Autor Thema: Probleme auf dem Spielplatz  (Gelesen 3460 mal)

NachtEule

  • Gast
Probleme auf dem Spielplatz
« am: 14. Mai 2014, 13:43:41 »
Hallo! Ich habe vielleicht eine blöde Frage aber ich habe hier in Deutschland wirklich niemanden, den ich fragen könnte. Meine Tochter ist gerade zwei geworden. Sie geht zur Tagesmutter also sie hat Kontakte mit anderen Kindern. Aber auf dem Spielplatz haben wir Probleme. Wie wohnen in einer Kleinstadt und die Leute hier sind nicht besonders ausländerfreundlich :( Mit meiner Tochter spreche ich meine Muttersprache, die ich natürlich am besten kann. Ich spreche auch sehr gutes Englisch und lerne noch Deutsch, aber es is in diesem Fall nicht so wichtig. Wenn wir auf dem Spielplatz sind, spricht mine Tochter meine Muttersprache auch, das heißt, andere Kinder verstehen gar nicht, worum es geht. Wenn jemand das Spielzeug meiner Tochter wegnimmt und damit spielt, fängt sie an zu weinen und sagt, dass sie dieses Spielzeug zurück möchte. Ich weiß nicht, was ich in so einer Situation machen soll - das Spielzeug einfach zurückzunehmen? Bis jetzt habe ich immer versucht, meine Tochter zu überzeugen, dass sie das selbst tun muss. Die gleiche Situation passiert wirklich jeden Tag aber sie hat leider noch nie das Spielzeug zurückgenommen. Sie gibt einfach auf :(
Deswegen habe ich 2 Fragen - ist das normal in Deutschland, dass Kinder das Spielzeug der anderen wegnehmen und ihre Eltern das einfach erlauben? Ich habe manchmal gesehen, dass einige Eltern den Kindern sagen "das ist nicht deins, du darfst das nicht nehmen". Aber das machen nur wenige Eltern hier.
Und was ist in so einer Situation ratsam - das Kind zu fördern dies selbst zu lösen oder soll ich alles selber machen? Meine Tochter ist schüchtern, aber andere Kinder sehr häufig schieben sie weg oder nehmen das Spielzeug mit Gewalt weg (wenn es ihnen gehört).
Für jeder Hilfe bedanke ich mich im Voraus!

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9155
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #1 am: 14. Mai 2014, 14:25:34 »
 s-nachdenken
Dein Thema ist irgendwie sehr widersprüchlich.
Grundsätzlich: Kinder sind neugierig und wollen gerne auch anderes Spielzeug nutzen. Das finde ich erst einmal ganz normal. Und das es gerade an einem Spielplatz häufiger zu solchen Szenen kommt ist in meinen Augen klar. Wenn ihr das nicht möchtet dann müsst ihr oder sie das auch sagen. Kinder müssen es ja erst noch erlernen.

Ansonsten: Was hat das mit Ausländerfreundlichkeit und Deutschland zu tun? Ich denke nicht das dies ein nationales Problem ist sondern überall auftritt wo kleine Kinder gemeinsam spielen.

Und dafür das Du gerade Deutsch lernst ist, ist das schriftliche doch ziemlich gut und lässt daran zweifeln das dies auch wirklich eine ernst gemeinte Frage ist. Eher lässt es die Vermutung zu das es zu einer Diskussion führen soll. Aber das ist nur mein Eindruck  :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!


NachtEule

  • Gast
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #2 am: 14. Mai 2014, 14:42:59 »
Es hat leider mit der Stadt etwas zu tun, weil meine Bekannten keine solchen Probleme haben. Die Eltern fragen, ob das Spielzeug benutzt werden kann oder wenn die Kinder fragen das selbst, wenn sie ein bisschen älter sind. In meiner Sicht ist so ein Verhalten völlig normal, aber nich für die meisten Bewohner dieser Stadt.
Ich habe es leider nicht verstanden - möchen Sie sagen, dass ich gar keine Ausländerin bin und nur Spaß mache? Ich bedanke mich natürlich fürs Kompliment aber die Wirklichkeit is leider so, ansonsten hätte ich hier nicht fragen müssen...

Papa

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 121
  • erziehung-online
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #3 am: 14. Mai 2014, 20:56:02 »
Es ist bis zu einem gewissen Grade normal, dass Spielzeug auf dem Spielplatz gemeinsam genutzt wird. Gerade das kleinere Spielzeug wie Schippchen, Sandförmchen, kleine Autos und so weiter wird hier bei uns gern mal gemeinsam benutzt. Wenn natürlich ein Kind ein Teil nicht hergeben will, weil es ihm gerade wichtig ist, dann führt das zu Konflikten. Die Kinder müssen lernen, diese Konflikte zu lösen.

Spricht Deine Tochter deutsch? Normalerweise würde ich sagen, die Kinder sollen diese Konflikte weitgehend allein lösen, aber evtl. mußt Du für sie "dolmetschen"?

Schüchterne Kinder gibt es überall. Es ist natürlich leicht, die Schwierigkeiten auf "Ausländer" zu beziehen. Kann auch sein, dass es so ist. Vorurteile gibt es zweifellos. Aber was nützt Euch das? Ihr müßt mit der Situation klar kommen. Zeigt den anderen Kindern und Eltern, dass Ihre Vorurteile - wenn sie denn bestehen - nicht gerechtfertigt sind.
Gruß vom Papa!

Tochter geboren 2008
Sohn geboren 2010

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15258
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #4 am: 14. Mai 2014, 21:15:30 »
ich schmeiss mich weg
wenn du erst deutsch lernst und so toll schreibst fress ich nen besen

auf nem deutschen spielplatz würd ich mein kind ermuntern deutsch zu reden und das problem selbst zu lösen...
"wenn du es wieder willst musst du es sagen oder dir holen sonst hast du halt pech"
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27222
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #5 am: 14. Mai 2014, 21:19:15 »
Na satti, von der Schreibweise könntest Du Dir gelegentlich mal was abschauen ;)  ;D ;D

Also ich sag meinen Söhnen dass sie am Spielplatz ruhig alles nutzen sollen was da liegt.
Ich stachel sie auch gern dazu an, dass sie Sachen in unsere Tüte packen, die uns nicht gehören. Das Laufrad konnten wir letztens leider nicht unbemerkt wegfahren. Zu schade.

Von soher: Da hat Deine Tochter ja extrem Glück gehabt, dass sie meinen Jungs noch nicht begegnet ist.. dann hättet Ihr Eure Sachen nämlich nicht mehr....

Und jetzt geh ich zum Lachen in den Keller... das machen wir hier in Deutschland nämlich immer so...



schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1466
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #6 am: 14. Mai 2014, 22:00:24 »
@satti und nipa
ich hab den Witz irgendwie nicht verstanden, warum eine Ausländerin kein gutes Deutsch schreiben können soll - liegt aber sicher an mir.

Zur Frage:
Bei uns läuft das so - alle Kinder dürfen mit fremden Spielzeug spielen, wenn das jeweilige Kind einverstanden ist. Je nach Alter klären das die Mamas (bei Zweijährigen) oder die Kinder unter sich, wenn sie etwas größer sind. Und wenn das Besitzerkind seine Schaufel nicht teilen will, dann teilt es sie nicht.
Bring deiner Tochter doch bei, laut: "NEIN!" zu sagen, wenn sie ihre Sachen nicht weggeben will. Und wenn das nicht hilft und die anderen Kinder ihr die Sachen trotzdem wegnehmen, dann würde ich an deiner Stelle schon engreifen. Klar können und sollen die kids Konflikte allein klären, aber mit Zwei ist das noch etwas viel verlangt.

lg




Sweety

  • Gast
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #7 am: 14. Mai 2014, 22:32:30 »
@satti und nipa
ich hab den Witz irgendwie nicht verstanden, warum eine Ausländerin kein gutes Deutsch schreiben können soll - liegt aber sicher an mir.

Weil Schriftdeutsch schwierig ist und ohne auch nur eine Ausnahme alle mir bekannten Menschen, die erst als Erwachsene Deutsch lern(t)en, mit dem Schriftlichen viel viel größere Probleme hatten/haben als mit dem Mündlichen.
Mir fällt es auch schwer zu glauben, dass jemand, der druckreif schreibt, Probleme hat, sich mündlich zu verständigen. Ich kann natürlich nicht sagen, dass es nicht stimmt... aber es widerspricht allem, was ich kenne :-/

Mistery

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 198
  • erziehung-online
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #8 am: 15. Mai 2014, 08:42:54 »
Ich finde das interessant wie unterschiedlich das zu sein scheint. Also bei uns ist es keinesfalls normal, dass einfach Spielzeug anderer Kinder benutzt wird. Meiner darf das nicht ohne vorher das Kind oder die zuständigen Eltern um Erlaubnis gefragt zu haben. Und die anderen Eltern auf dem Spielplatz handhaben das genauso. Ich würde das auch ehrlich gesagt gar nicht wollen, dass mein Sohn sich fremder Sachen bedient ohne zu fragen.

Das eigentliche Problem der Themenerstellerin erschließt sich mir jedoch nicht ganz. Sie scheint perfekt deutsch zu sprechen und jemand der so gut deutsch schreibt sollte eigentlich kein Problem haben sich artikulieren zu können. Was mir aufgefallen ist, zumindest hier bei uns in der Gegend... Es kommt nicht gut, wenn deutschsprechende Ausländer, sich mit dem Kind in der Muttersprache unterhalten. Da schießt man sich häufig selbst ins Abseits und macht sich zum Außenseiter. Ist aber nur meine Beobachtung

Clärchen

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Wir sind komplett und unendlich glücklich :)
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #9 am: 15. Mai 2014, 21:55:54 »
Ich werde gar nicht auf das Thema "Ausländerfreundlichkeit" eingehen, denn dass ist echt nicht diskussionswürdig.

Zum Thema Spielzeug:

Ich achte immer darauf, dass wenn mein Sohn sich etwas nimmt, er es erstens dem Besitzer auf verlangen zurückgibt und zweitens ich nichts fremdes einpacke. Und schon läuft das :)
So ist es hier in der Regel überall, Natürlich gibt es aber auch immer Außnahmen, die die Regel bestätigen ;)

In diesem Sinne: Einfach mal nein sagen!
11.01.2012, 10:47 Uhr - 3630g - 52cm - 36,5KU - spontan


30.08.2013, 16:32 Uhr - 3390g - 50cm - 34,5KU - spontan

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17405
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #10 am: 16. Mai 2014, 14:34:11 »
Irgendwie kann ich mir da einen ausländerfeindlichen Hintergedanken grad nicht vorstellen  ??? Und verstehe nicht was du damit meinst? Da dein Schriftdeutsch ja wirklich sehr, sehr gut und fließend ist, gehe ich mal davon aus, dass dein Sprach-Deutsch mindestens genauso gut ist. Evtl. fehlt es dir ja an Übung? Oder du traust dich nicht.... Aber ich würde ienfach mal versuchen mir einer anderen Mama ins Gespräch zu kommen....dass eine ganze Stadt ausländerfeindlich ist, kann ich kaum glauben

Ansonsten finde ich es normal, dass du mit deinem Kind in deiner Sprache sprichst (welche ist das denn?) .....Ist hier bei jedem den ich kenne mit anderer Muttersprache so..... Zumindest wenn das Kind 2 sprachig sein soll..... Eine Freundin meiner Tochter ist sogar 3 Sprachig...da spricht jeder Elternteil in seiner Sprache und alle untereinander sprechen deutsch.
Also, sprich mit deiner Tochter deine Sprache. ABER motiviere sie dazu deutsch mit anderen zu reden , indem du selber mit anderen (Kindern und Erwachsenen) deutsch sprichst.....

Statt ihre Sachen wiederzuholen, könntest du sie auch motivieren mit anderen gemeinsam zu spielen...... Dann hat sie gleich Sprach-Übung dabei....

Ich selber habe es auch eher so gemacht...wenn meine Kinder ihre 1000 Sandsachen dabei hatten und jemand hat sich was geholt, gab es auch schon mal ein "Das ist meins"....dann hab ich eigentlich immer gesagt, dass sie das ruhig teilen können...Was natürlich nicht geht ist, dass ein Kind deinem was aus der Hand nimmt von den eigenen SAchen..... da würde ich dann als Mutter einfach nur sagen "Gibst du uns das mal wieder? Da war sie grad mit am spielen....magst du dafür vielleicht den Eimer/Bagger/ Schaufel (oder so) haben?".....

Es gab hier durchaus schon vereinzelt Kinder, die haben sich einfach wahllos alles genommen, weggetragen, verbuddelt, anderen aus der Hand genommen und sie dafür notfalls umgeschubst.... Das sind aber Einzelfälle , über die sich dann alle anderen Mütter eher wundern.....

Ich denke je nach Alter , kann man es Kinder mal allein klären lassen - kurz....wenn man aber merkt, dass das eigene Kinder entweder nicht parat kommt oder andere drangsaliert, würde ich dazwischen gehen..... und dann eben versuchen zu vermitteln....Natürlich dann auf deutsch - wie soll es anders auch funktionieren? Das andere Kind würde dich auf deiner Sprache ja vermutlich nicht verstehen.

Wenn deine Tochter irgendwas gar nciht woll, sollte sie lernen wenigstens laut und deutlich NEIN zu sagen  :)


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #11 am: 17. Mai 2014, 05:18:07 »
Also mal aus der Perspektive einer Mama mit schüchternem Kind: Ich denke nicht, dass ein (schüchternes) Kind mit 2 das schon ganz alleine lösen kann. Meine hätte das in dem Alter nicht gekonnt. Ich komm gleich noch dazu.
Ist es normal? Dass Kinder Spielzeug nehmen - ja, das finde ich sehr normal, auch (und gerade) wenn es ihnen nicht gehört. Hier ist es so, dass normalerweise Spielzeug am Spielplatz ungefragt mitbenutzt wird, von allen, außer es ist ein sehr teures Spielzeug. Sprich, Sandförmchen, Schaufeln, Spielzeugautos werden benutzt, ein Laufrad hingegen nicht. Oft liegt es ja auch einfach da und man weiß gar nicht, wen man fragen sollte, ob man damit spielen darf. Ich persönlich halte meine Kinder an, zu fragen, ob sie dürfen, aber auch nur, wenn ersichtlich ist, wem es gehört.
Allerdings gilt das nur so lange, bis das Besitzerkind Ansprüche stellt. Dann finde ich schon, dass man das Spielzeug zurückgeben sollte (oder eine einvernehmliche Lösung finden). Das wird aber unterschiedlich gehandhabt, ich kenne auch viele Eltern, die das den Kindern überlassen.
Etwas anderes ist es, wenn das Kind entweder weint oder aber gerade mit dem Spielzeug gespielt hat, wenn es also nicht nur nehmen ist, sondern wegnehmen. Ich habe dann schon immer versucht, meinen Kindern zu sagen, dass sie sagen sollen: Das ist meins und das hatte ich grad, gib es mir bitte wieder. Beim Kleinen war das nie ein Ding, die Große konnte es früher nicht. Also hab ich ihr dann schon geholfen, wir sind gemeinsam hin zu dem Kind, anfangs habe ich es dann für sie gesagt, später hat sie dann immer mehr übernommen. Je älter sie wurde um so besser hat es geklappt.

Zur Ausländerfeindlichkeit: Ich kann mir das so auch nicht vorstellen. Allerdings wirkst Du ein wenig auf der Hut. Du nimmst es den Kindern übel, dass sie das Spielzeug Deiner Tochter nehmen, ich denke, das ist kein so guter Ansatzpunkt. Es wäre doch eher eine Möglichkeit, ins Gespräch mit anderen Mamas zu kommen. Ein gemeinsamer Seufzer "so sind halt Kinder" ist doch oft auch ein Türöffner. Dein Kind ist kein Opfer, es muss noch lernen, sich besser durchzusetzen. Und die anderen sind keine Täter, sie müssen noch lernen, wie man mit anderen und ihren Sachen umgeht. Ich denke, mit der Sichtweise wirst Du weiter kommen.

NachtEule

  • Gast
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #12 am: 19. Mai 2014, 00:35:44 »
Was mir definitiv klar geworden ist : Es gibt unterschiedliche Spielplätze und unterschiedliche Leute in Deutschland. Früher hatte ich eine andere Vorstellung von diesem Land, weil ich nur mit ausgebildeten und intelligenten  Menschen aus Deutschland gearbeitet habe. Aber die schreckliche Wahrheit ist so, dass manche freundlich (überhaupt, nicht nur ausländer-) und nett sind und manche kommen wirklich aus dem Keller (und moralisch bleiben immer dort).
Ich danke allen, die meine Frage vernünftig beantworten haben. Das Problem wurde schon einigermaßen gelöst, auf dem anderen Forum habe ich gute Tipps bekommen, die ich ausprobieren werde. Auf dieses komme ich wohl kaum zurück.
Und zum Schluss - wenn eine Ausländerin so gutes Deutsch schreibt, dass fast keine Deutschen ihr glauben, kann ich nur sagen "I am very very sorry for Germany"...

Sweety

  • Gast
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #13 am: 19. Mai 2014, 01:21:21 »
Oh Nachteule, ich glaube ohne weiteres, dass eine Ausländerin sehr gut deutsch schreibt. Warum auch nicht? Aber da Deutsch nunmal nicht die unkomplizierteste Sprache ist, habe ich - mit einem ziemlich großen nichtdeutschen Bekannten- und Freundeskreis - Probleme zu glauben, dass eine Ausländerin, die so gut diese Sprache schreibt, Probleme hat, sich mündlich zu verständigen. Ein Unterschied ;)

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15258
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #14 am: 19. Mai 2014, 07:45:48 »
Also sorry nachteule: nenn mir eun land wo AllE nett und freundlich sind  s-:) :P
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17405
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #15 am: 19. Mai 2014, 10:09:42 »
Aber, dass es immer "solche und solche" gibt, ist doch logisch? und, dass man im jeweiligen Land am ehesten mit der Landessprache weiterkommt auch....
Ich persönlich gebe nun ja schon eine kleine Weile Deutschunterricht für Erwachsene und wenn ich sehe wie meine halbwegs gut deutsch sprechenden Schüler schreiben, gebe ich sweety absolut recht ..... Grad wenn sie vorher sehr gut englisch konnten. ABER das muss nun natürlich nicht heißen, dass ich dir unterstelle alles sei ein Fake,sondern lediglich, dass ich mir an deiner Stelle da mehr zutrauen würde (Für einen Fake ist das Thema nicht brisant genug  ;D Zumindest würde ich das mal so sehen...würde ich mir die Mühe machen und mich irgendwo als Fake anmelden, dann aber doch mit einem heißen Thema, bei welchem ich mich dann an der entstehenden Diskussion erfreuen kann )....In der Regel kommt man mit englisch schon super weiter ....und wenn nicht, trau dich dein Deutsch auch anzuwenden  ;) Wobei oftmals doch gerade in den Brennpunkten (und wenn du so schreibst, klingt es,als wohnst du im Brenntpunkt) doch der Ausländeranteil eh höher ist und somit fällt man auch weniger auf? Und "selbst" in meinem Wohnort (selbst, weil der Ausländeranteil hier auf die Gesamtstadt gesehen sehr niedrig ist) sind IMMER Mütter auf dem Spielplatz unterwegs, die mit ihren Kindern türkisch, russisch, ungarisch, arabisch, spanisch, portugiesisch  oder niederländisch sprechen..... Auch in der Kita und Schule.... Und ich habe bisher noch nie erlebt, dass das ein Problem war.... Und Kinder streiten nun mal und probieren Dinge aus. Wenn deine Tochter sich nicht alleine wehren kann, unterstütze sie. Aber versuche es wirklich so, dass die anderen Kinder doch auch verstehen..

Und natürlich sind genauso wenig alle Deutschen gut ausgebildet und gebildet, wie in jedem anderen Land dieser Erde. Es gibt kluge und dumme, gebildete und ungebildete, dicke und dünne, unfreundliche und nette..... Die Vorstellung,d ass ein Land nur aus gut gebildeten und reflektierten , netten Menschen besteht ist auch ein ganz klein wenig naiv ..... Und auch das mit der ausländerfeindlichkeit ist kein Konzept, das die Deutschen für sich gepachtet haben - Misstrauen und Ängste oder Vorberhalte/Vorurteile gegenüber Fremdem und Fremden sind (leider) menschlich und weltweit vertreten......Dennoch erlebe ich es durchaus so, dass es oft nur erste "Vorbehalte" sind,d ie sich schnell in Luft auflösen, wenn man offen und freundlich bleibt...Ansonsten solltest due s dir einfach nicht zu Herzen nehmen. Dann sind es eben einfach Idioten, auf die du verzichten kannst....
Allerdings erscheint mir dein Bild von Deutschland doch sehr grau in deinen posts


Mellie

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 232
    • Mail
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #16 am: 22. Mai 2014, 15:23:18 »
Den gleichen Post gabs auch auf einer anderen Plattform mit gleichem Nick. ;)
[/url]

[/url]

Papa

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 121
  • erziehung-online
Antw:Probleme auf dem Spielplatz
« Antwort #17 am: 22. Mai 2014, 23:53:44 »
Hey, langsam, Nachteule. Wir sind hier eine Uni-Stadt, gerade in unserem Viertel wohnen hochdotierte Leute. Ich kenne nicht von allen Eltern auf dem Spielplatz den Bildungsstand (ist mir auch nicht wichtig), gehe aber davon aus das mehr als die Hälfte einen Uni-Abschluß in der Tasche haben oder dabei sind, diesen zu erwerben. Ich höre auch verschiedene Sprachen sprechen, aus ganz Europa, aber auch Asien, Amerika... Manche davon verstehe ich sogar.

Trotzdem wird bei uns das Spielzeug gemeinsam benutzt... Und es scheint mir auch kein Problem zu sein. Wir sind manchmal sogar (wenn es spontan auf dem Weg lag) ganz ohne Spielzeug dort aufgekreutzt. Andermal haben wir wieder einen Sack voll dabei.
Gruß vom Papa!

Tochter geboren 2008
Sohn geboren 2010

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung