Autor Thema: Beziehung zu Oma?  (Gelesen 7171 mal)

MaMa76

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4104
Beziehung zu Oma?
« am: 31. Dezember 2011, 17:20:28 »
Hallo,

mich beschäftigt gerade was, und wollte mal nachfragen wie es bei euch ist.

Max war immer super gerne bei meinen Eltern.Hat dort hin und wieder 1-3 Nächte übernachtet, mit Oma mal gekuschelt, auch einfach mal so. Hat vernünftig Tschüss gesagt. Oma gibt sich immer viel Mühe wenn er alleine dort ist, sie gehen schwimmen, ins Museum oder auch mal Indoor Spielplatz. Sonst treffen wir uns mit meiner Schwester zusammen, die Kinder von ihr werden jetzt 3. Und immer mittendrin Marie.

Nun ist mir und meiner Mutter aufgefallen, das Max so gut wie gar nicht mehr zu Oma geht, vor allem nicht wenn wir dabei sind. Er sagt nicht Tschüß vernünftig, behauptet er sei müde (was aber nicht stimmt).
Meine Mutter ist sehr traurig darüber und überlegt schon was sie falsch gemacht hat. Was mich natürlich auch traurig macht.

Ich habe ihn auch schon gefragt ob was war oder ob er Oma denn lieb hat.Aber das hat er und es war wohl nichts.


Kennt das jemand? Ist das ne Phase?  Vielleicht auch so ein Jungs Ding? Sind Jungs da anders als Mädchen?


LG Sandra



dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #1 am: 01. Januar 2012, 14:29:38 »
Ich denke das liegt wohl einfach am Alter. Irgendwann fangen sich die Kinder an, auch von Bezugspersonen, mehr zu distanzieren.  Nehmt das dem Kleinen bloss nicht krumm, ich denke nicht das er die Oma jetzt nicht mehr mag etc., sondern das er einfach älter wird und sich deswegen etwas distanziert (es gibt mit Sicherheit auch Kinder die das nicht so in der Form machen, aber jedes Kind ist eben anders)
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2014, 20:53:18 von dragoness »


Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #2 am: 01. Januar 2012, 16:45:58 »
ich denke auch, dass es eine phase ist - und das muss ja auch nicht so bleiben. es liegt sicher nicht daran, dass sich deine mama zuwenig kümmert

mein sohn (4) geht liebend gerne zu oma, weigert sich aber seit neuestem dort zu schlafen. bei den anderen großeltern, die er wesentlich seltener sieht, will er andauernd schlafen...

ich hinterfrage das kaum mehr, aber ich verstehe natürlich, dass es deine mama belastet.
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

MaMa76

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4104
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #3 am: 03. Januar 2012, 18:46:49 »
Dankeschön.Nein, ich nehme es ihm überhaupt nicht krumm. Find es nur schade für Oma.

Aber Kinder sind halt so, und das ist auch gut so.




zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #4 am: 04. Januar 2012, 20:56:48 »
Dass er nicht gern mehr hingeht, ist eine Sache. Das kann man ihm ja sagen, dass Oma das zwar schade findet, dass er das aber entscheiden kann. Aber das mit dem tschüss ist einfach unhöflich, darauf würde ich schon bestehen.

Eiszapfen

  • Gast
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #5 am: 17. Januar 2012, 20:50:25 »
Was sagt er denn, warum er nicht mehr so oft zu Oma mag?

Wenn nie was vorgefallen ist, also keine Schimpfe warum auch immer oder sowas, dann könnte es einfach sein, daß er sich zu groß fühlt. ;)

Auf die Höflichkeitsformen würde ich aber schon noch bestehen und ihm auch sagen, daß Oma nun traurig ist, weil sie denkt, er mag sie nicht mehr. Vielleicht überlegt er sich was. Oder kann wenigstens sagen, worans liegt.

mausebause

  • Gast
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #6 am: 18. Januar 2012, 10:04:51 »
Dass er nicht gern mehr hingeht, ist eine Sache. Das kann man ihm ja sagen, dass Oma das zwar schade findet, dass er das aber entscheiden kann. Aber das mit dem tschüss ist einfach unhöflich, darauf würde ich schon bestehen.

Seh ich auch so...
Helena z.B. mag auch nicht immer grad so gedrückt, geknuddelt oder sonstwas zu werden...da haben gerade die Omas immer dran zu knabbern, aber ich unterstütze sie da, weil ich es wichtig finde, dass sie das selbst frei bestimmen soll! Finde ich auch ab nem gewissen Alter einfach normal!
Aber die Einhaltung der Höflichkeistformen würde ich schon beachten wollen - also dass er "Hallo" und "Tschüß" u.ä. zu sagen hat, das würd ich ihn begreiflich machen!

Und ich würde vermutlich trotz allem versuchen herauszufinden, ob denn doch mal irgendwas vorgefallen war - muss ja nix schlimmes sein, aber Kinder sehen manche Dinge ja oft anders als Erwachsene..

mausebause

  • Gast
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #7 am: 18. Januar 2012, 10:06:22 »
ihm auch sagen, daß Oma nun traurig ist, weil sie denkt, er mag sie nicht mehr.

Das genau würde ich nicht machen, das setzt ihn nur unter Druck...
Auch das hatten wir mal, dass die Oma immer gleich gesagt hat "ich bin aber ganz traurig, wenn du nicht mehr runterkomst" (selbes Haus) und dann meinte Helena irgendwann, sie muss zu ihr gehen, weil Oma sonst traurig ist - das kann nach hinten losgehen, das würd ich ehrlich gesagt nicht tun! Die Oma mag ihn doch schließlich trotzdem, auch wenn er nicht mehr mit ihr kuscheln mag..(das halte ich eher sogar für "gefährlich"-wei soll er sonst lernen sich mit "nein" abzugrenzen, was das körperliche betrifft?!)

MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2898
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #8 am: 18. Januar 2012, 10:46:44 »
Unser Sohn verabschiedet sich auch nicht immer. Und er muss auch nicht. Und er muss auch nicht zu Oma etc, wenn er nicht möchte.

Ist die Oma denn glücklich, wenn er sich halbherzig, gezwungenermaßen verabschiedet? Sie will doch bestimmt auch, dass er das von sich aus macht.

Wir machen das nach dem "monkey sees - monkey does" Prinzip. Und wenn er sich nicht verabschieden will, dann sagen wir halt Tschüß, auch in seinem Namen. Ich denke, als Erwachsener sollte man da schon mal drüber stehen und es einem KIND nicht übel nehmen, wenn es in Situationen nicht wie gewünscht reagiert.

Ich würd wohl einfach mal, außerhalb der Situation bei der Oma, über das Benehmen reden. Wir haben ein Pixi zu dem Thema, was wir uns öfter mal anschauen.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Eiszapfen

  • Gast
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #9 am: 18. Januar 2012, 11:16:12 »
Nenita, so gesehen, gebe ich Dir recht. Aus der Warte hatte ich es noch nicht betrachtet. :)

mausebause

  • Gast
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #10 am: 18. Januar 2012, 13:36:06 »
Nenita, so gesehen, gebe ich Dir recht. Aus der Warte hatte ich es noch nicht betrachtet. :)

 ;)

Bubi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1609
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #11 am: 18. Januar 2012, 14:54:05 »
Gut, der Oma "vernüftig tschüss sagen", ist ja auch ein dehnbarer Begriff. Viele verstehen darunterja auch, die Oma (Tante, usw) mal ordentlich zu knuddeln, bzw geknuddelt werden, nochmal ein Schmatzer auf die Wange und nen kleinen Klopfer auf den Popo. Dann gibts ja noch die Variante: hingehen, Hand geben und tschüss sagen. Und die Variante: kurz um die Ecke gucken, Oma ansprechen, kurz winken und tschüss sagen.

Was davon ist denn nun vernünftig? ;) Ist es die erste Variante, dann lass ihn. Das ist in dem Alter so, dass die Kinder (Jungs) das nicht mehr wollen. Meiner ist jetzt 10, und hat vor...ähm...ich glaube 2 Jahren damit angefangen. Ich kuschelt gerne mit mir, aber selten, bzw kommt selten von allein an. Er hat immer auf ein Abschiedsküsschen bestanden, nun nicht mehr, und schon gar nicht vorm Hort oder vor der Schule.  ;D ;D Das ist ihm peinlich, sagt er auch so.Okay, muß ich akzeptieren. Er hat auch öfters mal bei meiner Tante geschlafen. Will er auch nicht mehr. Und die macht auch immer viel mit meinen Kindern. Einzig zu meiner Mama will er immer liebend gerne. Aber aufgrund der Distanz und ihrer wenigen Zeit, sehen sich die zwei auch so selten. Trotzdem steht die Omi bei ihm höher im Kurs als wir. ;)
Also nimm es so hin. Und spich mal mit Deiner Mama. Vielleicht ist er mittlerweile einfach viel "cooler" und will nicht mehr so betüddelt werden. Vielleicht ist es ihm ja lieber, wenn Oma zum tschüss sagen jetzt immer "5 gibt" ;) Frag ihn doch einfach mal in dieser Richtung
"Wir Frauen sind Engel, bricht man uns aber die Flügel, fliegen wir trotzdem weiter...auf einem Besen!!!"

mausebause

  • Gast
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #12 am: 18. Januar 2012, 14:55:14 »
@Bubi: Haste auch Recht..welche Variante ist "richtig".. ;D
Also ich finde, es darf durchaus reichen, wenn man einfach Tschüß SAGT..ohne Hand geben oder drücken oder küssen...aber das sollte bei Oma schon drin sein, finde ich!

Eiszapfen

  • Gast
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #13 am: 18. Januar 2012, 16:00:35 »
Über die Variante entscheidet vielleicht auch immer die Sympathie für die Oma.

Bei meiner Mama ist drücken in Ordnung, bei meiner Schwiegermutter ist Handgeben schon viel. ::)


mausebause

  • Gast
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #14 am: 18. Januar 2012, 18:07:07 »
Über die Variante entscheidet vielleicht auch immer die Sympathie für die Oma.

Bei meiner Mama ist drücken in Ordnung, bei meiner Schwiegermutter ist Handgeben schon viel. ::)

Stimmt!
Bei uns ist es zwar umgekehrt (die Schwiegermama wohnt mit im Haus, da ist das Oma-Kind Verhältnis viel intensiver), aber sonst geb ich dir Recht!
Übrigens war es bei uns so, dass meine Mutter Helena immer "gezwungen" hat, sie zu umarmen und ihr nen Kuss zu geben (ganz gleich was ich gesagt hab) und Helena sich lange aus Höflichkeit  nicht gewagt hat, dagegen zu sprechen..
Bis letztens im Beisein meiner Mutter auf einmal von Helena kam "Ich mag kuscheln, nur nicht bei Oma *** ..."
Nunja, meiner Mutter sind kurz die Gesichtszüge entgleist, aber seitdem lässt sie Helena in Ruhe und zwingt sie nicht mehr... ;)

MaMa76

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4104
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #15 am: 18. Januar 2012, 19:51:45 »
Dankeschön für eure antworten.

Irgendwie scheint es sich etwas gelegt zu haben.Er mag zwar nicht kuscheln etc., aber er freut sich auf Oma und sagt auch wieder Tschüß wie immer.

Wer weiß was er hatte.



Eiszapfen

  • Gast
Antw:Beziehung zu Oma?
« Antwort #16 am: 19. Januar 2012, 15:57:54 »
Meine Schwiegermutter wollte es auch erzwingen. Ende vom Lied: "Ich mag nicht mehr zur Oma, die ist so streng und ich will nicht mit ihr knuddeln."

Zu meinen Eltern ist das Verhältnis inniger, da ist knuddeln u.v.a. kuscheln mit Oma kein Thema, nur küssen ist bäh. Bei uns Eltern aber auch. ;) GsD sehen meine Eltern das locker und sind schon mit knuddeln glücklich.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung