Autor Thema: Wege aus der Brüllfalle  (Gelesen 12205 mal)

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13584
Wege aus der Brüllfalle
« am: 21. Februar 2012, 18:30:29 »
ich nutze mal den Titel des bekannten Films..

.. und bitte um praktische Tipps und Ideen  ;D

Freya ist nun auch in der Phase wo sie alles und jedes ausdiskutieren will, in Frage stellt und eh nicht akzeptiert... arghs, ja, sie provoziert wo sie nur kann  S:D
Einerseits ist es ja toll, so eine kleine persönlichkeit mit festem willen zu haben, andererseits:

Himmel, meine Geduld!
Nun versuche ich schon Ruhe zu bewahren, leise, aber ernst und konsequent zu sein, aber manchmal, ja manchmal passiert es auch mir und nach dem 230570235x Nein explodier ich dann doch  :-[

So und nun frag ich euch nach kreativen ideen in angespannten situationen, um eben die spannung rauszunehmen ;)


mausebause

  • Gast
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #1 am: 21. Februar 2012, 18:33:55 »
Vorab: ich hab keine Ideen... :P

Aber ich bin dir grad dankbar für den Thread, nach der jüngsten "Eskalation" heut früh bräuchte ich nämlich selbst dringend Tipps... :-X


Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13584
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #2 am: 21. Februar 2012, 18:44:10 »
also in den meisten situationen werde ich gaaaanz gaaanz ruhig und leise- i9ch versuch es zumindest... so kurzmeditativ...

Interessant war es, sie einfach nur anzuschauen wie sie da ihren Larry machte... irgendwann war ihr das nämlich zu doof und ie kam kuscheln ;)

aber irgendwie.... hätte ich gerne ideen mit gaaanz gaaaaaaanz viel humor  :D weil ich glaub, dass das der weg ist, wie ich sie aktuell aus ihrem wut/trotzgefängnis rausholen kann

mausebause

  • Gast
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #3 am: 21. Februar 2012, 18:46:35 »
Ja ich hab es auch schon versucht, indem ich Helena zum lachen brachte, was interessanterweise auch half-aber ich kann dann auch nicht immer...
Heut früh war es ganz übel-sie kam da einfach nicht mehr raus und ich selbst war total genervt, wusste nicht mehr, was tun..Opa noch dabei, Isabella dabei, auf dem Weg zum Kia...joah...irgendwann ging es wieder-aber bis dahin---kostete es uns Nerven...und ich bin manchmal einfach nicht die Ruhe selbst, um dem gelassen entgegen gehen zu können... :-\

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5257
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #4 am: 21. Februar 2012, 18:59:42 »
Wenn ich daran denke, wühle ich nachher mal in meinen Fortbildungsunterlagen. Ich hatte in der Richtung vor einem Jahr eine Fobi. Ich glaube, da gab es auch eine Internetseite dazu.  :)

edit
hab doch gleich gesucht.
und weißt du was? Der Film, den es dazu gibt, der heißt : Wege aus der Brüllfalle  ;D
ist von Wilfried Brüning
ich hab jetzt nicht geschaut, was davon online zu finden ist.
Ich schaue nachher gern nochmal genauer, jetzt müssen meine zwei erstmal aus der Wanne befreit werden  ;)







Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13584
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #5 am: 21. Februar 2012, 19:09:45 »
fairydust: ich hab ja geschrieben, dass ich den titel des films nehme  ;D ;D ;D
Ich hab das auch in Fortbildung schon genossen ;) aber so brainstorming in großer runde kann ja auch mal echt hilfreich sein....

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #6 am: 21. Februar 2012, 19:13:52 »
Oh ja, wenn jemand dazu hilfreiche Ideen hat, freu ich mich diese zu erfahren.

Mein Sohn hat so Schlüsselwörter da fängt er wie auf Komando das brüllen an. Schlafanzug, Zähne putzen, Medizin, anziehen und aufräumen.

Wobei ich mich jetzt von einer anderen KiGa Mutter belehren lassen musste  ;D aufräumen ist ganz eindeutig ein AU (fräumen) Wort ,-)

Leider bin ich selber auch schnell auf die Palme zu bringen und mein Sohn hat sehr gut raus wie er das schafft, das geht ganz schnell, leider.
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5257
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #7 am: 21. Februar 2012, 19:15:34 »
fairydust: ich hab ja geschrieben, dass ich den titel des films nehme  ;D ;D ;D
Ich hab das auch in Fortbildung schon genossen ;) aber so brainstorming in großer runde kann ja auch mal echt hilfreich sein....

hab ich glatt überlesen  :)







kd74

  • Gast
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #8 am: 21. Februar 2012, 20:31:18 »
tja ich habe tatsächlich vor einiger zeit angefangen zu meditieren um genau in solchen situationen nicht auszuflippen da ich gleich zwei im gleichen alter habe.
und was soll ich sagen, mir bringt es was.

ich sage dinge nur einmal, lass sie dann brüllen (wenn es was zu brüllen gibt)und verlasse die situation oder eben das kind verlässt die situation. wenn sie sich ausgebrüllt haben, kommt sie oder ich auf sie zu und ich nehm sie in den arm und wir reden darüber.

klappt ganz gut, man braucht eben ein sehr dickes fell für unsere hüllenwesen. ;)

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #9 am: 21. Februar 2012, 21:06:00 »
Huhu!

Ich mache ja auch gerne mal 'nen Lauten  s-:)
Tipps habe ich nicht, aber ich gehe im März zu dem Themenabend für Eltern "Wege aus der Brüllfalle"  :)
Viele Grüße Pela


Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13584
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #10 am: 21. Februar 2012, 21:14:23 »
Jeeenau die Hüllenwesen....

meist klappt es auch eben mit dieser kurzmeditation... aaaber... ich bin noch auf dem weg  8)
Ich bewunder wirklich wirklich wirklich die eltern, die die innere ruhe und stärke haben IMMER ruhig und adäquat zu reagieren *seufz*
Bei fremden Kindern kann ich das gut, nur bei den eigenen... ich übe mich weiter  8)
(und warte auf praktische Tipps aus eurem alltag  S:D )

Arthur

  • Gast
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #11 am: 21. Februar 2012, 21:18:14 »
Ich bewunder wirklich wirklich wirklich die eltern, die die innere ruhe und stärke haben IMMER ruhig und adäquat zu reagieren *seufz*

Meph, da bewunderst Du was, was es in dieser Form nicht gibt.
Du kannst Dich dem annähern, aber 100 % ?

Tipps hab ich keine - aber verstehen kann ich Dich.  ;D s-druecken

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #12 am: 21. Februar 2012, 21:21:27 »
Ich bewunder wirklich wirklich wirklich die eltern, die die innere ruhe und stärke haben IMMER ruhig und adäquat zu reagieren *seufz*

Ich kenne solche Eltern nicht ...  ;D
(und würde es auch niemanden glauben  S:D)
Viele Grüße Pela


liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #13 am: 21. Februar 2012, 21:25:30 »
Ich bewunder wirklich wirklich wirklich die eltern, die die innere ruhe und stärke haben IMMER ruhig und adäquat zu reagieren *seufz*

Ich kenne solche Eltern nicht ...  ;D
(und würde es auch niemanden glauben  S:D)

Doch natürlich gibt es solche Eltern, das sind die Eltern, deren Kinder beim ersten nein sofort hören und welche die nie Unsinn machen und total brav und artig sind. Diese Eltern müssen natürlich auch nie Wege irgendwo heraus finden, weil die Kinder ihnen gar keinen Grund liefern Konsequenzen zu geben oder mal laut zu werden oder mal zu schimpfen, da fällt es dann natürlich leicht immer ruhig und adäquat zu reagieren.  ;) 8)
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #14 am: 21. Februar 2012, 21:27:25 »
@ Liadan
Ich füge hinzu: Solche Kinder kenne ich nicht!  ;D  ;D
Viele Grüße Pela


Lisbeth

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5203
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #15 am: 21. Februar 2012, 22:35:39 »
nen Tipp hab ich auch nicht   :P - aber ich fühle 100 % mit dir  ;)
-------------------------------------------
Patrick - 16.06.94 , Kristin - 29.05.97 , Valentin -20.12.99 , Marleen - 21.10.05 , Thea -12.05.2008 , Johan - 30.03.2010

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26947
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #16 am: 21. Februar 2012, 23:00:47 »
Doch, ich glaube schon dass es so Eltern gibt, aber die haben dann vermutlich wo anders ihre persönliche Baustelle. Perfekte Eltern in jeder Lebenslage gibt es sicher nicht.

Ich lasse mich derzeit leider auch zu viel provozieren und reagiere dann auch zu laut.
Aber bei mir ist es ehrlich gesagt eine Frage der "Grundanspannung".
Derzeit sind die Belastungen hoch und die Nerven deshalb eher dünn.
Wenn die "Umwelt" wieder passt, dann werd ich auch mit den Kindern wieder ruhiger.

Mein Tipp ist eigentlich nur, dass man seine Kämpfe weise wählen muss. Gewisse Dinge nerven mich einfach zu Tode, die sind mir wichtig (dummerweise weiss er das natürlich auch und setzt da immer zum Todesstoss an) und andere Dinge übersehe ich einfach auch mal, auch wenn ich sie natürlich sehe.

Mir hilft es auch mal den Raum zu verlassen. Und ich bin auch schon mal raus, habe ein lautes aaaaah gebrüllt, 2x eingeatmet und bin wieder rein...



Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23165
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #17 am: 21. Februar 2012, 23:10:56 »
Ich bin froh, dass ich nicht die Einzige bin, die leider leider leider  :( ab und zu in diese bloede Bruellfalle tappt. :(
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6218
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #18 am: 21. Februar 2012, 23:37:51 »
Ich merke einfach dass es an mir hängt. Das passiert bei mir, wenn ich mit mir nicht im Reinen bin. Die Kinder sind eigentlich ja immer "gleich". Aber der Unterschied ist eben wie es bei mir ankommt.  s-:)
Ich versuche mittlerweile besser für mich zu sorgen. Ich schaffe mir Freiräume, Seelenstreichler und kleine Alltagsinseln. Das schreibt sich leicht, denn meine Kinder sind ja schon etwas älter. Ich finde es geht immer besser. Ich hab hier auch schlimme Zeiten hinter mir.
Momentan bin ich über meine Ruhe selbst erstaunt. Aber mir geht es einfach insgesamt einfach gut und ich bin zufrieden.
Versuch das Ganze nicht so sehr als dein Problem zu sehen, sondern als Signal, dass du etwas mehr auf dich achten solltest. Gibt es etwas was du einplanen kannst? So für dich? Und sei es nur mal ne Stunde einen Kaffee trinken gehen, aber eben mal ohne Kinder. Vielleicht mit einem Buch.  ;)

Ich kenne das, aber man kann es verbessern.  :-*

LG, KAthrin



kd74

  • Gast
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #19 am: 22. Februar 2012, 07:24:35 »
@pela & meph,

von "perfekt" bin ich gsd weit entfernt ;D natürlich gibt es tage wo gar nix klappt.
lila hat das gut beschrieben, das sind die tage an denen ich eben auch nicht gut drauf bin und meine mitte irgenwie nicht finde.

deswegen meditiere ich oder suche mir andere ruheoasen ( ich lese wieder sehr viel, hab vielleicht ne idee wie es beruflich weitergeht ) so dass ich innerlich ausgeglichen bin.
denn nur dann kann ich meine innere ruhe auch nach außen tragen.

Haselmaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6910
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #20 am: 22. Februar 2012, 07:29:57 »
Ich hänge mich mal bei Lila und Nipa daran, denn ich glaube, dass es eine Frage der Grundanspannung, der persönlichen Belastung, der eigenen emotionalen Ausgeglichenheit ist. Wenn ich es schaffe, besser für mich selbst zu sorgen, kann ich in schwierigen Situationen mit den Mädchen viel gelassener bleiben. Leider geht das im Moment nicht wirklich und ich arbeite daran, Wut, Frust, Ärger, die nichts mit den Kindern zu tun haben, auch wirklich nicht auf sie zu projezieren.

Ein wichtiger Aspekt ist bei uns der Zeitfaktor. Wenn ich den Luxus habe (ja, das ist wirklich Luxus und man muss sich das echt immer vor Augen führen, was für ein tolles Geschenk Zeit ist), genug Zeit für "brenzlige" Situationen (Aufbruchssituationen zuhause und im Kiga, Einkaufen mit den Kindern, Arztbesuche usw) einplanen zu können, dann ist das schon die halbe Miete!

Aber: ich weiß auch, dass bei mir viel Charaktersache ist und im eigenen Elternhaus so "gelernt". Das erstmal zu aktzeptieren und dann daran zu arbeiten, ist nochmal eine ganz andere Hausnummer.
War jemand schon mal in diesem Vortrag oder hat den Film zur "Brüllfalle" gesehen? Geht der darauf auch ein?

Erschreckend finde ich es, dass die Kinder einerseits mein Verhalten auch übernehmen (z.B. schreien, wenn sie sonst nicht weiterkommen), andererseits aber vor allem die Große sehr schnell aufbraust und dann alleine keinen anderen Weg aus ihrer Aufgewühltheit findet als durch Türenknallen, Dinge schmeißen, jemand schubsen usw. (also, nicht dass ihr jetzt denkt, dass ich das tue. Tu ich nicht, aber ich kann ihre Angespanntheit nachvollziehen, dass das alles irgendwie "raus" muss und sie keinen geeigneten Weg findet).

Danke für den Thread hier und den Austausch darüber :)

Übrigens: ich glaube schon, dass es diese Mütter gibt. Nicht immer und in jeder Situation, aber schon deutlich anders als ich hier, mit einer anderen Grundausgeglichenheit und Gelassenheit. Das sind Mütter, die viel an sich arbeiten oder gearbeitet haben, sich gut um sich kümmern usw. Mütter, die viel reflektieren.
Aber eben auch Mütter, die allgemein ein ruhigeres Naturell haben als ich.


schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7620
    • Mail
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #21 am: 22. Februar 2012, 09:48:19 »
Also, ich hab hier zwei zicken die mich ab und zu schonmal reizen dass ich mal nen schrei loslasse ... aber haltet mich für bekloppt... was ist daran falsch...

irgendwann is einfach genug und wenn ich ewiglang dahindiskutiere und immer ein engelsstimmchen dabei aufsetze.. sorry aber welche 3 oder 5 jährige würden mich denn da noch ernst nehmen.....

Ich schrei meine sicher ned zamm dass es das ganze Haus hört.. aber bei aller liebe irgendwann is genug .. und irgendwann müssen sie auch merken dass das so ist..und da könnt ich jetzt 100te von bücher wälzen... und bin dennoch der meinung dass das normal ist  S:D

Edit: und nein ich hab hier keine verängstigten kinder  sitzen die permanent angebrüllt werden... ich hab wirklich lang genug geduld aber es ist doch normal dass einem irgendwann der geduldsfaden reisst :)
« Letzte Änderung: 22. Februar 2012, 09:54:15 von schwarzesgiftal »
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #22 am: 22. Februar 2012, 12:59:36 »
Also, ich hab hier zwei zicken die mich ab und zu schonmal reizen dass ich mal nen schrei loslasse ... aber haltet mich für bekloppt... was ist daran falsch...


Dein Mann oder Dein Chef die dürfen Dich also auch anschreien wenn es Ihnen reicht und Du nicht das machst was die anderen wollen? Was ist daran falsch?

Rumschreien ist nunmal nicht gerade förderlich und ich denke als erwachsener sollte man in der Lage sein auch ruhig zu bleiben, nur weil es viele machen ist das lang noch nicht ok.

Die Kinder hören ja dann nur weil man rumschreit und nicht weil sie begriffen haben was man von ihnen will, sie hören weil sie sich erschrecken oder Angs bekommen nichts anderes aber den Grundgedanken worum es geht den haben sie nicht verstanden, so sehe ich das.

Klar hören sie auf wenn sie einen Schreck bekommen oder Angst haben, ja man hat dann das erreicht was man wollte aber richtig ist das mit Sicherheit nicht.

Erklär mir doch mal was daran richtig sein sollte ein kleines Würmchen anzuschreien nur damit es das macht wa man möchte, der Sinn was daran richtig ist erschließt sich mir nicht.

Ich weiß das es falsch ist mache es trotzdem weil ich für mich noch keinen Weg gefunden habe es anders zu händeln und ich finde es zum kotzen meinen Sohn manchmal anzuschreien, es nervt mich einfach weil es sich nicht richtig anfühlt.

Schreien ist auch Gewalt, so einfach ist das! Ebenso wie schlagen, klapsen oder hauen, das ist und bleibt Gewalt und wir als Eltern sollten eigentlihc erwachsen genug sein um zu wissen das dies nicht richtig sein kann, egal welche Form von Gewalt, Gewalt ist und bleibt nunmal Gewalt.

Außerdem glaube ich auch nicht das Kinder einen ernst nehmen wenn man rumschreit welche Steigerung gibt es denn wenn Du Dich jetzt shcon nur mit rumschreierei durchsetzen kannst, was machst Du wenn die Kinder älter werden und noch weniger auf das hören was man sagt oder in die Pupertät kommen, was dann dann pellt sich ein Kind ein  Ei drauf ob die Mama schreit oder nicht weil sie es nicht anders kennen und irgendwann nehmen sie dieses geschreie einfach nicht mehr ernst.

Respekt verschaffen durch rumschreien?  :o Sorry wenn mich jemand anschreit den nehm ich auch nicht ernst, der tut mir leid weil er anscheinend keine andere Möglichkeit sieht als rumzuschreien. Genau aus diesem Grunde lässt man doch einen Schrei los weil man keine andere Möglichkeit mehr sieht aber ich bin mir sicher es gibt andere Möglichkeiten!

 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5990
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #23 am: 22. Februar 2012, 13:12:48 »
Schöner Thread :)

Ich dachte, ich kenne Eltern, die tatsächlich nie laut werden. Aber im Gespräch zeigt sich bei jedem, dass es doch nicht so ist.

Was mir hilft - sicher keine Neuigkeiten  s-:) relativ klare Strukturen. Also grade an anstrengenden Tagen nicht zuviel Haushalt einplanen. Den dann aber konsequent am Stück erledigen und danach 100% Zeit für die Kinder.


Passend ist meine Mittagsruhenzeit JETZT abgelaufen, also später mehr  :P
*2008,  *2010, *2015

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23165
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Wege aus der Brüllfalle
« Antwort #24 am: 22. Februar 2012, 13:19:09 »
Liadan, einfach toll umschrieben und erklaert. Dem ist nichts hinzuzufuegen! *applaus*

Und ich sehe es wie LILA, es liegt einzig und allein an mir! Je nachdem wie ruhig und ausgeglichen ich reagiere, bleibt eine Situation unter Kontrolle (voellig egal, WAS das Kind in dem Moment "falsch" macht) oder ufert aus. Es liegt bei mir und meinem Mann. Nicht bei den Zwergen.

Ich hasse mich dafuer, wenn ich viel zu heftig und laut schimpfe. Baeh! Wenn ich das Anderen gegenueber erwaehne, wird mir immer gesagt, was fuer eine tolle Mama ich bin und das ich alles, alles richtig mache, aber ich kann dazu nur sagen: Nobody is perfect und ich sehe DAS sehr wohl als (m)ein Manko! Nicht, dass ich hier staendig bei Allem rumschreie wie eine Furie. Nein, nein. Ich versuche nach wie vor alles so ruhig wie moeglich zu regeln. Aber manchmal entgleist mir ein lautes Schimpfen. Und das muss einfach nicht sein. Und ja, es gibt Schlimmeres. Aber das ist keine Entschuldigung! Ich arbeite wirklich staendig daran, auch diese seltenen Entgleiser komplett auszuradieren. Niemals werde ich es als normal hinnehmen.
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung