Autor Thema: nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...  (Gelesen 6711 mal)

Mirjam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3507
  • erziehung-online
nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« am: 22. Juni 2012, 02:33:28 »
Huhu Mädels!

Ich weiß, zu diesem Thema gab und gibt es schon viele Threads, aber irgendwie ist doch jede Situation anders... Ich brauch eure Hilfe! :-\

Kurz zur Vorgeschichte: Jonathan ist eigentlich seit mehreren Monaten zuverlässig tagsüber trocken, auch beim Mittagsschlaf. Eigentlich schreib ich, weil doch immer wieder seine Unterhose etwas nass ist, weil ein paar Tropfen in die Hose gehen bevor er aufs Klo geht. (Ist das eigentlich normal? Das er es quasi erst merkt, wenn ein paar Tropfen gekommen sind?)

Nun zum eigentlichen Problem: Er sagt seit bestimmt zwei Monaten, er möchte Nachts keine Windel mehr. (Deshalb bin ich auch schon umgestiegen auf Höschenwindeln, aber für ihn halt trotzdem Windeln) Ich hab ihm gesagt, wir lassen sie weg, wenn sie Morgens ganz trocken ist. So ganz hat es nie geklappt und er hat jeden Abend gesagt, er möchte nicht. Mal mit mehr, mal mit weniger Nachdruck, manchmal hat er sogar geweint deshalb.
Nun hatten wir vor 1 1/2 Wochen keine Windeln mehr und ich hatte keine Möglichkeit einzukaufen also haben wir es probiert. Es hat sofort geklappt und die ersten beiden Nächte war er komplett trocken Morgens.
Und dann gings los, mal klappt es, mal klappt es nicht. Wie Zufall, mal ist das Bett nass, mal nicht. Ich bin nur am Waschen und aufhängen und bin ehrlich gesagt kurz davor aufzugeben. Was bringt es mir, wenn er keine Windel anhat und ich dafür mind. jeden zweiten Tag sein Bettzeug komplett waschen muss?! Jetzt war ich gerade schauen und es ist wieder alles nass...  :-[

Was dazu kommt ist, seit er nachts ohne Windel ist passieren tagsüber mehr Unfälle...  :-\ Keine Ahnung warum, aber seit dem ist es erstmals wieder vorgekommen, dass die Unterhose und Hose richtig nass waren und plötzlich auch beim Mittagsschlaf wieder was ins Bett geht. Warum?? (Es ist jetzt nicht so, dass es jeden Tag ist, oder ständig, aber trotzdem auffällig)

Jetzt weiß ich nicht weiter. Soll ich aufgeben und ihm nachts wieder eine Windel anziehen? Dann könnte ich erstmal abwarten, ob es sich tagsüber wieder stabilisiert.
Aber wie ist das für ihn? Er wollte ja schon seit Monaten nicht und jetzt plötzlich doch wieder eine Windel? Er ist so stolz jeden Morgen, wenn es geklappt hat. Ist dann nicht die Gefahr groß, dass er dann blockiert und gar nicht mehr will?
Andererseits ist es für ihn ja jetzt sicherlich auch belastend, wenn er merkt, es hat wieder nicht geklappt.

Ach Mensch, ich hab keine Ahnung, bin zimlich frustriert und fertig und möchte meinem Kleinen gerne helfen... Aber wie?? :-[

Habt ihr irgendwelche Tipps? Was würdet ihr tun?




Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #1 am: 22. Juni 2012, 07:03:11 »
Ich würde ganz klar wieder eine Höschenwindel nachts anziehen!
Überleg Dir doch ein Belohnungssystem, wenn die Windel morgens trocken ist. Z.B. einen Aufkleber oder ein Smilie in den Kalender oder so. Nach einer bestimmten Anzahl Aufkleber/Smilies gibt es dann was Kleines geschenkt.
Und wenn dann ne entsprechende Anzahl Nächte am Stück trocken waren, dann könnt Ihr es ja mal wieder ohne probieren.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.


katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #2 am: 22. Juni 2012, 08:57:05 »
Ich hätte jetzt auch gesagt, wieder windel anziehen.

paul will beim schlafen auch manchmal keine windel anziehen und weint dann ganz arg... mittags im kindergarten schläft er ohne... meist klappt es gut... etwa einmal die woche bekomm ich nen nassen schlafi... weil er früher aufgewacht ist und sich nicht traute aufs klo zu gehen

nachts hat er meist windel an... morgens ist meist 1 mal pipi drin... WENN er sich arg wehrt, dann zieh ich ihm seinen "sternschlüppi" an... das ist ne trainerhose... rel. dicht nach außen, so dass nicht das ganze bett nass ist, wenn was passiert, aber eben aus stoff und somit nicht so windelartig... damit können wir dann beide leben..

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39814
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #3 am: 22. Juni 2012, 09:19:59 »
Ich würde ihm wieder eine Windel anziehen - und mit einem Belohnungssystem wie von Sanne73 vorgeschlagen arbeiten.

Die letzten 1,5 Wochen zeigen, so wie die stets vollgetropfte Unterhose über Tag, dass er noch nicht zu 100% trocken ist. Er merkt, dass er muss, aber erst wenn es kommt. Er kann dann wohl auch einhalten und es auf Toilette beenden, aber richtig trocken ist er dann, wenn er den Drang spürt und auf Toilette geht ohne das es tropft im Vorfeld.


ottili

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8592
  • Ich liebe meine M&Ms.
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #4 am: 22. Juni 2012, 09:43:35 »
Ich würde es erstmal anders probieren, auch wenn jetzt sicher der ein oder andere Aufschrei kommt.

Ich würde ihn bevor ich ins Bett gehe aufs Klo setzen. Die Kids merken das eigentlich nicht und schlafen auch direkt weiter. So haben wir es am Anfang gemacht. Und wir haben die Windel sogar weggelassen als sie morgens noch propper voll war! Inzwischen machen wir das nicht mehr und sie hält bis morgens durch oder geht nachts selber aufs Klo.

Belohnungssystem halte ich für nachts nicht wirklich für sinnvoll, denn er macht ja nicht bewusst ins Bett. Ich denke das würde nur zu Frust führen...
Keiner verlangt, dass du zaubern kannst, nur dass du es probierst.



http://juliaskitchenlove.wordpress.com

VampireGirl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 695
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #5 am: 22. Juni 2012, 10:24:16 »
Zieh ihm nachts eine an. Er ist noch keine 3 und da passiert das halt und ist völlig normal.
Lass ihm Zeit und belohn ihn wenn die Windel morgens trocken ist. Wird schon werden.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #6 am: 22. Juni 2012, 10:31:51 »
Ich würde ihm auch wieder eine Windel anziehen. Auf Belohnungssystem würde ich verzichten. Wenn er partout keine Windel will, dann ist es Belohnung genug, dass er keine anziehen muss, wenn Hose und Windel trocken bleiben. Er ist auch alt genug, das zu verstehen.

Belohnungssysteme sind nicht so unproblematisch, wie man oft denkt. Ich hab da einen guten Bericht drüber gesehen und die haben gesagt, dass die körpereigenen Belonungssysteme dann nicht mehr greifen und sich die Kinder allzu leicht nur noch an äußeren Belohnungen orientieren.

Deshalb Windel ja, Belohnungssystem nein. Das Erfolgserlebnis, dass er es schafft sollte ausreichen. Loben klar, aber nochmal extra was nein.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

fauchu

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 541
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #7 am: 22. Juni 2012, 10:42:23 »
Hallo!

Ich würds auch eher wie Ottili machen, setz ihn nachts noch mal auf das Klo - er wird nicht mal richtig wach dabei... (nicht jedes mal, vielleicht so wies der Wächekorb verkraftet!)
Ich hab zusätzlich darauf geachtet, dass er abends nicht mehr soviel trinkt und vor schlafen noch mal pullern geht...

Manchmal schlafen die Kinder einfach zu fest und merken nicht, dass sie mal müssen. Das passiert meinem Großen manchmal heut noch.
Wenn ich das Gefühl hab, dass er abends nicht richtig gepullert hat, oder er viel getrunken hat - setz ich ihn nachts noch mal aufs Klo!

Ich denke nicht, dass es zur Folge hat, dass er es nicht richtig lernt - es nimmt etwas Druck aus der Sache... Ich würde es schlimmerfüe ihn finden, ihm gegen seinen Willen eine Windel anzuziehen  :-\


LG  fauchu



*11/09


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #8 am: 22. Juni 2012, 10:44:09 »
In der Bremer Kinderklinik lehnen sie nächtliches auf Toilette setzen strikt ab, weil es den Kindlichen Schlafrhythmus stört. Ich hab es bevor ich das wusste, ne Weile bei Quinn probiert. Er hat dann auch gepieselt und morgens war das Bett trotzdem nass  :P.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

fauchu

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 541
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #9 am: 22. Juni 2012, 10:58:52 »
... das es Phasen gibt in denen es mal wieder schlechter ist auch tagsüber ist, glaub ich normal. Bei uns war es z.b. so, wenn er ganz vertieft war hat er nicht gemerkt - passiert!
Aber oft hat er einfach zu lange gewartet, für mich ein Zeichen - dass er könnte, wenn er wöllte...

Bei uns hat sich das Sauberwerden schon etwas gezogen, ich hab für mich das Bescheidsagen als Reifezeichen genommen und dann "durchgezogen"...

Hast du denn Zweifel, ob er vielleicht noch nicht so weit ist?

Warscheinlich liegt es aber einfach bei dir entweder-  du hältst es ein paar Wochen durch und die Wama ist in Dauernutzung (es leben das Kurzwaschprogramm  :P ) oder du versuchst es später noch mal - keine Ahnung, ob es besser wird (und dann ist es Winter  :P )

@Störung Schlafrythmus: also, ich schätze die Störung wegen nem kalten nassen Bett als gravierender ein - möchte aber nochmal betonen, dass ich keinesfalls jede Nacht meinte - sondern eher so Sachen, wie "gibts im Haushalt noch ne trockene Decke!"  ;) Bei uns gabs nach nächtlichem aufs Klo setzten keine Unfälle - so  1: 1 !  ;D (sehr hilfreich, oder?  ;D )

LG  fauchu


*11/09


Megamaus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1112
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #10 am: 22. Juni 2012, 14:24:21 »
Hallo

genau das Problem habe ich auch, Larissa hatte auch keine Windel mehr (so 2 Wochen), dass ging 3 Tage gut, dann hat sie hintereinander (trotz Abends wenig getrunken) 2 Tage das Bett voll gemacht. Wenn sie ins Bett macht, wachts sie auch sofort auf.

Ich habe jetzt mit der Kindergärtnerin gesprochen, sie meinte, dann ist sie halt noch nicht so weit, wir machen sie jetzt wieder um. Ich habe ihr dann versprochen, dass es unser Geheimnis ist und auch keiner wissen brauch und ihr  gesagt, wenn die Windel morgens längere Zeit trocken ist, dann lassen wir sie wieder ab.

Gestern war sie über voll, heute kommt sie freudestrahlend an, dass sie trocken ist.  :)



lotta

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3086
  • Glaube - Liebe - Hoffnung!!!
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #11 am: 22. Juni 2012, 17:03:30 »
Mein Kleiner möchte am Abend auch keine Windel anziehen.
Da MIR das aber noch zu unsicher ist und er immer auf seiner Decke schläft, ich somit alles waschen muss, ziehe ich ihm nach einer Weile eine Easy up an, wenn er schläft.

Ganz oft ist sie am morgen trocken - dann wird er ganz doll gelobt und freut sich auch selbst sehr.
Wenn die Windel aber am Morgen nass ist, wird sie ohne großes Bohei ausgezogen, die Unterhose angezogen und das war es zu dem Thema.






„Lernt, was ihr für Euer Leben nötig habt! Geht nicht gebückt und gebeugt, geht aufrecht wie Freie! Geht mit erhobenem Kopf, aber erhebt euch nie über andere! Geht mit wachem Verstand und mit heißem Herzen!" G. Leber

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #12 am: 23. Juni 2012, 08:49:27 »
Also ich würde das nicht auf Teufel komm raus machen. Da würde ich wieder zur Höschenwindel greifen, die kann er ja selber ausziehen wenn er nachts merkt das er auf die Toilette muss.

Ohne Windel würde ich es dann probieren wenn diese über einen bestimmten Zeitraum morgens komplett trocken ist. Dein Sohn braucht seinen Schlaf und das nächtliche Betten beziehen ist für alle purer Stress.

Im Kindergarten wurde uns gesagt das es durchaus normal ist das auch Vorschulkinder nachts noch eine Windel brauchen.

Marius war mit drei Jahren tags- wie nachts trocken. Die Windel haben wir nachts weggelassen als sie morgens ein paar Tage nacheinander komplett trocken war.
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

mausebause

  • Gast
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #13 am: 23. Juni 2012, 10:43:07 »
Also ich würde das nicht auf Teufel komm raus machen. Da würde ich wieder zur Höschenwindel greifen, die kann er ja selber ausziehen wenn er nachts merkt das er auf die Toilette muss.


Seh ich auch so! Bei Helena war es ebenso, sie hatte eine Phase, wo sie unbedingt wollte, aber ich musste dann mehrfach nachts das Bett beziehen . da hat sie einfach wieder die Höschenwindeln bekommen und gut war - kurz darauf hat es dann geklappt!

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11151
  • Frei&Wild
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #14 am: 23. Juni 2012, 10:48:59 »
Also ich habe Len auch jede Nacht aufs Klo gesetzt . Er hat gepullert - ist nicht mal richtig wach dabei geworden - und ich hab ihn wieder hingelegt . Hab ich immer gemacht bevor ich ins Bett bin . Finde das auch wesentlich angenehmer als nachts im nassen kalten Bett aufzuwachen . Kommt aber auch aufs Kind an , hätte ich nun einen gehabt der dadurch hellwach geworden wäre und endlos gebraucht hätte um danach wieder einzupennen , hätte ich es wahrscheinlich auch nicht gemacht .
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

mausebause

  • Gast
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #15 am: 23. Juni 2012, 10:52:13 »
Hätten wir nicht machen können, dann wär Helena erstmal wach gewesen.. :P
Ich hab aber halt auch so im Kopf, dass dadurch doch der Schlaf unterbrochen wird - auch wenn das Kind danach weiterpennt...also einfach von meiner Vorstellung her..kann mich natürlich auch täuschen..

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11151
  • Frei&Wild
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #16 am: 23. Juni 2012, 10:57:38 »
Wie gesagt ist Kind-abhängig . Len hat immer sehr gut geschlafen . Wir hatten nie weder einschlaf - noch durchschlaf Probleme . Konnte ihn aber auch schon als Säugling im Schlaf wickeln , hat ihn nie gestört. Wäre es anders gewesen , hätte ich das vielleicht auch weggelassen ... aber wie sagt mein Mann immer so schön ?
Hätte , hätte , Fahrradkette !
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #17 am: 23. Juni 2012, 11:10:33 »
Das Kind soll ja "lernen" von ALLEINE wach zu werden wenn es muss. Wenn man das Kind im Halbschlaf auf die Toilette setzt, "lernt" es ja nicht selber wach zu werden. Was ist denn so schlimm daran eine Höschenwindel zu nutzen bis das Kind es von alleine mitbekommt das es muss? Versteh ich nicht, nur damit man sagen kann das Kind ist nachts trocken, das Kind ist eben nachts nicht trocken wenn man es wecken muss um es auf die Toilette zu setzen.
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39814
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #18 am: 23. Juni 2012, 11:19:34 »
Die Problematik ein Kind im Halbschlaf auf die Toilette zu setzen ist einfach, dass es gar nicht richtig wach wird und dem Drang im Schlaf nachgibt - kann gut gehen, wird aber in den meisten Fällen eher zum Bettnässen tendieren.

Die Große hatte ihre Nachtwindel immer morgens nass. Sie hat direkt vor dem Aufstehen uriniert. Wir haben sie dann gefragt ob sie es mal ohne probieren möchte, wollte sie nicht. Kurz darauf kam sie dann von selbst und sagte, dass sie nun groß ist und die Pampers nicht mehr möchte. Genauso selbstbestimmt wie sie es über Tag gemacht hat ohne das es vorher Anzeichen in diese Richtung gab. Klappte dann auch direkt von dem Tag an ohne Unfälle :)

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11151
  • Frei&Wild
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #19 am: 23. Juni 2012, 11:24:06 »
Hat ja keiner gesagt das es schlimm ist nachts ne Windel anzuziehen . Len war mit etwas über zwei trocken tagsüber . Nachts dann eben mit dem einmal zur Sicherheit aufs Klo setzen . Mit ca zweieinhalb haben wir das dann auch nicht mehr gemacht und er war trotzdem trocken - auch nachts . Ich hab das irgendwie zu meiner Sicherheit gemacht , damit ich eben nicht so viel Wäsche hab << faul bin :)
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #20 am: 23. Juni 2012, 12:17:26 »
Wir haben die Regel, dass die Windel weggelassen werden darf, wenn es 3 Nächte lang hintereinander keinen Unfall gab. Das ist einsichtig, klar und wird hier gut akzeptiert, auch wenn der Wunsch da ist, ohne Windel zu schlafen. Aber was nicht geht, geht eben nicht. Jeden 2. Tag Betten beziehen würde ich persönlich nicht machen wollen.

nordlicht

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 639
  • Mami sein - ich liebe es!
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #21 am: 23. Juni 2012, 13:11:21 »
Ich staune ehrlich gesagt, wie früh Eure Kinder trocken waren. Toll!

Meine Motte war mit etwas über drei tagsüber trocken, nachts mit etwas über vier. Beides verlief vollkommen problemlos, ein paar Unfälle, die ich aber an einer Hand jeweils abzählen kann. Ich habe einfach gewartet, bis ich meinte, dass sie soweit ist - vor allem nachts. Da war die Windel ca. 2 Wochen lang morgens knochentrocken und wir haben sie dann weggelassen - hat geklappt. Ich glaube ja, dass jedes Kind seinen individuellen Zeitpunkt für bestimmte Dinge in er Entwicklung hat. Wenn dieser Zeitpunkt da ist, dann klappt das auch. So habe ich es meiner Tochter auch immer erklärt, wenn sie frustriert war, weil irgendwas nicht geklappt hat. Komischerweise hat sie das verstanden (glaube ich zumindest  ;) )

Ich würde auch wieder eine Windel dran machen, loben loben loben (wir haben wahre Windeltrockentänze aufgeführt  ;) ;D ) und wenn doch was drin ist: abmachen, waschen, fertig. Gar kein Drama draus machen. Ein Drama wirds erst dann, wenn Dich die Wäscheberge (verständlicherweise) nerven und Dein Lütter das merkt.

LG und weiterhin viel Erfolg!
dasNordlicht
Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht !

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5257
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #22 am: 23. Juni 2012, 14:36:10 »
Ronja wollte mit 4Jahren nachts auch ohne Windel schlafen, ich glaube, wir haben es circa 2Wochen probiert. Dann konnte ich sie überzeugen, dass es besser ist, wenn sie wieder eine Windel anzieht. Ich mußte immer komplett alles waschen, sie hat sogar das Kopfkissen mit naß bekommen.
Jetzt ist sie fast 6 und wir haben immer noch die Windel. Sie ist oft trocken, aber genauso oft naß. Entweder muß Ronja nicht, oder sie macht in die Windel weil sie nicht wach wird. Vor einer Woche ist sie das erste Mal wach geworden und auf Klo gegangen. Ich denke, so langsam ist ein Ende in Sicht  :) Aber wir machen lieber noch eine drum, als dass Nachts alles neu gemacht werden muß.







Tigger2212

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2310
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #23 am: 23. Juni 2012, 16:18:26 »
*
« Letzte Änderung: 09. September 2012, 09:16:35 von Tigger2212 »

Mirjam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3507
  • erziehung-online
Antw:nachts ohne Windel - bin kurz vorm aufgeben...
« Antwort #24 am: 24. Juni 2012, 20:43:02 »
Ihr Lieben, vielen Dank für eure Antworten!!!!!  :-*

Sie haben mir echt weitergeholfen (!), ich habe alles nochmal überdacht und beschlossen, dass er wieder seine Windel anbekommt. Das mit dem im Schlaf aufs Klo setzen hatte ich schon vor diesem Thread ausprobiert, klappt aber bei ihm nicht. Um dann pinkeln zu können muss er richtig wach sein. Er schläft zwar hinterher sofort wieder ein, aber es ist nicht schön für ihn, er weint wenn ich ihn so aus dem Schlaf reiße...
Er ist auch nachts nicht immer aufgewacht, wenn er ins Bett gemacht hat, was wohl zeigt, dass er scheinbar viel zu tief schläft um es zu bemerken.

Wenn manche von euch den Eindruck hatten, ich müsste oder wollte ihn jetzt unbedingt nachts trocke haben, so ist das falsch. Es war einfach meine Reaktion darauf, dass er mir schon seit zwei Monaten jeden Abend sagt, dass er keine Windel möchte...

triezen in jeder art ist völlig überflüssiger stress, auch wenn es als belohnung getarnt ist.
(was du daran siehst, dass er auch tagsüber etwas aus dem ruder läuft - was er eigtl kann, wenn er nicht anderweitig (zb nachts  ;) )zu gestresst ist.)
Das hab ich auch überlegt, dass das ganze drumherum um das schlafen ohne Windel für ihn Stress war und es deshalb tagsüber nicht mehr geklappt hat...  :-\ Dieses Wochenende hat er wieder mit Windel geschlafen und es gab tagsüber keine Unfälle mehr...  :D

Danke nochmal!  :-*




 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung