Autor Thema: Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen  (Gelesen 3684 mal)

Cloedje

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 438
  • Unsere Glückskäfer Theo und Anna
Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« am: 16. Dezember 2013, 15:04:26 »
Hallo,
ich brauche mal eine Auskunft euch.

Also folgendes : Meine Tochter Anna war die ersten 10 Monate ihres Lebens wirklich kein einfaches Baby. Sie schlief wenig und auch keine 2 Sunden am Tag am Stück. Insgesamt schlief sie manchmal nur 9 bis 10 Stunden in einem 24 Stunden Tag. Dann hat sie das krabbeln gelernt und von heute auf morgen hat sie 12, manchmal auch 13 oder 14 Stunden durchgeratzt und dann noch 2 Stunden Mittagsschlaf  :o. Ich hatte das Gefühl, ein neues Leben fängt an. Wir haben dann sogar unsere Familienorganisation umstellen müssen, da wir normalerweise erst so 18h15 nach Hause kommen und morgens so 8h30 das Haus verlassen. Bei dem Schlafpensum von Anna haben wir dann alles so strukturiert, dass sie schnellstmöglich ins Bett kann, damit die auch auf ihren Schlaf kommt. Das ging nun so 1 Jahr un ein paar Monate. Seit einem Monat stellt sie igendwie alles auf den Kopf. Sie geht zwar gern ins Bett, so gegen 20h00, aber schlafen tut sie erst meist zwischen 21 und 22h30  :o. Sie singt und diskutiert. Ich lass sie da auch in Ruhe, was soll ich auch machen, sie weint ja nicht. Morgens ist sie dann natürlich müde und ich muss sie immer wecken. Ihren Mittagsschlaf macht sie auch noch weiterhin so meist 2 Stunden, manchmal auch nur 1,5 Stunden.

Wieviel Schlaf brauchen denn eure Kinder ? Ich weiss ja, dass die Kinder ihr Schlafpensum verringern, aber von 12/13 Stunden auf 10 bis 11 in so kurzer Zeit ? Und zudem bin ich der Meinung, dass die trotzdem mehr Schlaf braucht, als sie derzeit bekommt. Ich weiss, dass mein Problem für Viele hier ein Luxusproblem ist, ich les ja auch immer, wie viele Kinder schlecht und wenig schlafen. Aber ich suche irgendwie eine Lösung, damit sie wieder schneller einschläft und wenigstens ein bisschen mehr Schlaf in der Nacht bekommt.

Danke fürs Lesen und liebe Grüsse

Cloedje



Mandy-igrow

  • Gast
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #1 am: 17. Dezember 2013, 19:28:24 »
Ich kenne Dein Problem nur allzu gut und meine Tochter ist jetzt 7.  ;) Was bei uns immer funktioniert ist ein sehr strukturierter Tagesablauf (vor allem die Bett-Geh-Zeit) und das gleichbleibende Abendritual.
Das klingt jetzt vielleicht ein wenig seltsam, aber vielleicht ist Deine Tochter sehr sensibel und verarbeitet abends einfach ihren Tag.
Damit sie Zeit hat "runter zu kommen" und die notwendige Ruhe zu finden, solltet ihr euch eine gute Stunde vor dem Schlafen darauf vorbereiten. Wenn sie das genießen kann, könntest Du es mal mit einer beruhigenden Massage probieren, bei meiner Tochter backe ich immer eine Pizza auf dem Rücken.  :) Danach eine Geschichte, am besten immer die gleiche und wenn ihr das mögt bei ruhiger Musik.
Du kennst Deine Tochter am besten, probier einfach aus, auf was sie sich einlässt, wichtig ist dabei zu kuscheln und alles im Ruhigen ablaufen zu lassen.
Den Mittagsschlaf würde ich beibehalten, sie aber maximal 1,5 Stunden schlafen lassen.
Ich hoffe Du kannst ein bißchen was für Dich umsetzen und wünsche Dir viel Spaß mit Deiner Kleinen.

Liebe Grüße
Mandy


Cloedje

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 438
  • Unsere Glückskäfer Theo und Anna
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #2 am: 17. Dezember 2013, 21:54:20 »
Hallo Summerraincloud,
vielen Dank für deine Antwort. Wahrscheinlich hast du recht mit dem sensiblen Seelchen. Ich versuche einfach mal ein paar von deinen Tips obwohl sie immer nur durch die Gegend hüpft. Sie einfach nur auszuziehen für die Dusche und sie anschliessend wieder anzuziehen ist oft schon ein Kraftakt, weil sie einfach nie stillhalten kann.

Ganz liebe Grüsse

Cloedje



myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #3 am: 18. Dezember 2013, 08:58:37 »
Evtl. kannst du ihren Mittagsschlaf kürzen (also z.B. nach 30Min. oder einer Stunde sie wecken) und dafür klappt es evtl Abends wieder besser. Allerdings muss man solch einen Versuch mind. eine Woche (besser zwei) durchziehen um zu sehen ob es Erfolg hat.

Meine Tochter ist im Gegensatz zu meinem Sohn (der schläft meist direkt ein) auch so ein Exemplar, was im Bett noch ihren Puppen und Kuscheltieren erzählt - sie darf auch noch ein Buch angucken und eine Kasette hören, dann klappt es eigentlich recht gut. Es gibt aber immer mal einzelne Tage wo sie noch extrem lange rumkrost und nicht einschlafen kann, dann muss ich sie am nächsten Tag auch oft wecken. Dennoch hat ihr eine konstante Bettzeit plus immer ähnlichen Ablauf am Abend geholfen eine Regelmäßigkeit zu finden.

Anne

  • Gast
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #4 am: 18. Dezember 2013, 11:05:59 »
Ich schließe mich myja an!

Vor drei Wochen war sie nachts wieder unruhig (Zähne) und hat schlechter geschlafen, prompt holte sie den Nachtschlaf in der Kita nach. Die haben sie natürlich schlafen lassen, manchmal bis zu drei Stunden, weil sie ansonsten eine ziemliche Laune hatte...  :P
Dadurch hat sie aber nachts nicht mehr geschlafen, nachdem die Zähne erledigt waren und lieber noch eine Stunde oder länger erzählt und mit den Kuscheltieren gespielt. Manchmal auch mitten in der Nacht... und war dann total übermüdet am Morgen.

Wir haben darum gebeten, dass sie in der Kita nach maximal einer Stunde Mittagsschlaf geweckt wird, nachdem wir das am Wochenende so gemacht haben. Und alles ist wieder beim Alten, sie schläft wieder durch und ist kein bisschen motzig.

Die Schlafenszeit legen wir allerdings nicht fest. Das hat mal ein paar Monate funktioniert, als sie jünger war. Heute geht das nach Bedarf, manche Nächte sind ja auch kürzer als andere und dementsprechend früher oder später geht es ins Bett. Sie schläft besser, wenn sie "selbst entscheiden" kann, wann sie bereit ist, sich zu entspannen.

Cloedje

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 438
  • Unsere Glückskäfer Theo und Anna
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #5 am: 18. Dezember 2013, 14:28:12 »
Liebe Mädels,
vielen Dank für eure Antworten.

@Myja und Anne: ja eigentlich gibt es bei uns auch einen sehr routinierlichen und konstanten Rythmus. Vielleicht ist es auch die Jahreszeit. Sie ist eben bei der Tagesmutter eigentlich auch den ganzen Tag nur drin. Man kann ja auch nicht so richtig raus. Und dadurch, dass sie so ein Energiebündel ist, kann sie wahrscheinlich auch gar nicht ihre Energie loswerden. Ich müsste sie abends nochmal 3 um den Block scheuchen  S:D. Das wär wahrscheinlich hilfreich. Jetzt sind ja auch erstmal Ferien und dann kann ich die Sache mit dem Mittagsschlaf auch mal angehen. Die Beiden sind Mittwochs immer bei Oma und Opa und die meinen es natürlich gut und lassen Anna dann schlafen und dann erzählt mir die Oma ganz stolz, dass die Kleine bis 17 Uhr geschlafen hätte, 3 Stunden am Stück  :o. Ist ja klar, dass dann bis 22 Uhr nicht mehr ans schlafen zu denken war. Ach Mensch, die Omas eben.



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40176
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #6 am: 18. Dezember 2013, 14:29:49 »
Ich würde den Mittagsschlaf auf ein Minimum reduzieren bzw. komplett streichen.



Cloedje

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 438
  • Unsere Glückskäfer Theo und Anna
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #7 am: 18. Dezember 2013, 14:36:57 »
@Christiane: echt ? Komplett streichen ? In dem Alter schon ? Wann haben deine Mädels aufgehört, Mittagsschalf zu machen bzw. weniger zu machen ?



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40176
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #8 am: 18. Dezember 2013, 14:43:30 »
Beide Kinder haben um den 2.Geburtstag rum ihr Schlafverhalten geändert. Schliefen sie über Tag, so bekam ich sie am Abend nicht vor 21 Uhr ins Bett.

Mittagsschlaf wurde gestrichen, die ersten 7 - 10 Tagen war es für alle hart, weil der Rhythmus sich ja auch umstellen muss. Sie ruhten dann mal auf der Couch, nach 5 Tagen schliefen sie dann doch mal über Tag wieder ein, kamen dann aber wieder problemlos tagelang ohne den Tagesschlaf aus.

Seitdem gehen beide Kinder wieder um 18 bzw. 18.30 Uhr ins Bett. Ausnahmen gibt es sehr selten, sie brauchen den Nachtschlaf. Die Kleine steht immer zwischen 5 und 6 Uhr auf, egal wann sie ins Bett geht Abends (nur das sie tagsüber sehr unausgeglichen ist, wenn der Nachtschlaf zu knapp war ;)), die Große muss jeden Morgen geweckt werden um spätestens 7 Uhr.



myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #9 am: 19. Dezember 2013, 09:04:09 »
Cloedje - auch den Großeltern gegenüber würde ich ganz klar kommunizieren, dass die Kleine nicht mehr so lange Mittags schlafen soll, da sie sonst Abends nicht in den Schlaf kommt - dafür sollten auch Großeltern Verständnis haben ;)

Ganz streichen würde ich nur, wenn eine Reduzierung nicht ausreicht - 3 Stunden sind echt heftig - ich würd es wohl auf maximal eine bis anderthalb Stunden begrenzen.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40176
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #10 am: 19. Dezember 2013, 09:56:00 »
Das Problem bei 1 - 1,5 Stunden Mittagsschlaf ist einfach, dass das Kind dann meistens aus der Tiefschlafphase gerissen wird und dementsprechend unausgeglichen, müde und knatschig ist - für den Rest des Tages!
Auch für den Körper ist es sehr belastend.

Meine Kinder machen auch heute noch ab und an mal Mittagsschlaf und zwar dann, wenn sie krank sind bzw. ein Infekt im Anflug ist. Dann legen sie sich auf die Couch und schlafen. Stundenlang, ich wecke sie nicht und trotzdem gehen sie dann am Abend zur gewohnten Zeit ins Bett und schlafen problemlos. Der Körper brauchte dann den Schlaf!



myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #11 am: 19. Dezember 2013, 10:11:09 »
Christiane stimmt so nicht ganz - es gibt Zeiten, die zum Wecken geeignet sind - man spricht generell erstmal von 5Minuten, 20 (oder waren es 30) Minuten, und dann immer zu einigen Minuten nach der vollen Stunde (war ein Bericht von einer Studie, wo das stand und so ähnlich passte es auch auf meine Kinder) - dann sind eben nicht die Tiefschlafphasen und es ist kein Problem. Man merkt es aber auch beim Wecken, lässt sich das Kind einfach wecken oder müsste man es rütteln/killern oder was auch immer - bei letzterem sollte man dann lieber warten und es etwas später nochmal versuchen.
Da Menschen individuell verschieden sind habe ich eine bis anderthalb Stunden geschrieben - den besten Zeitpunkt muss man eben austesten ;)

Und das Kinder die normal keinen Mittagsschalf mehr machen, mal einen machen und der nichts beeinflusst, dass kann ich so im großen und ganzen bestätigen, ist bei meinen auch so. :)

Brombeere

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 769
  • erziehung-online
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #12 am: 19. Dezember 2013, 10:50:59 »
Meiner Tochter hat es lange gutgetan, mittags etwa 10 Minuten zu schlafen - keinesfalls länger als 15, sonst war sie den Rest des Tages knatschig und hat auch abends schlecht geschlafen.


Cloedje

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 438
  • Unsere Glückskäfer Theo und Anna
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #13 am: 19. Dezember 2013, 16:18:23 »
Christiane : Da haben deine Mädchen ja früh aufgehört mit dem Mittagschlaf. Ich weiss nicht, ob ich den gänzlich streichen kann, denn sie fragt mich auch danach. (Naja, auch, weil der Nuckel im Bett liegt und sie ihn gerne haben möchte  s-:))

@Myja: ja, das muss ich auf jeden Fall machen. Ich glaube, dass hat die Oma auch an meine Reaktion gesehen, gestern wurde sie jedenfalls geweckt.

@Brombeere : auch nur 10 Minuten ? In welchem Alter etwa ?



mausebause

  • Gast
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #14 am: 19. Dezember 2013, 16:39:57 »
Ichh muss mich da eher Christiane anschließen..bei meinen mädels ward der Tagschlaf auch mit ca. 2 Jahren erledigt, bei beiden..
Und es war und ist nach wie vor so: schlafen sie tagsüber auch nur 15 Minuten, gehen sie abends nicht ins Bett..(Ausnahme Krankheit)
Einfach ausprobieren womit ihr am besten fahrt!!

Anne

  • Gast
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #15 am: 19. Dezember 2013, 16:54:57 »
@Christiane und myja: da habe ich mir so noch nie Gedanken drüber gemacht... also wegen der Tiefschlafphasen. Bei uns reicht zum Wecken oft schon ein leises Ansprechen, ganz selten hat sie sehr tief geschlafen... ich werd in Zukunft drauf achten.

@Cloedje: als bekommt Deine Kleine den Nuckel nur zum Schlafen, ja? Hm, und mal versuchen ohne den zu schlafen? Vielleicht möchte sie dann von sich aus keinen Mittagsschlaf mehr machen? Ich kenn mich mit dem Schnuller nicht gut aus, meine wollte nie einen.

Cloedje

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 438
  • Unsere Glückskäfer Theo und Anna
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #16 am: 19. Dezember 2013, 18:43:29 »
@Nicole : ich muss das während der Ferien jetzt mal ausprobieren. Bis jetzt hatte ich den Eindruck, sie braucht den Schlaf, aber ihr bringt mich schon zum nachdenken.  :-\

@Anne: Das mit dem Schnuller abgewöhnen hab ich mir auch schon überlegt, aber ich bring es einfach noch nicht übers Herz. Ich hab den Eindruck, sie ist noch nicht soweit und  daher halte ich es mit 'choose your battles". Das Thema gehe ich in Ruhe Ende nächsten Jahres an  ;D



Brombeere

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 769
  • erziehung-online
Antw:Veränderte Schlafgewohnheiten meiner 2jährigen
« Antwort #17 am: 19. Dezember 2013, 21:05:23 »
10 Minuten - Mittagsschlaf war bei meiner Tochter so rund um den zweiten Geburtstag das Richtige. Dann hat sie nochmal etwa vier Monate eine Stunde Vormittagsschlaf im Kindergarten gemacht - im Winter. Im Sommer meist gar kein Schlaf, manchmal noch ein 10-Minutenschlaf. Jetzt - im Winter - wieder gelegentlich (ein bis zwei Mal die Woche) 45 Min Schlaf im Kindergarten, aber das hängt vielleicht auch damit zusammen, dass sie momentan nachts sehr schlecht schläft - auf eigenen Wunsch ist sie - endlich! - ins Kinderzimmer umgezogen, kommt damit aber oft nicht so gut klar.



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung