Autor Thema: KiGa-Start - Mittagsschlaf = Katastrophe  (Gelesen 3639 mal)

Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 589
  • erziehung-online
KiGa-Start - Mittagsschlaf = Katastrophe
« am: 06. Februar 2014, 19:25:13 »
Hallo Ihr Lieben,

ich brauche mal Eure Erfahrungsberichte...

Elisa ging bis Ende Dezember in die Krippe. Dort hat sie in den letzten 6 Monaten unregelmäßig Mittagsschlaf gemacht. Mal ist sie eingeschlafen, mal nicht. Wenn nicht, war der Nachmittag anstrengender, aber es ging halbwegs.

Nun ist sie im Januar in den KiGa gewechselt (neues Gebäude, neue Erzieher, doppelte Gruppengröße, immerhin viele bekannte Kinder aus Krippe und Nachbarschaft). Es gefällt ihr gut, sie kommt fröhlich und entspannt zu mir, wenn ich sie abhole.

Den Mittagsschlaf hat sie dort allerdings komplett eingestellt. Und nun das Problem: wenn ich sie abhole, geht hier gar nichts mehr. Sie ist völlig fertig, sehr weinerlich, schnell gefrustet. Sie ist eh eine Emotionsbombe und so hundemüde völlig unberechenbar. Spielverabredungen sind ein Ding der Unmöglichkeit. Ab 18 Uhr ist dann alles vorbei und sie will nur noch schlafen.

Ist die Umstellung so extrem normal? Und wie lange dauert das, bis sie sich einigermaßen dran gewöhnt hat? Ich hab vollstes Verständnis für sie, das ist alles echt viel. Aber wie geh ich denn jetzt damit um? Verabredungen werd ich jetzt erstmal nicht mehr treffen. Soll ich zu Hause versuchen, sie nochmal hinzulegen? Wie habt Ihr diese Zeit überstanden?



Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8765
Antw:KiGa-Start - Mittagsschlaf = Katastrophe
« Antwort #1 am: 06. Februar 2014, 20:13:18 »
Wie spät holst du sie denn aus der Kita ab? Wäre es zu spät für ein Nachmittagsschläfchen zu Hause oder wäre das noch machbar?

Meine Beiden haben sich schon mit ca. 2 Jahren den Mittagsschlaf abgewöhnt. Es hat einige Wochen gedauert bis sie wirklich keinen Durchhänger mehr hatten am Nachmittag.
Ruht sie sich etwas aus? Kuschelt ihr euch aufs Sofa, schaut Bücher an, hört eine CD... das gibts hier immer. Wenn schon kein Mittagsschlaf, dann wenigstens Mittagsruhe mit einer ruhigen, entspannenden Beschäftigung. Bzw. bei euch wäre es eben dann Nachmittags nach der Kita erstmal das erste was ich zu Hause mit ihr machen würde, wenn sie so geschafft ist. Manchmal sind sie dabei sogar doch nochmal eingeschlafen, aber das ist dann immer mehr zur Ausnahme geworden.



Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 589
  • erziehung-online
Antw:KiGa-Start - Mittagsschlaf = Katastrophe
« Antwort #2 am: 06. Februar 2014, 20:36:57 »
Sie hält im KiGa Mittagsruhe. Sie geht mit in den Schlafraum, liegt dort brav eine Stunde, schläft aber nicht ein.

Ich hole sie um 15 Uhr ab, wir fahren dann nach Hause und setzen uns meist für eine Mahlzeit und ein Buch hin. Und genau nach dieser etwa 30-minütlichen Pause, wenn sie erstmal runtergekommen ist, geht einfach nichts mehr. Von
da an ist sie fertig mit der Welt.

Sie ist vom Typ her ein kleines Duracel-Häschen. Ihre Lieblingsbeschäftigungen sind rennen, hüpfen, wild tanzen, irgendetwas 1.347 Runden um den Esstisch schieben etc. Mit ihrer Erschöpfung kann sie dann irgendwie nichts anfangen. Für Bücher, CDs, Steckspiele o.ä. hat sie aber auch keine Ruhe.

Am Wochenende schläft sie uns mittags immer ein, wenn wir sie zur Ruhepause mittags hinlegen.



schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2936
Antw:KiGa-Start - Mittagsschlaf = Katastrophe
« Antwort #3 am: 06. Februar 2014, 21:19:03 »
Hier hat es ca 3 Monate gedauert, bis sich das wieder eingependelt hat. Ich habe Eliah mit 2,5 Jahren immer vorm Mittagessen abgeholt, danach in sein Zimmer für die Mittagspause, da hat er ca 1 Stunde nur gebabbelt und gebabbelt und gespielt, danach war er hundemüde, hat aber nicht geschlafen.
Als er sich im Kiga richtig wohl und sicher gefühlt hat, ist das besser geworden und er hat meistens ein bisschen geschlafen, manchmal auch direkt nach dem Abholen, also vor dem Mittagessen.
So war es dann ca 6 Monate, danach hat er den Schlaf eingestellt, geht aber nach wie vor gerne nach dem Mittagessen in die Mittagspause, hört ein Hörspiel, spielt oder schaut Bücher an.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1465
Antw:KiGa-Start - Mittagsschlaf = Katastrophe
« Antwort #4 am: 06. Februar 2014, 21:45:32 »
Hallo,
als unsere Kleine in die Kita gewechselt ist, war sie nachmittags auch immer völlig platt von all den neuen Eindrücken, den vielen (größeren) Kindern, den neuen Räumen und den tausend neuen Regeln auch der Kinder untereinander, die sie lernen musste. Nach etwa zwei Monaten hatte sie sich dran gewöhnt und war nachmittags wieder fit. Und bis dahin hab ich die Nachmittage eben sehr ruhig gestaltet, ohne viel Unternehmungen, maximal ab und zu raus auf den Spielplatz.

edit: sorry, du wolltest ja wissen was wir dann gemacht haben. Wenn es noch warm war, hab ich sie auf dem Balkon mit Wasser planschen lassen oder bei schlechtem Wetter oft einfach mal so in die Wanne gesteckt, da war sie ganz entspannt und auch besser gelaunt. Einkaufen ging eigentlich auch ganz gut, da musste sie ja nix aktiv machen und ließ sich im Einkaufswagen chaufieren. Und wenn sie mal richtig platt war und nicht bespielt werden wollte, durfte sie auch mal zehn Minuten nen Trickfilm schauen.

lg und keine Sorge, das gibt sich bald wieder!
schnakchen
« Letzte Änderung: 06. Februar 2014, 21:50:58 von schnakchen »



zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:KiGa-Start - Mittagsschlaf = Katastrophe
« Antwort #5 am: 12. Februar 2014, 04:15:43 »
Huhu,

ja, das kommt mir sehr bekannt vor! Wir versuchen allerdings schon, ihn zum Schlafen zu bringen. Das hat eine Weile gedauert, weil er vor dem Kiga nicht mehr geschlafen hatte. Mittlerweile hat er aber irgendwie kapiert, dass ihm das gut tut und schläft meistens. Am besten funktioniert es, wenn ich ihn nach 10-15 Min wecke - schläft er zu lang, ist er danach knatschig, abends nicht müde und am nächsten Tag unausgeschlafen. An den Tagen, wo er nicht schläft, ist es aber immer noch ähnlich wie bei Euch.
Wir machen es auch so, dass wir erst ein Buch anschauen. Dann sage ich, dass wir jetzt schlafen, und meist schläft er dann ein. Aber das hat fast ein Vierteljahr gedauert, dass er das "verstanden" hat.

feuerwehrengel

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 889
  • Patchwork Family
Antw:KiGa-Start - Mittagsschlaf = Katastrophe
« Antwort #6 am: 12. Februar 2014, 05:52:00 »
Miro schläft auch selten im Kiga und wenn ich ihn abhole ist er maulig, müde und schlecht drauf  ;) Wir machen einfach nichts weiter. Fahren nach Hause und dort spielt er entweder oder legt sich hin und darf eine Kika Sendung gucken, er geht baden und darf beim Abendbrot machen helfen. Um 19Uhr ist dann hier der Tag vorbei und er geht ins Bett.

Am Wochenende holt er dann alles nach und schläft ca 3h Mittags...meist bis nach 15Uhr...schaffen also wieder nichts ;) 

Momentan plane ich nach dem Kiga nichts anstrengendes oder aktives ;) Beim einkaufen sitzt er im Korb und darf ein Brötchen knabbern, wenn andere Erledigungen zu machen sind nehmen wir das Auto etc

 


und *** ganz tief in unserem Herzen

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung