Autor Thema: Futterneid - Was soll ich jetzt essen?  (Gelesen 4465 mal)

katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Futterneid - Was soll ich jetzt essen?
« am: 22. Oktober 2013, 13:49:50 »
Hallo zusammen,

mein kleiner Mann hat einen unheimlichen Futterneid entwickelt. Ich weiß nicht wirklich warum (habe so die ein oder andere Theorie), aber es nervt extrem.

Bei nahezu jeder Mahlzeit gibt es Tränen oder Diksussionen was das arme Kind essen soll.

Wir essen zusammen als Familie, der Tisch ist gedeckt mit Wurst/Käse/Butter/Obst/Gemüse/Brot

Ich mach ihm sein Brot (oder er schmiert es selbst), ich nehm mir auch eins, mein Freund auch. Soweit alles gut. Ab der Hälfte fängt er an zu schauen, was wir als nächstes Essen und fängt (egal wobei) an zu fragen, was er als nächstes Essen soll, jetzt sei nichts mehr für ihn da, er habe auch noch Hunger (der Teller ist noch voll). Das geht dann soweit, dass (wenn es zum beispiel die letzte Scheibe brot war am Tisch) er bitterlich weint, weil nichts zu essen mehr da ist (sein teller ist immernoch voll).
Wenn ich nen Apfel klein schneide und in einer Schale hinstelle, das gleiche, alle greifen rein und er reißt die Schüssel an sich und weint, da sonst nichts für ihn übrig bleibt.

Das liest sich vielleicht nciht so schlimm, aber da es bei jeder Mahlzeit auftritt und auch schon über einen recht langen Zeitraum, mach ich mir so langsam meine Gedanken.

Wir erklären immer und immer wieder, dass genug für alle da ist, ihm niemand etwas wegnimmt. Wenn das Brot am Tisch alle ist, in der Küche immer noch was steht. Er soviel essen kann, bis er satt ist. Dass das Essen was auf dem Tisch steht, aber für alle da ist und jeder sich bedienen kann. Ich habe das Gefühl, dass es für den Moment ankommt, aber die Angst irgendwie tiefer sitzt, weil es sicher schon nen 3/4tel Jahr geht, wnen nicht länger... und wirklich bei so ziemlich jeder Mahlzeit vorkommt.

Habt ihr noch Ideen, wie wir ihm helfen können?

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2898
Antw:Futterneid - Was soll ich jetzt essen?
« Antwort #1 am: 22. Oktober 2013, 14:20:10 »
Oh, das hört sich aber nicht schön an. Eliah hatte das eine ganze Zeit auch (manchmal hat er es immer noch), vor allem wenn jemand etwas leer gemacht hat. Wir haben es so gehalten, wie du, ihm erklärt, dass noch mehr da ist, dass das was da steht aber geteilt wird. Eine Zeit lang hat er versucht, sich dann die Schüssel zu schnappen und das was drin war selbst zu verteilen, das habe ich aber immer unterbunden.

Irgendwann hat das dann wieder aufgehört, mehr oder weniger. Jetzt üben wir immer das Teilen und Tauschen. Mal bekommt er alles, soll aber was abgeben, mal nehme ich alles und gebe ihm was ab, mal wird alles direkt verteilt oder kommt in die Mitte auf den Tisch.
Wenn er etwas geschenkt bekommt, dann soll er etwas abgeben, aber nicht wirklich teilen. Wenn er das nicht tut, sage ich ihm, dass ich traurig bin, belasse es dann aber dabei. Irgendwie finde ich es auch wichtig, dass die Kinder lernen, dass etwas ihnen gehört und sie drüber bestimmen dürfen.

Er ist eben eine Einzelkind, deshalb versuche ich solche Verhaltensweisen bewusster zu steuern.

Was ich sagen will: dein Sohn ist nicht der einzige, der so ist, und sicher liegt es nicht daran, dass er zu wenig bekommt. Die Kinder lernen in der Phase erst, dass es ihnen gut tut, zu teilen. Das ist nur eine Phase, auch wenn sie lange dauert.
« Letzte Änderung: 22. Oktober 2013, 14:21:58 von schwalbe »
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)


katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:Futterneid - Was soll ich jetzt essen?
« Antwort #2 am: 22. Oktober 2013, 15:04:07 »
Hallo Schwalbe,

teilen und abgeben und tauschen kann mein zwerg ganz gut...
Das ist so auf dem SPielplatz entstanden *lach*
Da hatten immer alle was zu knabbern für die Kids mit und die Kinder haben dann untereinander abgegeben/geteilt/getauscht. Das macht er gut... mal gibt er gerne was ab, mal erst, wenn er gefragt wird, mal gar nicht (was dann auch ok ist, dann muss er eben damit leben, dass die anderen kids auch nicht abgeben wollen)

Dieser extreme Futterneid ist wirklich nur bei den normalen Familienmahlzeiten. Wenn ich ihn frage, ob ihm schonmal jemand was weggegessen hat, antwortet er mit ja, der papa oder mit alten kindergartenfreunden (aus der alten kita)

der Papa hat ihm tatsächlich das ein oder andere mal etwas weggenascht -  nach dem gemeinsamen einkauf hat er das süße was sich paul ausgesucht hat abends als der kleine im bett war aufgegessen... (das ist aber schon über ein halbes jahr her und der futterneid war vorher auch schon da)
und im kidnergarten gabs frühstück und nachmittag in büffetform und da paul ein langsamer esser ist, war da sicher auch schon mal was alle und er hatte das nachsehen... aber davon hat er nie gesprochen, das reime ich mir so zusammen ^^


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung