschied noch mal fest geknuddelt.
Wir hätten das gleiche aber sicher auch den ganzen Tag fortsetzen können, morgen auch noch und ich hätte wahrscheinlich meinem Mann heute Abend geklagt, wie schlimm Liam heute war  s-:)

Es ist eine ähnliche Situation, aber im Kleinen.
Bei euch findet die gleiche Situation statt, nur noch viel festgefahrener. Unsere Kinder kommen nicht böse zur Welt und wollen auch nicht immer böse sein, sind aber meistens ein Spiegel unserer selbst.
Sicher sind die Kinder in der Situation schlimm, nervig und man möchte sie vielleicht mal an die Wand klatschen. Dennoch sind sie an ihrem Verhalten nicht alleine schuld!

Wenn du nicht den Kreis durchbrichst, wird es keiner machen und noch mehr eskalieren!

Die Kinder können da selbst nicht heraus.

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5422
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #14 am: 06. August 2013, 12:58:27 »
Ach Gottchen, sie brauchen Liebe, Halt und Zuneigung?
Pff, ich seh net ein, sie in den Arm zu nehmen, wenn sie dauernd nur Scheiße bauen.
Strafe haben sie sich ganz allein zuzuschreiben.
Wer net hört der fühlt!!!!

Ganz ehrlich GEB DEINE KINDER ab dann haben sie vielleicht die Chance bei jemanden aufzuwachsen der sie liebt, respektiert und ihr "Fehler" hinterfragt und sie trotzdem liebt auch wenn sie diese Fehler haben und es lange dauern wird sie aus diesem Verhaltensmuster zu befreien.
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #15 am: 06. August 2013, 13:00:45 »
Ja bitte, gib sie ab und mach dir mit "Schatzi" ein freines Leben...  :P :-X




Und bitte, bitte nicht die Verhütung vergessen!




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

StressedMum

  • Gast
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #16 am: 06. August 2013, 13:02:07 »
Och, wir planen bereits für in ein paar Jahren ein gemeines Kind. ^_^
Für dieses hab ich bestimmt eine ganze Menge Liebe zu geben. :)

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52481
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #17 am: 06. August 2013, 13:04:27 »

Sweety

  • Gast
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #18 am: 06. August 2013, 13:06:10 »
Och, wir planen bereits für in ein paar Jahren ein gemeines Kind. ^_^
Für dieses hab ich bestimmt eine ganze Menge Liebe zu geben. :)

Ich hoffe wirklich, du bist nicht echt.

Aber echt oder unecht, du bist abstoßend.

Mein letzter Satz verstößt übrigens eklatant gegen die Forenregeln; kannst mich also bestrafen, indem du mich meldest ;)

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13547
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #19 am: 06. August 2013, 13:10:20 »
bitte lasst gut sein, wie nachtvogel schon sagte: troll

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #20 am: 06. August 2013, 13:14:44 »
Mir war klar, dass solche Sätze wie von dir nicht lange auf sich warten lassen.

Ich habe keine Lust mehr, jedem einzelnen, egal ob Therapie oder sonst wem immer und immer wieder die gleiche Situation zu erklären.

Meine Kinder treiben mich in den Wahnsinn, haben 0 Respekt, keinen Anstand oder sonst iwas vor mir, warum sollte ich dann lieb über sie schreiben?
Man unternimmt so viel mit ihnen und sceinbar nur wenn man sie dauerhaft belohnt bzw. ihnen permanent ne Freude macht sind se glücklich und brav und das kanns net sein!

Nö, ich denk gar net dran, dass ich mir immer mehr Stress aufhalse.
Ich würde nur noch für die Kinder von A nach B rennen.
Das können Möchtegern-Vorzeigemamis machen, die nur noch für ihre KInder leben und die Beste sein wollen. ;)

Ach Gottchen, sie brauchen Liebe, Halt und Zuneigung?
Pff, ich seh net ein, sie in den Arm zu nehmen, wenn sie dauernd nur Scheiße bauen.
Strafe haben sie sich ganz allein zuzuschreiben.
Wer net hört der fühlt!!!!


Aber klar, die Kinder kommen ja sooo unschuldig auf die Welt, aber dass sie aufgrund von Genen ihrer Väter vllt so sind, das is ja wieder jedem egal, ne? :)

Vielleicht brauchen sie genau das und weil sie es nicht bekommen verhalten sie sich so Sch...., denn negative Aufmerksamkeit ist ihnen lieber als gar keine. Du musst lernen Deine Kinder auch mit ihren Fehlern zu lieben, denn Du bist sicher auch nicht fehlerlos. Auch wenn die Väter der Kids vielleicht die letzten Menschen sind, sind Deine Jungs auch ein Teil von Dir und wenn Du selbst den nicht liebst, dann musst Du erstmal anfangen Dich selbst zu lieben.

Vielleicht wäre für jeden ein eigenes Zimmer eine Lösung? Dann schaukelt sich alles nicht so hoch. Wie ist es mit ihnen in der Schule, was sagen die Lehrer? Hast Du die Möglichkeit mal mit einem Kind was alleine zu unternehmen? Wenn es nur mal ein Stadtbummel mit Eisessen oder so ist, wo einer deiner Söhne exklusiv nur Zeit mit Dir hat.

Auch eine Auszeit für Dich alleine wäre vielleicht wichtig, denn wenn Du permanent diesem Stress ausgesetzt bist, musst Du auch mal durchatmen.

Auf jeden Fall braucht ihr alle dringend Hilfe (die Du ja auch schon gesucht hast), die ihr aber alle auch annehmen müsst. Es wird nicht passieren, dass  alles innerhalb von wenigen Tagen in den Normalzustand versetzt wird. Dinge müssen geändert werden und die Änderungen müssen bei Dir anfangen, auch wenn es hart ist.

Ich wünsche Dir und Deinen Kindern alles Gute und hoffe, dass ihr die Möglichkeit habt euch wieder zusammenzuraufen und eine harmonische, glückliche Familie zu werden.

PS: Das geplante Kind wird sicher nicht anders werden als Deine Jungs, wenn Du die Hilfe nicht annimmst und versuchst an Eurer Situation nachhaltig etwas zu verändern.

StressedMum

  • Gast
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #21 am: 06. August 2013, 13:23:04 »
Fehler hin oder her, jemand permanent zu ignorieren, die egeln und das Gesagt zu überhören, so als wäre Mama net da bzw hätte nix gesagt, is keine Art von Fehler.
Das wird mit Absicht gemacht.

Eine größere Wohnung ist in Planung, aber da ich mit meinem Partner noch net so lange zusammen bin, dauert das noch bis nächstes Jahr.
Der Große war im Kindergarten und in der Vorschule, die er aufgrund seiner Art besuchen musste, genauso. Immer prügeln, sich über Grenzen hinwegsetzen, egal ob Erzieherin oder Lehrerin.
Und selbst diese wussten nimmer was sie machen sollten.
Ich hab schon viel einzeln mit jedem der Kids gemacht, aber die pushen sich an den Dingen hoch, die sie mit mit mir einzeln gemacht haben. Jeder verrät und ärgert den anderen damit und schon ist das Geheule und gekloppe vorprogrammiert. Keiner ist mit iwas zufrieden, egal was man macht.
Ich war schon im Kino, wollt ihnen ne Freude machen und nach 15 Minuten wurde gefragt, wann wir wieder heimgehen..

Sry, aber jedes andere Kind hätte sich über Ice Age 3D gefreut und würde seine Mama als die Beste sehen, wenn sie sowas macht.

Das geplante Kind wird um Längen anders sein, weil ich zu diesem eine ganz andere Bindung haben werde. Da ich mich nicht schon Jahre zuvor über es aufregen musste. Ich kann Liebe und Freude für dieses empfinden. Und diesmal muss ich es nicht allein großziehen sondern hätte in der Erziehung durch meinen Partner Hilfe, von ANFANG an !

Sweety

  • Gast
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #22 am: 06. August 2013, 13:26:44 »
*schluck*

 :-[ :-[ :-[

Aber die Frage bleibt bestehen: Warum behältst du deine Kinder bei dir? Jetzt wirklich ernst gefragt.

Wir hatten hier im Forum schon oft Fragen von Mamas am Rande des Nervenzusammenbruches mit genauso oder ähnlich schlimmen Problemen wie du. Aber da gab es immer das "Ich liebe es/sie doch so sehr, komme aber nicht weiter."

Das fehlt bei dir ja nun völlig.
Also - warum? Warum behältst du sie bei dir?

StressedMum

  • Gast
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #23 am: 06. August 2013, 13:31:15 »
Iwo lieb ich sie, aber das haben die soweit kaputt gemacht und nach hinten gedrängt, dass ich im mom nur noch hass empfinde für sie. ich weiß, dass sie mir fehlen würden, aber sie versuchen nichmal das zu tun was man ihnen sagt.
wenn ich meinen vater und seine kinder etc sehe, da frag ich mich echt, warum dem seine so lieb sind, obwohl er auch oft schreit und schimpft. sie haben respekt vor ihm, wenn er was sagt. da heißt es nich: "nein, ich mach das nicht" die wissen genau was dann passiert. aber ich mach das ja auch, ich bestraf und schimpf und mach und tu genau das und trotzdem wirkt nix. ich finde, meine kinder gehören in ein erziehungsheim, wo sie respekt vor erwachsenen lernen.
und noch was: der große hat, aus reiner langeweile, einem Mädchen, seine kacke in die haare geschmiert. nur mal so am rande erwähnt und sowas is einfach abnormal !

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Bin mit den Nerven mehr wie am Ende..
« Antwort #24 am: 06. August 2013, 13:40:19 »
Wie wäre es mit einer Erziehungsberatungsstelle? Was ich an Deiner Stelle noch einführen würde, sind Familienkonferenzen in denen die Kinder auch mal äußern können, was sie nicht gut finden und selbst Lösungsansätze vorschlagen können, damit sich das Familienklima nachhaltig verbessert und sie auch äußern können was sie an Dir bzw. Deinem Verhalten stört und was sie sich von Dir wünschen (nicht materiell). Alt genug sich darüber Gedanken zu machen sind sie ja.

Für mich klingt das Verhalten Deiner Jungs wie ein verzweifelter Schrei nach Aufmerksamkeit und Liebe. Ich kann gut verstehen, dass Du mit Deinen Nerven und Ideen am Ende bist, aber es sind Deine Kinder und Du solltest nicht aufgeben.


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung