Autor Thema: Was mach ich falsch?  (Gelesen 3668 mal)

sys

  • Gast
Was mach ich falsch?
« am: 11. März 2013, 23:09:39 »
Hallo,

Ich bin 25 Jahre alt und mein Sohn ist vor kurzem 2 Jahre alt geworden.

Das Problem ist mein Sohn ist ziemlich schwierig, er hängt zu sehr an seinem Vater.
Ich denke auch das wir Ihn zu sehr verwöhnt haben, mein Mann hängt auch sehr an ihm.
Ich Liebe meinen Sohn über alles aber leider muss ich manchmal Regeln aufstellen und mit ihm schimpfen, darum denke ich das er seinen Vater bevorzugt

Ich gebe jetzt einpaar Beispiele, wie er sich benimmt wenn wir zur 3 etwas unternehmen. Wir waren letztens im Spielpark. Nach dem wir bisschen rum getobt haben, wollten wir etwas essen. Nach dem er gegessen hat fing er an zu bocken, er wollte unbedingt zu seinem Vater in den Arm..aber mein Mann war noch nicht fertig mit dem essen, da hab ich Ihm angeboten mit mir weiter zu spielen..Aber nein er wollte unbedingt zu ihm...hat rum geheult hat sich auf dem Boden geworfen(das macht er immer, wenn wir nicht nach seiner Nase tanzen, aber ich sage immer wieder das wir das ignorieren müssen)wir haben ihn dann kurz ignoriert, er hat aber leider nicht aufgehört dann ist er zu meinem Mann gelaufen hat ihn am Finger nach wo anders gezogen... Dann ist mein Mann aufgestanden um mit ihm zu spielen..ich bin nach gelaufen und mein Mann ging zurück..er hat wieder angefangen zu heulen  :( ich bin trotzdem mit ihm rumgegangen, er hat leider nicht aufgehört zu weinen und ist zu seinem Vater gelaufen.. Das tat mir sehr weh..ich meine Liebe ihn doch auch..

Wieso will er mich nicht :'(, dass ist überall so..

Ich habe leider nicht so viel Kontakte, außer die Familie von meinem Ehemann und die sehe ich auch nicht jeden Tag..
Da ich auch das Haushalt machen muss, unterstütz mein Mann mich immer in dem er mit unserem Sohn raus geht.. seit seiner Geburt an.. Sie fahren zusammen einkaufen oder spielen draußen..auch in der Wohnung machen sie viel.. Da denke manchmal das es dran liegt. Ich möchte nicht sagen das ich streng bin, aber ich bin konsequent. Wenn ich mit meinem Sohn alleine komme super klar mit ihm, ich weiß nicht mehr weiter..wir legen wert drauf das er Gesund aufwächst, aber er verhält sich Asozial was Papa und Mama Beziehung an geht.

Vielleicht könnt ihr mir helfen oder Tipps geben, ich danke im voraus.

Gruß Sevi


bella1979

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2701
Antw:Was mach ich falsch?
« Antwort #1 am: 12. März 2013, 05:32:54 »
Wir hatten das damals so ähnlich, mein Sohn war totales Papakind. Meine Tochter ist 2 1/2 und ist totales Mamakind, sprich, ich wäre immer ihre erste Wahl, wenn ich anwesend bin.
Bin ich mal nicht da, was ja auch mal vorkommt  ;D, dann ist halt Papa da, und das klappt auch!  ;)

Ich finde es gut, dass dein Mann dich entlastet, wenn er nach Hause kommt und dir quasi das Kind abnimmt.  :)
Unternehmt ihr regelmäßige Aktivitäten? Du und dein Sohn? Also eventuell Turnverein oder Schwimmen etc?

lg bella


regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4087
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Was mach ich falsch?
« Antwort #2 am: 12. März 2013, 08:09:33 »
hallo sys
unser erik ist auch ein absolutes papa kind...
ich denke das liegt eben,wie bei uns, daran das der papa arbeiten ist und du rund um die uhr "verfügbar"....

ich würde euch auch vorschlagen, das du evt. etwas ganz allein mit eurem sohn machst.

und das du konsequent bist finde ich gut, allerdings muss deinem mann auch klar sein das erziehung zu zweit auch heisst an einem strang zu ziehen.
setzt dich nochmal hin mit ihm und sprich mit ihm überd eine sorgen und ängste ;)

lg regenbogen78
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."



scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Was mach ich falsch?
« Antwort #3 am: 12. März 2013, 15:21:36 »
Arbeitet der Papa denn oder seid ihr beide zuhause?

Was meinst du denn mit "er verhält sich asozial was Mama und Papa Beziehung angeht"  ???

Ich denke Kinder haben immer Phasen und Zeiten, in denen ein Elternteil wichtiger ist als der Andere. Da muss man sowohl als Mama durch, als auch als Papa. Das bedeutet nicht,dass er dich nicht liebt oder deine Liebe nicht wahrnimmt,sondern nur,dass er gerade ein Bedürfnis hat, beim Papa zu sein.

Ein kleines Kind kann nicht abwiegen und für soziale Gerechtigkeit schaffen, in Form von gleichmäßig verteilter Aufmerksam an die Eltern.  Kann es nicht und sollte es auch nicht müssen.

Du sagst ja, es ist alles gut, wenn ihr alleine seid. Dann ist doch alles ok. Wenn der Papa dann auch da ist, ist eben mal Papa-Zeit. Besonders bei arbeitenden Vätern ist so etwas ganz normal, denn die Mama ist ja immer da  ;)

Ich würde aber ganz schnell von Gedanken weg kommen wie "er hängt zu sehr an seinem Vater" oder dass sie zu viel machen.

Macht ihr denn viel zu dritt? Wenn der Papa mit ihm raus geht und spielt, Einkaufen geht und Spielplätze besucht, ist ja klar,dass dein Sohn da begeistert ist. Bist du da denn nicht meistens dabei?
Kannst du den Haushalt nicht erledigen, solange dein Sohn da ist, damit ihr Abends zeit zu dritt habt?


schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2937
Antw:Was mach ich falsch?
« Antwort #4 am: 12. März 2013, 15:41:28 »
dein Sohn spürt, dass du ihn liebst, und er liebt dich auch. Das gibt ihm Sicherheit und deshalb kann er auch mal bocken, auch mal zum Papa wollen (den er ja auch seltener hat) und in gewisser Weise ablehnend zu dir sein. Er weiß instiktiv, dass du ihn deshalb nie wirklich ablehnen würdest und kann es sich "leisten" mehr nach dem Papa zu verlangen.

Betrachte es als Kompliment, auch wenn es weh tut und denk daran, dass es nur eine Phase ist (auch wenn die länger andauern kann).
Vielleicht hilft es, wenn du versuchst, die Mama-Sohn Zeit die ihr zu zweit habt wenn Papa arbeitet besonders zu genießen.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4249
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Was mach ich falsch?
« Antwort #5 am: 12. März 2013, 18:14:23 »
Ich schließe mich Scarlet an und denke auch, dass es an sich gar kein Problem ist. Wichtig dabei finde ich, es auch nicht zu einem zu machen, d.h. ich finde es völlig normal, wenn die Mama abgeschrieben ist, sobald der Papa heim kommt. Ist bei uns auch so, und klar, kann das verletztend sein. Aber letztlich bin ich es, die das Problem damit hat, es ist nicht mein Sohn, der eins hat. Er benimmt sich völlig normal. Er verbringt viel mehr Zeit mit mir als mit seinem Papa und wenn sein Papa dann schon mal da ist, dann nutzt er die Zeit eben richtig aus.

Was ich ganz schwierig finde, ist ihn aktiv vom Papa lösen zu wollen. Ich glaub der Schuss kann nur nach hinten losgehen. Die Situation z.B., die Du beschreibst: Dein Mann isst noch, Du bist fertig, Dein Sohn will auf den Schoß vom Papa, das finde ich ganz normal. Wer ergreift denn bei Euch hier die Initiative? Bist Du dann diejenige, die sagt, er solle den Papa in Ruhe essen lassen? Das würde bei uns auch kaum funktionieren. Ich bin der Meinung, wenn der Papa in Ruhe essen möchte, dann ist er auch derjenige, der seine Grenze vertreten muss, nicht Du. Du bist dann natürlich da, um Deinen Sohn auf den Arm zu nehmen, mit ihm zu spielen etc. aber Du kannst nicht die Grenzen Deines Mannes durchsetzen.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung