Autor Thema: kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?  (Gelesen 7136 mal)

hexe_mel24

  • Gast
kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« am: 21. November 2012, 19:55:50 »
Ich hab keine Ahnung, wie ich die Überschrift sonst nennen sollte.

Josephine hat heute im Kindergarten wohl so eine Knetunterlage angeblich mutwillig zerschnitten. Jetzt hat uns die Betreuerin gesagt, wir sollten doch von Josephines Taschengeld eine neue Unterlage kaufen. Was haltet ihr denn davon? Ich sehe das eigentlich gar nicht ein, schließlich haben die die Aufsichtspflicht gehabt. Ich hätte ja gar nicht eingreifen können, oder sehe ich das falsch?

ottili

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8592
  • Ich liebe meine M&Ms.
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #1 am: 21. November 2012, 20:12:21 »
 :o

Ich würde es nicht zahlen, auch wenn sie es mutwillig gemacht hat. Ich würde es zum einen so sehen, dass es halt passiert und zum anderen wenn die entsprechende Aufsichtsperson eben nicht aufmerksam genug war, dann ist das ja nicht eure Schuld.

Außerdem kriegt euer Kind doch sicher noch gar kein Taschengeld nicht wahr ;)
Keiner verlangt, dass du zaubern kannst, nur dass du es probierst.



http://juliaskitchenlove.wordpress.com


schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1466
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #2 am: 21. November 2012, 20:14:23 »
Ich kenne mich da jetzt rechtlich nicht aus, aber meiner Meinung nach musst du nix zahlen. Eher würde ich mich beschweren, weil sie ihrer Aufsichtspflicht nicht genügend nachgekommen sind. Wenn deine Kleine genug Zeit hatte die Matte zu zerschneiden, hätte sie ja auch schnell was anderes schneiden können und z.B. dem Kind neben sich eine schicke neue Frisur verpassen können...

Außerdem zahlt man doch nie für "Alltagsschäden" im Kindergarten... dafür gibt es doch auch das Spielgeld (so heisst es bei uns), damit kaputte oder abgenutzte Sachen ersetzt werden können.

lg schnakchen



lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6104
--
« Antwort #3 am: 21. November 2012, 20:28:20 »
--
« Letzte Änderung: 22. Januar 2016, 14:45:05 von lisa81 »

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27223
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #4 am: 21. November 2012, 22:27:08 »
Also ich würd es nicht zahlen



~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53161
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #5 am: 21. November 2012, 22:32:32 »
Ich würde es nicht bezahlen und habe das auch noch nie gehört, dass man im Kiga was zahlen muss, wenn was kaputt geht.  ???

ottili

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8592
  • Ich liebe meine M&Ms.
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #6 am: 21. November 2012, 22:35:02 »
Wenn deine Kleine genug Zeit hatte die Matte zu zerschneiden, hätte sie ja auch schnell was anderes schneiden können und z.B. dem Kind neben sich eine schicke neue Frisur verpassen können...

Genau das hab ich auch gedacht!
Keiner verlangt, dass du zaubern kannst, nur dass du es probierst.



http://juliaskitchenlove.wordpress.com

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13806
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #7 am: 21. November 2012, 22:40:25 »
Achtung jetzt komm ich

wenn etwas mutwillig zerstört wird hat es in meinen augen ersetzt zu werden.
Ich als Mutter würde es auch immer anbieten, wenn mein Kind etwas woanders zerstört.
Und für MICH ist es egal obs im privaten rahmen oder im Kindergarten ist.

Hier bei mir schmeisse ich dinge ohne mit der wimper zu zucken weg und berichte es auch den eltern nicht, wenn es im spiel passiert ist. Was ich richten kann richte ich eh allein...

Aber ich sehe es nicht ein, dass ich privat die kosten tragen muss, wenn ein kind eben mutwillig sachen zerstört.
Neulich haben es Kinder geschafft eigentlich unmöglich mehrere Sachen zu zerlegen.... tja, auf dem Schaden bin ich sitzen geblieben. und es war nicht ein gegenstand, sondern mehrere. Das passierte allerdings im privaten rahmen.
Meine "eltern" sind vertraglich allerdings schon festgelegt. die Kinder müssen haftpflichtversichert sein- über mich, wenn es schäden aussen sind, über die eltern, wenn sie eben bei mir "zerstören"

Ich finde also das generelle zahlichnicht grenzwertig, allerdings ebenso die ansage, dass die kinder es vom taschengeld zahlen sollen  ???
Ich hätte es durchaus gezeigt und um Ersatz gebeten.




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13806
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #8 am: 21. November 2012, 22:42:01 »
Wenn deine Kleine genug Zeit hatte die Matte zu zerschneiden, hätte sie ja auch schnell was anderes schneiden können und z.B. dem Kind neben sich eine schicke neue Frisur verpassen können...

Genau das hab ich auch gedacht!

das ist dann aber wieder die sache mit 2 erziehern auf 25 kinder, die nichtmal zeitgleich in einem raum sind und dem ruf danach, an jeder ecke mindestens eine erzieherin stehen zu haben. schlichtweg nicht umsetzbar. so eine matte ist ratzfatz zerschnitten, das geht in sekunden. und das sogar, wenn eine fahckraft keinen meter weg steht




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3351
    • Mail
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #9 am: 21. November 2012, 23:23:36 »
Wenn ich jetzt "böse" wär, würd ich die Erzieherinnen fragen, ob sie noch nie was von Scheren gehört haben, die ausschließlich Papier schneiden  S:D S:D S:D

Ansonsten bin ich da voll und ganz bei Meph  ;)

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27223
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #10 am: 21. November 2012, 23:42:21 »
Naja, meine Kinder sind auch Haftpflich versichert (Deliktunfähigkeit inklusive) und dennoch würde ich in dem Fall nicht zahlen.

Zum einen erscheint es mir mehr als ¨Strafe¨ und mein Kind hätte z.B. noch kein Taschengeld.
Zum anderen würde ich in so einer Situation schon ein ausführliches Gespräch, durchaus auch zusammen mit dem Kind erwarten.

So ein ¨das Kind hat es absichtlich kaputt gemacht¨finde ich schon einfach hart in den Raum geworfen.
Und ich denke da macht der Ton die Musik.

Würde ich angesprochen werden dass heute bei meinem Sohn was kaputt gegangen ist. Und man überrascht sei wie das jetzt passiert sein kann, dass man eben denkt es war mutwillig usw., dann finde ich ist das eine andere Herangehensweise. Mir wäre z.B. Auch wichtig was die Erzieher mit dem Kind besprochen haben.



Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13806
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #11 am: 22. November 2012, 05:55:43 »
Die Ansage mit dem Taschengeld find ich auch seltsam, schrieb ich ja schon.




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53161
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #12 am: 22. November 2012, 09:50:16 »
Ich bin auch haftpflichtversichert incl. Deliktunfähigkeit.

Ich würde auch immer dafür gerade stehen, wenn ich wo zu Besuch bin und meine Kinder zerstören etwas. Selbst wenn es aus Versehen passiert, kann ja jedem von uns mal passieren.

Aber der Kindergarten wird doch selber irgendwie versichert sein, ich hab das noch nie gehört, dass man für eine Einrichtung etwas ersetzen muss.  :-\

Nick1981

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 461
  • erziehung-online
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #13 am: 22. November 2012, 10:10:51 »
Ich hätte es wahrscheinlich von mir aus angeboten es zu ersetzen aber nicht so wie die Erzieherin es dir gesagt hat vor allem die Aussage mit dem Taschengeld.

Bisher war ich immer der Meinung wenn mein Kind was kaputt macht ersetze ich es, aber mittlerweile sehe ich das ein wenig anders weil hier haben schon einige Kinder was kaputt gemacht und keiner der Eltern hat auch nur mit den Wimpern gezuckt sondern nur gesagt dann muss deine Tochter besser aufpassen ja ne ist klar.





Das Leben ist eine Aufgabe

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #14 am: 22. November 2012, 10:25:40 »
Eine Haftpflichtversicherung bringt meines Wissens nach nix, wenn die Aufsicht an den Kiga/die Tamu abgegeben ist - denn die Eltern haben dort keinen Einfluß auf ihr Kind und dann können die Versicherungen die Zahlung verweigern.

Die Ansage der Erzieherin finde ich unter aller Kanone - mal abgesehen davon bekommen die meisten 3jährigen ja noch gar kein Taschengeld.
Ob ich es als Mutter zahlen würde? Eigentlich nicht - ist Sache des Kindergartens (anders sehe ich das unter Freunden beim Spielebesuch oder auch bei einer Tagesmutter, denn das ist ja ein ganz anderer Rahmen).
Generell muß ich aber sagen habe ich unserem Kiga schon sehr viel gespendet, alles auf freiwilliger Basis und nie, weil eins meiner Kinder was kaputt gemacht hätte. Da wiederum finde ich es schade, wie wenige Eltern von sich aus auf die Idee kommen, mal ein Paket Malpapier oder ein paar neue Stifte, Puzzle oder sonstiges zu spenden - alles Kleinigkeiten, aber wenn alle Eltern 1-2 mal im Jahr jeder eine Kleinigkeit spenden, würde es vielen Kindergärten viel besser gehen. Aber ich merk gerade ich komm vom Thema ab s-:)

Also ersetzten auf freiwilliger Basis ohne vorherige Aufforderung - JA - so wie es gelaufen ist - definitiv nein und eine Ansage an die Erzieherin, dass das wohl Sache des Kigas ist würde ich auch machen. Evtl. sogar mal ein Gespräch mit derm Elternrat suchen und fragen, ob das normal ist so vorzugehen (wie es die Erzieherin tut/tat) - jenachdem wie der Kontakt zur Leitung ist auch da mal ein Gespräch führen

Was mir grad noch in den Kopf kam warum die Erzieherin so handelt - ist es vielleicht bei euch im Kiga so, das die Erzieherinnen von ihrem Geld Dinge ersetzen müssen, die kaputt gehen - oder geht es dem Kiga finanziell besonders schlecht? Allerdings bin ich der Meinung könnte man dann immernoch nett um Ersatz bitten und dies erklären :-\

ottili

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8592
  • Ich liebe meine M&Ms.
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #15 am: 22. November 2012, 10:55:48 »
Ich sehe auch allgemein kein Problem darin Sachen zu ersetzen insbesondere bei mutwilliger Zerstörung,...

Aber in diesem Fall:
Die Kinder haben gebastelt. Die Kleine ist 3,5 Jahre alt. Da sollte meiner Meinung entweder jemand dabei sein und das im Auge haben bzw. dann muss es eben auch hingenommen werden, wenn in dem Moment mal "was schief" geht. Und eine Malmatte ist in meinen Augen ein Verbrauchsmaterial. Sicher ärgerlich, aber ich denke ein Gespräch zwischen Eltern, Kind und Erzieher hätte erstmal auch gereicht mit dem Nachsatz, dass wenn so etwas nochmal passiert, es ersetzt werden muss. Ich finde es halt ein wenig übertrieben wie reagiert wurde...
Keiner verlangt, dass du zaubern kannst, nur dass du es probierst.



http://juliaskitchenlove.wordpress.com

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53161
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #16 am: 22. November 2012, 10:57:18 »
Ich sehe auch allgemein kein Problem darin Sachen zu ersetzen insbesondere bei mutwilliger Zerstörung,...

Aber in diesem Fall:
Die Kinder haben gebastelt. Die Kleine ist 3,5 Jahre alt. Da sollte meiner Meinung entweder jemand dabei sein und das im Auge haben bzw. dann muss es eben auch hingenommen werden, wenn in dem Moment mal "was schief" geht. Und eine Malmatte ist in meinen Augen ein Verbrauchsmaterial. Sicher ärgerlich, aber ich denke ein Gespräch zwischen Eltern, Kind und Erzieher hätte erstmal auch gereicht mit dem Nachsatz, dass wenn so etwas nochmal passiert, es ersetzt werden muss. Ich finde es halt ein wenig übertrieben wie reagiert wurde...

Das unterschreibe ich.  s-daumenhoch

Flips

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1706
  • Großer Bruder - kleine Schwester!
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #17 am: 22. November 2012, 13:00:00 »
 :)
« Letzte Änderung: 22. Januar 2016, 19:49:51 von Flips »

ottili

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8592
  • Ich liebe meine M&Ms.
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #18 am: 22. November 2012, 14:06:41 »
@flips:
Dein Sohn ist aber auch über 6 und nicht 3,5. ;) Er ist in seinem Bewusstsein sehr viel weiter.
Ich finde in diesem Fall auch die Strafe angebracht, eben weil er um einiges älter ist und zusätzlich noch gelogen und andere beschuldigt hat.

Für ihn tut es sicher auch schon weh, wenn er das Laken von seinem Erspartem ersetzen muss, aber für eine 3,5 Jährige hat Geld keinen Wert.
Keiner verlangt, dass du zaubern kannst, nur dass du es probierst.



http://juliaskitchenlove.wordpress.com

kleinJonas

  • Gast
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #19 am: 22. November 2012, 18:04:18 »
ich würd`s nicht bezahlen. zum einen sind kinder erst ab 7 haftbar und man haftet nur für einen schaden,den man selbst verursacht hat-eltern haften für ihre kinder gibt`s nicht.soweit rechtlich... außerdem, wie du selbst schon gesagt hast haben sie die aufsichtspflicht,klar kann man seine augen nicht überall haben aber das ist ein klarer fall von pech gehabt-denke ich

PassioN

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 948
  • -=Hüte dich vor dem Zorn einer sanftmütigen Frau=-
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #20 am: 23. November 2012, 11:02:26 »
Erstens Mal, der Ton macht die Musik. Wenn es so war wie du schreibst, dann finde ich das schon etwas frech.

Als Erziehungsmaßnahme allerdings gut.
Wobei meine Kinder in dem Alter noch kein Taschengeld bekommen haben.

LG
Shirley 10/1998
Luca Noah 12/2004
Finn 5 Jahre 02/2006
Mateo Peter 07/2011

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #21 am: 23. November 2012, 12:34:36 »
Da ich den genauen Wortlaut nicht kenne und auch nicht den Tonfall dazu, würde ich sagen, ersetzen bis zu einem gewissen Grade ja, allerdings glaub ich auch nicht das 3,5 jährige schon verstehen wenn sie was von ihrem Geld bezahlen sollen als Strafe.

Was sie aber sehrwohl verstehen ist wenn sie für ihr Fehlverhalten einstehen müssen.
Allerdings sollte das zeitlich auch noch so passen das die Kinder in dem Alter noch den Bezug dazu haben und nicht erst Tage später passieren.

Aufsichtspflicht hin oder her Kinder müssen lernen das sie mit fremden Eigentum pfleglich umzugehen haben. Das aus Versehen was kaputtgeht ist klar, aber Mutwillig das geht nicht. Hier stellt sich aber die Frage woher weiß die Erzieherhin das es mutwillig war, dann muss sie das ja gesehen haben, so nach dem Moto sie hat dem Kind gesagt in die Unterlage wird nicht geschnitten und das Kind hat dann in die Unterlage geschnitten, dann hätte sie ihre Aufsichtspflicht auch nicht "verletzt". Wobei bei 2 Erziehern meist auf 25 Kinder, da können sie ihre Augen gar nicht überall haben, das geht gar nicht.

Bevor mich einer missversteht Kinder in dem Alter haben nicht alleine mit einer Schere rumzuhantieren, mein Sohn hat sich in dem Alter mal eine neue Frisur verpasst im KiGa als er alleine mit einer Schere hantieren durfte und die Erzieherin nicht hingeschaut hat.  s-:) Begeistert war ich nicht, die Erzieherhin war geknickt, aber ist halt passiert und heimlich hab ich auch gelacht, ich gebe es zu.  ;D

Unser Sohn hat sich im KiGa verbotenerweise mal an der Gummibärchenkiste vergriffen, mit der Erklärung als er "erwischt" wurde, er würde zu Hause keine Süßigkeiten bekommen, er wolle auch mal Gummibärchen essen  :o :o :o (er hat also gelogen und sich  verbotenerweise noch was aus der Dose genommen!)

Die Erzieherin fragt nur ob er zu Hause wirklich nie was süßes bekommen würde, ich bin aus allen Wolken gefallen und war stinksauer. Er bekommt genug süßes, eingeteilt und nicht zur freien Verfügung.

ICH habe von ihm dann verlangt das er von seinem Geld neue Gummibärchen kauft und am nächsten Tag mit einer Entschuldigung bei der Erzieherin abgibt. Er hatte sehwohl Geld in seiner Spardose, das Geld tat ihm nicht weh aber die Entschuldigung das war ihm peinlich und unangnehm und da war er ein bissel über vier Jahre alt. Das hat so einen bleibenden Eindruck hinterlassen er hat nie wieder ungefragt was aus der Kiste genommen.  ;) Allerdings ging das von mir aus und nicht von der Erzieherin, denn sie hatte das im KiGa mit ihm bereits geklärt, mich nur darüber infomiert.

So sollte das auch die Erzieherin handhaben, Dinge die im KiGa vorfallen gehören vor Ort geklärt und nicht noch als strafe mit nach Hause genommen auf Wunsch der Erzieher, wenn die Eltern dann noch was machen wollen hat das einen ganz anderen Charakter als das verlangte und geforderte der Erzieherin.

Unser Sohn hat im KiGa mal ausversehen von einem anderen Kind den Beyblade verloren, er hat ihn liegengelassen im Außenbereich und anscheinend hat ihn ein anderes Kind eingesteckt, Fakt ist, das Ding war weg und unser Sohn musste dann den Beyblade ersetzen, damit er einfach lernt das er mit fremdem Eigentum sorgfältig umzugehen hat. Da gab es erst ein paar Missverständnisse, diese wurden geklärt und dann hat er das Ding ersetzt, er musste einen von seinen dann abgeben. Auch das hat er sich gemerkt und sowas ist nie wieder vorgekommen. Ich glaub da war er 5. (wie schnell man Dinge doch vergisst, man sollt sich solche Dinge echt immer aufschreiben)

@KleinJonas, naja aber wenn man sowas immer auf Pech gehabt schiebt, wie soll denn ein Kind lernen das es eben mit fremden Sachen pfleglich umzugehen hat? Wenn ein 4jähriger daherkommt und mutwillig Dein Auto zerkratzt gibst Du Dich dann auch mit einem Pech gehabt zufrieden? Das Kind ist noch nicht dilektfähig und Eltern haften nicht für ihre Kinder zufrieden, weil das eben so ist und das Kind noch keine 7 Jahre alt ist? Wohl kaum oder? Da geht es auch nicht um den Preis eines Gegenstandes sondern um einen Lerneffekt für das Kind.
« Letzte Änderung: 23. November 2012, 12:59:00 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2899
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #22 am: 23. November 2012, 12:58:57 »
Bis jetzt ist das bei uns noch nicht vorgekommen, Aber bis zu einem gewissen Wert würde ich das einfach selbst ersetzen, wenn etwas nicht im normalen Spiel kaputt gegangen ist.

Aber ich find es doof deiner Tochter zu unterstellen, dass sie es mit Absicht gemacht hat. Klar ists nicht schön, die Unterlage zu zerschneiden, es ist aber schon spannend rauszufinden, ob die Schere auch Plaste schneidet :P

Da musste ich direkt daran denken, wie ich als Kind unsere Jalousien im Kinderzimmer mit der Schere angeschnitten habe, weil ich unbedingt wissen wollte, ob die auch Metall schneidet. Hat sie gemacht  S:D
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8765
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #23 am: 23. November 2012, 13:09:17 »
Ich finde das auch ziemlich übertrieben  :-\
Kinder entdecken, erforschen, legen einfach mal drauf los ohne drüber nachzudenken... sie muss ja gar keine böswilligen Absichten gehabt haben. Ihr ging es bestimmt nicht darum, jetzt etwas kaputt zu machen um Schaden anzurichten.  :-\


dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:kaputte Sachen im Kindergarten bezahlen?
« Antwort #24 am: 23. November 2012, 13:52:32 »
Ich sehe auch allgemein kein Problem darin Sachen zu ersetzen insbesondere bei mutwilliger Zerstörung,...

Aber in diesem Fall:
Die Kinder haben gebastelt. Die Kleine ist 3,5 Jahre alt. Da sollte meiner Meinung entweder jemand dabei sein und das im Auge haben bzw. dann muss es eben auch hingenommen werden, wenn in dem Moment mal "was schief" geht. Und eine Malmatte ist in meinen Augen ein Verbrauchsmaterial. Sicher ärgerlich, aber ich denke ein Gespräch zwischen Eltern, Kind und Erzieher hätte erstmal auch gereicht mit dem Nachsatz, dass wenn so etwas nochmal passiert, es ersetzt werden muss. Ich finde es halt ein wenig übertrieben wie reagiert wurde...

So sehe ich das auch. Wenn nicht genug Personal da ist, dann darf man eben keine Kinder mit Schere unbeaufsichtigt lassen, ergo bekommt keiner eine Schere. Entweder man bastelt mit den Kindern und sie sind unter Aufsicht oder man packt den Kram weg und die Kinder dürfen frei spielen. Es hätte tatsächlich auch die Frisur oder die Kleider eines anderen Kindes sein können und dann hätten die Erzieher ein richtiges Problem.


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung