Autor Thema: Zum Trinken bringen  (Gelesen 4683 mal)

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Zum Trinken bringen
« am: 18. Juli 2012, 13:48:12 »
Ich frage das hier, weil ich denke, dass es besser passt als zu Ernährung.

Problem: Mein Kleiner (knapp 2) trinkt nicht. Gestern wirklich den ganzen Tag gar_nichts, obwohl ich es ihm natürlich immer wieder angeboten habe. Am Ende gab es einen Weinanfall vom Feinsten, weil ich es gewagt hatte, den Becher mit Wasser auf den Tisch zu stellen zum Abendbrot. Ging nicht.

Grundsätzlich gibt es bei uns nur Wasser, dummerweise im Urlaub ein paar Mal A-Schorle, die er nun offenbar vermisst. Er hat noch nie viel getrunken, aber gar nichts bis max. 50ml am Tag kann es ja nun wirklich nicht sein. (Also 300ml würden mir schon erstmal reichen, weil er noch 1 Flasche Milch trinkt und relativ viel wasserreiche Sachen wie Melone oder Suppe isst).

Mit Tee geht es minimal besser, aber auch nicht wirklich.
A-Schorle soll eigentlich weiterhin Ausnahme bleiben.

Sonst noch Ideen, wie ich ihn zum Trinken bringen könnte?

wuusaa

  • Gast
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #1 am: 18. Juli 2012, 13:54:51 »
Also ich denke (ihr könnt mich gerne korrigieren), dass dir wohl nichts anderes übrig bleibt, wie die A-schorle noch weiter zu verdünnen und es so weiter zu probieren. MIr wäre es so allemal lieber, als dass er tagsüber gar nichts trinkt. Und A-Schorle is immerhin besser als Limo oder sonstiges.


Milka

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5369
    • Allegra und Serafina
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #2 am: 18. Juli 2012, 14:04:31 »
Warum keine Apfelschorle?

Meine Kleine trinkt auch am liebsten Apfelschorle. Ich mache die immer recht dünn, also Verhältnis 1:4.

principessa numero uno 08/2006 ♥
numero due principessa 03/2010 ♥


„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #3 am: 18. Juli 2012, 14:19:26 »
Hm, ich seh schon...

A-Schorle gibt es aus diversen Gründen nicht. Zum einen, weil ich nicht will, dass er sich prinzipiell an süßen Geschmack bei Getränken gewöhnt. Für mich wäre das irgendwie so, als würde ich dauernd Grießbrei kochen, weil er nur Süßes isst. Zum anderen kaufen wir sowas  selbst nie, trinken das selbst nicht oder kaum und haben auch einfach keinerlei Lagermöglichkeiten in der Wohnung für Getränke. Extra Sachen kaufen, weil das Kind nicht das mag, was alle anderen bekommen, möchte ich eigentlich nicht so gern  :-\

Keiner ne Idee, wie ich ohne Schorle auskomme?

kleinJonas

  • Gast
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #4 am: 18. Juli 2012, 14:26:16 »
Jonas hatte auch so eine Phase... Wir haben es dann mit Trinkspielen versucht-also immer zu geprostet, Jonas hat dann irgendwann kleine Schnpasgläser entdeckt und fand die ganz klasse, da hat er dann immer daraus getrunken... Seit ich ihn nicht mehr stille ist er zum totalen Flaschenkind geworden (war vorher nie so, er hat sofort aus`m Becher getrunken), jetzt trinkt er gut einen Liter am Tag...

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #5 am: 18. Juli 2012, 17:19:16 »
Schnapsgläser  ;D
Das klingt gut, muss mal schauen, ob wir in der Richtung was finden, was passt :)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #6 am: 18. Juli 2012, 18:54:10 »
Hier gibt es auch nur als absolute Ausnahme Schorle. Ich weiß ja nicht, wie bei euch die Temperaturen sind, aber hier ist es nun nicht so, dass die Kinder vom Wetter her durstig sind. Da er viel Obst isst, würde ich wohl einfach stur bleiben.

Ich hab so Mini-Glas-Krüge ... die Kinder lieben die!

Noch was .... soll er Mineralwasser oder Leitungswasser trinken? Wir trinken fast nur Mineralwasser, einfach weil wir Bizzel lieben.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2899
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #7 am: 18. Juli 2012, 19:10:17 »
Hier waren´s auch die Schnapsgläser, die die Lösung brachte. Eliah trinkt mittlerweile fast alles was ich ihm so anbiete, Milch, Saftschorle, Tee, Sprudel UND LEITUNGSWASSER. Letzteres mag er eigentlich am liebsten wenn er richtig Durst hat.
LG
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #8 am: 18. Juli 2012, 19:16:29 »
Eigentlich soll er Leitungswasser trinken, eben weil wir keine Lagermöglichkeit für Mineralwasser haben.
Ich werde morgen mal schauen, ob ich einen Mini-Glaskrug oder irgend so was für ihn auftreibe, vielleicht hilft das ja.

Heute hat er immerhin ein wenig Tee getrunken (mit Tee könnte ich mich schon anfreunden).

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #9 am: 18. Juli 2012, 19:19:59 »
Halte mich für blöd, aber was für Lagermöglichkeiten braucht man denn für Leitungswasser  ????

Wir haben hier unter einem Regal in der Küche immer 1-3 6-Pack Wasserflaschen von Lidl stehen und gut ist. Ist ja auch alles klein hier. Sollte es möglich sein und das geht noch kleiner  :o ;D?
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #10 am: 18. Juli 2012, 19:21:18 »
Naja, man bräuchte eben z.B. ein Regal in der Küche. Hier ist es nicht klein, hier ist es winzig  ;D

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #11 am: 18. Juli 2012, 19:21:54 »
OOOOOOOKAY ..... verstehe  ;D
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40188
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #12 am: 18. Juli 2012, 19:33:56 »
Ich würde ... gar nichts machen :)

Du schreibst er trinkt eine Flasche Milch, ich schätze mal 150 - 200ml, dazu dann noch Nahrungsmittel, die den Wasserhaushalt bedienen.
Ich würde immer etwas Wasser oder Tee hinstellen, frei zur Verfügung, aber es nicht weiter thematisieren.
Wenn er schon immer so wenig trinkt, dann braucht er scheinbar nicht mehr momentan. Er ist doch gesund & munter, oder? :)

Unsere Große ist auch wenig Trinker, aber sie isst morgens Müsli mit Milch, sie trinkt im Kindergarten zum Mittagessen ein Glas Wasser und an heißen Tagen kommen noch ein paar Minischlückchen ihres KiTa-Getränks (ungesüßter Tee nach Wahl) hinzu.
Zum warmen Essen gibt es einen halbvollen Becher Wasser, mal ist er leer, mal ist er nicht angerührt. Dann wird er ohne Kommentar wieder weggeräumt.
(Manchmal hat sie auch Phasen, da säuft sie wie eine ganze Kindergartengruppe nach einem Marathon!)

Unsere Kleine hat Anfangs nur ungesüßten Tee getrunken, dann hat mein Mann seine Getränke umgestellt - er trinkt nur noch Wasser und was macht die kleine Dame? Möchte nur noch Wasser ;D

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4576
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #13 am: 18. Juli 2012, 19:47:19 »
Was vieleicht noch was Bringt, Trinken aus einer Spritze... das ist ja auch immer mal sehr Spaßig...

oder aber ich würde Leitungswasser machen, Paar Stücke Apfelrein machen und ein Deckeldrauf,damit er die Apfelstücke nicht mit Trinkt,dann hat das Wasser ein minileichten geschmack nach Apfel...oder eine andere Frucht...


Ansonsten sehe ich es wie Christiane, ich denke er braucht nicht mehr Flüßigkeit...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6046
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #14 am: 18. Juli 2012, 19:50:53 »
Getränke zum selbst einschütten gehen hier auch super. Da kann ich anbieten was ich will.

Alternativ liebt die KLeine es, aus der Trinkflasche zu trinken oder mit dem Strohhalm. Ganz toll sind diese Strohhalmlöffel. Das oder Schnapsgläser und dazu ne Kanne zum selbst eingießen und die Kinder sind ne halbe STunde beschäftigt. Naja, ich danach auch  ;D

Allerdings muss ich gestehen, dass ich bei nur LEitungswasser auch eher wenig trinken würde. Eben grade so gegen den Durst. Ich kann das mal ein paar Monate, aber auf Dauer mag ich es auch nicht.

Was wir momentan machen, ist ne Kanne voll Wasser auf den Tisch und einen Schuss Saft rein. Eine Packung SAft müsstest du ja im Kühlschrank unterkriegen, oder!?
Also wär halt auch Schorle, aber wie gesagt, ich mags selbst nicht auf DAuer ohne Geschmack ;)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #15 am: 18. Juli 2012, 19:55:04 »
Oder ein Schuss Zitrone. Da gibt es ja diesen konzentrierten Saft in kleinen Packungen, die wie eine Zitrone aussehen. Das ist nicht teuer und nimmt null Platz weg.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6046
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #16 am: 18. Juli 2012, 20:10:56 »
etwas OT, aber das Ding schmeiß ich bald zum Fenster raus. Meine Kinder stehen zur Zeit den halben Tag an der Gewürzschublade und wollen aus der Zitrone trinken  s-:)

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4213
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #17 am: 18. Juli 2012, 20:23:19 »
Ich kann nachvollziehen, dass Du keine A-Schorle magst. Der Moritz trinkt nur Schorle, überhaupt kein Wasser mehr und ich find's auch nicht schön, aber ich misch es ihm furchtbar dünn  :P Und er hat auch nachts gaaaaanz dünne Schorle bekommen, das war für unsere damalige Situation wirklich sehr hilfreich, weil ihn das Trinken von seiner Wut abgelenkt hat, und jetzt ist es so, er wacht auch, stellt fest, es gibt nur Wasser oder Tee und trinkt dann lieber nix, aus Prinzip. Bei unseren Nachbarn gibt's auch nur Wasser, da trinkt es.

Verschiedene Gläser, kleine Minigläser, kleine Krüge, bunte Becher, etc. würde ich vielleicht mal probieren.

Ansonsten würde ich vielleicht mal noch ein paar lustige Zusätze probieren, Eiswürfel, mit Strohhalm trinken, kleine Scheibe Zitrone oder Orange rein.
Mehr fällt mir grad nicht ein.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #18 am: 18. Juli 2012, 20:24:48 »
etwas OT, aber das Ding schmeiß ich bald zum Fenster raus. Meine Kinder stehen zur Zeit den halben Tag an der Gewürzschublade und wollen aus der Zitrone trinken  s-:)
;D
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

kleinJonas

  • Gast
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #19 am: 18. Juli 2012, 22:42:38 »
wenn bei euch auch die schnapsgläser den durchbruch bringen sollten... bei ikea gibt kleine bunte plaste (ich sag mal) weingläser  ;) jonas liiiiiebt diese dinger :)

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27085
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #20 am: 18. Juli 2012, 22:59:04 »
Ich bin da bei Christiane - je weniger Action desto besser.

Meine Kinder kriegen durchaus auch mal Apfelschorle und Limo, aber grundsätzlich gibt es hier Wasser. Entweder aus der Leitung oder mit Sprudel, denn seit dem Kindergarten trinkt der Grosse es lieber gesprudelt. Dafür haben wir einen Wassersprudler, das nimmt wenig Platz weg und ist mir lieber als das Wasser aus den Plastikflaschen.

Wenn Du kleine Trinkgläser möchtest kannst Du z.B. die Teelichthalter von IKEA (4 Stück 1 Euro) nehmen. Die hatten wir von unserer Hochzeit noch in rauen Mengen und die nehmen wir z.B. für den "Kinderkaffee" (Milchschaum), die haben eine gute Kindergrösse.

Ansonsten würde ich Wasser und ungesüssten Tee anbieten. Wenn er trinkt gut, wenn nicht, dann nicht. Ich habe mal meinen Kinderarzt gefragt, was dieses ominöse "solange das Kind gut/ausreichend trinkt" denn für eine Menge ist. Worauf hin er mir sagte "ein gesundes Kind dem Getränke angeboten werden verdurstet nicht", sprich "das Kind nimmt sich was es braucht wenn es was hat was es nehmen kann.

Und gerade die Flüssigkeit in Speisen sollte nicht unterschätzt werden, das deckt bei einem Wenigtrinker schon den Flüssigkeitsbedarf für eine Weile.



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40188
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #21 am: 19. Juli 2012, 07:01:51 »
Ich persönlich würde mit extra Gläsern (Schnapsgläser, Spielbecher, ...) gar nicht anfangen, weil ich genau wüßte, dass ich dann noch ein weiteres Kind hier sitzen hätte, die hochinteressiert ist an dieser Matscherei :P

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4213
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #22 am: 19. Juli 2012, 08:31:23 »
@ Christiane: Was hat das Trinken aus kleinen Gläsern mit Matscherei zu tun?
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3072
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #23 am: 19. Juli 2012, 08:35:54 »
Hi zuz.

Vertrau auf den normalen Regulationsmechanismus Durstgefühl-Trinken.
Was immer gesagt wird: Wenn man erstmal Durst hat ist es schon zu spät - was ist dann zu spät? Das Durstgefühl wird hormonell gesteuert, ein ausgeklügeltes System unserers Körpers, was seit Jahrmillionen funktioniert. Wenn er Durst hätte, würde er trinken, auch Wasser.
So wie Du es machst, nämlich regelmäßig anbieten und immer zur Verfügung stellen ist doch super und meines Erachtens absolut ausreichend.
Dieses auch bei Erwachsenen seit Jahren trendige alle 10 Minuten 3 Schlucke aus der lässig in der Hand schwingenden PET-Wasserflasche trinken ist auch nicht das Wahre. Entgegen dem Durstgefühl trinken ist für den Organismus u.U. auch ein Belastung.
Und mit Trinkspielen würde ich auch nicht anfangen.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40188
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Zum Trinken bringen
« Antwort #24 am: 19. Juli 2012, 08:38:57 »
Bei uns wäre es Matscherei und hätte nichts mehr mit "normalen Trinken" zu tun.

Die Große würde nur noch trinken wollen (ohne Durst), sie schüttet sich immer selbst ihr Getränk ein, die kleine Füllmenge würde zu 18 Überschwemmungen pro Nachmittag führen, die kleinen Trinkgefäße würden sie an die Spielzeugbecher iher Kinderküche erinnern und sie würden sehr schnell die Brücke schlagen - und die Matscherei ginge in einem unbeobachten Moment meinerseits im Kinderzimmer mit der Kinderküche weiter, die kleinen Gläser / Becher lassen sich noch besser von den Katzen umschmeißen bzw. auch von den Kindern, ...

Unsere Kinder haben die IKEA Becher, ebenso trinken sie aus normalen Gläsern.
Im Kindergarten gibt es den Sportfreund.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung