Autor Thema: Immer wiederkehrende Harnwegsinfekte, Dauertherapie  (Gelesen 3389 mal)

Cattie.Brie

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 23
  • erziehung-online
    • Mail
Immer wiederkehrende Harnwegsinfekte, Dauertherapie
« am: 02. September 2014, 12:05:42 »
Hallo alle zusammen, ich weiss gar nicht ob ich hier richtig bin. Ich erzähl einfach mal, mein Kind ein Mädchen ist jetzt 14 Monate alt sie hatte mit 4 Wochen ihren ersten HWI, dann war ca ein halbes Jahr ruhe und dann gings los sie hatte 4 oder 5 HWI in Folge eine MCU die mit ca 3 Monaten gemacht wurde ist fehl geschlagen. Sie bekam jetzt seit drei Monaten Infecto Trimet als Dauerprophylaxe 0,9ml am Tag. Jetzt hatte sie eine Durchbruchsinfektion, sie hatte eingestuhlt und wir habens nich direkt gemerkt :o Naja jetzt bekommt sie amoxi für ne Woche, hab keine ahnung wie das weiter gehen soll, sind auch gerade bei einem vertretungsarzt weil unser kia in urlaub ist. Klar ist das die MCU gemacht werden muss......Kann mir da jemand helfen? Oder hat jemand Erfahrung mit sowas? bin echt fertig mittlerweile :'(

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22326
Antw:Immer wiederkehrende Harnwegsinfekte, Dauertherapie
« Antwort #1 am: 02. September 2014, 12:38:48 »
wieso ist denn nicht schon längst Blase und Niere via Katheter gecheckt worden?!  :o :o :o

Das muss unbedingt ganz dringend gemacht werden!

Ansonsten kann man da glaub ich nicht viel zu sagen und Diagnosen stellen, da muss ein Spezialist ran!

Alles Gute!
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g


Cattie.Brie

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 23
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Immer wiederkehrende Harnwegsinfekte, Dauertherapie
« Antwort #2 am: 02. September 2014, 15:36:03 »
Dies wurde versucht als sie drei monate alt war, die sedierung hat nicht richtig gewirkt und sie hat sich schluss endlich während der röngen kontrolle als das kontrastmittel gespritzt wurde den geblockten katheter vor schmerzen raus gedrückt..... naja das brauch man als mutter nich nochmal. Es wurden mehrere Nieren ultraschalle von verschiedenen Ärzten gemacht die aber alle ok waren danach war ja ein halbes Jahr ruhe. Als das ganze mit der Blasen entzündung wieder los ging wurden erst wieder ultraschalle gemacht und der behandelde Ärzt sagte dann das der Ultrsschall ok wäre, einen schweren Reflux könnte er sehen, wäre also nix und weil die therapie die gleiche wäre mit Reflux oder ohne empfiehlt er erstmal nix weiter ausser die Dauertherapie...so haben wir das dann gemacht drei monate lang jetzt der Durchbruch...eine MCU muss auf jedenfall jetzt gemacht werden....das weiss ich und wird auch gemacht. Hatte mich eben evtl etwas falsch ausgedrückt... aber wie gehts das weiter wenn das Dauerantibiotika ja doch nich richtig wirkt? Wenn sie einen Reflux hat kann der ja nich so schlimm sein wie der Doc ja auch sagte? ich kann doch nich ständig der das geben und dann noch amoxi wenn wieder was is weil sie in die Pampers macht Sie ist ja erst 14 monate..

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40176
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Immer wiederkehrende Harnwegsinfekte, Dauertherapie
« Antwort #3 am: 02. September 2014, 16:31:01 »
Es gibt hier einen Thread in dem Mütter mit Reflux-Kindern schreiben, vielleicht findest du dort Hilfe:
http://www.erziehung-online.de/forum/gesundheit-!/reflux-kinder-hier/

Wurde eine Urinkultur angelegt bevor es an die Dauertherapie ging?



Cattie.Brie

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 23
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Immer wiederkehrende Harnwegsinfekte, Dauertherapie
« Antwort #4 am: 02. September 2014, 17:07:54 »
Super Dankeschön sowas hab ich gesucht, ja wurde war alles ok keine resitenz ob jetzt das infecto ausgetestet wurde weiss ich gar nich auf jedenfall hat der doc das jetzt gemacht, wusste nich ob was wächst wegen dem infecto t., muss morgen nochma pipi hin bringen und  nachhören....
 Oder meintest du was anderes?

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung