Autor Thema: Schubsen...  (Gelesen 4994 mal)

Schneckerl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 380
  • Meine kleine Räuberin!
Schubsen...
« am: 28. März 2012, 21:57:07 »
Ich hätte da mal eine Frage...

Hannah (2 1/4) schubst momentan alle Kinder die kleiner oder gleich groß sind wie sie.
Bestes Beispiel, wir waren beim Kinderturnen, ihr eigentlich bester, gleichaltriger Freund ist auch immer da. Er ist sehr zierlich und kann sich gegen Hannah so gut wie nicht wehren. Und auf ihn geht sie momentan besonders aggressiv los sobald er was macht was sie nicht möchte, z.B. miteinander Trampolin springen. So schnell hab ich gar nicht geschaut, hat sie ihn geschubst und er ist natürlich runtergeflogen. Ist zwar zum Glück nichts passiert, aber wie zum Teufel gewöhn ich ihr diese dumme Schubserei ab? Ich hab ihr eine auf den Hintern gegeben, und dass Turnen sofort abgebrochen und bin mit ihr nach Hause gegangen. Soll ich dass jetzt  konsequent durchziehen und mit ihr nach Hause gehen, egal wo wir sind, wenn sie schubst? Anders lernt sie es ja nie. Mir ist es auch voll peinlich gegenüber den andern Müttern...

Lg, Schneckerl  :)
« Letzte Änderung: 28. März 2012, 22:28:27 von Schneckerl »
Code snippet: PseudoHTML, UBBCode™ and BBCode. Used on most forums.

Sweety

  • Gast
Antw:Schubsen...
« Antwort #1 am: 28. März 2012, 22:02:12 »
Du versohlst ihr den Hintern, um ihr beizubringen, dass man anderen nicht wehtun darf? Interessante Logik ??? :-X

Schubsen war hier auch gerade ganz großes Thema und so langsam kommen wir da auch wieder raus.
Ich hab ihm immer wieder eingehämmert, dass wir nicht schubsen und er sollte das geschubste Kind dann einmal umarmen, streicheln, was auch immer. Dann die Ansage, dass wenn es nochmal passiert, wir was auch immer wir gerade machen, abbrechen.
Und das hab ich dann eben auch durchgezogen.

Ansonsten immer und immer und immer wieder einschreiten, sich um das andere Kind kümmern und dem eigenen sagen, dass es so nicht geht.
Das geht vorbei wie auch die Hau-, Kratz- und Beißphase. Bis es soweit ist, müssen die Kinder das dann halt verinnerlicht haben, dass das keine Problemlösungsstrategie ist.


Milka

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5369
    • Allegra und Serafina
Antw:Schubsen...
« Antwort #2 am: 28. März 2012, 22:06:00 »
Hallo,

wenn du ihr den Hintern versohlst, dann wendest du Gewalt an genauso wie deine Tochter, wenn sie andere Kinder schubst. Dann bist du leider nicht gerade ein Vorbild für deine Tochter  :-\

In unserer Eltern-Kind-Gruppe sind auch paar Rüpel dabei, die schubsen und hauen etc., aber ich habe noch nie eine Mutter erlebt, die ihr Kind deswegen den Hintern versohlt.

Sie nehmen ihre Kinder zur Seite und gehen auf Augenhöhe und reden mit ihnen und sagen immer wieder, dass nicht geschubst wird oder gehauen, gebissen oder anderes.
principessa numero uno 08/2006 ♥
numero due principessa 03/2010 ♥


„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9038
Antw:Schubsen...
« Antwort #3 am: 28. März 2012, 22:12:39 »
Wie soll dein Kind lernen das es so etwas nicht soll wenn Du selbst Gewalt bei ihr anwendest? Du hast die Vorbildfunktion! Aber dem Kind den Hintern zu versohlen deutet nicht darauf hin, dass Du diese auch erfüllst.

Immer wieder dem Kind sagen, dass dies nicht gemacht wird. Wenn reden nicht hilft, dann als Konsequenz das abbrechen was man gerade macht. Es sind Phasen sie gehen vorbei!
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Schneckerl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 380
  • Meine kleine Räuberin!
Antw:Schubsen...
« Antwort #4 am: 28. März 2012, 22:14:44 »
Sie hat ihn an diesem Tag nicht nur 1x geschubst, sondern sage und schreibe bestimmt 10 mal, und als sie ihn vom Trampolin gestoßen hat wusste ich mir nicht anders zu helfen und hab ihr einen Klapps auf den Hintern gegeben, ich hab mich da vielleicht falsch ausgedrückt, versohlen ist was anderes. Aber ich rede mir den Mund fusselig und sie macht es ständig immer wieder... ich kümmere mich schon mehr um die Kinder die von ihr geschubst worden sind als um sie selbst, weil ich nicht mehr nach komme!

@Milka
Nett gesagt dass ich einen Rüpel habe, vielen Dank.

In unserer Eltern-Kind-Gruppe sind auch paar Rüpel dabei


Code snippet: PseudoHTML, UBBCode™ and BBCode. Used on most forums.

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15108
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Schubsen...
« Antwort #5 am: 28. März 2012, 22:16:20 »
also das mit dem schlagen ist absolut no go  :-X

zum problem:
VORHER die ansage: wir gehen jetzt ins turnen und ich wünsche mir das du viel spass hats und keine anderen kinder schubst! falls das nicht klappt gehen wir ohne ermahnen nach hause

und das natürlich auch durchziehen!

oder/und wie ein schiesshund hinter dem kind hergehen und sofort einschreiten sobalt es "angreifen" möchte
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Sweety

  • Gast
Antw:Schubsen...
« Antwort #6 am: 28. März 2012, 22:19:01 »
Einfach immer wieder sagen und sagen und sagen und sagen und sagen und sagen...
und halt konsequent sein und abbrechen, wenn es nicht geht.

Das seh ich gar nicht so als Bestrafung, aber dieses Schubsen ist wie vieles andere eine Phase und geht auch wieder vorbei.
In dem Moment kann er nicht anders und denkt dabei auch nichts. Also lasse ich ihn einerseits schon spüren, dass Handeln Folgen hat, andererseits hole ich ihn aber auch aus der Situation nachhaltig raus, die ihn in dem Moment wohl überfordert.

Schneckerl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 380
  • Meine kleine Räuberin!
Antw:Schubsen...
« Antwort #7 am: 28. März 2012, 22:21:04 »
@Satti
Also nun bleibt mal auf dem Boden der Tatsachen! Von schlagen ist hier nicht die Rede, lediglich von einem Klapps auf den Hintern!
Code snippet: PseudoHTML, UBBCode™ and BBCode. Used on most forums.

Sweety

  • Gast
Antw:Schubsen...
« Antwort #8 am: 28. März 2012, 22:23:53 »
Du hast mit dem Versohlen angefangen, also wunder dich nicht *schulterzuck*

Das mit dem einzelnen Klaps, der sicherlich im Lauf der Zeit zu einem leichten Streifen des Hinterns mit der Hand avancieren wird, kam erst, als dir hier deswegen eine steife Brise entgegenwehte, daher - ich wiederhole mich - wunder dich nicht.

Schneckerl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 380
  • Meine kleine Räuberin!
Antw:Schubsen...
« Antwort #9 am: 28. März 2012, 22:26:34 »
Ok alles klar Sweety!
Glaubst du im ernst dass ich vor 15-20 Mamas mein Kind verprügeln würd? Also bitte!
Und ihr habt eure Kinder 100 pro alle schon mal auf den Hintern gehauen!  ;)

Ich hab´s jetzt geändert, aus "versohlen" hab ich jetzt "auf den Hintern gegeben" geschrieben, so wie es war. Aber ich muss mich nicht rechtfertigen.

Trotzdem vielen Dank für die Tipps, ich werde in Zukunft konsequent mit ihr nach Hause gehen wenn sie mit Schubsen anfängt und damit nicht aufhört.

Wollte hier keinen Streit auslösen.
« Letzte Änderung: 28. März 2012, 22:39:08 von Schneckerl »
Code snippet: PseudoHTML, UBBCode™ and BBCode. Used on most forums.

Milka

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5369
    • Allegra und Serafina
Antw:Schubsen...
« Antwort #10 am: 28. März 2012, 22:31:06 »
Mein Gott, Rüpel hin oder her. Schubsen ist für mich ein rüpelhaftes Verhalten. Oder wie nennst du es? War doch nicht böse gemeint  ;)
principessa numero uno 08/2006 ♥
numero due principessa 03/2010 ♥


„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9038
Antw:Schubsen...
« Antwort #11 am: 28. März 2012, 22:32:34 »
Und ihr habt eure Kinder 100 pro alle schon mal auf den Hintern gehauen!  ;)

Definitiv nicht!
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Sweety

  • Gast
Antw:Schubsen...
« Antwort #12 am: 28. März 2012, 22:35:21 »

Und ihr habt eure Kinder 100 pro alle schon mal auf den Hintern gehauen!  ;)


 ???

Definitiv hab ich mein Kind noch nie absichtlich oder aus dem Reflex heraus gehauen.
Aber schön, dass du so genau Bescheid weißt.

Mit den Tipps beherzigen solltest du aber ganz gut fahren. Nur, bilde dir nicht ein, dass du es dadurch abstellst - du gestaltest es quasi nur für dich und andere sozialverträglicher. Aber: es wird irgendwann vorbei sein. Ganz sicher.

Milka

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5369
    • Allegra und Serafina
Antw:Schubsen...
« Antwort #13 am: 28. März 2012, 22:36:48 »
Wenn deine Tochter das nächste mal wieder ein Kind schubst, dann sage ihr ausdrücklich, dass, wenn sie es noch einmal macht, ihr die Veranstaltung verlasst. Und dann zieh das durch. Immer wieder.
principessa numero uno 08/2006 ♥
numero due principessa 03/2010 ♥


„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5427
Antw:Schubsen...
« Antwort #14 am: 29. März 2012, 06:57:18 »
@Satti
Also nun bleibt mal auf dem Boden der Tatsachen! Von schlagen ist hier nicht die Rede, lediglich von einem Klapps auf den Hintern!

Na und deine Tochter hat lediglich das andere Kind vom Trampolin geschibst nicht runter getreten  8)
Ganz ehrlich wenn du ihr einen Klapps gibst zeigst du ihr nichts anderes was sie genauso macht. Du zeigst ihr das du dich nicht mit Worten ausdrücken kannst und das über körperliche Gewalt (ja auch ein Klapps ist Gewalt). Sie lernt von dir Mama kann das auch nicht warum sollte ich dann meine Agressionen nicht körperlich auch ausdrücken können.

GEHT GARNICHT! Noch viel schlimmer find ich deine Selbstverständlichkeit das anscheinend ein Klapps für dich völlig ok ist.,
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Schubsen...
« Antwort #15 am: 29. März 2012, 08:07:52 »
Morgen,

also erstmal solltest Du die Situation in der Dein Kind schubst richtig einschätzen lernen. Warum hat sie geschubst? Was war vorher? Oder schubst sie einfach so?

Mein Sohn hat in dem Alter mal ein Mädchen von der Rutsche geschubst weil es ihm nicht schnell genug ging, er wollte rutschen und das Mädchen vor ihm hat die Rutsche blockiert und klar können sie sich in dem Alter noch nicht mit Worten gut ausdrücken also hat er zu etwas gegriffen was funktioniert hat. In dem Alter sind sie sich einfach auch der Tragweite dessen was sie da machen nicht bewusst. Es ist einfach gefährlich und natürlich wird nicht geschubst. Wir haben ihn aus der Situation dann genommen und ihm erklärt das dies nicht geht.

Ok unser Sohn ist kein Rüpel er hat noch kein Kind gehauen oder geschubst weil er mit seinen Agressionen nicht umgehen konnte, da findet er immer andere Wege, was aber wohl auch daran liegt das wir ihm das nicht vormachen.

AUSDRÜCKLICH ERKLÄRT: Womit ich natürlich nicht sagen will das alle Kinder die hauen und schubsen zu Hause gehauen und geschubst werden. Es gibt eben Kinder die brauchen länger um zu verstehen das man Konflikte auch ebend anders lösen kann. Aber es hilft den Kindern eben wenn sie dann natürlich auch keine körperliche "Gewalt" erleben von den Eltern und die ihnen dann sagen das man sowas nicht macht.

Aus einem Reflex heraus hat er natürlich auch schon geschubst, aber er hat auch schon das ein oder andere einstecken müssen von Schaufel auf den Kopf hauen bis Eimer über den Kopf gezogen bekommen aber in 90% der Fälle weiß er sich mittlerweile selbst aus der Situation zu befreien ohne handgreiflich zu werden.

Einer seiner besten Kumpel bekommt regelmässig einen Klaps auf den Po (harmlos ausgedrückt .... das ist schon schlagen, auch in der Öffentlichkeit, wobei das ja egal ist ob in der Öffentlichkeit oder zu Hause das geht als Erziehungsmethode einfach gar nicht!)  oder auf die Finger oder auf den Mund, weil er andere Kinder haut, schubst oder spuckt und der wird in ein paar Tagen 6. Das habe ich seiner Mutter auch schon mehrmals gesagt aber sie rafft es einfach nicht, das Ende vom Lied ist , das Ihr Sohn sie auf offener Straße als Schlampe tituliert und ähnliches vorfällt. Er hat und ist nach wie vor ein wenig agressiv und von guten benehmen weit entfernt. Aber wie gesagt seine Mutter ist da absolut beratungsresistent. Einmal hat sie meinen Sohn geklapst während ich da neben stand ich war sowas von  :o :o :o :o geschockt ich wusste in dem Moment gar nicht was ich sagen sollte, wir sind dann nach Hause gegangen und ich habe meinem Sohn erklärt das dies eben falsch war, das egal was er gemacht hat NIEMAND das Recht hat ihn zu hauen. Der kleine tut mir einfach sehr leid und sein Vater hat aufgrund der Trennung auch nur geringen Einfluss darauf (er versucht zwar das alleinige Sorgerecht zu bekommen inkl. Aufenhaltsbestimmungsrecht aber das ist alles nicht so einfach),

Das geht natürlich gar nicht, man kann seinem Kind nicht sagen das man sowas nicht macht und tut es dann selber.

Es wird Dir nichts anderes übrig bleiben als immer wieder zu erklären das man nicht schubst oder haut. Ja da musst Du Dir eben den Mund fusselig reden und was auch  noch hilft ist das sie sich dann auch bei dem anderen Kind entschuldigen muss.

Ebenso hilft auch gut zu fragen ob sie selber geschubst werden möchte. Ich denke sie möchte das auch nicht. Ok in dem Alter wird es schwierig das so zu erklären aber für die Zukunft wenn sie älter ist.

@Milka, Definition Rüpel ist für jeden anders  :-*, in dem Alter, mit gerade mal zwei, sind Kinder für mich keine Rüpel sondern sie können ihre Kräfte und ihr Verhalten eben noch nicht einschätzen und dann ist sowas mal schnell passiert also muss man ihnen etwas anderes vorleben. Das sie eben merken das dies nicht geht und keine Lösung ist.

Dann eben aus der Situation nehmen und nach Hause gehen. Solange durchziehen bis es fruchtet.

« Letzte Änderung: 29. März 2012, 08:26:23 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung