Autor Thema: Ständige Lügen  (Gelesen 2008 mal)

Tilly5512

  • Gast
Ständige Lügen
« am: 11. September 2014, 17:55:05 »
Hallo alle zusammen,
ich hab mich heute neu hier angemeldet da ich echt verzweifelt bin. Ich habe vor 1,5 Jahren mein Siefkind aufgenommen und bin auch zu 98% allein mit der Erziehung und ahnlichen beschäftigt.
Naja wir haben auch festgestellt das er einige Psychische Probleme hat und nun besucht er seit einiger zeit eine Kinder Tagesklinik. Die Mutter versucht uns immer das Leben etwas schwer zu machen und aggiert laufend von hinten.
Mein aktuelles Problem ist das er ständig lügt, eigentlcih hatr er und ich einen Deal das er zu mir immer  ehrlich ist da wir so eine enorme Bindung haben. Nur ich erwische ihn immer häufiger dabei wegen Lapalien zu lügen. Gestern erst und da hat er mir versprochen es nie wieder zu tun. Hat nicht so lange gehalten heut war das wieder vergessen.

Ich bin eigentlich sehr geduldig nur heute bin ich ausgeflippt und habe ihn mitgeteilt wie Verletzend das ist. Jedoch zuckt er nur mit den Schultern und sagt JA!!!!


Ich fühle mich so hilflos. Habt ihr einen Rat wie ich mich richtig verhalte???
Geschweige denn das ich ihn zur Ehrlichkeit erziehe? Ist halt schon einiges schief gelaufen bei ihm in den 11 Jahren, bekomm ich das je wieder hin?

Würde mich über einige Vorschläge freuen
LG

Deaswelt

  • Gast
Antw:Ständige Lügen
« Antwort #1 am: 22. September 2014, 21:50:06 »
Hallo Tilly,

Kinder die Lügen, denen geht es einfach nicht gut. Kinder bzw. Menschen möchten naturgemäß glücklich sein. Menschen versuchen ihr "gutes Gefühle-Depot" jeden Tag so aufzufüllen, dass sie sich gut fühlen. Ist dies nicht der Fall, reagieren sie mit "schlechtem Verhalten". Dies ist jedoch kein schlechtes Verhalten, sondern Hinweise und Botschaften, dass es ihm einfach nicht gut geht!!! Das Umfeld stellt aber nur das "schlechte Verhalten" fest, und reagiert mit negativen Reaktionen! Ein Teufelskreis für jeden Beteiligten! Deinem Stiefsohn geht es emotional nicht gut. Er baut sich seine Welt auf, weil er irgendwie einigermaßen glücklich sein will und erfindet Dinge bzw. erschummelt sich seine eigene Welt.
Er muss dies tun um irgendwie klar zu kommen, denn die reale Welt ist für ihn schlecht zu ertragen. Er braucht wie jeder andere Mensch klare Verhältnisse. Er braucht in aller erster Linie SICHERHEIT und VERTRAUEN! Sind diese beiden Bedürfnisse befriedigt, hat er keinen Grund mehr eine Lügenwelt zu schaffen, weil er sich dann in Sicherheit wiegt!
Sei sein Vertrauter, sei sein Freund und wirst sehen, es wird sich etwas verändern!

Alles Liebe


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Ständige Lügen
« Antwort #2 am: 23. September 2014, 12:34:08 »
Zunächst mal würde ich ganz klar das Lügen und Eure Bindung zueinander trennen. Das hat nichts, rein gar nichts miteinander zu tun. Sprich, hör unbedingt auf, es persönlich zu nehmen! Du bist der Erwachsene, der einzige, der die Möglichkeit hat, wirklich auszubrechen.
NAtürlich kannst Du ihm signalisieren, dass Du es schade findest, dass er Dir etwas nicht/falsch erzählt. Allerdings halte ich es für wichtiger, den Ursachen auf den Grund zu gehen. Warum lügt er? Angst vor Strafe? Angst vor Gesichtsverlust, schlecht dazustehen? Aufmerksamkeit? Da kann man entsprechend ansetzen.
Ich würde in der jetzigen Situation das Lügen wohl möglichst wenig beachten und lieber das jeweilige Problem an sich zu lösen versuchen. Somit merkt er, er wird ernst genommen, bekommt HIlfe, Du stehst zu ihm. Damit sollten sich mit der Zeit die meisten Gründe für das Lügen wohl erledigen. Das kann dauern, aber das ist in meinen Augen der einzige Weg, ihm zu zeigen, wie man mit Problemen umgeht, wie man sie löst.
Ohne Vorwürfe und auch ohne Verpsrechen, "nie wieder zu lügen". Allenfalls mit dem Hinweis, dass Du ihm leichter helfen kannst, wenn er gleich Tacheles redet.

Sweety

  • Gast
Antw:Ständige Lügen
« Antwort #3 am: 23. September 2014, 12:49:41 »
Ich schließe mich zuz an mit jedem Wort und auch und gerade dem ersten Satz von Deaswelt.
Es gibt den schönen und wahren Spruch: Jedes Verhalten ist eine Botschaft und wird erst abgestellt werden, wenn die Botschaft gehört wurde.

Dass du voll angenervt und frustriert bist, versteh ich. Aber unter dem Gesichtspunkt eurer Bindung betrachte es mal so: Jeden Tag enttäuscht er dich aufs Neue und jeden Tag zeigst du ihm deine Enttäuschung, zeigst teilweise Ablehnung und flippst auch mal aus. Alles von deiner Warte aus verständlich. Aber dann frag dich mal: Wenn man sich so wie er zu jemandem verhält, den man eigentlich liebt - glaubst du, dabei fühlt man sich gut? Glaubst du, das macht er aus Spaß?

Ich würde ganz klar sagen, das Lügen ist nicht das Problem, sondern Symptom eines Problems. Und es ist - falls er das nur oder verstärkt bei dir macht - womöglich AUF dich gerichtet, aber ganz bestimmt nicht GEGEN dich.

Für den Umgang mit der Lügerei würde ich exakt so verfahren wie zuz rät. Auch, was dieses Versprechen angeht. Es klingt nicht so, als ob er sich bewusst aussucht, dich anzulügen und wenn es dann doch wieder über ihn kommt, fühlt er sich dann noch zusätzlich wie ein Versager. Würde ich vermeiden. Rest: siehe zuz.


Tilly5512

  • Gast
Antw:Ständige Lügen
« Antwort #4 am: 02. Oktober 2014, 14:46:25 »
Hallo Zusammen,
ich bin ganz überrascht hätte nicht gedacht das ich überhaupt Feadback bekomme. Danke zusammen. Ich denke ihr habt recht ich nehme es zu Persönlich.
Der Junge hat einfach nur Angst. Gestern hatte er erst eine Panik Atakke und Weinanfälle da er Sorge hat wieder zu seiner Mama zu müssen.
Verstehe ich gar nicht warum das so ist da wir ihn immer signalisieren das wir für ihn da sind. Auch benötigt er einiges an Bestätigung laufend fragt er mich ob ich denn Stolz auf ihn bin.
Manchmal nein das ist nicht wahr laufend habe ich Sorge etwas falsch zu machen da er immernoch solche Angst hat und nicht das Gefühl bekommt das er ein Toller Junge ist und Wir ihn sehr lieben.

Ach ja die gute Erziehung gar nicht so einfach.

Danke nochmal fürs zuhören.

LG

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4613
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Ständige Lügen
« Antwort #5 am: 02. Oktober 2014, 15:25:42 »
Hast du eine Stelle für Pflegeeltern und kannst da mal nach Kursen fragen? Da wird genau solche Probleme behandelt....
Dein Stiefsohn hat ganz viel nicht gelernt und dazu gehört Vertraun.... und deswegen muss er sich immer wieder versichern ob er dir vertrauen kann ob du es auch in extrem Situation machst....
Im Grunde weiß er das, nur Fühlen und wirklich glauben kann er es nicht.... sehr schwer für ihn und für euch....
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

Sweety

  • Gast
Antw:Ständige Lügen
« Antwort #6 am: 02. Oktober 2014, 18:55:38 »
Oder generell mal bei Jugendamt oder Erziehungsberatung nachfragen, wie ihr ihm in seiner konkreten Situation Halt geben könnt, der von ihm als solcher wahrgenommen wird. Oder eine Beratung beim Kinderpsychologen. Das geht auch ohne ihn, ihr habt ja, soweit ich das sehe, erstmal keinen Therapiebedarf, sondern wünscht nur Beratung für eine punktuelle Situation.

Fakt ist: So eine Situation kann fordern und auch überfordern. Da kann man sich ruhig Hilfe von außen holen, damit es so stressarm wie möglich gelöst wird. Da muss man nicht alleine eine Lösung aus dem Hut zaubern :)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung