Autor Thema: Thema Essen  (Gelesen 2061 mal)

Danni78

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 498
  • Chiara & ich
Thema Essen
« am: 22. Januar 2012, 16:12:12 »
Hallo!

Also, meine Tochter (bald 3) isst sehr schlecht. Was bedeutet, dass sie nichts Neues probieren möchte. Demnach isst sie kaum was an Auswahl, ständig das selbe. zT isst sie sogar noch Glässchen, was mir aber egal ist, weil sie dann wenigstens mal Gemüse isst, auch wenn es diese pürierte Baby "Pampe" ist...
Ich weiß nicht, wie ich ihr essen interessant machen kann, sie dazu bringen kann, auch mal was anderes zu essen oder wenigstens zu probieren.
Es ist nicht nur das Essen, was sie nicht kennt, möchte sie nicht (zB im Miniclub was basteln oder so)...





✯Gwen✯

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 46
Antw:Thema Essen
« Antwort #1 am: 22. Januar 2012, 21:35:46 »
schwer...sind halt kleine dickköpfe. wir mögen ja auch nicht alles und an manchen tagen haben wir ja auch keinen appetit. unser kinderarzt ist ein guter freund, und da haben wir letztens auch mal gefragt. er meinte, er war damals auch ein trinkkind, kinder trinken lieber- weshalb sich zb fettarme milch super eignet, macht satt und ist gesund. dazu noch ein bisschen früchte- oder kräutertee rein und schon wirds schmackhafter.
ansonsten hab ich von klein an angefangen, ihm keine fertigen breie oder gläser zu geben, sondern hab ihm müsli gemacht usw...
natürlich kann man jetzt neue rezepte probieren, vielleicht mögen die kiddies auch das selbstgemachte essen nicht, oder man fängt an aufs müsli mandelmus zu geben, aber wenn man immer sowas macht, gewöhnen sie sich ja auch an die extrawurst.

mittlerweile lasse ich meinem kleinen freie entscheidungskraft. ich  weiß noch wie schlimm das für mich immer war, so lange am tisch sitzen zu bleiben bis man sich das reingestopft hat.
wenn sie hunger haben, essen sie schon. ich würd aber die gläser weglassen und spätestens nach einem ausgefallenen essen haben sie hunger und essen, was es gibt. so kleine schmackmacher sind zb mandelmus, ist nicht gesüßt, also passts überall rein, oder kürbiskernöl oder würzen- viel glück!!


Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5320
Antw:Thema Essen
« Antwort #2 am: 23. Januar 2012, 10:57:04 »
Ich habe auch schlechte Esser hier. Ich koche immer so, dass für jeden mindestens 1was dabei ist, was sie mögen. Ich stelle das Essen auf den Tisch und jeder kann sagen, was er möchte. Kjell sitzt oft da und sagt, ich möchte nichts davon. Ist sein Recht, aber es gibt nichts anderes. Nach paar Minuten möchte er meist doch etwas davon. Ansonsten gibt es erst wieder was zur nächsten Mahlzeit. IRGENDWANN wird auch mal was neues probiert. Die Kinder bestimmen den Zeitpunkt.
Wie ist es denn bei euch zu den Mahlzeiten? Eßt ihr zusammen, ... ?







myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Thema Essen
« Antwort #3 am: 23. Januar 2012, 11:12:35 »
Hi Danni - wie gehts euch denn?

Zum Thema Essen - ich würde radikal die Gläschen weglassen - ihr immer und immer wieder neues Essen mit auf den Teller legen, aber nicht drauf bestehen, das sie es (auf) ißt - evtl. locken indem du sagst, wenn du einen Bissen davon probierst bekommst du auch einen Nachtisch oder so (probiert sie nicht, bekommt sie dann aber auch keinen).

Generell holen sich die Kinder das was sie brauchen, auch wenn sie sich eine zeitlang sehr einseitig ernähren (meine Nichte hat ne zeitlang z.B. nur Fleischwurst/Bockwürstchen, Nudeln und Brot gegessen) irgendwann kamen auch wieder andere Nahrungsmittel dazu.

Basteln und co. - manche Kids interessiert das in dem Alter einfach nicht, das kommt aber noch (Josh fand malen und basteln anfangs auch langweilig, mitlerweile setzt er sich auch im Kiga freiwillig an den Basteltisch)

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Thema Essen
« Antwort #4 am: 30. Januar 2012, 12:53:03 »
Ich würde darauf bestehen, dass alles probiert wird - notfalls darf sie ausspucken. Aber nur auf die ARt lernt sie neue GEschmäcker.
Gemüse funktioniert hier leider auch lang nicht so gut wie Süßes  :P, aber es gibt ein paar Tricks: Gemüse raspeln statt in Stücke schneiden und dann anbraten und zu Nudeln dazu oder noch besser, ins Risotto mit reinrühren. Das geht. Oder auch zusammen mit Dinkel anbraten und dann mit Wasser auffüllen, das Ganze als Suppe. Geht auch gut.
Oder Gemüse kochen, pürieren und als "Zaubersoße" zu Nudeln verkaufen.
Gemüse raspeln und in Pfannkuchenteig mitbacken.
Generell funktioniert püriertes Gemüse besser als stückiges.
Frisches Gemüse wird hier am ehesten als Stick mit Dip gegessen (z.B. Möhren mit Quarkdip).
Insgesamt versuche ich, die Große so gut es geht zu beteiligen: Sie darf sich Essen wünschen, darf beim Einkaufen mit aussuchen, darf mitkochen, wenn sie will. Allerdings hab ich bisher nicht den Eindruck, dass das viel nützt, leider. ABer steter Tropfen... 

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung