Autor Thema: Noch mal eine Frage ... Großes Geschäft nur in Windel?  (Gelesen 5550 mal)

Diana & J. & T.

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 744
Huhu,

ich hol kurz ein wenig aus .... Jessica wollte schon immer nicht aufs Töpfchen, fand es doof usw. Mitte Dezember 2012 wollte sie von jetzt auf nachher keine Pampi mehr und war sofort unfallfrei trocken (außer großes Geschäft, das ging immer in die Unterhose). Ich wusste da schon, dass es Probleme geben wird, weil wenige Tage später unser Umzug in unser Eigenheim anstand .... und am Tag des Umzuges ging es los. Sie wollte eine Pampi, hat sie auch bekommen. Und seit dem wollte sie nur auf Toi wenn eine Ihrer Freundinnen grad auch mussten.

Jeder nervt immer mit "große Mädchen gehen auf Toi" usw. und machen sich darüber lustig, dass sie doch ein Baby wäre. Ich habe das immer versucht zu ignorieren und sie immer nur gefragt ob sie Pampi möchte oder nicht. Es gab immer mal Tage wo sie selber wollte, aber nach 2 nassen Hosen hat sie dann eine Pampi bekommen.

Nun drängt seit letzte Woche der Kindergarten ganz extrem, da Jessi die einzige mit Pampi in der Gruppe ist. Wir sollen sie ohne Pampi bringen. Montag lief es ganz gut, Dienstag 1 nasse Hose, Mittwoch war sie zuhause, Donnerstag 1 nasse Hose und 1 großes Geschäft :(

Nur .... sobald wir zu Haustür rein kommen, weint sie und bittet mich um eine Pampi. Sie wäre noch ein kleines Mädchen und möchte nicht auf die Toi ....

Was soll ich nur machen? Ich will sie nicht unter Druck setzen, aber der Druck von außen wird langsam extrem  :'(
« Letzte Änderung: 12. Mai 2013, 07:25:56 von Diana & Jessi »



Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:Und auch bei uns ... Zirkus rund ums Trocken werden :(
« Antwort #1 am: 19. April 2013, 12:23:48 »
Mein erster Gedanke: die arme Maus...  :-\
Was bitte hat denn der Kindergarten für ein Problem? Deine Tochter ist gerade mal drei Jahre alt. Dann lasst sie doch die letzte in der Gruppe mit Windel sein, so what?

Ich finde was die Kita anbelangt, bist DU in Pflicht Position für deine Tochter zu beziehen!
Ich würde mir von Seiten der Erzieherinnen jeglichen Kommentar verbitten und zwar massiv!

Ich weiß natürlich nicht was deine Tochter gerade so beschäftigt, dass ihr die Windel plötzlich wieder so wichtig ist. Fakt ist aber nun einmal, dass sie gerade darunter leidet, dass offensichtlich von allen Seiten mehr oder weniger Druck auf sie ausgeübt wird und das ist sicherlich nicht förderlich für das, was von ihr verlangt/ erwartet/ erwünscht wird.

Stelle dich vor deine Tochter in der Kita und gib ihr Zeit zu Hause!
Alles Gute euch!




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-


min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Und auch bei uns ... Zirkus rund ums Trocken werden :(
« Antwort #2 am: 19. April 2013, 13:26:13 »
würde auch sagen, drück zurück
erkläre dem kindergarten (und jedem anderen druck-macher) dass es deiner tochter ohne windel noch nicht so wohl ist
dass sie schon anzeichen vom trocken werden zeigt und dass das, selbst mit deiner unterstützung, eben noch etwas dauern könnte, das man doch bitte geduld zeigen möge

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4209
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Und auch bei uns ... Zirkus rund ums Trocken werden :(
« Antwort #3 am: 19. April 2013, 18:01:06 »
Mein erster Gedanke: die arme Maus...  :-\
Was bitte hat denn der Kindergarten für ein Problem? Deine Tochter ist gerade mal drei Jahre alt. Dann lasst sie doch die letzte in der Gruppe mit Windel sein, so what?

Ich finde was die Kita anbelangt, bist DU in Pflicht Position für deine Tochter zu beziehen!
Ich würde mir von Seiten der Erzieherinnen jeglichen Kommentar verbitten und zwar massiv!

Ich weiß natürlich nicht was deine Tochter gerade so beschäftigt, dass ihr die Windel plötzlich wieder so wichtig ist. Fakt ist aber nun einmal, dass sie gerade darunter leidet, dass offensichtlich von allen Seiten mehr oder weniger Druck auf sie ausgeübt wird und das ist sicherlich nicht förderlich für das, was von ihr verlangt/ erwartet/ erwünscht wird.

Stelle dich vor deine Tochter in der Kita und gib ihr Zeit zu Hause!
Alles Gute euch!
Ganz genau so.  Schau Dir an, was bei Deiner Tochter gerade vor sich geht. Ist es noch der Umzug oder was belastet sie? Wenn sie selbst wieder entspannt ist und Du sie vor dem Druck von außen schützt, d.h. diesen unterbindest, wird sich das Trocken werden ganz von allein geben.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7949
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Und auch bei uns ... Zirkus rund ums Trocken werden :(
« Antwort #4 am: 19. April 2013, 20:07:53 »
Ach Mensch.  :-[
Sprich mit den Erzieherinnen, wenn sie noch nicht so weit ist. Ich drück dir die Daumen, dass du nicht gegen Wände redest, so wie es mir passiert ist s-druecken

Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4279
Antw:Und auch bei uns ... Zirkus rund ums Trocken werden :(
« Antwort #5 am: 20. April 2013, 13:03:42 »
Ganz ehrlich: Erzieher(innen), die einem Kind in dem Alter so einen Druck aufbauen, die haben - meiner Meinung nach - ihren Beruf verfehlt, bzw. verstehen nicht, worauf es wirklich ankommt...  :-\ :-\


"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, leuchten zu lassen" (Nelson Mandela)

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7949
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Und auch bei uns ... Zirkus rund ums Trocken werden :(
« Antwort #6 am: 20. April 2013, 13:16:17 »
@Cornelia
In unserem Fall konnte ich die Haltung der Erzieherinnen, die es betraf sogar noch irgendwo nachvollziehen. Bei uns wurde damals erst die Umstellung vollzogen von Teilzeit-Kiga ab drei Jahren auf Ganztag und ab zwei Jahren. Da waren damals Erzieherinnen kurz vor der Rente, die 30 Jahre lang nur Kinder ab drei betreut haben, die auch erst in den Kiga durften, wenn sie windelfrei waren. Die hsben die Umstellung leider nicht mehr geschafft kurz vor der Rente. Na ja, mein Sohn war dann drei Wochen vor der Verabschiedung trocken.  s-:) Das ist nun auch schon wieder fünf Jahre her  :o
« Letzte Änderung: 20. April 2013, 13:18:27 von Solar. E »

Papa

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 121
  • erziehung-online
Antw:Und auch bei uns ... Zirkus rund ums Trocken werden :(
« Antwort #7 am: 20. April 2013, 22:41:24 »
Vielleicht deute ich jetzt zu viel in Deinen Text, aber ich mache mir Gedanken um den Ausspruch "..bin doch noch ein kleines Mädchen..." Das kenne ich nämlich bei unseren auch. Das kam immer dann, wenn sie sich überfordert fühlten oder mit neuen Situationen nicht klarkamen. Es ist wohl so eine innere Flucht in eine Zeit, als "die Welt noch in Ordnung" war, in eine Zeit der Sicherheit. Das Kind will lieber wieder klein sein (als äußeres Zeichen die Windel), um das Gefühl der Sicherheit wieder zu erlangen.

Da Du von Umzug schreibst: hat sich für Deine Tochter sonst auch viel verändert? Vielleicht liegt hier ja ein möglicher Ansatz.

Druck aufzubauen ist natürlich völlig kontraproduktiv. Kennt man ja von sich selbst. Wer könnte z.B. unter Beobachtung sofort in einen Becher pullern? Na? Vielleicht mit viel gutem Zureden der Beobachter?
Gruß vom Papa!

Tochter geboren 2008
Sohn geboren 2010

Diana & J. & T.

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 744
Antw:Und auch bei uns ... Zirkus rund ums Trocken werden :(
« Antwort #8 am: 22. April 2013, 11:15:52 »
Ich danke euch für eure Antworten.

Ich hab heute das Gespräch mit einer der beiden Erzieherin gesucht und hab sehr deutlich gesagt, dass Jessica noch nicht so weit ist. Der Druck der derzeit ausgeübt wird, für die Maus zu viel ist und sie ganz oft weint, nachts schlecht schläft usw.

Es gibt wohl eine Anordnung von der Kita-Leitung dass die Zwerge schnellst möglich trocken werden sollen, weil akuter Personalmangel herrscht und immer wenn ein Kind gewickelt werden muss, dann eine Ersatzerzieherin runter kommen muss.

Es wird heute nachmittag ein Gespräch mit beiden Erzieherinnen und der Kita-Leitung geben. Ich habe den Vorschlag gemacht, dass wir der Maus morgens eine Easy-Up Windelhose anziehen, dann können sie Jessi zusammen mit den anderen auf Toi schicken, aber nicht ständig fragen und keine doofen Kommentare dazu lassen. Mal schauen was ich mir dann morgen anhören kann  s-:)



min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Und auch bei uns ... Zirkus rund ums Trocken werden :(
« Antwort #9 am: 22. April 2013, 11:56:47 »
dsan drück ich dir die daumen, dass sie etwas einsehen haben und beim trocken werden mithelfen, statt wieder dagegen drücken :D
aber so wie du klingst, bekommst du das hin ^^

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7949
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Und auch bei uns ... Zirkus rund ums Trocken werden :(
« Antwort #10 am: 22. April 2013, 13:20:09 »
Ich drück auch die Daumen :)

Das Gespräch heute nachmittag ist dann ohne dich? Dann würde ich, falls das nichts bringt, drum bitten, dass so ein Gespräch nochmal stattfindet und du dann dabei sein kannst.

Sweety

  • Gast
Antw:Und auch bei uns ... Zirkus rund ums Trocken werden :(
« Antwort #11 am: 22. April 2013, 13:50:46 »
Ach Dianalein, da machst du ja was mit.

Wir hier auch. Nur, dass hier kein Druck und kein Zwang herrscht und der Zwerg trotzdem ständig die Verstopfung des Grauens ausbildet.
Vor dem Umzug im alten KiGa gab es für die "großen" Krippies (war ja vor dem 3. Geburtstag) ein sehr sanftes Töpfchentraining, wenn die Eltern zugestimmt haben. Wir taten es und es war in Ordnung.
1x am Vormittag wurde mit den großen Krippies das Buch "Welcher Po passt auf dieses Klo?" ;D gelesen und mittendrin ist immer eine Erzieherin mit 2-3 Kindern auf die Toilette gegangen. Dort hatten die Kinder dann die Wahl, ob Töpfchen oder Toilette, ob mit oder ohne Hose runter oder ob nur zugucken. War super. Und was soll ich sagen? Die Verstopfung löste sich auf und Constantin wurde sehr viel toilettenfreundlicher.

Dann kam der Umzug und gnaaaaaaaaaaaaa!
Nun dauert es eben, solange es dauert. Ich merke ja auch deutlich, dass er zwar bewusst einhalten kann, aber mehr eben auch nicht.
Er kriegt es nicht gebacken, bewusst "loszulassen" und solange hat das hier m.E. überhaupt keinen Zweck.
Ich setze jetzt einfach auf den Sommer, wo er dann ohne Windel nur mit Schlüppi im Garten rumtobt und warte ab.

Das mit dem Kindergarten verstehe ich, würde aber ganz klar und freundlich kommunizieren, dass ich das absolut nicht als mein Problem ansehe und um eine Lösung bitte, die nicht zulasten des Kindes geht :-*

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:Und auch bei uns ... Zirkus rund ums Trocken werden :(
« Antwort #12 am: 22. April 2013, 13:59:07 »
Das mit dem Kindergarten verstehe ich, würde aber ganz klar und freundlich kommunizieren, dass ich das absolut nicht als mein Problem ansehe und um eine Lösung bitte, die nicht zulasten des Kindes geht :-*

Danke! Das wollte ich in etwa auch gesagt haben, hatte aber einen Knoten im entsprechenden Hirnareal.




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Und auch bei uns ... Zirkus rund ums Trocken werden :(
« Antwort #13 am: 24. April 2013, 12:33:39 »
Ich verstehe das Kiga-Argument nicht. Sie ist die Einzige? Sie braucht einmal, höchstens zweimal ne frische Windel? Also ehrlich. Das sollte ja wohl drin sein.
Wie ist das mit den anderen? Ich fand ehrlich gesagt die Zeit kurz nach dem Trockenwerden wesentlich stressiger. Eine nasse Windel kann man auch mal ne Stunde anbehalten und wechseln, wenn es grad passt. Wenn die Kleinen aber Pipi müssen, muss man sofort rennen. Und oft müssen sie dann doch nicht, dann nach 10 Min wieder (bzw. wieder nicht), usw. Also weniger Stress werden sie ohne Windel sicher nicht haben.

Wären evtl. Höschenwindeln ein Kompromiss für alle Beteiligten?

Diana & J. & T.

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 744
Antw:Noch mal eine Frage ... Großes Geschäft nur in Windel?
« Antwort #14 am: 12. Mai 2013, 07:39:41 »
Huhu so und schon wieder eine Frage zum Thema...

Aber zuerst ein Update, nachdem ich das Thema angesprochen habe, gab es eine etwas überraschende Wendung. Die beiden Erzieherin hatten den Tag Jessi beobachtet, mich nachmittags auf Seite genommen und mir gesagt, dass sie es gerade nicht verstehen. Jessi würde mit so viel Freude auf Toi gehen, sie schicken auch nicht jeden extra, sondern immer die Gruppe vor bestimmten Ereignissen, z.B. bevor sie in den Garten gehen. Und wenn da jemand nicht mag ist es ok. Jessi würde immer mitrennen und mit ihrer Freundin Wett-Pullern machen  :o und sie kichert und freut sich wenn sie Pippi gemacht hat.

Es wäre wohl eher zuhause ein Problem. Sie möchten keine Pampi im Kindergarten. Wow was für ein Schlag ins Gesicht.

Zuhause habe ich dann mit Jessi versucht zu sprechen, es gab nur eine pampige Antwort, wir haben zuhause kein Kinderklo deshalb will sie eine Pampi. Tja, die hat sie von mir nicht bekommen, nach 2 maligem provokativen in die Hose pinkeln, musste sie sich immer selber umziehen usw. hab ich ihr versprochen, wenn sie endlich auch zuhause auf Toi geht, darf sie sich mal Nagellack (wünscht sie sich shcon so lange  s-:) ) drauf machen. Und BAM mein Kind ist seit dem unfallfrei tagsüber trocken, egal ob einkaufen oder Spielplatz. Sie kommt uns sagt das sie muss.  ;D

Nun meine Frage ... sie kommt auch und sagt sie muss einen Stinki machen, sie braucht eine Pampi. Die mag ich nicht verweigern, weil sonst macht sie es in die Hose. Da verweigert sie komplett die Toi.  Egal ob wir zusammen eine Weile im Bad sitzen, ein Buch lesen, sie allein geht oder sonstiges. Es kommt angeblich nicht. 1 min später will sie die Pampi und versteckt sich in ner Ecke. Und innerhalb von 1-2 min ist die Pampi voll und sie mag gewickelt werden.

Ich mach ihr da kein Druck, sie soll sich erstmal so wohl fühlen wie es jetzt ist. Wie lange dauert das so bis die Zwerge auch das große Geschäft in die Toi machen? Kann ich sie unterstützen?



Melanie82

  • Gast
Antw:Noch mal eine Frage ... Großes Geschäft nur in Windel?
« Antwort #15 am: 12. Mai 2013, 09:34:16 »
Bei uns war es auch eine Zeitlang so. Josephine ist nicht damit klar gekommen, das aus ihrem Popo was rauskommt und wollte das nie sehen, also brauchte sie die Pampers. Das ging so 1-2 Monate, dann war das große Geschäft auch in der Toilette.

Du machst das schon richtig. Mach ihr keinen Streß, das klappt irgendwann von ganz alleine.

Ellen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4237
  • ☆☆ Ich liebe das Leben! ☆☆
Antw:Noch mal eine Frage ... Großes Geschäft nur in Windel?
« Antwort #16 am: 12. Mai 2013, 12:11:14 »
Mattis benötigt für das große Geschäft auch immer noch eine Windel.
Aber ich lass ihn. Irgendwann kommt der Tag an dem er keine Windel mehr dafür benötigt.  :)





Lass Dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und mutig - sei einfach wunderbar! *Astrid Lindgren*

Brombeere

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 769
  • erziehung-online
Antw:Noch mal eine Frage ... Großes Geschäft nur in Windel?
« Antwort #17 am: 13. Mai 2013, 22:20:30 »
Bei meiner Nichte war das ziemlich lange auch so (gutes halbes Jahr). Sie wollte gerne das große Geschäft auf Toilette, ging aber nicht, obwohl sie sich viel Mühe gegeben hat. Irgendwann hat sie mal was formulieren können: "Was passiert dann eigentlich mit meinem Kaka?" - "Das plumpst ins Klo." Kurz darauf hat es geklappt.


engel0507

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 190
  • erziehung-online
Antw:Noch mal eine Frage ... Großes Geschäft nur in Windel?
« Antwort #18 am: 15. Mai 2013, 17:55:50 »
Hallo,
ich finde auch, dass sich der Kiga da mal ganz raushalten soll und nicht solche Bemerkungen abgeben soll. Für denen ist es nur angenehmer, da sie nicht wickeln müssen. Ich würde auch an deiner Stelle voll und ganz hinter deiner Tochter stehen und sie auch nicht unter Druck setzen, auch wenn dieser von außen kommt. Den Druck wirst du in anderen Situationen immer wieder bekommen. Einfach nur da sein für deine Tochter, vielleicht liegt es ja wirklich am Umzug. Dräng sie nicht und frag sie nicht ständig nach dem warum.
Wirst sehen, das legt sich wieder und den dran, sie ist erst 3.
Drück euch fest die Daumen!

lotta

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3086
  • Glaube - Liebe - Hoffnung!!!
Antw:Noch mal eine Frage ... Großes Geschäft nur in Windel?
« Antwort #19 am: 17. Mai 2013, 11:53:12 »
Hier ging der "pooh" bestimmt 5-6 Monate nur in die Windel, obwohl er ansich trocken war...

Irgendwann war mein Sohn dann dazu bereit es auch mal auf der Toilette zu versuchen - dann haben wir ihn "gelockt" mit etwas, das er unbedingt haben wollte und bei 4 "pooh" in der Toilette dann bekäme.
Wir haben eine Liste gemacht und seit dem war die Windel kein Thema mehr!






„Lernt, was ihr für Euer Leben nötig habt! Geht nicht gebückt und gebeugt, geht aufrecht wie Freie! Geht mit erhobenem Kopf, aber erhebt euch nie über andere! Geht mit wachem Verstand und mit heißem Herzen!" G. Leber

Diana & J. & T.

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 744
Antw:Noch mal eine Frage ... Großes Geschäft nur in Windel?
« Antwort #20 am: 17. Mai 2013, 12:49:42 »
Wir lassen es erstmal so wie es jetzt ist, sie sagt bescheid, bekommt ihre Pampi und 2 min später ist sie wieder weg.

Sie soll da ihren Rhythmus finden, dann sehen wir weiter :)



LadySunshine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1124
Antw:Noch mal eine Frage ... Großes Geschäft nur in Windel?
« Antwort #21 am: 17. Mai 2013, 22:03:27 »
Hier ist es genauso wie bei euch Diana. Maira ist seit März quasi trocken, was Pipi angeht, aber das große Geschäft will sie immernoch in die Pampers machen. 2-3 Male hat es auch mal auf WC geklappt, aber das war eher ein "Unfall", wo sie sich selber erschrocken hat, dass da was ins Klo geplumpst ist ;D Die Erzieherinnen in der Krippe erzählten mir, dass das ganz häufig so ist, das sei so ne Art "Fallenlassen", die nochmal extra Überwindung kostet. Dort handhaben sie es so, dass sie die volle Pampers abmachen, und den Inhalt ins Klo schütten. s-:)
Ich lasse Maira ihre Zeit. Nachts ist sie nicht trocken. Ich hoffe auf den Aha-Effekt, ab wo es einfach klappt s-:)
Ich wusste nicht, dass mein Herz so lieben kann


 
 

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung