Autor Thema: KitaGründung  (Gelesen 5511 mal)

momo

  • Gast
KitaGründung
« am: 19. Oktober 2011, 22:25:01 »
Hallo Zusammen,
wer von Euch hat Erfahrungen im Bereich Kindergärten oder Vorkindergärten zu gründen?
Ich bin gerade auf der Suche nach den richtigen Immobilien für die Gründung und kann aber in allein Bereichen noch gute Tips gebrauchen.

Wer von Euch würde selber gerne eine Kita Gründen und oder hat darüber schon einmal nachgedacht?

Grüße momo :)

katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:KitaGründung
« Antwort #1 am: 19. Oktober 2011, 22:28:51 »
 s-klatschen

helfen kann ich dir nicht, aber ich hatte auch schonmal mit dem gedanken gespielt... habe aber leider so gar keinen pädagogischen hintergrund (ich komme aus der wirtschaft) von daher hab ich die idee wieder nach hinten geschoben ^^


Melinas Mama - lucky81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7771
  • Wir sind komplett
Antw:KitaGründung
« Antwort #2 am: 20. Oktober 2011, 01:53:59 »
coole idee

aber weiterhelfen kann ich dir leider auch nicht  :(




Immer im Herzen bei uns: Angel (SSW 8+0 - Februar 2011)

Steffi + Benjamin

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1320
  • Wenn aus Liebe Leben wird! Benjamin & Marie
Antw:KitaGründung
« Antwort #3 am: 20. Oktober 2011, 08:35:35 »
Find die Idee auch cool!

Ich weiß, dass in einer der letzten Eltern-Zeitschriften (irgendwann in diesem Jahr  ;) ) genau dazu ein Artikel war, in dem auch verschiedene Tipps gegeben wurden u.A. von Eltern, die dass alles schon gemacht haben.
Vielleicht kann man da mal recherchieren....


Unsere beiden Mäuse!


momo

  • Gast
Antw:KitaGründung
« Antwort #4 am: 20. Oktober 2011, 22:57:32 »
Das sind ja schon mal Ansätze! Wenn ich jetzt noch wüsste in welcher Eltern die war... aber viel. kann ich das ja über's Internet finden.

Was ich weiß: Es ist egal aus welchem Bereich man kommt, man braucht dann nur eben einen MA der/die Pädagoge/Pädagogin ist oder Erzieher/Erzieherin ist.

ich suche derzeit eben die richtige Immobilie im Bereich Düsseldorf.... Habe jetzt mit jemanden eine Beratungsfirma vor zu gründen, da das alles so schwer ist und die meisten genau deswegen dann keine KiTa oder keinen Vorkindergarten aufmachen... Behördenkram und so weiter....

Was haltet Ihr davon?



katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:KitaGründung
« Antwort #5 am: 21. Oktober 2011, 10:14:19 »
ebenfalls eine gute idee...

ich denke über die großtagespflege wäre es auch eine möglichkeit ins geschäft zu kommen ^^

katrinsche

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 888
    • Mail
Antw:KitaGründung
« Antwort #6 am: 21. Oktober 2011, 21:05:10 »
Super Idee! Wenn ich in der Nähe wohnen würde wäre ich gern mit dabei :-* Bin Erzieherin und würde sofort mitmachen!!!
Bin sehr gespannt, wie ihr das macht- hältst du uns auf de Laufenden? :-* :-* :-*

LG und viel Erfolg :-*,
Katrin

schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1465
Antw:KitaGründung
« Antwort #7 am: 22. Oktober 2011, 13:52:50 »
gibt mal bei Google ein:  "Leitfaden zur Errichtung einer Kinderkrippe", da findest du eine ganze Menge weiterführender Infos. Leider steht da auch wirklich viel von Behördenkram :(

Aus dem Bauch heraus hätte ich gesagt: helle trockene ebenerdige Räume, kindgerechte WCs und Waschräume, Grünflächen im Außenbereich zum Spielen.

LG schnakchen




momo

  • Gast
Antw:KitaGründung
« Antwort #8 am: 30. Oktober 2011, 13:15:35 »
Hallo Zusammen, das einzige was anscheinend wirklich ein Problem ist, ist die richtigen Räume zu finden und die richtigen Menschen bei den Behörden, die einem auch helfen... der Rest ist fast schon einfach.
Habe überlegt, nach zugemachten kitas oder Grundschulen zu suchen, wie findet Ihr diese Idee?

Liebe Grüße :-)

Ach ja wir haben bald eine Seite online :-) kitablue.de... hier ist die kitablue-consulting drauf umgeleitet. Bieten verschiedene Bereiche an. Sobald sie online ist, schreibe ich Euch.  :)

katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:KitaGründung
« Antwort #9 am: 30. Oktober 2011, 18:36:03 »
huhu
hier werden immer wieder kitas in "alten" kitaräumlichkeiten aufgemacht...
also an sich ne gute idee... musst halt gucken wer eigentümer ist und was gemacht werden muss um die richtlinien zu erfüllen

Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3351
    • Mail
Antw:KitaGründung
« Antwort #10 am: 30. Oktober 2011, 20:48:29 »
kriegst du die KiTa denn subventioniert von der Stadt/Gemeinde oder Kirche? Oder machst du das komplett privat?

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6329
Antw:KitaGründung
« Antwort #11 am: 30. Oktober 2011, 21:54:54 »
Ich würde versuchen Übergangsräume zu finden wie z.B. in einer Gemeinde die ja oft einen Gemeindesaal haben.
Unsere Elterninitiative wurde im Garteng egründet. ;D Ist aber auch schon fast 12 Jahre her.

Viel Göück dabei.

sonne1977

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 318
Antw:KitaGründung
« Antwort #12 am: 03. November 2011, 18:10:55 »
tel. mal mit dem Jugendamt, die können dir mehr dazu sagen!
Einen Träger braucht man wohl und für die Räumlichkeiten hat man ganz schön viele Auflagen...

sonnige Grüße

Haselmaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6917
Antw:KitaGründung
« Antwort #13 am: 03. November 2011, 18:54:38 »
tel. mal mit dem Jugendamt, die können dir mehr dazu sagen!
Einen Träger braucht man wohl und für die Räumlichkeiten hat man ganz schön viele Auflagen...

sonnige Grüße

Der Träger kann ein Elternverein bzw. ein Förderverein sein.
Wir sind eine private Elterninitiative, Träger ist unser Förderverein (alle aktiven Eltern, viele Ehemalige).

Als Räume hat der Verein ein Haus gekauft, das davor auch schon Kiga war (ein freier Kiga, von daher haben die Räumlichkeiten gut zu dem Konzept gepasst). Zusätzlich gibt es die Nutzungsvereinbarung mit dem zuständigen Forstamt des Waldes, den wir nutzen.

Eine Kiga, die nicht von Stadt usw. subventioniert wird, müsste horrende Beiträge von den Eltern fordern, um sich zu tragen. Das kann ich mir schwer vorstellen, dass das irgendwie funktioniert.
Von daher muss man alle Auflagen der Stadt erfüllen.

In Bayern braucht man mind. eine Erzieherin in der Einrichtung (muss nicht unbedingt die Leitung sein), der Personalschlüssel richtet sich nach Kinderzahl, Kinderalter und evtl. Integrationskindern.

Bezüglich Essen und sanitären Anlagen muss man bestimmte Auflagen erfüllen, ebenso muss alles TÜV- und Bauaufsichtsgeprüft sein. Es gibt Feuerschutzauflagen usw.

Und am wichtigsten sind Eltern, die mitmachen, und das am Besten mehr als eine "Kindergeneration" lang. Also gut informieren, ob wirklich Bedarf und Nachfrage besteht.

 

Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3351
    • Mail
Antw:KitaGründung
« Antwort #14 am: 03. November 2011, 19:58:51 »
Eine Kiga, die nicht von Stadt usw. subventioniert wird, müsste horrende Beiträge von den Eltern fordern, um sich zu tragen. Das kann ich mir schwer vorstellen, dass das irgendwie funktioniert.

deshalb meine Frage.... denn hier in Bremen wird von der Stadt/Kirche zB nix subventioniert. Und das obwohl der Bedarf ohne Ende da ist und es ellenlange Wartelisten bei den vorhandenen Einrichtungen gibt. Selbst Träger, die bereits Einrichtungen haben kämpfen mit Unterschriftenlisten für die Eröffnung einer neuen Gruppe.

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Haselmaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6917
Antw:KitaGründung
« Antwort #15 am: 03. November 2011, 22:16:58 »
Was meinst du denn genau? Unterstützung bei der Gründung an sich? Oder später dann die laufenden Zuschüsse der Stadt pro besetztem Kiga-Platz?

Die Gründung an sich wird hier auch nicht subventioniert. Die Plätze hinterher aber schon. Ich glaube, sonst würde man gar keine Genehmigung kriegen, oder? Denn komplett über Elternbeiträge finanzieren wäre ja Wahnsinn  :-\ Was Eltern hier zahlen (das ist nicht wenig, wir zahlen 120 für 6h) reicht ja hinten und vorne nicht, um die laufenden Kosten zu decken).

Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3351
    • Mail
Antw:KitaGründung
« Antwort #16 am: 03. November 2011, 22:23:01 »
Ich meine die laufenden Zuschüsse...
und ich gebe dir recht..  ohne die ist es normalerweise nicht finanzierbar...
Allerdings gibt es hier in Bremen noch 3 betriebsnahe Gruppen...  da hätte ich sofort einen Platz bekommen....  ABER mich hats am Hosenboden gesetzt als ich die Preise gesehen hab ... die wollen für einen Vollzeitplatz (also 40h die Woche) doch tatsächlich 840.- haben  :o :o :o
Und wenn du in einer der Firmen beschäftigst bist, die da mitmischen bezahlste immer noch 420.- dafür....
Das fand ich mal echt krass....

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Haselmaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6917
Antw:KitaGründung
« Antwort #17 am: 03. November 2011, 22:33:16 »
Ja, aber das kommt mit dem hin, was ich so als Hausnr. kenne: Der Elternbeitrag hier deckt nur ca. 20 Prozent der Kosten. Den Rest zahlt die Stadt drauf.

Sind krasse Zahlen, aber am Ende wohl schon nötig, um Personal- und Betriebskosten zu decken.

Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3351
    • Mail
Antw:KitaGründung
« Antwort #18 am: 03. November 2011, 22:37:21 »
Richtig... unter 800.- pro Platz kommste in Schwierigkeiten... und bei einer kleinen Einrichtung mit sagen wir mal nur einer Gruppe wird das schon mehr als eng...

Momo? Wie handhabt ihr das nun? Würde mich echt interessieren ;)

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:KitaGründung
« Antwort #19 am: 04. November 2011, 08:17:08 »
Liam war in einer privaten Krippe, ohne staatliche Unterstützung und JA, wir haben uns dumm und dämlich gezahlt,da es aber keine andere gab mussten wir da durch...


die Krippe war erst neu gegründet, und es war alles nicht ganz so einfach mit der Gruendung. die Räumlichkeit war eine DG-Wohnung im Haus einer der Erzieher. Dort musste alles Krippentauglich umgebaut werden, die Richtlinien dafür kann man beim Jugendamt bekommen, die beraten einen normalerweise auch.
Je nach Alter brauchst du einen extra Schlafraum, die Gartenspelzeuge müssen KiTa-tauglich sein, die meisten aus dem herkömmlichen Spielwarengeschäft dürfen nicht sein.

Es ist sehr viel Bürokratie dahinter, man sollte sich Wirklichkeiten festen Ansprechpartner suchen, der einen dabei unterstützt.

d kannst dir entweder Träger suchen, was jedoch sehr schwer wird, oder eben als Elterninitiative, bzw ganz privat bleiben. wenn du jedoch ganz ohne Träger oder Foerdervein bleibst musst du eben mit recht niedrigem Einkommen rechnen, außer du möchtest 800€ monatlich verlangen. wir haben 540€ gezahlt zuzüglich Essensgeld.
es gibt aber staatliche und nichtstaatliche Träger und Vereine,Aktionen und Initiativen, die dich z.b. Bei einzelanschaffungen unterstützen. Wie z.B. Bei der Ausstattung des Gartens finanziell mithelfen. Welche Moeglichkeiten es da gibt erwehrst du auch beim Jugendamt.

Alles in Allem würde ich sagen: ab zum Jugendamt und lass dich beraten welche Richtlinien es gibt, welche Aufgaben usw....

momo

  • Gast
Antw:KitaGründung
« Antwort #20 am: 08. November 2011, 07:40:24 »
Hallo an Alle :)  Also, das sind so viele Unterschiede in den einzelnen Bundesländern.
Zu den Beiträgen: Ich habe vor die Einrichtung komplett privat auf zu ziehen, natürlich könnte ich auch mit Belegplätzen arbeiten, aber vorerst wollten wir das ohne machen. Die Städte zahlen ca. bis 2,50€ pro Std. dazu. Für einen Vollzeitplatz müsste man schon nen Tausender in die Hand nehmen, aber die Eltern hier in der Region zahlen das auch. Die Richtlinien habe ich mir schicken lassen und das ist bekanntlich ja nicht wenig.
Das Problem was ich hier eher habe, ist die passende, ebenerdige Räumlichkeit zu finden, die auch noch ein kleines Aussengelände hat...  Leider geht es nun nicht mehr, einfach ersteinmal irgendwo was zu gründen, die sind strenger mit den Auflagen geworden.... Wobei ich mich frage wie dann manche KiTas überhaupt eröffnen durften  ;)

Zur Consulting: Hier möchte ich anbieten : von der Idee bis zur Gründung, verschiedene Pakete, auch zum Beispiel die Hilfe bei der Erstellung des Konzepts.... wenn die Seite online ist, geb ich Euch Bescheid, dürfte nciht mehr lange dauern (hoffe ich doch).

So, wünsche Euch allen einen schönen Tag,muss jetzt los  :)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung