Autor Thema: Pipiproblem hoch 2  (Gelesen 4022 mal)

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Pipiproblem hoch 2
« am: 24. November 2011, 13:06:39 »
Hallo!

Wir haben hier ein doppeltes Pipi-Problem:

Der Große braucht nachts noch Windeln, ist aber tagsüber zuverlässig trocken. KiÄ weiß bescheid, wir waren auch schon beim Chirurgen, sollen im Frühjahr nochmal hin. Wobei ich mir denke, daß es bei ihm viel Faulheit ist "Ich habe ja die Windel um, was soll ich aufstehen?" Windel weg lassen, mag ich jetzt im Winter aber erstmal nicht.

Die Kleine hält nachts super durch, bzw. steht auch auf zum Klo, aber tagsüber hat sie oft eine nasse Unterhose. In der KiTa nicht, aber da werden ja auch alle gesammelt zum Klo geschickt: vor dem Essen, vor dem Rausgehen, nach dem Mittagsschlaf... Gruppenzwang halt.
Zu Hause muß ich ehrlich sein, achte ich jetzt nicht ständig drauf, wer von den Beiden wann aufs Klo geht. Wenn ich aber zu der Kleinen sage, sie soll aufs Klo gehen, bockt sie rum "Ich muß nicht" Wenige Minuten später ist dann wieder die Hose naß. Auch sie einfach nur darauf hinzuweisen, daß sie dran denken möchte, aufs Klo zu gehen, wird mit einem kleinen Böckchen "Ich muß nicht" beantwortet. Und dann vergißt sie es einfach beim Spielen.

Nun habe ich mir überlegt, ab Januar mit Belohnungsystem zu arbeiten. Beide bekommen einen kleinen Kalender, mit einem ihren Interessen entsprechendendem Motiv, wo dann morgens die trockenen Windel bzw. abends die trockenen Unterhose mit einem Stempel belohnt werden.

Wie viele Stempel wären da sinnvoll, am Stück zu sammeln? 7, also eine ganze Woche? Oder eher so 3-5 verteilt auf eine Woche?

Was dann als Belohnung? Meine Tochter fände Pixi-Bücher sicher toll, aber der Große nicht. Da evtl. ein kleines Auto? Aber das ganze geht dann schon wieder ziemlich ins Geld, sollte er denn das Ziel erreichen.
Oder direkt 50 Cent? Der Große rechnet gern und viel, hat auch schon ein wenig Bezug zu Geld. 50 Cent wären hier eine Kugel Eis am Eiswagen der zum Spielplatz kommt. Natürlich nicht jetzt im Winter.
Oder hat noch jemand eine zündende Idee?
Danke.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

mareka

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 296
  • erziehung-online
Antw:Pipiproblem hoch 2
« Antwort #1 am: 24. November 2011, 14:02:00 »
Hallo Landei,
also, mein Sohn hat/ hatte beide Probleme Deiner Kinder: Tagsüber ständig nasse Unterhosen, nachts nicht trocken. Wir haben bzgl. tagsüber so ziemlich alles probiert, auch Belohnungskalender, und nichts hat funktioniert. Der KiA meinte auch, bei dem Thema bringe das nicht viel bzw. nichts. Wenn die Unterhose ständig nass ist, dann hat das Kind ein Problem mit der Blasenkontrolle/ Wahrnehmung.
Nachts haben wir nichts unternommen bis er 5,5 Jahre alt war. Weil die Windeln dann meistens nicht mehr dicht hielten und er selbst mit den Windeln nicht mehr glücklich war und tagsüber die Unterhosen immer noch immer wieder nass waren, wollten wir etwas unternehmen und unser KiA hat uns ein spezielles Bettnässer-Programm empfohlen mit ganz vielen Übungen zur Blasenkontrolle. Ganz schnell hatte er darauf hin seine Blase tagsüber im Griff, nachts dauerte es, aber dann gab es auch tolle Erfolge mit bis zu 2 Wochen am Stück trocken.
Leider bekam er diesen Sommer (komischerweise im Sommer, ich hätte gedacht, dass es da leichter wäre) einen sehr starken Rückfall und war plötzlich keine Nacht mehr trocken, teilweise hat er 2 Mal pro Nacht eingenässt.
Daraufhin sind wir zur Urologin, haben Ultraschall machen lassen, zum Glück alles okay. Durch ein Trink-/Pipiprotokoll war klar, dass er nachts noch zu große Mengen Urin produziert, ihm also ein Hormon fehlt (weiß gerade nicht mehr wie es heißt). Man könnte ihm das zuführen, das möchten wir aber nicht, so lange es auch anders geht. Jetzt hat er eine Klingelhose und es klappt super, er hatte schon länger (ca. 2 Wochen) keine nasse Nacht mehr. Fast jede Nacht wacht er von selber auf und geht zur Toilette. Ich hoffe, es bleibt so und ich hoffe, dass sein Körper bald das Hormon produziert, dann wird es für ihn noch leichter.

Fazit: Wenn es weder Deinen Sohn noch Dich stört und die Windeln noch dicht halten, würde ich erstmal nichts unternehmen. Wir haben ein hartes Jahr hinter uns mit vielen, vielen nassen Decken, Kisssen, Bettlaken, ... Der Rückschlag im Sommer war so hart, nachdem wir alle so gekämpft haben und so viel Hoffnung hatten. Vielleicht gibt sich das Problem von selber. Die Klingelhose ist super, aber ohne das Programm vorher hätte sie, so denke ich, bei unserem Sohn keinen Sinn gemacht, da seine Wahrnehmung in Bezug auf seine Blase noch zu wenig entwickelt war.

Wegen Deiner Tochter: Sie nicht ständig zum WC zu schicken, ist genau der richtige Weg. Wir haben unseren Großen viel zu oft geschickt, deshalb war das Fassungsvermögen seiner Blase viel zu klein. Lass sie dann gehen, wenn sie muss (aber das machst Du ja eh). Rege sie an, wenn sie auf dem WC sitzt erst einmal bis 10 oder 20 zu zählen und dann erst zu pieseln. Miss mal, wieviel sie pro Toilettengang macht, wenn sie sehr häufig nur sehr wenig macht, dann versuche sie vor jedem Klogang kurz hinzuhalten, 10-15 Minuten ablenken (aber nur so lange sie das auch aushält und auf keinen Fall übertreiben), einfach noch kurz ein Buch vorlesen oder so. Damit trainiert sie ihre Blase.

Belohnen für gutes Mitmachen kannst Du Deine Kinder ja trotzdem, wir haben das beim nächtlichen Einnässen schon auch gemacht, z.B. nach 3 trockenen Nächten in Folge bekommt er was. Wir haben das variiert, je nach Phase. Am Anfang war schon eine ganze trockene Nacht belohnenswert, dann 2 am Stück, ... usw. Ich denke, das muss man nach Gefühl machen und es darf sich nicht abnutzen.
Jetzt belohnen wir gar nicht mehr, der Erfolg ist Belohnung genug. Wenn er noch eine Weile nachts nicht mehr einnässt, können wir die Klingelhose weglassen und das ist dann für ihn eine tolle Belohnung. Oder wenn er wieder seine Federdecke bekommt (ich musste ihm eine geben, die man gut waschen und trocknen kann, da ging die Federdecke, die gemütlicher als die anderen ist, nicht, aber bald kann er sie wieder haben, und dann ist das eine Belohnung, die konkret mit dem Trocken sein zu tun hat.
Lg mareka

Sohn 06/2005
Tochter 08/2008


Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4155
Antw:Pipiproblem hoch 2
« Antwort #2 am: 24. November 2011, 21:43:30 »
Ich bin ja da immer auf dem Dampfer, dass ich beim Thema Trockenwerden gar nix machen würde.

Belohnung finde ich schwierig... Ich glaube, dass die Kinder nicht absichtlich in die Hose machen. Und Belohnung, finde ich, sollte es für etwas geben, auf das die Kinder wirklich Einfluss haben.  :-\

Ich würds eher umgekehrt machen. Wenn sie sich nass gemacht haben, müssen sie sich selber umziehen. Oder ein Handtuch ins Bett legen, um die nassen Stellen abzudecken. Nicht als Strafe, sondern einfach als Folge. "Ok, du hast in die Hose gemacht? Dann geh mal und zieh dir was trockenes an."

Zur Toilette schicken ist bei uns auch nach hinten losgegangen. Das wurde besser, als ich aufgehört habe, sie zu schicken.  ;) Einzige Ausnahme: wenn wir irgendwohin wollen, schick ich sie vorher nochmal aufs Klo. Wenn wir zu Hause sind, mach ich das aber nie.

piglet

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10684
  • Frau Mutter!
Antw:Pipiproblem hoch 2
« Antwort #3 am: 24. November 2011, 22:50:25 »
Den Großen würde ich abends nochmal auf Toilette schicken, dann Windel. Mit Belohnung würde ich nicht anfangen.
Der Kleinen würde ich auch wieder eine Windel anziehen, wenn sie nicht auf Toilette will.

Bei Arvid hat das sauber werden seeeehr lange gedauert. Da half aber alles belohnen nicht, er hat den Zeitpunkt bestimmt (und meine Nerven stark strapaziert)
Ildiko war früher als Arvid, aber auch nicht besonders auffällig früh. Sie hatte jetzt auch mal wieder eine Phase das es nicht so klappt, vielleicht liegt es ja am Alter ;)

Belohnungssystem wenn Du unbedingt was willst. Geld ist sicher noch zu schwer für die Kleine. Vielleicht ein Plakat wo man Aufkleber sammeln kann und diese dann entweder in gel umtauschen oder einen Ausflug machen
♥ A & I ♥
Spielsachenverkaufsthread
Klamottenverkaufsthread
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mein Nähblog: http://ellumundpimpessin.blogspot.de/

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Pipiproblem hoch 2
« Antwort #4 am: 29. November 2011, 13:14:56 »
Vielen Dank für Eure Antworten!
Sorry, hatte bisher irgendwie nicht die Zeit und die Nerven ausführlich drauf ein zu gehen.

Zum Großen:
Er geht abends vor dem Windel anziehen aufs Klo. Gelegentlich steht er sogar vor dem Einschlafen nochmal auf und geht erneut aufs Klo.
Wir hatten schon mal eine Phase von wenigen Wochen, wo es nachts keine Windel gab. Gegen Morgen (ca. 4-5 Uhr) war er da häufig noch trocken, zum Wecken um 7 Uhr dann naß. Man morgens auch richtig hinterher sein, daß er seine Windel auszieht, sonst rennt er noch Stunden später damit rum. Von daher meine Vermutung, ob es evtl. Faulheit ist, wenn er während des wach werdens muß.
Nachts aufs Klo setzen ist hier keine Alternative, er reagiert total bockig und macht sowieso nichts. Kann ich voll verstehen, möchte nachts auch nicht rausgerissen werden.
Und auch sonst machen wir hier keinen Druck, noch halten die Windeln. Obwohl die Underjams langsam aber sicher teuer werden.
Ich möchte halt nur nicht, daß er gehänselt wird. Kinder können so fies sein!

Zur Kleinen:
Sie ist ja schon seit längerem tagsüber trocken und kann erstaunlich lange einhalten. Im Sommer während der Autofahrt vom Urlaub nach Hause hatte sie Panik vor den Sanifair-Toiletten (drehende Klobrille) auf den Raststätten, da war sie 4 Stunden nicht und trotzdem trocken. Das mit dem zu Hause ständig einnässen, kam erst in den letzten Monaten, von daher denke ich, daß sie schon ausreichend Kontrolle über ihre Blase/ den Harndrang hat.

Habe da jetzt erstmal für meine C&A-Gutscheine 30 Unterhosen gekauft, weil ich hier echt ein Wäsche-Problem bekommen habe. Und meine Vorstellung von kompletten Unterwäschesets, wo Hemd und Unterhose zusammenpassen, über Bord geworfen.








Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23248
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Pipiproblem hoch 2
« Antwort #5 am: 29. November 2011, 13:33:28 »
Mich beruhigt es zu lesen, dass auch andere grossen Hasen  :-* noch Problemchen damit haben. Das mit dem Hormon kommt glaube ich oefter vor, als man denkt.
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

mareka

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 296
  • erziehung-online
Antw:Pipiproblem hoch 2
« Antwort #6 am: 29. November 2011, 14:08:17 »
Ja, Jen, v.a. bei Jungs...
15 % aller 5-Jährigen sind nachts noch nicht trocken...

Zu Landei:
So wie Du es beschreibst, würde ich dann vielleicht doch mal einen Versuch mit Belohnung versuchen, vielleicht klappt´s ja. Würde aber rechtzeitig abbrechen, wenn sich kein Erfolg einstellt. Sonst kommt schnell das Gefühl bei den Kindern auf, dass sie "versagt" haben, obwohl sie ja evtl. das gar nicht selber steuern können. Und dann geht der Schuss nach hinten los.
Sohn 06/2005
Tochter 08/2008

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23248
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Pipiproblem hoch 2
« Antwort #7 am: 29. November 2011, 14:22:07 »
Ich hatte mich deshalb eine Weile schon bissl verrueckt gemacht... Man macht sich halt so seine Gedanken. Aber mein Mann hat schon immer gesagt, er kann nichts dafuer, er tut was er kann und irgendwann ist alles richtig und bereit und dann klappt es auch nachts. :)
Mir hat nur immer Kummer gemacht, dass es manchmal sehr wenig / auch mal gar nichts war, dann aber wieder suuuuuuuper mega viel. So viel, dass die besten Windeln es nicht halten koennen. Aber hey, ich trinke auch nicht immer die gleichen Mengen und "mache gleich viel" *tollesThema ;D*.
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Cindy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4254
Antw:Pipiproblem hoch 2
« Antwort #8 am: 29. November 2011, 20:01:32 »
mich beruhigt der Thread hier auch sehr, auch wenn ich weiß das einige 5Jährige noch nicht nachts trocken sind macht man sich doch langsam irgendwie Gedanken vom Belohnungssystem würde ich abraten, das haben wir versucht, wir haben ein Plakat an seine Tür gemacht und er durfte sich anfangs für jedes Geschäft ins Klo oder Töpfchen ein Aufkleber drauf kleben, das hat tagsüber super funktioniert, weil er denke ich da einfach so weit war, aber für nachts ist das nichts, eher deprimierend wenn er dann doch wieder keine trockene Windel hat und nur sehr selten mal einen Aufkleber bekommt
m 06/1997
m 12/2004
m 03/2007
w 10/2010

Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:Pipiproblem hoch 2
« Antwort #9 am: 29. November 2011, 20:02:58 »
bin da bei eumel: belohnung - denk ich - bringt in dem bereich nichts, denn wenn es nicht klappt, klappt es nicht, da ist ja keine böse absicht dahinter.

bei uns wars auch ein großes thema, wobei ich nie was unternommen hab, 1. wegen der generellen entwicklungsverzögerung meines kindes und 2. weil es halt lange zeit wirklich NUR dann funktioniert hat, wenn ich gefragt hab. von sich aus ging er nie.

wir sind dann innerhalb einer woche die windel (tags) los gewesen, ohne gröberen unfall. nachts mach ich mir noch gar keinen kopf, zumal er abends derzeit einfach viel zuviel trinkt. da müssen wir erst da noch was drehen. leider hab ich also keinen tipp, aber ich denke, man muss die zeit für sich arbeiten lassen und wenn es mit dem arzt eh schon abgeklärt ist, passt das doch erstmal so.
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung