Autor Thema: Hilfe habe in sehr aktives Kind  (Gelesen 9175 mal)

Bilge20

  • Gast
Hilfe habe in sehr aktives Kind
« am: 24. Oktober 2011, 16:06:05 »
Ich habe einen 2 Jahre alten sehr aktiven Jungen welchen ich leider nicht mehr beschäftigen kann. Er spielt gerne mit Töpfe, Plastik oder Besteck, Kinderbücher wecken auch sein Intresse aber das wars schon spielzeug liegt in der ecke egal ob neu gekauft oder alt ( alles wurde schon ausprobiert). Wie kann ich meinen Sohn so beschäftigen das er nicht mehr so aktiv ist, sich also 5 minuten mal hinsitzt. Hilfe !!!! den ich habe eine neugeborene Tochter die mit darunter leidet das der bruder so aktiv ist. Ich würde mich freuen bald eine nützliche antwort zu bekommen, danke.

HappyMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4040
  • Glückliche Vollzeitmama!
    • Mail
Antw:Hilfe habe in sehr aktives Kind
« Antwort #1 am: 24. Oktober 2011, 16:28:21 »
Hallo

Ich fühle mit dir s-druecken

Mein Sohn war/ist auch sehr aktiv und lebendig. Das hat sich aber jetzt inzwischen sehr gebessert weil er in den Kiga geht. Ich hatte ihn auch 3 Jahre zuhause und hab es bereut.
Deshalb war mein erster Gedanke: Schick dein Kind auch in den Kiga, da ist er ausgelastet.
Was meinen Sohn zur Ruhe gebracht hat und immer noch bringt, sind Kinderfilme auf DVD
Benjamin Blümchen, Biene Maja, Winnie Pooh etc. Aber das mache ich nur wenn er zu aktiv wird und anfängt Sachen kaputt zu machen. Sonst liebt er auch Bücher oder er hört mit Vorliebe Kinder Cd´s und Kinderhörbücher. Da höre ich stundenlang nichts von ihm, ausser wenn die CD zu Ende ist und ich nachschieben muss s-:)
Vielleicht ist das auch was für ihn? Was ist mit malen oder basteln, raus gehen auf den Spielplatz zum austoben?






Stoffel

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 809
  • Unser Sternle hält uns auf Trab!
    • Märzmamis 2008
    • Mail
Antw:Hilfe habe in sehr aktives Kind
« Antwort #2 am: 24. Oktober 2011, 20:17:03 »
Bei uns ist es trotz Kiga nicht wirklich besser geworden. Aber es klappt dann ganz gut, wenn ich mit ihr rausgehen kann. Was auch ganz okay ist, ich geh mit ihr ins Kinderturnen, wo sie sich richtig austoben und ich den Kleinen von Geburt (und auch davor bei mir im Bauch) dabei ist. Und er findet es auch richtig toll.

So Bücher sind leider nicht ihr Ding. Ich hoff es ändert sich noch mit dem Alter dann bzw. wenn wir anfangen dem Kleinen vorzulesen. Ach und backen findet sie ganz gut. Aber da braucht nun mal wirklich Zeit.

Ach und wenn das Baby z. B. schläft exklusiv dir Zeit nehmen für den Großen. Das tut ihm wirklich gut.
Die beste Beziehung ist die, in der die Liebe das Brauchen ersetzt. © by Dalai Lama
~*Unser großer Tag war am 01. Juli 2006*

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9041
Antw:Hilfe habe in sehr aktives Kind
« Antwort #3 am: 24. Oktober 2011, 22:14:01 »
Gehst Du denn viel mit ihm raus, dass er sich austoben kann? Laufrad fahren zum Beispiel und auf den Spielplatz gehen, draussen Sachen zum Basteln suchen und daheim basteln. Das ein Kind noch nicht die Geduld hat sich lange mit etwas zu beschäftigen ist ganz normal, dass lernen viele erst später.
Ich finde die Aussage das man sein Kind nicht beschäftigen kann eher schwach, sorry ist nicht bös gemeint :-[ Natürlich ist es jetzt schwieriger mit einem kleinen Baby, dass verstehe ich auch.
Hat er vielleicht zu viel Spielzeug und weiß nicht was er machen soll? Auch das kann für Unruhe sorgen. Habt ihr mal gemeinsam Bücher gekauft, so dass er sich die auch aussuchen kann? Vielleicht hat er dann mehr Lust die zu lesen und ein wenig sitzen zu bleiben.
Das der Kiga da immer die Lösung des Problems darstellt glaube ich persönlich nicht. Manche Kinder sind einfach so :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

sonne22

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2955
  • mein kullerkeks wird groß ;-D
Antw:Hilfe habe in sehr aktives Kind
« Antwort #4 am: 25. Oktober 2011, 11:22:10 »
hallo,

mein sohn ist auch sehr aktiv. er ist vorwiegend draußen. nach seinem geburtstag habe ich spielzeug aussortiert. manche sachen werden verkauft andere sachen lagern wir im keller und auf dem schrank. er hat nun nur noch den bauernhof von little people und ein paar sachen von lego duplo. seit dem beschäftigt er sich besser mit den sachen und sie fliegen nicht sofort in die ecke (was davor so war). manchmal sind kinder einfach reizüberflutet und wissen nicht wo sie zu erst hinschauen und greifen sollen. er spielt auch gern mit leeren kartons. wenn ich den haushalt machen "hilft" er auch meist mit. hängt die wäsche ab, "wischt staub" oder ähnliches.
seit ich einfach so kleinigkeiten beachte ist es um einiges besser geworden

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Hilfe habe in sehr aktives Kind
« Antwort #5 am: 25. Oktober 2011, 11:27:59 »
Das willst Du jetzt nicht hören, aber: Das ist ganz normal mit 2.
@Pedi: Ich finde schon, dass man 2-JÄhrige nicht immer sinnvoll beschäftigen kann. Sie lassen sich oft noch nicht motivieren, mit etwas Ausdauer (und damit meine ich jetzt 15-20 Minuten) was zu basteln, zu malen o.ä.. Sie leben einfach noch sehr in ihrer eigenen Welt und ihnen fällt oft im Minutentakt was Neues ein.
Das mit dem Spielzeug wegräumen und nur weniges auf einmal anbieten ist sicher sinnvoll.
Ansonsten: Rausgehen, rausgehen, rausgehen. Ins Schwimmbad gehen. Zum Kinderturnen gehen. Es gibt einfach Kinder, die müssen sich mit 2 die ganze Zeit bewegen und können sich noch nicht konzentrieren. Da kann man nicht viel dagegen tun.
Das in den Haushalt einbinden finde ich auch sinnvoll, machen wir hier auch so weit es geht: Sachen in die Waschmaschine mit sortieren, Wäscheklammern reichen. Wenn Du putzt, bekommt er einen Eimer usw.
Wegen der Kleinen: Kannst Du sie ins Tuch nehmen, damit sie es etwas ruhiger hat?

AnnHoly

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2032
Antw:Hilfe habe in sehr aktives Kind
« Antwort #6 am: 25. Oktober 2011, 13:20:23 »
Guten Tag! :)

Ich kann (noch) nicht beurteilen, wie es mit einem zweiten Kind ist, erinnere aber, dass mein Schnecki in ihren ersten Lebensmonaten viel geschlafen hat, so dass ich durchaus Zeit für andere Beschäftigung hatte (Glücklicherweise musste ich sie nicht jeden Tag umhertragen, sondern hatte ein sehr entspanntes Baby. Vorsorglich: natürlich haben wir auch enorm viel gekuschelt etc., aber sie wollte eben nicht 24 Stunden getragen werden, was ich als sehr angenehm empfand.).

Inzwischen – oder besser seit sie sich in irgendeiner Form fortbewegen konnte – ist sie ein sehr aktives Mädel, das viel Bewegung braucht. Zwar kann man mit ihr auch mal ein Buch ansehen oder malen/kneten; jedoch liegen ihr Beschäftigungen mit Bewegung (am liebsten den ganzen Tag klettern) eher. Der Kindergarten ist selbstverständlich nur ein Teil einer Möglichkeit. Ich meine schon, dass ein zweijähriges Kind unbedingt in die KiTa gehört bzw. kann aus eigener Erfahrung sagen, dass meinem Schnecki der Kindergarten sehr, sehr gut getan hat und noch immer gut tut. Sie kann dort mit anderen Kindern spielen, toben und gerade in Bezug auf Bewegung kommt sie dort voll auf ihre Kosten.

Nach dem Kindergarten und am Wochenende/im Urlaub gilt: viele Unternehmungen, die mit Bewegung zu tun haben. Sei es – je nach Wetter – mal drinnen (Verstecken spielen, Fangen, Höhle bauen, Artisten spielen, Tanzen, einen Kletterparcours bauen (mit Sofa, Decken, Kissen oder auch der Bettmatratze o.ä., Malen mit Fingerfarben (am liebsten gleich in der Badewanne) etc.) oder eben Spaziergänge machen, auf den Spielplatz gehen (In- und Outdoor), Laufradfahren üben, schwimmen etc. etc.

Die meisten dieser Sachen kann man – so glaube ich zumindest jetzt noch – auch mit einem Baby bewältigen, die anderen muss man dann eben auf einen Zeitpunkt verschieben, an dem der Partner dabei sein kann.

Auf jeden Fall würde ich nicht versuchen, einem Bewegungsdrang mit weiterem Spielzeug (bei uns wird auch erst seit Neuestem mal intensiv mit Spielzeug gespielt) oder mit Fernsehen entgegenzutreten. Meiner bisherigen Erfahrung nach ist es im Ergebnis immer entspannter, wenn man eine Situation erkennt und sich entsprechend darauf einstellt. Ein Kind, das sich lieber bewegt als ruhig vor sich hinzuspielen (gibt es ja auch), kann man nicht „ruhig stellen“. Also dürfte der Alltag „entspannter“ und sogar ruhiger werden, wenn man sich darauf einlässt und dem Kind die Bewegung verschafft.

Ich hoffe, das hilft irgendwie.


:) AnnHoly





Alchemilla

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2673
    • Mail
Antw:Hilfe habe in sehr aktives Kind
« Antwort #7 am: 25. Oktober 2011, 15:01:38 »
Den Vorschlag ihn mit DVDs "ruhig zu stellen" finde ich auch nicht gut. Für Zweijährige ist Fernsehen praktisch noch gar nicht geeignet - höchstens mal 10 Minuten Sandmännchen. Aber das hilft ja auch nicht im Alltag.
Mein Sohn war schon immer eher ein ruhiger Charakter und hat keinen so starken Bewegungsdrang - aber einen Bespaßungsdrang. Immer und ständig sollte sich jemand mit ihm beschäftigen. Das fand ich enorm anstrengend. Mit Spielsachen im klassischen Sinn konnte er in dem Alter auch noch weniger anfangen. Kinder wollen ihre Phantasie benutzen, ein Pappkarton, ein Teller mit Kastanien, bunte Blätter, Stöcke, das ist viel interessanter als ein Playmobilauto. Meiner Erfahrung nach: Viele Reize - also "brumm, quietsch,ratter- Spielsachen", Fernsehen, Menschenmengen, machen die Kinder noch rappeliger und unruhiger und helfen immer nur kurz, damit es abgelenkt ist. Meine Vorschläge: Raus in den Wald, Dinge sammeln und zuhause in Kisten packen, Spielplatz, klettern, vielleicht schon mal mit einem Laufrad versuchen? (sofern ihr nicht in der Stadt wohnt und überall viel Verkehr herrscht. Lass ihn sich müde spielen und toben. Mit einem getragenen Baby lässt sich das größere Kind viel einfacher bespaßen. Du hast dann die Hände frei. Viel Glück  ;)


Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. (Wilhelm Busch)

anina77

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 752
Antw:Hilfe habe in sehr aktives Kind
« Antwort #8 am: 25. Oktober 2011, 19:14:30 »
Vor genau einem Jahr hatte ich auch ein Neugeborenes und einen sehr aktiven 2-jährigen. Was wir den lieben langen Tag gemacht haben? Spazierengegangen (oft 2x am Tag je nach Wetter; die Kleine dabei im Tuch oder KiWa), Kinderturnen (die Kleine im Tuch), Laufradfahren, zum nächsten Bauern gegangen und Tiere geguckt, Höhlen gebaut, Plätzchen gebacken (bei miesen Wetter), zu Hause geturnt (Brücke, Kerze, radlfahren usw), getanzt zu Kindermusik. Eben möglichst ausgepowert, dass er abends ins Bett gefallen ist  S:D Mittagschlaf hatte er zu dieser Zeit nämlich schon abgeschafft  s-:)

Die Kleine hat das alles ziemlich gut mitgemacht und war zufrieden solange sie eben bei mir im Tuch war.

Übrigens: den aktiven Sohn habe ich immer noch, er ist nur jetzt schon 3. Und ich muss sagen, dass die Anfangszeit mit Baby wesentlich entspannter war als jetzt. Denn die Kleine will nun überall mitmischen. Kinderturnen ist z.B. mit 2 Kindern puuuuhhh anstrengend. Der Große muss gehalten werden, die Kleine macht Harakiri-Aktionen und klettert überall hinauf  s-:)

LG
Anina

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Hilfe habe in sehr aktives Kind
« Antwort #9 am: 26. Oktober 2011, 12:02:26 »
Was mir auch noch an Indoor-Toben einfällt (wird ja jetzt wieder nötig  s-:)): Dosenwerfen, Bälle in Schüsseln werfen, Bewegungslieder-CDs. Oder z.B., wenn Ihr irgendwo einen langen Flur oder ein großes Zimmer habt: An jedes Ende eine Schüssel stellen, in eine Schüssel Bälle o.ä. (Kastanien oder Luftballons oder oder oder gehen natürlich auch) und alles von einer Schüssel in die andere tragen. Und dann wieder zurück. Evtl. noch ein Hindernis in die Mitte (Stuhl zum durchkrabbeln, Kiste zum drüberkrabbeln). Krabbeltunnel. Aus nem Pappkarton (große Umzugskiste oder mal im Baumarkt schauen) lässt sich toll ein Spielhaus bauen, vielleicht kann er das auch selbst mit anmalen.
Was bei uns mit 2 auch super ging, bei schlechtem Wetter: Ab in den Getränkemarkt. Klingt irgendwie doof, aber: super lange Gänge zum Rennen, dabei steht quasi nichts im Weg, weil ja alle Flaschen schön in Kästen verpackt sind (anders als im Baumarkt z.B.). Man kann auf diesen Wägen toll fahren und die Gabelstapler sind noch dazu richtig spannend. Damit kriegt man locker mal ne Stunde rum :).


Bilge20

  • Gast
Antw:Hilfe habe in sehr aktives Kind
« Antwort #10 am: 29. Oktober 2011, 17:25:14 »
Hallo an alle ich danke jedem für die tollen einfälle. Ich bin sehr oft draußen mit ihm, mit dem kinderwagen oder gar manchmal zu fuß. Er hat viel Spielzeug, Bücher etc. Ihn Intressieren Töpfe aber nur 5 Minuten dann holt er was anderes, das Wort NEIN ist auch fremd für ihn. Ich möchte Ihn auch in die Kiga geben nur er spricht kaum das ist meine sorge. Ich kann ihn diese Woche habe ich gemerkt mit Pocoyo einer Kindersendung von KIKA ein wenig unter trap halten , malen das endet immer auf den sofas, knete werde ich jetzt holen habe aber angst er isst die knete, bauklötze wirft er zu gefährlich habe eine 2 monate alte tochter. Ich danke allen nochmals werde eure ratschläge soweit es geht natürlich befolgen vielen vielen dank S:D 

jaceny

  • Gast
Antw:Hilfe habe in sehr aktives Kind
« Antwort #11 am: 29. Oktober 2011, 23:23:48 »
Hi

Hab hier auch so ein Energiebündel! ( 2 Jahre )

Aktuell (hätte ich nie gedacht) beschäftigt er sich wunderbar mit Duplo und meiner uralten Duplo Eisenbahn und baut in einer seelenruhe die Schienen zusammen  ???
Ich war erstmal baff!

Wir räumen auch regelmäßig Spielzeug weg um es irgendwann rauszuholen, dass es wieder interessanter wird.

Kilian puzzelt auch nicht gerne - ist ihm einfach zu öde! Muss er das ? Nein !

Dafür ist er Draußen! Er läuft und läuft - fährt mit seinem Puky Rad über 3km und das so begeistert.
Wir gehen oft auf den Spielplatz, z.Z liebt er Fussballspielen und tobt sich richtig aus!

Abends nach dem Abendbrot dreht er nochmals voll auf und er darf sich nochmals richtig austoben!

Kam aber schonmal vor dass er seine Zimmertüre zugemacht hat und 15 Minuten allein da drin ruhig gespielt hat!

Ich bin froh das mein Sohn aktiv ist und nicht inaktiv  :P Bin auch ein aktiver Mensch!

Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:Hilfe habe in sehr aktives Kind
« Antwort #12 am: 30. Oktober 2011, 09:50:56 »
mein sohn war/ist auch so. er ist mittlerweile 4.

na ja, mein mittel der wahl war immer: viel rausgehen, viel action, austoben lassen, rollern, laufrad fahren usw. wir waren vor dem kindergartenstart auch turnen, in so einer art spielgruppe, haben besuche gemacht (bei anderen kids, bei großeltern), sind stundenlang mit dem bus/straßenbahn gefahren...  kindergarten war für ihn eine tolle sache, allerdings ist er deshalb am nachmittag auch nicht müde.

für mich war das eine ziemliche umgewöhnung, weil ich eigentlich ein sehr ruhiger typ bin und auch als kind war. aber ich finde es toll, dass er soviel energie hat (auch wenns für eltern mitunter anstrengend sein kann)
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9041
Antw:Hilfe habe in sehr aktives Kind
« Antwort #13 am: 31. Oktober 2011, 01:14:36 »
@Bilge: Warum machst Du die Knete nicht selber. Dann musst Du dir keine Gedanken darüber machen ob er sie isst oder nicht. Meiner hat in diesem Alter schon viel und gerne geknetet und macht es auch heute noch gerne.

Vielleicht auch mal Lego Duplo probieren? Wenn die Kinder spaß daran haben, können sie sich auch mal über einen längeren Zeitraum damit beschäftigen.
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Petra

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 457
  • Lache und die Welt lacht mit Dir!
Antw:Hilfe habe in sehr aktives Kind
« Antwort #14 am: 31. Oktober 2011, 09:44:29 »
Hallo,
#ich weiß genau von was Du sprichst und wie anstrengend das ist. Tobias ist sehr lebhaft und war 17 Monate als Julia auf die Welt kam. Die erste Zeit ging noch, weil sie viel geschlafen hat ... aber mit 5 Monaten war das rum und ich bin hier im Dreieck gehüpft. Ich hätte mich zerreissen können und irgendwie wars nie genug.

Hörspiele machen das Leben leichter.... es bringt Ruhe rein. Ansonsten viel rausgehen...

Sprich Dich aus, geh und kotz Dich bei Freunden etc. aus. Es wird besser!!! Ganz ganz sicher. Jetzt ist Tobias 4 und immer noch aktiv und laut. Aber wenn er spielt und seine Phantasie kommt, dann ist er gefesselt und er ist verständig. Julia wird im Januar 3, sie hat soviel von ihm gelernt und die beiden spielen ganz ganz viel zusammen. Sie sind nicht nur Bruder und Schwester sondern auch beste Freunde, wie Zwillinge. Tobias kann sich jedenfalls nicht mehr erinnern, dass er mal alleine war. Heute werde ich dafür belohnt, denn sie spielen meistens zusammen... ganz friedlich und sehr ausdauernd.

Durchhalten und manchmal die Beine hochlegen... Haushalt hinten anstellen... und genüsslich einen Kaffee trinken....  Und immer daran denken "ES WIRD BESSER!!!"


Liebe Grüße
Petra

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung