Autor Thema: Kindergartenwechsel?  (Gelesen 3389 mal)

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5467
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Kindergartenwechsel?
« am: 15. März 2013, 10:31:26 »
Hallo,

ich brauche mal Input. Und zwar werden wir im Laufe des Jahres umziehen. Dadurch wird der KiGa dann knappe 4km entfernt sein. 450 m vom Haus entfernt wäre ein anderer KiGa.

Rein logisch ist vollkommen klar: wechseln.. allein schon, weil Sohnemann dort eine Platzzusage hat.
Rein vom Bauch her ist es auch klar: auf keinen fall wechseln.


Fakt ist, dass
- sie sich im alten KiGa suuuuper wohl fühlt.
- wir "damals" (2011) eine 2,5monatige Eingewöhnung hatten
- meine Tochter gar nicht wechseln möchte
- ihre beste Freundin auch noch dort hingeht, obwohl sie dort wohnt, wo wir auch bald hinziehen
- sie die beste Kindergartengruppe hat wo gibt (die Erzieher sind toll und ich liebe es wie sie mit Konfliktsituationen umgehen)
- sie meinen Sohn nicht aufnehmen werden, weil wir zu weit weg wohnen  s-:)
- ich 2 Jahre lang 2 KiGas ansteuern werde, wenn sie nicht wechselt

eigentlich möchte meine Tochter, dass ihr Bruder in ihre Parallelgruppe geht, aber das macht die Leitung nicht, weil wir ja zu weit weg wohnen werden (das weiß sie glaube ich noch gar nicht. Dieses Jahr nimmt sie ihn nicht auf, weil Sohnemann 6 Tage nach dem eigentlichen Stichtag geboren ist.. kA wieso das beim anderen KiGa dann trotzdem geht)

Und nach dem Umzug wird uns dann wohl auch nahegelegt werden zu wechseln. Das wird gerade schon mit der bereits umgezogenen Freundin probiert, weil sie den Platz gerne für wen anders hätte (sagt sie auch offen).


Hmm.. im Moment sind die Anmeldeunterlagen für den neuen KiGa zu uns unterwegs.. und bis dahin hab ich noch Zeit zu überlegen, ob ich die Große wechseln lasse oder nicht
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




*nova*

  • Gast
Antw:Kindergartenwechsel?
« Antwort #1 am: 15. März 2013, 11:20:08 »
Ich kann dir leider keine Antworten darauf geben, was das beste sein wird, aber ich würde auch die eventuell verschiedenen Schließzeiten ins Auge fassen, vor allem wenn du evtl berufstätig bist. Oft haben Kindergärten ja unterschiedliche Ferienzeiten und längen, pädagogische Tage an denen der Kiga zu hat, Schließtage, je nach Träger unterschiedliche Brückentage.....Wenn du nicht berufstätig bist ist das wahrscheinlich kein Problem, aber falls du arbeiten gehst wären 2 Kindergärten organisatorisch bisschen verzwickter


Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5467
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Kindergartenwechsel?
« Antwort #2 am: 15. März 2013, 11:28:07 »
oh guter Einwand.. daran hab ich gar nicht gedacht (und dabei ist gerade heute so ein Schließtag im KiGa :) )

ein grund, wieso ich mich freue dass Jr. eine Zusage für den KiGa hat ist ja, dass ich arbeiten möchte.. oder alternativ mein Aufbaustudium endlich mal zu ende mache. Im Moment scheitert es an der mangelnden Betreuung.

Aber vielleicht wird mein Mehrgenerationenhaus ja dann einmal mehr ein Vorteil? Meine Eltern arbeiten in der nähe vom alten KiGa und meine Großeltern können (solange sie halt noch fit genug sind) ohne Probleme zu KiGa 2 fahren und Jr. abholen.

Und überhaupt ist es überaus praktisch, dass meine Eltern selbstständig sind. Meine Große verbringt den MIttwochnachmittag häufig bei denen im Geschäft, weil ich da einen Termin mit dem Lütten habe
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5769
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Kindergartenwechsel?
« Antwort #3 am: 17. März 2013, 14:45:14 »
Hallo,

hast du dir die neue Einrichtung auch mal angeschaut?
Was passt betreuungstechnisch denn besser?
Wie sieht es später aus - wäre die gleiche Schule zuständig?

Warum wird dein Sohn nicht im jetzigen KiGa aufgenommen? An der Entfernung kann es ja nicht liegen, wenn die Freundin deiner Großen auch so weit weg wohnt!? Könnt ihr da mittels Gastantrag und Geschwisterkind nichts drehen?


Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5467
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Kindergartenwechsel?
« Antwort #4 am: 17. März 2013, 19:47:09 »
Hallo,

da die Leitung versucht das weggezogene Kind "los zu werden" (also nicht dem Kind gegenüber, nur der Mutter wird gesagt, dass sie doch bitte wechseln soll), ist es wohl ausweglos dass wir dort einen Platz für Jr. bekommen. Hier wurde auch der Geschwisterbonus abgeschafft. Total doof. Und die Kigas nehmen hier nur Kinder im Umrkeis von max. 3km auf. Wir wohnen leiiider dann 3,8 km weit weg. Wenn es nach der Leitung geht, würden ja auch weggezogene Kinder wechseln, allerdings geht das nicht,w eil wir einen Vertrag haben... und besagten Vertrag werde ich für Jr. nicht bekommen. (er ist für dieses Jahr eigentlich eh 6 Tage zu jung... kA wieso das bei KiGa2 trotzdem geht)

Und das Problem liegt auch daran, dass in dem Kiga dieses jahr 30 Plätze frei werden und es 120 Anmeldungen gibt... ABER: davon auch zig doppelanmeldungen, weil man sein Kind in jedem in Frgae kommenden KiGa einzeln anmelden muss.


@Schule:
zur Schule würden wohl beide Kinder direkt an KiGa2 gehen. Sprich mein Töchterlein müsste sichd ann zur Schule hin umgewöhnen.

und natürlich habe ich mir KiGa2 angeguckt. Der ist auch vom ersten Eindruck her gut. Aber bei einer Begehung hat man halt auch nur Eindrücke. Es kommt ja immer noch auf den Alltag mit den Erziehern an und den sehe ich ja im Moment nicht.

Betreuungstechnisch ist die 2-Kiga-methode im Moment besser, da ich so 2 Ganztagesplätze habe. Wenn ich beide in KiGa2 gebe, habe ich für Kind 2 einen Ganztagesplatz und für Kind 1 einen vormittag-nachmittag-Platz


Doofe wäre es natürlich, wenn die Schließzeiten in den Sommerferien genau aneinandervorbei gingen  :-\
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Cosima

  • Gast
Antw:Kindergartenwechsel?
« Antwort #5 am: 17. März 2013, 20:15:05 »
Denk mal an die Einschulung 2015. Die Grundschule wird sicher wohnortnah sein. Dann geht sie mit Freunden aus dem Vorschuljahr in die Klasse.

2 Jahre 2 KiGas ansteuern?! *bewahre* Mir wärs ein Graus. Mir genügt schon, dass Hort und KiGa ca. 700m auseinander liegen. Dieses Maß an Hol&Bring genügt mir schon...

Vielleicht mag die beste Freundin ja mitwechseln, wenn sie eh bei Euch um die Ecke wohnen wird?!? Red doch mal mit ihren Eltern, ob es eine Option ist.

LG Cosima

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5467
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Kindergartenwechsel?
« Antwort #6 am: 17. März 2013, 20:22:53 »
die beste Freundin möchte leider nicht mitwechseln, weil es eine katholische Einrichtung ist und die Mutter ihrer Tochter diese Gehirnwäsche ersparen möchte  s-:)
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5769
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Kindergartenwechsel?
« Antwort #7 am: 18. März 2013, 09:35:48 »
Hallo,

also wird spätestens bei der Einschulung deine Tochter eh noch mal "von vorne" anfangen müssen bzw. kennt dort dann eben keinen bereits aus dem KiGa?

Zwei Jahre zwei Einrichtungen anfahren müssen wäre überhaupt nichts für mich - ich "darf" zwecks Umbau usw. bald vorübergehend zwei Einrichtungen einfahren und bin jetzt schon schon leicht gestresst davon.  ;D

Brauchst du denn dann ab Sommer zwingend zwei Vollzeitplätze? Und der zweite Platz kann nicht auch Vollzeit werden? Kann er später aufgestockt werden?

Ich würde wohl zum Wechseln der Großen tendieren - lieber dann jetzt, als später.  :-*

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Kindergartenwechsel?
« Antwort #8 am: 18. März 2013, 17:46:00 »
Wir ziehen nur 5 km weiter, aber eben über die Stadtgrenze. Alissa kommt dieses Jahr zur Schule. Wir mußten sie also am neuen Wohnort anmelden. Man hat uns direkt nahegelegt, in die KiTa im Ort zu wechseln, damit die Maus am Vorschulprogramm der Grundschule teilnehmen kann. Die KiTa hat uns auch direkt angeboten, jetzt die Große zu nehmen, damit sie die Vorschüler schon mal kennenlernt, mit denen sie dann zur Schule kommt.
Jetzt fahre ich also 2 KiTas an. Zu Ostern hat eine vor Ostern zu, die andere nach Ostern. Macht 3 Urlaubstage. Im Sommer ist es dann so, daß erst die eine KiTa 3 Wochen zu hat, anschließend die andere. Mein Mann und ich arbeiten und wollen eigentlich nicht komplett getrennt Urlaub machen. Aber es ist ja nur übergangsweise.

Dazu kommt der Fahrtweg. Momentan sind beide KiTas auf dem Weg zur Arbeit. Nach unserem Umzug nächsten Monat fahre ich quasi weg von der Arbeit, also einen Umweg von 10 km. Morgens ist das bei Schnee und Eis echt nervig.

Bei uns hat es sich jetzt so rausgestellt, daß die neue KiTa ein wesentlich besseres Vorschulprogramm hat.

Ich könnte noch diverse Sachen aufzählen. Für uns hat sich der Wechsel bisher als gut rausgestellt. Außerdem bin ich froh, wenn der doppelte Fahrtweg wegfällt.

Ach, inzwischen besuchen uns Mädels aus dem neuen und dem alten KiGa. Es muß also nicht alles abbrechen. Trotzdem werden auch Kontakte am neuen Wohnort geknüpft.
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung