Autor Thema: Mitten in der Nacht ....  (Gelesen 1758 mal)

jaceny

  • Gast
Mitten in der Nacht ....
« am: 15. September 2012, 23:24:07 »
ruft Kilian nach mir.Meist immer um 2-3 Uhr mitten in der Nacht. Manchmal erst 4-5 Uhr Morgends.

Manchmal weint er, manchmal weiss er einfach nicht was los ist.
Will aber nicht alleine sein - ich muss dann bei ihm schlafen.
Wenn ich miteinschlaf, wachen wir Morgends auf, ansonsten gehe ich wieder leise raus.

Seit etwa 10 Wochen geht das schon so, und es schlaucht langsam. Da ich und mein Mann beide 2 Schichtarbeiten, im Moment ist mein Mann durch eine OP 'außer Gefecht' für solch einen nächtlichen Dienst  8)
Nächste Woche hab ich Frühschicht, sprich ich steh um 3Uhr auf.

Bin nun innerlich gespalten, ob ich ihn einfach nicht gleich ins Elternbett mitnehme, wenn ich aufsteh bekommt er nichts davon mit und Papa ist ja da.
Allerdings find ich das nicht sonderlich gut - da Kilian in seinem großen Bett mehr Platz hat, mehr Schlaf findet (wir auch) und er eben die Schiene tragen muss.
Wir haben dann oft Morgends blaue Flecken oder uns tut alles weh ...
Uuuund natürlich gewöhnt er sich dann daran bei uns zu schlafen :) Was er natürlich darf wenn er Angst hat, schlecht träumt oder krank ist.
Aber einfach so finden wir das nicht gut, für Alle nicht.


Kennt jmd. das?
Ist das nur eine Phase?
Kann ich irgendwas tun?
Kilian sagt auch nicht ob er Angst hat oder sonstwas, er ist weder aufgewühlt noch sonstwas.
Er will einfach,dass ich oder der Papa dann bei ihm Schlafen. Er schläft auch gleich wieder ein ohne Probleme.
Finde das für Altträume etwas zu lang, jede Nacht schon 10 Wochenlang ?! ?!

Bin langsam ratlos und stoß an meine 'Grenzen'  :-X Und schreien lassen tun wir ihn auch nicht, irgendwas ist ja los.
Zumal er dann auch rüber kommt zu uns und sich ins Bett legt.
Zurück legen geht dann nicht, der brüllt das ganze Haus zusammen und ist piep wach, klammert sich dann an einen und schläft überhaupt nicht mehr!
(Haben wir auch schon mal versucht ^^)

Hach ... kaum haben wir nun das Klo-Problem durch, kommt das nächste! ^^

Sweety

  • Gast
Antw:Mitten in der Nacht ....
« Antwort #1 am: 16. September 2012, 00:00:26 »
Hmmmm... also mir ist das Phänomen bestens vertraut mit Constantin.

Ihn mit ins Elternbett holen würde bei uns nichts bringen, da der Zwerg da nicht schlafen kann.
Wir haben halt einfach für uns die Erkenntnis gewonnen, dass er dann die Nähe braucht, die wir ihm ohne Probleme geben können.

Ehrlich gesagt - wir wünschen uns, dass wir das Problem damit lösen könnten, dass wir ihn zu uns holen ;D

Bei uns muss immer einer mit rüber und dann dort mit übernachten. Was sind wir froh, dass er ein eigenes "großes" Bett hat, wo auch ein Erwachsener mit reinpasst.

Jetzt mal ehrlich - wenn euer Kleiner nachts die Nähe braucht, dann ist ihm das total wumpe, dass ihm im Elternbett ein paar Zentimeter fehlen, die er im eigenen Bett hat.
Und sicher wird er nicht ewig bei euch schlafen wollen, nur weil er jetzt momentan mehr Nähe braucht.
Wie gesagt - ich kenn das. Da gibt es Phasen (auch jetzt noch, wo Costa immerhin 2,5 ist), wo jeden Abend ein Elternteil 2 Stunden lang mit ihm liegt und sich nicht wegrühren darf und dann gibt es Phasen, in denen wir ihn quasi aus dem Flur ins Bett schmeißen müssen und nach einem flüchtigen "Nacht" sofort das Zimmer verlassen.

Wir haben für uns die Erkenntnis gewonnen, dass es leichter ist, mit dem Kind zu arbeiten als dagegen.

Gebt ihm, was er braucht und ihr werdet sehen, dass das auch wieder vorbeigeht ;)


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Mitten in der Nacht ....
« Antwort #2 am: 16. September 2012, 05:50:11 »
Du könntest evtl. Eine Matratze ins Kizi legen und direkt neben ihm schlafen, von Anfang an.
Ich persönlich würde dann aber lieber eine Zusatzmatratze ins Schlafzimmer legen und ihn dort schlafen lassen.

babbele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1527
Antw:Mitten in der Nacht ....
« Antwort #3 am: 16. September 2012, 07:27:51 »
 Bei uns genau das selbe Spiel. Nina ruft und wimmert gegen 5 Uhr nach mir, will mit zu uns. Leider schläft sie im Elternbett gar nicht mehr, macht Rabbatz, singt, klettert. Dann kann auch sonst keiner mehr schlafen. Da ja der Kleine noch bei uns ist, geht das einfach nicht. Also wander ich um diese Zeit aufs Sofa aus, und renne halt nach Bedarf zu ihr, tröste, nehme in den Arm etc. Eigentlich braucht sie nämlich den Schlaf noch ganz dringend.
Ganz ehrlich? Wir haben schon so viel durch, was das Schlafen angeht in den letzten 3 Jahren, da ist das gerade die harmloseste "Phase" und ich vertraue jetzt einfach mal darauf, dass sich das auch noch auswächst :)
Da bei euch ja noch Schicht dazu kommt, glaube ich, ich würde auch eine Matraze zum Kleinen ins Zimmer legen und mich dazu legen, je nach Bedarf. Haben wir auch schon durch und nach einer Zeit  ging das auch wieder problemlos ohne.
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. F. Picabia


jaceny

  • Gast
Antw:Mitten in der Nacht ....
« Antwort #4 am: 16. September 2012, 08:35:52 »
Hi

Also scheint es wohl normal zu sein und einfach eine Phase, das beruhigt mich schon ^^

Kilian ist eigentlich schon immer ein guter Schläfer, schläft seit er 5 Monate ist in seinem großen 1mx2m Bett super durch.
Etwa zu Beginn der EM hat sich das eben schlagartig geändert ...
Heut Nacht hat er wieder durchgeschlafen, ist aber Gestern binnen 5 Minuten eingeschlafen und ich hab nur seine Hand heben dürfen.

Klar geben wir ihm die Nähe die er brauch und fordert, im Moment ist er nun 1,5 Wochen im Kindi und das ist schon aufregend und anstrengend für ihn, denk mal er verarbeitet das Nachts enorm.

Ich richte mich mal wieder auf eine Schlaflose Woche ein, wenn ich nun Frühschicht habe. Ist halt blöd, das mein Mann nicht aufstehen darf und kann ...

Naja unser Elternbett ist 140cm breit, und Kilian brauch enorm viel Platz mit seiner Schiene!


(Inzwischen ist er 2 Jahre älter und die Schiene unten verbreitert...)

Würden uns Alle gegenseitig nur behindern .. und eine Option die Schiene ausziehen gibt es nur im Krankheitsfall mit Fieber, ansonsten bleibt sie an!
In seinem Bett geht es grade so, da er außenrum ein Holzrahmen hat - aber ich hab dann eben extreme Rückenschmerzen und schlafen ist was andres.


Naja dann gibts nur eins, Augen zu und Durch :-)
Bin ja nicht alleine !!!

Danke Euch beiden  :-*

Sweety

  • Gast
Antw:Mitten in der Nacht ....
« Antwort #5 am: 16. September 2012, 14:31:23 »
Mensch, dann vielleicht wirklich die Option mit der Zusatzmatratze im Schlaf- oder Kinderzimmer.
Wenn er partout nicht auf euch verzichten mag, dann bleibt einem ja nur übrig, sich möglichst komfortabel in dieser Phase einzurichten ;D

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4059
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Mitten in der Nacht ....
« Antwort #6 am: 17. September 2012, 10:21:57 »
wir haben leider auch gerade so ne ätzende phase... :P

augen zu und durch ist auch unsere devise ;D

lg regenbogen78
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung