Autor Thema: Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180  (Gelesen 5079 mal)

Flätti

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 426
Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« am: 23. September 2012, 09:31:47 »
Hallo habe mal eine Frage an Euch.
Schreibe über Handy also. Nicht auf Rechtschreibung achten.




Adrasthea / Lea Sophy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1342
    • Unsere Homepage
    • Mail
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #1 am: 23. September 2012, 10:08:57 »
na dann frag mal los
Lea Sophy 17.04.2009 


Sebastian 27.10.1998    


Flätti

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 426
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #2 am: 23. September 2012, 13:49:25 »
Ups eigentlich hatte ich voll viel geschrieben aber irgendwie ist
nichts angekommen. Also noch mal. Es geht darum, das egal was
ich sage meine Schwiegereltern sagen dann zu 90% was anderes.
Ein Beispiel Lukas durfte Oma gestern die Tabletten geben. Ich wollte
das nicht weil Medikamente ja kein Spielzeug sind. Er durfte es trotzdem.
Wenn ich sage Lukas lass das sagt Opa ach lass ihn doch, wenn ich
man das kann Lukas schon zb Klettern dann darf er das nicht auch wenn
ich dabei bin könntet erzählen und erzählen

Wie dem auch sei ich bin auf 180 und weiß nicht wie ich mich
verhalten soll damit es nicht noch knallt.




Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39861
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #3 am: 23. September 2012, 14:21:06 »
Medikamente in Hand von Kindern geht gar nicht - und da wäre ich auch sehr konsequent und würde auf meine Einstellung beharren.

Beim anderen:
Drüber stehen & lächeln. Es ist nichts was dem Kind weh tut und Besuche sind ja meist zeitlich begrenzt ;)

Beispiel:
Der Mädels-Opa ist der Meinung, dass er die kleine Dame immer tragen muss. Sie kann laufen, sie hat zwei gesunde Beine und bei mir - oh, böse Mutter - muss sie sogar laufen (Kinderwagen gibt es wirklich nur noch für große Unternehmungen).
Ich könnte darauf bestehen, dass er sie auch laufen lässt ... aber: Er schleppt sie ja, nicht ich! 8) Ich habe dadurch keinen Nachteil, die Kinder ebenfalls nicht und sie wissen auch ganz genau was sie wo dürfen bzw. können und was nicht ;)


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #4 am: 23. September 2012, 20:28:21 »
Ich unterschreibe bei Christiane. Konzentrier Dich auf das, was wirklich wichtig ist, wo es um ihre Sicherheit geht, wie z.B. die Tabletten und lass ihnen den Rest.
Bei sowas wie den Tabletten würde ich aber auch konsequent bleiben, wenn sie dann sauer sind - das ist dann ihr Problem, nicht Deins.
Manchmal muss man die (Schwieger)eltern eben genauso erziehen wie die Kinder - liebevoll, kompromissbereit, aber auch stoisch und konsequent ;)

jaceny

  • Gast
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #5 am: 23. September 2012, 20:30:27 »
=)

Ich hab damals an Kilians' Geburt von meinem Paps gesagt bekomm

"Ich bin nun Opa, für die Erziehung seit ihr verantwortlich"

Und ja, so sollte es auch sein, finde ich. Opa/Omas' verwöhnen doch ihr Enkelkind gern mal - aber auch da hat Kilian sicherlich seine Grenzen.
Die Grenzen sind wohl ausgedehnter wie bei uns, dass weiss er auch.


Mit den Tabletten, das finde ich absolut nicht in Ordnung und ein totales Tabu für Kinderhände, egal welchen Alters.
Meine Eltern müssen auch schon Tabletten nehmen, allerdings sind die für Kilian unerreichbar und werden nicht vor ihm eingenommen. Da würde ich was sagen und würde da die Grenzen aufweisen, das darf nicht sein.

Bei dem Andren "Lächeln" :-) ich finde, Kinder sollten gern zu Oma/Opa gehen, und schließlich müssen die das ja ausbaden *g*
Nicht wir!

Es gibt Vieles, wo wir Kinder bei meinem Paps nicht haben machen dürfen, das waren unsre Grenzen. Bei Kilian, als Enkelkind ist das eben anderst und ich finde es in Ordnung.
Über grundliegende Sachen haben wir aber immer miteinander geredet und abgestimmt.
z.B Süßkrams gibts nur nach'm Essen.

Bella32

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 129
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #6 am: 25. September 2012, 11:42:28 »
Hallo!

Bei den Tabletten würde ich auch Konsequent bleiben, geht gar nicht.

Ansonsten Zähne zusammen beißen und lächen und die Minuten/Stunden zählen bis zum Abschied, das ist meine Devise.

Meine Schwiegermonster und ich kommen nicht gut zurecht. Ich gebe mir nur Mühe wegen dem Kleinen. Mein Vorteil: Sie wohnen weiter weg. Nachteil: Wenn wir uns sehen, ein ganzes Wochenende lang. Meist so alle 6-8 Wochen.


Opa trägt meinen Sohn auch den ganzen Tag durch die Gegend. Als er gerade laufen gelernt hat, hat mich das gestört, jetzt versuche ich das zu übersehen. Beide haben ja Spaß daran.

Genauso wie er mit Geschenken zugeschüttet wird. Passt mir gar nicht, er ist überfordert und wir wissen schon gar nicht mehr, wohin mit dem "Mist" (sie kaufen schon gute Sachen, aber einfach zuviel).

In knapp 4 Wochen kommen sie wieder und ich ahne schon, dass er wieder Klamotten ohne Ende bekommt. Das wurmt mich, ich weiß nicht, wann ich ihm das letzte Mal was gekauft habe, weil er einfach SO viele hat. Klar, wir sparen ne Menge Geld, ich bin auch dankbar, aber ich möchte einfach auch mal aussuchen, auch wenn Oma meist nen guten Geschmack hat.

Also einfach versuchen, drüber zu stehen, denn wir werden unsere Schwiegis eh nicht ändern können. Sie freuen sich ja auch, Oma und Opa zu sein.


Manche Sachen boxe ich aber auch durch, auch wenn es Stress gibt, einfach, weil sie mir zu wichtig sind.
*mit Nicolas fest im Herzen


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39861
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #7 am: 25. September 2012, 13:11:33 »
@Bella32
Versuch es doch für dich positiv umzuwandeln, sprich: Frag deine Schwiegermutter ob ihr nicht mal ZUSAMMEN für den Lütten einkaufen gehen könnt.
Du suchst aus, sie zahlt! 8)

Sweety

  • Gast
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #8 am: 25. September 2012, 13:31:03 »
Bella, wenn du selber aussuchen willst, dann kauf halt selber ???

Das zuviel kann man doch gut verschenken an Menschen, die nicht soviel haben oder es auf dem Flohmarkt verticken. Ich sehe das Problem nicht so richtig.

SemantiX

  • Gast
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #9 am: 25. September 2012, 15:14:51 »
Hey,
ich kenn die Situation (als außenstehende natürlich).

Und ich verstehe vollkommen, wie sehr dich das auf die Palme bringt. Es ist immer anstrengend, wenn Eltern mitmischen.

Aus Sicht der Großeltern ist es immer so, dass sie beim Thema Erziehung schonmal erfolgreich waren. Hast du es schonmal mit einer Aussprache probiert? Einfach sagen, dass man weis, dass sie sicher auch Ahnung haben, aber dasjetzt dein Sohn wäre. Frag sie, wie sie reagiert hätten, wenn ihnen ihre Eltern "reingeredet" hätten.

Und ansonsten:bleib locker... dich drüber ärgern nützt nichts :)

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4185
  • Trageberaterin aus Überzeugung :)
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #10 am: 25. September 2012, 19:48:24 »
Für das Kind ist es nicht schlimm, wenn woanders Dinge anders laufen, im Gegenteil, ich finde es sogar wichtig. Der Moritz darf bei meinen Eltern weit mehr als hier zu Hause. Gewisse Dinge darf er nicht, weil meine Eltern es nicht einschätzen können. Ich halte mich weitgehenst raus und schreite nur ein, wenn ich merke, dass sie sonst nicht klar kommen. Wenn er irgendwo nicht hoch soll, gut dann eben nicht.

Wie ist denn sonst Euer Verhältnis?

Wenn Du gewisse Dinge partout nicht magst, dann würde ich den Standpunkt klar vertreten, mit den Schwiegis reden, warum Du das nicht möchtest ggf. nochmal hinterher, damit sie Dich verstehen und Dich ernst nehmen können.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #11 am: 26. September 2012, 14:13:27 »
Kannst den Spieß auch mal rumdrehen. Frag sie doch mal, warum es ihnen denn so wichtig ist, dass ER ihnen die Tabletten geben darf? Also nicht schnippisch fragen, nur ganz neugierig, offen, vielleicht haben sie ja ne sinnvolle Meinung dazu, über die man ja dann diskutieren kann. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass sie verblüfft sein werden, keine rechte Antwort wissen. Und dann kannst Du sie fragen, ob ihr Grund jetzt ihrer Meinung nach jetzt schwerer wiegt als Deine Sorge.
Wenn das alles nicht geht und/oder das Verhältnis nicht so gut ist, würde ich direkt mit dem Kind reden und sagen: Nein, das sind Tabletten, die darfst Du nicht nehmen, die sind giftig. Dagegen ist es schwer, was zu sagen ;)

Brombeere

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 769
  • erziehung-online
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #12 am: 26. September 2012, 15:41:00 »
@Bella32
Versuch es doch für dich positiv umzuwandeln, sprich: Frag deine Schwiegermutter ob ihr nicht mal ZUSAMMEN für den Lütten einkaufen gehen könnt.
Du suchst aus, sie zahlt! 8)

Hab ich bei meiner Schwiegi erfolglos probiert :P Aber ein Versuch ist es wert.

Die geschmacksverirrten Sachen kommen nun als Ersatzzeug in den KiGa, dann seh ich die wenigstens nicht und Franka freut sich, dass die Oma/Opa-Sachen im KiGa sind.

Also das Problem mit den Klamottenbergen kann ich absolut verstehen.

@Flätti: ich glaub, doof ist einfach, wenn dir vorm Kleinen widersprochen wird, oder? Aber ich seh es so, wie der Rest, möglichst weitgehend ignorieren, anders machen und bei wichtigen Dingen dem Kind gegenüber fest bleiben (und dann auch die anderen Anweisungen von Dritten ignorieren).


Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #13 am: 27. September 2012, 00:54:00 »
Das Problem von Bella kenne ich nur zu gut :-X
Meine Schwiema ist auch eine,die kauft und kauft und dann kommen die Klamotten hier irgendwann zu klein an,weil Schwiema ja nicht drauf achtet,WAS Sie kauft s-:)

Naja,ansonsten,da kann auch nur Christiane beipflichten,lass die Omas und Opas doch machen und feu Dich über "Deine" Ruhe ;)

Ein absolutes NO GO sind aber die Medis und da würd ich auch ganz,ganz hart bleiben

Meine dürfen Ihrem Opa auch nicht die Medis geben,obwohl Finn ja schon Alt genug wäre,aber Medis haben in Kinderhänden einfach nicht zu suchen :)

Bella32

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 129
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #14 am: 27. September 2012, 12:01:46 »
@Christiane
Das geht nicht, weil sie ja weiter weg wohnen.

@Sweety
Bleib mal locker! Wenn Du zuviel Geld hast, dann verschenke es. Ich arbeite dafür!


Mein Text sagt nur aus, dass es auch anderen so geht und man einfach mal drüber stehen muss! Auch wenn es einen nervt.
*mit Nicolas fest im Herzen


Sweety

  • Gast
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #15 am: 27. September 2012, 15:08:41 »
Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?? ???

Sicher muss man nicht alles buckelnd annehmen, aber wenn es einem nicht passt, dann kann man es ja auch ablehnen. Etwas, was ich auch durchaus schon getan habe.

Was das jetzt mit zuviel Geld und "andere müssen dafür arbeiten" zu tun hat, erschließt sich mir nicht wirklich.
Ich kann darum bitten, nur bestimmte Dinge zu kaufen, aber ich kann nicht erwarten, dass ich aussuche, wofür jemand anders sein Geld ausgibt.
Auch dann nicht, wenn er zuviel davon hat und es ja verschenken kann ;)

mausebause

  • Gast
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #16 am: 28. September 2012, 08:54:57 »
Ich glaube das häufigste Problem bei solchen "Streitigkeiten" ist die festgefahrene Situation - da ist dann nämlich von beiden Seiten keien Kommunikation mehr drin...

Ich finde es erstaunlich, wie viele Leute hier dermaßen Probleme mit ihren Schwiegereltern sehen... - also was das Tablettenthema betrifft-keine Diskussion, da würde ich in normalem, aber besimmten Ton sagen was Sache ist - aber bitte mit Erklärung, denn früher hat man über so Sachen oft nicht weiter nachgedacht und viele Großeltern kommen einfach nicht auf sowas...

Bei vielen anderen Dingen würde ich einfach mal fünfe gerade sein lassen und mich nicht permanent unnötig aufregen - man sollte die Großeltern nicht als "rotes Tuch" sehen! ;)

Was das "kaufen von Sachen" betrifft - seid doch froh... ;) Und auch da - ist das Verhältnis nicht chon angespannt, lässt sich darüber normalerweise gut reden!  :-*

Brombeere

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 769
  • erziehung-online
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #17 am: 29. September 2012, 16:34:12 »
@Nenita: Naja, ganz so einfach ist das mit dem "froh sein" doch nicht. Jedenfalls wenn geschmacksverirrte Sachen geschenkt werden. Einfach nochmal in schön kaufen finde ich doch ziemlich dekadent, tu mich jedenfalls schwer damit. Und: will man, dass das eigene Kind im Überfluss aufwächst? Och, wenn es nicht (mehr) gefällt, gibts einfach was Neues?

(Bei uns aktuelles Beispiel: ne potthäßliche Regenjacke, die ungefragt geschenkt wurde. Bzw. per Fax beim Frühstück angefragt, und da wir da nicht einfach aufspringen, haben wir nicht sofort geantwortet, und ne Stunde später war es halt zu spät. Aber ne zweite Regenjacke kaufen?!?)


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39861
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #18 am: 29. September 2012, 18:14:45 »
Und wo genau liegt das Problem zu sagen, dass einem die Regenjacke nicht gefällt oder das man schon eine hat und ob die neugekaufte nicht umgetauscht werden kann? :-\

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #19 am: 29. September 2012, 21:12:04 »
Brombeere: Du kommst ehrlich mit nur einer Regenjacke aus?  ??? Bei uns hängt eine im Kiga, eine daheim. Beim Zelten hätten wir auch schon 3 gebrauchen können.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39861
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #20 am: 29. September 2012, 21:16:40 »
Wir haben auch mehr als eine ;)
Zwei Zuhause, eine in der KiTa. Und die werden auch pro Kind gebraucht.

Ansonsten fielen mir noch mehr Dinge ein um "dagegen zu steuern".
Die Großeltern kaufen gerne? Es wird ein Schneeanzug gebraucht? Link bzw. Bild zum gewünschten Schneeanzug zeigen/schicken.
Darum bitten, dass nichts mehr gekauft wird sondern man doch besser beim nächsten Treffen mal zusammen loszieht und das Kleinchen einkleidet etc.

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #21 am: 30. September 2012, 05:21:38 »
und auch mal die eigene Position wirklich erklären. Dass man sich freut, wenn man was bekommt, klar. Dass man aber auch gern selbst mit aussuchen würde, weil es einfach Spaß macht. Und dass man aber auch nichts doppelt will.

Und am Ende muss man auch wirklich abwägen. Wenn der größte Fehler der Schwiegis ist, dass sie den Enkeln gern Kleidung kaufen, na dann...

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7870
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #22 am: 30. September 2012, 18:42:37 »


Und am Ende muss man auch wirklich abwägen. Wenn der größte Fehler der Schwiegis ist, dass sie den Enkeln gern Kleidung kaufen, na dann...

Das seh ich eigentlich genauso.

Aber ich kann das mit der Kleidung durchaus auch nachvollziehen. Ich hab jedes Jahr im Herbst (und wirklich jedes verd*** Mal wieder  s-:)) mit meiner Mutter die Diskussion über die Winterjacken der Kinder. Wenn ich sage, dass sie noch keine neuen brauchen weil die alten noch sehr gut sind und passen, entgegnet sie mir, dass es aber doch auch nicht schadet, mal was schönes neues zu haben und dass sie welche kaufen geht. Ja nur dass ich hier wirklich mittlerweile einen Jackenhandel aufmachen kann. Und als I-tüpfelchen letztes Jahr war es so, dass ich meiner Tochter eine schöne Jacke gekauft habe, meine Mutter die begutachtete und der Meinung war, die sei aber nicht warm genug. Also hat sie noch eine gekauft.  Ich gestehe, dass ich da durchaus das Gefühl bekam, dass ich zu blöd bin, angemessene Kleidung zu kaufen s-:)
Klar gibt es Schlimmeres - aber wieso muss man sich denn derart an den Winterjacken aufhängen? Ich hab sicher nichts dagegen, wenn sie mal gelegentlich was mitbringt, dennoch ist das Wort "Winterjacke" aus dem Munde meiner Mutter für mich ein Reizwort.  :P

mausebause

  • Gast
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #23 am: 01. Oktober 2012, 10:02:04 »
Darum sag ich ja "reden" !! Das sollte bei Erwachsenen möglich sein - wenn der Geschmack ein anderer ist kann man doch sagen "ich finde es toll dass ihr uns so unterstützt, aber mir gefallen oftmals andere Sachen als dir, wie wäre es wenn wir das vorher besprechen was gebraucht wird, bzw. gemeinsam gehen" - das muss doch machbar sein!

Edit: Im Fall von Bella schien es aber ja nichtmal so zu sein, dass die gekauften Sachen nicht gefallen oder? Da denk ich dann schon "wo ist das Problem?"

@Solar.E: Ok, das ist nervig - da würde ich vermutlich mal ein paar "klare Worte" finden!
« Letzte Änderung: 01. Oktober 2012, 10:03:51 von Nenita »

Sweety

  • Gast
Antw:Frage zum Thema Großeltern - bin auf 180
« Antwort #24 am: 01. Oktober 2012, 13:12:28 »
@ Solar: Andererseits hängst du dich ja genauso an den Winterjacken auf ;)

Im Zweifelsfall Radikalkur - wenn sie mit einer Jacke für angenommen 40€ vorbeikommen, die begeistert begutachten und jubeln: "Super - wir haben ja selbst schon eine gekauft. Aber vielen Dank! Wenn ich mir das schöne Stück hier so angucke - da krieg ich bestimmt noch 20€ für, wenn ich die bei ebay verkaufe!"

 S:D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung