Autor Thema: Abmeldung Religionsunterricht  (Gelesen 8364 mal)

SemantiX

  • Gast
Abmeldung Religionsunterricht
« am: 25. September 2012, 09:00:41 »
Soo... ich habe gerade eine Abmeldung für den Religionsunterricht geschrieben.
Mir war diese Möglichkeit völlig neu. Ich kenne es, dass man zwischen Religion und Ethik wählen kann.
An der Schule (Ba-Wü) gibt es kein Ethik. Mit der Befreiung heißt das im Klartext: 2 Stunden weniger in der Woche. Das finde ich schon etwas seltsam. Vor allem die dazu gehörigen Regelungen. Bis 14 entscheiden das die Eltern (klar), ab 14 muss man Gewissensgründe angeben und dann zu einem Gepräch (um zu verhindern, dass der Grund nicht "keine Lust" ist) und ab 18 reicht "ich melde mich vom Religionsunterricht ab".
Ich finde das alles ziemlich schwammig und sinnfrei. Ich meine, unsere Abmeldung kommt von ganzem Herzen und hat entsprechende Gründe. Und ich finde es gut, dass man das Kind/sich selbst befreien lassen kann. Aber irgendwie ist die Regelung nun doch ziemlich löchrig... Irgendwie wie eine Strafe für die, die an Gott glauben.

Deswegen habe ich mich gerade gefragt: wie ist das bei euch geregelt? Müssen die Kinder in den Religionsunterricht? Werden Alternativen geboten?

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #1 am: 25. September 2012, 09:11:00 »
Eine Bestrafung für die, die an Gott glauben  ????

In meine Augen und auch für meine Kinder ist der Unterricht eine Bereicherung und sie gehen gerne. Genauso wie am Sonntag zum Kindergottesdienst  :).

Wir glauben an Gott und das Argument "zwei Stunden weniger pro Woche" zählt für uns nicht. Für uns ist es umgekehrt ..... wie kann man auf so ein Angebot nur verzichten  ;). Wäre genauso wie freiwillig auf Mathe und Deutsch zu verzichten oder auf andere Fächer. Ich finde es schade für die Kinder, die nicht teilnehmen dürfen, nur weil die Eltern nicht dran glauben. Freie Wahl haben ist da aus meiner Sicht nur ein vorgeschobenes Argument, denn wer kann schon frei wählen, wenn er etwas nicht kennt  ;).

Wenn ihr das so machen wollt, dann ist das doch gut für euch, dass es geht. Für uns käme es nicht in Frage  :).
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16375
  • Endlich zu viert!
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #2 am: 25. September 2012, 09:14:14 »
Ich verstehe nicht ganz, was du daran schwammig und sinnfrei findest?

Das man sich abmelden kann? Das man hin kann? Das man sich selbst abmelden kann?

Ich seh gerade irgendwie das Problem nicht  ???

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17165
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #3 am: 25. September 2012, 09:26:11 »
Dass es keinen Ersatzunterricht gibt, finde ich in der Tat komisch, wie ist denn dann die Aufsicht geregelt?
Hier könnte ich mein Kind definitiv nicht befreien lassen. Schlicht und ergreifend, weil sie nicht mal feste Stundenpläne haben.....und auch somit keinen Ersatzunterricht. Es gibt zwar Stunden da steht "Gesamtunterricht/Rel.", aber das muss eben nicht immer Reli stattfinden.... Ersatzunterricht wird hier wohl nur an Schulen mit grossen Bedarf angeboten....
Schwammig und sinnfrei verstehe ich nun auch nicht...dass die Kinder dann 2 Stunden frei haben (bist du dir sicher, dass es in Bawü bis in die Oberstufe kein Ethik gibt  ??? ??? ??? ab der 5 gibt es das hier definitiv) ist natürlich Quark und ja, der eine oder andere Mittel- und Oberstufenschüler wird dann evtl. wirklich wegen der 2 Freistunden sich abmelden..... Insofern wäre ein ERsatzangebot in der Zeit schon sinnig..... schwammig finde ich es nicht, da es ja genauso vorgesehen ist...bis 14 entscheiden die Eltern, ab 14 das Kind (ich nehme an, dass in der Altersspanne eine Begrüdung verlangt wird, da da bei viele chronische Unlust herrscht)....und ab 18 ist es dann eben freie Wahl....Da trägt ja keiner mehr die Verantwortung/Erziehungspflicht für den jungen ERwachsenen....ausserdem vermute ich mal stark, dass das mit den 2 Freistunden sich dann relativiert, da man dann laut Oberstufenplan bestimmt seine 2 Stunden in einem anderen Fach hat  ;)

Wieso findest du es schwammig und sinnfrei? Ist doch OK...ihr habt die Möglichkeit euch dagegen zu entscheiden und für alle anderen findet es eben statt....


SemantiX

  • Gast
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #4 am: 25. September 2012, 09:26:39 »
Eine Bestrafung für die, die an Gott glauben  ????

In meine Augen und auch für meine Kinder ist der Unterricht eine Bereicherung und sie gehen gerne. Genauso wie am Sonntag zum Kindergottesdienst  :).


Moment, das kam falsch rüber. Das ist nicht meine Sicht der Dinge.

Ich habe nur überlegt: sagen wir die Kinder werden älter. Der Stundenplan ist voll und dann lassen sich ein paar befreien. Bei mir lag der Reli-unterricht damals Freitags, 9.+10- Stunde. Die anderen durften nach Hause gehen. Das fand ich schon richtig beknackt. Wie muss es dann sein, wenn man sieht, dass einige sich komplett befreien lassen?
Das geht eigentlich nur aus Glaubensgründen, aber wenn ein Zettel mit "ich melde mich ab" reicht, dann finde ich das ungerecht gegenüber denen, die hingehen (auch wenn wir die abmeldung genutzt haben... ich sehe die ungerechtigtkeit aus sicht derjenigen, die hingehen).

Ich wollte auch eigentlich hier nur skizzieren, woher meine Verwirrung kam...ich kannte es wie gesagt anders. Daher wollte ich nur wissen, wie das so in Deutschland gehandhabt wird.

Was den Glauben angeht hatte ich nicht vor jemanden anzugreifen. Mir geht es überhaupt nicht um "richtige/falsche" Inhalte. Ich bin im Prinzip total liberal und sehe auch das Gute an dem Unterricht :)

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16375
  • Endlich zu viert!
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #5 am: 25. September 2012, 09:32:59 »
In BaWü gibt es ab der 7. (oder mittlerweile teilweise ab der 5.) verpflichtenden Ethikunterricht für all diejenigen, die keinen Religionsunterricht besuchen.

Bis dahin sind sie ja eh noch keine 14 und können auch nicht aus Faulheit weg bleiben,da die Eltern darüber entscheiden.

In der Grundschule gibt es diesen nicht.

Hier bei uns sind die Kinder, die den Religionsunterricht nicht besuchen in VKL (irgendeine Sprachförderung) bzw anderweitig betreut, da die Religionsstunden während keine Randstunden sind. Wären es Randstunden, dürften diejenigen Kinder, welche nicht zur VKL müssten nach hause gehen.


@lotte:
Unterrichtet beo euch die "normale" Lehrerin auch Religion?
Wir haben hier nämlich auch fast keinen Stundenplan, aber Religion steht als fester Unterricht drin, da das eben eine andere Lehrerin macht.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17165
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #6 am: 25. September 2012, 09:33:18 »
Wie gesagt, denke ich, dass sich die Anzahl der Stunden spätestens in der Oberstufe anpasst..... bei uns war es so, dass gewisse Dinge einfach nur in Kombination mit etwas anderem zu wählen waren....selbst wenn es also kein Ethik gibt, muss man statt Reli dann eben Philo oder meinetwegen Musik wählen.... Sonst fehlt dir am Ende ja ein Fach zur Punkteverteilung und man brauch tja eine gewise Anzahl an Punkten um zu den Prüfungen zugelassen zu werden  ??? ??? ??? ??? d.h. in dem Fall wäre der klare Nachteil ja bei denen ohne Reli und das wird es so nicht geben

In der Unter- und Mittelstufe gab es bei uns schon Ethik....und die SChulen die es nicht hatten, mussten ein Ersatzangebot schaffen (und sei es irgendein Förderunterricht oder andere Betreuung) - schon allein wegen der Aufsichtspflicht....



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17165
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #7 am: 25. September 2012, 09:35:35 »



@lotte:
Unterrichtet beo euch die "normale" Lehrerin auch Religion?
Wir haben hier nämlich auch fast keinen Stundenplan, aber Religion steht als fester Unterricht drin, da das eben eine andere Lehrerin macht.
Ja, wir haben nur eine Lehrerin, die alles von Gu, über Reli, Sport und Englisch unterrichtet  s-:) und das bis ins 4. Schuljahr  :-\ ist glaub ich Zufall, dass unsere wirklich ALLES unterrichten darf (die kommt aus Bawü im übrigen  ;D), denn sonst werden wenigstens Sport und Reli von anderen gemacht, aber in unserer Klasse ist es immer die selbe Lehrerin



schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2856
    • Tierärzte Ochsenhausen
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #8 am: 25. September 2012, 09:36:55 »
*schnellmalabschick*
das war bei mir auch genau so.
Solange es keinen Ethik Unterricht gab hatte ich frei, ab der 8. Klasse (oder 7.?) wurde Ethik angeboten. Wer nicht in den katholischen oder evangelischen Religionsunterricht wollte, musste also ab 14 Jahren in Ethik, allerdings ohne eine Begründung oder ein Gespräch. Im Ethikunterricht wurden dann zunächst die großen Weltreligionen durchgenommen, später eben so Sachen wie Recht und Unrecht, Gerechtigkeit, Gewissen...
Ich finde die Regelung gut. Es gibt ja nun nicht nur christlich oder ungläubig sondern auch andere Glaubensrichtungen. Ich kann verstehen, wenn Eltern ihre Kinder dann nicht in den zumindest in der Grundschule noch sehr christlich geprägten Religionsunterricht schicken wollen. Kinder in dem Alter sind noch sehr leicht zu beeinflussen. Wenn jemand nicht an die Bibel und den christlichen Gott glaubt oder eben gar nicht gläubig ist und das auch seinen Kindern vorleben will, dann macht es für denjenigen eben keinen Sinn.
Genauso wenig wird jemand der christlich lebt sein Kind regelmäßig in einen Unterricht über einen anderen Glauben schicken nur damit es später die freie Wahl hat.

Sehr schade finde ich allerdings, dass (zumindest bei uns in der Gegend) Geld genug da ist, um evangelischen und katholischen Religionsunterricht getrennt anzubieten, wohlgemerkt bei einer Klassengröße von gerade mal 15 Kindern, aber keinen Ethikunterricht. Das hatte bedeutet, 8 Kinder im evangelischen, 6 Kinder im katholischen und ich hatte frei.

LG, Schwalbe
« Letzte Änderung: 25. September 2012, 09:41:29 von schwalbe »
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16375
  • Endlich zu viert!
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #9 am: 25. September 2012, 09:41:52 »
@lotte:
DAS wundert mich allerdings, da ja die wenigsten "normalen" Lehrer auch die Mission haben  ???

Aber es gibt wohl auch solche.


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17165
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #10 am: 25. September 2012, 09:47:11 »
@lotte:
DAS wundert mich allerdings, da ja die wenigsten "normalen" Lehrer auch die Mission haben  ???
Das stimmt schon.....Evtl. ist es kein "Echter" Religionsunterricht? Hab da noch gar nicht drüber nachgedacht.... evtl. machen sie nur Religionsähnliche Themen? Jedenfalls haben wir nur eine Lehrerin.

aber ich finde, dass das ganz ein Bawü doch dann irgendwie passt.....bei den Kleinen entscheiden den Eltern und in dem Alter, in dem die Kinder entscheiden, gibt es dann Ethik
....ob es vorher nicht auch sinnvoller wäre Ethik anzubieten, steht auf einem anderen blatt....ich fände ja sogar Ethik für alle verpflichtend schön  :)
Ich selber bin ab dem 7 Schuljahr nicht mehr in Reli gegangen.....keine Ahnung ob ich eine Begründung brauchte  ??? Ich fand Ethikunterricht einfach interessanter von den Themen her


Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7853
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #11 am: 25. September 2012, 09:51:53 »
Bei uns am Gym war es damals so, dass man zumindest ab der 7. Klasse Ethik statt Religion wählen konnte. Und das ging nur deswegen, weil Ethik immer nachmittags stattfand und Ethikschüler dann eben vormittags eine Freistunde dazwischen haben konnten (Freistunden durfte man aus Aufsichtsgründen eben erst ab Klasse 7 haben). Nun ja, immerhin verhinderte das Ummeldungen aus "Keine Lust-Gründen". Ansonsten ging alles, was irgendwie anders oder gar nicht gläubig war, mit in den ev. Unterricht.  s-:)

Heute ist das anders, soweit ich weiß. Aber was die Grundschule konkret macht, weiß ich gar nicht, weil es uns nicht betrifft  :)

SemantiX

  • Gast
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #12 am: 25. September 2012, 09:53:16 »
Okee, jetzt muss ich doch mal kurz auf die vermurkste Familiensituation eingehen.

Also, ich bin seit 7 Jahren mit meinem Lebensgefährten zusammen. Der hat sein Studium jetzt unterbrochen und macht eine Ausbildung (es lief nicht so gut und so hat er die Möglichkeit nach der Ausbildung weiter zu machen und hat was in der Hand, falls es schief geht). Wir sind beide 23.
Der Vater meines Freundes hat wieder geheiratet und die neue Frau ist.... naja, wir haben sehr große Probleme. Jetzt gibt es da noch eine 5-Jährige Schwester, an der die neue Frau alle Probleme auslässt, ohne aber wirklich von irgendetwas Ahnung zu haben (wirklich... die Frau ist wie aus einer Soap entsprungen!). Mein Freund kümmert sich mit mir darum (Vater arbeitet fast immer), dass die Schwester zumindest halbwegs normal aufwächst (daher habe ich mich ratsuchenderweise hier angemeldet).

So, die Abmeldung betraf jetzt meinen Freund (Berufsschule). Dort rechnen sie auch mit reiehenweisen Abmeldungen... wegen der 2 Freistunden. Deshalb auch meine Argumentation.

Informieren wollte ich mich daher allgemein, für die Einschulung von Maria. Damit wir bescheid wissen, wie das so gehandhabt wird. Daher habe ich hier geschrieben.

Sooo... das war jetzt langatmig als Begründung für meinen Post und warum es kein Ethik gibt (wobei es mich trotzdem wundert).

@schwalbe ich unterschreibe die Argumentation in deinem Post zu 100%

KoenigRaffzahn

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1028
  • erziehung-online
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #13 am: 25. September 2012, 10:30:30 »
soweit ich weiß gibt es bei uns ethik unterricht ab der dritten.
in den religionsunterricht muß heutzutage ja zum glück niemand mehr. zumindest nicht gewzungenermaßen vom staat. man kann sein kind abmelden ohne begründung. ab dem 14. lebensjahr auch die kinder selber,die eltern müssen aber informiert werden. ich glaube das ist bundesweit so? in bayern können sich kinder erst ab dem 18.?(glaube ich) selber abmelden.

die reli lehrer werden aber vom staat bezahlt, ... in hamburg gibt es wohl auch bald islamischen unterricht, wahrscheinlich auch vom staat bezahlt? würde mich nicht wundern, vervielfältigte *ZENSIERT*... *fg* ;),
ok wie nenne ich es anders? verbreitung von mehreren einzig wahren wahrheiten? ist das besser?
« Letzte Änderung: 25. September 2012, 11:09:33 von KoenigRaffzahn »
mfg die welt liegt uns zu füßen denn wir stehen drauf wir gehen drauf für ein leben voller schall und rauch bevor wir falln falln wir lieber auf

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #14 am: 25. September 2012, 10:41:22 »
@Raffi: Bitte verzichte auf jegliche Formen von Beleidigung und Abwertung. Du kannst deine Meinung gerne haben, da sagt keiner was dagegen, aber den letzten Teil deines Postes darfst du bitte herausnehmen!

@Schwalbe: Hier gibt es keinen getrennten Unterricht. Es gibt Religion und das ist für katholische und evangelische Kinder zusammen.

Soweit ich weiß gibt es derzeit hier weder Befreiung davon noch Ersatzunterricht, aber so genau weiß ich das nicht. Bei uns war das auch so, dass es in den höheren Klassen Ethik gab, aber da dein Freund ja schon 23 ist, also Erwachsen ist es wohl einfach ein Angebot. Da braucht ja auch keiner mehr Aufsicht oder so. Die Grenze mit 14 ist wohl wegen der Konfirmation, da sich die Kinder/Jugendlichen da ja normalerweise zum Glauben bekennen und ihre Taufe nochmal bestätigen. Geschenke und Geld mitnehmen, um sich hinterher mal schnell vom Unterricht befreien zu lassen fände ich da schon merkwürdig und finde es gut, dass das nicht so einfach geht, sondern begründet werden muss.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2856
    • Tierärzte Ochsenhausen
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #15 am: 25. September 2012, 10:47:07 »
@Bettina, ich glaube, es ging um die Befreiung vom Reliunterricht bei der kleinen Schwester von ihrem Freund? Aber sicher bin ich mir nicht...
Gemeinsamen Religionsunterricht finde ich gut. So sehr unterscheiden sich katholischer und evangelischer Glauben ja auch nicht.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16375
  • Endlich zu viert!
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #16 am: 25. September 2012, 11:07:02 »
Ja, es ging wohl um die Befreiung von ihrer Schwester, die irgendwann in die Schule kommt.

Semantix, deine Bemühungen um die Schwester in allen Ehren, du darfst nicht vergessen, dass es Dinge gibt, die nicht in deiner Verantwortung und auch nicht in deinem Ermessensrahmen liegen. Dazu gehört unter Anderem die religiöse Erziehung.
Da kannst du so viel oder so wenig davon halten, wie du willst, jedoch ist diese frage alleinige Sache der Eltern  :-\
Die Eltern werden mit Sicherheit darüber aufgeklärt werden, wenn sie die Kleine zur Schule anmelden und können dann entscheiden, ob das Kind zum Religionsunterricht gehen soll oder nicht.

Dein Freund ist mit 23 auf der Berufsschule, dort wird es natürlich ganz anders gehandhabt, als in der Grundschule. Mein Freund hatte auch Religion in der Berufsschule.Das ist dort ein freiwilliges Fach.
In der Grundschule ein reguläres Fach, von welchem man sich befreien kann oder auch nicht.

Liam hat auch ökumenischen Religionsunterricht in den Klassen 1 und 2. Noch bin ich mir nicht sicher, ob ich das gut finde, aber sicher aufgrund eigener äußerst langweilig negativer Erfahrung mit ökumenischem Unterricht.
« Letzte Änderung: 25. September 2012, 11:12:24 von scarlet_rose »

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #17 am: 25. September 2012, 11:13:52 »
Wegen der Schwester steht es ja auch in der Altersgruppe hier  ;).

Wir haben auch im evangelischen Religionsunterricht Islam oder Judentum oder andere durch genommen und kennen gelernt.

Dass Kinder gar nicht gingen, also quasi nach Hause durften, gab es aber glaube ich nicht. Aber selbst wenn das so gewesen wäre, hätte es mich nicht gestört.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

M-e-l

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2834
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #18 am: 25. September 2012, 11:15:34 »
Bei uns ist es in der Grundschule, dass die Kinder die vom Religionsunterricht abgemeldet würden, dann frei hätten. Deshalb liegt Religion bei uns immer in der 1. oder letzten Stunde, auch hier mit nem anderen Lehrer und fest eingetragen im Stundenplan.

Ab der weiterführenden Schule gibt es dann verpflichtend Ethik als Ersatzfach.

Ich denke später werden sie das selbst entscheiden sobald sie können und ich glaube auch, dass es mehr als genug Fälle gibt wo "keine Lust" der ausschlaggebende Punkt wäre, wenn dafür frei wäre.

In der Grundschule sehe ich es als ziemlich sinnfrei an, sein Kind abzumelden, nur damit es mehr frei hat. Ist ja nicht so, dass sie im Religionsunterricht 2 Stunden die Woche dasitzen und beten, sondern da geht es ja noch um sehr, sehr allgemeine Themen, die einfach etwas mit Allgemeinwissen zu tun haben. Deshalb gehen hier auch alle Kinder die ich kenne, die nicht getauft sind, dennoch zum Religionsunterricht. Würde ich auch so machen....

KoenigRaffzahn

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1028
  • erziehung-online
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #19 am: 25. September 2012, 11:16:57 »
Geschenke und Geld mitnehmen, um sich hinterher mal schnell vom Unterricht befreien zu lassen fände ich da schon merkwürdig und finde es gut, dass das nicht so einfach geht, sondern begründet werden muss.
wundert aber auch nicht, wenn man liest das manche sich kirchlich trauen lassen, "weil das macht man eben so" oder "weil das ist ja so schön". woher sollen es die kinder anders wissen wenn es von den eltern so vorgelebt wird?
mfg die welt liegt uns zu füßen denn wir stehen drauf wir gehen drauf für ein leben voller schall und rauch bevor wir falln falln wir lieber auf

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #20 am: 25. September 2012, 11:19:01 »
Wundern tut mich vieles nicht  ;D
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #21 am: 25. September 2012, 11:25:45 »
Also ich muss jetzt mal ganz doof fragen, es herrscht ja Schulpflicht, richtig?

Wenn also Religion unterrichtet wird und auch benotet wird, wie kann man denn sein Kind da abmelden? Ich mein wenn ich mein Kind auf einer verlässlichen Grundschule anmelde und es vom Religionsunterricht befreien lassen würde und die Schule keinen Ersatzunterricht anbietet, was würde das für die verlässliche Grundschule heißen, die ja damit "wirbt" das die Kinder bis z.b. 14:00 verlässlich in der Schule sind komme was da wolle. Wird mein Kind sich dann sich selbst überlassen oder wie ist das?

@Islamunterricht, ehrlich ich finde wenn man schon einen Religionsunterricht hat sollte dieser dazu genutzt werden jedwede Religion den Kindern zu erklären ohne dem Versuch nur eine bestimmte Glaubensrichtung zu behandeln. Sprich im Überbegriff Religion gehören für mich alle möglichen Glaubensrichtungen NEUTRAL erklärt und vermittelt.

Damit die Kinder eben wirklich die FREIE Wahl haben sich den Glauben zu nehmen mit dem sie sich am ehesten identifizieren können. Oder eben festzustellen das sie mit alledem nichts anfangen können.
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

KoenigRaffzahn

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1028
  • erziehung-online
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #22 am: 25. September 2012, 11:26:53 »
Ist ja nicht so, dass sie im Religionsunterricht 2 Stunden die Woche dasitzen und beten, sondern da geht es ja noch um sehr, sehr allgemeine Themen, die einfach etwas mit Allgemeinwissen zu tun haben. Deshalb gehen hier auch alle Kinder die ich kenne, die nicht getauft sind, dennoch zum Religionsunterricht. Würde ich auch so machen....
eben, allgemeinwissen, hat aber nichts mit religion zu tun. dann sollen sie es anders nennen.
ansonsten wird dem kind vermittelt das das was dort gelehrt wird, etwas mit religion zu tun hat und das die werte die dort vermittelt werden etwas mit religion zu tun haben und das religion etwas gutes ist im allgemeinen.
aber wie du schon sagtest, es ist auch allgemeinwissen. und dafür braucht es keinen "religions"unterricht.
mfg die welt liegt uns zu füßen denn wir stehen drauf wir gehen drauf für ein leben voller schall und rauch bevor wir falln falln wir lieber auf

KoenigRaffzahn

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1028
  • erziehung-online
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #23 am: 25. September 2012, 11:29:45 »
Also ich muss jetzt mal ganz doof fragen, es herrscht ja Schulpflicht, richtig?

Wenn also Religion unterrichtet wird und auch benotet wird, wie kann man denn sein Kind da abmelden? Ich mein wenn ich mein Kind auf einer verlässlichen Grundschule anmelde und es vom Religionsunterricht befreien lassen würde und die Schule keinen Ersatzunterricht anbietet, was würde das für die verlässliche Grundschule heißen, die ja damit "wirbt" das die Kinder bis z.b. 14:00 verlässlich in der Schule sind komme was da wolle. Wird mein Kind sich dann sich selbst überlassen oder wie ist das?

@Islamunterricht, ehrlich ich finde wenn man schon einen Religionsunterricht hat sollte dieser dazu genutzt werden jedwede Religion den Kindern zu erklären ohne dem Versuch nur eine bestimmte Glaubensrichtung zu behandeln. Sprich im Überbegriff Religion gehören für mich alle möglichen Glaubensrichtungen NEUTRAL erklärt und vermittelt.

Damit die Kinder eben wirklich die FREIE Wahl haben sich den Glauben zu nehmen mit dem sie sich am ehesten identifizieren können. Oder eben festzustellen das sie mit alledem nichts anfangen können.
auf die schnelle, man hat ein recht auf religionsunterricht, darf aber nicht dazu gezwungen werden, deswegen das abmelderecht. wenn das kind aber hingeht kann es deswegen auch sitzenbleiben.

und vergleichender religionsunterricht wäre schlecht für die religionen, woher sollen die kinder dann lernen das ihre religion etwas einzigartiges ist?
mfg die welt liegt uns zu füßen denn wir stehen drauf wir gehen drauf für ein leben voller schall und rauch bevor wir falln falln wir lieber auf

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Abmeldung Religionsunterricht
« Antwort #24 am: 25. September 2012, 11:32:05 »
Hier ist Religionsunterricht freiwillig und nach "Sorten" getrennt. In den beiden 1. Klassen hier gibt es ca. 12 Kinder, die Dienstags eine 5. Stunde haben und dann evangelisch "lernen".
Nach den Herbstferien startet hier auch der Religionsunterricht für alle 4 Katholiken.

Der Unterricht ist verpflichtend, kann aber wohl zum Halbjahr gekündigt werden.

Ab 5. Klasse gibt es hier LER als Pflichtfach. Kinder, die am Religionsunterricht teilnehmen, sind davon befreit.
Also ist die Stundenanzahl ab der 5. Klasse wieder ausgeglichen.

Bis zur 5. Klasse haben halt die Nicht-Religionskinder schon früher frei und Zeit, im Hort zu spielen. Oder werden halt früher abgeholt.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung