Autor Thema: Ab wann Taschengeld - und wie viel?  (Gelesen 4322 mal)

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10660
Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« am: 23. Mai 2012, 09:24:32 »
Gestern war Elternabend im KiGa bezüglich der Jugendherbergsfahrt. Dort wurde uns mitgeteilt, dass in den Kosten auch 2 € Taschengeld für die Kinder drin sei.
Jetzt ist es so, dass Lukas noch gar kein Taschengeld bekommt und ich überhaupt nicht weiss, ob er damit umgehen kann...
Ich hatte unabhängig davon bereits überlegt, dass wir so langsam mit Taschengeld starten sollten, aber wieviel gibt man? In einschlägigen Tabellen steht was von 50 cent, reicht das? Alleine ein Bällchen Eis kostet hier schon mindestens 70 cent. Was sollen/dürfen sich die Kinder von dem Geld kaufen?

Ab wann habt ihr euren Kiondern Taschengeld gegeben und wie hoch fällt es aus?



"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4536
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #1 am: 23. Mai 2012, 09:43:20 »
Jule bekommt Taschengeld seit ihrem 6. Geburtstag. Wir haben für uns gesagt entweder 6. Geburtstag oder Einschulung, je nach dem was eher ist.

Sie bekommt 1,50 Euro an jedem Sonntag. Bisher spart sie einiges aber sie darf sich auch etwas davon kaufen. Hier gilt die Regel das sie alleine entscheidet bis 2 Euro, alles was teuerer ist wird mit uns besprochen.

Finn bekommt noch kein Taschengeld, Ausnahme ist der Urlaub. Wir haben beschlossen das er im Urlaub eine gewisse Summe bekommt als Taschengeld. Davon darf er sich dann z.B. selber Eis kaufen.




scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #2 am: 23. Mai 2012, 09:48:36 »
Liam wird mit Schuleintritt Taschengeld bekommen. Wie genau wissen wir noch nicht, ich vermute 1€ pro Woche.
Da ein trockenes Brötchen ja schon 42Cent kostet denke ich ist 1€ schon angemessen. Auch eine Kugel Eis kostet zwischen 0.70€ und 1€....

Vorher finde ich Taschengeld nicht so sinnvoll.

Auch bei einer Kindergartenausfahrt halte ich es nicht für gut, alleine schon deswegen, weil ich mir keine Situation vorstellen kann, in welcher die Kinder es ausgeben sollten  ???
Ist ja nicht wie bei Schulkindern so, als hätten sie die Möglichkeit frei herumzulaufen und so zu einem Shop zu gehen.
Und die Erzieher werden die Kinder ja hoffentlich nicht zu einem Shop führen  ???
Einzig was ich mir vorstellen kann wäre,dass die Erzieher das Geld haben und wenn es dann z.B. ein Eis gibt, dieses davon bezahlen....

Aber selbst bekommt Liam Taschengeld zum Schuleintritt und vorher nicht. Bisher hantiert er noch mit unserem Geld

mausebause

  • Gast
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #3 am: 23. Mai 2012, 09:54:41 »
Wir haben auch gesagt, wir fangen mit Schuleintritt damit an - keine Ahnung wieviel, denke auch so um einen Euro rum pro Sonntag oder sowas...
Helena bekommt aber auch jetzt ab und an Geld, z.B. von der Oma oder so, das spart sie meistens ein bisl zusammen, bis sie sich davon dann ein Buch oder ein kleine Spiel kauft - im Urlaub bekam sie ebenfalls von der Oma Taschengeld mit, das hat sie dann auch zur freien Verfügung!

piglet

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10684
  • Frau Mutter!
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #4 am: 23. Mai 2012, 11:02:48 »
Wir haben im letzten Kindergartenjahr mit 0,50 € gestartet. Meist wird gespart, ab und zu kauft er sich ein Heft davon.
Ich vergesse aber ganz oft die 0,50 € zu geben s-:) Naja, wenn wir einkaufen wollen ja sowieso beide etwas und dann fände ich es gemein wenn Arvid selber zahlen muß und wir es Ildiko bezahlen. Von daher denke ich werden wir die 0,50 € noch ein paar Jährchen geben, bis Ildiko in die Schule kommt - dann haben beide ein Jahr 0,50 €, ich brauch nicht mehr die Heftchen zahlen und Arvid bekommt dann eine Erhöhung *vorstell
♥ A & I ♥
Spielsachenverkaufsthread
Klamottenverkaufsthread
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mein Nähblog: http://ellumundpimpessin.blogspot.de/

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #5 am: 23. Mai 2012, 11:08:04 »
Wir werden es wohl zum 5. Geburtstag einführen. ich weiß noch nicht, ob 50 Cent oder 1 Euro.
Eis muss sie davon aber nicht kaufen, das bezahle ich. ICH will nämlich auch entscheiden können, ob und wann ein Eis sinnvoll ist.
Eher so Extrawünsche, z.B. diese Dudelautos im Supermarkt. Oder wenn sie noch eine 2. Runde Karussell fahren will. Oder wenn sie bei DM eine Motivseife sieht, die sie meiner Meinung nach nicht braucht.

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10560
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #6 am: 23. Mai 2012, 11:27:05 »
Ich hatte mir vorgestellt, zu Schulbeginn damit anzufangen. Und hatte auch so an 1 Euro pro Woche gedacht, ich denke, fürs erste reicht das. Bisher hat meine Tochter noch nicht wirklich ein Gefühl für Geld, wir bringen halt ab und zu ihre gesammelten Münzen zur Sparkasse und sie findet es klasse, dass die Münzen in dem Automaten so rattern, aber wo das Geld hingeht (nämlich auf mein Konto), interessiert sie nicth wirklich. Aber ich denke, zu Schulbeginn ist es sinnvoll, sie mal ranzuführen, was wieviel kostet etc..... bin gespannt.
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10660
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #7 am: 23. Mai 2012, 11:34:40 »
@Jugendherberge die erzieher werden "die Bank" einmal am Tag öffnen, und dann mit den Kindern gemeinsam ausgeben, z.B. am Getränkeautomat in der Jugendherberge oder im Souvenirladen eine Karte für Mama und Papa kaufen... Also bekommen die Kinder zwar das Geld in die Hand, müssen es dann aber den Erziehern geben, damit diese den Automaten bedienen...  ;D Ich find es eher lustig und total nett, dass die Erzieher sich diesen Aufwand machen, damit sich die Kinder groß vorkommen...

@Einschulung das ist ja ein beliebtes Ereignis, um mit dem Taschengeld anzufangen.

@Höhe ich finde 50 cent auch recht wenig, davon kann man sich ja gar nichts kaufen... 1€ ist da schon besser, aber ist das zuviel? Wie steigert man das später? Ich kenne es von früher (mit der guten alten DM) im ertsen Schuljahr 1DM, im 2. zwei etc... Ist das sinnvoll?



M-e-l

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2834
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #8 am: 23. Mai 2012, 12:04:18 »
Unsere Große bekommit seit dem 5. Geburtstag Taschengeld, weil mir dieses "kann ich, kann ich, kann ich" beim Einkaufen dermaßen auf den Senkel ging, wobei sie halt auch Rechenmäßig, etc.... da einfach schon gut mit klar kam.

Anfangs bekam sie 1 € jeden Sonntag, seit dem 6. Geburtstag bekommt sie 1,50 € jeden Sonntag und seit es um "ihr" Geld geht, ist sie mega sparsam, spart viel und lange, da ist dann auch schonmal ne ungeplante Barbie drin, etc.
Aber sie darf auch allein zu Rewe und sich kaufen was sie mag, ich finde Taschengeld sollte den Kindern zur freien Verfügung stehen (für alles was erlaubt ist natürlich).


Es gibt eine Empfehlung vom Kinderschutzbund, die als Richtlinie besagt:

6-7 Jahre: 1,50 bis 2,00 Euro pro Woche

8-9 Jahre: 2,00 bis 2,50 Taschengeld

10-11 Jahre: 13 Euro pro Monat

12-13 Jahre: 18 Euro pro Monat

14-15 Jahre: 23 Euro pro Monat

16-17 Jahre: 30-40 Euro pro Monat


Ich finde das in den jüngeren Jahren angemessen. Später kommt es sicher auch etwas auf die finanziellen Möglichkeiten der Familie an und was vom Taschengeld verlangt wird.

Für mich gehört es nicht dazu, sich selbst Sachen zu kaufen, die benötigt werden und wenn wir als Familie nen Ausflug machen, etc. zahlt meine Tochter ihr Eis auch nicht selbst. Ich sehe Taschengeld wirklich zum selbstbestimmten sparen oder ausgeben an, sie hat also die Möglichkeit auf was großes zu sparen und sieht dann, dass das auch dauert... genauso hat sie aber auch die Möglichkeit sich das 5000000000 Filly-Pferdchen zu kaufen, dann muss man halt wieder von vorne anfangen. So lernt man Umgang mit Geld :)
« Letzte Änderung: 23. Mai 2012, 12:06:02 von M-e-l »

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #9 am: 23. Mai 2012, 12:08:05 »
@Höhe: naja, ich denke, es kommt da nicht so auf den absoluten Betrag an. Zum einen ist natürlich wichtig, wie viel man entbehren kann. Wenn man 3000 Netto hat, dann kann es höher sein als wenn man von Hartz IV lebt. Dann fände ich wichtig, was davon gekauft werden soll - sollen es nur kleine Extras sein, die dsa Kind sonst gar nicht hätte? Oder soll etwas ersetzt werden, was bisher die Eltern finanziert haben? Dann müsste es höher sein.
Eine Steigerung würde ich auch davon abhängig machen, wie gut das Kind darin ist, mit Geld umzugehen. Sprich: Wozu braucht es mehr Geld? Weil es mit seinem nicht mehr auskommt? Oder weil es wirklich mehr Verantwortung möchte? Ich denke, wenn man erhöht, dann muss das Kind auch mehr dafür kaufen, dafür geben die Eltern Einfluss ab.

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #10 am: 23. Mai 2012, 12:34:23 »
Nachdem mein Mann Ende letzten Jahres gelesen hatte, dass man mit Taschengeld am besten schon vor Schulbeginn anfängt, und da wir damals noch davon ausgingen, dass unsere Tochter in diesem Sommer als Kann-Kind zur Schule kommen würde, haben wir kurz nach ihrem 5. Geburtstag damit begonnen. Sie bekommt jeden Sonntag 50 Cent. Das Geld wird eine Weile gespart, dann nimmt sie es mit zu dm und kauft sich (Haar-)Schmuck :) Da sie immer öfter ein Lillifee-Heft o.ä. haben möchte (ich mich aber bis auf wenige Ausnahmen weigere, es zu kaufen), wird sie sich sowas in Zukunft auch vom Taschengeld kaufen dürfen/müssen.
Wir sind der Meinung, dass sie selbst entscheiden darf/soll, was sie vom eigenen Geld kauft und wollen Ihr da auch nicht reinreden. Beratung ist aber erlaubt ;)
Klar kaufen wir den Kindern ne Menge Kram, den sie brauchen oder auch nicht, aber bei einigen Sachen (und es werden immer mehr), sagen wir inzwischen auch, dass sie sich das von ihrem Taschengeld oder Ersparten kaufen können.

Ich denke, dass sie ab ihrem 6. Geburtstag dann wöchentlich 1€ bekommen wird, der Kleine wird ja kurze Zeit später 5 und wird dann genauso wie die Große anfangs auch 50 Cent pro Woche bekommen. Insofern werden wir wohl erstmal dabei bleiben, jeweils zum Geburtstag das Taschengeld zu erhöhen.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39809
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #11 am: 23. Mai 2012, 12:44:05 »
Ohne alles gelesen zu haben:
Wir werden mit dem Taschengeld anfangen wenn sie im Kindergarten ein Vorschulkind wird, also entweder nächstes oder übernächstes Jahr im Oktober.
Der Erstbetrag wird 0,50€ sein und dann mit Schuleintritt auf 1€ erhöht. In der Grundschulzeit halte ich, als aktuelle Kindergartenmama, die Höhe des Geldes in Höhe der Klassenstufe für sinnvoll. Wie es dann in der weiterführenden Schule weitergeht weiß ich nicht und möchte ich ich auch jetzt noch nicht festlegen.

Wir beginnen in der Vorschulzeit, weil in dieser Zeit die Kinder im Kindergarten an das Thema generell herangeführt werden. Theorie lässt sich halt meist besser begreifen, wenn es direkt in die Praxis umgesetzt wird ;)

Ich finde nicht, dass der Betrag von 50Cent knapp bemessen ist, auch wenn eine Kugel Eis schon 70Cent kostet. Sinn und Zweck ist es für uns nicht, dass wir dem Kind wöchentlich x Euro in die Hand drücken um alle Wünsche sofort und direkt erfüllen zu können sondern auch, dass sie lernen mit ihrem geringen Geld ein wenig hauszuhalten und dazu gehört halt auch mal zwei Wochen sparen um sich etwas ermöglichen zu können. Vorallem gehen wir sehr häuig Eis essen und die weitere Kugel Eis wäre genauso wie die weitere Tüte Bonbons oder aber das xte Pixibuch nur ein Extra auf dem Extra und kein notwendiges Muss.

Beim Einkaufen kriegen die Kinder oft etwas von uns was sie sich aussuchen dürfen (Pixibuch, eine Tüte Bonbons, ein Überraschungsei, Seifenblasen ...). Dies werde ich auch dann wenn Taschengeld eingeführt wird für die erste weiterhin so beibehalten, das Taschengeld ist dann dafür da, wenn das Kind der Meinung ist, dass es aber eine viel teurere Zeitschrift haben muss oder aber zusätzlich noch etwas braucht.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17163
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #12 am: 23. Mai 2012, 12:50:00 »
Wir haben mit 5 Jahren angefangen. 50Cent pro Woche. Seit dem 6. Geburtstag bekommt er 1 Euro.
Natürlich sind weder 50 Cent noch 1 Euro "viel", aber zum einen kommt da immer noch mal hier und da ein Euro (oder auch 5 oder 10  s-:)) von den Grosseltern etc dazu, zum anderen kann er, wenn er was teureres möchte sparen....
Es geht ja nicht darum, dass man sich von dem Geld immer gleich grössere  Wünsche erfüllen können muss, sondern einfach darum (am ANfang) überhaupt eigenes Geld zu haben (finde ich)..... In der Regel bekommt er trotzdem noch alles von uns (Eis, Spielsachen....) ...


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #13 am: 23. Mai 2012, 12:56:02 »
Was kaufen sich eure Kinder denn von dem Geld?


Liam hat z.B. auch eigenes Geld, bekommt es aber nicht regelmäßig. vor Allem hätte er es gar nicht dann dabei,wenn wir irgendwo sind, wo er etwas möchte. Er soll ja nicht immer mit Geld durch die Gegend laufen.

Er hat in seinem Geldbeutel einiges an Geld und die Spardosen werden regelmäßig gefüllt.
Wenn ich nicht möchte,dass Liam ein Eis, Schokolade oder sonst was isst oder bekommt,dann will ich das nicht nur wegen Geld nicht,sondern auch aus anderen Gründen.

Wir haben auch schon öfter überlegt vorher anzufangen,aber irgendwie passt es nicht so recht. Eben weil er es sowieso nie dabei hätte und für "ich lege aus, du gibst es mir zuhause" finde ich ihn noch zu klein  :-\

Also bekommt er unterwegs,wenn er etwas möchte (und haben darf) Geld von uns und kauft es sich dann an der Kasse.

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14963
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #14 am: 23. Mai 2012, 12:57:36 »
hm gutes thema...anna hat nicht so den bezug zu ....
wir werden wohl auch zu schulbeginn anfangen...1€ die woche find ich ganz gut

meine großen hatten recht lang kein festes taschengeld weil sie eh (fast) alles bekamen und wenn sie weg sidn (schwimmen,kino eis essen) hab ich ihnen eben geld gegeben....

zur zeit bekommen sie 50€ und 70€ ... für klamotten bekommt dei mittlere 2-3 mal im jahr noch ca 150€ die große kauft das eigentlich allein....
schulsachen,pfegeartikel,kosmetik etc kauf ich alles mit...

was wir bei anna schon gemacht haben: auf dem rummel 5€ gegeben und dann musste sie eben selber entscheiden ob sie boxauto fährt oder enten angelt oder süßkram kauft ....
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39809
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #15 am: 23. Mai 2012, 13:00:01 »
Also was wir z.B. jetzt schon machen:
Die Große hat ein Brustbeutelchen und da bekommt sie Betrag X von mir rein, wenn wir zusammen auf den Trödelmarkt gehen. Von dem Geld darf sie sich kaufen was das Herz begehrt - es muss mir nicht immer gefallen, ich darf auch beratschlagen, aber nicht reinreden.

Das haben wir letztes Jahr schon eingeführt, denn nach dem dritten Trödelmarktbesuch und "ich will, ich will, ich will" fehlte mir der Nerv :P Der erste Besuch mit Geld war für sie nach fünf Minuten langweilig. Geld ausgegeben und noch sooo viele schöne Dinge. Beim zweiten mit Geld - Besuch war sie schon dezenter und beim dritten Mal merkte ich, dass sie es begriffen hat. Jetzt macht das Trödeln zusammen Spaß :D

Selbiges machen wir auch bei Stadtfesten und Kirmesbesuchen. Sie hat ihr Geld, dafür dar sie sich assuchen was sie macht bzw. haben möchte, dafür hören wir nicht an edem Stand das "Ich will aber"-Gequengel. Klappt erstaunlicherweise sehr gut - und schließt natürlich nicht aus, dass wir auch gewisse Dinge bezahlen und anregen ;)

Und für sowas wäre dann auch das Taschengeld später gedacht. Wenn sie meint noch die dritte Runde Karussel zu fahren, noch das fünfte Buch zu brauchen, ... und ich denke, dass ich sie auch mal auflaufen lassen werde, so dass sie von selbst daran denkt und uns dran erinnert ihr eigenes Geld mitzunehmen.
Ich würde sie allerdings niemals mit einem vollen Brustbeutel rumlaufen lassen sondern den Betrag überschaubar halten. Mit dem Alter würde ich dann Absprachen treffen "Du nimmst 10€ mit, die restlichen 15€ lässt Du zuhause. Brauchst du mehr, dann können wir dir das leihen und du gibt es uns Zuhause wieder".
« Letzte Änderung: 23. Mai 2012, 13:02:00 von Christiane »

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #16 am: 23. Mai 2012, 13:10:56 »
interessant...

Aber ich merke gerade das hier gar nicht das Geld ansich die Unterschiede macht, sondern, zumindest von mir, schon die Grundlegende Erziehung.

Ich erwarte,dass Liam ohne viel "ich will"-Gequengel auskommt und das ganz ohne dass er etwas bekommt. Er soll nicht immer etwas bekommen und es trotzdem aushalten, das arme Kind  ;D

Auf Festen z.B. darf Liam sich 2 Sachen aussuchen. Entweder kann er dann 2 mal Karusell fahren oder 1 mal fahren, ein mal gebrannte Mandeln oder einen Fruchtbecher usw....
Aber eben unabhängig vom Geld, er "wirtschaftet" dann eher mit der erlaubten Anzahl  ;D

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39809
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #17 am: 23. Mai 2012, 13:16:32 »
Da gibt es dann wohl wirklich eine unterschiedliche Erziehung :)

Unsere Kinder gehen nämlich nicht auf Festlichkeiten und wissen, dass sie auf jeden Fall dies oder das dürfen. Wir gehen sogar manchmal über die Kirmes und die Kinder fahren nichtmals Karussel, quengeln aber auch nicht.
Ljiljana kriegt bei Trödelmärkten ihre 2€ und darf damit machen was sie möchte. Sie darf sich selbst Dinge kaufen, darf selbst entscheiden wofür sie sie ausgibt - und quengelt daher nicht an jedem anderen Stand und ich habe jedes Mal eine endlose Diskussion.
Es gibt sogar Trödelmärkte, da kommt sie mit ihren 2€ wieder nach Hause einfach weil sie vergessen hat, dass sie sie dabei hat oder ihr nichts gefallen hat.

Allerdings denke ich auch, dass man an einen fast 6jährigen auch andere Ansprüche haben kann und darf als an eine gerade 3,5jährige :)

Aber Liam wird ja auch keinen Grund für Gequengel haben, wenn er immer eine Anzahl an zugesprochenen Dingen hat!

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #18 am: 23. Mai 2012, 13:26:10 »
Nein immer bekommt er das sicher nicht ;)

Meistens bekommt er gar nichts.
aber wenn er etwas bekommt oder haben darf, dann weiß er wie viel.
Wenn ich aber will,dass er nichts bekommt, dann nicht wegen des Geldes, sondern weil ich grundsätzlich nicht möchte, dass er z.B. jetzt etwas süßes isst oder sich ein Spielzeug kauft.
So war das gemeint.

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14963
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #19 am: 23. Mai 2012, 14:00:25 »
Aber ihr geht jetzt nicht auf be kirmes und die kinder dürfen nix fahren oder so ?

DAS find ich nämlich gemein :-(
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #20 am: 23. Mai 2012, 14:22:25 »
Das kam durchaus auch schon vor, aber dann wart das vorher abgemacht.
Es kam aber auch schon mal als Strafe vor....

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #21 am: 23. Mai 2012, 14:26:26 »
Meine bekommen auch seit Schuleintritt wöchentlich 1 EUR. Bei der Großen haben wir es nun seit der weiterführenden Schule auf 2 EUR erhöht.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39809
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #22 am: 23. Mai 2012, 14:31:23 »
Aber ihr geht jetzt nicht auf be kirmes und die kinder dürfen nix fahren oder so ?

DAS find ich nämlich gemein :-(

Generell dürfen sie fahren, aber wenn sie selbst nicht fragen, dann nehme ich mir auch schon mal das Recht raus, dass ich sie nicht dran erinner :P

Wir waren schon oft auf der Kirmes, sind einfach drüber gebummelt, haben eine Bratwurst gegessen, uns alles angeschaut - und sind dann wieder nach Hause ohne das die Kinder Karussel gefahren sind. :)

BiDi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3152
    • Mail
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #23 am: 23. Mai 2012, 14:32:57 »

Eis muss sie davon aber nicht kaufen, das bezahle ich. ICH will nämlich auch entscheiden können, ob und wann ein Eis sinnvoll ist.


Naja, und was machst Du, wenn sie sich von ihrem Geld noch ein Eis kauft?

Lieblingsstreitthema mit meinem Mann. Ich bin nämlich der Ansicht, das Taschengeld nur dann seinen vollen Sinn entfaltet, wenn man sich jeden Mist kaufen kann, den man möchte und die Eltern da eben nicht den Daumen drauf haben (Drogen und Schusswaffen ausgenommen - aber in dem Alter sind meine beiden noch nicht ;)).

Achja: Meine kriegen zwei Euro / Woche.

Grüsse
BiDi

Mattis: * 3.2004
Moritz: * 4.2005

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:Ab wann Taschengeld - und wie viel?
« Antwort #24 am: 23. Mai 2012, 14:59:36 »
Bei Milla starten wir mit dem Tachengeld nach den Sommerferien, wenn sie ein Vorschulkind wird. Darauf ist sie soo stolz und das wäre dann noch das i-Tüpfelchen  :)

Ich denke, wir werden mit 1 € in der Woche starten.




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung