Autor Thema: Langstreckenflug mit 1-1,5 Jährigen?!  (Gelesen 6847 mal)

gänseblümchen11

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 673
  • erziehung-online
Langstreckenflug mit 1-1,5 Jährigen?!
« am: 05. Oktober 2011, 12:38:11 »
huhu :)

ich wollt mal fragen, ob von euch jemand mit seinem kind in dem alter von 1-1,5 jahren einen langstreckenflug gemacht hat?!

meine schwester wohnt zur zeit in den usa und wir wollen sie evt. nächstes jahr im frühling besuchen.

ich stelle mir das in dem alter sehr stressig vor, aber ich bin mal auf eure antorten gespannt ;)

grüßeeeeeee :)



Fräulein Cooper

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5339
  • ,BAZINGA!!
    • Unser Fotoalbum
Antw:Langstreckenflug mit 1-1,5 Jährigen?!
« Antwort #1 am: 05. Oktober 2011, 12:45:12 »
Kommt auf das Kind an.

Ich fliege seit meinem fünften Lebensjahr fast jährlich nach Thailand und habe Kinder schreien gehören bei denen Du denkst, die leiden Todesqualen.

Dementsprechend hatte ich auch bammel als wir das erste Mal mit unserem Großen den 11 Stunden Flug angetreten sind, da war er 1,5 Jahre alt. Aber der Zwerg hatte von den 11 Stunden 8 Stunden verpennt. Start und Landung hatte er zweimal verschlafen, bei den Inlandsflügen machte ihm das aber auch nicht aus, Dank Schnulli im Mund.

Letztes Jahr war er dann 2 3/4 Jahre alt und sein kleiner Bruder 5 Monate alt - auch wieder grüßtenteils das selbe Spiel mit beiden ^^. Also wir haben Glück mit unseren Jungs  ;D

Beim Kleinen habe ich halt drauf geachtet, dass er den Schnuller im Mund hat. Nick fand den Start diesmal sehr spannend und bekam halt was zu trinken als er den Druck gespürt hat.
Zeit für Veränderungen LG Eure 

„Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“

Konrad Adenauer

Bei EO seit 2007 und vermisse die alten Zeiten.


Lilifee

  • Gast
Antw:Langstreckenflug mit 1-1,5 Jährigen?!
« Antwort #2 am: 06. Oktober 2011, 21:30:03 »
Alexander war 16 Monate als wir nach sandiego geflogen. Sind. Alles sehr easy cheeze! Gut ich muß dazusagen, wir sind First Class geflogen, dank den Meilen meines Mannes;-)
Mit unserer liliana würd ich das Never ever machen, denke auch es kommt sehr stark aufs Kind an!

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3073
Antw:Langstreckenflug mit 1-1,5 Jährigen?!
« Antwort #3 am: 06. Oktober 2011, 21:40:13 »
Eine Freundin ist Anfang des Jahres mit ihrer damals gut 2 jährigen nach Neuseeland geflogen (Familienfeier, die Glückliche).

Es hat alles gut geklappt, wobei sowohl Vater als auch Mutter maximal tiefenentspannt sind.  :D


Co-Co

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 113
  • Stolze Äffchen- & Mausmama! ^^
Antw:Langstreckenflug mit 1-1,5 Jährigen?!
« Antwort #4 am: 07. Oktober 2011, 07:28:41 »
Wir sind auch im Sommer in die USA geflogen und Colin war da 1 1/2 Jahre alt. Es hat echt super geklappt! Wir hatten etwas zu trinken bereit ggf. für Start und Landung (Druckausgleich) und ein neues Buch und ein neues kleines Spielzeug, um ihn ein wenig zu beschäftigen. Das hat echt super geklappt. Außerdem hatten wir rechtzeitig die Babyreihe gebucht, um etwas mehr Platz zu haben und hatten uns vorher darauf eingestellt, dass ihn nach dem Flug im Umfeld alle kennen. So war´s dann auch, weil er allen Hallo sagen musste, aber niemand war deswegen böse. :) Den größten Teil des Rückflugs hat er dann verschlafen.
Seinen ersten Flug in die Staaten hatte er mit 6 Monaten gemacht und das war noch entspannter, weil er da noch mehr geschlafen hat und die Mobilität einfach noch keine Rolle spielte.





lilamam

  • Gast
Antw:Langstreckenflug mit 1-1,5 Jährigen?!
« Antwort #5 am: 07. Oktober 2011, 09:18:58 »
auch ich kann nur sagen, kein Problem! Man macht sich mehr Sorgen, als nötig. Achtet darauf, dass Ihr die erste Reihe bekommt und bestellt ein Babykörbchen, wenn Ihr keinen eigenen Sitzplatz für das Kind kauft. Zwar passen die meisten Kinder da nicht mehr liegend rein, aber man kann sie reinsetzen und das ist total angenehm, z.B. für das Essen, bzw. Essen geben.

Wir sind schon häufig mit den Kleinen geflogen und (klopf auf Holz) es gab noch nie Probleme. Es kann nur sehr anstrengend für Euch Eltern sein, wenn Dauerbespaßung gefordert ist :)


Tigger2212

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2310
Antw:Langstreckenflug mit 1-1,5 Jährigen?!
« Antwort #6 am: 08. Oktober 2011, 17:14:00 »
war grad (nur 5 stunden) auf teneriffa, allein mit 1,5 und 3 jährigem.
überhaupt garkein problem, SEHR viel besser als auch nur 1 stunde autofahren, da ich mich ja mit ihnen beschäftigen konnte. hatte stift, kuschelkissen und bilderbücher dabei, jeder in seinem eigenen neu-geschenkten mini-rucksack, ausserdem haben wir sing-spiele gemacht (mir egal, was die umsitzenden davon gehalten haben), und ich habe die beiden mit kleinen aufgaben über die gänge geschickt (lauf bis zu der frau in roten pullover, bring den müll zur stewardess... sinnfrei, hauptsache beschäftigung.).
obwohl sie totmüde waren (trotz schlafenszeit NICHT geschlafen) und sonst nicht gerade einfach zu beschäftigen sind, gings suuuuuper.

bei uns wichtig war essen (äpfel, zwieback und eigene wasserflasche (so ne sportflasche, auch gut gegen druck auf den ohren), gummibärchen für start und landung und nasentropfen- auch wegen druck) - ich allein war (auf dem hinweg, da war ich noch nicht so schlau) etwas überfordert damit, 2 kinder davon abzuhalten, saftbecher und flugzeug-essens-tablett runterzuschmeissen (sie kamen ja schlecht da ran).

dann hab ich mich noch entschlossen, bei 2 kindern nicht eines mit 14 kg die ganze zeit auf dem schoss zu haben und hab der kleinen einen extra-sitz gegönnt. damit war sie viiiiel teurer, aber ich würds immer wieder machen, kann ich echt unbedingt empfehlen, zumal wenn das kind evtl schläft, dann habt ihr 'frei'. falls ihr das auch vorhabt, kleiner tipp: man MUSS ja dann ein rückhaltesystem anbringen, sonst darf das kind den sitz den ganzen flug lang (nicht nur bei start und landung, total sinnfrei, aber es ist so!!!!) nicht benutzen. mit pech setzen die es dann auch durch. ich hab nach einigem googeln ein gurtsystem gefunden (CARES), das einfach GENIAL funktioniert hat, von den airlines anerkannt wird (meine hatte es auch im system, aber es gibt beim kauf auch ein zertifikat mit über die zulassung, damit MÜSSEN sie es anerkennen) - und vor allem fast nix wiegt und keine platz wegnimmt im handgepäck. autositzgeschleppe kann man sich damit also sparen. ein traum.

dann noch: ich hatte erste reihe reserviert, das hat den vorteil, dass man beinfreiheit hat und die kids nicht die vordermänner nerven mit tisch rauf- und runterklappen, gegen die sitze treten etc. ABER: man kann das bordgepäck eben nicht unter einen vordersitz schieben, sondern muss für jeden zwieback etc aufstehen und an die klappe. und (das war bei meinen kindern echt nervig) - man kann nicht die armlehen hochklappen (da ist ja der tisch drin bei den meisten fliegern), meine hätten sich lieber an mich gekuschelt mit hochgeklappter armlehne. ich werde also NICHT mehr erste reihe nehmen, da haben die vordermänner halt pech gehabt.
BABYKÖRBCHEN sind nur bis 12 monate zugelassen, kommen für euch also nicht mehr infrage - ihr müßtet glück haben mit der kulanz, toll wärs natuerlich zum schlafen. aber die sind auch sehr eng und kurz, wenn das kind schon 1,5 ist, stina hätte nie und nimmer reingepasst (mit korrigiert 19 monate).

ausserdem hatte ich auch keinen kinderwagen dabei, und bin super entspannt und ohne gepäck-geraffel über den flugplatz gelaufen - obwohl sie sonst noch nicht so weit am stück laufen. bei einem erst einjärhrigem hätte ich evtl den manduca mit genommen. klamotten für uns alle drei in EINEM großen rollkoffer eingecheckt, das war dann alles easy zu handhaben. ich hab mir vor ort sehr viel geliehen, jedes teil, das ihr nicht dabei habt, ist eine enorme erleichterung, vermutlich auch bei zwei erwachsenen mit nur einem kind. ich hab etliche kleinfamilien gesehen, die sehr gestresst waren - ich glaub das lag vor allem daran, dass sie ausser kind zig taschen, sitz, kinderwagen etc mitgeschleppt haben.

wir (also ich mit den beiden kids) werden wieder fliegen, voraussichtlich 14 stunden(!!) im april, und ich hab null angst davor, im gegenteil. allerdings muss ich sowieso einmal umsteigen dann, ich werde vermutlich statt zwei stunden zubringerflug und dann noch 12 stunden langstrecke 2x7stunden fliegen und quasi auf halber strecke umsteigen, danach wähl ich die airline aus. dann können sie zwischendurch 3 stunden rumtoben und ich muss evtl nicht im flieger windeln wechseln (*hoff* DAS fand ich als einziges echt nervig).

viel spass  :)
« Letzte Änderung: 08. Oktober 2011, 17:31:31 von Tigger2212 »

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung