Autor Thema: Kiga-Problem - Eure Meinung, auch gerne die von Erzieherinnen  (Gelesen 4133 mal)

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Mädels ich hätte gern mal eure Meinungen zu folgendem Kiga-Problem (wenn hier Erzieherinnen rumschwirren, auch gerne mal aus der anderen Sichtweise):

Als ich Finchen FR um 14:30h abgeholt hab, erfuhr ich, dass sie von einem anderen Kind mit der Schere in den Finger geschnitten wurde. (GsD nicht so tief, ein Pflaster reichte.)
Außerdem erzählt mir meine Motte mind. 2x die Woche (eher öfters) irgendwas was dieser Junge angestellt hat (hauen, treten, beißen) und nun kommt noch ein weiterer (kleinerer, neuer) Junge hinzu, wo ich auch regelmäßig Stories von höre und das Finchen mir heut früh sogar sagte, sie will wg. ihm nicht in den Kiga (dabei geht sie sooooo gerne und will auch endlich lange da bleiben dürfen)

Wie würdet ihr in so ner Situation reagieren?

Achso, wie das genua am FR passiert ist weiß ich nicht, da wollte ich heute nochmal nachfragen :-\

blondchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15252
  • Alles wird gut............
    • Mail
Antw:Kiga-Problem - Eure Meinung, auch gerne die von Erzieherinnen
« Antwort #1 am: 27. Februar 2012, 10:26:43 »
ich denke in erster linie würde ich die erzieherinnen mal ansprechen.
und beobachten.... manchmal reagieren kinder über, aber es gibt auch schon mobbing im kindergarten...

hier bei uns ist es aktuell ganz schlimm und es stehen überlegungen an, weiter zu handeln, nachdem auch die eltern nicht gesprächsbereit sind
Es geht nicht darum, wie schön ein Satz formuliert ist, sondern wie ehrlich er gemeint ist !



Mama von Prinz06 und King89


Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:Kiga-Problem - Eure Meinung, auch gerne die von Erzieherinnen
« Antwort #2 am: 27. Februar 2012, 10:45:17 »
In unserer Kita, so habe ich mittlerweile festgestellt, gibt es in jedem Jahr ein Kind, dass durch kneifen, beißen oder hauen auffällt.
Warum? Keine Ahnung.

Unsere Erzieherinnen gehen, zumindest nach aussen, damit sehr entspannt um und das finde ich gut!
Ich muss vielleicht dazu sagen, dass es immer Kinder im Alter von ca. 1,5-2 Jahren sind, die sich in weiten Teilen einfach auch nicht anders äussern können.

Matti war selber das ein oder andere Mal das "Opfer" eines solchen Mädchens im vergangenen Sommer. Er kam mal mit einer recht beeindruckenden Bisswunde nach Hause, mal mit einem dicken Kratzer im Gesicht.
Die Erzieherinnen sprechen das dann beim Abholen direkt an, nicht dass der Eindruck entsteht, das da was vertuscht werden soll.
Klar tat mir mein Sohn in der Situation leid! Keine Frage! Aber es sind eben Kinder und, wie gesagt, in diesen Fällen bei uns, immer die ganz kleinen, gerade erst eingewöhnten.

Die Erzieherinnen achten dann verstärkt auf die "Täterkinder" (was ein Wort :P) und haben damit diese Fälle immer sehr schnell in den Griff bekommen.

Sprich offen mit den Erzieherinnen und sucht gemeinsam nach einem Lösungsweg!
Alles Gute!




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14110
Antw:Kiga-Problem - Eure Meinung, auch gerne die von Erzieherinnen
« Antwort #3 am: 27. Februar 2012, 10:55:45 »
Hi Du, ich gehe davon aus, da Deine Tochter schon öfter von dem "Problem" gesprochen und darüber geklagt hat, dass Du darüber auch bereits mit den Erzieherinnen gesprochen hast. Was sagen die denn zur Thematik? Ist Deine Tochter die einzige "Leidtragende"? Also ist es ein "Problem" zwischen den Zweien?
Was ich nicht verstehe ist, dass die Erzieherinnen wohl selbst noch kein Gesprächspotential gesehen haben. Bei uns ist das so, dass wenn "irgendetwas" passiert... völlig egal, ob mit oder ohne Fremdeinwirkung, dann wird den Eltern Bescheid gegeben, damit sie einfach Bescheid wissen. Ist das bei Euch nicht so?

Ich selbst muss sagen, dass ich persönlich nicht viel von Vorverurteilungen halte im Sinne "von dem Kind habe ich auch schon dies und das gehört und es soll dies und das getan haben". Natürlich kann man Augen und Ohren offen halten (muss und soll man auch), jedoch ein Kind "abstempeln" bevor es in eine Gruppe kommt... :-\ ganz schwierige Kiste. Deine Tochter weiss jetzt schon, dass dieser Junge ganz schrecklich sein soll und möchte seinetwegen nicht mehr in den Kiga? Weisst wie ich meine? Ich meine das jetzt überhaupt nicht böse, wollte das nur als weiteren Denkanstoss mit reingeben.

Und ja, es gibt Kinder, die beissen oder treten, weil sie in dem Moment überfordert sind und nicht unbedingt, weil sie "nur" ein entsprechendes Gewaltpotential mitbringen. Auch dies sollte von mehreren Seiten betrachtet werden. :)

Ich hoffe ihr findet zusammen mit den Kiga-Erzieherinnen Mittel und Wege für Deine Tochter ein unbeschwertes Kindergartenkind zu sein. :) Miteinander sprechen und Lösungen finden!

LG db
Sitting in the Dschungel
On Nürnberger Straße
A man lost in time
Near KaDeWe
Just walking the dead

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Kiga-Problem - Eure Meinung, auch gerne die von Erzieherinnen
« Antwort #4 am: 27. Februar 2012, 11:26:58 »
DANKE erstmal ihr 3!

blondchen - generell hab ich das ganze schon beobachtet und F. (das Kind das Finchen am Fr. geschnitten hat) ist ein kleiner Rowdy (wenn auch ein Süßer) - er ist ungefähr ein Jahr älter als Fine, können auch anderthalb bis 2 Jahre sein, so genau weiß ich das nicht, mein Sohn spielt/tobt manchmal mit ihm, aber mehr, weil sein bester Freund auch mit F. spielt und hatte mit ihm auch schon die ein oder ander Auseinandersetzung, da bei ihnen aber das Kraft- und Größenvrehältnis ungefähr gleich ist, ist das nicht so dramatisch ;)

Zelda - wir hatten bisher auch jedes Jahr ein "auffälliges" Kind dabei, was sich meist im Laufe der Zeit besserte - mitlerweile sind es dann aber zwei und der eine hat sich nciht wirklich gebessert :P

deep_blue - der Kleine Junge IST schon in der Gruppe - also er ist nicht abgestempelt, bevor er dazukam sondern bekam den "Stempel" erst, seit er dabei ist (er ist ca. 2 Jahre) udn die stories erzählen mir meine Kinder selbst ;) - außer am Fr da hab ich dann von einer anderen Mutter gehört, das ihre Tochter auch massive Probs mit dem Kleinen hat :-\
Zum Thema Offenheit der Erzieherinnen - die ist eigentlich auch vorhanden, am Fr allerdings kam es erst auf Nachfragen und leider auch nicht genau, wie es passiert ist - da ich aber auch noch anderes im Kopf hatte, hab ich da (leider) nicht direkt nachgefragt, außerdem wurde mir auch nicht gesagt, welches Kind es war, das hat meine Tochter mir erst erzählt ;)
Generell ist mir bekannt, das Finchen oft etwas negatives von F. erzählt - und nun auch von dem Neuen (T.) - da es sich bisher aber eher um Kleinigkeiten (hauen, schubsen) handelte und es Finchen scheinbar nicht viel ausmachte, hab ich es noch nicht angesprochen, wollte es beim nächsten Elterngespräch mal ansprechen (Ende März/Anfang April), aber muß es nun wohl vorziehen :P Gut T. ist erst seit einigen Wochen dabei und da ist es bekannt, das er andere Kids "mißhandelt" aber er ist eben auch erst knapp 2 Jahre alt - bei F. ist auch bekannt das er ein kleines Rauhbein ist, er hat sich auch ein kleinwenig gebessert, aber eben nur ganz wenig :-\

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14110
Antw:Kiga-Problem - Eure Meinung, auch gerne die von Erzieherinnen
« Antwort #5 am: 27. Februar 2012, 11:43:18 »
Ach, er ist schon in der Gruppe. Das hatte ich anders aus Deinem Beitrag herausgelesen  ;) Es las sich wie "er kommt erst in die Gruppe"... sorry. Ich würde auch nicht warten bis zum Elterngespräch. :)
Sitting in the Dschungel
On Nürnberger Straße
A man lost in time
Near KaDeWe
Just walking the dead

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Kiga-Problem - Eure Meinung, auch gerne die von Erzieherinnen
« Antwort #6 am: 27. Februar 2012, 11:48:29 »
Er ist halt noch nicht so lang dabei und oft wenn ich meine Kids bringe oder hole ist die Mutter auch anwesend, ist quasi noch so halb in der Eingewöhnung, daher hatte ich mich da wohl etwas doof ausgedrückt :-[

schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7659
    • Mail
Antw:Kiga-Problem - Eure Meinung, auch gerne die von Erzieherinnen
« Antwort #7 am: 27. Februar 2012, 12:08:55 »
Ich würde das bei den Erzieherinnen ansprechen...

in den finger geschnitten von einem jungen ... wurde unsere auch kurz nachdem sie in den kiga ging.. das war aber nicht so junge nimmt schere und schneidet.... sondern es war so dass sie die schere hatte junge wollte die schere hat dran gezogen und sie hat sie festgehalten

und die erzieherin war dabei das fand ich persönlich wichtig..

auch unsere hatte in letzter zeit mal ne phase von wegen ich will nimma weil der felix mich haut... ärgert usw..
auch das haben wir angesprochen... und die erzieher haben sich mal mit allen kindern hingesetzt und angesprochen wie man sich benehmen sollte:)
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Kiga-Problem - Eure Meinung, auch gerne die von Erzieherinnen
« Antwort #8 am: 27. Februar 2012, 15:16:56 »
Aaaalsooo - ich hab mit der einen Erzieherin gesprochen (die andere war heute auf Schulung) und es scheint tatsächlich Absicht von F. gewesen zu sein (lt. ihr) :o Fine saß wohl (schon die ganze Zeit) am Maltisch und malte friedlich vor sich hin, als die Erzieherin gerade hinguckte sah sie, wie der Junge da stand mit einer Zackenschere und Finchen plötzlich "Aua" rief und weinte - gab wohl ordentlich Ärger und auch die Erzieherinnen haben das Thema schon diskutiert - ich habe heute dann auch noch gesagt, das Finchen eben öfters schon von kleineren Zwischenfällen berichtete - da meinte sie aber doch nicht mit ihr? Doch, sie wurde auch schon gehauen und geschubst von ihm. Ich hab sie dann drum gebeten da mal vermehrt drauf zu achten, gerade wenn sie z.B. im Nebenraum sind, nicht das er das quasi "heimlich" macht :-\
Auch das mit dem neuen Jungen habe ich angemerkt, aber auch gleich entschärft, indem ich sagte, das ich schon gemerkt hätte, das er noch unter verstärkter Beobachtung steht.
Naja, nun warte ich dann erstmal ab, wie es sich weiter entwickelt :-\

Danke für Eure Ratschläge!

AnnHoly

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2034
Antw:Kiga-Problem - Eure Meinung, auch gerne die von Erzieherinnen
« Antwort #9 am: 27. Februar 2012, 21:19:28 »
Hallo! :)

Unnormal sind solche „Übergriffe“ ja leider nicht. Schnecki hatte in der Vergangenheit auch mal einen deutlichen Bissabdruck in der Wange oder auch mal im Arm (ist zum Glück schon lange her). Tat mir super leid für sie, aber verhindern ließ es sich wohl nicht.

Die Erzieherinnen anzusprechen war schon mal ein guter Weg, damit die verstärkt darauf achten und den/die Jungen ggf. ins Gespräch nehmen können.

Was ich meinem Schnecki parallel mit auf den Weg gegeben habe: selbst Grenzen aufzuzeigen. Wenn sie jemand schubst, haut oder etwas macht/sagt, das gegen sie gerichtet ist und sie es deshalb naturgemäß nicht möchte, äußert sie ein klares, lautes (nicht geschrieenes) „Nein, XY!“ oder „Stopp, XY!“ (oder auch „Stop it now!“ ;) ) und hebt zur Not die Hand zum symbolischen Stoppzeichen. Damit kommt sie wohl ganz gut zurecht und die Erzieherinnen wissen – falls sie gerade nicht unmittelbar anwesend sind - , dass etwas nicht in Ordnung ist.

Vielleicht würde Euch das ja auch helfen?


:) AnnHoly





 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung