Autor Thema: Wie haben Eure Kinder Fahrrad fahren gelernt? Mit Stützrädern oder ohne?  (Gelesen 3841 mal)

Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 576
  • erziehung-online
Hallo,

unsere 3-jährige fährt sehr sicher Laufrad, allerdings wird es ihr nun zu klein.

Wir würden ihr gern ein Fahrrad kaufen und nicht nochmal ein größeres Laufrad. Allerdings hatte sie vorher noch kein Pedalfahrzeug. Sie hat den Dreh da auch noch nicht raus. Beim Probesitzen im Fahrradladen wusste sie mit den Pedalen erstmal nichts anzufangen.

Kauf ich das Fahrrad dann erstmal besser mit Stützrädern, damit sie das Treten in Ruhe erlernen kann? Oder versaut das das Gleichgewichtsgefühl? Wie haben Eure Kinder denn den Umstieg geschafft, wenn sie vorher noch nicht Dreirad oder ähnliches gefahren sind?
« Letzte Änderung: 06. März 2014, 11:27:34 von Lisa Bee »



nicky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1723
Meine hat ihr Fahread auch mit 3 bekommen.
Laufrad fuhr sie da auch sehr sicher. Mit den Rad konnte sie das Gleichgewicht trotzdem nicht halten und gleichzeitig in die Pedale treten. Also hat mein Mann Stützräder angebaut und sie ist damit gefahren. Auch noch mit 4. 
jetzt ist sie 5 und entwickelt erst langsam den Ehrgeiz es auch ohne Stützräder fahren zu wollen. Das ist aber immer noch sehr eierig.
Man liest ja sehr häufig das sich Kinder aufs Rad setzen und es nach einer viertel Std perfekt können.
Das hat bei Lena auf jeden Fall nicht funktioniert.
Mit den Stützrädern hatte sie trotzdem Spaß am fahren und das ist ja das wichtigste.

Die waren übrigens automatisch beim Kauf dabei (Puky 16 Zoll) und mussten nicht extra geholt werden.
... so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein ...
... so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein ...








Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5364
  • Ehrlichkeitsfanatiker
hier gab es keine Stützräder.

Kind hat ihr Fahrrad mit 3 bekommen und kannte vorher das Laufrad.
Wir haben ihr ein Tuch um die Brust geschlungen und sind dann nebenher gejoggt.

Wirklich allein fahren konnte sie aber erst, als ich ihr sagte, dass wir nicht mit dem Rad zum Kiga jog-fahren könnten, weil ich sie nicht festhalten könne, weil Jr. ja mit müsste.

Schwuppdiewupp konnte sie die 1,5km fahren.. pfft
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8729
Hier gab es Stützräder, ohne hätte sich Leonie nie im Leben aufs Fahrrad getraut. Sie hat schon sehr lange gebraucht bis sie mit dem Laufrad halbwegs sicher war. Sie ist einige Monate mit Stützrädern Fahrrad gefahren, als wir dann merkten das sie sicher genug ist haben wir die Stützräder abgebaut und nach 1, 2 Tagen üben ist sie wunderbar ohne Stützräder gefahren, ganz toll. Hier waren die Stützräder also eine große Hilfe, um erstmal mit dem Fahrrad vertraut zu werden und die Umstellung ging dann ganz problemlos.

Sweety

  • Gast
Wir werden berichten. Bei uns steht es nun bevor, weil es zum vierten Geburtstag ein Fahrrad gibt.


Brombeere

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 769
  • erziehung-online
Ohne Stützräder. Sie fuhr sicher Laufrad, interessierte sich schon lange extrem für Fahrräder und war dann endlich groß genug. Fahren und treten ging sofort, allerdings musste ich zunächst immer eine Hand auf ihrem Rücken lassen, als Sicherheitsgefühl. Losfahren hat sie sich nach ca. 6 Wochen von einem anderen Kind abgeguckt, vorher hab ich ihr immer den ersten Schwung geben müssen.

Pedaltreten kannte sie von Fahrzeugen aus dem KiGa, zu Hause gab es kein Dreirad oder so.


LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6218
Amelie fuhr ganz sicher Laufrad und stieg mit 3 Jahren und 5 Monaten aufs Fahrrad um und konnte es binnen weniger Minuten.
Das Treten kannte sie ja vom Dreirad (ja - es ist ein Unterschied vom Treten her zum Fahrrad, aber das Prinzip hatte sie verstanden).

Amelie kannte aber auch keine Stützräder - sie hatte bis dahin noch nie welche gesehen.  ;)

Niklas lernte es später (etwa mit 4 Jahren und 10 Monaten), aber der liebte sein Laufrad einfach so, dass er es gar nicht vorher probieren wollte.

Stützräder waren hier nie eine Option - ich persönlich halte sie für sehr gefährlich und einen absoluten Rückschritt, wenn ein Kind zuvor sicher Laufrad fährt. 



Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10688
Wir haben für ein paar Tage die Stützräder dran gemacht, eben damit sich das mit dem Treten einspielen kann. Das ging recht schnell und da haben wir die Stützräder wieder abgemacht. Ich bin auch kein Freund von Stützrädern, aber für Lukas war es kurzzeitig nötig.



mausebause

  • Gast
Helena fuhr mit 3 irgendwann..und ohne.

Samika

  • Gast
Meine große Tochter war lange auf dem Laufrad unterwegs, aber nie wirklich schnell. Sie hat sich ein Fahrrad gewünscht, hat sich aber ohne Stützräder einfach nicht draufgetraut. Für sie waren die Stützräder eine große Hilfe. Nach einem 3/4 Jahr haben wir die Stützräder abgemacht und nach 5 Minuten Unsicherheit ist sie losgedüst.
Auch meine mittlere Tochter fährt nun mit Stützrädern Fahrrad. Sie ist vorher sehr lang und sicher Laufrad gefahren, aber auch sie hätte sich niemals ohne Stützräder auf`s Rad getraut.

Laufrad fahren beide jetzt auch noch gern.

piglet

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10684
  • Frau Mutter!
Hier haben beide spät Fahrradfahren gelernt. Der große fuhr lieber Trettraktor und kein Laufrad, die kleine bevorzugte lange das Laufrad und mochte nicht treten. Für das Fahrrad interessierten sie sich erst spät und als der Wunsch geäußert wurde klappte es dann auch innerhalb von Tagen - ohne Stützräder. Sie waren aber auch beide schon fünf ;)
♥ A & I ♥
Spielsachenverkaufsthread
Klamottenverkaufsthread
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mein Nähblog: http://ellumundpimpessin.blogspot.de/

Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1375
Mirja fuhr auch Laufrad sicher, aber nicht sehr schnell. Da das Fahrrad (sie hat es letztes Jahr zu Ostern bekommen, da war sie 3) noch etwas groß war und sie mit den Füßen nicht runter kam, hat sie es mit Stützrädern bekommen.
So ist sie ca. ein halbes Jahr gefahren. Sie ist auch recht langsam, so dass das mit dem Gleichgewicht teilweise auch echt schwierig gewesen wäre. Ende des Sommers war sie dann eigentlich soweit, dass sie es gekonnt hätte ohne, aber sie hat sich nicht getraut. Im Herbst haben wir sie dann mal wieder probeweise weg gemacht und seither fährt sie ohne.

Wobei ich dazu sagen muss, dass wir im Sommer irgendwann auf eine kleineres Rad umgestiegen sind, da ihres leider geklaut wurde. Damit kam sie dann besser klar. Jetzt wäre sie groß genug für das nächste, haben auch noch das alte von unseren Nachbarn in der Garage, aber sie mag es nicht.  s-:) Dabei wäre das eigentlich viel einfacher und nicht so anstrengend.  s-:)
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

Milka

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5369
    • Allegra und Serafina
Meine beiden Töchter haben Fahrradfahren mit Stützrädern gelernt.

Wir haben die Stützräder nach einiger Zeit weggelassen und sie konnten sofort ohne die Stützräder fahren. Da waren sie 3 Jahre alt.
principessa numero uno 08/2006 ♥
numero due principessa 03/2010 ♥


„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

Brülläffchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1023
  • glücklich komplett??? Komplett glücklich!!!
.
« Antwort #13 am: 06. März 2014, 13:04:13 »
.
« Letzte Änderung: 29. April 2014, 12:48:17 von Brülläffchen »

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39907
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Kind 1 ist mit 2,5 Jahren Fahrrad gefahren - direkt ohne Stützräder und konnte erst mit über 4 Jahren Dreirad fahren ;D
Kind 2 ist mit 3 Jahren Fahrrad gefahren - direkt ohne Stützräder und kann bis heute nichts mit Dreirädern anfangen.

Sonne1978

  • Gast
Beide Mädchen haben es ohne Stützräder gelernt :)

MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2821
  • 2234 Tage gestillt!
Der Große hat sein Fahrrad mit 5 bekommen und ist erst mit Stützrädern gefahren. Jetzt kann er auch ohne fahren.
Aber er hat einfach so seine Defizite und uns war es lieber, dass er mit Stützrädern fährt, als gar nicht.

Die Kleine wird jetzt 4, aber die interessiert sich nicht wirklich dafür.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Melanie83

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 879
  • erziehung-online
Jasmin hat es erst letzten Sommer gelernt, also mit 6,5. Sie hat sich vorher einfach nicht getraut. Wenn sie Angst hat,  dann verweigert sie sich komplett und hat dann auch keine Lust. Laufrad ist sie auch nicht wirklich gefahren. Julian hat es mit 4 gelernt, er ist auch vorher ordentlich Laufrad gefahren. Allerdings fährt er auch jetzt noch lieber mit dem Laufrad, es wird nun aber doch zu klein. Beide haben es ohne stützräder gelernt.



Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 576
  • erziehung-online
Danke für die vielen Antworten.  :D Wahnsinn, wie unterschiedlich das auch wieder ist.

Ich denke, wir probieren es dann erstmal ohne Stützräder. Einige hier scheinen den Sprung ja direkt geschafft zu haben. Wenn die Große unsicher oder ängstlich ist, können wir ja immer noch welche dranschrauben.



Susann

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3120
Wir haben aufgrund der Größe erst mit 4 Jahren auf´s Fahrrad gewechselt. Er kam vorher einfach nicht auf den Boden mit den Füßen.
Er ist vorher aber perfekt Laufrad gefahren und hatte den Dreh dann auch innerhalb von 10 Minuten raus. Stützräder gab es keine. Auch das selbständige anfahren klappt wenige Tage später.
Treten konnte er nur im KiGa üben, da gibt es auf dem Spielplatz so große Dreiräder.
LG
Susann




Papa

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 121
  • erziehung-online
Unsere Tochter ist mit knapp 5 Jahren vom Laufrad auf das Fahrrad umgestiegen. Stützräder gab's keine. Ich habe mal einen bösen Sturz mit angesehen, bei dem ein Kind, sich auf die Stützräder verlassend, zu nahe an den Bordstein gekommen ist. Das Kind stürzte heftig auf die Straße. Zum Glück hat das ankommende Auto schnell genug reagiert.

Unsere Tochter hat das Radfahren buchstäblich in 5 Minuten gelernt. Zweimal habe ich sie am Rücken gefaßt und bin mitgelaufen. Dann habe ich -mit Ankündigung- losgelassen. Es ging sofort. Noch am selben Tag konnte sie allein anfahren, sich in die Kurven legen und präzise anhalten.
Gruß vom Papa!

Tochter geboren 2008
Sohn geboren 2010

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Meine haben beide erst Stützräder gehabt.
Der Große ist nie Laufrad gefahren....erst war er zu jung, dann das Laufrad zu klein  ;D Er fing quasi direkt mit dem Fahrrad mit Stützrädern an. Da war er (knapp) 3....wir haben es erst ohne Stützräder versucht, weil das ja "besser" sein soll...uns aber sehr schnell für welche entschieden, da alles andere mehr als frustrierend für ihn war..... Auch der Verkäufer im Fachhandel meinte: Das Risiko, dass er die Lust ganz verliert, steigt natürlich bei jedem Sturz...er fuhr dann bis 4 Jahre (ziemlich genau Geburtstag) mit Stützrädern und das ohne Probleme...dann wurde sie abmontiert und er fährt seitdem ohne und ist ein begeisterter Radfahrer  :)
Die Kleine fuhr schon sehr früh super Laufrad...da war sie grad 2..... Als dies mit 3 zu klein wurde, wollten wir eigentlich direkt ohne Stützräder beginnnen, aber es gab abermals (wie beim Bruder) nur Frust...also kamen die Stützräder dran, Kind fuhr bis 4 Jahre mit und seitdem ohne.....Klappte dann auch binnen 2 minuten
Ich würde es immer erst ohne versuchen, ABER bevor das ganze zu einer frustrierenden ERfahrung wird, lieber Stützräder anmontieren oder eben ganz verzichten, wenn man denn unbedingt keine nutzen will  :)


pebbles

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3029
    • Hier gehts zum perfekten Familienurlaub!
    • Mail
Beide Kinder mit ca. 2,5 direkt vom Laufrad aufs Fahrrad, ohne Stützräder. Ich finde mit ist es für die Kinder 3 Schritte zurück.
S. 05/2007
L. 08/2009

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8729
Ich muss zugeben, ich versteh nicht ganz warum es für die Kinder ein sooo großer Rückschritt ist, wenn sie erstmal Stützräder brauchen  ??? Leonie konnte auch prima Laufrad fahren, hatte aber mit dem treten noch nicht so viel Erfahrung und Gleichgewicht halten + treten war ihr zu viel auf einmal, zumal sie auch sehr Ängstlich ist. Also gabs Stützräder, aber trotzt diesen hat sie ihr Gleichgewichtsgefühl nicht verloren. Sie ist neben dem Fahrrad mit Stützrädern auch weiterhin prima Laufrad gefahren, das ist nicht wieder schlechter geworden. Und als sie dann mit dem treten sicher genug war, hat sie sich getraut es ohne Stützräder zu versuchen, und das hat auch gleich super geklappt, wir mussten eigentlich gar nicht üben. Ihr Gleichgewichtssinn hatte sich durch die paar Monate Stützräder also definiv nicht verschlechtert. Sie hat nur diese zusätzliche Absicherung gebraucht um sich überhaupt aufs Fahrrad zu trauen.

Wenn es gleich ohne Stützräder klappt - prima. Aber wenn eben welche gebraucht werden, finde ich das halb so schlimm ;)

Cosima

  • Gast
Beide Kids:

Erst sicher Laufrad. Dann aufs Fahrrad. Mit festhalten an ein paar Tagen ein paar mal hin&her. Dann ohne Festhalten. Zum Schluß Kurven fahren sicher anhalten und losfahren gelernt.
Freies Fahren beide mit 4,25 Jahren. Radtourtauglich mit 4,5 Jahren.

LG Cosima

PS: Hier gab es zu keiner Zeit ein Dreirad o.ä.!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung