Autor Thema: Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?  (Gelesen 3298 mal)

Nana2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 436
Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« am: 03. November 2014, 11:50:33 »
Hallo zusammen!

Dreijährige sind sooo schwierig s-:) ;)

Nach unserem "Pippi-Problem" (ist gelöst 8)) haben wir nun ein Schlafproblem:

Mia kam vor einem Monat verängstigt mitten in der Nacht ins Schlafzimmer. In ihrem Zimmer seien Wölfe s-:) Hatte wohl geträumt. Gut, kein Thema. Kind schlief im Schlafzimmer. Nacht war bescheiden.... Wir hatten nie ein Familienbett und ich bin es überhaupt nicht gewohnt mit Kind im Bett zu schlafen :P Halbe Nacht immer wieder wache gewesen - mein Mann ebenso.

Die nächste Nacht kommt das Kind wieder. Gut, gelassen...
Darauf die Nacht das gleiche Spiel. Ich mich durchgesetzt - Kind wieder in ihr Bett verfrachtet. Sie schlief ca. 1-2 Stunden, dann kam sie wieder. Ich aufgegeben. Es war nacht, ich war müde...ich wollte nur schlafen ;D
Die nächste Nacht kommt sie wieder. Ich sie wieder in ihr Bett gebracht. Sie gejammert. Kam nach 5 Minuten zurück ins Schlafzimmer. Ich erneut aufgegeben.

Ich sehe meinen Fehler ein. Hätte ich das zurück ins Bett bringen konsequent durchgezogen, wären wir vielleicht heute nicht da wo wir leider sind :-\
Aber ich bin schwach...vor allem nachts ;D ;D :-X

Nun ist es seit ca. einem Monat so, dass Mia jede Nacht (um 1 rum) ins Schlafzimmer kommt, und dann bei uns weiter schläft. Mittlerweile haben wir uns daran gewöhnt und schlafen eigentlich ganz gut.

Seit 2 Nächten jedoch wird sie erneut wach und jammert, dass jetzt auch hier ein Wolf wäre. Wir schlafen schlecht. :-\

Wir haben alles versucht:
Gut zureden, Licht an, geschaut - kein Wolf da. Sie hätte nur geträumt. Hier käme kein Wolf rein - hier gibt es kein Wölfe. Es ist alles gut. Bringt nichts. Sie wird wach und schaut ständig zur Tür...
Es ist nicht dunkel im Schlafzimmer. Wir haben ein Nachtlicht. Trotzdem alles doof im Moment.

Wie bekomme ich mein Kind wieder in ihr Zimmer/Bett???

Sie hat 3 Nachtlichter in ihrem Zimmer. Jammert oft abends immer noch, es wäre dunkel.
Ich kann doch kein Flutlicht einschalten!!! Selbst dann würde sie bestimmt trotzdem ins Schlafzimmer kommen :P

Habt ihr Ideen?

Wie bekomme ich mein Kind wieder aus meinem Bett raus? :P
Wie schaffe ich es, dass sie keine Angst mehr in ihrem Zimmer hat?

Wir haben schon viel probiert:
- Stofftier an die Tür, das aufpasst.
- die ganzen Nachtlichter
- Stofftiere im Bett die aufpassen
- Belohnungsaufkleber (interessierten sie nicht)
- gut zureden - erlären (hilft nichts)

Ideen?

Ich befürchte sie wird für immer bei uns schlafen wollen! ;D :-\

Hiiiilfeeee!!!





Once

  • Gast
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #1 am: 03. November 2014, 11:56:00 »
ich kann dir leider nicht helfen und nur sagen: bei uns ist es der Bär der das Kind immer wieder um den Schlaf bringt. Sie kommt dann auch zu uns ins Bett. Allerdings nicht jede Nacht.

Ich verschublade das als Phase und warte auf ein jähes Ende.


Nana2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 436
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #2 am: 03. November 2014, 11:57:13 »
Ich hoffe auch auf eine Phase...aber die dauert mir jetzt schon zu lang :P

Mal abgesehen davon, dass die Wölfe ja jetzt auch im Schlafzimmer sind s-:)





MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2814
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #3 am: 03. November 2014, 12:13:20 »
Bei uns gehen solche Phasen am schnellsten vorbei, wenn wir diese Bedürfnisse stillen.

Das heißt dann halt auch mal, mit ins Bett kuscheln bis das Kind schläft oder ihnen beim Anziehen zu helfen oder es in unserem Bett schlafen zu lassen.

Ich schlafe auch so ungern alleine, lass dann überall das Licht an und fürchte mich vor komischen Geräuschen. Da kann ich das meinen Kindern gar nicht so übel nehmen, wenn sie nicht alleine schlafen möchten.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1008
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #4 am: 03. November 2014, 12:17:46 »
Was würdest du denn machen, wenn es reale Wölfe wären?
Ich würde mir gemeinsam einen schlachtplan ausdenken und den dann akribisch vorbereiten und durchziehen.
Vielleicht stellt ihr dem Wolf auch mal vor der Tür was zu fressen hin und eine warme Decke?   Dann braucht er ja nicht mehr ins Haus kommen.

Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1375
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #5 am: 03. November 2014, 12:22:08 »
Ich denke auch, das eigentliche Problem ist nicht, dass sie zu euch kommt. Du schreibst ja, dass ihr euch daran gewöhnt habt und ich denke mal (zumindest aus eigener Erfahrung), dass man damit dann klar kommen kann, bis sich diese Phase wieder legt.

Das Problem sind die Wölfe, die ja nun auch im Schlafzimmer sind. Allerdings habe ich mangels Erfahrung leider keine großartige Idee, wie man dieses Problem lösen könnte.
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #6 am: 03. November 2014, 14:28:59 »
Wie wäre denn eine Matratze in Eurem Schlafzimmer? Dann kann sie bei Euch schlafen ohne Euch zu stören?
Wegen der Wölfe würde ich mir jetzt mal keine Gedanken machen, ich denke, das ist nur ein Ausdruck dafür, dass sie Angst hat, allein zu sein. Meine haben sowas oft, wenn sie sich grad weiterentwickeln. Dann brauchen sie eben mehr Mama. Von daher wird es wohl wenig helfen, die Wölfe zu vertreiben.

schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1456
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #7 am: 03. November 2014, 14:33:08 »
Hallo,

unsere Große will zwar nicht zu uns ins Bett, hat aber bis vor kurzem nachts noch dauernd nach uns gerufen, weil irgendwas war. Bei gefährlichen Tieren im Zimmer haben wir immer gründlich nachgeschaut und festgestellt, dass es nur niedliche kleine Babytiger / Babykrokodile oder was auch immer waren. Die hab ich dann liebevoll rausgescheucht und mit leckerem Babytigerfutter ins Bad gesperrt. Achte darauf, auch die wilden Tiere von der Lampe und den Fensterbrettern zu entfernen, da verstecken sich ganz gern noch ein paar besonders kleine  ;)

Dunkelheit mag unsere Maus auch nicht. Und ja, deshalb bleibt bei uns seit etwa einem Jahr ihre Tür auf und das Flurlicht an. Falls ihr die Erfolgmeldung der Aktie unserer Stadtwerke gesehen habt, wisst ihr nun woran es liegt.

lg schnakchen

P.S. bei uns lag das dauernde Rufen übrigens schlicht daran, dass sie nicht gern schläft - das in Kombination mit einer überschäumenden Fantasie ergab lebhafte Nächte für uns



dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #8 am: 03. November 2014, 15:16:57 »
Was würdest du denn machen, wenn es reale Wölfe wären?
Ich würde mir gemeinsam einen schlachtplan ausdenken und den dann akribisch vorbereiten und durchziehen.
Vielleicht stellt ihr dem Wolf auch mal vor der Tür was zu fressen hin und eine warme Decke?   Dann braucht er ja nicht mehr ins Haus kommen.

Die Idee finde ich klasse. Oder "Anti-Wolf-Spray" vor dem Schlafengehen versprühen (kleine Sprühflasche mit Wasser und ein bisschen Duft ;-) )

Milli

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1924
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #9 am: 03. November 2014, 15:22:57 »
Ein Wolf Verbot Schild an der Tür?



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39822
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #10 am: 03. November 2014, 17:07:33 »
Und jetzt ein ganz anderer Tipp:
Weniger Licht!

Je mehr Licht, desto schwieriger kommt der Körper in die Tiefschlafphase und desto eher wird man wach. Sie schläft unruhiger, sie hat mehr Träume die sie aufwühlen.

Ggf. mal im Dunkeln in der Nacht, wenn sie zu euch kommt in ihr Bett legen und versuchen es mit Kinderaugen zu sehen. Was könnte sie verängstigen, was könnte an einen Wolf erinnern, was für Geräusche sind vorhanden - und dies dann versuchen zu eliminieren, eventuell das Zimmer umstellen.

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4180
  • Trageberaterin aus Überzeugung :)
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #11 am: 03. November 2014, 18:01:32 »
Ich denke eher, wenn sie sich bei Euch willkommen weiß, fällt es ihr leichter Ihre Ängste loszuwerden. Das Bedürnis nach Nähe und Geborgenheit zu stillen, ist in meinen Augen immer noch die beste Alternative und weniger Gedanken um die Frage kreisen lassen, wann sie wohl wieder in ihrem eigenen Bett schlafen wird ;)

Also würde ich mir mehr Gedanken drum machen, wie ihr am besten gemeinsam schlaft, vielleicht auch mit der Matratze neben Dir, o.ä.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Melli27

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 388
  • erziehung-online
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #12 am: 04. November 2014, 07:05:30 »
Also wir hatten die Phase auch. Ging ca 1/2 Jahr. Wir hatten auch so viel probiert. Eine zeitlang hatten wir unsere Matratze be ihr vorm Bett und haben mit ihr im Zimmer geschlafen. Es war bei ihr soweit das sie sobald ich mich nur gedreht hatte sie Angst hatte das ich weg gehe...
Am Ende war das aber auch keine Losung und wir haben ihrem Wunsch nachgegeben und sie bei uns schlafen lassen. Es ging dann von ganz alleine wieder.
Mittlerweile schläft sie super bei sich ein und auch durch und das sogar mit ganz wenig Licht. Zu Beginn hatten wir auch Festzelt Beleuchtung im KiZi ;)

Aber was man jetzt gegen Wölfe tun kann.... Keine Ahnung. Die Idee mit dem spray oder dem Schild finde ich ganz gut. Auch die Idee mit der decke finde ich super.
Drücke euch die Daumen das sich eure Situation bald entspannt





Nana2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 436
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #13 am: 04. November 2014, 08:22:36 »
Mia hat gestern ein Stofftier-Monster bekommen. Das beschützt sie jetzt vor den Wölfen!

Kam die Nacht aber trotzdem wieder ins Schlafzimmer s-:)
Heute früh erzählte sie mir aber dann ganz stolz, dass das Monster die ganze Nacht aufgepasst hätte und niemand rein kam ;D

Ich denke, mit den Wölfen fing es an und jetzt ist es einfach Gewohnheit die Nähe zu uns zu suchen - und wohl auch noch Angst vor was auch immer (dunkel, Geräusche).

Das Nachtlicht hatte ich auf ein Minimum reduziert letzte Nacht. Bringt auch nichts.

Ich denke, wir müssen da durch. Im Schlafzimmer schlief sie letzte Nacht auch wieder ganz ruhig.

Ein halbes Jahr?! Ahhhh..... :o

Ich warte auf die Nacht, in der sie mal nicht kommt. Dann bin ich wahrscheinlich ständig wach und warte auf sie ;D

Oder dann ist ihre Schwester so weit und sieht Bären ;D ;D

Ich danke euch aber für eure Antworten. Beruhigend, dass auch andere Kinder einen Zoo nachts in ihrem Zimmer haben ;)





scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #14 am: 04. November 2014, 19:43:20 »
Ich denke du hast dir selbst schon eine gute Antwort gegeben.
Es ist die "Gewohnheit", die Nähe zu euch zu suchen. Und Kinder suchen selbige, weil sie sie brauchen. Angst vor wilden Tieren im Zimmer, vor Geistern oder ähnlichem ist eine ganz natürliche Sache und oft ist der Wolf nur ein Symbol für Unwohlsein. Da kann man zwar ein Anti-Wolf-Spray oder ähnliches nutzen, hat aber das Kernproblem nicht gelöst, irgendetwas beunruhigt sie zur Zeit.
Am Besten kann man Kinder stärken, indem man ihren Bedürfnissen nach geht und diese erfüllt. Im Moment ist das Bedürfnis viel Nähe. Und diese zu fordern entspringt der Natur und dem tiefsten Bedürfnis kleiner Kinder.
Es gibt Phasen, in denen selbige wichtiger ist und solche, in denen Kinder sich selbst und ihre Gefühle alleine regulieren können.

Was genau stört dich denn, wenn sie eure Nähe sucht? Denn du sagst ja, ihr habt euch an die Situation gewöhnt und jetzt ganz ruhig geschlafen.
Die Wölfe sind nun auch im Schlafzimmer, d.h. irgendetwas scheint sie dennoch zu besorgen, irgendwoher scheint dennoch Unsicherheit zu kommen.
Kann eine ganz normale Phase sein, kann aber auch einen Grund haben. Und ich denke das herauszufinden wäre das wichtigste. Und solange ist euch wahrscheinlich am besten geholfen, wenn ihr das Bedürfnis, Nähe zu bekommen, ernst nehmt und dem weitestgehend nachkommt, eventuell, wenn es gar nicht geht, mit einer Matratze vor eurem Bett

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39822
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #15 am: 04. November 2014, 19:45:32 »
Das Nachtlicht hatte ich auf ein Minimum reduziert letzte Nacht. Bringt auch nichts.

Der Körper hat sich an die Helligkeit gewöhnt, jetzt braucht er Zeit zum entwöhnen. Nach einer Nacht zu sagen "Bringt nichts!" halte ich für sehr übereilt ;)

Meine Mädchen schlafen beide (mittlerweile) in ihren Kinderzimmern mit komplett geschlossenen Rollos und geschlossener Türe. Beide haben ein Nachtlicht bzw. eine Taschenlampe und können sich so jederzeit das Zimmer erhellen, falls sie es müssen (nächtliche Toilettengänge z.B. :P)

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3021
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #16 am: 04. November 2014, 20:02:44 »
Also da kann ich jetzt nur von mir reden:
Wenn ich meinen Eltern für eine Sache unendlich dankbar bin, dann dafür, dass sie mir, wenn ich nachts Angst hatte, bei ihnen im Bett Schutz geboten haben. Ohne langes Gerede, ohne halbgare Kompromisslösungen. Einfach nur Schutz und Sicherheit.
Alle Wolfsfänger, Kuscheltiere und Zaubersprüche der Welt hätten meine Angst nicht besiegt. Ich wollte keine Experimente, ich wollte einfach nur bei meinen Eltern in Sicherheit sein.

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #17 am: 04. November 2014, 20:06:22 »
Also da kann ich jetzt nur von mir reden:
Wenn ich meinen Eltern für eine Sache unendlich dankbar bin, dann dafür, dass sie mir, wenn ich nachts Angst hatte, bei ihnen im Bett Schutz geboten haben. Ohne langes Gerede, ohne halbgare Kompromisslösungen. Einfach nur Schutz und Sicherheit.
Alle Wolfsfänger, Kuscheltiere und Zaubersprüche der Welt hätten meine Angst nicht besiegt. Ich wollte keine Experimente, ich wollte einfach nur bei meinen Eltern in Sicherheit sein.

 :-* :-* :-*
eine wunderschöne Erinnerung  :D

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4059
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #18 am: 04. November 2014, 21:05:36 »
erik kommt auch jede nacht irgendwann rüber :P ;D

wenigstens bringt er nun schon alles gleich mit nucki, kopfkissen und kuscheltier ;D

wahrscheinlich wird er der erste sein der mit 18 noch bei mama und papa im bett liegt S:D
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."


satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14967
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #19 am: 04. November 2014, 22:25:34 »
grosses kind: 1jahr nur AUF mir geschlafen,dann wars einige nächte unruhih ich legte sie in ihr bett und sie schlief bestens,von da an nieeeeeeeeeeeeeemehr bei mir
mittel kind: schlief ein paar monate bei mama dann unruhig und dann am besten in ihrem zimmer in ihrem bett
klein kind: liesen wir die ersten wochen ,monate bei uns im bett mangels lust nachts aufzustehen
joah sie ist 8,5 und schläft am liebsten bei mama  S:D
also ich warte auf ihren auszug,einmal war es fast soweit-ein paar nächte schlief sie in ihrem bett aber dann kam sie wieder  ;D

mich störts net,sie liebt es -alles gut (mein mann ist zu 70% eh weg)
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52481
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #20 am: 05. November 2014, 06:43:03 »
Also da kann ich jetzt nur von mir reden:
Wenn ich meinen Eltern für eine Sache unendlich dankbar bin, dann dafür, dass sie mir, wenn ich nachts Angst hatte, bei ihnen im Bett Schutz geboten haben. Ohne langes Gerede, ohne halbgare Kompromisslösungen. Einfach nur Schutz und Sicherheit.
Alle Wolfsfänger, Kuscheltiere und Zaubersprüche der Welt hätten meine Angst nicht besiegt. Ich wollte keine Experimente, ich wollte einfach nur bei meinen Eltern in Sicherheit sein.

So war das bei mir auch und so war es auch bei unseren Kindern.
Ich würde sie einfach bei mir schlafen lassen. Die ziehen irgendwann ganz von alleine aus.  :)
Mein 8-jähriger Sohn darf immer noch jederzeit zu uns kommen. Kommt selten vor mittlerweile. Ich hab noch gar nie eins meiner 4 Kinder wieder zurück in ihr Bett gebracht mitten in der Nacht. Nachts bin ich müde und will schlafen und will dass die Kinder auch schlafen. Also rüberrutschen, Kind reinkuscheln lassen, weiterschlafen, alles gut.  :)
« Letzte Änderung: 05. November 2014, 06:45:28 von ~Netti~ »

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5301
  • *09/15
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #21 am: 05. November 2014, 08:03:12 »
:P
ich würde meinem kind bei sowas  auch erstmal aufklären, dass der wolf eigentlich eher angst vorm mensch hat

meine hatte gruseligere sachen im zimmer (schwarzer mann, babyfüsse), da lies ich sie auch wieder bei mir schlafen (mit 4j allerdings erst ins eigene zimmer gebracht)
und manchmal sass ich eben solange bei ihr im bett, bis sie wieder einschlief

auch hier gab es trotzdem ein mittel gegen die schlechten dinge: ihre schmetterlinge

sie hatte deko schmetterlinge in glitzerrosa, gelb leuchtende schmetterlinge an einer glasscheibe, ein großer deko-schmetterling an der lampe hängen
ich sagte ihr immer wieder, dass die schmetterlinge es nicht zulassen werden, dass jemand oder etwas böses in ihr zimmer kommt, ja nichtmal in die wohnung

es dauerte hier trotzdem eine gute zeit und jetzt, zwe jahre später, keine gruseldinger mehr, es sei denn, sie schlief schlecht, aber das sagt sie dann auch

Papa

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 121
  • erziehung-online
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #22 am: 05. November 2014, 22:45:29 »
Gegen Wolf half bei uns das Wolfslied (von Astrid Lindgren, aus Ronja Räubertochter) beim Schlafengehen. Allerdings war es hier nicht wirklich Angst, sondern mehr so ein kleiner Grusel, nachdem wir in einer Wolfsausstellung waren (in der die Kinder auch erfahren haben, dass es bei uns eben doch wieder Wölfe gibt).
Gruß vom Papa!

Tochter geboren 2008
Sohn geboren 2010

Cosima

  • Gast
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #23 am: 06. November 2014, 22:55:13 »
"Mama, rutsch doch mal rüber! Mein neuer Freund will jetzt auch mit bei uns ins Bett...!" ;D

Sonne

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 868
  • Ich bins die Sonne aus dem SO :D
    • Mail
Antw:Wie bekomme ich mein Kind wieder aus dem Elternbett?
« Antwort #24 am: 16. November 2014, 00:41:36 »
 ;D

Tja was soll ich sagen .... seit Januar kommt unser Kleiner jede Nacht gegen 1 Uhr ( kann man wecker danach stellen) zu uns ins Bett. Wir hatten auch nie ein Familienbett und sind ebenfalls in der Nacht sehr unkonsequent  ;D  8)

Irgendwann haben wir uns an beine im Gesicht und 15 cm Schlafplatz bei einem 1,80 breitem Bett gewöhnt und wehe wenn er jetzt mal erst um 1:30 kommt .... ich sag Dir DANN schlaf ich unruhig  ;D ;D ;D

Sicherlich alles nicht was Du hören willst ---- SORRY  S:D





 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung