Autor Thema: Schlafen mal wieder...  (Gelesen 3413 mal)

laienskipper

  • Gast
Schlafen mal wieder...
« am: 29. Oktober 2013, 20:54:52 »
Hallo,
ich komme mal gleich zur Sache  :)

Unsere Kleine (19 Monate) ist unser 4 Kind. Wir glaubten wir hätten Erfahrung.

Naja, das Schlafen war schon immer ein Problem, aber seit 10 Monaten ist die Nacht immer gleich. Sie kommt um 20:00 ins Bett und ist totmüde. Beim Wickeln droht sie schon einzuschlafen. Wenn wir mit ihr ins Schlafzimmer gehen, kuschelt sie sich an einen. Schlafsack anziehen ist kein Problem. Sobald sie im Bett liegt schreit sie 20 - 30 Minuten. Wir gehen immer wieder rein und streicheln sie für 2 Minuten, danach geht es wieder los.

Nachts gegen 12 oder 1 wird sie wach und schreit sofort. Innerhalb von 20 - 30 Minuten wird sie wieder ruhig. Wenn Zähne kommen, kann es aber auch 1h werden  :(

Sie schläft dann bis 6 oder 6:30, wird wach und schreit sofort, hört aber auch sofort auf, wenn man sie hoch nimmt.

Unser Schlafzimmer ist unten, die Kinderzimmer oben. Einerseits haben die 3 Großen oben je ein Zimmer, was es dort ganz ruhig sein lässt, andererseits möchte meine Frau nachts nicht immer hoch (ich bin unter der Woche manchmal weg, da muss sie ohnehin). D.h. die Kleine schläft noch im Elternschlafzimmer :-(

Die ganze Sache belastet uns sehr und wir fragen uns, wer uns helfen könnte.

Schreiambulanzen zielen nach unseren Recherchen eher auf Babys und haben das Ziel drohende Gewalt bei den Eltern zu verhindern. Da sehen wir uns aber nicht, da sind wir leidgeplagt genug.

Wer ist denn sonst wohl wegen so was ansprechbar?

Wir sind nun schon längere Zeit ratlos... :-(

Danke & Gruß
    - Michael

Anne

  • Gast
Antw:Schlafen mal wieder...
« Antwort #1 am: 29. Oktober 2013, 21:52:51 »
Ich denke mal, so wie Du es beschreibst, ist Eure Kleine schon zu müde, wenn Ihr sie hinlegen wollt. Ja, das hört sich komisch an, aber sobald meine Tocher übermüdet ist, haben wir auch nur noch Geschrei beim Hinlegen und Einschlafen und die Nächte sind dann meist genauso furchtbar...

Es gibt einfach Kinder, bei denen ist das Zeitfenster, in dem man sie zum Schlafen bringen kann, extrem klein. Vor oder nach diesem Fenster, sprich: zu wach oder zu müde, ist nichts zu wollen. Das macht es auch mir immer wieder schwer, den richtigen Moment abzupassen, wann meine Maus ins Bett sollte (feste Schlafenszeiten haben uns nämlich nicht lange geholfen...). Hierzu empfehle ich, einfach mal eine Woche ein Protokoll anzufertigen und darin genau zu verzeichnen, welche Anzeichen von Müdigkeit wann auftreten, was vor dem Schlafengehen mit dem Kind gemacht wurde in welcher Intensität. Das hilft zum Einen, herauszufinden, wann die Kleine wirklich bereit ist, einzuschlafen und ob es eventuell zuvor Störfaktoren gibt, die sie vor dem Schlafen aufwühlen.

Lasst Ihr sie denn schreien? Ich denke, sie braucht die Begleitung in den Schlaf noch sehr intensiv und fordert diese ein. Da reicht ein kurzes Streicheln nicht, um diese Bedürfnis zu befriedigen. Meine Kleine hatte mit vier Monaten eine Phase, in der ich sie abends in ihr Bett legen konnte und sie ist ohne Begletiung eingeschlafen. Heute Pustekuchen.  :P Der Kinderschlaf ändert sich noch so oft... vielleicht hat sie Angst oder etwas wühlt sie auf, weshalb sie Eure Nähe braucht? Verlustangst?

Wie ihr sie aus dem Elternschlafzimmer heraus bekommt, kann ich leider nicht sagen, wir haben es noch nicht geschafft und teilen uns derzeit das Bett zu dritt. Manche Kinder sind dazu eher bereit, manche später. Wir stören und aber auch nicht sehr an unserem Besucher.

Nach der Schilderung klingt es für mich auch erstmal nicht nach einem Fall für die Schreiambulanz (aber auch da kann man später noch hingehen, wenn es arge Probleme gibt. Die können dann sicher auch weiter vermitteln an entsprechende Stellen). Wenn Euer Kind gesund ist, dann würde ich wirklich zum Protokoll raten. Manchmal ist einem gar nicht bewusst, was alles vor dem Zubettgehen auf so ein Kleinchen einprasselt, besonders mit weiteren Kindern im Haus.

Und ganz ehrlich: ich wäre manchmal froh gewesen, wenn ich solche Nächte wie die von Dir beschriebenen gehabt hätte.  ;) Probleme mit dem Schlaf sind eben leider häufig hausgemacht wie ich sehr schnell begreifen musste, da müsst Ihr mit dem Kind zusammen dran arbeiten. Aber das braucht Zeit.

Ich drück erstmal die Daumen, dass es sich schnell bessert.  ;)


~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52870
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Schlafen mal wieder...
« Antwort #2 am: 29. Oktober 2013, 22:10:48 »
Nicht böse sein, ich versteh das Problem nicht richtig, sie kommt doch nur ein einziges Mal nachts?  ??? Also um  zwölf / ein Uhr rum, oder?

Das ist in meinen Augen in dem Alter absolut normal.

Ich bin hier vielleicht keine große Hilfe, aber ich schreibe es trotzdem. Ich hab mir das mit dem Schreien nachts nie angetan. Wurde mein Kind wach, hab ich es in mein Bett geholt, wir haben uns angekuschelt und innerhalb paar Minuten war Ruhe. Ich würde nachts nie im Leben 1 Stunde rummachen, dass das Kind ruhig ist und hoch rennen und wieder runter und wieder hoch... Denn dann könnte ich gleich wach bleiben den Rest der Nacht. Mit 19 Monaten ist man ja echt noch klein und braucht nachts vielleicht einfach Nähe, wenn man aufwacht. Mein Sohn ist 7 und kommt heute noch in mein Bett, wenn er nachts aufwacht, allerdings kommt das nur noch ganz selten vor, wenn überhaupt einmal im Monat.

Ein Fall für die Schreiambulanz seid ihr definitiv nicht.

Ich persönlich bin ja auch gegen Schreien lassen beim Einschlafen, wenn es so arg ist, würde ich mich dazu legen, bis sie eingeschlafen ist, aber das muss dann jeder für sich entscheiden, wie er das am besten macht.

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4059
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Schlafen mal wieder...
« Antwort #3 am: 29. Oktober 2013, 22:17:26 »
danke netti s-:)

erik ist nun 2,5 jahre alt und er wird leider immer noch jede nacht ca 2-4uhr wach...dann kommt er zu uns ins "grosse"bett...und ruhe ist

seit 4tagen gewöhnen wir ihm nun die nachtflasche ab....weil ich das echt belastend finde....

lg regenbogen78
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."


Sweety

  • Gast
Antw:Schlafen mal wieder...
« Antwort #4 am: 29. Oktober 2013, 22:23:26 »
Nicht böse gemeint, aber ich hab beim Lesen des Ausgangsposts echt laut gelacht. Dann hab ich ihn meinen Schwiegereltern vorgelesen.
Die meinten, es ist gemein, andere auszulachen, aber irgendwie könnten sie mich verstehen.

Jetzt mal ehrlich - ihr haltet euch wirklich für leidgeprüft? DAMIT??

Mit 2x wachwerden, davon einmal um 6 Uhr morgens?
Hab ich was übersehen? Ich hab das Lachen aufgegeben und heul gleich :-X

Die Lösung hast du doch selber schon beschrieben: sie beruhigt sich, wenn ihr sie nehmt und bleibt ruhig, solange ihr da seid.

Öhem... so leidgeplagt könnt ihr dann ja noch nicht sein, wenn ihr es nicht schafft, diese zwei losen verführerischen Gedankenenden zu verknüpfen.
Wenn deine Frau lieber nachts die Treppen auf und absprintet, dann bitteschön.

Aber irgendwer schrieb mal in einem anderen Thread zum Thema schlafen: Wenn manchen Eltern ihr Schlaf wichtiger wäre als die Verteidigung des Ehebettes, dann wäre das Problem längst gelöst.

Eure Tochter sucht eure Nähe!
Lasst sie bei euch schlafen oder packt eine Matratze für deine Frau mit in ihr Zimmer.
Und keine Berührungsängste - kein Kind will ewig bei den Eltern schlafen. Spätestens, wenn sie den ersten Freund hat, will sie in ihr eigenes Bett - oder in seins ;)

danke netti s-:)


*mich anschließ*
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2013, 22:26:03 von Sweety »

blondchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15252
  • Alles wird gut............
    • Mail
Antw:Schlafen mal wieder...
« Antwort #5 am: 29. Oktober 2013, 22:43:10 »
ich schliesse mich dann mal den Mamas über mir an.

grade in dem alter haben kinder nachts viele eindrücke zu verarbeiten.
und wenn ein Kind die Mama oder auch den papa braucht, sollte es auch die nähe bekommen.

beruhigt es euch, wenn ich zugebe, das ich manche nächte 4,5,6 mal augestanden bin für meinen 4 jährigen...
mittlerweile ist er 7 und ich würde das immer noch genau so tun und finde es das normalste auf der welt
Es geht nicht darum, wie schön ein Satz formuliert ist, sondern wie ehrlich er gemeint ist !



Mama von Prinz06 und King89

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9039
Antw:Schlafen mal wieder...
« Antwort #6 am: 30. Oktober 2013, 06:07:02 »
Ich schließe mich im vollen Umfang Netti und Sweety an. In diesem Alter ist doch aufwachen auch wirklich noch was normales.

Kind 1 hat mit 3 Jahren durchgeschlafen und seitdem auch sehr zuverlässig. Kind 2 ist davon noch sehr weit entfernt. Aber auch bei ihm wird es sich ändern. Bis 5 kann dies immer noch alles im normalen Rahmen sein. :)

So vieles kann den Nachtschlaf  stören: Zähne, Eindrücke, Schübe, Träume und und und. Für das Kind da zu sein und ihm zu helfen ist immer die bessere Alternative wie es schreien zu lassen.

Vielleicht auch mal ein Buch dazu holen: Schlafen statt schreien z.B.  :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

mausebause

  • Gast
Antw:Schlafen mal wieder...
« Antwort #7 am: 30. Oktober 2013, 06:38:50 »
Danke Netti und Sweety! Dem schliesse ich mich an.


Samika

  • Gast
Antw:Schlafen mal wieder...
« Antwort #8 am: 30. Oktober 2013, 07:47:04 »
Guck mal, du musst nur einen Smiley ändern

D.h. die Kleine schläft noch im Elternschlafzimmer :-(

Zitat
D.h. die Kleine schläft noch im Elternschlafzimmer  :D

 ;)

Für den Rest schließe ich mich Sweety an.

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4209
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Schlafen mal wieder...
« Antwort #9 am: 30. Oktober 2013, 07:59:11 »
Was genau ist denn das belastende für Euch? Dass sie so schreit? Dass sie nicht alleine einschläft?  Dass Du nicht schlafen kannst, wenn sie schreit? Dass sie noch bei Euch im Schlafzimmer schläft?

Wenn die Kleine beim Wickeln schon fast einschläft, dann ist es für sie vermutlich einfach zu spät. Total übermüdet ins Bett führt bei meinen Kinder meistens zu großer Unruhe.

Erwartet ihr, dass Eure Tochter alleine einschläft? Warum begleitet ihr sie nicht in den Schlaf, wenn sie offensichtlich alleine nicht klar kommt? Ich glaube ihr würde auf Dauer einen großen positiven Nutzen haben, wenn ihr auf die Bedürfnisse Eurer Tochter mehr eingeht und ihr nachts mehr Nähe und Geborgenheit schenkt, ihr vermittelt, dass ihr für sie da seid und ihr sie nicht allein lasst.

Eure Situation würde ich nicht als außergewöhnlich betrachten,  aber es ist immer subjektiv, wie stark einen eine Situation belastet. Vielliecht hilft Euch der Austausch mit anderen Eltern oder evtl. auch bei einer Familienberatung, um festzustellen worin das Verhalten Eurer Tochter begründet ist und für Euch einen Weg zu finden um alle zu möglichst viel Schlaf zu kommen.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung