Autor Thema: Probleme mit Terminen......  (Gelesen 4189 mal)

*nova*

  • Gast
Probleme mit Terminen......
« am: 07. Februar 2012, 19:19:04 »
Hallo  :)

Wir haben seit ca. 8 Wochen ein kleines Problem. Alena (20 Monate) war gegenüber anderen Menschen immer recht offen. Bis auf ein paar Klammerattacken wenn Fremde im Spiel waren  hat sie nie einen Mucks von sich gegeben und hat sich nach einer Weile auch immer von mir gelöst und wurde mutiger. Mit Fremdeln hatten wir nie groß ein Problem. Alena war dann Anfang Dezember krank. Ihr ging es an diesem Tag wirklich sehr schlecht, bis 41 Fieber. Es war das erste mal das sie krank war und ich bin aus Sorge mit ihr zum Arzt. Sie hat sehr geweint und immer gerufen "Heim, Auto, Heim gehen". Ich konnte ihr aber den gefallen nicht tun und naja, sie musste da eben durch  :(
Seit dem kann ich sie zu keinem Termin mehr mit nehmen. Sobald sie in einen Raum mit einer oder mehrerer Fremder Personen kommt fängt sie an zu brüllen wie am Spieß. Sie windet sich und kann sich nicht mehr beruhigen. Einkaufen etc geht. Aber ich kann sie weder zum Arzt, Anwalt oder JA mitnehmen. Da ich nur Freitags oder spontan einen Babysitter habe ist es gerade sehr schwer Termine zu vereinbaren, weil ich auch nicht ständig jemanden bitten kann frei zu nehmen.
Ist das nur eine Frage der Zeit bis sie sich wieder fängt? Kann ich ihr irgendwie dabei helfen? Ich habe Spielzeug mitgenommen, was zu trinken, was zu essen, ihren Schnuller, ihr Schmusetuch ...nichts klappt :( Ehrlich gesagt wird mir auch schon ganz komisch wenn ich an die U7 denke. Die wird sie wahrscheinlich durchbrüllen bis sie blau wird und dann wahrscheinlich nie mehr zu Arzt gehen  :( Kann ich denn irgendwas tun ihr die Angst zu nehmen?

Lilie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 392
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #1 am: 07. Februar 2012, 20:50:02 »
Hallo Nova,

ich hab zwar keine Tipps oder Lösung für dich, aber wollte fragen, ob ich mich deiner Frage anschließen darf?
Bei uns ist es genau das gleiche Spiel. Beim KiA fängt er schon an der Anmeldung an zu weinen, das letzte mal hat er sich zwar im Wartezimmer beruhigt, aber als ich dann mit ihm ins Behandlungszimmer rein bin, ging es es direkt von vorne los. Ich mein, dass er vorm KiA angst hat, kann ich ja verstehen, die ganzen Impfungen halt  :-\ Seit ein paar Wochen haben wir jedoch eine ganz extreme Phase  :-X Anfang des Jahres hatte ich z. B. einen Termin in einem KiGa zur Anmeldung, ich betrat nur das Büro der Leiterin und rum war es. Er ließ sich auch minutenlang kein bisschen beruhigen  :( Vorletzte Woche war ich mit ihm Schuhe kaufen und die Verkäuferin wollte ihm nur die Füße messen, was aber auch nur unter heftigen Geschrei zu machen war  :-X
Ich könnte noch einige solcher Beispiele aufzählen  :( und würde halt auch gerne wissen, ob ich ihm da irgendwie helfen kann? Er tut mir da echt immer so leid  :( Spielzeug, Stofftier, Schnuller,Schnuffeltuch, usw. hab ich schon ausprobiert, hat allerdings auch nicht geholfen.





Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9153
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #2 am: 07. Februar 2012, 20:58:01 »
Ich habe festgestellt, dass das Problem nicht die Termine selbst sind, sondern das die Kinder nicht wissen was mit ihnen dort passiert. Bei uns hat es viel geholfen immer zu erklären wo wir hinfahren, warum und was wir dort machen und warum er mit dabei ist. Um ihn zum Beispiel die Angst vor dem KIA zu nehmen gab es dann einen Arztkoffer. So konnte man ihn vor einer Untersuchung darauf vorbereiten was mit ihm dort passiert.

Viele Kinder mögen das Unbekannte nicht und versuchen diese Situationen zu meiden. Ausgedrückt wird dies halt oft mit Tränen.

Ich würde es immer so machen, dass ich es ganz viel erkläre, auch drei oder vier mal. Ganz egal, aber die Kinder brauchen die Sicherheit  :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #3 am: 08. Februar 2012, 12:31:01 »
Die U7 heißt bei den Ärzten auch Schreiuntersuchung  :P. Manche brüllen so, dass man die eigentliche U gar nicht durchführen kann.
Immer Babysitter würde ich nicht machen, nur bei wirklich wichtigen Terminen, wo was Schwieriges in Ruhe besprochen werden muss. Aber nicht z.B. beim JA.
Ich würde sie ganz langsam wieder ranführen. Nimm sie z.B. zu Dir zum Arzt mit, erklär ihr vorher, was da mit DIR passiert und sag ihr, dass sie zuschauen darf. Vermeide Wörter/Sätze wie "Das ist nicht SCHLIMM, das tut nicht WEH" usw., denn hängen bleibt dann v.a. "schlimm" und "weh".
Lass sie auf Deinem Schoß sitzen, so dass sie Deine Sicherheit und Nähe hat. Und wenn sie weint, sag ihr, Du glaubst ihr, dass sie Angst hat. Möglichst beiläufig. Kein Drama machen, ihr die Angst nicht ausreden, einfach hinnehmen. Oder sag ihr: Ist ok, Du musst jetzt ein wenig weinen, wenn es Dir besser geht, hör wieder auf. Selbst ganz entspannt bleiben (jaja, ich weiß, geht gut im vollen Wartezimmer  s-:)). Aber sie wird dir anmerken: Ok, Mama ist ganz ruhig, scheint also nicht so schlimm zu sein. Mit der Zeit wird es dann wieder besser.
Bei Eurem KiA könnt Ihr evtl. auch mal nur ins Wartezimmer gehen, ein Buch anschauen, wieder gehen. Ohne Termin. Oder hingehen, einen Termin ausmachen, noch ein wenig umschauen (wenn sie gut drauf ist), wieder gehen. Usw. Einfach dass sie merkt, dass da nicht immer was schlimmes passiert.
Was bei uns auch gut kam war ein Arztkoffer, der wurde sehr ausgiebig bespielt und dadurch lernen sie dann schon mal die Instrumente kennen.
Und Kopf hoch, mit 3 sieht die Welt wieder anders aus!

*nova*

  • Gast
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #4 am: 08. Februar 2012, 19:55:42 »
Lilie: Klar kannst dich anschließen  ;) Deine beschriebenen Situationen kenne ich nur zu gut.

Zuz: Danke für eine Antwort.
Die U7 heißt bei den Ärzten auch Schreiuntersuchung  :P. Manche brüllen so, dass man die eigentliche U gar nicht durchführen kann.


Das heißt es ist gar nichts ungewöhnliches in dem Alter? Unsere Ärztin hat das im Dezember auch eher locker gesehen und war beinahe beigeistert. Sie sagte irgendwas darüber, dass sie sozusagen versteht wer fremd ist und wer evtl. was machen könnte was ihr nicht gefällt.
Meine Sorge ist einfach nur, dass sie sich evtl. nicht mehr fängt und jeder Termin für sie dann eine Qual ist.


Vermeide Wörter/Sätze wie "Das ist nicht SCHLIMM, das tut nicht WEH" usw., denn hängen bleibt dann v.a. "schlimm" und "weh".
Lass sie auf Deinem Schoß sitzen, so dass sie Deine Sicherheit und Nähe hat. Und wenn sie weint, sag ihr, Du glaubst ihr, dass sie Angst hat. Möglichst beiläufig. Kein Drama machen, ihr die Angst nicht ausreden, einfach hinnehmen. Oder sag ihr: Ist ok, Du musst jetzt ein wenig weinen, wenn es Dir besser geht, hör wieder auf. Selbst ganz entspannt bleiben (jaja, ich weiß, geht gut im vollen Wartezimmer  s-:)). Aber sie wird dir anmerken: Ok, Mama ist ganz ruhig, scheint also nicht so schlimm zu sein. Mit der Zeit wird es dann wieder besser.


Das hört sich gut an, danke für den Tipp!

Mit Wartezimmer haben wir Gott sei Dank keine Probleme. Sobald sie andere Kinder sieht ist sie hin und weg  ;D
Wir hatten bis Dezember auch nie, gaaar nie, Probleme mit dem Impfen. Sie hat nicht mal geweint. Ich habe einfach die Befürchtung, dass ich vielleicht bei der Untersuchung als sie krank war was falsch gemacht habe. Ich habe sie ja quasi gezwungen durchzuhalten. KLar manchmal ist das nötig, aber, ach herrje, ich musste sie fest halten und man hat ihr weh getan :(

*nova*

  • Gast
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #5 am: 08. Februar 2012, 19:57:02 »

Ich würde es immer so machen, dass ich es ganz viel erkläre, auch drei oder vier mal. Ganz egal, aber die Kinder brauchen die Sicherheit  :)

Danke, ja ich glaube, das werde ich auf jeden Fall verstärkt auch machen.

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #6 am: 09. Februar 2012, 11:38:11 »
Ich habe einfach die Befürchtung, dass ich vielleicht bei der Untersuchung als sie krank war was falsch gemacht habe. Ich habe sie ja quasi gezwungen durchzuhalten. KLar manchmal ist das nötig, aber, ach herrje, ich musste sie fest halten und man hat ihr weh getan :(

Du hast genau das Richtige getan! Bei 41 Fieber wäre es höchst fahrlässig, nicht zum Arzt zu gehen, Angst hin oder her. Das war einfach nötig und ich glaube, Deine Kleine wäre viel mehr verunsichert insgesamt, wenn sie nicht sicher sein könnte, dass Mama das BESTE für sie tut, auch wenn es nicht immer das Angenehmste ist. Kinder spüren das und brauchen auch diese Sicherheit, dass Mama die richtigen Entscheidungen trifft. Alles andere würde sie maßlos überfordern. Bei Dir weiß sie: Ich kann mich zurücklehnen, ich muss mir keine Gedanken machen, Mama macht schon. Noch mehr, sie weiß sogar: Ich kann mich aufführen wie Rumpelstilzchen, Mama mag mich trotzdem noch ;) - Tja, ich würde sagen: Selber schuld, Nova, hast wohl bisher alles richtig gemacht - das hast Du jetzt davon! ;)  :P :-*
Und noch was: Es ist GUT, wenn die Kinder nicht alles mit sich machen lassen, deutlich zeigen, wo ihre Grenzen sind. Klar, nicht gerade Mamanervenschonend. Aber später, wenn sie allein ist, dann wollen wir doch auch, dass sie NEIN sagen können, wenn jemand sie bittet, in ein Auto zu steigen. Das eine geht wohl nicht ohne das andere.

*nova*

  • Gast
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #7 am: 09. Februar 2012, 19:42:25 »
Ich habe einfach die Befürchtung, dass ich vielleicht bei der Untersuchung als sie krank war was falsch gemacht habe. Ich habe sie ja quasi gezwungen durchzuhalten. KLar manchmal ist das nötig, aber, ach herrje, ich musste sie fest halten und man hat ihr weh getan :(

Du hast genau das Richtige getan! Bei 41 Fieber wäre es höchst fahrlässig, nicht zum Arzt zu gehen, Angst hin oder her. Das war einfach nötig und ich glaube, Deine Kleine wäre viel mehr verunsichert insgesamt, wenn sie nicht sicher sein könnte, dass Mama das BESTE für sie tut, auch wenn es nicht immer das Angenehmste ist. Kinder spüren das und brauchen auch diese Sicherheit, dass Mama die richtigen Entscheidungen trifft. Alles andere würde sie maßlos überfordern. Bei Dir weiß sie: Ich kann mich zurücklehnen, ich muss mir keine Gedanken machen, Mama macht schon. Noch mehr, sie weiß sogar: Ich kann mich aufführen wie Rumpelstilzchen, Mama mag mich trotzdem noch ;) - Tja, ich würde sagen: Selber schuld, Nova, hast wohl bisher alles richtig gemacht - das hast Du jetzt davon! ;)  :P :-*
Und noch was: Es ist GUT, wenn die Kinder nicht alles mit sich machen lassen, deutlich zeigen, wo ihre Grenzen sind. Klar, nicht gerade Mamanervenschonend. Aber später, wenn sie allein ist, dann wollen wir doch auch, dass sie NEIN sagen können, wenn jemand sie bittet, in ein Auto zu steigen. Das eine geht wohl nicht ohne das andere.

Danke für deine Worte!!  :) So habe ich es bis jetzt noch nicht Betrachtet, aber du hast Recht.

SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #8 am: 09. Februar 2012, 20:06:07 »
Haakon hat bis zur U7 auch bei jedem Termin die KiA-Praxis zusammengeschrien.

Und jetzt zur U7a? Alles prima!

Wir haben ein Buch gekauft über den KiA und ihm vorher immer wieder erklärt, was passiert, was gemacht wird.

Und es lief richtig gut!

Ist also nur eine Phase. Und wir fahren schon immer sehr gut damit, ihm vorher zu erklären, was als nächstes passiert und je nach "Größe" der Ereignisse fangen wir damit auch immer Tage / Wochen vorher an.




“In the age of information, ignorance is a choice.”

*nova*

  • Gast
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #9 am: 09. Februar 2012, 20:10:29 »
Danke für deine Antwort. Die Idee mit dem Buch über den Kia ist wirklich gut. Werden wir versuchen. Alena schaut sehr gerne Bücher an und versteht unglaublich viel. Ich denke dann fang ich jetzt schon mal an, vielleicht wird der Termin in 8 Wochen dann entspannter ;)

Lilie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 392
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #10 am: 09. Februar 2012, 20:55:04 »
Hallo!

Danke Nova, dass ich mich dir hier anschließen darf. Und den anderen vielen lieben Dank für eure Tipps und Ideen. Die Idee mit dem Buch und dem Arztkoffer werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Ihm erklären, wohin wir gehen und was wir dort machen, mach ich bereits und werde es in Zukunft noch intensiver machen.






*nova*

  • Gast
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #11 am: 10. Februar 2012, 19:12:42 »
Ich denke oft sehen wir Dinge einfach als zu selbstverständlich an und im Alltag kommt dann meist das erklären einfach zu kurz :( Werde ich auf jeden Fall auch versuchen besser zu machen.

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9153
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #12 am: 10. Februar 2012, 19:27:45 »
Ich denke oft sehen wir Dinge einfach als zu selbstverständlich an und im Alltag kommt dann meist das erklären einfach zu kurz :( Werde ich auf jeden Fall auch versuchen besser zu machen.

 s-yes Ich finde das muss man sich ganz oft vor Augen halten! Es hilft auch die Sachen entspannter zu sehen.
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4616
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #13 am: 10. Februar 2012, 19:59:23 »
Murmelchen ist ja nun ein Marathon an Ärzten gewöhnt und ich hatte auch Angst das sie irgendwann nur noch am schreien ist und alle Ärzte haßt und wir nie mehr normal zum Arzt können...

Was uns geholfen hat ist,das wir auch alles Erklärt haben,ein Arzt koffer haben und wir mit ihr zum Arzt gegangen sind ohne was machen zu lassen einfach nur mal Hallo sagen und das aus sicherem Abstand und dann haben wir Untersuchungen machen lassen die man jeder Zeit abbrechen konnte,so das sie merkt...es wird auch mein "Nein" ragiert und aufgehört,wenn es wichtige sachen waren dann wurde auch alles gemacht,aber mit Pausen...und immer wieder sie versucht zu beruhigen so gut es ging...

Achja ich halte Murmelchen nicht fest beim Arzt,ich halte ihre Hand und rede beruhigent,aber festhalten oder so muss der Arzt oder die Helferin machen,weil sie dadurch merkt Mama ist da und steckt nicht mit dem Arzt unter einer Decke...

Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

Lilie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 392
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #14 am: 10. Februar 2012, 20:52:30 »
Ich denke oft sehen wir Dinge einfach als zu selbstverständlich an und im Alltag kommt dann meist das erklären einfach zu kurz :(
s-yes Da hast du recht nova.

@ Minnie: Nee, also ich halte Nicolas (z. B. bei den Impfungen) auch nicht fest. Ich halte ihm auch die Hand und stehe halt sofort zum Beruhigen parat. Bei meinem KiA wird das aber auch gar nicht verlangt, dass man sein Kind selbst festhält.




Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9153
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #15 am: 10. Februar 2012, 22:56:10 »

@ Minnie: Nee, also ich halte Nicolas (z. B. bei den Impfungen) auch nicht fest. Ich halte ihm auch die Hand und stehe halt sofort zum Beruhigen parat. Bei meinem KiA wird das aber auch gar nicht verlangt, dass man sein Kind selbst festhält.

Unser Kia ist sogar dagegen das man das Kind selbst festhält. Aber nicht weil man ein "Störfaktor" ist, sondern einfach das das Kind nicht von der Mama oder dem Papa enttäuscht ist, dass es einem nicht aus der Situation genommen hat, sondern auch noch dazu beigetragen hat.
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Lilie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 392
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #16 am: 11. Februar 2012, 08:21:12 »
@ Pedi: Ja, genauso sieht das unser KiA auch.




Helena

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 338
  • 3 Töchter und 3 Söhne
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #17 am: 12. Februar 2012, 16:29:14 »
Hallo!

Bei Terminen wo die Kinder nicht unbedingt wach sein mussten, habe ich immer versucht sie vorher so müde zu machen, das sie dann geschlafen haben.

Helena

*nova*

  • Gast
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #18 am: 12. Februar 2012, 19:13:01 »

@ Minnie: Nee, also ich halte Nicolas (z. B. bei den Impfungen) auch nicht fest. Ich halte ihm auch die Hand und stehe halt sofort zum Beruhigen parat. Bei meinem KiA wird das aber auch gar nicht verlangt, dass man sein Kind selbst festhält.

Unser Kia ist sogar dagegen das man das Kind selbst festhält. Aber nicht weil man ein "Störfaktor" ist, sondern einfach das das Kind nicht von der Mama oder dem Papa enttäuscht ist, dass es einem nicht aus der Situation genommen hat, sondern auch noch dazu beigetragen hat.

Bei uns ist das leider nicht so, ich muss Alena immer selbst festhalten. Die haben dort auch recht wenig Arzthelferinnen. Finde ich sehr schade. Finde es ehrlich gesagt auch sehr schwer sie komplett fest zu halten, wenn ihr jemand weh tut :( "Nur" Handhalten fände ich auch besser.

Hallo!

Bei Terminen wo die Kinder nicht unbedingt wach sein mussten, habe ich immer versucht sie vorher so müde zu machen, das sie dann geschlafen haben.

Helena

Das klappt bei uns leider nicht mehr :( Alena schläft mittlerweile nur noch Nachts.

Lilie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 392
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #19 am: 13. Februar 2012, 09:19:44 »
@ Nova: Ohje, das glaub ich dir. Mir würde das auch verdammt schwerfallen, wenn ich ihn komplett festhalten müsste  :( :-X

@ Helena: Das klappt bei uns auch nicht. Nicolas macht zwar noch Mittagsschlaf, aber den nur in seinem Bett. Ab und an schläft er mal im Auto ein, wenn wir unterwegs sind, aber sobald ich ihn dort raushole, ist er wieder hellwach. Im Buggy schläft er ganz, ganz selten, weil alles drumherum ja so hochinteressant ist und er ja etwas verpassen könnte  s-:) ;D




some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2246
Antw:Probleme mit Terminen......
« Antwort #20 am: 13. Februar 2012, 09:30:29 »
Huhu :)

also ich muss Leni auch bei jeder Impfung / Untersuchung selbst festhalten. Freitag erst, so es die MMR-Imfpung gab. Die hat ihr Gott sei Dank nicht wehgetan, so dass sie gar nicht geweint hat. Aber ja - ich halte sie dann selbst, obwohl da mindestens fünf Arzthelferinnen rumlaufen. Nach jeder Untersuchung bekommt Leni dann einen salzigen Keks (Tuc o.ä.) und dann ist es eigentlich okay.

Ich hätte auch vorgeschlagen, dass Du einfach mal einen (oder auch mehrere kurze) Termine ausmachst, bei dem / denen gar nichts mit Alena geschieht. Keine Ahnung, kurz mit dem Arzt unterhalten; vielleicht spielt er beiläufig mit ihr oder gibt ihr halt zum Abschied auch irgendwas (Keks, Kleinigkeit zum Spielen etc.). So dass sie wieder Vertrauen schöpfen kann.

So dass Du zumindest ruhig zum KiA gehen kannst. Ist jetzt natürlich bei JA oder Anwalt nicht so einfach möglich und da geschieht ja grundsätzlich nichts mit ihr....  :-\
LG
some




 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung