Autor Thema: 8 Jähriger Sohn ohne Selbstwertgefühl wegen mir  (Gelesen 2238 mal)

Avatarleot

  • Gast
8 Jähriger Sohn ohne Selbstwertgefühl wegen mir
« am: 18. April 2013, 10:16:32 »
Guten Tag,

mich plagen zurecht viele Schuldvorwürfe in Bezug auf meinen Sohn.
Er ist nun 8 Jahre aber absolut nicht selbstbewusst (obwohl er das früher war), eingeschüchtert, zu schüchtern mit anderen und hat Angst vor anderen Kindern bzw. wehrt sich nicht wenn ihm weh getan oder weg genommen wird. Er ist sehr langsam mit allem, träumt ständig auch in der Schule im Fach Deutsch,Sachunterricht und Kunst kommt er nicht im Tempo wie die anderen Kinder mit.
Er hat auch unendliche Komplexe und aufgrund seiner Hautfarbe

Ich muss zugeben ich bin wirklich keine geduldige Mutter bzw. übe ich viel Druck auf ihn aus. Ich schreie ihn fast täglich an, es tut mir selbst weh aber ich bin alleinerziehend 28 Jahre,berufstätig und noch am studieren. Er sagt auch öfters dass er mich nicht nett findet und dass ich gemein wäre weil ich ihn beleidige und nur am meckern wäre.

Ich habe auch schon an dieser Big Brothers Aktion teilgenommen aber ich habe einfach kein Vertrauen anderen Männern gegenüber auch wenn dieser Big Brother (49 Jahre) ganz nett war. Aber man hört so viel sodass ich diesbezgl. den Kontakt abgebrochen habe, mein Sohn wollte dass auch.

Er hat keine männliche Bezugsperson. Sein Vater lebt weit weg und hat gewiss kein Interesse an ihm außer oberflächliche Anrufe die ich auch schon seit längerem nicht wünsche, da ich aus eigener Erfahrung weiß wieviel mir das als Kind geschadet hatte.

Ich hatte auch schon mit einem Therapeut gesprochen aber es kam mir so vor als er eher Hilfe benötigte als mein Sohn mit mir.
Und andere Therapie/Psychologie ist mir ehrlich gesagt zu teuer.

Was empfehlen Sie mir, ich bin seelisch verwirrt.

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:8 Jähriger Sohn ohne Selbstwertgefühl wegen mir
« Antwort #1 am: 18. April 2013, 10:40:18 »
Ich finde die Sache in sofern recht einfach, als das du das Problem doch relativ klar benennen kannst:
Du bist überfordert mit deiner Situation, was vermutlich auch jede hier in gewisser Weise nachvollziehen kann.
An deiner Stelle würde ich mir noch heute einen Termin bei einer Erziehungsberatung holen! Sieh es als Hilfe für dich, in aller erster Linie aber für deinen Sohn, denn dem muss rasch geholfen werden und somit auch dir!

Arbeite mit den dortigen Fachkräften zusammen, nimm die Hilfe an.
Und wenn es empfohlen wird, dann gehe zum Psychologen! Mit der Aussage "das ist mir ehrlich gesagt zu teuer" kann ich nichts anfangen, denn da geht es um deinen Sohn!!
(wobei ich deine Aussage so verstehe, dass du das Gled theoretisch hättest, es dir aber eben zu teuer ist. Ist dem nicht so, nehme ich das natürlich zurück!)
Und überhaupt, muss man denn wirklich notwendige psychologische Hilfe für Kinder selber bezahlen??  ???




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:8 Jähriger Sohn ohne Selbstwertgefühl wegen mir
« Antwort #2 am: 19. April 2013, 08:40:17 »
Das du das Problem erkannt hast ist schon einmal ein sehr guter und wichtiger Punkt.
Jetzt gilt es Lösungen zu finden.

Liam und ich hatten vor ca einem halben Jahr auch eine ganz schlimme Phase, in der wir wirklich Schwierigkeiten miteinander hatten. Und ich war zu einem großen Teil daran schuld...Es ging mir nicht gut, ich war immer gereizt und habe viel zu viel geschimpft zu viel und zu laut :(
Und auch er war ständig irgendwie auf Konfrontation, bzw waren wir beide eben schon in einer gereizten Grundhaltung.

Auch wenn ich absolut kein Fan von Belohnungslisten bin, hab ich in der Phase  auf eine zurück gegriffen ABER in beide Richtungen. Das heißt, ich habe ihm die Möglichkeit gegeben sich zu wehren und einzuhalten. Wenn ich ungerecht war oder ähnliches, bekam auch ich einen weinenden Smiley  ;)
Das hat uns beiden gut getan. Liam besonders, weil er gespürt hat, dass ich es mit ihm nicht böse meine und, dass er mir gegenüber nicht machtlos sein muss und mir, weil ich wieder runter gekommen bin.

Mein Vorschlag also, setz dich mit deinem Sohn zusammen und erarbeitet eine Möglichkeit, ein Zeichen, ein System, mit dem er sich wehren kann, das du dann aber auch ernst nimmst.
Wenn es z.B. zu laut wird, dass er seine Hand heben und "Stop" sagen darf. Du kannst dann inne halten, 2-3mal tief durchatmen und in Ruhe mit ihm neu darüber reden. Ein Kind, das in dieser Situation selbst einlenken darf ist dann meistens auch Gesprächsbereit, so meine Erfahrung und dann kann man auch einen Weg finden in Ruhe zu reden.

Wenn du ihm so die Möglichkeit gibst, sich zu wehren und ernst genommen zu werden, wird sich euer Verhältnis sicher bald bessern und es kann sich auch auf sein Selbstwertgefühl auswirken.

Was den Vater angeht: Ich finde es nicht gut, dass DU den Kontakt unterbindest, weil du es als Kind nicht gut fandest  :-\
Er ist 8 und sollte da ein Stück weit eigene Entscheidungen treffen dürfen. Kinder brauchen einen Vater und wenn es nur eine Vaterfigur ist, anhand der man erkennt, dass sie nicht wichtig für einen ist.
So aber nimmst du ihm die Chance seinen Vater zu kennen und einzuordnen. Im Zweifelsfalle wird er ihn idealisieren oder mit 14 dir alle Voprwürfe machen,weil du schuld bist,dass er seinen Vater nicht kennt.

Die Sache mit dem Therapeuten habe ich nicht ganz verstanden  ???
Aber egal  ;D


Avatarleot

  • Gast
Antw:8 Jähriger Sohn ohne Selbstwertgefühl wegen mir
« Antwort #3 am: 20. April 2013, 10:32:14 »
Vielen Dank für deine Antwort.
Ich halte mich kurz da ich zur Arbeit rennen muss.
Sein Vater sucht keinen Kontakt. Er ist immer noch gekränkt dass ich ihn verlassen habe weil ich herausfand dass er 2 Freundinnen zur selben Zeit hatte und mir seine Kinder mit zwei anderen Frauen verheimlichte. Mal abgesehen davon ist er 13 Jahre älter, er hatte mich damals idiotisch wie ich war voll davon überzeugt dass Kind zu behalten und versprach mir mich bei meinem Studium zu unterstützen da er sich so sehr ein Kind mit mir wünschte. Ich muss(te) immer selbst anrufen und er hatte ihm unendlich viel versprochen und nicht einmal sein Wort gehalten. Wer würde so einen Unsinn mitmachen?
Er hatte bis vor zwei Jahren angeboten wenn ich zu ihm zurückkehre und noch ein Kind bekomme von ihm dass er für uns alles machen würde. Er hat sich zwar oft entschuldigt aber man merkt ihm seine Gleichgültigkeit an. Der Kontaktabbruch erfolgte einfach aus der Einsicht sollte ich weiterhin mit dem in Kontakt bleiben und falls er meinen Sohn weiterhin enttäuscht , ich mit ihm wahrscheinlich etwas anstellen würde was mich hinter Gittern bringen könnte.

Deine Vorschläge bezgl. der Stärkung des Selbstbewusstseins werde ich beherzigen und versuchen in die Tat umzusetzen.

Danke nochmals sehr für deine Unterstützung

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:8 Jähriger Sohn ohne Selbstwertgefühl wegen mir
« Antwort #4 am: 22. April 2013, 11:46:54 »
Ich kreise nun schon die ganze Zeit um den Thread herum und überlege und überlege....


Zum Thema Vater:
Da ist noch vieles, vieles ungeklärt und das tut keinem von euch gut. Deinem Sohn und dir nicht. Habt ihr mal eine Regelung/ein Gespräch bei Jugendamt oder anderen Familienhilfen versucht?
Du klingst noch sehr verbittert ihm gegenüber und er scheint nicht zu verstehen, was Sache ist. Das ist keine gute Situation.
Ich geb dir nur einen Rat: WENN dein Sohn Kontakt wünscht oder versuchen möchte, verwehre es ihm nicht. Er muss seine eigenen Erfahrungen mit seinem Vater machen dürfen und hat ein Recht darauf. Auch wenn er jetzt noch nicht will, irgendwann sicher....

Dann das, was mir Kopfschmerzen bereitet...
Zitat
er hatte mich damals idiotisch wie ich war voll davon überzeugt dass Kind zu behalten und versprach mir mich bei meinem Studium zu unterstützen da er sich so sehr ein Kind mit mir wünschte
Dieser Satz ist glaube ich das wirkliche Problem in dieser Situation  :-[  :-\
Und er kann dich und deine gesamte Familie zerfressen.
Bist du im Reinen mit deiner Muttersituation? Es klingt sehr danach, als wärest du unzufrieden. Du warst so idiotisches das Kind zu behalten. Solche Gedanken bringen negative Gefühle. Du warst so dumm das Kind zu bekommen, großzuziehen, dein Kind zu haben.

Kann es sein,dass du ein wenig das Gefühl hast, dass dein Sohn "schuld" an deiner schweren Situation trägt? Dass dein Sohn dir Chancen und Wege verbaut hat?
Bist du vielleicht deswegen so ungeduldig und "böse" (absichtlich in Anführungsstrichen!) ihm gegenüber, weil ein wenig groll und Verbitterung in dir sitzt?

Es scheint als wärest du überfordert mit der Gesamtsituation. Klar! Kind, Arbeit und Studium,das ist viel und stressig. Jung Mutter zu werden nicht immer einfach. Aber egal wie die Gesamtsituation aussieht, dein Sohn kann nichts dafür.

Ich denke bei euch ist mehr notwendig. Ihr müsst neu zusammenfinden und du musst DIR eine Grundsituation schaffen, mit der du zufrieden und glücklich sein kannst  :-\

Dann könnt ihr in kleinen Schritten daran arbeiten.

Bei meinem Vorschlag bleibe ich: gib ihm Kompetenz und Möglichkeit, einzuschreiten und sich zu wehren.

Zusätzlich, finde ich ganz wichtig, führt bewusste Kuschelmomente ein. Ein Kind, dass spürt,dass es geliebt wird, kommt sehr viel besser mit Ungerechtigkeiten und einer mal zu lauten Mama klar, als ein Kind,dass nicht mehr weiß, ob die Mama es innig liebt.
Vorschlag z.B. ein kuscheliges Zubettgeh-Ritual.
Habt ihr so etwas?
Auch wenn er 8 ist, wie wäre es mit einer Gute-Nacht-Geschichte. Die kann man Lesen oder erzählen. Du kannst erzählen oder auch er. Wenn das nicht euer Ding ist, dann reicht auch ins Bett bringen, dann könnt ihr als Ritual einführen,dass er sich ausdenken soll,wovon er heute Nacht gerne Träumen würde. Danach kurz kuscheln, ein Gute-Nacht-Kuss und die Abendlichen Gefühle vor dem Einschlafen sind liebevoll und positiv. Wichtig ist, dass solche Rituale IMMER gemacht werden, selbst dann, wenn das Zubettgehen davor im Streit endete, weil er keinen Bock auf Schlafen hat...

So kann man kleine Ruheminuten einführen, in denen beide gewinnen. Gerade vor dem Schlafen finde ich es sehr wichtig.
Aber auch Morgens oder vor dem Losgehen zur Schule können solche Rituale eingeführt werden.

Wichtig ist, dass du nicht glauben musst, du stündest alleine. Such dir Menschen zum Reden. menschen, die dir zuhören und zu denen du ehrlich sein kannst. Das können freunde, andere Mütter oder auch Beratungsstellen sein. Oder auch Hier! Das Forum hört geduldig zu und in den allermeisten Fällen bekommt jeder hier liebe und unterstützende Worte.
Wichtig ist,dass du zu dir findest und ehrlich bist und dann versucht das Problem anzupacken.

Alles Liebe  :-*

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung