Autor Thema: Waldkindergarten oder normale Kita?  (Gelesen 4584 mal)

hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1019
  • erziehung-online
    • Mail
Waldkindergarten oder normale Kita?
« am: 02. November 2012, 21:56:20 »
Hier sind doch bestimmt einige,die ihre Kinder in einem Waldkindergarten haben,oder?
Was für Fazite zieht ihr daraus (also Vorteile/Nachteile)?

Ich stehe vor der Frage ob ich unsere Maus nun nächstes Jahr in den Waldkindergarten,in den normalen ev. Kindergarten oder in den dän. Kigarten schicken soll.

Bei der normalen Kita gefallen mir die Erzieherinnen ganz gut und was toll ist,das die Kinder jederzeit rausdürfen,wenn sie vorher fragen.
Im Waldkindergarten sind sie halt immer draussen und es wird auch so noch einiges angeboten.Die Erzieherinnen sind nett/o.k.

Im dän. hab ich sie  angemeldet,weil ich mit dem Schulsystem hier im Ort gänzlich unzufrieden bin (das kann sich ja die nächsten Jahre noch ändern.....) und da ich früher selbst in eine dän. Kita gegangen bin und mir das damals toll gefallen hat mit dem ganzen drumrum.

Mit den Betreuungszeiten komm ich eigentlich bei allen einigermaßen zurecht.Am wenigsten zwar mit der Waldgruppe,aber da muss der Papa halt mal herhalten :)

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15123
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #1 am: 02. November 2012, 22:29:40 »
aber was hat der dänische kiga mit eurem schulsysten zu tun?

ich find natur und wald toll!-
aber,auch wenn jetzt einige aufschreien,mir würde wohl das "vorbereiten" auf die schule fehlen  :-[
ich bin echt keine deren kind schon mit 4 oder 5 lesen oder rechnen können muss(te) und ich will das mein kind solang wie möglich KIND ist! nur hier im kiga gab es KEIN vorschulprogramm,in anderen kigas von kindern die nun mit meiner tochter in der schule sind schon...
und was soll ich sagen? mein kind fällt negativ auf,weil es "nix" kann,keine vorkenntnisse hat,nicht so konzentriert ist,zu sehr auf die stifte drückt etc....

doof.....


fazit: normaler kiga-musst halt selber raus mit ihr,waldkiga-musst selber mit ihr "üben"...

das "dänische" kenn ich net  ;)


bei meinen grossen war es so das der "normale" kiga mit jeder gruppe jedes jahr 3 monate im wald war,immer zu einer anderen jahreszeit-das war soooo toll und eine glückliche mischung
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present


Sveto

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 210
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #2 am: 05. November 2012, 09:21:49 »
Wir hatten vor einem Jahr auch angedacht unseren Sohn in den Waldkindergarten zu geben. Haben es aber wieder verworfen, weil er zwischendurch auch immer mal rein möchte. Er ist in dem normalen Kindergarten jetzt sehr, sehr glücklich.
Meint ihr wirklich im Waldkindergarten wird nicht auf Schule vorbereitet? In unserem vor Ort wird auch gebastelt, gemalt usw. Ich kann mir das fast nicht vorstellen.

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3173
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #3 am: 05. November 2012, 09:25:52 »
wenn ich die wahl hätte würde ich immer einen waldkindergarten vorziehen.
die kinder lernen dort genauso kreativ zu sein wie in anderen kindergärten. dort wird genauso gemalt und geschnitten und mit stöcken und steinen gebastelt.

mausebause

  • Gast
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #4 am: 05. November 2012, 09:26:53 »
Also weder für mich noch meine Kinder wäre Wald was.. ;D
Helena geht eh nicht gern in den Wald - hier im KiGa gibts mehrmals im Monat einen Waldtag, das reicht ihr...sie braucht auch das "mal reingehen" - und ich geb Satti Recht bzgl. Vorschul"programm", je nachdem wie das im WaldKiGa gehandhabt wird..
Zum dänischen kann ich nix sagen, habe aber mehrfach gelesen, dass die sehr gut sein sollen..

Samika

  • Gast
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #5 am: 05. November 2012, 09:52:46 »
Ich finde es immer noch sehr, sehr schade, daß es hier in unserer Nähe keinen Waldkindergarten gibt. Ich hätte meine Kinder gerne in einen Waldkindergarten gegeben.

Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5761
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #6 am: 06. November 2012, 09:50:28 »
Ich finde die Konzepte von Waldkindergarten toll, ABER es muss zum Kind passen. Für meinen Sohn wäre es perfekt, für meine Tochter gar nicht.

Wie passt jetzt die Wahl vom dän. Kindergarten dazu? Wohnt ihr oben an der Grenze? Sprechen sie dort dän.?

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17299
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #7 am: 06. November 2012, 10:16:46 »
Erst mal auch von mir die Frage: Was ist ein dänischer Kindergarten  ??? Einer in Dänemark? Oder ein bestimmtes Konzept? Was macht ihn "speziell"? Warum steht er zur Auswahl?

Wenn das Konzept/ Erzieherinnen vom normalen Kiga passen , würde ICH immer den bevorzugen. Ich fand den GEdanken an einen Waldkindergarten auch erst toll und habe mich erkundigt (wie auch in anderen "Alternativeinrichtungen" ). Ich kam letztendlich aber zu dem SChluss, dass er für uns NIX ist.....Hängt aber sicher immer am Kind und sicher auch an der Einrichtung....
Ich habe z.b. schon von "Waldgruppen" gelesen.....hier in der Gegend....das sind dann Gruppen einer Kita, die eigentlich im Wald sind, aber nachmittags in der Kita sind und auhc bei richtigem Mistwetter.....DAS fände ich toll!

Was hier absolut gegen den Waldkindergarten sprach waren die Entfernung und , dass die grundsätzlich nur vormittags geöffnet haben (das ist aber sicher in jeder Einrichtung anders  ;) und kein generelle sProblem der Waldkitas).
Dann sind die wirklich IMMER draussen.....es gibt bei ihnen, ausser einem kleinen Bauwagen, keine Alternative.... Bei Sturm etc. hätte ich aber definitiv Bedenken im Wald - auch in einem Bauwagen! .also bleibt da nur die ALternative das Kind daheim zu lassen... Und DAS geht hier langfristig definitiv nicht. Keine Ahnung wie das andere Waldkitas lösen?

Ausserdem will ich persönlich auch nicht immer draussen sein. Nicht bei jedem WEtter und nicht den ganzen Tag....  Das war ausschlaggebend für meine Entscheidung.....

Bei den Waldwochen und Tagen unserer Kitas gab es auch immer Kinder , die gar nicht mit sind. Es ist also sicher auch sehr vom Kind abhängig....während meinem Sohn die "Waldsachen" reichen, braucht meine Tochter andere Dinge, wie Puppen, Küchen, Brettspiele, Puzzle, Bastelsachen  :) Sie spielt einfach komplett anders und wäre als Dauerlösung im Wald nicht zufrieden.

Was ich bei der Kitawahl auch bedenken würde ist das was satti schreibt....UND Schulnähe, falls ihr keine freie SChulwahl habt..... Rückblickend (wir haben acuh im Vorschuljahr in unseren Ort gewechselt) war es schon schön für meinen Sohn, dass er die meisten einer Klassenkameraden schon kannte.

Hier bieten z.b. unterschiedliche "normale" Kitas aber auch unterschiedliche Konzepte an....unsere Kitas waren z.b. auch immer viel im Wald....die erste hatte einen Waldtag die Woche für alle "windelfreien" Kinder und die zweite geht ab der Vorschulgruppe auch viel in den Wald oder auf Abenteuerspielplätze etc..... immer direkt 1-3 Wochen am Stück.... Evtl. bietet euer Kiga das ja auch an  ;) :) Waldtage oder Waldwochen gibt es doch fast überall - in unterschiedlichem Ausmaß.....



Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4155
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #8 am: 06. November 2012, 10:23:02 »
Bei Waldkiga muss ich immer an die Kita von Freunden denken. Dort wurden die angebotenen Waldtage auf Wunsch der Eltern eingestellt, weil die Kinder regelmäßig mit ungefähr 20 Zecken von den Waldtagen nach Hause kamen. Unsere Freunde wollten das auch nicht mehr. Und die sind keine pingeligen Vorsichts-Eltern. Aber das war denen dann auf Dauer doch zu viel.  :-X

Ansonsten sage ich inzwischen auch: nimm eine schulnahe Kita.  ;)

Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #9 am: 06. November 2012, 22:33:23 »
So,die Dänischen KiGas kenne ich selbst nur noch aus meiner Kindheit ;)

Aber toll waren sie,ebenso ja auch die Schule.
Bei uns auf Sylt war allerdings der KiGa und die Schule wirklich nur Einklassig,soviele Kinder hatten die nicht ;)

Finn war im normalen KiGa und das letzte Jahr jetzt in der Waldgruppe von unserer städtischen KiTa,die Kinder waren jeden Tag im Wald,es sei denn,es gab Sturmwarnungen o.ä.

Finn hatte dort auch Vorschulprogramm 1x Wöchentlich,ebenso wurde unten im Fuchsbau gebastelt et.

Desweiteren gab es z.B. auch Wassergewöhnung von der KiTa aus,da sind dann alle 4 Wochen immer 3 andere Kinder mitgegangen.

Wie ist denn das Waldkonzept bei Euch,sind die ein reiner Waldkindergarten,oder auch an eine KiTa angeschlossen?Welche Möglichkeiten werden Dir geboten?

Satti,bei den dänischen KiGas und Schulen hast Du einfach die Möglichkeit,dass die Kinder später auf das College gehen können,Sie müssen eben nicht in die deutsche Schule,was ich manchmal echt gut nachvollziehen kann :P ;D

Edit:
Lennja geht übrigens in einen ev.KiGa und Sie fühlt sich dort sehr wohl :)
Dort werden den Kindern auch wirklich Werte vermittelt und Sie haben immer irgendwie Programm ;D
Sie war allerdings auch für den Wald angemeldet,falls das in dem KiGa nicht mit dem Platz geklappt hätte ;)

Und noch eins gebe ich Dir zu bedenken,wenn Du Dein Kind in den Wald steckst,bedenke die hohen Kosten zusätzlich an Klamotten(muss ja wirklich richtig Robust sein,unsere Kinder steck(t)en in JW :-X ),damit sind wir bald Arm geworden 8) ;D
« Letzte Änderung: 06. November 2012, 22:36:32 von Ina+Finn »

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17299
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #10 am: 07. November 2012, 08:17:22 »
An die Kosten habe ich beim Schreiben auch gedacht.....da wird man ja mit ein paar Aldi Regensachen kaum auskommen  ;D Hier gab es wie gesagt ja immer Waldwochen und Tage und ich war froh, dass es nicht dauerhaft war..... Mit den Klamotten das war in der Tat nicht so einfach bei Mistwetter (insofern war ich froh, dass sie in der Regel Glück mit dem Wetter hatten.....) ...ich habe nun nix extra gekauft (ausser SCHUHEN) für die paar Wochen...und mit normalen Klamotten und normalen Matschsachen, war mein SOhn mittags beim Abholen immer klitschnass geschwitzt (und ohne wäre er wohl genauso nass vom Regen gewesen) .....
Nur mal so Interessehalber: Was für atmungsaktive Regensachen gibt es eigentlich für solche "Aktivitäten" ? Bezahlbar vermutlich wenig? Mein Sohn hasst Matschsachen nämlich seit eh und je und seit den Waldtag im letzten Jahr zieht er sie gar nicht mehr an  s-:) :P

OK, dänischer Kindergarten bedeutet also normaler Kiga , aber ggf. die Möglichkeit eine andere SChule zu besuchen.....FALLS wirklich klar ist, dass das Kind nicht im "schulsprengel" (oder wie sich das nennt) eigeschult werden soll, DANN würde ich wohl (wenn das Konzept passt und die Entfernung) den dänischen Kiga Wählen....schlicht und ergreifend, weil da dann zukünftige Klassenkameraden sind und das "Konzept" sicher an die Schule angepasst ist (Vorschulprogramm etc.).....


Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #11 am: 07. November 2012, 09:17:47 »
Lotte,
und es ist eben wirklich so,dass oftmals an den dänischen Schulen nur in einem Klassenraum Unterrichtet wird,je nachdem,wie viele Kinder eben da sind(War bei uns in List damals zumindestens so...Vor *denk* 30 Jahren 8) ;D ).

An Wetterbeständigen Sachen...Ich schwöre mittlerweile auf JW in der Beziehung,beide Kinder sind auch in diesem Jahr wieder komplett mit den Jacken und den Winterpants ausgestattet.
Reisst immer ein riesen Loch in die Kasse,aber wenn es klappt,dann haben die Kinder die Sachen diesmal über 2 Jahre an,es sei denn,es kommt ein RIESEN-Schub :P ;D

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27085
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #12 am: 07. November 2012, 23:00:18 »
Mein Sohn liebt die Waldwoche in seinem Kindergarten, aber für uns käme der Waldkindergarten dennoch nicht in Frage, auch wenn wir am Anfang mal darüber nachgedacht haben.

Wie bei Lotte ist es auch bei uns so, dass es mit Fahrerei verbunden wäre und die Öffnungszeiten nicht mit den Arbeitszeiten so einfach zu machen wären.
Zudem haben hier die Waldkindergärten auch bis max. 14/15 Uhr auf - was ich verstehe wenn ich die Waldwoche (die nur bei ertragbarem Wetter stattfindet) so anschaue. Den ganzen Tag draussen, das plättet enorm. An Tag 3/4 der Waldwoche kann er grad noch so das Abendessen schaffen ohne einzuschlafen....

Für mich war einfach auch ausschlaggebend: wir gehen gern mit den Kindern raus, ob Wald oder Berg, das machen wir gern. Hingegen basteln wir nicht so wahnsinnig gern, sind da auch nicht so kreativ und geduldig. Somit habe ich den Kindergarten gewählt, der meinem Kind das ¨beibringt¨was ich ihm weniger gern beibringe....




Sweety

  • Gast
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #13 am: 07. November 2012, 23:08:30 »
Hätte ich die Möglichkeit... ich würde sofort die Kinder in einen Waldkindergarten geben. Aber hier in der Nähe ist leider keiner.

Ich versteh auch diese Argumentation nicht. Wieso muss ein Kind "der Typ dafür" sein?
Ich mein, sorry - aber für einen Stino-Kindergarten muss man doch auch nicht "der Typ dafür" sein ???

Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #14 am: 07. November 2012, 23:36:11 »
Ich  muss ja sagen,dass meine Schwiegereltern viel mehr dagegen waren,als wir s-:)
Zum Glück entscheiden die solche Sachen nicht MIT 8) ;D

Der Wald hat Finn extrem gut getan,dass kann ich nicht anders sagen,aber Lennja fühlt sich in Ihrem KiGa auch sehr wohl,Sie ist dort endlich angekommen :)

Zu unserer Waldgruppe kann ich nur sagen,dass sich dort sehr viel geändert hat mit dem neuen KiGa-Jahr und ich bin froh,dass Lennja nicht dorthin geht :-\
Selbst ein Junge aus der Gruppe geht jetzt bei Lennja mit in den KiGa und die Eltern sind eigentlich im Elternbeirat der Gruppe gewesen usw. ...das sagt wohl alles zur Waldgruppensituation :-X

Sie Fahrerei wäre mir persönlich egal gewesen,aber mein Mann war am quaken s-:)

mausal

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 108
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #15 am: 08. November 2012, 07:13:30 »
Ich glaube uns reichen auch die Waldwochen... :)
Waldkindergarten im Sommer ja, im Winter nein :p

Ich hab schon öfters gehört, dass sich Waldkindergartenkinder in der Schule auch am Anfang schwerer getan haben, da sie es ja gewohnt waren den ganzen Tag draußen zu spielen.

Gibt es denn im Waldkindergarten auch eine Vorschule?

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17299
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #16 am: 08. November 2012, 08:19:29 »
Hätte ich die Möglichkeit... ich würde sofort die Kinder in einen Waldkindergarten geben. Aber hier in der Nähe ist leider keiner.

Ich versteh auch diese Argumentation nicht. Wieso muss ein Kind "der Typ dafür" sein?
Ich mein, sorry - aber für einen Stino-Kindergarten muss man doch auch nicht "der Typ dafür" sein ???
doch schon irgendwie....finde ich zumindest. ALlerdings sicher nicht so massiv wie bei Kindergärten mit "spezieller" Ausrichtung und somit doch in dem Bezug einem einseitigem Angebot, da in einem "normalen"  Kindergarten  (wenn er gut ist) von allem etwas angeboten wird....ausreichend Außenzeit, viele Projekte, Vorschularbeit, ausreichend Ruhephasen und Zeit sich drin frei zu bewegen oder auch mal ein Brettspiel zu machen. Basteln, malen, Waldwochen, backen, kochen, Bauernhofbesuche..... hier wechselt es immer mal bzw. es ist alles im Angebot...somit kann sicher jeder was finden.

...dennoch ist das Konzept nicht für jeden Was und ich kenne mind. 1 Kind, das im Waldkiga definitiv glücklicher wäre (auch für die Erzieher wäre es angenehmer) und mind. 3 fallen mir spontan ein, die in einer kleineren Einrichtung (mit weniger Kindern und individueller Betreuung) mit kleinen Gruppen sicher nicht so verschüchtert wären und besser klarkämen.... Nicht jedes System bietet sich für jedes KLEINE Kind gleichermaßen an (was nicht heisst, dass man nicht jedes Kind auch an jedes System ein Stück weit gewöhnen kann und muss - schließlich gibt es in der Schule auch nicht mehr so viele Extrawürste und nicht jeder hat 5 Kitas zur Auswahl. Manchmal muss ein Kind eben auch in eine Einrichtung , die nicht 100% ideal ist und sich zurechtfinden.....)
Aber grad beim Waldkindergarten glaube ich nicht, dass da jeder glücklich wäre..... Hier gab es z.b. zwei Mädchen (5 und 6 Jahre), die musste man regelrecht in den Wald zwingen..... die sind schon beim GEdanken dran krank geworden (und das laut Müttern auch schon mit 3, wenn sie selber mit ihnen in den Wald sind), so dass die Mütter sie ab einem gewissen Punkt lieber in andere gruppen geschickt haben....
und ein Junge aus der alten Kita fällt mir auch noch ein, für den das ganze eher eine Strafe war und der vor jedem Waldtag um schlechtes WEtter gebetet hat (dann sind sie nicht gegangen  ;) )....
Ich bleibe also bei, dass ein Waldkindergarten erst mal nicht für jeden geeignet ist...Für mich persönlich wäre er überhaupt nix gewesen (auch wenn ich als grösseres Kind ab ca. 8 viel im Wald unterwegs war) meine Interessen lagen einfach anders verteilt!Allein die Vorstellung jeden Tag bei WInd und Wetter im Wald rumzustapfen finde ich bis heute nicht grad erstrebenswert ....ich brauchte einen sehr festen "Rahmen" in einem gewissen Alter und hätte mich unwohl gefühlt mit so viel Wald um mich rum (ich spreche jetzt von 3-5jährigen) ......
« Letzte Änderung: 08. November 2012, 08:21:51 von lotte81 »


Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4155
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #17 am: 08. November 2012, 08:55:24 »
Also ich find auch, dass es Kinder gibt, zu denen ein Waldkiga besser passt als zu anderen. Es haben ja nicht alle Kinder die gleichen Interessen. Ein Kind liebt es, bei jedem Wetter draußen zu sein, ein anderes mag das nicht so.

Meine beiden wären wohl auch nicht so glücklich in einem Waldkiga gewesen. Sohnemann ist zwar fast immer draußen, benötigt aber dann dringend einen Fußball und zwei Tore und möglichst wenig Bäume, die im Weg stehen.  ;D
Töchterlein liebt "Büroarbeit". Sie schappt sich ständig Papier, Stifte, Schere, Klebe und bastelt sich Briefumschläge, schreibt Buchstaben ab etc.  Wäre im Waldkiga nicht möglich.

Die Umstellung auf Schule stelle ich mir vom Waldkiga aus auch sehr schwierig vor für die Kinder, die nur Draußen-sein kennen.

Ich weiß auch nicht, ich denk mir halt: eine normale Kita bietet mir alles. Sofern es ein schönes Außengelände gibt, kann das Kind draußen spielen. Es gibt naturnahe Bereiche im Außengelände und gleichzeitig können sie Fahrzeuge, Schaukeln und Rutschen nutzen. Sie haben drinnen auch ansprechende Räume und viel Anregungen. Waldkiga bietet mir nur einen Teilaspekt von dem, was ein normaler Kiga bietet. Mir wäre Waldkiga zu einseitig.

Noch was: Unser Sohn hatte Probleme mit der Feinmotorik und Stifthaltung. Im normalen Kiga ist das den Erzieherinnen aufgefallen und wir konnten im Vorschuljahr daran arbeiten. Ob dieses Defizit im Waldkindergarten jemand bemerkt hätte, wage ich zu bezweifeln. In der Kiga-Zeit hätte das keine Schwierigkeiten gemacht. Mit den daraus resultierenden Problemen hätten wir jetzt in der Schulzeit zu kämpfen.
« Letzte Änderung: 08. November 2012, 09:09:46 von Eumel »

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3173
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #18 am: 08. November 2012, 09:23:40 »
ich versteh nicht so ganz wie ihr darauf kommt dass die kinder im waldkiga nicht mal nen stift in die hand nehmen und malen und auch vorschulsachen machen.  ???
 die gucken sich doch nicht den ganzen vormittag nur blümchen an.

Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4155
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #19 am: 08. November 2012, 09:34:51 »
Pam, ich denke schon, dass sie das machen. Gleichzeitig vermute ich aber, dass es im Gegensatz zu "normalen" Kigas eine geringere Rolle spielt. Sonst wären Waldkigas ja irgendwie nur Kigas mit schlechterer Inneneinrichtung und größerem Außengelände. Der Schwerpunkt liegt im Waldkiga ja im Draußensein. Vorschularbeit findet sicher statt, aber ich denke, nicht in dem Maße wie im "normalen" Kiga. Ich vermute auch, dass Wald-Kiga-Erzieherinnen andere Blickpunkte und Schwerpunkte haben.




lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17299
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #20 am: 08. November 2012, 09:40:47 »
Sonst wären Waldkigas ja irgendwie nur Kigas mit schlechterer Inneneinrichtung und größerem Außengelände..

 ;D
Ich kann ja nur von hier ausgehen und hier gibt es im Waldkiga einfach keine Alternative innen zu arbeiten. Es gibt den WAld und einen kleinen Bauwagegn für "Notfälle"...andere Waldkitas, die ich im Internet gefunden habe, beschreiben es genauso ..... dann gibt es wiederum welche, die durchaus den Bauwagen auch als "aRbeitsbereich nutzen oder sogar an einen Kindergarten angeschlossen sind und phasenweise drin arbeiten.....
Bei dem Kiga hier vor Ort kann ich mir aber anhand des Konzepts sehr sicher sein, dass Basteln - und Malen definitv knapper ausfällt, als in anderen Kindergärten und (mangels Tische) sicher in einer nicht "schulangepassten" Haltung..... Rollenspiele mit "Inneneinrichtung" und Puppen etc sind nicht drin..... Das ist nun ja nicht zwingend schlimm - aber eben einfach zu bedenken..... Genauso kenne ich auch einen Kindergarten mit offenem Konzept (also eine normale EInrichtung) in der es passiert, dass Kinder eingeschult werden ohne jemals gebastelt zu haben....weil hier das Konzept suboptimal umgesetzt wird....
Wo ich das grad schreibe: Ich kenne auch Kinder für die das offene Konzept gar nix war und die dadurch sogar den Kindergarten gewechselt haben  ;) Es passt also in der Tat nicht alles für jeden


Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #21 am: 08. November 2012, 10:21:28 »
In unserer Waldgruppe,die ja dem städt. KiGa angeschlossen ist ;) haben wir den Fuchsbau,dort stehen Tische,Stühle,ein Ofen,es gibt Massig Bastelsachen,Stifte,Papier etc.

Klar,es ist dort Eng und Klein,aber es geht :)

Wie schon geschrieben,sind die Vorschulkinder 1x in der Woche im KiGa gewesen,welches einen grosses Aussengelände hat mit vielen Möglichkeiten,dort fand das Schulprojekt statt,da sind dann die Vorschulkinder mit Erzieherinnen mit dem Bus zur Grundschule gefahren und haben dort die Schule besucht.

Finn hatte übrigens auch arge Probleme mit der Umstellung auf Schule,obwohl er ja nur etwa 7 Monate in die Waldgruppe ging.

Ergotherapie macht er übrigens auch noch,wegen eben der sensomotorischen Störung ;)

MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #22 am: 08. November 2012, 19:41:20 »
huhu!

ich würde lasse gerne in den waldkindergarten geben, aber da die betreuungszeiten nur von 8-12 uhr sind, fällt der einfach weg. das passt einfach nicht!

es gibt hier einen kindergarten, der ist direkt am wald und eben auch viel dort. aber der ist natürlich sooo beliebt, dass wir da sicher keinen platz bekommen werden.

also wird es, wenn wir denn überhaupt nen platz bekommen, ein normaler kindergarten werden.

lg, nini



♥Der♥Juli♥Clan♥

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 293
  • Julie & Isabelle an der Hand, 6* im Herzen
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #23 am: 08. November 2012, 20:10:13 »
also für uns kam eigentlich nur ein ganz normaler kindergarten infrage aber selbst wenn ich die wahl gehabt hätte finde ich einen waldkindergarten doch irgendwie ein bisschen übertrieben. ehrlich gesagt kann ich mir da auch nichts konkretes drunter vorstellen. klar ist natur pur toll, aber in unserem kiga dürfen die kinder jederzeit in der freien zeit raus und sind meist auch täglich draußen. dazu machen sie noch viele unternehmungen. wie zb letzte woche waren wir (einige eltern) mit den kindern und dem kiga gemeinsam im wald. morgen gehen die kids im ort zur neuen polizei oder sie haben auch von einem kind die großbaustelle besucht oder machen einfach nur so spaziergänge, etc.... die machen wirklich so viele, tolle sachen auch in der einrichtung mit den kindern. sie kochen viel gemeinsam und sowas alles halt. natürlich ist das von kiga zu kiga auch unterschiedlich. aber ich würde jedenfalls nicht mit einem waldkiga tauschen wollen, das wäre mir glaube ich irgendwie zu langweilig. vorallem macht man selbst mit seinem kind doch auch etwas draußen, fände das einfach zu viel des guten. vorallem stell ich mir das zur nassen, kalten jahreszeit irgendwie sehr ungemütlich vor?! zu dem dänischen kiga kann ich leider gar nichts sagen.....

♥♥♥ 04.07.2009 - 07.14 Uhr - Julie - 3060g pures Glück verteilt auf 48cm Länge!!! ♥♥♥

♥♥♥15.01.2013 - 17.06 Uhr - Isabelle - 3390g auf 54cm Länge - aus dem Bauch, mitten ins Herz!!! ♥♥♥




Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3173
Antw:Waldkindergarten oder normale Kita?
« Antwort #24 am: 08. November 2012, 22:30:51 »
ich vesteh ja grad nicht so ganz wie man etwas übertrieben finden kann, wenn man sich nichts konkretes drunter vorstellen kann... aber hm...

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung