Autor Thema: Schlafprobleme bei 2,5jähriger  (Gelesen 2159 mal)

Miakoda7

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 706
  • Es hat im 1.ÜZ geschnaggelt!!! ;)
    • Bautagebuch der Dittmanns
    • Mail
Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« am: 10. Januar 2014, 09:00:54 »
Hallo!

Langsam kann ich nicht mehr...

Meine Tochter ist 2,5jahre alt, sie braucht abends zum einschalfen ca 45min und länger und nachts wacht sie IMMER auf und schläft nur wieder ein wenn ich da  bin, meistens kommt sie dann zu uns ins Bett, da ich sie beruhigen kann aber sie sich nach 30min wieder meldet... und das schaff ich im moment nicht... (bin in der 26ssw)

zu unserem Abendritual:
- es gibt abendessen so ca 18:00 spätestens 18:15Uhr
- danach wird gepuzzelt und gemalt
- dann Kika (lauras stern und sandmännchen)
- dann gehen wir gemeinsam nach oben
- sie wird umgezogen und Bettfertig gemacht
- dann wird noch bis 19:30 / 19:45Uhr gespielt
- dann sagt Papa gute nacht und Sie darf bei mir 10min kuscheln mit Nachtlicht an. (ich sitze auf einem hocker neben ihrem bett)
- dann geht sie in ihr bett, licht aus und ich bleibe bei ihr bis sie schläft

nur dass das einschlafen eben 45min und länger dauert...
se fummelt die ganze zeit an meiner Hand rum, streichelt meinen Arm, nestelt im Bett rum, deckt sich auf / zu
sobald ich aber meine Hand weg nehem beginnt das große geschrei!

jetzt habe ich das inet durchforstet und überall bekomme ich den tipp: lass dein kind schreien (so nach der methode "jedes kind kann schlafen") und dabin ich total dagegen!!!
außerdem wacht sie eben nachts auf udn ruft nach mama und das kann sie auch ne halbe stunde lang... sie schläft alleine nicht wieder ein...

ich geh gerade echt auf dem zahnfleisch. ich bin schwanger und dadurch eben auch müde...
mittags schläft sie meistens noch 1,5 - 2 std.

hat jemand einen tipp?
und bitte kein "lass sie mal schreien" !!! das kann und will ich nicht!!!

vielen dank im vorraus!!!





mausebause

  • Gast
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #1 am: 10. Januar 2014, 09:20:04 »
Lass sie NICHT schreien!  :-*

Ich hab das mit der Großen auch durch!! Von Anfang an und laaange...
Ich hab mir ne Zeitlang auch einen Kopf geacht von wegen "sie muss aber doch" und so weiter..je ehr ich mir und ihr Druck gemacht hab umso schlimmer wurde es!
Ich hab Helena irgendwann dann wieder mit ins Familienbett genommen - das hat super geklappt! (Anfangs aber auch mit daneben liegen und warten)
Bei uns ging das allerdings dann auch bis vor ca. einem halben Jahr so - seitdem wie abgestellt nichts mehr - ohne Probleme!
Die Kleine hat zum Glück nicht mit ins Bett gewollt, von Anfang an nicht, sonst wäre es eng geworden  ;D (dafür kommt sie jetzt.. :P)
« Letzte Änderung: 10. Januar 2014, 11:01:03 von Nicole Ƹ̴Ӂ̴Ʒ »


min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #2 am: 10. Januar 2014, 09:38:50 »
;) trotz familienbett hatten wir diese phase auch
mit der großen lag ich als zwei std im bett, bis ich dann für eine std raus durfte....
der kleine tobte bis vor kurzem immer im bett rum... und obwohl er müde war, konnte er sich nicht hinlegen
papa macht dann immer die chill-musik an (zur zeit klavier-musik), dann gehts (und wie erleichtert papa immer aufseufzt, wenn der kleine anfängt zu gähnen ;D)

Melli27

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 399
  • erziehung-online
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #3 am: 11. Januar 2014, 13:27:45 »
Ich habe das Problem auch hier. Seit ca 6 Monaten. Schlafen nur wenn ich daneben sitze. Kann das Zimmer verlassen wenn sie schläft.
Sobald sie dann wach wird, wandert sie aber jede Nacht zu uns ins Bett.
Schreien lassen bin ich auch dagegen, zumal sie ja auch aufsteht wenn ich rausgehe und mir hinter her kommt...

Hab den ultimativen Tip leider auchg nicht.
Ich hoffe das sie irgendwann mal die ganze Nacht in Ihrem Bett/Zimmer schlafen wird.
In 4 Wochen gibt es bei uns auch Nachwuchs und dann habe ich beide Kinder im Schlafzimmer,,,, hoffe sie machen sich nicht jedesmal gegenseitig wach :(

Hilft dir zwar nicht weiter, aber du bist wenigstens mit der Situation nicht alleine *drück*





hectorundhilde

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • ...unser kleiner Kobold! :-)
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #4 am: 11. Januar 2014, 13:51:44 »
Bei uns hat gegen dieses rumgenestel, auf und zu gedecke und rumgezappel ganz gut geholfen wenn wir ihr ganz klar gesagt haben, das wir gerne bei ihr bleiben zum EInschlafen, aber das sie dann auch "Ruhe" halten soll und nicht noch rumzappeln.



Niolanta

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 424
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #5 am: 11. Januar 2014, 15:38:49 »
Bin da bei hector: Als die Große abends gefordert hat, dass ich bei ihr bleibe damit sie einschlafen kann, haben wir das auch so gehandhabt. Hand halten gerne, aber wenn sie anfing rumzuhampeln hab ich ihr einmal gesagt, das ich nur dableibe, wenn sie auch versucht einzuschlafen, wenn das nicht half, bin ich rausgegangen. Meist hat das geholfen und sie konnte dann ganz ruhig daliegen und einschlafen und ich dann gehen ;) setzt natürlich voraus, dass das Kind tatsächlich müde ist :)
Nächtliches Rufen hatten wir nicht, ich bin aber auch gegens Schreien lassen! :-\ Wünsch dir viel Kraft  :-*


Teddy

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 136
  • Keks wir werden dich nie vergessen
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #6 am: 11. Januar 2014, 20:09:31 »
diese phase kenne ich auch noch.
zoe war genauso als ihre schwester unterwegs war.
meine rettung damals kleines träumerle globuli
hat sie abends halbe stunde vorm schlafen gehen bekommen nach 2 wochen hatten wir besserung und nach 6 wochen schlief sie wieder problemlos in ihrem bett ein und durch.

wenn es dich beruhigt falls ihr noch ein drittes kind bekommt da hat weder zoe noch amy schlaf probleme gehabt



babybiene

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 152
  • erziehung-online
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #7 am: 11. Januar 2014, 20:17:16 »
Anscheinend dürfte es wirklich daran liegen, dass sie spürt, dass sich bald etwas ändern wird!!! Kinder sind so feinfühlig und in der Schwangerschaft "ändert" man sich ja auch ein bisschen. Für die meisten nicht merklich, aber Kinder spüren das! Meine Große war - besonders am Ende der SS - besonders anhänglich! Für sie war auch die Umstellung recht schwierig.

Vielleicht kannst du ja irgendwie noch mehr auf sie eingehen bzw. ihr die neue Situation verdeutlichen?



Miakoda7

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 706
  • Es hat im 1.ÜZ geschnaggelt!!! ;)
    • Bautagebuch der Dittmanns
    • Mail
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #8 am: 11. Januar 2014, 21:49:08 »
Danke für euren vielen Antworten!  :)
und es beruhigt echt ungemein das ich nicht alleine mit der situation bin!!!

ich hab einfach noch keine Ahnung wie es dann werden soll wenn das zweite Baby da ist... vorallem wenn das zweite genau so auf körperkontakt ist wie meine tochter...
ich glaub dann muss mein Mann aus dem Schlafzimmer ausziehen  ;D sonst kann ich garnicht mehr schlafen...

bin jetzt auf der suche nach einem schönen gute nacht buch... vielleicht hilft das auch ein bisschen was...





zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #9 am: 16. Januar 2014, 11:35:05 »
Hast Du mal ein Schlafprotokoll geführt? Einfach um herauszufinden, wie viel Schlaf Deine Tochter wirklich braucht - vielleicht geht sie einfach zu früh schlafen? 45 Min kenn ich auch, bei uns waren es oft sogar bis zu 2h. Bis ich dann über das Protokoll gemerkt habe, dass sie inkl. Mittagsschlaf nur 10h Schlaf braucht- da konnte sie also um 8 noch nicht müde sein. Das hat letztlich den Durchbruch gebracht, zumindest ging das Einschlafen dann schneller, als wir de Zeiten angepasst hatten. Durschlafen ist noch mal ein anderes Thema, natürlich.
Bei uns war es so, dass zwar Nähe gewünscht war, aber kein Körperkontakt. Wenn sie so gern kuschelt, wie wäre es denn, wenn Du Dich direkt zu ihr ins Bett legst? (Notfalls ihre Matratze einfach auf den Boden, ohne Bett?)

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3478
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #10 am: 16. Januar 2014, 17:55:48 »
Also, die teils ätzend lange Einschlafdauer wurde hier deutlich besser, als der Mittagsschlaf endlich weg war (bzw. er in der KiTa nicht mehr eingeschlafen ist  :P - bei uns daheim hat er schon lange vorm zweiten Geburtstag nicht mehr mittags geschlafen)

Das Gefummel und Generve im Bett habe ich auch energisch unterbunden mit dem Kommentar, dass ich sonst raus gehe, wenn er nicht wirklich versucht, einzuschlafen.

Dann wird hier streng abgewechselt, einen Abend Mama, einen Abend Papa - sonst würde ich, glaube ich, durchdrehen.  S:D

Hat sie denn schon mal besser geschlafen?

Dass sie nur einschläft / weiterschläft, wenn du da bist - hm, auch da kann der Papa nicht mal helfen?  :-\ In unserer Verwandtschaft haben wir auch das Beispiel, zwei kleinen Jung, 1,5 Jahre und 2,5 Jahre, einer von beiden ist das Papakind und der andere klassisch das Mamakind. Lässt sich auch nachts NUR durch Mama beruhigen, sonst gibt es ein Riesengeschrei und alle Familienmitglieder sind wach. Allerdings war die Mama einmal krank und natürlich völlig ausgelaugt, so dass egoistischerweise (Ironie!!!) die Entscheidung getroffen wurde, dass sie mal eine Nacht auswärst schläft, und auch endlich mal durchschlafen zu können. Und siehe da - kein Thema, Mamasohn ließ sich doch auch vom Papa beruhigen.  ;)


Tabbymama

  • Gast
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #11 am: 20. Januar 2014, 22:26:27 »

Hallo erstmal,

wir haben über diesen Beitrag euer schönes Forum gefunden.

Bei uns (mein Mann, die Kleine und ich) ist es genauso der Fall. Jeden Abend das gleiche Prozedere...es dauert ganz selten nur 15 min, meißtens aber 90 min. bis die Kleine endlich eingeschlafen ist. Wir hatten am Anfang ein Bettchen mit Gitterstäben in dem es eigentlich immer gut funktioniert hat, danach haben wir ein normales Bett versucht, ging aber nur ein paar Tage bis Sie gemerkt hat, dass man auch aufstehen kann. :D Jetzt haben wir ein Hochbett mit Tunnel und Turm bla bla...aber eigentlich hat Sie noch NIE mehr wie 2 Tage am Stück in Ihrem Bett geschlafen.

Wir haben schon mehrere Dinge versucht. Also die abendlichen Rituale sind immer gleich und einer von uns bringt die Kleine ins Bett, manchmal wir beide zusammen. Sie möchte am liebsten immer ein Körperteil berühren oder mit gegebener Hand einschlafen.

Wir haben es auch schon mal durchgezogen für 2 Wochen das wir quasi auf nicht's mehr von Ihr anspringen, also das soll heißen auf keinerlei Versuche von der Kleinen eingegangen sind (Durst, Mama Bett schlafen, Hunger, noch ein Buch), und nur noch mit "Sssssssssschhhh" geantwortet haben.

Keine Angst, Sie hatte ausreichend gegessen und getrunken vor dem zubett gehen ;) Es ist nur immer wieder ein Versuch von Ihr länger wach zu bleiben aus welchem Grund auch immer.

Das ging auch wieder nur bis zu dem Zeitpunkt wo wir beide nach mehr als 1,5 Stunden entnervt zugestimmt haben das elternliche Bett aufzusuchen, wo es dann manchmal auch noch weiter geht :(

Es ist unser einziges Kind und Sie ist ziemlich verwöhnt. Sie bekommt meißt alles was Sie möchte und manchmal haben wir Schwierigkeiten Konsequent zu sein, wir bekommen dann beide sofort ein schlechtes Gewissen das wir Rabeneltern sein könnten.

Es ist nur so langsam echt kräftezehrend das unser (Eltern) Abend manchmal erst um 22:00 Uhr startet und wir beide dann meißt so genervt sind das wir uns eine halbe Stunde später selbst ins Bett legen.

Hilfe in Form von homöopathischen Mittelchen möchten wir nicht, da wir erstens Glauben das es sowieso nicht wirkt und wir unserem Kind in dem Alter nicht schon irgend etwas einflößen möchten.

Unsere Tochter Julia wird jetzt im März 3 Jahre und ist unser geliebter kleiner Wildfang! Wir würden uns über eine Hilfe (Rituale, Vorgehensweißen usw.) wirklich freuen.

Mir sind escht verdisch..... :-\


mausebause

  • Gast
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #12 am: 21. Januar 2014, 19:05:14 »
Zuerst mal Sorry aber wegen dem "escht verdisch" musste ich erstmal  ;D Hesse?

Ich kann nur eins empfehlen, das war das einzige was uns half:
nehmt den Druck raus!
Ich kenne das-man versucht verzweifelt alles um es zu ändern, man setzt sich selber unter Druck, man setzt das Kind unter Druck und im Endeffekt geht das nach hinten los..

Ich hab es irgendwann angefangen zu akzeptieren - ich ließ sie ins Familienbett, ich habe mich anfangs daneben gelegt und Händchen gehalten - irgendwann brauchte sie zumindest das immer weniger bis wir damit aufhören konnten...ganz von alleine..
Danach kam es irgendwann dass sie in ihrem Bett einschlief und eben nachts irgendwann rüberkam wenn sie wollte - und letztendlich haben wir es dann auch geschafft, dass sie komplett in ihrem Bett schlief - bei uns hat das zwar alles in allem 6 Jahre gedauert aber es war mir letzen Endes so lieber als mit Zwang und Tränen zu arbeiten..zmal das nichts gebracht hat.

Tabbymama

  • Gast
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #13 am: 21. Januar 2014, 19:58:46 »
[...]- bei uns hat das zwar alles in allem 6 Jahre gedauert aber [...]

Danke! Jetzt geht's uns RICHTIG gut  ;D

Spaß beiseite,

vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort. Ja, ich denke auch, dass es die falsche Rangehensweise ist mit dem Gedanken "Die Kleine muss doch jetzt endlich mal Schlafen". Evtl. kommt es uns auch nur so enorm stressig vor weil Sie schon ordentlich anfängt zu trotzen...

Ok, wir fangen schon mal an das Mamamantra beten ein wenig ab zu ändern in "Es ist nur eine längere Phase...es ist nur.........."

Danke noch mal für deine kompetente Antwort

PS: Ja, wir kommen aus Hessen  8)

mausebause

  • Gast
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #14 am: 21. Januar 2014, 20:12:17 »
Gerne  ;)
Jaaa 6 jahre klingt schlimm ich weiß.. :P
Aber darin sind ja auch die Zeiten enthalten wo es besser wurde - und es muss ja nicht bei jedem so lange gehen.. ;)
Helena brauchte mit ca.dreieinhalb immerhin keine Einschlafbegleitung mehr..
Ungefähr ein Jahr spaeter zog sie dann wenigstens in ihr Bett um.kam dann noch nachts zu uns aber das war ok..ja auch nervig durchaus aber im Nachhinein betrachtet ok.. :)
Haltet durch es wird!!!

Miakoda7

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 706
  • Es hat im 1.ÜZ geschnaggelt!!! ;)
    • Bautagebuch der Dittmanns
    • Mail
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #15 am: 21. Januar 2014, 20:48:50 »
so, ich melde mich auch mal wieder... hier ist gerade echt viel los...

bei uns hat es sich ein kleines bisschen gebessert, zumindest manchmal....

Isa "bestimmt" mehr oder weniger wann sie ins Bett geht, natürlich in einem Zeitrahmen. zwischen 19:30 und 20:15 und das ist erträglich!!!

dadurch ist der druck weg... außerdem versuche ich ruhiger zu werden und zu bleiben... ich merke sofort wenn ich unruhig bin dann brauch sie länger zu einschlafen!!! viel länger!!!
manchmal schafft sie es in 10min einzuschlafen.... gestern hat sie mal wieder 45min gebraucht und natürlich schläft sie jede nacht irgendwann bei uns... aber irgendwann wird das auch noch...





Clärchen

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Wir sind komplett und unendlich glücklich :)
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #16 am: 24. Januar 2014, 17:07:05 »
Huhu!
Ich hatte das gleiche Problem wie Du. Mein 2 jähriger hat allerdings auch Mittags nicht geschlafen. Das ganze hat 4WWochen gedauert und es hat nur geholfen ihn 2 Nächte weinen zu lassen und ihn nicht mit ins Ehebett zu nehmen. Ich war in den beiden letzten Schrei-Nächten als er weinte kurz im Zimmer und sagte ihm das ich gleich neben an auch schlafe und Papa und Lena auch. Danach war der Spuk plötzlich vorbei. Ich nehme an, dass es damit zusammen hängt, dass sich die Kinder ablösen von dem "mit Mama eins sein" und sich alleine fühlen.

Lg
11.01.2012, 10:47 Uhr - 3630g - 52cm - 36,5KU - spontan


30.08.2013, 16:32 Uhr - 3390g - 50cm - 34,5KU - spontan

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #17 am: 25. Januar 2014, 06:11:38 »
@Miakoda:  Super, das freut mich!  :D

@Tabbymama: Ich würde auch sagen, nehmt den Druck raus, was das Kind können sollte oder was Ihr tun müsstet (ich weiß schwer, aber hilfreich!) und geht mal in Euch, was IHR wirklich wollt, was Euch wichtig ist. Und dann geht pragmatisch ran. Wenn es der Elternabend ist, der schon eher anfangen soll, und das mit Familienbett realisierbar ist und Ihr im Grunde nix dagegen habt (außer eben ein: aber sie müsste doch...) - dann tut das. Es gibt kreative Lösungen, wie man das Schlafzimmer so umbauen kann, dass es für alle Beteiligten passt. Wenn es andersrum ist, dass Ihr sie gar nicht bei Euch haben wollt, dafür lieber in Kauf nehmt, dass sie eben bis 10 wach ist (und sie das packt mit so spätem Einschlafen), dann atmet tief durch, akzeptiert, dass Ihr eben so ein Kind habt und stellt Euch drauf ein, dass es die nächsten Monate so sein wird. Auch hier ohne ein "aber Kinder müssten doch eigentlich..." Dann braucht Ihr vermutlich geplante Auszeiten, wo sie woanders schläft/Babysitter kommt, damit Ihr noch Zeit für Euch habt. Wir haben das für uns festgestellt, es lässt sich alles irgendwie so arrangieren, dass es passt, man muss nur wissen, was einem selbst wichtig ist und welche Kompromisse man eingehen möchte. Die wenigsten haben Kinder, die von 8 bis 7 durchschlafen. (Und oft habe ich festgestellt, dass die, die es behaupten, dann auch noch 10 Mal rennen, bis das Kind dann um 10 tatsächlich schläft  :P).
Ich denke, Kinder müssen nicht allein einschlafen. Und in Urzeiten - und die GEne stecken ja noch in uns - war es eben nicht vorgesehen, dass Eltern um halb noch noch TV schauen wollen o.ä. Da wurde geschlafen, wenn es dunkel war. Und zwar alle zusammen, sonst wäre es zu gefährlich gewesen. EIn Kind, das damals bereit gewesen wäre, ohne Mucks allein um 8 einzuschlafen, wäre vom Löwen gefressen worden. Kinder mit solchen Genen gibt es also jetzt fast nicht mehr ;)

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4087
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Schlafprobleme bei 2,5jähriger
« Antwort #18 am: 26. Januar 2014, 20:40:18 »
 :P
hier auch

erik schläft abends in seinem bett ein....und irgendwann gegen 1-2uhr nachts wacht er auf...und dich hol ihn dann in unser bett weil ich einfach auch nur noch müde bin und nicht stundenlang am bett sitzen kann/mag

ich hoffe auch sosehr das es irgendwann mal besser wird...
momentan gibts hier sogar wieder nachts noch ne flasche :P

 :-\....
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung