Autor Thema: 14-Jährige ist eiskalt und egozentrisch - nichts hilft, was kann ich tun?  (Gelesen 2074 mal)

Rotkehlchen

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 1
  • erziehung-online
Liebe Community,

Ich bin ganz neu hier im Forum und hoffe darum, alles richtig zu machen. Zu meinem Problem: Meine Tochter ist 14 Jahre alt und wie haben schon sehr lang immer die gleichen Probleme mit ihr: Sie interessiert sich nur für sich, Geld, Mode, Luxus, findet ihre Eltern hoch peinlich, interessiert sich nicht im geringsten für andere, redet nicht (oder nur das allernötigste) mit meinem Mann und mir, ist schnippisch und arrogant. Insgesamt ist sie einfach absolut gefühlskalt im Umgang mit mir und auch anderen - keine Wut, kein Ärger, keine Freude für andere, sondern vielmehr eine kalte Gleichgültigkeit. Das verletzt mich und ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe noch zwei andere Töchter, beide älter - die waren auch nicht immer leicht in der Pubertät, aber so kalt und unnahbar - egal was man tut - war keine. Dass sie sehr schwer im Umgang ist, ist auch schon meinen Freunden und ihren Schwestern aufgefallen.

Ich habe schon nahezu jede Taktik probiert - versuche, an einigen Stellen humorvoll und entspannt zu sein, gebe ihr Freiräume, setze zugleich aber auch klare Grenzen (die sie ab und an aber auch ignoriert), habe geschimpft, habe Laptopentzug gegeben, habe versucht vernünftig mit ihr zu reden, habe sie teils auch angeschwiegen, nachdem es einmal wieder Streit deswegen gab ... alles in allem versuche ich dennoch, ihr entgegen zu kommen und lasse ihr Freiräume. Doch auf Dauer macht mich das ganze fertig, da ich nicht mehr weiß, wie ich mit ihr umgehen soll.

Wie bringe ich meine Tochter dazu, etwas zwischenmenschlicher zu werden, sich auch für andere zu interessieren als nur für sich und Luxus und Geld? Sie KANN auch anders - als ihre große Schwester sie mit zu Freunden von sich (alle 5 Jahre älter) genommen hat, muss sie herzallerliebst gewesen sein. Ich liebe meine Tochter - aber was kann ich tun, damit sie nicht mehr so kalt ist?!

Liebe Grüße, ich hoffe hier auf Hilfe.
Rotkehlchen

some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2236
Hey,

woher kommt denn ihr Interesse für Geld, Mode und Luxus?

Kann sie sich viel leisten?
Ist sie das Nesthäkchen? Hört sich jetzt vielleicht blöd an, aber habt ihr sie sehr verwöhnt? Wenn Du sagst, dass die Freunde ihrer Schwestern alle rund 5 Jahre älter sind, sind ihre Schwestern es ja vermutlich auch?

Ich kenne das von meiner Schwester. Sie wird im November 15. Gefühlskalt trifft es vielleicht nicht richtig, aber häufig teilnahmslos, kann sich über kaum was freuen, weil ihre Bedarfe immer gleich (über-)gedeckt wurden.

Viel machen kannst Du vermutlich nicht; außer zu versuchen, vernünftig mit ihr zu reden. Das ist allerdings in der Pubertät nicht gerade leicht, was Du ja auch schon festgestellt hast.

Andererseits hast Du schon zwei größere Mädchen und solltest eigentlich schon "geübt" und das Ganze entsprechend gelassen hinnehmen können, einfach weil Du weißt, dass die Zeit vorbeigeht. Kinder sind unterschiedlich; vielleicht belastet sie auch etwas oder ihr ist in der Vergangenheit etwas geschehen, dass sie beschließen ließ, nicht mehr alles so nah an sich heranzulassen.

Das sind alles nur Mutmaßungen. Versuche, mit ihr zu sprechen und gib ihr das Gefühl, mit allem und immer zu Dir kommen zu können ;)
LG
some





zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Wofür bekommt sie denn diese Strafen? Für ihr Kaltsein? Und davon soll sie Menschlichkeit lernen?? Das klingt für mich etwas seltsam, ehrlich gesagt. Du ignorierst sie also, weil Dich ihr Verhalten verletzt? Vielleicht ist ihr Verhalten auch einfach ein emotionaler Schutz für sie.

Ehrlich gesagt klingt alles, was Du schreibst, sehr normal für 14 - Interesse an Mode und Luxus, Gelegentliches(!) Ignorieren der elterlichen Wünsche. Eltern peinlich finden. So what? So ist das nun mal.

Vielleicht könntest DU Dich fragen, was eigentlich genau Deine Wünsche im Leben sind, und zwar ganz unabhängig von Deiner Tochter. Was fehlt Dir im Moment, was würdest Du gern haben? Wie kannst Du es bekommen? Und nochmal, NICHT von Deiner Tochter. Wenn Du mehr Liebe und Bestätigung willst, dann ist nicht SIE dafür zuständig, sondern DU.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung