Autor Thema: Immer mehr Krankheitssymptome,aber Kinderärztin hilft nicht bin verzweifelt!  (Gelesen 6609 mal)

Mami2004

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 808
  • WIR SIND NOCH NICHT KOMPLETT.
    • Mail
Hallo ihr lieben

brauche mal euren Rat,wenn möglich vielleicht auch Tipps wenn dasselbe euch betroffen hat.
Also es geht um meine Maus ( ist jetzt 3 )
Dazu muß ich mal ausholen.
Justine hatte ende April mit einem stark ausgeprägten Rothavirus zu kämpfen.
Ihr ging es 1 Woche sehr schlecht,von sehr flüssigen Durchfall und bis zu 20 mal erbrochen am Tag,überhaupt nix gegessen und trinken nur in maßen.
Nach 8 Tagen war wieder alles gut.
Aber seitdem hat sie sich verändert ( Krankheitsbedingt )
Also hier die Symptome

- klagt mehrmals täglich über Bauchweh
- Urin riecht sehr stark
- kalter nasser Schweiß
- bähbauch
- isst nix oder sehr mäglich am Tag
- trinkt übermäßig viel ( aber auch nur Kakao oder Bananenmilch )
- wird immer schwerer,obwohl sie kaum isst
- sehr launisch von einer sekunde auf die nächste fängt sie an mit weinen,oder aber wird
   aggresiv ihrer kleinen Schwester gegenüber
- bekommt verstärkt Bein,Arm und Schambehaarung

Beim Besuch bei der Kinderärztin sagte diese das sie keine Schambehaarung sehen kann.
Und somit eine vorpupertäre Phase ausschliesen kann.
Sie hat mir dann auch eine Überweisung für eine Endokriniologin mit gegeben.
Mit der Aussage diese kümmert sich dann um alles,zwecks Blut ziehen und Hormonhaushalt abchecken lassen.
Nur leider habe ich erst einen Termin für anfang Oktober bekommen.
Ich bin echt Ratlos und weiß nicht was ich machen soll?
Ich habe einfach nur Angst das sie was ernsteres hat und ich muß hier so lange warten und die Kinderärztin will das die Spezialistin machen lassen.

Nun kommt auch noch hinzu das ich beobachtet habe das sie so an ihrer Muschi spielt.
Ich dachte mir ok gut das ist normal zwecks enttecken und erforschen und so.
Aber nun hab ich sie dabei gesehen das sie so richtig anfängt zu kratzen,ihre Scheide ist auch gerötet ( bevor sie anfängt zu kratzen ) hat weiße beläge und auch der Po hat so weißes zeug.
Ich vermute mal das sie vielleicht würmer und auch einen Scheidenpilz haben könnte.
Bloß zu welchen Arzt muß ich da mit ihr gehen?
Gleich zum Kinderarzt,oder lieber zum Frauenarzt wegen dem Pilz?
Möchte das morgen,gleich abklären lassen!

Ich weiß entschuldigung ist sehr lang geworden.
Aber ich mache mir solche sorgen um mein Mäusschen.

Ich hoffe es weiß jemand Rat,was ich tun kann und vorallem das ich ihr schnell helfen kann. :'(









pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Madenwürmer Test beim Kinderarzt und dann schön die Schei*de und Po pflegen mit Multilind und Linola fett. Gute Besserung.
Viele Grüße Pela



micha1980

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 77
  • Wir sind komplett
Wegen dem weissen Belag, vielleich hat sie da einfach nur nen Soor (Pilz) würde aber mal zum KiA gehen..

bei dem anderen bin ich auch ratlos  :-\
Liebe Grüße


[nofollow]

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17292
Ob das alles in einem direkten Zusammenhang stehen kann, weiss ich nicht...Aber nach einem so heftigen Rot  Virus kann es echt ewig dauern, bis alles wieder im Lot ist...

.Bzw kann sich daraus, meine ich,auch eine Unverträglichkeit entwickeln  :-\....Blähbauch, kein Hunger, aber Durst....Können ja alles Zeichen sein...muss aber nicht...ich hatte z.b. als ERwachsene mal einen heftigen Magen DArm Virus und danach MONATE! Probleme und nichts in mir behalten ausser Tee und stillem Wasser  :-X Das war nicht schön, aber wohl im Endeffekt einfach die Nachwirkungen des Virus/ empfindlichen Mange...was auch immer...irgendwann war es weg

Urin riecht stark - und trinkt viel, kann ja z.b. auch ein Zeichen für Diabetes sein (wobei ich glaube, dann trinken sie echt viel! Eine Freundin war letztens mit ihrer Tochter wegen was anderem im KKH und da lag ein Mädchen, die auch plötzlich übermässig viel Milch trank -kein Wasser...warum auch immer- also Literweise am Tag und da war es Diabetes.....Aber auch hier absolut ins Blaue geschossen!!!!Ich meine launisches Verhalten und Schweiss KÖNNEN auch Anzeichen sein....und trockene Haut (Juckreiz) auch?!Aber da würde ich echt einen fachmann fragen....


Juckreiz im Intimbereich hatte meine Tochter letzte Jahr ewig...da war aber nicht zu sehen. Also ab und an rot, dann wieder nicht....Hier war es wohl eine allergie auf Reiniger und Duschgel und Kleiderwaschmittel bzw vermutlich noch Bakterien....ABER was mir damals auffiel - es gibt 100 Gründe, die sein können...unter anderem eben Würmer...aber auch Pilz, Viren , Bakterien....Auch da wäre dringend notwendig abzuklären was es ist...denn all das ist schnell behandelt und leicht in den Griff zu bekommen, aber man muss eben was WAS man behandeln soll

Frauenarzt wollte mich damals mit meiner Maus keiner Annehmen. Wir sind dann am Ende zum Hausarzt,  hatten aber auch schon vom Kinderarzt die Einweisung in die Kinderklinik parat....
Bei den unterschiedlichen Symptomen würde ich -je nach Ausprägung, ist natürlich echt schlecht abzuschätzen auf die Entfernung- auch nicht davor zurückschrecken sie stationär aufnehmen zu lassen....

Ich würde wohl morgen erst mal zu einem Hautarzt gehen, wegen des Juckreiz und dann schauen, dass entweder der Endokrinologe ) einen sehr, sehr schnell Termin für uns hat ODER in der Kinderklinik nachfragen.....
Oder wäre eher ein Gastroenteorologe zuständig? Wobei es ja auch diabetes Fachleute gibt  :-\ Da sollte euch am besten wohl die Hausärzt/Kinderärztin mal beraten.....Falls du dich da unsicher fühlst, würde ich einen anderen Kinderarzt um eine Zweitmeinung bitten





lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17292
Deine Unischerheit kann ich übrigens absolut nachvollziehen. Meine Kinder sind extrem selten krank, hatten aber nun auch schon 2X SAchen, die sich absolut nicht zuordnen liesen...an sich nichts bedrohliches , aber diese Ungewissheit hat mir schon Sorgen gemacht....Und der Juckreiz damals hat selbst MICH verrückt gemacht.....Was war ich froh als alles wieder im Lot war.
Aber ich denke einen Hautarzttermin sollte man zumindest schnell bekommen. Ich würde cih klar sagen, dass es dringend ist....bei uns ging es damals binnen eines Tages.
Es kann ja z.b. acuh sein, dass sie sich wegen irgendwa s kratzt (trockene Haut, Allergie,Würmer oder oder oder) und dadurch dass die Stelle nun offen und gereizt war, sind Bakterien oder ein Pilz dran....(ich vermute hier war es so bei meiner Tochter)
gute besserung


hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1016
  • erziehung-online
    • Mail
Wieviel trinkt sie denn? ich meine. ..Kakao und Bananenmilch sind ja schon auch Kalorienbomben.von daher ist das mit der Zunahme vielleicht auch zu erklären.
Hmmm. ...also ich vertraue meinem Hausarzt mehr als dem Kinderarzt.von daher wäre das mein erster Gang

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17292
stimmt...das wollte ich eben auch noch schreiben..wenn sie wirklich viel trinkt (was heisst denn viel) und dann eben nur Kakao und Bananenmilch sind das ja auch Unmengen an Kalorien und Zucker....das würde das Gewicht erklären....und da es ja vermutlich noch zusätlzich Durst macht durch das Süsse, auch, dass sie mehr trinkt....und dass man davon dann Bauchweh hat, wäre auch nicht ungewöhnlich  ;)
Evtl. hat sie sich das Essen auch einfach abgewöhnt durch die viele Milch.....
Was passiert denn, wenn du ihr einfach keine Milch gibst? Nur Wasser und einfache Lebensmittel?
Das würde ich wohl auf jeden fAll mal machen....

Evtl. riecht der Urin auch nur stark, weil er zu konzentriert ist? Milch ist ja mehr Nahrung als GEtränkt....evtl. ist ihr Flüssigkeitsbedarf nicht gedeckt? .....
Meine ersten SChritt wäre wohl (nachdem ich drüber nachgedacht habe  ;D): Milch weglassen bzw keine gesüsste Milch mehr geben,sondern eben morgens ein wenig pure Milch....und sonst Wasser und Nahrung UND zum Hautarzt gehen
Gleichzeitig kannst du ja versuchen einen Facharzttermin früher zu bekommen....wenn es dann in ein paar Tagen, mit weniger Milch , doch besser wird, kannst du den ja wieder absagen.
Edit:Mein Sohn flippt übrigens auch bei Hunger total aus...also wirklich so heftige Stimmungswandel, die kann man sich kaum vorstellen!...fiel mir grad auf, als ich lisas Beitrag las....evtl. fehlt ihr wirklich Nahrung......
Es kann im Grunde auch alles ganz harmlos sien und muss in keinem Zusammenhang stehen....

« Letzte Änderung: 18. August 2013, 20:55:43 von lotte81 »


lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6037
Das mit der Milch war auch das erste, das mit auffiel.

Große Mengen Kakao und Bananenmilch erklärt die Gewichtszunahme, die Bauchschmerzen bzw. Blähungen, den geringen Hunger.
Urin weiß ich nicht, aber die Aggressionen und das weinerliche hängt bei miener Großen sehr stark mit dem Blutzuckerspiegel zusammen. Fällt der ab, ist sie wie auf Entzug. Aggressiv, launisch,.....

Das würde ich auf jeden fAll mal angehen! Und dann weiterforschen wegen des Juckens etc. Aber mit wenig oder keiner Milch mehr, dürftest du eingies in den Griff kriegen.

hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1016
  • erziehung-online
    • Mail

......wenn ich Bananenmilch oder smacks esse, dann riecht mein Urin auch anders.

Mami2004

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 808
  • WIR SIND NOCH NICHT KOMPLETT.
    • Mail
Erstmal danke für die Zahlreichen Antworten.
Also sie hat so einen großen Trinkbecher mit Strohhalm.
Da passen bestimmt so 250 ml rein,wenn nicht sogar mehr.
Am meisten trinkt sie eigentlich Kakao.
Wenn ich ihr so einen Becher fertig mache,mache ich einen viertelsten Teelöffel
Kakaopulver dran,dreiviertel Wasser und den rest Milch.
Deswegen dachte ich das sie davon soviel nicht abbekommt von Zucker etc.
Wenn ich jetzt mal so grob schätze kommt sie bestimmt auf gut 2-3 Liter pro Tag.
Anderes Trinken bekomme ich absolut nicht in sie rein  :-[
Sie rührt dann nix anderes an.Sie will nur Kakao oder die Bananenmilch.
Wenn sie das dann nicht bekommt und von mir was anderes vorgesetzt bekommt
dann kann die kleine Maus echt schonmal echt krass werden.
Da fängt sie richtig an zu schreien und nörgeln.
Es ist echt ein Teufelskreis.  :-\

Die kleine Schwester bekommt übrigens dasselbe und ist Normalgewichtig!
« Letzte Änderung: 18. August 2013, 21:43:08 von Mami2004 »









LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6230
Naja, aber wenn sie ab morgen nur noch Cola möchte, dann wirst du dich ihrem "Gegenwind" auch stellen müssen.  :-[

Ich würde den Kaba/Banenmilchkonsum auf eine vertretbare Menge (z.B. 2 Becher) pro Tag rationieren und ihr ansonsten nur Wasser oder dünnen Saftschorle anbieten. Ich bin der Meinung dass alle Kinder irgendwann trinken, bevor sie freiwillig verdursten.



Mami2004

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 808
  • WIR SIND NOCH NICHT KOMPLETT.
    • Mail
@ Lila nein Cola gibts natürlich nicht,genauso wie Limo.
Ok ich werde es ab morgen einfach jetzt durchziehen ihr nur  2 Becher Kakao zu geben.
Und dann umsteigen auf Wasser oder eben Schorle.
Mal sehen was das wird  s-:)
Danke dir trotzdem.









Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27070
Das was Du ihr da gibst (und der kleinen Schwester auch) ist aber keinen Deut besser als Limo...

Gib beiden morgens 1 Becher Milch und das wars.
Milch ist kein Getränk!!!!

Und es ist leider unser Job als Mütter die Erziehung zu übernehmen. Und da müssen wir ¨krasses¨ Verhalten leider aushalten. Mein Sohn würde auch nichts essen wenn er den ganzen Tag Kakao und Bananenmilch bekäme. Er würde auch nix weiteres essen als Eis, Gummibärchen und Schokolade.
Das liegt aber dann einfach an mir es zu ändern!!!




Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4208
  • Trageberaterin a.D.
Ursache und Wirkung festzustellen ist natürlich schwierig. Wenn sie sich überwiegend von Kakao und Bananenmilch ernährt, kannst Du fast alle Symptome genau darauf zurückführen. Ich würde zunächst mal sukzessive eine gesunde Ernährung einführen und dann sehen welche Symptome bleiben. Ich kann mir vorstellen, dass das nicht sonderlich schön ist, aber es liegt in Deiner Verantwortung, dass sich Dein Kind gesund ernährt. Mit 3 hautsächlich von süßer Milch zu ernähren ist bei weitem nicht gesund.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Papa

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 121
  • erziehung-online
Zu den Krankheitssymptomen kann ich nichts sagen, außer, dass ich auch an Diabetes denken mußte (Uringeruch und übermäßiges Trinken). Wobei 2-3 Liter in diesem Sinne wohl noch nicht übermäßig sind. Unerkannte Diabetiker hängen an der Wasserleitung, stehen nachts auf, um zu trinken und so weiter.

Eine Bemerkung zu den Milch-Getränken wollte ich aber loswerden: Du verwendest ja, wenn ich das richtig gelesen habe, Pulver zum Anrühren. Diese Getränkepulver enthalten eien Vielzahl nicht sehr zuträglicher Stoffe: Aromen, Farbstoffe, oft auch zugesetzte Vitamine (die in dieser Form nicht nur überflüssig, sondern sogar schädlich sind!), und eine Palette an Hilfsstoffen, die die Industrie so benötigt, damit es schmeckt und zum "öfter trinken" animiert. Versuche, von diesem Zeug als Dauerlösung unbedingt wegzukommen. Gelegentlich genossen, bereitet das Zeug den meisten Menschen keine Probleme. Regelmäßig ist es echtes Gift!

Zur Milch: Milch-Unverträglichkeiten sind nicht selten. Oft verschwinden diese aber sofort, wenn statt der üblicherweise im Supermarkt erhältlichen homogenisierten Milch eine nicht homogenisierte Milch getrunken wird. Leider ist diese nur noch schwer zu bekommen. Nicht homogenisierte Milch rahmt auf, es bildet sich also nach 2-3 Tagen eine Sahne-Schicht auf der Oberfläche. (Auch als Frischmilch verkaufte Milch ist meistens homogenisiert!) Zum Hintergrund: bei dem Verfahren der Homogenisierung werden die kleinen Fettröpfchen in der Milch fein zerschlagen. Da diese Tröpfchen von einer Eiweißhülle umgeben sind, vergrößert sich damit die Oberfläche dieser Eiweißmembran gigantisch. Und genau das ist für viele Unverträglichkeiten verantwortlich!
Gruß vom Papa!

Tochter geboren 2008
Sohn geboren 2010

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Immer mehr Krankheitssymptome,
« Antwort #15 am: 19. August 2013, 00:42:46 »
Krankheitstechnisch würde ich noch mal zum KiA gehen. Das mit dem Jucken ist ja akut und sollte abgeklärt werden, und das wird er auch sicher machen. Den Termin beim Endokrinologen würde ich mal stehen lassen.

Zur Ernährung: Ich kann mir schon vorstellen, dass man nach so heftigem Durchfall in eine ungesunde Ernährung abrutscht - erst geht gar nichts anderes, dann wollen sie nichts anderes mehr. Und klar, mit 3 wissen sie sehr genau was sie wollen und welche Knöpfe sie drücken müssen, um das auch zu bekommen. Dennoch liegt es allein bei DIR (bzw. Deinem Mann), das wieder zu ändern. Ich würde ihr das ganz klar sagen - dass sie offenbar mit der Ernährung nicht klarkommt (Bauchweh, Blähungen), dass es außerdem nicht gesund ist und Du das jetzt ändern willst. Ich würde ihr früh wohl normale Milch geben, evtl. eine Banane dazu. Und ansonsten wie die anderen schrieben - Wasser, Tee oder Schorle.
Was heißt denn, sie trinkt sonst "nichts"? Wie lange denn? Ich habe hier zwei absolute Wenigtrinker und kann Dir sagen, dass man so schnell nicht verdurstet ;) Ich will das gar nicht propagieren, mehr trinken ist sicher besser, aber nicht um jeden Preis.
Geh davon aus, dass die Umstellung eine Weile dauern wird, auch die Symptombesserung. Bis dahin wirst Du wohl einige Kämpfe haben, aber letztlich weißt Du ja selbst am besten, dass es für Deine Maus besser ist, sie normal zu ernähren.

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9038
Entweder würde ich zu einem anderen Kinderarzt gehen oder zu meinem Hausarzt. Einfach damit der Juckreiz kurzfristig abgeklärt werden kann.

Alle anderen Punkte können durch die Ernährung  kommen. Auch für die Nieren ist Wasser eigentlich das beste Mittel da sie dann gut arbeiten können. Auch wenn mit den Nieren etwas nicht stimmt kann sich der Geruch ändern. Das würde ich auf jeden Fall abklären lassen ob die in Ordnung sind. Und die Milch würde ich radikal reduzieren. Die Zeiten von "3 Gläser am Tag" sind längst vorbei. Ich würde sehen das es nur wenig Milch ist, damit sie auch wieder hunger bekommt. Schließlich sättigt die ja auch. Evtl. hat sie auch eine Unverträglichkeit? Das sollte gleich mit überprüft werden. Immerhin leiden immer mehr Menschen darunter.
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

seemaedchen

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 972
  • unser Weihnachtswunder ist da: Anna-Lisa
Hallo,

ich kann mir sehr gut vorstellen dass du dir viel Sorgen machst. Welche Mutter würde das nicht tun.

Meine Maus verträgt seit einem starken MD-Virus (es wurde nicht untersucht was es war) keine Laktose Milch mehr auf leeren Magen. D.h. in der früh und abend bekommt sie Laktose freie Milch. Sie hat auch mit starken Blähbauch reagiert.

Und wegen dem Juckreiz: ich war letztens bei KiA wegen diesem. Er erklärte mir dass es kein Pilz ist. War auch mein erster Gedanke.
Er sagte das Mädchen in dem Alter das oft haben, nennt sich irgendwie "Sandkasten irgendwas" Das ist wohl vorallem wenn es so war ist und die Mädchen viel ohne Höschen unterwegs sind. Bakterien die sich da vermehren usw. Er meinte Sitzbäder machen und mit klarem Wasser waschen. Aber auch nicht zu viel.
Aber ich würde es auf jeden Fall noch mal ansehen lassen.
2. IVF positiv am 21.12.09
09.09.2010 Anna-Lisa. Wir lieben dich.

Feb 13: spontan Schwanger
leider FG bei 9+4
Aug 13: IVF abgebrochen IUI negativ
Okt 13: IVF ein 4-Zeller => negativ
März 14: IVF ein 4-Zeller => negativ
August 14: IVF

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17292
Ohne nun Fachmann zu sein, denke ich sind 2-3 Liter nicht soooo viel...Also schon viel, für ein 3jähriges Kind, aber ich glaube bei Diabetes geht es noch höher....zumal sie dann acuh nicht auf Wasser verzichten würden, wenn du ihr keine Milch gibst ,sondern einfach trinken würde....
Wie gesagt, lass den Juckreiz abklären und der REst kann echt mit zu viel Milch/Zucker und ungesunder Ernährung zusammenhängen.
Wenn sie z.b. einen Pilz hat, ist die Zuckerreiche ernähren dem natürlich auch noch sehr förderlich...d.h. du züchtest den Pilz quasi immer weiter....
Nichts desto trotz wie gesagt würde ich noch mal zum Kinderarzt/Facharzt um ganz sicher zu gehen...
Andererseits muss man einem gesunden Kind ja auch kein Blut abnehmen etc. Was heisst, ich würde eher mal die zunächst offensichtlichen Dinge ändern und dann medizinisch weiterforschen.

Und was die Laune betrofft: Evtl. sind es auch für eine 3jährige normale Eifersuchtsanfälle ...plus, dass einen so ein Juckrezi ja auch in den wahnsinn treiben kann und Zucker gibt ja auch immer noch schön Energie und lässt MANCHE Kinder noch mal so richtig aufdrehen  ;)



Aditi

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 46
  • erziehung-online
Soweit ich weiß, kann es gerade nach Rotavirus- Infektionen zu einer (sekundären) Laktoseintoleranz, also Kuhmilchunverträglichkeit kommen. Das könnte die Ursache für die Bauchschmerzen und den Blähbauch sein. Der Uringeruch kann sich dabei auch verändern. Versuch doch mal für eine Zeit auf laktosefreie Kost umzustellen.

Mal abgesehen davon würde ich auch ohne Lakoseintoleranz von 3 Litern Bananenmilch und Kakao Bauchschmerzen bekommen. Das solltest du unbedingt reduzieren, auch wenn die Kleine dann Terror macht. 300 ml Milch pro Tag sind für ein Kind in dem Alter genug.
« Letzte Änderung: 19. August 2013, 10:53:35 von Aditi »

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4208
  • Trageberaterin a.D.
OT: Laktoseinteolleranz ist nicht gleich Kuhmilchunverträglichkeit. Laktose (Milchzucker) ist in jeder Milch: Schaf, Ziege, Kuh, Mensch. Spricht man von Kuhmilchunverträglichkeit meint man meistens eine Kuhmilcheiweißallergie.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2895
das Getränk das sie gibt besteht ja nur zu 1/4 aus Milch. Also ich meine, das Kind trinkt ja nicht 2-3 Liter Milch pro Tag, sondern 500-750 ml. Das ist immernoch ein bisschen viel, aber nun auch nicht ganz ungewöhnlich.

Trotzdem würde ich auch versuchen, damit aufzuhören. Was macht ihr denn wenn ihr unterwegs seid oder im Kindergarten? Nimmst du das dann so mit? Oder trinkt sie dann doch Wasser?
Ich finde egal was man gibt, sobald es heißt:
Er/Sie trinkt ausschließlich dieses oder jenes und verweigert alles andere sollte man dringend versuchen da gegen zu steuern.

Beim KiA würde ich mal auf den Putz hauen. Hat der dich gar nicht nach den aktuellen Ess/Trinkgewohnheiten gefragt und dich darauf hingewiesen, dass das nicht gut ist?
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6037
Das mit der Mischung ist ja schon super.
Auf wieviel Milch kommst du denn über den Tag verteilt?

500ml fänd ich jetzt nicht so viel. Also nicht wenig, aber für ein kleines Kind auch noch völlig normal.

Die Getränke umzustellen wird sicher anstrengend. Nimm dir vielleicht nicht gleich alles auf einmal vor. Denn grade wenn du recht schnell nachgibst, solltest du dir die Ziele so stecken, dass du es schaffst :)
Vielleicht erstmal mittags zum Essen keine Milchmischung sondern Wasser oder sowas. Oder eben unterwegs. (Wobei es vielen sicher auch leichter fällt, einen klaren Schnitt zu machen. Finde das für dich raus)

Und dann Augen zu und durch  ;D 

2-3 LIter trinken, puh, ich finde es ganz schön viel, aber meine trinken auch recht wenig, wenn ich nicht grade Saft und Limo anbiete.
Den KiA würde ich aber wirklich nochmal zum GEspräch bitten, da scheint ja bei weitem nicht alles besprochen worden zu sein.

hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1016
  • erziehung-online
    • Mail
Je nachdem wie verständlich sie ist, würde ich die Reduzierung ankündigen und begründen. Also zb ab morgen gibt es nur noch zum Frühstück Kakao, weil du von zuviel Bauchweh bekommst und wenn du das prima durch hältst dann .... (irgendwas schönes in Aussicht stellen)

Dropsknopf

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1236
  • Sehnlichst erwartet und nun endlich da!
    • Mail
ich kann deine Angst gut verstehen.

Für mich wäre folgendes wichtig:
Urin der riecht, da könnte ein Harnwegsinfekt dahinter stecken, zumal sie sich jcukt da unten. Einfach mal ne Urinprobe beim Kinderarzt abgeben. Ist der Urin trüb? Dann ist auf jeden Fall was nicht in Ordnung. Wenn sie auf den Topf geht davon ne Probe nehmen oder beim KiArzt nen Beutel zum kleben benutzen.

Wegen der Rötung im Va-Bereich, ein Soor entwickelt Bläschen, dann auf jeden Fall zum Doc. Ansonsten würde ich das auf jeden Fall auch noch mal zeigen.

Wegen der Milch, würde auch versuchen das zu reduzieren. hast mal einfach nur Milch verdünnt probiert? Würde auch beim KiA die Bauchbeschwerden ansprechen und gezielt nach ner Unverträglichkeit fragen!! Bielleicht wird es wirklich besser, wenn du die Milch reduzierst

Wenn deine Kinderärztin weiterhin nicht auf deine Bedenken und Ängste eingeht würde ich mir ne Zweitmeinung holen!






*09/09 immer im Herzen

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung