Autor Thema: Kinderautositz problem  (Gelesen 3860 mal)

Nico06

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 48
  • erziehung-online
Kinderautositz problem
« am: 26. September 2013, 09:21:49 »
Folgendes Problem haben wir.-wer noch und wer kann tipps geben.

Also ich bin momentan beim autofahren schon am verzweifeln.
Kim-Celine schlupft aus dem 3 punkt gurt an ihrem kindersitz.
sie ist dann mit den armen draussen ,-

Noch fester kann ich ihn  nicht ziehen. will ihr ja nicht weh tun....

Wir haben keine spezielle marke, - wir haben ihm bei Toy...us gekauft.

Wir haben es dann mit dem normalen gurt versucht... sie hat jetzt 13,5 kilo.
aber das funktioniert auch nicht. sie schafft es dann das der gurt nicht vorne läuft sondern sie schlupft durch und lässt ihn hinter sich laufen...-

weiss jemand nen rat??

denn sie versucht immer dan das fenstr aufzumachen,oder spielt am türgriff herum,- wir haben die kindersicherung drin aber das irritiert beim fahren..-

 ??? :-\
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6217
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #1 am: 26. September 2013, 09:31:06 »
Wie alt ist sie denn?
Vielleicht ist der Sitz nix? Also Niklas ist wirklich sehr gelenkig, aber wenn die Gurte fest waren, dann konnte er da absolut nicht mehr rausschlüpfen (Römer King TS).

Und dem Kind immer wieder klar machen, dass das verboten ist.




mausebause

  • Gast
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #2 am: 26. September 2013, 09:33:22 »
Bei uns war das auch ne Zeitlang so..
Wenn machbar: anhalten.. - und dem Kind erklären dass man erst fahren kann, wenn es richtig angeschnallt ist und die Arme nicht rauswurstelt..
Erklären warum das so wichtig ist und dass ihr nicht mehr irgendwohin fahren könnt wenn sie sich richtig sitzen bleibt! Kurz mal die Bremse antreten half bei uns auch ganz gut!

Lunacole

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 625
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #3 am: 26. September 2013, 09:35:50 »
In deinem anderen Thread steht das deine kleine 2 1/2 ist, oder?
Meinst du wirklich einen 3Punkt-Gurt?  ??? Weil das wäre doch so ein ganz normaler, wie wir Erwachsenen auch haben  :-\ Denn dafür fände ich sie jetzt wirklich noch zu klein  :-\

Und bei einem 5 Punkt-Gurt, wenn dieser richtig fest ist, ist es schon schwierig rauszuschlüpfen.

mausebause

  • Gast
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #4 am: 26. September 2013, 09:48:07 »

Und bei einem 5 Punkt-Gurt, wenn dieser richtig fest ist, ist es schon schwierig rauszuschlüpfen.

Geht..meine haben das beide geschafft..aber wir konnten es zum Glück schnell abstellen..

Lunacole

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 625
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #5 am: 26. September 2013, 09:53:20 »
Ehrlich??? Wow...was für gelenkige Kinder  ;D  ;)

Also ich würde es dann auch mit Ermahnen und Hinweisen auf mögliche Gefahren versuchen...Oskar weiß z.B. dass wenn man nicht angeschnallt ist, die Polizei mit einem schimpft...und das wollen wir ja nicht  ;D

Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1016
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #6 am: 26. September 2013, 10:00:58 »
Wir haben einen Sitz mit Fangkörper  ;)

Wenn sie sich z.B. mit dem 5-Punkt-Gurt eingeengt fühlt, wäre das vielleicht eine Alternative. So'n Fangkörper sieht zwar im ersten Moment beengter aus, aber letztlich haben die Kinder sogar mehr Bewegungsfreiheit.

some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2236
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #7 am: 26. September 2013, 10:06:27 »
Ist bei uns das gleiche Problem  :(
Wir hatten erst nen MC Pearl und jetzt nen Römer King.

Sie schlüpft immer wieder raus.

Jetzt habe ich einen kleinen Gurt genäht, der die Gurte oben etwas mehr zusammenhalten soll. Mit so nem Schnellverschluss (wie beim Rucksack), denn im Fall des Falles muss man sie ja auch schnell aus dem Auto kriegen.

Hilft leider nix; sie kommt dennoch raus. Fangkörper ist bei uns kein Thema mehr (fast 3 und 15kg) und mir graut es vor dem nächsten Sitz, der ja dann nur mit dem normalen Gurt angeschnallt wird  :-[
LG
some




Nico06

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 48
  • erziehung-online
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #8 am: 26. September 2013, 11:51:39 »

Jaa. ich meinte 5 punkt gurt...    :D


Ja meine kleine ist 2 einhalb jahre alt.


Sie schlüpft aus dem 5 punktgurt noch enger kann ich es nicht machen.
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2856
    • Tierärzte Ochsenhausen
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #9 am: 26. September 2013, 12:07:50 »
das wäre mir zu unsicher und ich würde entweder in einen Sitz mit Fangkörper investieren, oder den Gurt eben so eng machen, dass sie wirklich nicht raus kommt. Und ihr dabei natürlich erklären, dass man den Gurt nur deshalb so eng macht, weil sie sich nicht an die Regel halten kann. Da wäre ich kompromisslos. Die Kurbel für´s Fenster kann man sicher abmontieren (lassen), den Griff abkleben.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2236
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #10 am: 26. September 2013, 12:23:43 »
Unser Problem bei beiden Sitzen war leider, dass die Gurte sich nicht enger ziehen lassen  :-\
LG
some




hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1008
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #11 am: 26. September 2013, 12:34:46 »
Ok...mit 2  1/2 Jahren könnte sie das aber schon verstehen das man anhalten muss, wenn sie nicht richtig angeschnallt ist. Also dann ggf rechts ranfahren und solange warten bis sie sich wieder eintüddelt (und dann natürlich kontrollieren).Wenn das nicht hilft dann würde ich härtere massnahmen ergreifen. Du könntest z.b. sagen, das sie nur mitfahren darf, wenn sie das lässt. Schnallt sie sich dann wieder ab, bringst du sie umgehend nach hause und fährst wieder los.
Das muss natürlich auch "geplant" sein. Hauptsache sie merkt das ihr Verhalten auch ne Konsequenz hat.

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2856
    • Tierärzte Ochsenhausen
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #12 am: 26. September 2013, 12:35:43 »
Unser Problem bei beiden Sitzen war leider, dass die Gurte sich nicht enger ziehen lassen  :-\
achso, das wusste ich nicht, dass es solche Sitze gibt. Bei unserem konnte man die Gurt wenn kein Kind drin war so eng anziehen, dass eine Hand gerade noch so drunter ging. Hmmm, dann würde ich bei einem zweijährigen Kind wohl nochmal einen anderen Sitz kaufen  :P echt ärgerlich sowas.  :-X
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2236
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #13 am: 26. September 2013, 12:41:10 »
Du könntest z.b. sagen, das sie nur mitfahren darf, wenn sie das lässt. Schnallt sie sich dann wieder ab, bringst du sie umgehend nach hause und fährst wieder los.


ich.... äh... soll was?
Bei uns zuhause ist dann aber niemand, also fällt das wohl raus  :-\

@schwalbe: ich hätte ja auch nicht damit gerechnet, dass es solche Sitze gibt. Und es sind ja nun keine Noname-Sitze sondern Maxicosi und Römer. Wir waren sogar bei Babyone und haben unser Leid geklagt; auch da ließ sich kein Sitz so eng schnallen, dass sie nicht rauskommt  :-[
LG
some




myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #14 am: 26. September 2013, 12:44:14 »
Also wenn Kinder es wirklich wollen, kommen sie ohne größere Probleme aus dem 5-Punkt-Gurt raus (gibt aber tatsächlich auch Hosenträgergurte, als 3-Punkt-Gurte - gab es zumindest als wir diese Sitzgruppe gekauft haben) - Josh und Fine konnten das beide, war aber schnell geklärt, da ich eigentlich immer sofort angehalten habe und sie dermassen angemotzt habe, dass sie sich nicht mehr getraut haben - bzw. habe ich auch erklärt warum, wieso, weshalb. Losgefahren bin ich erst wieder, wenn mein Kind richtig angeschnallt war.

Alternativ wüßte ich auch nur nen Fangkörpersitz (die gehen ja bis 18kg und lassen sich meist zu dem Sitz danach umbauen) oder eben ohne Auto unterwegs sein - letzteres wär für mich aber keine echte Alternative. Ansonsten gebetsmühlenartiges Widerholen der Gefahr und sofortiges Anhalten wenn das Kind sich doch wieder rauswurstelt mit einer entsprechenden Standpauke.
Ich habe das sogar mal bei einer Bekannten mit dem Sohn gemacht, als beide mit im Auto saßen und er sich unter dem normalen Gurt rauswurstelte - angehalten und gesagt, entweder er schnallt sich SOFORT wieder an und bleibt es auch, oder er kann aussteigen und laufen (waren ca. 0,5km bis zu uns nach Hause) - mein Auto fährt erst wieder, wenn ALLE Insassen ordnungsgemäß angeschnallt sind - Sicherheit geht mir da einfach vor (und ich als Fahrer würde ja auch die Strafe kassieren, wenn ich mit einem unangeschnallten Kind erwischt würde).

schwalbe - mit Kind bekommt man die aber nicht grenzenlos festgezurrt - würde das Kind dann ja auch verletzen und meine Kinder haben schon gemosert, die Gurte wären zu end und haben sich dennoch rausgewurschtelt - in dem Fall wär etwas lockerer lassen vielleicht eine Möglichkeit, wobei da die Sicherheit eben nicht mehr gewährleistet ist :-\

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2856
    • Tierärzte Ochsenhausen
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #15 am: 26. September 2013, 12:48:43 »


schwalbe - mit Kind bekommt man die aber nicht grenzenlos festgezurrt - würde das Kind dann ja auch verletzen und meine Kinder haben schon gemosert, die Gurte wären zu end und haben sich dennoch rausgewurschtelt - in dem Fall wär etwas lockerer lassen vielleicht eine Möglichkeit, wobei da die Sicherheit eben nicht mehr gewährleistet ist :-\

Hm, OK, sorry. Das ist echt blöd. Dann fällt mir außer Fangkörper (aber können sich die Kinder da nicht unter dem Fangkörper durchwurschteln?) und
Zitat
gebetsmühlenartiges Widerholen der Gefahr und sofortiges Anhalten wenn das Kind sich doch wieder rauswurstelt mit einer entsprechenden Standpauke.
leider auch nichts ein.  :-\
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Nico06

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 48
  • erziehung-online
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #16 am: 26. September 2013, 12:55:38 »
Ich habe ja schon geschriebe das ich es auch nicht noch fester zurren kann.
dann verletzt ich sie bzw. habe angst das ich ihr etwas abschnüre...

das auto stehen lassen geht bei mir auch nicht.
wir sind erst umgezogen und das 11km von unseren garten mit tieren und dem grossen seinem fussballverein.-

also ich kann keine 11 km laufen...-

mit dem anhalten da würde ich dann auch nicht mehr an mein ziel kommmen.

sie daheim absetzen??äähm ich bin meistens nachmittags unterwegs und mein mann ist vollzeit arbeiten.wie soll ich sie daheim absetzen..-

noch ein nachtrag zu dem fenstern...

wir haben keine kurbel wir haben nicht so ein altmodisches auto..-

wir haben elektrisch.-

oh gott seit wann gibts keine kurbel mehr.??

---

Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #17 am: 26. September 2013, 13:00:22 »
Nee unter dem Fangkörper kommen sie wirklich nur weg, wenn der nicht richtig eingesetzt wurde, ist allerdings noch schwieriger als mit Gurt das Kind anzuschnallen, wenn es partout nicht will und sich steif macht :P

Nico06 - das mit dem Anhalten und ensprechender Standpauke oder dann auch wirklich mal mit die letzten Meter laufen ist erstmal anstrengend und nervig - aber bei uns hat es tatsächlich nach wenigen Malen dann geklappt und die Kinder blieben angeschnallt.

Bei elektrischen Fensterhebern, kann man die nicht in allen Autos dann von vorn sperren? Meine ELtern z.B. haben dafür nen Knopf - auch extra als Kindersicherung.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17181
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #18 am: 26. September 2013, 13:17:47 »
Wenn es eh kein teurer Sitz war, würde der für mich zum Zweitsitz bei Oma und Opa oder so werden (oder weg kommen) und ich würde ein mit Fangkörper kaufen. Der Vorteil: Den kaufst du jetzt noch einmal und kannst ihn später dann, wenn der Fangkörper nicht mehr passt als normalen Sitz nutzen...Klar, das kostet jetzt noch mal geld, ist aber somit "Vertretbar" weil der Folgesitz weg fällt ...
Meine haben das zum Glück in dem Alter nicht gemacht...Mein Sohn hat es aber sogar mal geschafft sich komplett aus der SChale rauszuwuseln mit dem Körper -obwohl er schon RIESIG und der Sitz vergleichweise klein war.....Hat er aber zum Glück nur einmal gemacht.
Meine TOchter hat sich so gegen 2 (vielleicht war sie auch jünger) einmal abgeschnallt oder aus der Gurten gewuselt....So genau weiss ich es gar nicht mehr.
Jedenfalls konnte ich nicht mal sofort halten und musste noch ein paar Minuten fahren. Ihr Bruder hat sie in der Zeit schon hysterisch angemeckert .....Sie selber fühlte sich dadurch eh schon nicht wohl...Als wir halten konnten, hab ich sie rausgeholt, mich mit ihr an den rAnd gestellt und ihr ohne großes Erklären sehr energisch erklärt, dass ich das NIE NIE NIE mehr erleben will.,.....da ich normal nicht zum schimpfen/Standpauken neige, hat das wohl Eindruck hinterlassen  S:D S:D S:D Ich hab sie dann wieder ins Auto gesetzt und ihr später noch mal in Ruhe erklärt warum es so wichtig ist, dass sie angeschnallt ist.....Sie hat es wirklich nie mehr gemacht (und mein Kind ist sonst ein sehr sturer Esel).....
Eine andere Idee hab ich nicht...
Aber wie gesagt, wenn das kind nicht einsichtig ist, würde ich da kein Risiko eingehen und umgehend einen Sitz mit Fangkörper kaufen, bevor was passiert..... Da würde ich nun  nicht noch Wochen experimentieren....3 Punkt Gurt ist in dem Alter ja noch keine Alternative und macht es ja noch einfacher sich rauszuwuseln und abzuschnallen


Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1375
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #19 am: 26. September 2013, 14:20:41 »
Ich würde auch einen Sitz mit Fangkörper, den man zur nächsten Gruppe umbauen kann, besorgen. Haben wir auch gemacht, da war die Große sogar schon über 3, aber nicht weil sie sich rausgewurstelt hat, sondern weil sie zu groß für den 5 Punkt-Gurt-Sitz war, aber zu leicht für den Folgesitz.

Und das Argument wäre bei mir jetzt weniger das mit Türe und Fensterhebeln (gibts für beides ne Sicherung normalerweise) sondern schlicht die Sicherheit. Und mit 13,5 kg ist sie definitiv zu klein für den normalen 3 Punkt Gurt.
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

Scheckpony

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 195
  • ... mit Babymann 01/13
    • Mail
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #20 am: 26. September 2013, 14:49:57 »
Ich hätte jetzt auch gesagt, vielleicht probierst du als erste Maßnahme mal, die beiden Gurte vor der Brust mit einem weiteren Gurt (Koffergurt oder sowas) verbindest, so dass sie die nicht mehr nach außen abstreifen kann.

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10674
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #21 am: 26. September 2013, 14:59:52 »
In irgendeinem anderen Thread gab es die Frage auch schon mal, da wurde ein Teil empfohlen, was die Gurte eng zusammenhält, leider weiss ich den Namen nicht mehr. Ich glaube, es war der Reboarder-Thread... Kostet nur ein paar € und hilft gegen das Rauswurschteln.



schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2856
    • Tierärzte Ochsenhausen
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #22 am: 26. September 2013, 16:56:45 »


oh gott seit wann gibts keine kurbel mehr.??

---

 ;D ;D unser Auto ist 5 Jahre alt und hat vorne elektrische Fensterheber und hinten Kurbeln  ;D

wir haben das Auto als Jahreswagen gekauft und da war das eben so. Ich hab´s gegoogelt und die Fensterheber hinten kosteten 150 Euro Aufpreis  :o
Die investiere ich dann doch lieber in einen guten Kindersitz.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1008
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #23 am: 26. September 2013, 22:08:08 »
Zitat
ich.... äh... soll was?
Bei uns zuhause ist dann aber niemand, also fällt das wohl raus  :-\

...deswegen schrieb ich ja,das man sowas "planen" muss. Klar,das jemand zuhause sein muss. Also am besten am Wochenende. Vielleicht irgendwohin fahren wollen, wo sie wirklich gerne mit möchte?

.....mir fällt gerade noch was ganz fieses ein......du könntest sie ja auch "aussetzen" S:D
(ist nur als Scherz gemeint)

tini235

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 598
  • yes, we can!
Antw:Kinderautositz problem
« Antwort #24 am: 26. September 2013, 22:32:23 »
Also das mit dem Anhalten und Bescheid sagen, dass erst weitergefahren wird, wenn alle richtig angeschnallt sind hat bei uns sofort funktioniert.
Und selbst wenn Du es mehr als ein Mal machen musst, das ist die Sache wohl wert, oder?
Wenn es nicht funktioniert, dann eben doch ein anderer Sitz, aber als Erstlösung ist das mit dem Anhalten wohl das einfachste.
Gesegnet mit 4 tollen Jungs!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung