Autor Thema: Kindergarten im letzten Jahr vor der Einschulung noch einmal wechseln?  (Gelesen 5972 mal)

nina1986

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 199
    • Mail
Hallo ihr lieben,
ich habe mal ne Frage.
Wir sind im Sommer letzten Jahres von NRW nach Niedersachsen gezogen und Max besucht nun seit der Zeit einen Kiga hier. Ich bin sehr zufrieden damit.  Heute bekamen wir einen Brief mit den Daten der Anmeldungen der Grundschule für das Jahr 2013/2014.
Da wir im November noch einmal hier im Ort umgezogen sind, ist der KIga nicht der in unmittelbarer Nähe zu unerer Wohnung.
Jetzt ist die Grundschule die für usn zuständig ist natürlich auch nicht die wo alle seine Fruende hingehen.
Ich bin jetzt am überlegen, ob es sinn macht ihn nochmal in einem anderen Kiga unterzubringen. Mein gedankengang ist im mom der, die Einschulung wäre dann vielleicht leichter, andererseits ist es gehopst wie gesprungen, er müsse sich so oder so auf neue Kinder einstellen..
Was meint ihr? Was würdet ihr machen??


Danke euch im Voraus.



zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Kindergarten im letzten Jahr vor der Einschulung noch einmal wechseln?
« Antwort #1 am: 23. Februar 2012, 14:51:36 »
Hm, schwierig. Es ist also schon sein 2. Kiga?
Wie ist er denn so? Tut er sich leicht, neue Kinder kennen zu lernen? Das würde beides einfacher machen - ihn unbekannt einschulen, den WEchsel aber auch.
Ich glaube, wenn er eher schüchtern ist, würde ich lieber noch mal wechseln. Denn das Problem ist ja nicht, dass er eh noch mal neue Kinder kennen lernen muss, sondern eher, dass das dann mit der völlig neuen Situation Schule zusammenfallen würde.
Allerdings würde ich mir auch den neuen Kiga gut anschauen. WEnn der Dir nicht so zusagt, würde ich vielleicht doch lieber nicht wechseln.
Ich kenne einen Fall, wo jemand im letzten Jahr gewechselt hat, die haben es nicht bereut.


toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5427
Antw:Kindergarten im letzten Jahr vor der Einschulung noch einmal wechseln?
« Antwort #2 am: 23. Februar 2012, 15:12:50 »
Kurz und kanpp nein ich würde es nicht machen. Wir sind auch vor 1 1/2 Jahre weg gezogen und ich fahre jeden Tag einen Umweg von 8km weil ich ihn in der Kita lassen wollte. Wenn er nächstes Jahr eingeschult wird geht er bei uns um die Ecke und wird, außer seiner Freundin die in die gleiche Kitagruppe geht und vor kurzem 3 Eingänge neben uns eingezogen ist, niemanden kennen. Nur wegen der Schule hätte ich unsere "Super"kita nie gewechselt.
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8757
Antw:Kindergarten im letzten Jahr vor der Einschulung noch einmal wechseln?
« Antwort #3 am: 23. Februar 2012, 15:25:40 »
Ich würde durchaus in Erwägung ziehen, den Kindergarten nochmal zu wechseln. Falls euch der andere Kindergarten zusagt. Die Umstellung von Kindergarten auf Schule ist ja schon sehr groß. Wenn dann auch noch alle Kinder in der Schule fremd sind... wirds nicht leichter. Da wäre es schon schöner, wenn er die Kinder schon kennt.


knuffi01

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 430
  • erziehung-online
Antw:Kindergarten im letzten Jahr vor der Einschulung noch einmal wechseln?
« Antwort #4 am: 23. Februar 2012, 15:34:44 »
Bei uns ist es so das 5 Kinder in die Schule kommen und alle auf eine andere Schule. Da die Schulsprengel dieses Jahr total komisch sind. Nun muss sich Fabsi auch auf neue Kinder einstellen. Ich mache mir darüber nicht so viele Gedanken.

Im endefekt ist es doch bei dir auch so wenn ihr die Kita wechselt muss er sich auf neue Kinder einstellen und wenn er in die Schule kommt muss er sich auch auf neue Kinder einstellen. Ich würde ihn nicht wechseln



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17295
Antw:Kindergarten im letzten Jahr vor der Einschulung noch einmal wechseln?
« Antwort #5 am: 23. Februar 2012, 19:19:41 »
Wir haben im letzten Kiga Jahr gewechselt (im OKt 2011 und er wird im August 2012 eingeschult) und es absolut nicht bereut. "schulfreunde" kennenlernen war hier zwar nur ein zweitrangiger Grund, aber im Nachhinein Gold wert.
Auf der anderen Seite gab es bei uns auch einen "Leidensdruck", weshalb der WEchsel natürlich viel leichter fiel (er war in der alten Kita plötzlich der Älteste)... Wenn er Freunde hat und sich wohl fühlt kann ein WEchsel sicher schwieriger werden
und die neue Kita muss natürlich auch passen!
uns wurde hier auch angeboten, dass wir an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen dürfen, falls das mit dem WEchsel nicht klappt (War nicht klar, ob wir einen Platz bekommen) ...die haben immer so Treffen mit den Vorschulkindern und machen da auch die eine oder andere Aktion (SChule besuchen, Feuerwehr besuchen..) da hätten wir uns dann anschliesse dürfen...ggf wäre das ja eine Alternative für euch?Frag doch mal in der Kita in die ihr wechseln würdet nach


Cherry

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1885
Antw:Kindergarten im letzten Jahr vor der Einschulung noch einmal wechseln?
« Antwort #6 am: 23. Februar 2012, 19:19:59 »
Hat er denn keine Freunde bei euch in der Nachbarschaft die mit ihm eingeschult werden? Dann würde ich jetzt nicht nochmal den KiGa wechseln.
... and the smiles they came easy, 'cause of you...


nina1986

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 199
    • Mail
Antw:Kindergarten im letzten Jahr vor der Einschulung noch einmal wechseln?
« Antwort #7 am: 23. Februar 2012, 19:30:07 »
Danke für eure Antworten!
@ Cherry: leiderkennen wir hier noch niemanden, sind im November hier in diesen Stadtteil gezogen und kennen nur die Kinder aus der alten Wohngegend...
Ich denke ich werde mal mit den Erzieherinnen sprechen was die zu der Situation meinen.

Ich danke euch aber ganz herzlich. So eine Einschulung ist schon nen neuer Lebensabschnitt und ich bin eben unsicher ob das so ganz alleine nicht noch blöder ist!



liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Kindergarten im letzten Jahr vor der Einschulung noch einmal wechseln?
« Antwort #8 am: 23. Februar 2012, 19:42:17 »
Vor dieser Überlegung standen wir auch, wir haben uns dagegen entschieden. Aus dem Bauchgefühl heraus, ob es das richtige gewesen ist wissen wir nicht.

Einschulen dürfen wir in unserer Wunsschule, wo auch 5 Kinder aus seiner KiGa Gruppe hingehen nur mit Genehmigung der Schule zu dessen Einzugsgebiet wir gehören, diese Einwilligung wird nicht gegeben bzw. uns schon direkt gesagt das es abgelehnt werden wird, d.h. das ganze ginge zum Schulamt und vom Schulamt evtl. vor Gericht.  ??? :P

Soviel zur freien Schulwahl.

Gut wir haben auch keinen in Frage kommenden Platz in einer anderen Einrichtung bekommen. Wir hätten in einen wechseln können den wir dann nur genommen hätten wegen der direkten Nähe zur Schule, da dort aber gar nicht klar war wieviele Kinder überhaupt in die Grundschule kommen und wir mit der Einrichtung auch viele Kompromisse hätten eingehen müssen haben wir uns dazu entschieden unseren Sohn in der Einrichtung zu lassen in die er seit drei Jahren geht.

Der jetzige KiGa ist Klasse, er fühlt sich pudelwohl und wir  hatten in den drei Jahren noch nicht einen einzigen Grund zum wirklichen meckern. Er ist dort angekommen, mag seine Erzieher sehr sehr gerne und seine Kumpels dort auch.

Leider kommt keines dieser Kinder in seine Grundschule wo wir ihn einschulen müssen. Ob der Gang zum Schulamt und Gericht Erfolg hätte wissen wir auch nicht. Hinzu kommt das wir in der Schule wo wir ihn einschulen müssen einen von insgesamt 5 frei werdenden Hortplätzen bekommen haben, in der anderen  Schule hätten wir keine Betreuung und einer von uns müsste seinen Job schmeißen  :P :P.

Aber Kopfschmerzen bereit mir das auch ob der Wechsel klappt, soviele fremde Leute und Kinder und der Sprung von KiGa zur Schule und dann noch Hort, ohjeah, aber wahrscheinlich machen wir uns selber nur wuschig.

Ich würde es einfach davon abhängig machen wie Du Dein Kind einschätzt. Bei einem jetzige Wechsel müsste Dein Kind sich jetzt an neue Bezugspersonen und Kinder gewöhnen und dann nochmal kurze Zeit später und es ist ja nicht gesagt ob sich in dem letzten Jahr noch Freundschaften ergeben und wenn ja ob diese Kinder überhaupt mit Deinem Kind in eine Klasse kommen in der Grundschule.

Die Entscheidung kann Dir leider keiner abnehmen.

Uns war auch schlussendlich das Risiko zu hoch das der andere KiGa nichts taugt, unser Sohn Schwierigkeiten hat dort anzukommen und wenn das schiefgeht ist das letzte Jahr dahin, die Schulvorbereitung läuft dann vielleicht nicht und die Eingewöhnung in der Schule auch für den Po, aber wissen wie es wäre wenn man doch gewechselt hätte, schulterzuck.

Hört sich wohl ein wenig wirr an aber vielleicht weißt Du was ich meine.

Alles gute für die Entscheidung!  :-*
« Letzte Änderung: 23. Februar 2012, 19:44:05 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17295
Antw:Kindergarten im letzten Jahr vor der Einschulung noch einmal wechseln?
« Antwort #9 am: 23. Februar 2012, 19:50:41 »
Eins will ich noch sagen: ich habe mich mit der Entscheidung auch sehr schwer getan, da wir in unserer alten Kita im Grunde mehr als zufrieden waren. Ich trauere bis heute um die familiäre Atmosphäre .... Wäre er nicht wirklich der älteste in seiner Gruppe in der alten Kita gewesen (das einzige VOrschulkind in der ganzen Kita) wären wohl auch dort geblieben und er hätte die Kinder erst in der SChule kennengelernt.....und das obwohl die Ortskita nur 300m weg ist und die alte Kita nur mit dem Auto erreichbar war....
Ich hatte echt viele schlaflose Nächte und Bauchschmerzen bis die Entscheidung getroffen war.... RÜCKBLICKEND war es die beste Entscheidung für unsere Sohn...In erster Linie natürlich wegen der gleich alten Spielfreunde , aber auch im Hinblick auf die Schule... er hatte vorher immer Angst, weil er ja keinen kannte. (Wirklich keinen)....Jetzt fiebert er mit all seinen Freunden zusammen der Schule entgegen....
Aber das kann man natürlich nicht voraussagen wie es wird... Bei uns war es wirklich Glück, dass die neue Gruppe ganz toll ist und ihn vom ersten Tag an herzlich aufgenommen hat...


nina1986

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 199
    • Mail
Antw:Kindergarten im letzten Jahr vor der Einschulung noch einmal wechseln?
« Antwort #10 am: 23. Februar 2012, 19:50:57 »
Liadan ich kann das absolut verstehen, es gehen einem so viele Dinge durch den Kopf was wenn er da plötzlich alleine in der Schule steht... Ich neige sowieso dazu das ich mir unnötig nen Kopf mache :)
Aber vielen vielen Dank für deine ausführliche Antwort.. Ich kann dich echt gut verstehen :(



Cherry

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1885
Antw:Kindergarten im letzten Jahr vor der Einschulung noch einmal wechseln?
« Antwort #11 am: 23. Februar 2012, 19:56:10 »
@ Cherry: leiderkennen wir hier noch niemanden, sind im November hier in diesen Stadtteil gezogen und kennen nur die Kinder aus der alten Wohngegend...
Ich denke ich werde mal mit den Erzieherinnen sprechen was die zu der Situation meinen.

Aber er hat ja noch 1 1/2 Jahre Zeit, Kinder in eurem Stadtteil kennen zu lernen. Gerade wenn der Frühling / Sommer kommt, kommt das doch fast von alleine. Übers draußen spielen auf Spielplätze, Fahrrad fahren etc. Ich würde es wahrscheinlich in diese Richtung fördern.
... and the smiles they came easy, 'cause of you...


nina1986

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 199
    • Mail
Antw:Kindergarten im letzten Jahr vor der Einschulung noch einmal wechseln?
« Antwort #12 am: 23. Februar 2012, 19:58:20 »
Ja Cherry das habe ich auch schon gesagt, wenn es jetzt wieder wärmer wird, dann bietet sich viel eher die gelegenheit kinder kennenzulernen...



Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4155
Antw:Kindergarten im letzten Jahr vor der Einschulung noch einmal wechseln?
« Antwort #13 am: 23. Februar 2012, 20:59:19 »
Ich glaube, ich würde den Kiga nicht wechseln.

Eine völlig neue Situation wird er ohnehin bewältigen müssen. Beim Kitawechsel hat er sogar 2 neue Situationen: einmal den Kitawechsel, dann den Schulwechsel. Wenn er jetzt in der Kita bleibt, hat er nur den Schulwechsel als völlig neue Situation.

Gibt es bei euch Schulbezirke? Hier bei uns gibt es keine mehr, jeder kann sich die Grundschule aussuchen. Das heißt, selbst in der Kita, die am nächsten zur Grundschule liegt, hat man keine Garantie, dass die anderen Kinder wirklich in diese Schule gehen.

Es gibt ja auch keine Garantie, dass er sich mit den Kindern anfreundet, die mit ihm in die Schule kommen. Vielleicht freundet er sich auch mit Kindern an, die ein Jahr später in die Schule kommen.  :-\

Häufig bilden sich mit Beginn der Schule nochmal ganz neue Freundschaften und die Kinder orientieren sich neu. Sicher ist es blöd, am 1. Tag keinen in der Schule zu kennen. Aber im Prinzip ist das ja nur eine Sache der ersten zwei, drei Tage. Danach haben die Kinder meist schon jemanden gefunden, dem sie sich anschließen.

Ich kann dich gut verstehen. Mein Sohn kennt auch kaum jemanden, wenn er in die Schule kommt, weil unsere Kita etwas weiter weg ist. Finde ich auch nicht toll. Aber deswegen wollte ich die Kita nicht wechseln. Für MICH müssten da noch mehrere Gründe zusammenkommen für einen Wechsel, solange die alte Kita noch halbwegs gut zu erreichen ist. Ich würde meine Kinder nur ungern aus ihrem gewohnten Umfeld rausreißen.  :-\

Es kommt ja auch darauf an, wie zufrieden ihr allgemein in der jetzigen Kita seid, ob er dort viele Freunde hat und wie die neue Kita so ist.  ;)


Schnauferl1974

  • Gast
Antw:Kindergarten im letzten Jahr vor der Einschulung noch einmal wechseln?
« Antwort #14 am: 23. Februar 2012, 21:21:12 »
Hallo,
ich würde nicht wechseln!

Bei der Einschulung wird sowieso alles komplett durch gewürfelt und Du hast keine Garantie, ob er dann auch wirklich mit den Kindern aus der neuen Kindergartengruppe im neuen KiGA in ein Klasse kommt.

Lass ihn das letzte Jahr mit seinen Freunden genießen!

LG
Jasmin

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung