Autor Thema: Vermindertes Wachstum bei 2jähriger  (Gelesen 3490 mal)

babypuk

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 77
  • erziehung-online
    • Mail
Vermindertes Wachstum bei 2jähriger
« am: 20. November 2012, 21:20:46 »
Huhu,
lange war ich nicht hier, aber nun bin ich auf der Suche nach Trost, Rat, Ideen. Ich will auch gleich zum Thema kommen.

Unsere Tochter (Ende August 2 Jahre geworden) wächst nicht mehr und nimmt auch nicht mehr zu und zwar seit etwa einem halben Jahr. Und das ist jetzt auch gar nicht übertrieben. Seit der U7 im August diesen Jahres tut sich nämlich garnichts mehr. Die Waage bleibt stur auf 10 kg stehen, die Messlatte bekommen wir nicht höher als 79,5 cm. Damit ist sie nun größenmäßig bereits unter der normalen Perzentilkurve, Gewichtsmäßig ist sie gerade so noch drin, aber auch nicht mehr lange, wenn sie nicht zunimmt. Bei den ersten Us war sie immer etwas unter der Mittellinie, aber bereits bei der U6 war sie an der unteren Grenze - jetzt ist sie halt drunter. Zwischen U6 und U7 ist sie gerade mal 9 cm gewachsen. Ein paar Untersuchungen sind bereits gelaufen: Es wurde im Stuhl und Blut auf verschiedenen Autoimmunerkrankungen getestet,sowie geschaut, ob es eine Nahrungsaufnahmestörung gibt, alles i.O. auch die Leberwerte sind i.O.. Mehr Blut haben wir leider nicht bekommen, trotz dreimaligen Stechen :'(
Ihre sonstige Entwicklung ist gut, sie hat zwar erst Schwierigkeiten mit dem Sprechen gehabt, das hat sie jetzt nach dem Kita-Eintritt aber ganz gut aufgeholt.
Nur das Wachsen will nicht werden :-(
Nun soll eine Hormondiagnostik laufen, habe heute auch schon einen Termin besorgt, vorher muss evtl. noch die Hand geröntgt werden. Damit will man schauen, ob ein Wachstumshormonmangel vorliegt und man da ggf. therapeutisch gegensteuern muss. Vor einer solchen Diagnose graut es mir heute schon, bzw. vor einer solchen Therapie. Die Maus hat sowieso schon Panik vor Ärzten und allem und dann soll sie täglich gespritzt werden? Für mich grenzt es ja schon fast an Kindesmisshandlung, wenn wir sie mal wieder beim Zähne putzen fest halten müssen (was wir jetzt langsam glücklicherweise im Griff haben).

Aber was kommt sonst noch in Frage? Warum wächst sie nicht? Warum nimmt sie nicht zu? Macht eine Wachstumshormondiagnostik und ggf. -Therapie in dem Alter überhaupt schon Sinn??

Zusätzlich sei vielleicht noch erwähnt, dass sie ein eher schlechter Esser ist, was aber im Moment auch ein wenig besser funktioniert, seit dem wir ein paar Dinge beim gemeinsamen Essen geändert haben. Zumindest isst sie jetzt ein klein wenig mehr. Aber die Sache mit der Größe macht mich echt fertig :-(
[nofollow]

[nofollow]

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4613
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Vermindertes Wachstum bei 2jähriger
« Antwort #1 am: 20. November 2012, 21:26:21 »
Nu bin ich Verwirrt... Meine Maus ist anfang September geboren und ist genaus so wie deine Maus... 10kg und 80cm... aber nichts von dem wurde bei uns gemacht oder gesagt...

Machen die Ärzte das bei euch,weil sie Aktuell so klein ist oder weil sie ihre Kurve verlassen hat?
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]


babypuk

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 77
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Vermindertes Wachstum bei 2jähriger
« Antwort #2 am: 20. November 2012, 21:33:12 »
Weil sie die Kurve verlassen hat und halt nicht mehr wirklich weiter wächst/zunimmt seit mehreren Monaten.
[nofollow]

[nofollow]

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9149
Antw:Vermindertes Wachstum bei 2jähriger
« Antwort #3 am: 20. November 2012, 21:34:42 »
Also über einen längeren Zeitraum mal nicht zu wachsen und auch keine Gewichtszunahme zu haben KANN normal sein. Das haben sehr wohl viele Kinder. Gerade nach dem ersten Geburtstag wachsen die meisten Schubweise.
Mein Großer lag mit dem Gewicht immer unter seiner Kurve, dass hat sich nicht geändert und das wird sich wohl auch nie ändern. Trotzdem entwickelt er sich gut und das ist wichtig.



@Pico: War deine Tochter nicht zu früh geboren? Vielleicht wurde deshalb noch nichts getestet?


Ich würde aber schon ein Röntgenbild machen lassen, einfach auch um abzuklären ob da wirklich alles in Ordnung ist.

Meine Kinder gehören eher zu den größeren in ihrer Alterskategorie. Der Zwerg ist jetzt schon knapp 80 cm mit seinen nun fast 9 Monaten s-:)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4613
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Vermindertes Wachstum bei 2jähriger
« Antwort #4 am: 20. November 2012, 21:41:26 »
Auch korrigiert ist sie nun 10kg und 80cm...weil sie seit September nichts verändert hat...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9149
Antw:Vermindertes Wachstum bei 2jähriger
« Antwort #5 am: 20. November 2012, 21:44:07 »
@Pico: Seit September ist aber noch keine lange Zeit :) Ausserdem spielen da auch immer mehrere Faktoren mit rein. Entscheident ist z.B. die Veranlagung, die vorherige Wachstumskurve etc..
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Diana & J. & T.

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 750
Antw:Vermindertes Wachstum bei 2jähriger
« Antwort #6 am: 21. November 2012, 06:17:32 »
Bei Jessi war es ähnlich, sie ist zw. 1 1/2 und 2 1/4 fast gar nicht gewachsen, wir mussten da auch öfters zum Arzt der alles genauer untersucht hat. Und auf einmal kam ein Schuss, nun hat hat sie deutlich aufgeholt.

Lt. meinem Doc wird bis 4 eher nur beobachtet und erst ab 4 wird tatsächlich in der Endokrinologie was gemacht, vorher wäre das noch nicht sinnvoll und ich hab es ja tatsächlich gerade gesehen, wie schnell sich das Wachstum wieder anpasst, vielleicht braucht deine Motte auch gerade die Energie für andere  Sachen.

Jessis Cousin ist kleinwüchsig und selbst hier wurde erst mit 13 angefangen zu behandeln, die Jahre vorher wurde immer nur überwacht, gemessen usw. aber keine Hormone gegeben und er ist seit er 2 war in Überwachung gewesen.



Nico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2417
Antw:Vermindertes Wachstum bei 2jähriger
« Antwort #7 am: 21. November 2012, 11:13:13 »
Hallo!

Ich habe hier auch so eine kleine, zarte Motte!

Leo wiegt noch keine 9 Kilo und ist (denke ich) knappe 80cm groß. Von Gewicht liegt er auch unter der Kurve und hat einen leichten Knick.

Es wurde nun auch Blut abgenommen (der Doc hatte den Verdacht, dass er Zöliakie hat). Das hat sich bisher nich bestätigt.

Bei uns scheint es einfach in der Familie zu liegen, mein Großer ist mit knapp 4,5 Jahren mit gut 1m und knappen 15kg auch eher schmal und klein.

Alles Gute für Euch!

LG Sandra

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1687
Antw:Vermindertes Wachstum bei 2jähriger
« Antwort #8 am: 21. November 2012, 12:03:59 »
.
« Letzte Änderung: 23. Mai 2015, 22:43:50 von D@nce »





Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Vermindertes Wachstum bei 2jähriger
« Antwort #9 am: 21. November 2012, 12:23:41 »
Wachstumskurve verlassen ist schon ein Grund mal genauer drauf zu achten. Ob allerdings nun diese umfangreiche Diagnostik schon sein muss, weiß ich nicht.

Thure ist mit jetzt etwas über 4 Jahren gerade mal in die 98 gewachsen. Seine Füße haben jetzt einen Schub gemacht. Vorher ist er fast ein ganzes Jahr nicht gewachsen, bzw. nur sehr wenig. Bei der letzten U-Untersuchung wurde mal vorsichtig drüber geredet, dass ob und evtl. man sich mal den Hormonstatus anschaut. Jetzt gehen wir erstmal zur Kontrolle im Januar. Er ist im Vergleich zu den Geschwistern halt schon klein. Also zumindest zu den älteren Brüdern. Wenn ich jetzt Ronja sehe, dann ist sie noch zarter und noch kleiner als Thure in dem Alter, aber entscheidend ist ja wie du auch sagst der Wachstumsverlauf und ob es da einen Abbruch gibt oder er lediglich klein ist.

Wachstumspause in dem Alter (also mit 2 Jahren) finde ich jetzt in der Dauer 6 Monate noch nicht so wirklich beunruhigend. Sie werden nie wieder so schnell wachsen und zunehmen wie im ersten Lebensjahr und Pausen finde ich eher auch normal.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5405
Antw:Vermindertes Wachstum bei 2jähriger
« Antwort #10 am: 21. November 2012, 21:07:36 »
Ich habe jetzt das U-Heft von Kjell nicht hier, aber er ist auch irgendwann von in der Mitte der Kurve an den unteren Rand gerutscht. Weiß jetzt nicht, wann genau, muß aber in dem Alter gewesen sein, er hat gaaaanz laaaange Größe 80 getragen. Größe 86 hat er nur ganz kurz getragen, dafür hing er dann wieder ewig bei 92. Im Februar wird er 5Jahre und hat jetzt 1,02m erreicht. Er war total stolz, als er endlich 1m hatte. War für ihn ganz wichtig, weil er dann in bestimmte Fahrgeschäfte durfte  ;) Noch sieht es unsere Ärztin gelassen.







Susann

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3120
Antw:Vermindertes Wachstum bei 2jähriger
« Antwort #11 am: 21. November 2012, 22:07:26 »
Bei uns ist das hier ähnlich wie bei einigen hier.
Marco hat von der U6 zur U7 auch nur 8cm zugelegt und wog da auch genau 10kg. Von der Kurve ist er da auch abgerutscht, aber nicht ganz so doll.
Jetzt bei der U7a hatte er 10cm mehr und wog 11,2kg.
Der KiA hat zwar auch gesagt, dass man da weiter schauen muss, wenn es so bleibt. Aber bis er 4 ist wird da nichts gemacht.
Was er auch gesagt hat, dass Jungs oft klein sind und dann in der Pupertät einen richtigen Schuß machen und das das oft in der Familie dann so war. Bei meinen Papa war es z.B. auch so.
LG
Susann




babypuk

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 77
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Vermindertes Wachstum bei 2jähriger
« Antwort #12 am: 22. November 2012, 07:17:53 »
Danke für die vielen Antworten. Jetzt bin ich erstmal ein wenig beruhigt. Der Arzt meinte, dass nur 3% aller Kinder unter diese Kurve fallen - die werden ja wohl nicht alle hier vertreten sein, oder? s-:) Außerdem beruhigt es mich zu wissen, das man in diesem Alter wohl noch nicht mit einer Hormontherapie anfängt - was ich dann hoffentlich im Fall der Fälle bestätigen kann. Nun müssen wir mal abwarten. Nächsten Diensag aben wir einen Termin zum Röntgen der Hand um das Knochenalter zu bestimmen. Vor diesem Termin gruselt es mir schon wieder ein wenig, da meine Tochter, was solche Dinge angeht leider nur sehr wenig Verständnis und Mitarbeit zeigt, aber man wird sehen, da das Röntgen in einer Kinderklinik statt findet, werden die sich dort wohl mir 'schwierigen Fällen' auskennen. Dennoch hoffe ich, dass gar nichts bei der ganzen Sache herauskommt und sie morgen mal eben 15 cm gewachsen ist. Wer weiß sowas schon. Aber auf jeden Fall danke für die vielen aufmunternden Antworten.

Hat denn bei irgendjemand der KiA prognostiziert, dass euer Kind nur 1,30 wird im Erwachsenenalter?
[nofollow]

[nofollow]

Diana & J. & T.

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 750
Antw:Vermindertes Wachstum bei 2jähriger
« Antwort #13 am: 22. November 2012, 07:38:35 »
Hat der Kinderarzt denn eine bestimmte Fachausbildung? Solche Aussagen einfach mal so in den Raum zu stellen, find ich eher fragwürdig. Selbst mit genauer Diagnostik sind solche Prognosen doch sehr schwierig zu erstellen.

Bei meinem Neffen  hatten sie als Kleinkind auch mal so in den Raum geworfen, dass er ohne Behandlung nur 1,30m groß werden würde, die hat er auch ohne Therapie locker geknackt, zwar erst mit 12 aber er hatte sie geschafft. Dann ging eine sehr leichte Hormontherapie los (aber nicht mit Wachstumshormomen, sondern mit Testosteron um die Pupertät auszulösen) und dann ist er in 1,5 knapp 20 cm gewachsen.  ;)



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung